• #1

Was soll sein Verhalten bedeuten? Soll ich ihm noch eine Chance geben?

Hallo!
Ich bin total verwirrt. Mein Freund hat sich nach 5 Jahren von mir getrennt. Seit einem Jahr haben wir gemeinsam in einer Wohnung gewohnt. Auch schon öfter übers Heiraten geredet. Die Trennung ist jetzt 7 Wochen her. Er hat bereits eine eigene Wohnung und alle seine Sachen geholt. Vor der Trennung gab es eine kurze Pause, nach der er gemeint hat er ist sich jetzt ganz sicher, dass ich die Richtige für ihn bin. Eine Woche später hat er dann Schluss gemacht.
Die Kontaktsperre hat er nie eingehalten. Spätestens nach einer Woche hat er sich immer wieder bei mir gemeldet. Jetzt schreibt er mit regelmäßig, dass er mich vermisst und er nach wie vor denkt, dass ich seine Traumfrau bin und hofft, dass wir irgendwann wieder zueinander finden, aber momentan nicht dazu in der Lage ist. Er aber Angst hat mich zu verlieren.
Den Grund der Trennung habe ich bis jetzt nicht verstanden. Streit gab es nur sehr selten. Er fühlte sich angeblich eingeengt, obwohl er immer sehr viel Freiheiten hatte und viele Dinge auch alleine unternommen hat. Ich denke, dass er Angst gehabt hat etwas zu verpassen. Er behauptet jedoch, dass das nicht der Grund ist und er sich auch nicht ausleben möchte, sondern einfach Zeit für sich braucht. Andere Frauen kommen für ihn angeblich in Frage. Vielleicht ist auch noch wichtig zu betonen, dass er Anfang 30 ist und ich 6 Jahre jünger.
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll und ob ich ihn ernst nehmen kann, wenn er sagt er möchte wieder zusammenkommen aber es momentan nicht möglich ist. Ich möchte mir einfach nicht wieder falsche Hoffnungen machen. Er betont auch dauernd, dass er mich sehr liebt und nicht ohne mich leben kann. Das macht es mir sehr schwer mit dem Ganzen abzuschließen, da ich ihn auch noch sehr gerne habe. Sein Verhalten ist meiner Meinung nach auch sehr widersprüchlich. Er würde sich gerne wieder öfter treffen und Kontakt haben und schauen, ob es wieder funktionieren kann und schauen wie wir uns dabei fühlen, aber ich weiß nicht ob das eine gute Idee ist. Ich weiß nicht wie ich mich jetzt verhalten soll.
 
  • #2
Nein, das Kind liegt ganz tief im Brunnen, nehme sein Wort wahr, das wird nicht mehr, er will dich lediglich und auschließlich nur noch warm halten, in der Zwischenzeit sucht er sich eine andere und bessere Frau! Er liebt dich nicht, sagt es nur, um dich zu halten. Ein Mann der liebt geht nicht von der Frau weg. Mein Tipp: habe Selbstwert, lass dir das nicht gefallen. Mache konsequenter und permanenter Kontaktabbruch für immer, lebe erstmal einige Zeit ca. 1 Jahr ohne neue Beziehung, reflektiere und ordne dich! Alles Gute!
 
  • #3
Das ist keine gute Idee... wer so rumeiert, der wird immer wieder rumeiern. Mit Anfang 30 sollte ein Mensch mehr Verlässlichkeit an den Tag legen, wenn du Familie und eine stabile Beziehung möchtest. Brich den Kontakt ab und sortieren dich neu - das wird dein Leiden verkürzen.
 
  • #4
Vielleicht kommt er zurück, vielleicht macht er dir sogar einen Antrag, vielleicht bekommt ihr Kinder, vielleicht kommen aber wieder nur leere Versprechungen und er haut nach paar Wochen wieder ab oder noch schlimmer ihr heiratet und bekommt Kinder und er haut dann vielleicht ab...

merkst du was ?

Du möchtest sicherlich eine schöne Beziehung, in der du dich auf deinen Partner verlassen kannst. Diese Sicherheit kann oder will er dir nicht geben, warum auch immer...

