• #61
Das heißt, es Dir schon einige Male (!) "passiert".

Wie kann einem so etwas "passieren"?

Und einige superschlaue Elite-Frauen hier finden es "ok" und "vollkommen angebracht, sobald die Frau Lust drauf hat", dass das Mädel - nachdem sie einen wildfremden Typen trifft - nicht nur gleich in seine Wohnung mitgeht/ oder noch schlimmer ihn zu sich mitnimmt - sondern mit ihm schläft (!), nachdem sie ihn vermutlich gerade mal 1 bis 3 Stunden (!) vorher persönlich gesprochen hat!

Abgesehen davon, dass es genügend verrückte Typen auf der Welt gibt, die nicht nur "schlimmen, unverbindlichen Sex" vorhaben, sondern noch ganz andere "schlimme Sachen"... Ich nenne jetzt einfach mal: Vergewaltigung, Stalking, Entführung, Mord. Und nein, ich hab nicht zu viel ferngesehen, ein Verwandter von mir arbeitet bei der Mordkommission. Tagtäglicher Alltag. In Deutschland.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Mann, Mädel, wach mal gewaltig auf: Du solltest Dir 0,0 Gedanken machen, wann Du ihn wieder siehst, sondern schnellstens einen Termin bei Deinem Frauenarzt vereinbaren!
Stimme deinem gesamten Beitrag zu 100% zu, ich bin immer wieder echt baff, ja total entsetzt, wie viele Frauen so lässig, so leicht, so schnell, so einfach, so oberflächlich mit Männer ins Bett steigen können, ohne diese zu kennen, ich sage mir dann immer wieder, wie abgeschliffen, enttäuscht, verletzt, resigniert und wie abgestumpft, müssen die Gefühle sein und noch was, wie viele ältere Frauen die es wissen müssen und auch wissen, jungen Frauen sogar noch Mut machen dies zu tun, mein Kopf schüttelt sich, ich bin immer wieder echt geschafft, wenn ich solche eiskalten, emotionslosen Beiträge hier lese! Selbst ich als Mann, könnte mit solchen Frauen garantiert nicht ins Bett steigen, ich würde meiner Seele, meinem Gefühl, meinem Herz absolut schaden, das ging einfach nicht, egal wie attraktiv sie ist und wie raffiniert die Frau es versuchen würde, ich möchte niemals in solche alten negativen und abhängigen Strukturen zurück verfallen, für mich ist da ein falsches Ego am Werk, was niemals über mich stehen darf und mich niemals mehr führen darf! Punkt!
Übrigens, Menschen, die "eigentlich" sagen, meinen genau das Gegenteil:
Genau das Wort "eigentlich" besagt, "eigentlich nicht", sehr viele Leute benutzen dieses Wort und sagen unbewusst, genau das Gegenteil!
Und keiner unserer ELITE-Forum-Antworter schreibt zum Thema Gesundheit hier auch nur 1 Wort! Unglaublich!
Leider ist das so und keiner unserer ELITE-Forum-Antworter schreibt hier nur 1 Wort, über das Thema: echte und wahre Liebe, wundern sich jedoch, warum sie von einem Beziehungs- Schlamassel in den nächsten Beziehungs- Schlamassel wieder rein schludern! Schlimm! 😮😮
 
  • #63
Mangolia, ich glaube übrigens nicht, dass das was mit dem schnellen Sex zu tun hat, sollte er Dich auf diese Weise diskret abservieren wollen! Wir leben nicht mehr in den 50ern, wo schneller Sex ein Ausschlußkriterium für eine feste Beziehung ist, weil Männer keine Frau wollten, die "leicht zu haben" ist! (mal abgesehen davon, dass DU den Sex in diesem Moment ja auch wolltest, von daher finde ich das okay)

Wenn er nur den Sex mitnehmen wollte, was ja gut sein kann, dann wäre so und so keine Beziehung raus geworden, auch wenn Du den Sex erst beim nächsten oder übernächsten Treffen "geliefert" hättest, so wie es hier einige formulieren. Dann hätte er sich eben dann danach rar gemacht...

