• #1

Was stimmt nicht mit mir?

Hallo!
Ich bin schon schön langsam am verzweifeln u. hoffe hier vielleicht Tipps von euch zu bekommen!?
Ich bin 25, mein Freund 32 Jahre. Wir sind jetzt zwei Jahre zusammen und wohnen schon seit einem Jahr in unserer gemeinsamen Wohnung.
im Großen und Ganzen führen wir eine tolle Beziehung. Wir haben Spaß miteinander, können über vieles reden, haben die gleichen Interessen. Jedoch erwische ich mich immer öfter dabei, den Wunschgedanken zu haben mit jemand anderem zu schlafen.also einen fremden Kerl. Der Sex bei uns ist eigentlich ganz gut. Wir bemühen uns beide, das wir auf unsere Kosten kommen. er ist aber weniger geworden, jedoch denke ich das das normal ist. Wenn wir miteinander schlafen, ist er relativ kurz.. Ausdauer ist nicht gerade eine Stärke.
Da wir über vieles reden können, hatte ich das Thema, bzw. mein Verlangen ihm gegenüber anklingen lassen.Ich denke ich habe ihn damit ein wenig verletzt - was mir wirklich irrsinnig leid tut. Deswegen war das Thema auch das erste und letzte Mal Gesprächsstoff. Ich weiß nun aber nicht was ich weiter machen soll? Geht es anderen auch so? Hört das irgendwann einmal auf? Werde ich mich nun für immer körperlich von anderen so angezogen fühlen? Ich hab so ein schlechtes Gewissen. und will das nicht nochmal ansprechen und/oder ihn wieder verletzen! Ich liebe ihn und möchte ihn nicht verlassen. Stutzig macht mich die Situation aber! Wenn er der richtige für mich wäre, dann hätte ich solche Gedanken doch nicht,oder?
 
  • #2
Liebes, mach dich etwas locker! Dieses Gefühl nimmt mit spätestens 35 zu und du willst mit viel mehr unterschiedlichen Männern schlafen, wenn du erst merkst, was du so versäumst in deinen jungen Jahren und mit diesem schlechten Mann im Bett.

Genieß die Gedanken, sonst gehst du sexuell ziemlich vertrocknet von der Welt. Was denkst du, was dein braver, verklemmter Freund so alles denkst, wenn ihn die Lust überkommt und du nicht in der Nähe bist? Das wirst du nie erfahren.

Einzige Möglichkeit ist, den Mut aufzubringen, deinem Freund ziemlich direkt zu sagen, was deine sexuellen Wünsche sind und dass die Beziehung so wie sie jetzt ist, keinen Sinn für immer macht und dann die Initiative zu ergreifen, so schwer es ist. Entweder du tust das, weil du die ersten Warnsignale in deinen Bedürfnissen erkannt hast oder du kommst später in einen großen Konflikt. Wenn du jetzt schon in deinen jungen Jahren moserst, dann dauert es mehr lange, bis du fremd gehst oder diesen Mann stehen lässt. Ganz ehrlich, dieser Mann ist so alt und bringt es nicht im Bett. Du verschwendest deine Zeit. So besonders ist dein Freund nicht, dass du dich sexuell einschränken musst, aber das wirst du erst merken, wenn du zehn Jahre älter bist.
 
  • #3
Wir haben Spaß miteinander, können über vieles reden, haben die gleichen Interessen.
Die Beziehung findet nicht zwischen zwei Kumpels statt,sondern zwischen Mann und Frau. Mich hat immer gewundert, wie so zwei absolut verschiedene Wesen ,wie Mann und Frau,gleiche Interessen haben können. Es ist schön ,dass du Spass hast,aber in diesem Fall leidet Erotik. Ich will dich nicht angehen, sondern schreibe für viele Mitleser. Die Tendenz heute ist,dass der geschlechtliche Unterschied total verwischen ist,teilwese schon äusserlich. Alles soll gleich sein,ja kein Streit. Alles schön,solange man eine Freundschaft anstrebt. Nur ist es so, dass gewisser Reiz und Reibungspunkt fehlt, das was Anziehng ausmacht. Je mehr das männlche und das weibliche ausgeprägt ist,desto größer die Anziehung. Kannst du mit deinem Freund flirten,ihn necken und heisse Blicke zuwerfen oder ist er ehe der Spasskumpel? Im zweiten Fall kannst du nichts machen,du siehst in ihm keinen Mann ,er in dir keine Frau, sondern Kumpelin oder höchstens ältere Schwester. Und mit Kumpels oder Geschwistern schläft man nicht.Prüfe dein Männerbild,schau,ob du eine erwachsene Frau bist oder mental noch ein junges Mädchen. Ich glaube,ihr seid entweder zu ähnlich oder "geschlechtlich" gesehen nicht ausgereift. In diesem Fall passt ihr nicht zu einander und es läuft so oder so auf die Trennung hinaus.
 
