• #1

Was machen??

Hallo zusammen
Ich (m 35 Solo) brauche mal euren Rat bzw Tipps. Ich Arbeite seit 3 Jahren mit einer Kollegin (w45) zusammen. Wir verstehen uns auch sehr gut. In der Zeit hatten wir mal Phasen dazwischen wo das ganze hätte Fahrt aufnehmen können. Hab in der Zeit auch mehrmals nach ein Treffen gefragt was sie nie abgelehnt hat aber es leider auch nie dazu gekommen ist. Hinzu kommt auch noch das sie privat sehr viel um die Ohren hat. Auch befindet sie sich noch in einer Beziehung die wie ich und sie selbst sagen würde eine reine Zweckgemeinschaft ist und beide nur aneinander vorbei leben. In der Zeit wirkte sie auch nicht wirklich entspannt bzw sehr impulsiv. Habe mich damals auch zurück gezogen bzw distanziert. Da ich den Eindruck hatte das es zur derzeit nur schief gehen konnte. Seid dem bestand nur ein rein Kollegiales Verhältnis. Nun kam sie ende letzten Jahres auf mich zu und bat mich darum das ich sie mehr in meine Schichten zuordne . Habe mir da auch nicht viel bei gedacht. Es plätscherte dann eine Zeit lang so vor sich hin .Jetzt ist es mittlerweile so dass wir intensive Gespräche über Privates/Dienstliches/Belangloses führen. Auch nach der Arbeit stehen wir meist noch zusammen und reden. Dabei habe ich auch oft so den Eindruck
als würde sie nicht wollen das die Gespräche enden, Privat telefonieren wir auch zwischendurch. Meist über 2 Std. Meistens aber durch mich eingeleitet.
Auch ist die Distanz zwischen uns deutlich weniger geworden. Es kommen nun von ihr zwischendurch zufällige Berührungen. Habe dann ausprobiert in wie weit sie Berührung meinerseits zulässt. Ich sag mal so ich kann sie fast überall berühren. Auch längere Zeit ohne das irgendeine Abwehr(Reaktion) ihrerseits kommt. Kürzlich bat sie mich sogar um eine Fleckentfernung (Hose).Allerdings in einen ich sag mal kritischen Bereich. War da etwas perplex. Da wir viel Zeit auf der Arbeit zusammen verbringen habe ich sie mal wieder nach ein privaten Treffen gefragt. Sie hat es zwar nicht abgelehnt es wurde aber auch nicht konkret. Habe dann mal ein Tipp vom Kumpel befolgt und mich sozusagen selbst eingeladen. Hat funktioniert. War zwar nur ein klassischer Besuch aber immerhin das erste private Aufeinandertreffen.

Und nun weiß ich nicht so ganz was ich von der ganzen Situation halten soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sarina1

Gast
  • #2
Ganz klar, lass es bleiben. Sie hat kein ernsthaftes Interesse. Sie sieht Dich als netten Arbeitskollegen, mehr aber auch nicht. Tut mir leid, gehe raus ins Leben und treffe dort jemanden. Alles Gute für Dich.
 
  • #3
Auch befindet sie sich noch in einer Beziehung die wie ich und sie selbst sagen würde eine reine Zweckgemeinschaft ist und beide nur aneinander vorbei leben. In der Zeit wirkte sie auch nicht wirklich entspannt bzw sehr impulsiv. Habe mich damals auch zurück gezogen bzw distanziert. Da ich den Eindruck hatte das es zur derzeit nur schief gehen konnte
Besteht die Beziehung jetzt oder nicht? „Noch“ oder „damals“?

habe ich sie mal wieder nach ein privaten Treffen gefragt. Sie hat es zwar nicht abgelehnt es wurde aber auch nicht konkret. Habe dann mal ein Tipp vom Kumpel befolgt und mich sozusagen selbst eingeladen
Und nun weiß ich nicht so ganz was ich von der ganzen Situation halten soll.
Was denn für eine „ganze Situation“?
Lade sie ganz normal zu einem Date ein, Wenn sie das nicht will, ist doch klar, dass sie kein romantisches Interesse an dir hat. Da kannst du noch so viele Flecken an ihrem Bobbes wegrubbeln.
 