Ich bin jetzt weiß Gott nicht die Bitch vor dem Herrn, und jetzt, wo ich seit einigen Jahren Familie habe, schon drei Mal nicht, aber um Dir ein persönliches Beispiel zu nennen: ich hatte in meinem Leben schon "normale" Beziehungsanbahnungen, aber auch selten mal einen ONS. Wer hatte den nicht? (allerdings wollte ich da nicht den Mann, sondern eben wie Du, in dem Moment auch nur den Sex! ist ja legitim). Mit meinem Mann, mit dem ich bis zu seinem Tod in einer sehr langen, liebevollen, exklusiven Beziehung war, hatte ich beim zweiten Mal, als wir uns begegnet sind, sehr schnell Sex, und es ist eine wundervolle langjährige Beziehung raus geworden, die mit Abstand beste meine Lebens. Auch so etwas kann es geben. Somit muß ich hier aus persönlicher Erfahrung dem "IM" mit seinen teilweisen sehr pauschalen Ansichten widersprechen.

Grundsätzlich finde ich natürlich auch, sollte man, vor allem beim Sex mit Personen, die man nicht so gut kennt, auf Gesundheit und Verhütung achten, selbstredend, aber finde es auch ziemlich gruselig, was Yellowbee schreibt... (zerreißt mich!). Das ist in dieser Form für mich auch maßlos übertrieben, denn auch wenn ich keine Verfechterin von "schnellem Sex" bin, heißt das doch nicht, dass der gefährlicher ist, als häuslicher Sex. Es gibt mehr als genug Frauen , die in jahre- oder jahrzehntelangen festen Beziehungen sind, die bekommen von ihren fremdvögelnden "Partnern" (Millionen liierter Männer gehen ja allein schon mehr oder weniger regemäßig in den Puff!) leider auch zuhauf "nette" Pilzinfektionen, Chlamydien, Lues, Filzläuse, etc. verpaßt und haben keine Ahnung, wo das herkommt...
Außerdem passieren die meisten Mißbrauchsfälle und Tötungen immernoch in der eigenen Familie und im eigenen Umfeld, vor allem auch was den Mißbrauch an Kindern betrifft, und nicht extern.

Shitstorm über mich^^
 
  • #64
Das heißt, es Dir schon einige Male (!) "passiert".

Wie kann einem so etwas "passieren"?

Und einige superschlaue Elite-Frauen hier finden es "ok" und "vollkommen angebracht, sobald die Frau Lust drauf hat", dass das Mädel - nachdem sie einen wildfremden Typen trifft - nicht nur gleich in seine Wohnung mitgeht/ oder noch schlimmer ihn zu sich mitnimmt - sondern mit ihm schläft (!), nachdem sie ihn vermutlich gerade mal 1 bis 3 Stunden (!) vorher persönlich gesprochen hat!

Abgesehen davon, dass es genügend verrückte Typen auf der Welt gibt, die nicht nur "schlimmen, unverbindlichen Sex" vorhaben, sondern noch ganz andere "schlimme Sachen"... Ich nenne jetzt einfach mal: Vergewaltigung, Stalking, Entführung, Mord. Und nein, ich hab nicht zu viel ferngesehen, ein Verwandter von mir arbeitet bei der Mordkommission. Tagtäglicher Alltag. In Deutschland.
Oh Gott bitte chill mal.
Was geht denn mit dir ab. Hilft mir null weiter. Macht mir eher noch schlechtes Gewissen.

Ich bin sehr vorsichtig bei sowas. Schon zu übervorsichtig. Aber eine gewisse Menschenkenntnis habe ich ja auch und wusste er ist kein Mörder oder Vergewaltiger...

und nur zur Info: „passiert“ ist mir sowas bis jetzt inkl dieser Story 2x. Also hält sich im Rahmen, sag ich mal ;)
 
  • #65
Guten Morgen,

Um zum Thema zurück zukommen, wie die Moderation sagen würde, finde ich es schwer, Deinen Kandidaten zu beurteilen, den wir nicht und Du kaum kennst. Das bringt Dich nicht weiter und es wird hier viel zu viel spekuliert. Fakt ist, so wie es ist und läuft gefällt es Dir nicht.

Er ist so wie er ist und passt offensichtlich nicht zu Dir. Du willst hier, jetzt und gleich. Er kann und/oder will nicht.

Wenn Du ihn spiegeln könntest, bewusst, ohne zu spielen, um zu erfahren, ob und wie er sich eine Beziehung vorstellt, dann bekommst Du vielleicht eine Antwort. Das kannst und willst Du nicht, würdest Dich verstellen, also lass es sein, tue nichts.

Ich finde schon mal sehr gut, dass Du klare Vorstellungen hast, lebe und handele auch danach, lass Dich nicht verunsichern.