  • #4
Hallo FS,

ich selbst hatte solche Gedanken in Beziehungen nie. Ich kenne allerdings einige Frauen, denen es so ging. Einige waren in Langzeitbeziehunen (ca. 8 Jahre zusammen). Also da kann ich es verstehen, wenn solche Gedanken kommen. Eine Freundin meinte einmal, dass ihr Freund nun alles kennt und es mit der Zeit eben Routine wird, daher probieren sie viel aus..Rollenspiele etc. Man kann ja so viel probieren und entdecken. Naja aber bei euch ist es anders. Ihr seid noch nicht lange zusammen. Da müsste die Post abgehen....
Also ich vermute auch, dass etwas nicht kompatibel bei euch ist. Vielleicht fehlt dir auch etwas anderes grundlegendes in der Beziehung, also nicht nur der Sex. Geh mal in dich und frage dich das.

Ist dein Freund eher passiv? Und ansonsten eher der liebe und softe Typ? Das turnt eben nicht so an. Ich hatte solche Männer noch nicht, daher kann ich nichts dazu sagen. Redet miteinander, vielleicht könnt ihr Dinge ausprobieren und auf eure Kosten kommen. Schieb das Thema nicht beiseite. Sonst passiert dir das wie bei meiner Cousine, die ihren Mann betrogen hat.
 
  • #5
Ich weiß ja nicht, WIE Du es angesprochen hast, aber beleidigt zu sein, weil die Freundin anmerkt, dass sie sexuell nicht auf ihre Kosten kommt - das finde ich ziemlich unpassend. Es ist doch auch in seinem Interesse, dass es Dir gefällt. Wie kann er noch mit Dir in dieser Weise schlafen, wo er nun weiß, dass es nicht schön für Dich ist?

Ich würde das noch mal ansprechen. Du klingst so, als wäre der Mann auf einem Sockel und fänd das auch noch richtig.

Werde ich mich nun für immer körperlich von anderen so angezogen fühlen?
Na wenn der Sex weiter so ist, wundert mich das nicht. Ist er Dein erster Sexpartner?

Ich hab mal gehört, dass es Blödsinn ist, dass Männer nur Reinraus machen müssen, weil das nicht anders geht. Sie KÖNNTEN länger, wenn es sie interessieren würde, es zu können. Und wenn die Partnerin sich das wünscht, wäre es ja mal an der Zeit zu googlen, wie man das schafft. Zumal es angeblich auch erotischer ist für den Mann, wenn er es rauszögert, weil der Orgasmus dann intensiver werden soll, weiß ich aber nicht als Frau. Wurde mir nur mal so gesagt von einem, der das machte. Aber die Frau im Grunde nur zu benutzen und dann sagen "ihre Schuld, wenn sie nicht in einer Minute kommen kann", ist ein bisschen billig.

Ob das der Richtige für Dich ist, kann keiner wissen. Aber auf jeden Fall ist er sexuell ein unerfahrener Mann, der nur an seinen Orgasmus zu denken scheint, vielleicht auch, weil Du ihm vormachst aus lauter Mitleid, dass es schön für Dich ist. Damit baust Du Dir selbst eine Falle. Und ja, es kann sein, dass er sexuell wirklich nicht zu Dir passt, ganz unabhängig von seinem Reinraus.
Ich denke mal, zu einer offenen Beziehung wäre er nicht bereit.

Du musst Dich in Deiner Beziehung wohlfühlen und gesehen fühlen, dh. Deine Probleme werden ernstgenommen. Und es kann sein, dass Du sexuell Erfahrungen sammeln willst. Dann musst Du die Beziehung auch auflösen, VORHER.
Dein Mitleid mit ihm finde ich überflüssig, er hat auch keins mit Dir, wenn er sich seinen Orgasmus abholt. Du wirst das aber aushalten müssen, wenn Du was ändern willst, dass er beleidigt darauf reagiert, wenn Du Deine Probleme ansprichst. Anscheinend fällt Dir das schwer. Wer aber nichts sagt, leidet weiter. Und wer nicht geht, wenn es nicht mehr passt, auch.
 
  • #6
Sie können nur eins machen: ihm eine offene Beziehung vorschlagen. Er ist älter, er hat sich schon ausgetobt - Sie nicht. Verständlich, dass Sie Nachholbedarf haben. Damit hätte er rechnen können, wenn er eine so viel jüngere Partnerin hat! Sie haben nun mal das Bedürfnis, also müssen Sie nochmal mutig sein und mit ihm darüber reden. Totschweigen bringt nichts.
 
  • #7
Mein erster Gedanke den ich beim lesen deines Beitrages hatte " Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf´s Glatteis".

Du hast das, was hier das halbe Forum sucht, was manche nie im Leben finden oder hoffen es noch einmal im Leben zu finden. Du hast eine stabile Beziehung, die dich glücklich macht und wo selbst das zusammen wohnen gut klappt.

