• #31
Warum soll sie nicht das ausprobieren was bereits bei so vielen gescheitert ist. Im Grunde ist es doch wie die Herdplatte auf die Kinder nicht fassen sollen. Den Schmerz wenn er mit Mitte 60 vielleicht bereits den Löffel abgibt wird sie dann doch selbst erleben können. Das Leben ist nun mal endlich.
Es ist doch egal ob sie mit 40 / 45 Jahren plötzlich aufwacht und feststellt das sie an der Seite dieses alten Mannes selbst alt geworden ist.
Gerade hat meine Freundin 45 J. jung die Beziehung zu einen Mann 58 J. beendet da sie festgestellt hat das er bereits innerhalb eines Jahres so nachgelassen hat.
Vielleicht hält es ja auch 1 Jahr und sie wacht dann auf. Er schwankt und sie auch ... und die FS wird eh unbeirrbar die Fehler machen die sie eben machen muss aufgrund der Unerfahrenheit.
Hauptsache sie ist mal kurze Zeit glücklich und vielleicht ist es ja auch nur die blanke Lust auf ein paar Nächte mit ihm.

Liebe FS mach das was du machen möchtest.
 
  • #32
Liebe Liliana. ich sehe es ähnlich wie @void. Dieser hier bekommt, warum auch immer, kalte Füsse. Und nun hat er ein so edles und gutes Argument, bei dem er nicht blöd aussieht und Du es nicht wirst widerlegen können: der Altersunterschied.

Nur schwer verständlich, denn er wusste ja von Anfang an, dass Du jünger bist. Zu mir sagte mal einer, dass wir von den Sternzeichen her nicht passen würden. Ich habe ihm dann Recht gegeben und ihm gesagt, dass er sich nichts draus machen soll, dass er Jungfrau ist:)

Es ist eine sehr raffinierte Taktik bei Zweifeln und/oder mangelnden Gefühlen, nassen Füßen oder wie auch immer einen Grund vorzuschieben, der schwer zu widerlegen ist.

Merke: wer will, der findet Wege. Wer nicht will, der findet Gründe.

Daher: bitte versuche nicht, ihn von der Beziehung zu überzeugen. Eine Beziehung lässt sich nicht herbeiargumentieren. Suche Dir lieber einen Mann, der sich von Anfang an sicher ist, dass er Dich will. Das ist ein schönes Gefühl.

Meiner Erfahrung nach sind Beziehungskandidaten, die schon am Anfang Zweifel haben, keine Garanten für eine stabile Beziehung. Viel Glück.
 
  • #33
Meine Vermutung aber ist, er wird an dir dranbleiben und mit 35 kommen dann bei dir erste Zweifel, aber dir war der hohe Preis für diese Beziehung egal und wenn's ganz blöde läuft, bist du erst mit 40 wieder auf dem "Partnermarkt" - mit sehr viel ungünstigeren Ausgangsbedingungen.
Na und?

Nach der heutigen durchschnittlichen Beziehungsdauer (meine Erfahrung hier im Forum) ist sie in 10 Jahren mit 40 bei einer gleichaltrigen Beziehung schon zwischendurch zweimal wieder auf dem "Partnermarkt" gewesen. Und das hauptsächlich aufgrund eigener Trennungsentscheidungen á la "war nicht gut genug".
Unter diesem Gesichtspunkt wäre der 50-jährige eindeutig die bessere Wahl.

Wer seine zukünftigen Ausgangsbedingungen nach der Beendigung einer noch zu beginnenden Beziehung zum Entscheidungsgrund über den Beginn dieser Beziehung macht, der sollte sich mit nihilistischer Philisophie beschäftigen und keine Partnerschaft oder Beziehung suchen.

Hör Dir das doch mal an:

"Ich habe die Beziehung nicht begonnen, weil ich nach deren Ende älter gewesen wäre, als ich jetzt bin, da ich die Beziehung gar nicht erst begonnen habe." - oder anders:

"Weil ich Angst vor dem Sterben habe, werde ich Selbstmord begehen."
 
  • #34
Meinen Traummann traf ich vor 3 Jahren, da war er auch 50. Und ich 41. Und wir machten uns beide Gedanken wegen der 9 Jahre, die uns trennen. Verglichen mit deiner Situation lächerlich. Mittlerweile ist das natürlich kein Thema mehr. Aber ich gebe zu, 20 Jahre anstatt 9 Jahre hätte mich überfordert.
 