M52
 
  • #66
ich denke, die Menschen sind da einfach unterschiedlich. Manche konzentrieren sich auf die realen Treffen und sehen keine Notwendigkeit darin, sich zwischendurch groß zu melden und auszutauschen.
Ja das kann sein dass es für ihn normal ist. Sie hat ihm aber geschrieben dass ihr das nicht gefällt und sie Zweifel an seinem Interesse hat. Wenn sie hinsichtlich wäre, würde er spätestens hier sein Verhalten ändern und verbindlicher werden, um seine Angebetene nicht zu verlieren.

Es ist auch egal, ob es einen offiziellen Begriff dafür gibt, Du solltest ihn abhaken und vor körperlicher Intimität erstmal geistige Nähe aufbauen. sonst wirst du ggf. noch öfter von solchen Egoisten ausgenutzt.

w32
 
  • #67
... aber finde es auch ziemlich gruselig, was Yellowbee schreibt... (zerreißt mich!). Das ist in dieser Form für mich auch maßlos übertrieben, denn auch wenn ich keine Verfechterin von "schnellem Sex" bin, heißt das doch nicht, dass der gefährlicher ist, als häuslicher Sex. Es gibt mehr als genug Frauen , die in jahre- oder jahrzehntelangen festen Beziehungen sind, die bekommen von ihren fremdvögelnden "Partnern" (Millionen liierter Männer gehen ja allein schon mehr oder weniger regemäßig in den Puff!) leider auch zuhauf "nette" Pilzinfektionen, Chlamydien, Lues, Filzläuse, etc. verpaßt und haben keine Ahnung, wo das herkommt...
Außerdem passieren die meisten Mißbrauchsfälle und Tötungen immernoch in der eigenen Familie und im eigenen Umfeld, vor allem auch was den Mißbrauch an Kindern betrifft, und nicht extern.

Shitstorm über mich^^

Liebe ansin,

Da bin ich ganz bei Dir, also kein Shit Storm 😉, der kommt aber sicher zumindest ein Dauerwiederholungspost.

Es sollte einem nicht leid tun, wenn man sich entschieden hat, Sex zu haben. Man hatte Lust, ok. Niemand zwingt einen.

Ich glaube auch, es spielt keine Rolle, ob früher oder später - dieses "Sex mitnehmen" ist nur ein abwertendes Vorurteil. Der böse Mann, die doofe Frau (oder die Bitch).

Das Problem ist eher, man trifft sich, und eben meine Erfahrung, es entscheidet sich entweder beim ersten Date, oder beim Dritten, ob die Anfangseuphorie etwas trägt.

Ich denke, seine Begeisterung ist einfach abgeflaut, das wäre ohne Sex genauso passiert.

Und das passiert, bis auf ganz spezielle Ausnahmen, den meisten, dass man erst nach ein paar realen Treffen weiß, ob man überhaupt weiter kennen lernen möchte, und man auch selbst so manch einem abgesagt hat.
Manchmal sogar nach dem Sex...

Ich finde, man sollte einfach bei sich bleiben, weil ich Sex, will ich nicht, was verbinde ich damit. Achtsamkeit sich selbst gegenüber. Und dann steht man auch dazu, ohne Reue.

W, 51
 
  • #68
Oh Gott bitte chill mal.
Was geht denn mit dir ab. Hilft mir null weiter. Macht mir eher noch schlechtes Gewissen.
Ich bin sehr vorsichtig bei sowas. Schon zu übervorsichtig. Aber eine gewisse Menschenkenntnis habe ich ja auch und wusste er ist kein Mörder oder Vergewaltiger...
und nur zur Info: „passiert“ ist mir sowas bis jetzt inkl dieser Story 2x. Also hält sich im Rahmen, sag ich mal ;)
Stimme yellow bee zu, dein schlechtes Gewissen ist begründet, weil du dich dahin verführen ließest durch ihn, es war nicht von dir gewollt, so kommt es zu mir rüber, sei und bleibe aufrichtig und authentisch für dich, sonst lernst du daraus nicht!
 