Das willst du jetzt deswegen aufgeben? Wenn ein Mann zu schnell kommt, dann kann man dagegen was tun. Ich habe zum Beispiel einen Kumpel der sich Viagra deswegen schmeißt. Dadurch kann er einfach nach dem kommen weiter machen, das Glied bleibt erigiert.

Du kannst 3 Kreuze machen und Gott im Himmel danken, wenn dein Freund dich wegen deinem Vorschlag nicht verlässt. Ich würde es tun, weil ich weiß das eine Frau diesen Drang nicht ewig unterdrücken kann, so das Fremdgehen oder Trennung irgendwann auf dem Plan steht.
 
  • #8
Hallo Katii, es tut mir leid für Dich, aber ich befürchte auch eine "tolle" Beziehung wird an einem "eigentlich ganz guten" Sex zerbrechen. Wird auf die Dauer nicht ausreichen.

Du verschwendest deine Zeit. So besonders ist dein Freund nicht, dass du dich sexuell einschränken musst, aber das wirst du erst merken, wenn du zehn Jahre älter bist.
Dieses ständige Vorwerfen, dass man mit Partnern mit denen man/frau nicht bis zum Lebensende zusammen bleiben wird, Zeitverschwendung sei, nervt in diesem Forum ein wenig. Woher soll man dies am Anfang wissen? Ex-Beziehungen bedeuten immer auch Erfahrungen und keine Zeitverschwendung. Sexuelle Passung ist m.E. für eine funktionierende Beziehung unabdingbar, aber diese Erfahrung musste ich auch erst machen.
w.53
 
  • #9
Ein probates Mittel wäre, mal allein loszuziehen. Dann könntest du dich betrinken und mit einem anderen Mann rummachen. Wenn du Angst hast, dass es rauskommt, schiebst du es auf den Alkohol. Das passiert schließlich den besten. So hast du weiterhin deinen Freund und das Bedürfnis nach fremder Haut wird gestillt. Wenn dein Freund dich liebt, wird er dir schon verzeihen.
 
  • #10
wie kommst Du darauf, dass etwas mit Dir nicht stimmen könnte? Du hast andere sexuelle Bedürfnisse und es ist wichtig, dass Ihr darüber redet. Klar ist es für den anderen nie schön, gerade in diesem sensiblen Bereich, zu hören, dass die sexuellen Wünsche nicht erfüllt werden, denn idR will jeder Mann ein toller Hecht sein.
Wenn Du dieses Thema ausklammerst, dann werden Deine Wünsche, Deine Gedanken größer werden und Deine Unzufriedenheit zunehmen. Sei mutig und sprich´es an.
 
  • #11
Hi

Ich war in eine gleichen Situation , nur hätten wir gar keinen Sex mehr . Wir haben uns letztendlich nicht nur deshalb getrennt , aber ich bin so froh , dass ich jetzt in einer Beziehung lebe in der ich begehrt werde und wir uns gemeinsam ausleben . Wir können jede (!) Fantasie ausleben , Selbst die verrücktesten Sachen.

Nein, so ein verlangen hört mit solch einem Mann nicht auf
 
  • #12
Liebes, mach dich etwas locker! Dieses Gefühl nimmt mit spätestens 35 zu und du willst mit viel mehr unterschiedlichen Männern schlafen, wenn du erst merkst, was du so versäumst in deinen jungen Jahren und mit diesem schlechten Mann im Bett.
Na klar, der Klassiker. Immer wieder geil zu lesen, wie manche sich das Opfer Kleid anziehen und den Ball abgeben. Oh Gott ich könnte ja was verpassen und meine Zeit läuft davon. Ne is klar. Er wird nich erst seit drei Monaten das Karnickel geben denke ich. Aber FS hat es laufen lassen bis sie jetzt auf den Trichter gekommen ist, dass andere fremde Männer es ihr besser besorgen können. Von sich dem Problem erwachsen zu stellen lese ich hier nichts. Eher das sie ihm lediglich um die Ohren haut das er ein schlaffi ist, ich überspitze absichtlich mal. Die Frau war 23 als dir ein Paar wurden, also die Rotznase war gerade mal trocken.
Hier werden dir viele Frauen mit Erfahrungen schreiben welche Möglichkeiten es gibt um in die Verlängerung zu gehen mit anschließendem Elfmeterschießen.
Und das sollte man dann gemeinsam angehen. Aber die kleine geht schon nach zwei Jahren den leichten unbequemen Weg. Und reiht sich artig ein in die Reihe der Wegwerf Gesellschaft.
Liebe Fs, lass den Mann bitte in seine Freiheit zurück und sammle erst einmal deine Erfahrungen und komm auf den Boden der Tatsachen an, du verschwendest seine Zeit. Was du alles schon versucht hast außer ihm zu sagen das dir das zu kurz ist lese ich nicht.
Aber ich sehe es dir nach, denn du bist noch sehr jung.
M47
Ach ja, guten Morgen an alle:)
 
M

morslucis

  • #13
Sie können nur eins machen: ihm eine offene Beziehung vorschlagen. Er ist älter, er hat sich schon ausgetobt - Sie nicht. Verständlich, dass Sie Nachholbedarf haben. Damit hätte er rechnen können, wenn er eine so viel jüngere Partnerin hat! Sie haben nun mal das Bedürfnis, also müssen Sie nochmal mutig sein und mit ihm darüber reden. Totschweigen bringt nichts.
Gelernt hat er beim Austoben aber wohl nichts.