  • #4
Sie ist eindeutig nicht interessiert an Dir. Als Lieben, netten, sympathischen Kollegen und für ihren Redebedarf gern, aber von ihr kommt seit mehr als 3 Jahren nix.
Auch ist sie in einer Beziehung, aus der sie nicht ausgestiegen ist, also kann diese Beziehung nicht so schlecht sein und ist ihr wichtig.
Was ich überhaupt nicht so gut finde ist, du weißt sie hat privat viel um die Ohren, ihr arbeitet schon die meisten Schichten zusammen und quatscht dabei und lange bis weit in den Feierabend. Und dann rufst du sie auf deine Initiative auch noch privat daheim an, um sie 2 Stunden lang zu zu texten? Was denkst Du Dir dabei? Jetzt hast du dich bei ihr daheim auch noch selbst eingeladen. Ich hoffe, ihr Mann war anwesend.
Sie scheint eine echte nette, liebe und vor allem gutmütige Frau zu sein, welche die Macken der Kollegen nicht kritisiert, sondern versucht mit allen gut auszukommen. Du hast zwar eine aufdringliche Ader, aber die Arbeit im Team während den Schichten klappt gut und zum privat reden gibt es auch genug, wie die gute Schulfreundin, damals in der Klasse.
Andererseits zeigt sie Dir mehrfach subtil, sie will dich nicht, sie erzählt zwar frei von der Leber weg, über ihre Situation, aber Dich privat treffen will sie nicht, hat sie wiederholt gezeigt, als Zeichen und Signal, und nicht in Worten, muss man nur verstehen.
 
  • #5
Never FUCK the Company!
Mehr fällt mir dazu nicht ein... lass es bleiben, das bringt Dir nur Ärger. Wenn Sie Dich als Freund oder gar eine Liebesbeziehung mit Dir wöllte , dann hättet Ihr eine. Sie sieht Dich lediglich als "Gesprächspartner".
 
  • #6
Für mich wären das zu viele no-gos.
Sie ist in einer Beziehung, die sich aus Gründen nicht verlässt.
Ich wollte nicht das "Fluchtfahrzeug" sein oder mich zu einer Affäre mausern.
Sie ist eine Kollegin. Wenn da nicht wirklich aufrichtig und ernsthaft etwas ist, niemals. Wenn man sich beidseitig verliebt, dann nimmt das Fahrt auf und man kann da nicht mehr rational agieren. Das Klingt bei ihr aber nicht danach.
So wie du sie beschreibst klingt es so, als suche sie Bestätigung, einen Freund, was auch immer. Wäre sie wirklich interessiert, müsstest du nicht ständig initiieren. Dann würde sie eindeutigere Signale senden. Der Fleck auf der Hose Geschichte klingt schon nach Friendzone. Das lasse ich jedenfalls keinen Mann machen, an dem ich aufrichtiges Interesse habe. Ich hätte eine Kollegin gebeten. Also nicht mehr interpretieren, sondern Rückzug auf die Kollegiale Ebene oder du zeigst Rückgrat und fragst sie, was das zwischen euch für sie ist.
 
  • #7
Sie ist eindeutig nicht interessiert an Dir. Als Lieben, netten, sympathischen Kollegen und für ihren Redebedarf gern, aber von ihr kommt seit mehr als 3 Jahren nix.
. Habe mich damals auch zurück gezogen bzw distanziert. Da ich den Eindruck hatte das es zur derzeit nur schief gehen konnte. Seid dem bestand nur ein rein Kollegiales Verhältnis.
Das sie zu mir in die Schicht kommt ging von ihr aus sowie auch die ersten zufällige Berührungen

Sorry wen ich mich im Text da missverständlich ausgedrückt habe. Auch habe ich nicht alles erwähnen können sonst wäre der Text um ein vielfaches länger.

