G

Gast

  • #1

Was kann ich nur gegen meinen Liebeskummer tun?

Seit vier Monaten bin ich nun von meiner Freundin getrennt aber wenn ich an sie denke tut es immer noch weh. Ich will nicht zu ihr zurück aber ich kann auch nicht richtig abschließen. Was kann ich dagegen machen?
 
G

Gast

  • #2
Bist du dir ganz sicher, nicht mehr zu ihr zurückzuwollen? Gehe nach innen und horch nochmal tief in dich hinein. Wenn da noch "Reue" oder "Bedauern" ist, dass es zuende ist, hast du auch innerlich noch nicht abgeschlossen. Fühlst du aber tief innen, dass es gut ist, dass die Trennung vollzogen ist, kommt meistens (zumindest bei mir) ein Stück innerer Dankbarkeit auf für die Zeit, die ich mit jemanden gemeinsam hatte, was ich erfahren und erleben durftte - und dann kann ich äußerlich und innerlich "richtig" abschließen, fühle mich frei...was mir dabei hilft: Ich schreibe Briefe, die ich nicht abschicke, ich drücke alle meine Gfeühle die positiven wie die "negativen" nochmal aus, dann wird mir durch das Schreiben vieles klarer, es ist ein Prozess der Selbstreflexion. Ich erkenne dann, warum es so gekommen ist wie geschehen und ich sehe das Geschenk darin für meine eigene Weiterentwicklung. Später, sofern ich die Briefe überhaupt nochmals lese, sehe ich ganz klar den roten Faden...für eine neue Liebe
 
G

Gast

  • #3
Rausgehen und eine Neue finden. das beste Rezept um über eine Verflossene hinwegzukommen ;-)
 
G

Gast

  • #4
Hat sie sich von dir getrennt oder du von ihr? Wenn sie es war, die den Schlussstrich gezogen hast, kam das für dich wahrscheinlich unerwartet. Dann dauert es einfach eine Zeit bis man darüber hinwegkommt. Ich würd mich ablenken und Dinge tun, die du in der Beziehung vermisst hast um dich aufzubauen.
 
G

Gast

  • #5
Der Tipp von #1 ist schon nicht schlecht, aber bei mir wärwe das damals nach 4 Monaten noch längst nicht gegangen. Man muß es schon so halbwegs hinter sich gelassen haben und auch dann ist das eher ein Notnagel. Eine Faustregel besagt, daß man die hälfte der Zeit, die die Beziehung gedauert hat, braucht, um darüber ganz hinweg zu kommen; und so ganz abwegig ist das nicht...
 
G

Gast

  • #6
Ich habe gerade entdeckt, warum es mir langsam wieder besser geht; nach 5 Jahren Beziehung bin ich jetzt etwas über 2 Jahre allein, wollte 'von Keiner mehr Was wissen'...
Die Rechnung mit der 'Halb-Zeit' kann ich für M ich nur bestätigen:
Dank genug (positivem) Streß in letzter Zeit und einer Art inneren Besinnung, habe ich so langsam das Gefühl, daß es da draußen doch noch Eine für mich gibt, vielleicht wartet Sie ja schon ;)