• #1

Was ist sexy, wenn Mann tanzt?

Wenn Männer tanzen, schauen Frauen oft ganz genau hin: Bestimmte Bewegungsmuster wirken besonders attraktiv und sollen daher eine Rolle bei der Partnerwahl spielen.

Aber wie viel ist erlaubt, wenn Mann das Tanzbein schwingt?

Das rhythmische Mitwippen an der Bar ist langweilig, der Saturday Night Fever-Groove oder die Dirty Dancing-Hebefigur aber bereits zu viel? Muss er beim Standardtanz immer führen oder ist das im Zeitalter der Emanzipation überholt?

Was ist auf der Tanzfläche sexy und was ist peinlich?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wichtig ist für einen Mann, dass er jede Art von Standard Gesellschaftstänzen so weit beherrscht, dass er sich in jeder Umgebung sicher bewegen kann. Das sollte zumindest so weit gehen, dass er sich bei üblichen Paartänzen nebenbei noch locker unterhalten kann, ohne dass die Dame das Gefühl hat, dass er sich auf die Bewegungsabläufe konzentrieren muß.

Das ganze ist ungefähr so, wie das Beherrschen einer Fremdsprache ...wenn man eine bestimmte kritische Masse an Kenntnissen/Fertigkeiten überschritten hat, kann man autodidaktisch "on the fly" dem Ganzen auch noch Komponenten und Varianten hinzufügen. Modetänze und der Alleintanz in Clubs etc. sind dann einfach adaptierbar.

"Sexy" ist nicht der detailiert bewertete Bewegungsablauf eines Mannes, sondern die Ausstrahlung von Souveränität, sich auf jeder Art von Parkett sicher bewegen zu können.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn Männer tanzen, schauen Frauen oft ganz genau hin

Dazu besteht kein Anlaß. Ob ein Mann gut führen kann, sieht die Zuschauerin eher seiner Partnerin an als ihm selbst, und überhaupt kann man gutes Tanzen nicht sehen, sondern nur fühlen, im Arm des Mannes. Ich würde mir vom bloßen Zuschauen auch kein Urteil über eine Frau bilden wollen, die eine läßt sich gut führen, so daß ich ganz nebenbei auch noch die Musik genießen kann, die andere ist steif wie ein Brett, und selbst die einfachsten Figuren haken an allen Ecken und Enden.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lässig ist gut.

Weniger ist mehr.

Hab schon Männer, die wenig attraktiv waren, moppelig, schon älter oder so einfach so toll lässig tanzen sehen, dass ich sie die ganze Zeit anstarren mußte

w 33
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was immer sexy ist, ist Leidenschaft für etwas;)
Für Tanzen oder Skifahren oder Malen ..
.. einen Menschen ( Mann) zuschauen, wie er mit Leib und Seele für etwas Begeisterung zeigt.
Das ist anziehend..
Ps: irgendwelche Bewegungen einzustudieren ist vielleicht wenig zielführend .. sich in seinem Körper wohlfühlen, dann schon;)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mit 16 Jahren habe ich auf einem Dorfball vor vielen Jahren folgendes erlebt:
Ich habe eine gutaussehende Schöne des Dorfes im Alter von 18 Jahren aufgefordert. Sie ließ sofort ganz unkonventionell ihre rechte Hand hängen, die fortwährend beim Tanzen an meine Hose pendelte.
Ich habe dann ihre Hand gefasst, um das zu verhindern. Mit Erektion zu tanzen fand ich nicht so toll.
Danach habe ich noch einmal mit ihr im selben Verfahren getanzt. Dabei habe ich leider nicht mit ihr gesprochen. Bei der dritten Aufforderung zum Tanz hat sie mir einen Korb gegeben.
Vermutlich wollte sie nur während des Tanzens mit mir "spielen".
 
G

Gast

Gast
  • #7
Daheim Spiegel nehmen und üben! Ein guter Tänzer tanzt regelmäßig! Beim Tanzen muss man Spaß haben, sonst sieht es bescheiden aus. Keine steife Hüften und wissen, was man mit seinen Händen anzufangen hat. Es schadet nicht, sich bisschen was von anderen Diskotänzern abzugucken. Und dann üben, üben, üben. Nichts ist schlimmer, als unbewegliche oder unsichere Männer.

Übertreibungen wie Luftsprünge oder auf dem Boden herumrobben, sollte man jedoch vermeiden, außer man zählt optisch zu den Chippendales und kann sich so ein Soloprojekt erlauben.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Auf dem Tanzparkett hat die Emanzipation bisher keinen Einzug gehalten. Ein Mann sollte immer führen, das ist einfach so. Wie sollte die Frau sonst wissen, wohin sie tanzen soll und welche Drehungen vollführt werden müssen. Der Mann bietet den Rahmen und den Halt, gibt den Startschritt und führt, so einfach und so schwer ist das zugleich.
Ein guter Tänzer ist einfach sexy, da muss ich zustimmen. Das bloße Abtanzen von Schrittfolgen macht aber noch keinen guten Tänzer aus. Dazu kommen Körperhaltung, Ausdruck und neben dem Rhythmusgefühl eben eine gute Führung der Tanzpartnerin.