Auch ist sie in einer Beziehung, aus der sie nicht ausgestiegen ist, also kann diese Beziehung nicht so schlecht sein und ist ihr wichtig.
Nein und Ja. Es gibt ein Grund warum die Beziehung noch läuft. Liebe ist es definitiv nicht.Das hat sie
Auch befindet sie sich noch in einer Beziehung die wie ich und sie selbst sagen würde eine reine Zweckgemeinschaft ist

Was ich überhaupt nicht so gut finde ist, du weißt sie hat privat viel um die Ohren, ihr arbeitet schon die meisten Schichten zusammen und quatscht dabei und lange bis weit in den Feierabend. Und dann rufst du sie auf deine Initiative auch noch privat daheim an, um sie 2 Stunden lang zu zu texten? Was denkst Du Dir dabei? Jetzt hast du dich bei ihr daheim auch noch selbst eingeladen.
Sorry das ich nicht erwähnt habe das es in Absprache mit ihr Passiert ist.
Sie scheint eine echte nette, liebe und vor allem gutmütige Frau zu sein, welche die Macken der Kollegen nicht kritisiert, sondern versucht mit allen gut auszukommen. Du hast zwar eine aufdringliche Ader,
Da kann ich dir nur sagen das sie Macken von Kollegen durchaus kritisiert und das nicht zu Knapp. Sollte ich zu Aufdringlich sein würde sie mir das auch deutlich um die Ohren hauen bzw in die Schranken weisen. Da kannst du dir sicher sein.

Wie gesagt ich konnte leider nicht alles erwähnen da es den Rahmen sprengen würde.
 
  • #8
Da wir viel Zeit auf der Arbeit zusammen verbringen habe ich sie mal wieder nach ein privaten Treffen gefragt. Sie hat es zwar nicht abgelehnt es wurde aber auch nicht konkret.
Dann musst du eben etwas Konkretes vorschlagen.
Auf mich wirkt die Frau nicht uninteressiert. Vielleicht hat sie Bedenken ob des Altersunterschieds? Wieso sie in ihrer Beziehung verharrt, kommt jetzt hier nicht raus.
Die Frau sucht deine Nähe und sie lässt sich berühren. Das wären gute Voraussetzungen für einen Kuss. Dann käme auf alle Fälle eine Dynamik rein. Viele Frauen schaffen erst den Absprung wenn der nächste Landeplatz schon in Sicht ist.
 
  • #9
Euere Bekanntschaft kommt mir vor wie ein zäher Teig, dem ab und zu noch ein paar Zutaten beigegeben werden und der dann mal wieder warm gestellt wird, in der Hoffnung, daß er aufgeht. Liegt es an deiner relativen Jugend, daß du nicht begreifst, daß aus diesem Teig kein ordentlicher Kuchen wird? Warum arbeitest du dich an diesem Konstrukt ab, bei dem es nicht vorwärts geht? Was du da machst zeigt, daß du unreif bist, denn sonst hättest du längst eine Lösung auf die eine oder andere Art herbeigeführt.
 
  • #10
Ich würde es auch mal konkret machen, z.B. sie fragen, ob sie nach der Arbeit mit dir ein neues Café, Restaurant, Bar etc. ausprobieren möchte. Dabei locker und entspannt bleiben. Wenn du einen konkreten Vorschlag machst, dann kannst du an ihrer Reaktion sicherlich erkennen, ob da mehr Interesse ist. Würde sie mehr als einmal absagen, könnte das schon auf Bedenken oder Desinteresse ihrerseit hindeuten. Ist sie jedoch interessiert, so ließe sich das womöglich häufiger mal wiederholen, dass ihr nach der Arbeit noch gemeinsam was essen oder trinken geht. Dabei könnte man ja auch sehen, in welche Richtung sich die Gespräche entwickeln, und ihr könntet euch noch besser kennenlernen. Aber ich denke es ist wichtig, nicht gleich hohe Erwartungen zu hegen oder sogar einen gewissen Druck aufzubauen, sondern einfach entspannt zu bleiben und auch zu sehen, ob da von ihrer Seite tieferes Interesse bestehen könnte. Außerdem kannst du durch dieses zusätzliche Kennenlernen für dich besser einschätzen, ob du sie tatsächlich sehr magst und dir auch mehr vorstellen könntest. Eine Affäre oder ähnliches mit ihr würde ich aber vermeiden, solange sie sich selber noch in einer Beziehung mit jemand anderem sieht, und nicht plant diese zu beenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Wache auf von deinem Albtraum! Punkt 1: sie ist in einer Beziehung, wer gute Werte und edlen Charakter hat, mischt sich nicht in eine Beziehung ein. Punkt 2: ihr arbeitet geschäftlich zusammen, Finger weg. Punkt 3: vermutlich bist du ihr Vorgesetzter, 4. sie ist 10 Jahre älter, alles Dinge die nicht gehen, sei ein echter Mann und beende dieses private Flirt-Geplänkel am Arbeitsplatz! Du wirst da nicht für Flirts bezahlt! Such dir eine freie Frau außerhalb des Geschäftes! Punkt!
 