  • #35
Liebe FS,

Du fragst, was Du tun kannst. Meiner Meinung nach hast Du schon alles getan, was Du tun konntest... Du hast ihm gesagt, dass Du ihn willst trotz des Altersunterschiedes. Mehr kannst Du ja nicht machen...

Ich kann Dich durchaus verstehen, auch ich war in jungen Jahren mal in einen viel älteren Mann verliebt, er waren sogar noch mehr als 20 Jahre wie bei Euch. Außer einer kurzen On/Off-Affäre ist jedoch nichts draus geworden, und so sehr ich damals darunter gelitten habe, weil ich diesen Mann unbedingt wollte, muß ich Dir ganz ehrlich sagen, dass ich heute, zwei Jahrzehnte später, heilfroh (!) bin, dass das mit uns nichts geworden ist... denn heute bin ich Mitte vierzig, und dieser Mann ist heute fast ein Greis!!! Ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm, aber das kann man sich ja auch ausrechnen und ausmalen...

Vor einigen Tagen begegnete ich beruflich einem älteren Herrn, der von mir geschätzt werden wollte... der war sehr tattrig auf den Beinen, sah eben auch aus wie ein alter Mann (nicht abwertend gemeint, wir alle werden irgendwann aussehen wie alte Menschen), aber er sah eben auch gemäß seines Alters aus wie ein Opa, konnte nur noch gaaanz langsam gehen, Schritt für Schritt, wenn er stand, hatte ich beinahe Sorge, dass er gleich umkippt und von einem niedrigem Schemel kam er alleine nicht mehr hoch! Ich hätte ihn vielleicht auf 83 Jahre geschätzt... es stellte sich raus, der war 73 Jahre alt! Also ungefähr in dem Alter, in dem meine damalige "Flamme" heute wäre. Ich war echt geschockt... und wenn ich mir vorstelle, jetzt in der Blüte und Hochzeit meines Lebens, noch nie hatte ich so viel Energie und noch nie ging es mir körperlich, seelisch, geistig, mental so gut, und nie war ich (in meinen Augen, und nur die sind wichtig;-) ) so attraktiv wie heute, hatte diesen Elan, diese Lebensfreude und Tatkraft, hätte ich solch einen greisen Partner, der, bei allem Respekt, mit einem Bein schon im Grab steht, ist das die absolute Horrorvorstellung für mich! Und ich bin jetzt wirklich froh, dass ich nicht mit so einem alten Mann zusammen bin...

Und ich denke, dahin werden auch die Gedanken und Überlegungen Deines Bekannten gehen... und soll ich Dir was sagen? Auch wenn Du es JETZT in jungen Jahren noch nicht so siehst, der Mann hat mehr Lebenserfahrung als Du und er hat einfach Recht! Dass Alter keine Rolle spielt in der Liebe, halte ich persönlich daher inzwischen für eine Floskel... willst Du wirklich in der Bestzeit Deines Lebens einen Greis pflegen? Das ist dann Dein Partner, NICHT Dein Job, nach dem Du am Feierabend nach Hause zurückkehrst...
 
M

Michael_123

  • #36
Ich habe vor einem Monat einen tollen Mann kennengelernt ich bin 30 er 50.
Es ist faszinierend hier häufig die selbe Einleitung zu lesen - "ich habe einen tollen Mann kennen gelernt". So beginnen Dramen.

Er hat mir nach mehreren Treffen bereits gestanden das ich sein Lebenstraum bin. Wir passen auch gut von der Einstellung zum Leben und zum Thema Beziehung etc zusammen.
Wie naiv bist Du, dass Du nach einem Monat schon entsprechende Schlußfolgerungen ziehst? Ihr habt bisher lediglich nette Worte und Körperflüssigkeiten ausgetauscht, mehr nicht.

Das hin und her von ihm ist aus meiner Sicht suspekt. Ein Mann ab einem gewissen Alter sollte wissen was er will. Ist er Single? Warst Du bereits bei ihm?

Sofern Du selber eine sehr attraktive Frau bist solltest Du auch in der Lage sein, einen "tollen Mann" in Deinem Alter kennen zu lernen. Vielleicht solltest Du bei der Partnersuche etwas mehr Geduld an den Tag legen?
 
  • #37
Das ist leider so, wenn man so ein Altergefälle hat - meist wird die jüngere Frau nicht ernstgenommen. Augenhöhe geht auch nicht, wenn man so viel mehr Lebenserfahrung hat, außer er hat nie was davon dazugewonnen.