Nebenbei bemerkt, die wenigsten Männer sind gute Tänzer, aber wenn man mal einen erwischt hat, Glückwunsch!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nein, so genau schaue ich gar nicht hin! Z.B. körperliche Details interssieren mich recht wenig.

Wichtig ist: er hat Rhytmusgefühl und der Tanzstil passt zu ihm/seiner Ausstrahlung.
 
  • #10
Wenn Männer tanzen, schauen Frauen oft ganz genau hin: Bestimmte Bewegungsmuster wirken besonders attraktiv und sollen daher eine Rolle bei der Partnerwahl spielen.

Bei meiner Partnerwahl hat das bislang noch keine Rolle gespielt, ich habe nur einen meiner Partner (damals, mit 18 Jahren) überhaupt tanzen gesehen.

Manche Menschen (m/w) können sich einfach toll bewegen und das ist nett anzuschauen, so wie auch Bilder, Blumen, o.ä. hübsch anzuschauen sind. Ich hab' mal männliche Pole Dancer gesehen, seeehr sexy...

Was Gesellschaftstanz angeht, da ist es durchaus nett, wenn ein Mann zumindest die Grundschritte der gängigsten Tänze beherrscht und auch führen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn Mann sicher ist beim Tanzen und sich seiner Partnerin zuwendet.
Viele tanzen recht ordentlich, haben aber keine Ausstrahlung dabei. Wenn ein Mann beim Tanzen mit SEINER Frau scherzt, ihr in die Augen sieht, ihre Drehungen mit seinen Augen verfolgt...wirkt das sehr charmant.
Mir ist schon aufgefallen, dass Frauen mit ihrem Partner sehr ernst und ausdruckslos tanzen und mit einem "guten Freund" völlig ihm zugewandt, fröhlich, ausgelassen. Bei gleicher Schrittbeherrschung wirkt immer das Heitere, Beschwingte, Unbeschwerte.

Trotz Emanzipation: der Mann sollte (gut) führen (können)!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich war in meiner Jugend mal Turniertänzer und kann mich immer noch recht passabel auf dem Parkett bewegen. Was die Damen daran sexy finden oder nicht, weiß ich natürlich nicht. Was allerdings gar nicht gut ankommt, ist "Führungsschwäche". Darüber beschweren sich bei mir aber nur unerfahrene Tänzerinnen, die quasi Gewaltanwendung erwarten; damit kann ich leider nicht dienen. ;-) Damit ergibt sich auch die Frage nach der Führung: da gibt es klare Regeln, ohne funktioniert es nicht. Auf der Tanzfläche kann man die Richtung eben nicht basisdemokratisch ausdiskutieren.

Nur so nebenbei: normalerweise lese ich über Tippfehler hinweg und mach auch selber sicher genug. Aber weil's ein so häufiger ist: die Standarte steckt man sich ans Auto. Standardtanz, Standardtanz, Standardtanz... ;)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mich hat mal ein Latino zu Salsa aufgefordert, sehr respektvoll und sagte nur charmant, dass ich ihm vertrauen sollte. Wir haben super getanzt, bald war um uns ein freier Kreis. Er konnte super führen, aber sich gleichzeit meinem Stil, ich konnte lange nicht so gut tanzen wie er, gut angepasst. Es war für uns beide eine Genuss. Weder habe ich ihn als Macho empfunden, noch hat er mich als schwache Frau gesehen.

Er war sehr charmant, aber nicht schleimig, respektvoll und hatte Stil, warum können deutsche Männer so wenig drauf sein?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Abgesehen vom respektvollen Latino von Gast #12 (der bereits im frühesten Kindesalter gelernt hat, sich rhythmisch und hüftschwingend zu bewegen) ist der Mann sexy, der seinen Körper deutlich aber auf ganz souverän lockerer Art unter Kontrolle hat. Das lernen heutzutage alle Popstars (z. B. Justin Timberlake) und Hollywood-Schauspieler (siehe z. B. Tanzeinlage von Hugh Jackman 2011 bei der Tony-Verleihung).

Es reicht nicht aus, beim klassischen Walzer führen zu können, wenn man dafür im Club dasteht wie angewachsen. Wie schon geschrieben, das sollte man üben, üben, üben (und man kann tatsächlich viel von YouTube lernen). Und die Generation YouTube kann es tatsächlich sehr oft. Da gibt es ein großes Generationengefälle.
(w)
 
  • #16
Ich mache gerade einen Tanzkurs und wenn 2, die zusammen tanzen, gleichzeitig führen wollen, dann sieht's albern aus. Meistens ist es aber so (sagt die Tanzlehrerin), dass viele Männer gar nicht führen wollen bzw. sie tun es einfach nicht. Dann passierts schon mal so, dass die Frauen übernehmen. Ich finde das übertrieben - teilweise schon albern - , wenn Männer beim Tanzen nicht mehr führen sollen/dürfen.