Viele Dinge sind möglich. Offene Beziehung, Wifesharing, Swingen...
Wenn dir die Beziehung und der Partner an sich wichtig sind musst du aber definitiv reden, bevor du Taten folgen lässt.
Und dich informieren und rausfinden was du glaubst zu wollen.
Du musst auch damit rechnen, das das etwas ist, was in der Welt deines Partners nicht existiert. Wenn er Interesse daran zeigt, geht es wieder von vorne los. Dann müsst ihr gemeinsam rausfinden, welchen Teil dieser Welt ihr kennenlernen wollt, und ganz wichtig, mit welchen Regeln ihr darin eintaucht. Alles in allem also nicht ganz so einfach, und der Realitätsschock wird euch auch da treffen.
Auch da sind Menschen mit denen Ihr sexuell nicht harmoniert, Paare, die ihre Beziehung nicht im Griff haben... Und ihr seid auch eher Küken dort.

Zurück zum eigentlichen Punkt:
Selbst bei spitzenmäßigem Sex und großer Liebe kann so ein Gedanke sich festsetzen. Und es ist nichts böses daran. Das zeigt doch auch einfach, dass dir Sex wichtig ist, und Spass bereitet. Wo ist in Deutschland das Gesetz das besagt, dass man um Sex zu haben verliebt sein muss, und das man nur Sex mit einem Partner haben darf? Man kann wunderbaren Sex mit fast fremden Menschen haben, und danach oder gleichzeitig mit dem Menschen den man aufrichtig liebt...
...Solange alle Beteiligten das auch so sehen!
Vergiss die Gesellschaft. Es ist EURE Beziehung!

Und dein Freund sollte echt mal ein wenig zu dem Thema guter Sex auch für die Frau und seine Rolle dabei lesen... Ich empfehle "Der perfekte Liebhaber" von Lou Paget
 
  • #14
Hat sie doch und es ist ihm peinlich.

Der Sex bei uns ist eigentlich ganz gut. Wir bemühen uns beide, das wir auf unsere Kosten kommen.
Toll war der Sex wohl noch nie. Ihr beide habt Euch bemüht, das hört sich nicht nach der schönsten Sache der Welt an. Leg Deinem Freund mal einen "SexRatgeber" unterm Kopfkissen und hol auch Dir Literatur, lest zusammen im Bett und probiert aus. So unerfahren wie ihr seid, würde ich keine Pornofilme zum lernen zusammen ansehen, fände ich unpassend.
 
  • #15
Mein erster Gedanke den ich beim lesen deines Beitrages hatte " Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf´s Glatteis".
Ach komm,das meinst du nicht ernst? Wo geht es der FS zu gut? Sie schreibt,dass ders Sex weniger geworden ist und besonders lange war er auch nicht. Ich vermute,das hat sie immer gestört,nur fehlt es nicht so auf,wenn man viel Sex hat. Jetzt hat die Häufigkeit nachgelassen und das kommt dann eben raus. Sie hat angesprochen,dass sie nicht ganz zufrieden ist und er ist verletzt?? Was ist toll an solcher Beziehung? Was gibt da verletzt zu sein? Das muss seine Freundin sein,nicht er,weil sie leidet und weil er so doof reagiert.Ich kenne das,wenn mann null auf Frau eingeht und dann eingeschnappt ist,wenn sie nicht in Jubel ausbricht. Und wehe,sie sch noch dazu beschwert. Dann kommen tolle Sprüche,dass sie frigide ist oder verklemmt,oder im Gegenteil ein Flittchen ist,wenn sie die leidenschaftlichere ist. Nur tut mann eins nicht- er versucht nicht Problem zu lösen und seine Partnerin glücklich zu machen.Ein liebender Mann will,dass seine Freundin auch Spass hat,viele törnt es erst recht an. Aber wie so oft, Probleme im Bett sind immer Stellvertreter für die Probleme in der Beziehung.Also so toll kann sie nicht sein.
 