  • #12
Wache auf von deinem Albtraum! Punkt 1: sie ist in einer Beziehung, wer gute Werte und edlen Charakter hat, mischt sich nicht in eine Beziehung ein. Punkt 2: ihr arbeitet geschäftlich zusammen, Finger weg. Punkt 3: vermutlich bist du ihr Vorgesetzter, 4. sie ist 10 Jahre älter, alles Dinge die nicht gehen, sei ein echter Mann und beende dieses private Flirt-Geplänkel am Arbeitsplatz! Du wirst da nicht für Flirts bezahlt! Such dir eine freie Frau außerhalb des Geschäftes! Punkt!
Bei Punkt 1 bis 3 könnte ich je nach Kontext zustimmen, dass da eine besondere Wachsamkeit nötig ist, um Faux-Pas zu vermeiden. Ich denke diese Punkte sind jedoch relativ, müssen individuell eingeschätzt werden, und wären m.E. keine Ausschlusskriterien für ein besseres Kennenlernen zumindest. Das Leben geht häufig ungewöhnliche Wege, und es gibt nicht wenige langfristige und tiefe Beziehungen, die auf der Arbeit begonnen haben :)
Für den 4. Punkt jedoch sehe ich keine Gültigkeit. Warum sollte ein Altersunterschied von 10 Jahren ein Ausschlusskriterium sein? Verstehe ich nicht. Es gibt doch sehr viele gut funktionierende Beziehungen mit so einem Unterschied. Er ist ja nicht 15 und sie 30. Ab Mitte 20 ist das denke ich weniger relevant, als die charakterliche und emotionale Passung. Oder würdest du das evtl. weniger als Kritikpunkt betrachten wenn er selber die 10 Jahre älter wäre? Es gibt heutzutage unglaublich viele tolle Beziehungen bei denen die Frau die (viel) ältere ist - kein Grund warum das nicht gehen sollte, es sei denn der Mann hegt noch einen Kinderwunsch.
 
  • #13
Ich denke sie hat Bedenken wegen des Altersunterschiedes, als Frau müßte der Anwärter dann schon sehr konkret und unnachgiebig überzeugend sein. Interesse hätte sie vermutlich. Da sind Gedanken im Spiel was ist wenn sie über 60 ist, viele jüngere Männer suchen sich dann wieder eine noch jüngere Frau.
 
  • #14
Ich denke sie hat Bedenken wegen des Altersunterschiedes, als Frau müßte der Anwärter dann schon sehr konkret und unnachgiebig überzeugend sein. Interesse hätte sie vermutlich. Da sind Gedanken im Spiel was ist wenn sie über 60 ist, viele jüngere Männer suchen sich dann wieder eine noch jüngere Frau.
Das könnte sein. Hätte sie tatsächlich diese Bedenken ihm gegenüber, so wäre es umso wichtiger, dass sich beide etwas tiefer kennenlernen können. Denn womöglich befindet sich diese Sorge (falls sie sie hat) nur in ihrem Kopf. Es sind ja nicht alle Männer hauptsächlich auf Jugend aus. Schönheit kann durchaus unabhängig davon sein, entgegen der Meinung vieler. Der FS sollte natürlich für sich reflektieren, ob der Altersunterschied ein Problem für ihn sein könnte, und ehrlich zu sich selbst sein.
 