Verschwende nicht deine besten Jahre an so einen unreifen und sprunghaften Mann. Er muss anscheinend erst selbst erwachsen werden und für sich feststellen, was er möchte. Warte nicht auf ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Sein Verhalten ist meiner Meinung nach auch sehr widersprüchlich.
Nicht nur Deiner Meinung nach, auch in meinem Kopf dreht sich alles ob dieses Geschwurbels Deines Ex.
Er glaubt wohl, Du bist ein Spielzeug, das er bei Bedarf wieder hervorkramen kann? Aber jetzt grad hat er keine Lust darauf...
Wenn Du das mitspielen möchtest, bitte sehr! Du hast aber auch Deinen eigenen Kopf und kannst ganz klar den Kontakt abbrechen. Du hast verständlicherweise kein Vertrauen mehr zu ihm, und es wird auch nicht wieder kommen. Der Keil ist drinnen und der geht nach so einer Sache nie mehr raus (Du hast ihn ja sogar schon einmal zurückgenommen!!).
Du bist noch sehr jung, ihr kamt zusammen, als Du unter 20 gewesen bist. Es gibt genug andere Männer, die nicht so ambivalent sind. (Harmlos ausgedrückt, er ist in meinen Augen ein schrecklicher Egoist und komplett unempathisch, er denkt nur an sich und wie es ihm geht. Du und Deine Gefühle sind ihm anscheinend völlig egal).
ErwinM, 51
 
  • #6
Er betont auch dauernd, dass er mich sehr liebt und nicht ohne mich leben kann
Der lebt doch ohne dich. Das einzige, was er in deine Richtung tut ist, ständig am Smartphone zu hängen und dir sülzige Dinge wie "Traumfrau". "Ich liebe dich, aber im Moment geht es nicht" und dieses ganze Zeug zu texten.

Er ist ein wankelmütiger Mensch, der offenbar viel Langeweile hat und mit sich selbst nichts anzufangen weiß.

Weißt du, was er sonst so treibt, wenn er dir mal nichts schreibt? Ich kann verstehen, dass du abschließen möchtest. Verbitte dir seine Kontakte, blockiere seine Nummer. Sonst nimmt das nie ein Ende, ein Abschluss wird dir unmöglich. Setze keine Hoffnungen in ihn und auch keine weitere Chance. Er ist, wie er ist. Er wird so bleiben.
 
  • #7
Du sollst ihm sagen, dass die Trennung für dich endgültig ist, du ihm alles Gute wünschst und keinen Kontakt mehr möchtest. Punkt.
Willst du wirklich in der Pipeline sitzen, bis der Herr sich entschieden hat, was er will oder mangels vermeintlich besserer Alternativen doch zu dir zurück kommt und das ganze Drama über kurz oder lang wieder anfängt?
Sei dir bitte mehr wert, so toll ist kein Mensch, dass man sich das eigene Leben von seinen Launen diktieren lässt.
Wir müssen alle die Konsequenzen unserer Entscheidungen tragen. Fertig. Er findet schon eine andere und du findest auch jemand anderen wenn du dich nicht von dem Typen blockieren lässt.
Das Vertrauen ist dahin und ehrlich, das ist es doch alles nicht wert. Du bist jung, gehe aus und genieße dein Leben, schmiede deine eigenen Pläne, gehe deinen eigenen Träumen nach. Verschwende nicht deine Zeit an alte Kamellen.
 
  • #8
Der Typ hält sich mit dir eine Hintertür offen! Dieses Gelaber, das er ohne dich nicht kann usw. ist Bullshit. Er möchte sich ausleben, was neues suchen oder vielleicht hat er das bereits und wenn es nicht klappt, kommt er wieder zu dir zurück.
Wenn er nicht ohne dich leben könnte, wäre er jetzt nicht weg.
Auch das er bereits nach 7 Wochen eine Wohnung hat, finde ich merkwürdig. Normalerweise dauert sowas ja ne Zeitlang....Vielleicht hat er schon länger gesucht.
Ich würde dieses Hin- und Her nicht mitmachen. Den Kontakt abbrechen, er wollte die Trennung, soll er auch so handeln.
Männer, die ausdrücklich betonen, das sie ja keine neue Frau wollen, sind genau die, die nach kurzer Zeit bereits was neues am Start haben.
Mach dieses Kindergarten Verhalten nicht mit und stelle den Kontakt rigoros ein. Mit dem kommst Du doch nicht weiter...
 