  • #16
Dann könntest du dich betrinken und mit einem anderen Mann rummachen.
Sehr wertvoller Tipp, am besten trinkst du bis zum Koma, dann ist der Sex am besten.
Ernsthaft - es gibt solche Wünsche, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Kann es sein, dass du dich vor deinem Freund nie richtig ausgetobt hast?
Deine Phantasien gehen allerdings ein wenig in die falsche Richtung - ONS ist quasi Sport, da ist es einem Mann völlig egal, ob die Frau ihre Wünsche erfüllt bekommt. Und die Frau denkt auch ausschliesslich an sich. Eine Affäre wäre für dich also stimmiger.
Die Frage ist, wie du mit deinem Wunsch umgehst. Dein Freund wird wohl nie einer der Männer aus deinen Phanatasien werden können. Egal, was er tut .....
Entweder lernst du, deine Wünsche zu unterdrücken - das geht. Oder du lebst sie aus, evtl. mit Konsequenzen. Überlege dir gut, was du willst.
Und ja, ich finde es klasse, dass eine Frau hier mal ausspricht, dass auch sie solche Gedanken hat - und nicht immer nur die bösen Männer süchtig nach Sex und sexueller Erfahrung sind.
 
  • #17
liebe Fs, bei Dir ist alles richtig. Du hast Sex, Sexfantasien, alles gut...
Du siehst ja, wie die Foristen abgehen und welche krassen Fantasien die Foristen haben von Partnertausch, Swingern, Wifesharing usw.

Männer und auch Frauen sind beim Sex auch heute noch oft sehr schräg wie
in den 1950er drauf. Für manche Männer ist der Sex zu Ende, wenn er gekommen ist. Warum sollte das auch der richtige Endpunkt für die Frau sein? Für manche Männer - und auch Frauen - ist klar, dass er beim Sex zum Höhepunkt kommt, der Frau soll ihr Orgasmus beim Sex nicht so wichtig sein... alles klar, 1950er at it's best.
... ist natürlich alles Unsinn.

Aber zu Dir:
1. Der Sex in der Beziehung muss für Dich (und ihn auch) befriedigend (Orgasmus) sein.
Wenn er nicht befriedigend ist, sage ihm, wie der Sex für Dich befriediegend wird. Dafür musst Du für Dich selbst erstmal wissen, was und wie es Dir gefällt.
Wenn Du z.B. abgehst, wenn Du am Ellenbogen gestreichelt wirst, dann kommunizierst du ihm das. Schieb seine Hand da hin, sage es ihm mit welchem Druck, mit welcher Geschwindigkeit usw.

Normalerweise wollen Männer, dass die Frau beim Sex kommt und Männer finden das erregend.

2. Wenn der Sex für Dich befriedigend ist, Du aber noch andere Fantasien hast, bist Du gesund, richtig und normal.

In der Beziehung sollte es möglich sein, von Fantasien zu erzählen... auch schräge Fantasien... wenn Du künftig willst, dass er ein Benjamin Blümchen Kostüm trägt...
Diese Fantasie von Sex mit anderen Partnern (zB Brad Pitt, Justin Biber usw.) sind alltäglich und echt nicht ungewöhnlich.

Fantasien verändern sich. Nicht jede Fantasie muss ausgelebt werden. Nicht jede Fantasie muss erzählt werden. Manche Fantasien passen zu seinen Fantasien. Manche lebt ihr aus.
Dadurch bleibt der Sex spannend.

Also alles gut bei Dir.

Wenn ihr euch mit Fantasien scharf macht, z.B. beim Sexting oder Telefonsex, kannst Du deine Fantasie beschreiben und schaue, einfach wie er reagiert.
 
  • #18
Hallo ihr!! Danke schon mal!
Also.. ich liebe meinen Freund wirklich sehr. Er trägt mich auf Händen. Würde alles für mich tun. Und ich doch genauso! Sowohl ich, als auch er- haben schon viel füreinander gemacht und "aufgegeben". Darum geht es nicht. Es geht darum.. dass ich, obwohl ich die Beziehung nicht aufgeben möchte, eben diese Gedanken habe. Ich komm schon zu meinen Orgasmen. Er lässt mich ja nicht links liegen, nur weil er schon nach kurzer Zeit "fertig" ist. Es ist nur eben ein Druck da, für beide. Der es nicht mehr so angenehm macht. (also, früh kommen & Gedanken an andere) bzw. den Sex bereits weniger werden lassen. Und ich mit mir in einem "Kampf" bin, da ich die Gedanken ja nicht gewollt habe.. ich würde alles dafür tun, dass ich das nicht mehr habe!
 
  • #19
Mein erster Gedanke den ich beim lesen deines Beitrages hatte " Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf´s Glatteis".