Junge Frauen gefallen sich mitunter mit einem älteren Mann, weil sie wegen ihrer Jugend und der daraus resultierenden Schönheit eine Aufmerksamkeit kriegen, die Gleichaltrige nicht geben. Wenn dieser narzisstische Aspekt eine Beziehung begründet, hat es aber den Nachteil, dass sie das schöne Objekt sind und ihnen eben keine "männlichen" Kompetenzen wie Entscheidungsgewalt und Weisheit "zugesprochen" werden.
Das sehe ich ganz genauso. Hatte auch den Hang zu älteren Männern und wurde nicht ernst genommen. Die junge Frau ist in der Anhimmelposition und der Mann genießt es. Geht es aber um Auseinandersetzungen hinsichtlich Lebensfragen wird die Schieflage schnell sichtlich. Hier in dem sich der Mann plötzlich schweigend zurückzieht, sich nicht erklärt. Es wirkt immer so als habe der die Oberhand und müsse die Frau leiten. Aber das ist es auch, was junge Mädchen an älteren Männern toll finden...sich beschützen lassen, geführt zu werden von einem lebenserfahrenen Mann. Eine zeitlnag mag das gehen, aber sobald die Frau Selbstbewusstsein zeigt und aus der Schülerinnenposition herausdängt, wird das Zusammensein schwierig. Besonders wenn es sich um einen dominanten älteren Herren handelt...
 
  • #38
Wer seine zukünftigen Ausgangsbedingungen nach der Beendigung einer noch zu beginnenden Beziehung zum Entscheidungsgrund über den Beginn dieser Beziehung macht, der sollte sich mit nihilistischer Philisophie beschäftigen und keine Partnerschaft oder Beziehung suchen.
Hochinteressant - diese Anmerkung von einem, der im Nachbarthread ein Zitat aus dem englischsprachigen Raum wiedergibt (Pick-Up Literatur?), in dem es darum geht, dass junge Frauen der Lebenslüge erliegen, alle Zeit der Welt zu haben, einen gleichaltrigen Partner zu finden. Das Zitat schließt mit einer Schuldzuschreibung: Der Femismus hat eine Lebenslüge verbreitet, die Frauen dann Ende 30 (!) dazu zwingt, mind. 10 Jahre ältere Partner zu suchen. Im Klartext: Den "Zug" Anfang 30 zu verpassen, heisst Einschränkung und Anpassung an die Realität Ende 30. Was also ist falsch daran, wenn Frauen einander mittlerweile warnen, die kostbaren Jahre ab 30 n i c h t mit schwierigen Experimenten zu vergeuden? Denn auch davon legt das Forum lebhaftes Zeugnis ab.
Doch, zurück zu @Liliana: Vielleicht versucht er dir durch seine kurzen Nachrichten nur zu vermitteln: Auch während der Bedenkzeit bist du in seinem Herzen. Setze dir doch eine Frist von 2 Wochen, innerhalb derer gar nichts passieren muss. Und dann sollte er wissen, wohin die Reise gehen soll.
Ich wiederhole mich gerne: Geht miteinander ins erste Jahr Beziehung, alles weitere wird sich ergeben. Du bist verliebt und wirst an ihm dranbleiben und er sicherlich auch: Du bist eine viel zu große Verlockung für ihn als das er dich gehen lassen würde. Nun werde erst einmal ruhiger und lasse den Dingen ihren Lauf.
 
  • #39
dann soll er mir gleich sagen dass es aus ist
Ja, das habe ich mich damals bei dem Typen, mit dem ich zu tun hatte, auch gefragt. Der hatte sogar noch Zeug bei mir. Ich hab die ganze Zeit gewartet, was nun los ist, und es kam einfach nichts. Hab ein kleines Päckchen geschickt mit Dingen, von denen ich wusste, dass er sie mag. Weil mir die Warterei zu viel wurde, bin ich dann mal hingefahren und hab gesagt, er möge so schnell wie möglich seine Sachen abholen. Natürlich war Schluss, er sah mich an, als wäre ich ein Geist, als ich vor seiner Tür stand. Ich musste ihm aus dem Kreuz leiern, was er nun will, das war ein Rumgedruckse und Schulterzucken und von meiner Seite ein Anbieten von "ja-nein"-Antworten, dass ich noch heute einen Hals kriegen könnte. Warum braucht man das klare Nein? Weil man die Zeichen vorher nicht deuten kann und zu viel Gefühl schon da ist, als dass man von selbst die Sache abhaken kann und falls er wieder ankommt, dabei bleibt, dass Schluss ist. Denn dazu müsste man selber entschieden haben, dass so ein Rumgeeier bedeutet, dass man selbst die Beziehung nicht mehr will.