  • #69
Toller Text, hättest du ihn nicht geschrieben, hätte ich wohl was ähnliches geantwortet!
Der Aussage, dass Geschlechtskrankheiten eine “Gefahr” darstellen, kann ich per se nichts entgegen setzen, aber auch bei mir war das einzige Mal, wo es brenzlig wurde, als mein langjähriger Partner mich betrog. Und auch Gewalt habe ich leider in den eigenen 4 Wänden durch einen Vertrauten kennen gelernt.
Dem weiteren Tonus von @yellow bee kann ich leider nicht zustimmen, abgesehen von diesem aggressiven “Tonfall” verurteilst du Frauen, die sich auf ONS einlassen. Wir sind aber nicht mehr in der Generation, in der sich der böse Mann nur das eine will und armes braves Mädchen muss sich zieren, weil es sich so gehört.
Die Foristinnen bestärken die FS einfach und allein in der Aussage, dass es vollkommen ok ist, unverbindlichen Sex zu haben (abgesehen der oben genannten Gefahren) und eine Frau sich dafür nicht schämen muss. Danke der Emanzipation!
 
  • #70
Oh Gott bitte chill mal.
Was geht denn mit dir ab. Hilft mir null weiter. Macht mir eher noch schlechtes Gewissen

Mangolina, zieh Dir nicht jeden Schuh an, den man Dir hinstellt.

Da kannst Du Dein Selbstbewusstsein entwickeln und sagen - Ich habe in diesem Augenblick genau so entschieden - und es ist ok.

Ob Du es das nächste Mal anders machst, ist dann wieder DEINE Entscheidung.

Und im Nachgang sich zu verurteilen schadet Dir nur selbst. Vergossenes Wasser.
Man lernt durch Erfahrungen - auch Verurteilungen von außen abperlen zu laden, wenn sie nicht zu einem passen.

W, 51
 
  • #71
Dem weiteren Tonus von @yellow bee kann ich leider nicht zustimmen, abgesehen von diesem aggressiven “Tonfall” verurteilst du Frauen, die sich auf ONS einlassen. Wir sind aber nicht mehr in der Generation, in der sich der böse Mann nur das eine will und armes braves Mädchen muss sich zieren, weil es sich so gehört.
Man kann denken, was man will, die jahrtausende Evolution und geschlechtliche Unterschiede kannst du nicht wegduskutieren oder "sozialisieren". Ja, wir haben das 21.Jahrhundert und?? Haben Frauen aufgehört, Frauen zu sein oder ist denen Penis gewachsen?? Männer denken vielleicht nichts dabei direkt, Frau wäre Schl.., aber im Unterbewusstsein verankert sich sowas ähnliches. Er kann vielleicht das nicht mal erklären, aber aus irgendeinem Grund will er die Frau (plötzlich) nicht. Entweder hat er nie beabsichtigt, was ernstes mit ihr zu haben oder er verbucht sie in Kategorie "nur zum vög...". DAS ist der Grund, warum Frau etwas warten soll, um solche Kandidaten auszusortieren, und nicht, um sich künstlich zu zieren oder weil es sich so gehört.
 
  • #72
DAS ist der Grund, warum Frau etwas warten soll, um solche Kandidaten auszusortieren, und nicht, um sich künstlich zu zieren oder weil es sich so gehört.
Mit allen meinen Beziehungen war ich recht schnell intim, hat trotzdem lange gehalten.
Wenn Männer so denken, haben sie in meinem Leben eh nichts verloren..und vor allem würde ich im Gegensatz zu dir nicht allen Männern solch eine Denke unterstellen.
DAS ist der Grund, warum Frau etwas warten soll, um solche Kandidaten auszusortieren,
Ausserdem ist deine Aussage eine andere als meine: mir ging es vor allem darum, dass eine Frau sich nicht zu schämen hat, wenn sie gerne frühen oder unverbindlichen Sex hat.
Du sagst im zweiten Absatz, sie sortiert damit Männer aus, die nur Sex wollen, wenn sie aber eine Beziehung will. Da stimme ich dir zu, aber dann gehts vor allem darum, dass Frau sich nicht die Hoffnung machen soll Sex = Beziehung.
 
  • #73
Ich denke seinem Meldeverhalten nach hat er kein wirkliches Interesse. Hat womöglich eine andere und möchte mich als nette Option behalten, wenn es bei ihm passt nebenbei.
Würde ich auch sagen. Wobei dahinter keine andere Frau stecken muss, sondern einfach die Tatsache, dass er von dir nicht begeistert ist, dich aber sonst wohl ganz ok findet.
Ich denke, seine Begeisterung ist einfach abgeflaut, das wäre ohne Sex genauso passiert.
Eben, man findet keinen Menschen interessanter, nur weil man keinen Sex mit ihm/ihr hat. Es kann einfach auch passieren, dass es für ihn sexuell gesehen nicht gepasst hat. Und sowas weiß man natürlich erst, wenn man miteinander geschlafen hat. Vorher baut man sein Interesse auf Vorstellungen auf, die sich in der Realität dann nicht zwingend bewahrheiten müssen. Ist dann natürlich doof, wenn das nicht beidseitig so empfunden wird.