Du hast das, was hier das halbe Forum sucht
Wie bitte? Wer sucht denn eine Beziehung, bei der er oder sie sexuell nicht auf seine/ihre Kosten kommt?
Wenn ein Mann zu schnell kommt, dann kann man dagegen was tun.
Richtig. Aber dann muss der Mann auch dazu bereit sein. Die FS hat ihn darauf angesprochen, der Ball liegt also in seinem Spielfeld. Und was macht er? Er ist beleidigt. So wie viele Männer hält er sich wohl für einen hervorragenden Liebhaber und reagiert in sexuellen Dingen beratungsresistent. Warum soll er sich auch Gedanken machen, für ihn ist der Sex doch toll. Die FS macht gerade eine Erfahrung, die sehr viele Frauen in ihren jungen Jahren machen.
Wenn die FS ihren Partner wirklich liebt und ihn behalten will, wird ihr nichts anderes übrig bleiben, als das Thema noch mal anzusprechen. Ihr Mitleid mit ihm (das er im übrigen nicht verdient hat) nützt beiden nichts und bringt keinen von beiden weiter. Und wenn er in diesem Punkt weiterhin eingeschnappt reagiert, dann sehe ich für die Beziehung keine Zukunft.
 
  • #20
Versucht doch beide körperlicher zu werden.
Berührungen, Zärtlichkeit, Massagen... Stichwort Tantra? Entdeckt Euch gegenseitig, spielerisch, wagt einfach, nehmt den Druck raus. probiert, phantasiert, nicht mit Druck, seinem aus Neugierde. Lacht auch beim Sex.
@ErikDo und auch @Tom26 haben Nachdenkenswertes geschrieben.

Wir sind meist immer noch weit davon entfernt, Sexualität mit Genuss und Freude zu leben. Tabuthema - über alles kann man reden, nur nicht, was man möchte?
Natürlich mit Feingefühl.
Thema Phantasien -
Manche Phantasien sind einfach Phantasien, und man selbst weiß, dass man diese gar nicht realisieren möchte. Aber man hat sie und es ist gut.

Du hast etwas Kostbares, eine tolle Beziehung - wenn ihr Euch sonst gut versteht, dann entdeckt zusammen, wie ihr auch Eure Sexualität wirklich befriedigend leben könnt.

Und vor allem, weg mit Schuldgefühlen.
 
  • #21
Ähm ich wundere mich gerade etwas über den verständnisvollen Ton hier. Wäre die Fragestellung von einem Mann gekommen dann würde es Kritik und unterschwellige Beleidigung hageln.

Aus eigener Erfahrung: Nein, das Bedürfnis mit anderen Männern zu schlafen geht nicht weg. Nach einer sieben-jährigen Beziehung hatte ich ein halbes Jahr lang etwas mit einem Mann laufen, der mich zwar für eine Beziehung nicht wollte, der meinen Körper aber mehr als begehrte. Mein Ex hatte mich damals unterschwellig immer wieder kritisiert, ich solle mal Sport machen, mich mehr schminken, ich würde so jung aussehen (im Sinne von "unweiblich"). Da ich keine Erfahrung hatte blieb ich lange bei ihm, da seine permanente Kritik in mir den Gedanken festsetzte, dass mich eh kein anderer Mann will. Wenn man jung ist und keine andere Bestätigung bekommt fällt man leider auf sowas rein.

Mit diesem anderen Mann danach lernte ich zum ersten Mal wie es ist, richtig begehrt zu werden. Endlich wurde ich satt. Daraus ist keine Beziehung geworden, aber das ist nicht schlimm. Was ich bekommen habe hat mich mehr als entschädigt. Ich habe mich endlich als Frau gefühlt. Und wenn man einmal dieses Gefühl hatte, dann will man sich nie wieder mit weniger zufrieden geben.

Ich denke, bei dir dauert es noch etwas, weil du aus falschen Mitleid bei deinem Freund bleibst und deine eigenen Wünsche solange unterdrückst, bis es nicht mehr geht und du dich richtig schlecht fühlst. Du fühlst dich ja allein schon deshalb schlecht, weil du deinen Freund deine Gedanken bzgl. dieser Thematik mitgeteilt hast. Vielleicht bestrafst du dich in deinen Gedanken sogar selbst dafür, dass du dir mehr Leidenschaft wünscht, so wie ich es getan habe. Ich weiß wie man sich fühlt und wie man denkt wenn man bis dato ein Leben lang immer nur die Krümel bekommen hat und sich unheimlich unverschämt und undankbar vorkommt, wenn man es wagt, etwas für sich selbst zu fordern. Aber vielleicht irre ich mich auch auch.
 
  • #22
Rede mit ihm darüber
Also nicht dass Du an andere Männer denkst.. Aber dass es verkrampft ist.
Sagt euch was Ihr euch wünscht.
Probiert neues aus.
Kauft euch n Buch.
Nehmt euch Zeit.

Kaputt gehen tut Beziehung v.A wenn Du s laufen lässt obwohl Du unzufrieden bist und sich was aufstaut.
 