Das Blöde bei so einer Situation ist, dass einer die gesamte Handlungshoheit hat. Du hast ja gar nichts mehr zu melden und bist in der Warteposition. Er weiß, dass Du willst und darf nun wählen.
Wenn er jetzt entscheidet, dass er nichts mehr von Dir will, aber Angst hat, es Dir mitzuteilen, weil das Stress bedeuten könnte, schmorst Du ewig in guter Hoffnung. Vielleicht tickt er wie der Typ aus meinem Leben, ich denke, da hätte ich mir die Gegenstände ersessen und wüsste vermutlich heut noch nicht, ob er nicht verschollen ist damals, als ich darauf wartete, dass er sich meldet.
 
  • #40
Was fasziniert dich so an ihm? Zunächst ist mal zu sagen, dass die Hormone vermutlich bei euch beiden durchknallen, vor allen Dingen, wenn der Sex gut ist. Da kannst du vielleicht gar nicht anders als zu sagen, ich will ihn haben!
Dann kommt er wenn er beim Militär ist dazu, dass er er eine gewisse Härte und Männlichkeit mitbringt, die ein 40er jähriger Schreibtischtäter einfach nicht mitbringen kann.
Das soll keine Wertung sein, aber ich vermute, dass du darauf abfährst. Kann aber sein, dass er keine Bindung will, sondern Affären bevorzugt. Was weißt du von seinen früheren Beziehungen?
Vielleicht hast du das auch schon irgendwie geschrieben.
 
  • #41
Habe ihm sachlich geantwortet das ich ihm auch einen schönen tag wünsche ohne lg oder sonstiges. Mal schreibt er so als macht er mir Hoffnung mal wiederum eigentlich ganz eindeutig so wie Freunde. Ich bin echt verzweifelt. Habe mich wirklich verliebt.
Das ist vielleicht das beste, was du im Moment tun kannst. Sachlich freundlich bleiben gegenüber einem ambivalenten Menschen ist sicher besser als um ihn "kämpfen" zu wollen (mir graut es oft, wenn Fragesteller "kämpfen" wollen). Somit zeigst du Unabhängigkeit.

Allerdings lesen wir hier auch oft, dass Ambivalente immer dann ankommen, wenn der/die Andere sich entfernt, um sich dann wieder zu distanzieren, wenn es gerade wieder gut läuft. Wie auch immer - Distanz in so kurzer Zeit - hört sich nicht so gut an. In solchen Fällen ist es wohl immer besser für den verliebten Leidtragenden, innerlich schon mal damit abzuschließen. Dass es einen nicht zu unvorbereitet trifft, wenn plötzlich Schluss ist.
 
  • #42
Ach, ist das wieder ein Rumgehampel bei den beiden, das ist ja zum Mäusemelken! Was spricht denn bitteschön gegen eine Beziehung, es war ja nicht von einer Ehe die Rede. Militärs sehen oft noch mit 60 sexy aus, und die Geschichte muss ja nicht wie bei Petraeus&Broadwell enden, die waren auch zwanzig Jahre auseinander. Macht euch eine schöne Zeit, und seid nicht so verkopft.
 
  • #43
Ich komme in die Blüte meines Lebens und er wird alt.
Dein Kopf weiß es längst. Er ist zu alt und dazu noch ein Zauderer. Tue ihm doch den Gefallen und such dir einen tollen, zuverlässigen Mann in deinem Alter. Wenn du erst neu verliebt bist, wirst du dich im Nachhinein wundern, wie du so anhänglich sein konntest. Warum lässt du dich mit 30 auf so einen Wackelkandidaten ein? Vielleicht hast du eine unterschwellige Angst, eine tragfähige Beziehung auf Augenhöhe und mit Verbindlichkeiten zu führen.
 