Passiert doch andersherum genauso. Netter Typ, tolle Gespräche, aber sexuell harmoniert es dann leider nicht ausreichend.

Ich würde ihm nicht nachlaufen....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #74
Wir sind aber nicht mehr in der Generation, in der sich der böse Mann nur das eine will und armes braves Mädchen muss sich zieren, weil es sich so gehört.
In Bezug auf Geschlechtskrankheiten hat es ein Mann tatsächlich besser: Sie stecken sich seltener bei einer Frau an als umgekehrt. Und die meisten dieser Krankheiten sind um ein Vielfaches für Frauen schlimmer (Gebärmutterhalskrebs, Zusammenkleben der Eileiter, Unfruchtbarkeit, Entzündungen, u.v.m.) als für Männer, für die es eher oft "nur unangenehm", aber öfters "komplett heilbar" ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #75
Die Foristinnen bestärken die FS einfach und allein in der Aussage, dass es vollkommen ok ist, unverbindlichen Sex zu haben (abgesehen der oben genannten Gefahren) und eine Frau sich dafür nicht schämen muss.
Schämen muss sie sich gewiss nicht, aber sie scheint es nachträglich zu bereuen. Das passiert nur dann, wenn man es insgeheim doch nicht wollte und sich hat im Eifer des Gefechts hinreißen lassen. Im Grunde genommen ist sie sich selbst nicht treu geblieben. Wenn man seine Prinzipien über Bord wirft, vielleicht sogar um zu gefallen, ist das schon eine ernste Sache.
 
  • #76
In Bezug auf Geschlechtskrankheiten hat es ein Mann tatsächlich besser: Sie stecken sich seltener bei einer Frau an als umgekehrt. Und die meisten dieser Krankheiten sind um ein Vielfaches für Frauen schlimmer (Gebärmutterhalskrebs, Zusammenkleben der Eileiter, Unfruchtbarkeit, Entzündungen, u.v.m.) als für Männer, für die es eher oft "nur unangenehm", aber öfters "komplett heilbar" ist.
Ich denke auch, dass du maßlos übertreibst. Das sind Einzelfälle oder arbeitest du beim Frauenarzt und hast Insiderwissen?

Wenn man regelmäßig zum Frauenarzt geht, sich untersuchen lässt und ein Kondom benutzt, passiert nicht viel.
Am gefährlichsten für eine Frau ist statistisch gesehen sowieso der eigene Partner. Da wird das Vertrauen gerne mal ausgenutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #77
Männer denken vielleicht nichts dabei direkt, Frau wäre Schl.., aber im Unterbewusstsein verankert sich sowas ähnliches.
Das sind aber Männer, die ein patriarchalisches Weltbild besitzen und die Frauen generell abwerten. Egal ob „Heilige oder Hure“, Frauen werden von ihnen nicht für voll genommen.
Haben Frauen aufgehört, Frauen zu sein oder ist denen Penis gewachsen??
In einer männerdominierten Welt musst du auch als Frau regelmäßig „deinen Mann“ stehen, um von Männern für voll genommen und respektiert zu werden. Bedeutet nicht, dass man dazu seine Weiblichkeit ablegen muss. Man darf auch beide Komponenten leben. Macht das Leben erfüllender.

Als einzige weibliche Führungskraft in einem technischen Unternehmen, kenne ich die Gespräche aus den Männerrunden nur zu gut.