  • #23
Liebe FS,
wenn man mit jemandem zusammen ist ist es eigentlich normal, dass man nicht immer zufrieden ist und mal an andere Männer denkt. Es kehrt halt Routine ein. Das ist ein Grund dafür, dass viele fremdgehen um mit einer unbekannten Person einen lange vermissten "Gefühlskick" zu spüren. Von daher brauchst du dich nicht dafür zu schämen. Wenn du deinen Freund liebst und dir die Beziehung wichtig ist, habt ihr alle Voraussetzungen euer Liebesleben neu aufleben zu lassen, redet viel, unternehmt etwas romantisches, schafft eine neue anregende Atmosphäre. Dass dein Freund dicht macht, wenn du direkt kritisierst ist klar, niemand hört gerne, dass er ein schlechter Liebhaber ist (kann man leicht in den falschen Hals bekommen). Daher würde ich es indirekt z. B. auf die oben genannten Arten versuchen. Viel Glück dabei.
 
  • #24
Wenn Du bei mir bleibst, obwohl ich ja sooo ein schwieriger Mensch bin, dann stimmt bei Dir etwas nicht. Wenn ich bei Dir bleibe, obwohl ja sooo viel falsch läuft, dann stimmt bei mir etwas nicht. Einigen wir uns darauf, mit uns beiden stimmt irgendetwas nicht. Ich denke "Wir lieben uns sehr und haben beide einen Riesen-Knall".
 
  • #25
Er trägt mich auf Händen. Würde alles für mich tun
Dann seh ich kein Problem darin, das Sexleben noch mal anzusprechen. Ich denke, er wird Dir dankbar sein, dass Du das Problem nicht verschweigst, und es mit Dir zusammen lösen wollen.

Es geht darum.. dass ich, obwohl ich die Beziehung nicht aufgeben möchte, eben diese Gedanken habe.
Okay, dann ist es wohl eher der Wunsch nach Erfahrung als das Problem, dass der Sex nicht so schön ist. Das klang in Deinem Eingangsbeitrag so für mich.

Ich seh eigentlich nur die Möglichkeit, dass Du eine Beziehung mit mehr "Freigang" ansprichst, also dass jeder noch seinen Sex außerhalb haben kann mit Menschen, die sich keine Hoffnung auf Beziehung mit euch machen (alles andere fänd ich unredlich).
Ansonsten verschleppst Du Deinen Wunsch nur und löst Dich langsam aus der Beziehung. Kann bedeuten, dass Du die Beziehung auschleifst, also Dich auch immer weniger engagierst und Dich schließlich fremdverliebst in einen Mann, auf den Du sexuell gesehen scharf bist. Die Gefahr ist da, dass das dann aber keine gute Beziehung wird, wie Du sie jetzt hast.

Du hast das, was hier das halbe Forum sucht, was manche nie im Leben finden oder hoffen es noch einmal im Leben zu finden
Nee, sicher nicht. Diese "wir sind ein gutes Team, aber sexuell alles tot seit Jahren"-Beziehungen gibt es zu Hauf, und die sind manchmal nicht mal wirklich ein gutes Team.
 
  • #26
Hallo Katii :)
wenn man sich die meisten Ansichten meiner Vorredner mal durch den Kopf gehen lässt kann einem nur schlecht werden…
Hey Leute – vielleicht mal etwas weniger von euch auf andere schließen.

Aber nun zu Dir Kati: Ich würde vorschlagen Du gehst mal einen Schritt zurück (Sinnbildlich) und versuchst Dein Bedürfnis zu analysieren...

Liegt es an dem Umstand dass Dein Freund recht früh kommt??

Oder ist es eher ein grundsätzliches Verlangen nach fremder Haut??

Solltest Du zu der Erkenntnis kommen dass es tatsächlich an Deinem Freund liegt…
…lass Dir gesagt sein dass man guten Sex trainieren kann.
Es bedarf nur etwas Zeit und die richtige Kommunikation!!
Du musst mit Deinem Freund reden – klar ist er erstmal „verletzt“ – welcher Mann hört sich schon gerne an - von der Frau die er Liebt – dass er im Bett unzureichend ist.
Aber wenn er Dich liebt… wird er Dir zuhören und es aushalten. Und ihr könnt gemeinsam daran arbeiten.
((( Eine gute Freundin von mir – sie ist Lesbe – meinte einmal „Guter Sex“ hat überhaupt nichts mit „Rein&Raus“ zu tun. Zitat: Bei mir geht keiner rein und raus – aber ich habe regelmäßig Orgasmen und das ist es was guten Sex ausmacht)))

Falls Du aber zu der Erkenntnis kommst das es ein grundsätzliches Verlangen ist fremde Haut zu spüren und es eigentlich gar nichts mit Deinem Freund zu tun hat – tja…dann solltest Du dich an dieses Verlangen gewöhnen - es wird Dich wohl den Rest Deines Lebens begleiten. Und es liegt an Dir wie Du es auslebst. Aber auch da - im Bezug auf Deinen Freund – ist Kommunikation ein elementarer Knackpunkt. „Er“ sollte darüber bescheid wissen welche Sehnsüchte und Verlangen in Dir wohnen.