  • #44
Nachdem diese Woche eine positive Wendung vollzogen wurde indem er sagte wir probieren es und er möchte mich, er liebt mich, folgte darauf nun wieder ein herber Rückschlag und das nur nach zwei Tagen des letzten Treffens. Er kommt immer wieder mit seinem schlechten Gewissen mir gegenüber, der Verantwortung mir gegenüber wenn er alt ist in 15 Jahren und ich in der Blüte meines Lebens bin. Wieder dasselbe Thema was wir vorher hatten. Er gibt zu, dass er mich sehr liebt, aber er kann damit einfach nicht umgehen. Kaum ist er weg von mir und fährt nach Hause fangen in seinem Kopf die Gedanken wieder an und er kann das einfach nicht verdrängen. Er sagt jedes Mal wenn er bei mir ist fühlt er dass er angekommen ist, er fühlt sich wohl und ist glücklich.
Wie kann das innerhalb von zwei Tagen alles wieder weg sein soll ich es akzeptieren dass er nicht damit umgehen kann? Hat es überhaupt einen Sinn sich noch zu bemühen? Wir haben gestern fünf Stunden telefoniert mit dem Ergebnis, dass er keine Belastung für mich sein möchte und er hätte es sich vorher überlegen müssen und jetzt ist es zu spät. Er sagte das Schlimme für ihn ist mich zu verletzen und er kann es nicht ändern entweder er verletzt mich jetzt oder in 15 Jahren. Er hätte nachdenken müssen und nicht wie ein Teenager sich einfach in die Liebe stürzen dürfen.
Was soll ich nur tun?
 
  • #45
Liebe Liliana,

das ist nicht böse gemeint, aber Du scheinst wirklich beratungsresistent zu sein... Du fragst doch letztendlich schon wieder genau das selbe wie in Deinem ET... o_O

Aus Deinem Hamsterrad aussteigen! Und Dir hier noch mal die Beiträge durchlesen... und Dir auch was davon annehmen.

Andere Antworten bekommst Du nicht, egal wie oft Du die Frage noch stellst... die Antworten werden immer die selben bleiben, auch wenn Du Dir vielleicht andere wünschst.
 
  • #46
So eine Liebe durchzustehen, braucht Mut von beiden Seiten. Man muss es wirklich wollen und ihr müsst auch "ein gemeinsames Projekt" haben, dass euch zusammenhält.

Das ist hier überhaupt nicht der Fall und er ist sehr lasch und feige. Er wird nie zu dir stehen. So macht das überhaupt keinen Sinn, man kann nicht einfach jemanden von sich überzeugen. Entweder der andere ist überzeugt oder wird es nie sein.

Deshalb lass dieses Theater jetzt. Trenne dich. Dieser Zirkus geht ohne Ende weiter, bis du richtig erschöpft bist und ohnehin alleine da stehst. Auf, gib dir einen Ruck, mach das nicht langatmig, sondern kurz und dann lass dich da nicht mehr sehen. In Wirklichkeit will er das nicht und schafft es nicht, das direkt zu sagen. Sei dann du mutig!
 
  • #47
Liebe FS,
ich denke, Du setzt den Fokus falsch.
Du hast Angst, weil Du nicht in seinem (angeblich) bevorzugten Altersspektrum bist und fragst, wie Du dem begegnen kannst.
Setze doch mal den Fokus auf Dich und setze seine Kriterien auf ihn an. Nicht nur Du bist zu jung für ihn - nein, vor allem ist er zu alt für Dich.
Von dieser leidigen Altersdiskussion mal abgesehen:
Wärest Du nicht "zu jung", dann fände er Dich wahrscheinlich
- zu alt
- zu dick
- zu dünn
- zu kumpelhaft
- zu divenhaft
- zu blond
- zu brünett
- zu klug
- nicht klug genug.
Lässt sich unendlich fortsetzen.

Dein Alter ist ihm ja nicht neu. Das ist einfach ein Zauderer, da ist es nie richtig.
 
  • #48
Ob es nun tatsächlich diese Bedenken sind, die er dir gegenüber äußert oder er vielleicht nur nach Ausreden sucht, um nichts Festes entstehen zu lassen - wie auch immer - er verunsichert dich. Dieses ewige Auf und ab, mal so, dann wieder anders - das zehrt doch an den Nerven. Sei stark und beende es. Natürlich wird er wieder ankommen, um dir zu sagen, wie sehr er dich liebt. Dann bleibe standhaft und lass dich nicht mehr darauf ein. Bei seinem Verhalten MUSST du damit rechnen, dass er es sich ein paar Stunden später wieder anders überlegt hat.

Dieses ständige Hü und dann wieder Hott - das geht zu weit. Unfair auch dieses "Ich will dich nicht verletzen"-Gerede. Er tut es doch schon die ganze Zeit ...
 
  • #49
Du kannst nichts tun. Es ist in seinem Kopf. Und da ist meiner Ansicht nach nichts von Verantwortung, sondern er hat einfach Schiss, weil Du ihn verlassen könntest wegen eines jüngeren Mannes. Oder er war schon öfter verknallt und weiß, dass es, wenn es so läuft wie bei euch, meist nur als Romanze schön ist, aber für den Alltag untauglich, da zu sehr auf Projektionen beruhend. Auf keinen Fall glaube ich, dass er aus Liebe zu Dir die Beziehung nicht will. Das ist in meinen Augen vorgeschoben, damit es besser klingt.
 