  • #9
Er würde sich gerne wieder öfter treffen und Kontakt haben und schauen, ob es wieder funktionieren kann und schauen wie wir uns dabei fühlen, aber ich weiß nicht ob das eine gute Idee ist.
Keine gute Idee! Er konnte bisher immer auf dich zurückgreifen, du warst immer verfügbar. Was auch immer gerade in seinem Kopf vor sich geht, ist sein eigenes inneres Chaos. Du solltest dich ganz dringend davor schützen, versuche dich abzugrenzen und zeig ihm das ganz deutlich ( Kontaktsperre). Er gehört zu den Männern, die den Schmerz nicht aushalten wollen, den ein harter Cut mit sich bringt. Er wird dieses Spiel so lange mit dir treiben, bis er einen " Ersatz" für dich gefunden hat, oder du nervlich am Boden liegst. Lass es nicht soweit kommen, pass gut auf dich auf!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Ich denke, dass er Angst gehabt hat etwas zu verpassen. Er behauptet jedoch, dass das nicht der Grund ist und er sich auch nicht ausleben möchte, sondern einfach Zeit für sich braucht.
Liebe FS, wie so oft rate ich auch hier, uns Männer ziemlich wörtlich zu nehmen.
Ich kann seine Ausssage verstehen. Er meint es genau , wie er es sagt:

"ICH BRAUCHE MEHR ZEIT FÜR MICH !!"

Lass ihm seine Zeit. Die Trennung wurde vollzogen und solange er Dir keine neues Angebot für eine Beziehung macht (das tat er entsprechend Deinen Aussagen nämlich wohl nicht), bleibt ihr auch getrennt.

Ja es kann natürlich auch sein dass er sich nun irgendwann anders verliebt. Und noch wahrscheinlicher wird es für ihn sein, dass Du Dich selbst anderweitig neu bindest.
Ich denke, dessen ist er sich wohl bewusst.

Das er Dich ein wenig vermisst ist ja nicht verkehrt, aber es bedeuted in Eurer Situation eben auch nicht besonders viel.
Belasse es einfach dabei und schaue auf Dein eigenes Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Du weißt nicht was Du machen sollst und deswegen finde ich den Rückzug schon ganz wichtig. Wenn er wirklich noch was von Dir möchte, wird er angekrochen kommen und das nicht nur einmal. Dann kannst Du überlegen ob es eine Fortsetzung gibt. Manchmal brauchen Menschen Abstand und zwar von allem was es so gibt imLeben, Beruf, Freunde Nachbarn usw. Später wenn die Akkus wieder geladen sind kann es normal weiter laufen. Ich glaube auch das da keine andere Frau dahinter steckt.
 
  • #12
Den Grund der Trennung habe ich bis jetzt nicht verstanden.
Der Grund der Trennung war, dass er den Widerspruch aus Zuneigung/Bindung und Freiheit in sich entdeckt hat. Er hat diese beiden Bedürfnisse in sich. Dasjenige von beiden Bedürfnissen, das gerade befriedigt ist, ist das jeweils schwächere. Ändert sich die Lebenssituation dahingehend, das bis dato stärkere Bedürfnis zu befriedigen, wird es das schwächere. Die Widersprüchlichkeiten im Verhalten rühren aus dieser Abfolge. Das ist eine Sinus-kurve wie Yin und Yan, oder wie das bei den Asiaten heißt.

Das ist bei Dir im Übrigen genauso. Du hast es wahrscheinlich nur noch nicht entdeckt. Die idealtypische Frau unterschiedet sich vom idealtypischen Mann nur in der stärkeren Ausprägung des Bedürfnisses nach Bindung und der längeren Zeitdauer, die notwendig ist, es zu erschöpfen. Anschließend kommt auch bei ihr das Freiheitsbedürfnis hoch, das in aller Regel durch Abwertung der Beziehung, in der sie sich gerade befindet, rationalisiert wird. So kann sie diese Beziehung verlassen, vorgeblich um eine neue, bessere zu suchen, ohne die Bindung als solche zu hinterfragen. Der Mechanismen dient der Vermeidung einer kognitiven Dissonanz. Dies aber nur am Rande.

Tja, was kann man Dir raten. Nimm Dich etwas zurück und lass ihn seinen Kampf mit und in sich ausfechten. Man wird sehen, wohin sich das mendelt. Die Frage, ob Du ihm noch eine Chance geben sollst, ist vor dem Hintergrund, was gerade in ihm stattfindet, unpassend. Du kannst ihm keine geben. Es wäre nur eine Tagesaktion im langfristigen Hin-und-her seines Inneren. Die Frage ist, ob er Dir noch eine gibt, geben kann, geben will. Das weiß er selbst nicht wirklich. Du bist auf hoher See.
 