Ich habe Jahrelang versucht meine Sexsucht unter Kontrolle zu behalten - und es hat mich mehr als eine gute Beziehung gekostet.
Aber eins hat mich dieses Verlangen gelehrt… Kommunikation ist der Schlüssel.

Also egal zu welchem Schluss Du kommst… rede mit Deinem Freund wenn Du ihn liebst.
 
  • #27
Sex ist eine Frage der Schnittmenge. Wenn Sie da ist, dann kann man sich daran erfreuen, gleitet sie aus dem Ruder, muss man nachbessern. Das heißt, wenn die Schnittmenge nicht mehr passt, dann sollte man in deiner Situation mindestens darüber reden.
Und der Bursche hat das verdammt nochmal auszuhalten. Die Sachlage totzuschweigen hat was mit Selbstaufgabe zu tun und das sollte sich keiner antuen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er selbst damit zufrieden ist. Er wird wohl kaum dauerhaft einem Dreigänge-Menü eine Schüssel Haferbrei vorziehen wollen. Insbesondere wenn sein Verleumdungsgerüst von deiner einmaligen Ansprache bereits zerrüttet sein sollte.

Sprecht darüber! Offen, ehrlich und respektvoll. Das muss er aushalten.

Wenn er technische Probleme hat, muss man erst recht offen drüber sprechen. Der Urologe wird dann sein bester Freund und kann ihm in vielfacher Weise helfen.

Mit dir stimmt alles, du versuchst nur eine Lösung für deine Bedürfnisse zu finden. Und wenn ihr zu verkrampft seit, geht doch mal ordentlich aus. Gebt Gas und dann gebt ihr nochmal Gas.
 
  • #28
Sprecht darüber! Offen, ehrlich und respektvoll. Das muss er aushalten.
Das wäre ja auch in Ordnung, nur er wird jetzt den Eindruck haben, dass es nur an ihm liegt, und das ist falsch. Wahrscheinlich ist er einer von den AB, dann hat er noch eine Freundin, die auch unerfahren ist.

Mal grob gesagt, sie kommt nicht aus dem Quark, flüchtet sich in Fantasien, er kommt nicht aus dem Quark, macht sein Steckspiel so schnell wie es geht. Sie können einander nicht klar machen welche Bedürnisse sie beim Sex haben.
Erotische Literatur kaufen, zusammen lesen, oder Briefchen schreiben und dann die Scham ablegen.
 
  • #29
Ein probates Mittel wäre, mal allein loszuziehen. Dann könntest du dich betrinken und mit einem anderen Mann rummachen. Wenn du Angst hast, dass es rauskommt, schiebst du es auf den Alkohol. Das passiert schließlich den besten. So hast du weiterhin deinen Freund und das Bedürfnis nach fremder Haut wird gestillt. Wenn dein Freund dich liebt, wird er dir schon verzeihen.
Hammer Vorschlag... Ich würde diesen Vorschlag vorsichtig aber doch entschlossen in die Tonne treten.

Mit diesem anderen Mann danach lernte ich zum ersten Mal wie es ist, richtig begehrt zu werden. Endlich wurde ich satt. Daraus ist keine Beziehung geworden, aber das ist nicht schlimm. Was ich bekommen habe hat mich mehr als entschädigt. Ich habe mich endlich als Frau gefühlt. Und wenn man einmal dieses Gefühl hatte, dann will man sich nie wieder mit weniger zufrieden geben.
Ich habe hier das was für dich evtl wichtig sein könnte liebe FS mal fett gemacht:
Mache deinen Selbstwert nicht vom Begehren des Partners abhängig. Wer sich erst als Mann oder Frau fühlt wenn der Partner auf ihn/sie abgeht, der muss noch viel an seinem Selbstwert arbeiten.

Ihr arbeitet an euer Beziehung, liebt euch sehr und ich bin mir sicher, dass ihr es schaffen könnt fernab von Selbstbestätigung und Abhängigkeiten glücklich zu sein. Wenn ihr diesbezüglich erstmal entspannt seid, tut sich sicher auch im Bett wieder mehr Entspanntes/Schönes.
 
  • #30
Ich weiß, wo es den aufregendsten Sex aller Zeiten gibt: bei und mit Männern, die ständig unverbindlich sind und ein Minimum an Sicherheit bieten. Dort, wo man ein ständiges Auf und Ab erlebt, wo man heute nicht weiß, wie es morgen weitergeht.

Vielleicht liebe Katii solltest Du mal was anderes probieren. Und da es Dir bis jetzt gutgegangen ist, kannst Du Dir vielleicht gar nicht vorstellen, wie es anders sein könnte. Aus einem warmen Nest heraus lässt sich die große weite sexuelle Welt vortrefflich herbeisehnen, aber manchmal zahlt man einen bitteren Preis und meist gibt es kein Zurück mehr. Wäge weise und klug. Du hast einiges zu verlieren.