  • #50
Mittlerweile kristallisiert sich heraus, dass er für einen Mann seines Alters erschreckend wenig unterscheiden kann zwischen Verliebtheit/Kennenlernen und Liebe. Welcher mental reife Mann geht nach ein paar Wochen fest davon aus, er sei nun endlich angekommen? Das weiß er doch noch gar nicht.
Dein Berufssoldat scheint lieber zu Träumen und Annahmen nachzugeben, als mutig in das Abenteuer mit dir einsteigen zu wollen. 5 Stunden Telefonat haben nichts gebracht, die Realität überfordert ihn. Ich vermute, bei einer älteren Frau gäbe es dann andere Bedenken und auch hier würde er sich zurückziehen. Was weißt du eigentlich über die Beziehubgsbiografie dieses Mannes? Hatte er überhaupt schon einmal eine ernstzunehmende Beziehung?
 
  • #51
On/off hoch/runter....extrem emotional zum süchtig werden.
Ihr seid in einem extremen Beziehungsspiel und die wiederkehrende Begründung ist grundsätzlich völlig nebensächlich.
Er mag das...kämpfen, trennen, trauern, Versöhnung und von vorne.
Das Alter ist nicht im Vordergrund, Du als Person bist nicht im Vordergrund, sondern die extremen Gefühle die immer wieder neu hervorgerufen werden.
Du spielst mit und alle paar Tage wirst Du verzweifelt schreiben und an den anderen vor Glück schweben.
 
  • #52
Ich glaub auch nicht, dass er es ernst mit dir meint. "Lebenstraum" nach 2 Wochen? Das ist doch albern.

Aber wenn dus wirklich wissen willst, stell ihn vor die Wahl: sag ihm, dass du eine feste Beziehung willst und seine Ängste bezüglich alter völlig unbegründet sind. Wenn er das auch will, muss er mit diesem manipulativen gezweifel aufhören. Wenn er das nicht tut, bist du weg.

Das sagt sich natürlich leicht, wenn man nicht emotional involviert ist. Du bist ja verliebt in ihn. Aber lass dich nicht endlos verunsichern und hinhalten. Das kostet einfach zuviel Substanz.

Alles gute!
 
  • #53
Ich finde nicht, dass der Mann dich bevormundet. Bzw., ich finde es letztlich egal, ob er sagt: "Ich will keine Beziehung mit dir, weil ich dir nicht zur Last fallen will." oder: "Ich will keine Beziehung mit dir, weil ich Angst hab, dass du mich irgendwann wegen meines Alters verlässt."

Es läuft ja auf Dasselbe hinaus: er schreckt vor einer Beziehung mit dir zurück. Ich denke auch, dass Verlassensängste und schlechtes Gewissen in seinen Überlegungen gleichermaßen eine Rolle spielen.

Ich kann mir gut vorstellen, wie es in dem Mann aussieht. War nicht jeder von uns schon mal hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verstand (wenn auch vielleicht nicht in genau dieser Situation)?

Klar ist aber, dass es so nicht weitergehen kann. Dieses ständige Hin und Her zermürbt dich, euch. Ich kann dir nur raten, selbst einen Schlussstrich zu ziehen.

Sicher wird es erstmal sehr weh tun. Ich denke aber, wenn eine Beziehung aus Vernunftgründen nicht zustandekommt und man im Guten auseinandergeht; sich bewusst voneinander verabschiedet, ist das leichter zu verarbeiten als andere Arten von Trennung oder Zurückweisung. Vor einigen Jahren habe ich mich selbst mal aus rationalen Gründen von einem Mann zurückgezogen (wenn auch die Umstände anders waren als bei euch), und ich konnte nach einiger Zeit sehr gut damit umgehen. Es blieb v.a. Dankbarkeit zurück, diesen Menschen kennengelernt zu haben.
 
  • #54
Dein Berufssoldat scheint lieber zu Träumen und Annahmen nachzugeben, als mutig in das Abenteuer mit dir einsteigen zu wollen. 5 Stunden Telefonat haben nichts gebracht, die Realität überfordert ihn. Ich vermute, bei einer älteren Frau gäbe es dann andere Bedenken und auch hier würde er sich zurückziehen. Was weißt du eigentlich über die Beziehubgsbiografie dieses Mannes? Hatte er überhaupt schon einmal eine ernstzunehmende Beziehung?
Er war verheiratet und ist geschieden, danach eine Beziehung und sonst nur Freundschaften+.