  • #15
Nur kurz zur Klarstellung, weil es aus deinem Text nicht zu 100% klar hervorgeht: Du findest sie attraktiv und wärest gerne mit ihr zusammen? Denn es wirkt ein bisschen so, als könnte was sein oder werden, du bist dir aber nicht sicher. Daher direkt gefragt: Findest du sie attraktiv und sehr interessant und hast dich in sie verguckt? Stehst du auf sie? Bist du verknallt in sie? Begehrst du sie?
Oder hast du nur deswegen Interesse, weil sie halt da ist und ein wenig interessiert an dir scheint und es theoretisch vielleicht Möglichkeiten gäbe? Wie findest du sie als Mensch, wie interessant und wichtig ist sie für dich? Wärest du gerne mit ihr zusammen?
w27
 
  • #16
Ich hör aus deinem Text keine Zuneigung, nur Gelegenheit raus - magst du die Frau?
Reicht die Zuneigung für eine sexuelle Ablenkung zwischendurch oder was stellst du dir eigentlich vor?

Eine Beziehung wird das nimmer.
 
  • #17
Ganz klar, lass es bleiben. Sie hat kein ernsthaftes Interesse. Sie sieht Dich als netten Arbeitskollegen, mehr aber auch nicht. Tut mir leid, gehe raus ins Leben und treffe dort jemanden. Alles Gute für Dich.
Seh ich genauso. Sie mag dich einfach. Ich habe auch so einen Kollegen, von dem würde ich wirklich sagen, dass ich ihn richtig gern mag, weil er einfach ein lieber Mensch ist. Wir schreiben oder telefonieren auch mal privat. Ich weiß dass ich bei ihm durchaus Chancen hätte aber ich mag ihn einfach nur denn als Mann ist er einfach nicht mein Typ, wäre mir auch zu alt (+10 J.)

Dass deine Kollegin dich berührt oder Berührungen zulässt muss nichts heißen. Menschen haben unterschiedliches Distanzbedürfnis. Manche krabbeln alle an, treten sehr nah heran und die stört es auch nicht, selbst angefasst zu werden.
Und andere sind wie ich, die halten grundsätzlich vielmehr Distanz. Anfassen wird nur zur Not geduldet von Menschen die man mag.
Da musst du sie vor allem mal im Umgang mit anderen beobachten.

Ansonsten sehe ich aus meiner Sicht lauter Nogos:

1.Du bist 10 Jahre jünger, sie wird nicht daran glauben dass das dauerhaft halten kann mit euch

2. Sie hat eine Beziehung die offenbar nicht schlecht genug ist sich zu trennen

3. Neveer fuck the Company... vor allem wegen Punkt 1. und 2.

4. Von ihr kommt keinerlei Initiative, die über freundschaftliches kollegiales Interesse hinausgeht... überrumpeln lassen von jemanden, den man mag, ist kein Interesse.

Also ich denke auch dass du alles etwas überbewertest.
 
  • #18
Für den 4. Punkt jedoch sehe ich keine Gültigkeit. Warum sollte ein Altersunterschied von 10 Jahren ein Ausschlusskriterium sein?
Das verstehe ich auch nicht. Das finde das auch kein Ausschlkriterium. Wenn es nämlich genau anders rum wäre dann würde niemand was sagen. Also wenn der Mann älter ist. Das habe ich noch nie verstanden.

Es kann durchaus funktionieren wenn die Frau älter ist. Da muss man nur mal nach Frankreich schauen.
 
  • #19
Hab in der Zeit auch mehrmals nach ein Treffen gefragt was sie nie abgelehnt hat aber es leider auch nie dazu gekommen ist.
Warum nicht?
...habe ich sie mal wieder nach ein privaten Treffen gefragt. Sie hat es zwar nicht abgelehnt es wurde aber auch nicht konkret.
Warum machst du keinen konkreten Vorschlag und planst ein Treffen nicht richtig?