  • #13
Das klingt sehr nach Fremdgeher, angefangen bei der "Pause", nur um dann eine Woche später komplett zu verschwinden.
Ich vermute, der hat was am laufen, will sich aber den Rückweg freihalten, falls es nicht klappt.
Ich kann dir da nur empfehlen Konsequenzen zu ziehen.
Sei froh, dass er schon ausgezogen ist. Das Schlimmste ist bereits überstanden. Die räumliche Trennung ist vollzogen.
Sicher ist dir das alles ein Rätsel und du grübelst. Aber das führt nicht zum Ziel. Du hast diesen Mann überbewertet.
Wenn du nun von dir selbst aus eine Grenze setzt und sagst, du lässt das nicht mit dir machen, weil es dich verletzt. Es hat dich verletzt und es tut dir nicht gut. Wenn du für dich entscheidest, dass an dieser Stelle Schluss ist und ihm das Mitteilst, kann es dir helfen dich in Zukunft nicht so herumschupsen zu lassen. Du bist die Chefin deines Lebens. Du entscheidest wie lange du es zulässt, dass dir jemand Schmerz zufügt.
Natürlich schmerzt die Trennung und du vermisst ihn auch. Jedoch vermisst du die Person, die du dachtest, dass er wäre.
Der tatsächlich Mann hat dich sitzen gelassen und spielt mit deinen Gefühlen.
 
  • #14
Der lebt doch ohne dich. Das einzige, was er in deine Richtung tut ist, ständig am Smartphone zu hängen und dir sülzige Dinge wie "Traumfrau". "Ich liebe dich, aber im Moment geht es nicht" und dieses ganze Zeug zu texten.
Genau. Er will dich irgendwie warm halten, aber auf Abstand. Solange er sicher ist, dass du ihn jederzeit zurücknimmst, kann er sich zurücklehnen, dafür braucht er nur ein paar Nachrichten schreiben.
Okay, theoretisch ist es möglich, dass er nicht so gemein ist, sondern wirklich nicht weiß, was er will, er ist verwirrt. Dann ist es aber auch nicht förderlich, ständig Kontakt zu haben, so kommt er nie zur Ruhe.
Erstmal: Kontaktsperre. Sag ihm, du willst mit ihm erstmal nicht mehr schreiben oder reden, und blockier ihn, wenn er sich nicht dran hält. Damit das Karussell erstmal anhält für euch beide. Dann KANN es sein, dass er in Wochen bis Monaten ankommt und sagt, jetzt bin ich mir sicher. Oder nicht. Wichtig ist, dass du erstmal dein Leben lebst, ohne auf ihn zu warten. Du musst dir sagen, es ist eine endgültige Trennung.
Meine eigenen Erfahrungen damit: Es ist möglich, dass er wieder kommt. Und ich würde dir absolut ABRATEN, dann wieder darauf einzugehen. Jaja, ich weiß, es gibt aber immer Leute, bei denen das danach alles wieder gut geworden ist, aber das sind wirklich rare Ausnahmen. Meist läuft es so: Der andere kommt wieder an, du hast jede Menge Ängste, dich wieder auf ihn erneut einzulassen, mit der Zeit werden die besser, du fühlst dich sicher und BUMMM, er macht wieder Schluss, nach ein paar Monaten, einem Jahr oder zwei. War bei mir so, war bei vielen anderen so. Das ist einfach Zeitverschwendung. Wenn ihr keine konkreten Probleme hattet, die er dir nennen kann, an denen ihr arbeiten müsst, sondern die Beziehung war soweit gut und die Kommunikation auch, dann hat er wirklich Angst, sich fest (an dich) zu binden, die Liebe ist nicht stark genug, er ist sich mit dir nicht sicher. Ganz klassisch wird das vielen einige Zeit nach dem Zusammenwohnen klar. Das geht so gut wie nie weg. Das kommt meist immer wieder hoch. Du bist noch jung, du hast nicht verdient, wie ein Spielzeug behandelt zu werden. Es gibt sicher Männer, die wären sich total sicher und würden sich darauf freuen, mit dir zusammen zu sein.
Mein Rat wäre, lass den Kontakt sein und lass ihn gehen, auch wenn er wieder ankommt. Auch wenn es sehr weh tut.
w, 36
 
  • #15
Vergiss ihn!
Bei Männer zählen die Taten und nicht die Worte.
Tat: Er ist ausgezogen und hat schon eine neue Wohnung.
Worte: Er will dich evtl noch treffen.