Er bereut seine Aussagen die in dem Moment laut ihm ehrlich waren zu tiefst. Meint er.
 
  • #55
Es läuft ja auf Dasselbe hinaus: er schreckt vor einer Beziehung mit dir zurück.
Ja, aber im Fall, dass er von Verantwortung spricht, heißt es ja "ich würde ja gern, wenn ich nicht für dich mitdenken müsste und du nicht so unreif wärst". Es ist doch eine gängige Praxis von bestimmten Menschen (Elternrollenspielchen in Beziehungen), ihren Willen durchzusetzen, indem sie dem naiven Gegenüber vormachen wollen, dass alles nur zu ihrem Besten geschieht und man leider nicht anders kann. Dabei verschleiern sie, dass SIE nicht wollen, dass sie selber ängstlich sind, kein Vertrauen haben, irgendwas nie ernsthaft vorhatten. Wer das nicht durchschaut, bleibt zurück mit dem Gefühl "es liegt an mir, denn wenn ich nicht so xy wäre, wenn er nicht für mich mitentscheiden müsste, weil ich zu unerfahren/dumm bin, die Lage zu überblicken, DANN wären wir zusammen".

Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn man suggeriert kriegt, man sei schuld daran, dass der andere nicht "kann", dabei hat er nicht den Mumm zu sagen "ich hab Angst" oder einfach nur "ich will nun doch nicht mehr". Er macht sich das sicher auch gern selber vor, sieht sich als den starken Mann, der sein Hin und Her nicht sieht und vielleicht nicht zugeben kann, dass er es zu verlockend fand, eine so verliebte junge Frau gleich abzuweisen aus Vernunftsgründen.

"Ich tu dir weh, weil ich muss, denn es ist zu deinem Besten" - außerhalb von Arztpraxen für mich scheinheilig.

Er bereut seine Aussagen die in dem Moment laut ihm ehrlich waren zu tiefst.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es wirklich verliebt ist. Aber dieses Getue, dass er nicht vor sich zugeben kann, was er da veranstaltet hat und noch veranstaltet, das musst Du durchschauen. Sonst hast Du immer das Gefühl, Du könntest was ändern, Dich oder die Situation oder ihn. Der Mann will Dich nicht, das kommt unterm Strich bei raus, aber daran ist ER schuld mit seiner Angst und nicht Du mit Deiner Unreife, für die er Verantwortung übernehmen muss.
 
  • #56
Was für ein Drama ist es, dass Du hier mit ihm reinszenierst liebe Fragestellerin? Der Kampf um die unerfüllte Liebe, nur eine Haaresbreite entfernt, zum Greifen nah, aber sie darf nicht sein, angeblich aus einer hehren und edlen Gesinnung heraus. Bei manchen kann Liebe nämlich nur Kampf und Entsagung sein, ein Nichtankommenkönnen.....

War das schon mal so in Deinem Leben liebe Fragestellerin? Musstest Du um Liebe kämpfen, war sie einfach unerreichbar? Denk mal darüber nach. Wie war das in Deiner Herkunftsfamilie? War da Liebe auch so schwierig, so tragisch, so mangelhaft, so unerreichbar?

Und dann schau ihn nochmal ganz genau an. Er will Dich also nicht verletzten. Stimmt das? Er macht doch gerade nichts anderes, wie mir scheint. Warum muß es ausgerechnet einer sein, der Dir die Liebe so sehr versagt? Ich wünsche Dir, dass Du das hier bald klarer sehen kannst. Aber ich befürchte, dass Du bis dahin noch viel leiden musst. Alles Gute.
 