Die, die diese Unterteilung vornehmen, wollen keine Beziehung auf Augenhöhe und brauchen das Gefühl überlegen zu sein - finanziell und von der Kompetenz her. Die werten auch ihre eigenen Ehefrauen ab, indem sie sie als schwache und inkompetente Wesen darstellen, die ohne sie nicht zurechtkommen würden.
die, die diese Unterteilung nicht vornehmen, beziehen ihre Männlichkeit schlicht nicht aus dem anderen Geschlecht und brauchen keine Stereotyp Frau, um sich wie „ein ganzer Kerl“ vorzukommen. Die führen auch tendenziell Beziehungen auf Augenhöhe mit ziemlich taffen Frauen.

aber das alles greift erst, wenn romantische Gefühle entstehen. Selbst die größten Machos können von einer Frau begeistert sein, die diesem stereotyp nicht entspricht. Allerdings funktioniert dann eine Beziehung nicht, weil sie einen zum Weibchen für Haus und Hof machen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #78
Mit allen meinen Beziehungen war ich recht schnell intim, hat trotzdem lange gehalten.
Hat trotzdem nicht gehalten, sonst wären es nicht BeziehungEN. Selbstverständlich sind das immer "andere" Gründe, warum es scheiterte. Aber gegen die Natur kommt der Verstand nicht an. Egal wie oft mann oder frau versucht einzureden, man liest hier fast täglich, dass es den Frauen sehr wohl was ausmacht, wenn Mann nach dem Sex sofort oder bald verschwindet.
Ich lasse den emotionalen Aspekt bei Seite, die steigende Zahl der sexuell übertragbaren Krankheiten spricht für sich, ausserdem steigende Gebärmuterhalskrebsrate oder seiner Vorstufen - früher waren ältere Frauen betroffen und es hat Jahre gedauert bis zu gesundheitsrelevanten Formen, heute sind es teilweise schon zwanzigjährige Mädchen und der Krebs braucht nur 3-4 Jahre, die dabei notwendige OP erschwert die Schwangerschaft und Geburt oder macht die fast unmöglich.
 
  • #79
Egal wie oft mann oder frau versucht einzureden, man liest hier fast täglich, dass es den Frauen sehr wohl was ausmacht, wenn Mann nach dem Sex sofort oder bald verschwindet.
Das hier ist lediglich ein Forum und nicht repräsentativ. Ob uns Frauen der Korb schmerzt, hängt meiner Meinung eher davon ab, ob wir Gefühle entwickelt haben oder nicht. Den schlimmsten Liebeskummer hatte ich bei einem Mann, mit dem ich nicht intim wurde.
Ich lasse den emotionalen Aspekt bei Seite, die steigende Zahl der sexuell übertragbaren Krankheiten spricht für sich, ausserdem steigende Gebärmuterhalskrebsrate oder seiner Vorstufen - früher waren ältere Frauen betroffen und es hat Jahre gedauert bis zu gesundheitsrelevanten Formen,
Heutzutage kann man sich gegen HPV impfen lassen, daher werden die Zahlen in Zukunft sinken. Da die Impfung vor dem ersten GV stattfinden muss, müssen sich die Eltern natürlich rechtzeitig kümmern.
 
  • #80
Hat trotzdem nicht gehalten, sonst wären es nicht BeziehungEN. Selbstverständlich sind das immer "andere" Gründe, warum es scheiterte
Ohohoh...jetzt werden wir aber persönlich, hätte ich gesagt, meine Beziehung, hätte es geheissen: anhand einer Beziehung kannst du das gar nicht sagen...

Aber ja, wer sich im Internet streitet, hat zumindest keine wirklichen Probleme, ist doch auch was Gutes 🙂