Ehrlich: Er hat keine Lust mehr auf die Beziehung, deshalb ist er ja auch ausgezogen. Den Sex würde er aber unverbindlich noch gerne mitnehmen, deshalb redet er von nochmals zueinanderfinden usw. Totaler Mist!!!

Er hat eine neue Wohnung, damit er sich jetzt eine Bessere suchen kann. Bis die auftaucht, sollst du für Sex noch herhalten, klare Sache!

Mein Tipp: Breche den Kontakt ab, er behandelt dich demütigend. So einen Mann braucht keine Frau. Schreib ihm doch, dass du einen neuen Mann kennengelernt hast und schauen möchtest, ob ihr "zueinanderfindet" :)
 
  • #16
Danke für die vielen hilfreichen Antworten!
Ich habe mich vor zwei Tagen mit ihm getroffen, um ihn zur Rede zu stellen und Antworten zu bekommen.
Er hat sich beim Treffen große Mühe gegeben und ein Picknick vorbereitet und hat auch meine Nähe gesucht.
Wir haben sehr ernst über alles geredet. Er meinte, dass er mich vermisst und es ihm sehr leid tut, dass er mir so weh getan hat. Er hofft, dass wir wieder zusammen kommen und schauen ob es noch funktionieren kann. Als Grund für die Trennung meinte er, dass er sich eingeengt gefühlt hat und Zeit für sich alleine gebraucht hat. Jetzt ist ihm aber klar geworden, dass er mich stark vermisst und sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann.
Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm das momentan nicht glauben kann und nicht weiß, ob ich ihm noch vertrauen kann.
Hat er gemeint, dass er das versteht und er hat vorgeschlagen, dass wir jetzt mal einen Monat gar keinen Kontakt haben und uns dann noch einmal treffen und schauen wie es uns dann geht. Er hofft, dass ich ihm dann glauben kann und wir es noch einmal langsam miteinander probieren.
Was sagt ihr zu dem Verhalten? Ich würde ihm so gerne glauben, da ich auch gemerkt habe, dass ich ihn noch sehr gern habe. Ich habe aber auch Angst wieder verletzt zu werden.
 
  • #17
Hat er gemeint, dass er das versteht und er hat vorgeschlagen, dass wir jetzt mal einen Monat gar keinen Kontakt haben und uns dann noch einmal treffen und schauen wie es uns dann geht. Er hofft, dass ich ihm dann glauben kann und wir es noch einmal langsam miteinander probieren.
Was sagt ihr zu dem Verhalten? Ich würde ihm so gerne glauben, da ich auch gemerkt habe, dass ich ihn noch sehr gern habe. Ich habe aber auch Angst wieder verletzt zu werden.
Also nur mal so: Genau so hat mein Ex-Freund auch geredet, nachdem er Schluss gemacht hatte. Dann ist etwas Zeit vergangen, dann haben wir uns noch mal getroffen. Da hat er ähnlich geredet wie deiner, und dass wir ja noch mal eine Pause machen können, aber er ist sich eigentlich schon sicher, dass er mit mir zusammen sein will. Dann bin ich beschwingt nach Hause, wir haben uns nicht gehört und dann hab ich erfahren, dass er in der Pause fröhlich eine andere gedatet und mehr hat, wegen der er sich auch getrennt hatte. Das war dann ganz großes Drama und ich war so dumm und hab ihn dann doch zurückgenommen. Also, ich glaub sowas erstmal prinzipiell nicht mehr. Aber natürlich kann es sein, dass er wirklich so denkt. Er hat aber kein Problem damit, diesen Monat keinen Kontakt zu haben; also scheint er sich ja trotzdem nicht so total sicher zu sein, er scheint ja selbst auch schauen zu müssen. Ich würde meine Hoffnungen da nicht so hoch hängen, aber vor allem ganz genau überlegen, ob du die Beziehung WIRKLICH noch willst. Und ob du damit leben kannst, wenn es dann doch nichts wird, er dich doch wieder verlässt nach zwei Jahren. Einfach, weil sowas schon häufiger vorkommt, wenn einer bereits mal gezweifelt hat. Ich würde dir abraten, aber ich habe damals ja auch auf niemanden gehört und im Endeffekt lernt man eben aus allem.