Kann es sein, dass (unterbewusst) etwas dich davon abhält?
 
  • #20
Es gibt mir schon sehr zu denken, wie viele locker darüber hinwegsehen, wenn sich jemand in eine bestehende Beziehung einmischt, dazu nicht abraten, auch nicht abraten am Arbeitsplatz ein Techtelmechtel zu beginnen! Kein gutes Spiegelbild!
 
  • #21
Nun kam sie ende letzten Jahres auf mich zu und bat mich darum das ich sie mehr in meine Schichten zuordne.... Auch ist die Distanz zwischen uns deutlich weniger geworden. Es kommen nun von ihr zwischendurch zufällige Berührungen.
Es gibt keine zufälligen öfteren Berührungen- sie berührt Dich, weil sie Dich anmachen will, Du dito.

Zwischen euren ersten Versuchen und jetzt ist Zeit vergangen. Sie hat es sich in den letzten 3 Jahren anders überlegt:
Auch befindet sie sich noch in einer Beziehung die wie ich und sie selbst sagen würde eine reine Zweckgemeinschaft ist und beide nur aneinander vorbei leben...... Nein und Ja. Es gibt ein Grund warum die Beziehung noch läuft. Liebe ist es definitiv nicht.Das hat sie
Für eine Trennung aus ihrer Altbeziehung und eine neue Beziehung taugst Du ihr immer noch nichts, aber für eine Affäre langts. Daran schnitzt sie nun rum.
Entweder willst Du oder Du wirst ihr klarmachen müssen, dass nicht.

Es kommen nun von ihr zwischendurch zufällige Berührungen. Habe dann ausprobiert in wie weit sie Berührung meinerseits zulässt. Ich sag mal so ich kann sie fast überall berühren. Auch längere Zeit ohne das irgendeine Abwehr(Reaktion) ihrerseits kommt.
Also Klartext: Du gehst ihr auf der Arbeit bei "zufälligen Berührungen" so richtig an/in die Wäsche und es ist ok für euch beide?
Also grabschen für Fortgeschrittene kannst Du, weißt aber nicht wie Du den Fisch an den Haken bringst oder was ist Dein Problem?
Wenn es schon so läuft, warum macht ihr dann nichts draus oder weißt Du nicht wie das geht?

Ich verstehe Dein Problem nicht: da ist eine ältere Frau, die an ihrer Beziehung kapituliert hat, sie aber behalten und nun wenigstens eine Affäre mit einem jüngeren Mann will.
Werd Dir klar was Du willst und dann mach oder bring die Frau wieder auf Abstand, wenn sie Dir unangenehm ist - liest sich nicht so, Du scheinst stolz darauf zu sein.
 
  • #22
Das ist es einfach der Zeitfaktor. 3 Jahre hinhalten, fabulieren und phantasieren.
Alles was auf Arbeit passiert, hat keinen Sinn und ergibt auch keinen Sinn, wenn man sich im nächsten Schritt nicht privat trifft und im privaten Umfeld und als Privatperson Zeit zusammen verbringt. Ich lese von so einigen Einladungen des FS an seine Angebetete heraus, nichts kam zu Stande, seit 3 Jahren eiern hier beide rum. Also kann ich es gar nicht glauben, dass die Einladungen und Angebote so eindeutig und klar sind; ein können wir mal bei Gelegenheit machen, ist eben nicht morgen, 19 Uhr, Kino.
Und wenn eine Person einem wichtig ist und man von ihr was will, dann nimmt man sich die Zeit, das heißt Priorität. Und da klemmt es. Keinesfalls heißt es 3 Jahre kam nichts zu Stande, weil immer kam was dazwischen.
Was ich nicht verstehe, sind zufällige Berührungen. Wenn ich aktiv mit jemanden zusammenarbeite, wo Berührungen unabdingbar passieren, z.B. bei Pflege und 1. Hilfe bei einem Menschen, in beengten Räumen; dann sind ja die Berührungen nicht zufällig, sondern erwartbar, da sie sich nicht vermeiden lassen. Im Normalen Umgang, passiert es selten jemanden zufällig zu berühren, jedoch nur wenn die Person, auf meine direkt persönliche Ansprache nicht reagiert, weil abgelenkt oder nicht gesehen, da schubse ich diese nicht zur Seite oder greife auch nicht rigoros zu, sondern mache mich mit einer leichten Berührung am Oberarm, Schulter, Schulterblatt, kurz bemerkbar. Ich glaube aber hiervon spricht der FS nicht, dass andere ist dann grabschen, wie @Vikky schrieb, Hüfte, Hintern, Hände, Nacken… interessant ist, dass der FS seine Arbeitskollegin nahezu überall längere Zeit berühren kann, so dem auf ihren Haaren, Händchenhalten, Arm um die Schulter, zwecks einkuscheln der Liebsten, Arm auf der Hüfte, Füße, Waden, Knien, Oberschenkel; diese Berührungen sind beim Daten der Türöffner zur körperlichen Annäherung zum Sex. Wenn das nicht übertrieben vom FS dargestellt wird, würde ich @Vikky recht geben, sie will Affäre und vö…n im Betrieb und Job, aber ihn nicht in ihrem Privatleben, denn Treffen sind ihr zu aufwändig, diese für den FS zu realisieren, da schiebt sie ja ihren privaten Stress und ihr turbulentes Leben vor, und hält ihn auf Distanz.
 