Und ja, HPV und sämtliche Krankheiten sind mir durchaus ein Begriff, es hat hier auch keiner abgestritten, dass sie existieren...allerdings, und das wurde bereits erwähnt, kann durch prophylaktische Untersuchungen sehr viel im Frühstadium eliminiert werden...danke, selbst betroffen..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #81
Das sind Einzelfälle oder arbeitest du beim Frauenarzt und hast Insiderwissen?
Geschlechtskrankheiten gibt es leider mehr als genug. Tagtäglich Abertausende. Das gehört zur Allgemeinbildung für alle ab 14 Jahren.
Google nach Statistiken und danach schreib hier nochmal, ob Du Deine Aussagen revidierst.
Wenn man regelmäßig zum Frauenarzt geht, sich untersuchen lässt und ein Kondom benutzt, passiert nicht viel.
Ein Frauenarzt schützt nicht davor, sich anzustecken!
Kondome schützen für viele Geschlechtskrankheiten nicht, auch das ist Allgemeinwissen und kannst Du googlen.
Am gefährlichsten für eine Frau ist statistisch gesehen sowieso der eigene Partner.
Oh, mein Gott! Was ist das für ein völlig falsches Weltbild? Woher willst Du das denn haben?! Da wüsste ich jetzt gerne Deine statistische Quelle!
Am gefährlichsten für eine Frau ist statistisch gesehen sowieso der eigene Partner. Da wird das Vertrauen gerne mal ausgenutzt.
?
Was hat die angeblich ach so hohe "Gefahr" in einer festen Partnerschaft (beziehst Du Dich hier auf Geschlechtskrankheiten oder körperliche Gewalt?) mit Vertrauen-Ausnutzen zu tun?!?!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #82
HPV und sämtliche Krankheiten sind mir durchaus ein Begriff, es hat hier auch keiner abgestritten, dass sie existieren...allerdings, und das wurde bereits erwähnt, kann durch prophylaktische Untersuchungen sehr viel im Frühstadium eliminiert werden
HPV bemerkt eine Frau SEHR LANGE ZEIT ÜBERHAUPT NICHT in ihrem Körper.
Diese, wie auch fast alle Geschlechtskrankheiten werden auch nicht routinemäßig beim Frauenarzt "abgecheckt". Meist wird nur ein Abstrich des Scheidenmilieus und eine Krebsvorsorge-Untersuchung vorgenommen. Hier werden maximal Krebs-(Vorstufe-)Zellen, Pilzinfektionen, etc. erkannt. Aber nicht die üblichen Geschlechtskrankheiten.
Bemerkt werden die gefährlichen Krankheiten erst in einem sehr späten Stadium, meist erst, nachdem schwere Entzündungen und/ oder Krebs auftritt. Und da kann man dann hoffen, noch den größten Schaden abwenden zu können.
 
  • #83
Diese, wie auch fast alle Geschlechtskrankheiten werden auch nicht routinemäßig beim Frauenarzt "abgecheckt".
Ey, ich sagte, ich sei selbst betroffen, nun ist mal langsam gut hier, ok? Kein Grund mich anzuschreien...

Was willst du erreichen? Dass plötzlich Frauen sich nicht mehr zu schnell auf Männer einlassen? Wird es immer geben.
Die gegebenen Beispiele wieso Frauen Opfern von Partnern werden hast du ja gekonnt ignoriert. Und die Statistiken die du gerne sehen würdest: Häusliche Gewalt- Statistiken, gerade schneller Google check: 2/3 aller Tötungsdelikte fallen darauf zurück. (Mehrheit)...quelle: bfs
Sorry, genauso wie die Gefahr durch die Sonne (Hautkrebs etc.) bekannt ist und trotzdem wirst du immer wieder Leute sehen, die sich nicht schützen. Letztendlich ist das deren Körper und deren Leben.

Hat auch überhaupt nichts mehr mit dem Thread der FS zu tun...
 
  • #84
Was hat die angeblich ach so hohe "Gefahr" in einer festen Partnerschaft (beziehst Du Dich hier auf Geschlechtskrankheiten oder körperliche Gewalt?) mit Vertrauen-Ausnutzen zu tun?!?!
War zum einen auf körperliche Gewalt und Femizide bezogen und zum anderen darauf, dass fremdgehende Männer irgendwelche Geschlechtskrankheiten mit nach Hause bringen. Eine Bekannte hat so den Betrug ihres Partners herausgefunden.

Ich möchte diese Krankheiten auch nicht verharmlosen, aber ich denke, dass Kondome nun mal sehr gut schützen. Und falls doch etwas schief läuft, gibt es in D eine sehr gute ärztliche Behandlung. Die meisten Krankheiten machen sich nun mal doch bemerkbar.
 
  • #85
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #87
Ich bewundere Deine Klarheit.

Hier ist ein Mann der nur über den Verstand geht und weniger auf seine Gefühle hört.

WIllst Du so was wirklich?
 
  • #88
Ändere vielleicht mal Dein Profilbild, Mädel. Denn
Bin Bigender - ich darf das.
Verliebtheit stellt sich immer zuerst ein, dann kommt die Liebe und die Aufregung lässt nach. Aber man muss sich zuerst kennenlernen,
Schon klar - und dann, wenn die Verliebtheit weg und die Liebe (noch) da ist, wird gejammert, daß die Schmetterlinge im Bauch (Verliebtheit) weg ist und der Absprung vorbereitet.
Das ist zumindest das Schema, was hier im Forum immer wieder den harten Boden der Realität trifft.

mMenschÜ50 (ohne Insekten im Bauch)
 
Top