  • #57
Wenn jemand, jemanden möchte, dann werden alle gegenteiligen Gründe und Bedenken beiseite geschoben; es wird schön geredet, schön gerechnet, Gründe dafür gefunden, warum es einfach gelingen muss oder einfach nur gemacht, weil in die Zukunft kann keiner sehen und genauso wenig diese fix festlegen, was wo, wann und wie geschehen wird oder vorhergesagt einzutreten hat. Er steht mit 50 Jahren noch mindestens 15 Jahre und mehr im Berufsleben. Theoretisch, wenn ihr zusammen kommen würdet, hättet ihr ausreichend Zeit, Euch nicht nur sehr gut kennenzulernen, sondern gemeinsam mit Dir seine Absicherung und geänderten Tagesablauf im Alter zu planen.
Und was wäre, wenn ihr nach 3 erfüllten Beziehungsjahren wieder getrennt wäret?
Wenn ein Mann Gründe, wie das Alter, die Jugendfrische, die Energie, mgl. Altersgebrechen, etc. heranzieht und dies als seinen Maßstab seiner fixen Bedenken festlegt, um daran Eure Beziehung zu messen, der will leider nicht. Er will keine Beziehung mit Dir.
Ihm kannst Du auch nicht mit gutem Zureden und logischer Argumentation, seine gewollten Zweifel nehmen.
Er will daran glauben, dass es mit Euch zwei keine Zukunft haben kann und somit wird es auch keine Zukunft zwischen Euch geben.
 
  • #58
Man hat dir schon mehrmals geraten, den Mann ziehen zu lassen, aber das willst du offensichtlich nicht.

Es wird dir nicht gelingen ihm seine Selbstzweifel zu nehmen.
Diese würden eine Beziehung Tag und Nacht belasten, so dass von glücklichem Zusammensein nicht mehr die Rede sein könnte.

Wenn du ihn aber nicht aufgeben willst, dann bemühe dich eben tagtäglich aufs Neue um ihn und mache dir das Leben selber schwer.

Dann beklage dich aber auch nicht mehr und leide schweigend ...
 
  • #59
Mir unverständlich, warum man dem Mann gleich Pest und Cholera unterstellen muss.
Wäre er eine Frau, die wegen ihres deutlich jüngeren Lovers Bedenken hätte, würde man wohl mehr zu Verständnis neigen und dem jungen Mann Vorschläge unterbreiten, wie er der Frau mehr Sicherheit geben könnte.

Womöglich ist es zwar in der gemeinen Gesellschaft, jedoch in seinem persönlichen Umfeld nicht Usus, sich eine jüngere Partnerin zu suchen. Oder er hat im Bekanntenkreis miterlebt, wie solche Konstellationen scheiterten.

Das Fazit bleibt jedoch dasselbe, liebe FS. Ich würde ihn ernst nehmen und ihm anbieten, sich für eine Weile zurückzuziehen und über alles nachzudenken. Entweder seine Kopfgeschwüre zu überwinden - oder eben nicht. Dann möge er sich entscheiden, und zu seiner Entscheidung stehen. Diesem Hin und Her solltest du auf jeden Fall langsam einen Riegel vorschieben, das macht dich nur verrückt.
 
  • #60
Er ist Soldat (dominanter Typ, sportlich, Alphatyp, dazu sehr gut abgesicherter Beamter) und 50 jahre alt, d.h. in den 60 ern geboren. Du, in den 80ern geboren, kämpfst um ihn wie ein kleines Mädchen, schaust zu ihm auf, in Warteposition verharrend. Sein Frauenbild ist veraltet- ich kann ein Lied vom Frauenbild aus diesem Jahrgängen singen. Ihr seid nicht auf Augenhöhe. Es geht immer nur um ihn. Ich war mal in einen identischen Mann verliebt, der aber verheiratet war und sich auch ähnlich benahm. Wir hatten aber keinen Sex. Zum Glück habe ich keine richtige Affäre mit ihm angefangen....heute sehe ich das so, auch wenn die Sehnsucht mich wahnsinnig machte, ich kann dich also gut verstehen!
Dass es dir mies geht, weil er dich immer wieder aus angeblichem Selbstschutz auf die Seite schiebt, kommt hier nicht genügend zur Geltung. Du bist verliebt und merkst nicht, dass du extrem zu kurz kommst in dieser Konstellation. Du musst dein Verhalten ändern, damit er dich mal als gleichberechtigt wahrnimmt. Auf Distanz gehen, ihm Grenzen zeigen. Wage aber zu bezweifeln, dass dies jetzt noch möglich ist, da ihr bereits Sex hattet und er dich total an der Angel hat. Ich glaube gar nicht mal, dass er dich bewusst so behandelt, sondern das es einfach dem Alterunterschied und auch an seinem Männer/Frauenbild geschuldet ist.
Aus meiner Sicht kannst du nur auf Distanz gehen, um herauszufinden, was er wirklich will. Wenn er nicht kämpft und keine verbindlichen TATEN walten lässt hast du die Antwort.
Dann kannst du das Erlebte für dich als schöne, sinnliche Erfahrung verbuchen, aus welcher aber keine ernsthafte Beziehung entstand. Das ist auch ein Lerneffekt.