  • #23

Mit den dienstlich-privaten Anrufen des FS bei ihr daheim über 2 Stunden, weil man sich am telefonisch verschwätzt, ist einfach nur nervig und nicht wirklich geil; gerade erst dann, wenn man wirklich private Probleme und Stress hat, da braucht man echt nicht solche leeren Zeitfresser. Daher dachte ich auch, sie ist zu gutmütig, weil ich früher auch solche Leute in meinem Umfeld hatte, die kein Ende fanden und ich hier noch zu höflich erzogen bin, nicht einfach aufzulegen. Auch einfach noch aus der Kindheit, von jedem gemocht zu werden. So wurden auch Ansagen es zu reduzieren und limitieren übergangen. Mittlerweile habe ich gelernt und es gibt da ein paare klare Worte und auch mal ohne ausufernder Verabschiedung aufgelegt.
Da die Arbeitskollegin einerseits Ansagen macht und sich artikuliert, verstehe ich echt nicht, warum sie privat Zeit erübrigt stundenlang mit den FS über Belangloses zu telefonieren, aber angeblich keine private Freizeit und private Zeitressourcen hat, ihn zu treffen? Es sei denn, sie will noch mit den Telefonaten ihren Mann eifersüchtig machen, aber dies ging mit wegbleiben, indem sie ihren Verehrer trifft viel besser.
Auch ihre vom FS geschilderte direkte Art und Kommunikation, widerspricht sich im Verhalten. Wenn sie was vom FS will, würde sie es ihm auch auf den Kopf zusagen, was sie will & was Sache ist, macht sie aber komischerweise nicht. Sie lässt ihn täglich zum Quatschen kommen, necken geht wohl beidseits, grabschen auch. Der Rest ist nur gutes Gelabber unter Kollegen bis weit in den Feierabend.
Wenn die Anrufe des FS wenig häufig wären und man sich privat mit Ehefrau, Partner, im kleinen Kollegenkreis oder auch normal zu Zweit nur zum Kaffee in der Stadt am Tage hin & wieder (1-2 x) mal trifft und nur schwätzt, wäre es eine gute Freundschaft unter Arbeitskollegen.
Der FS kann es mit seiner Kollegin schnell mal eskalieren, er kann ihr sagen, dass er sie gern küssen will oder die Situation auf Arbeit dahinleiten und es tun. Er kann sie auch direkt fragen, was zwischen beiden ist, weil er sich zu ihr hingezogen fühlt, sie sich aber nicht so offensichtlich verhält.
Aus sich widersprechenden Verhaltensweisen etwas für sich lesen und ableiten zu wollen, wo nur der, welcher der es tut, nur weiß, warum er dies tut; bringt nichts; nur klare Fragen und klare Worte.
 
Top