So ein Rumgezucke wie bei Saturday Night Fever finde ich aber geschlechtsneutral etwas doof... sieht eben nicht so toll aus - außer man befindet sich auf einer 70ger Jahre Fete.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nichts ist sexy, wenn Mann tanzt, es outet lediglich narzisstische Selbstdarsteller, die frau besser links liegen lassen sollte ;-)

Oh doch, tanzen kann sehr, sehr sexy sein. Kaum eine Frau lässt tanzende Männer links liegen.
Soltest du ein nicht tanzender Mann sein, dann wird dir dein Posting leider auch nichts nützen, denn Frauen finden es einfach toll, wenn Männer gerne und gut tanzen. Sorry für dich.

Ich war mal auf Kuba - da sind selbst 80jährige, die mit ihren 79jährigen Frauen das Tanzbein schwingen sehr, sehr sexy. Mich hat mal ein Mann aufgefordert - ein Traum !
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also tanzende Männer finde ich schon sehr sexy. Es zeigt, dass sie aus sich rausgehen können. Nichts ist schlimmer, als ein verklemmter Mann. Stelle das Selbe auch bei Frauen vor.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Nichts ist sexy, wenn Mann tanzt, es outet lediglich narzisstische Selbstdarsteller, die frau besser links liegen lassen sollte ;-)

Der Neid der Untalentierten ist manchmal schon putzig. Man mag es kaum glauben, manchen Leuten soll tanzen sogar Spaß machen, wenn kein Mensch zuschaut. Mein langjährig angetrautes Eheweib und ich tanzen manchmal spontan abends im Wohnzimmer, wenn ein toller Song aus früheren Zeiten über den Äther schwappt. So viele schöne Erinnerungen. Hat sich also was mit Selbstdarstellung. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich schaue nur ob er sichtlich Freude daran hat und sich bei der Musik gehen lassen kann. Da ist es mir auch schnurzpiepegal ob er die Diva rauslässt, mitsingt oder ne Pantomime abzieht. Wer beim Tanzen hauptächlich darauf schaut was andere denken (könnten), kann für mein Empfinden das Tanzen auch gleich bleiben lassen. Fast genauso unnötig wie Leute die selbst zu feige zum Tanzen sind aber meinen es wäre cool am Rand zu stehen und über das tanzende Volk herzuziehen.

Klassischen Paartanz kann ich nicht beurteilen, ist nicht meine Welt.

w,30
 
G

Gast

Gast
  • #21
Neulich fand ich einen Mann toll, wie er mit mir tanzte, auch wenn ein Schritt mal nicht so kam, wir verstanden uns sehr gut, bis er versuchte mit zu singen - grausam...;(
 
G

Gast

Gast
  • #22
Naja - tanzen ist letzendlich nichts anderes als balzen :)
Wer also nicht tanzen kann, kann sich auch sonst eher schlecht bewegen.
Es gibt wenige Männer, die sexy tanzen können.
Aber ein Mann der tanzen kann, wohl möglich sogar noch gut Standard, ist immer begehrt und sexy.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Aber ein Mann der tanzen kann, wohl möglich sogar noch gut Standard, ist immer begehrt und sexy.

Das allein reicht natürlich noch nicht. Ich als recht guter Standardtänzer habe genauso Schwierigkeiten, die Richtige zu finden, wie andere Leute auch. Im Gegenteil, Frauen tanzen doch heute eh nicht mehr. In meinem Tanzsportclub gibt es in der Altersklasse 40+ seit Jahren Damenmangel. Soweit ich es mitkriege, sieht es andernorts nicht anders aus. Die Mär von den tanzbegeisterten Frauen wird vor allem von Leuten verbreitet, die selber nicht tanzen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Im Gegenteil, Frauen tanzen doch heute eh nicht mehr. In meinem Tanzsportclub gibt es in der Altersklasse 40+ seit Jahren Damenmangel. Soweit ich es mitkriege, sieht es andernorts nicht anders aus. Die Mär von den tanzbegeisterten Frauen wird vor allem von Leuten verbreitet, die selber nicht tanzen.

Wo bitte ist das? Bei unseren Tanzrunden fehlen definitiv die tanzenden Männer. Die (Not-) Lösung sieht so aus, dass immer 2 - 3 von uns Damen ein oder zwei Tänze pausieren und die Männer einfach reihum tanzen, so das alle Damen auch zum Tanzen kommen.

Ja ich finde tanzende Männer sexy, vorausgesetzt sie haben ein Gefühl für den Rhythmus. Wenn jemand immer neben dem Takt tanzt, sträubt sich in mir alles.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Auf der Partytanzfläche muss sich der gesamte Körper in einer Dynamik zur Musik bewegen.
Was gar nicht geht, ist die Arme anzuwinkeln und in wippenden Bewegungen die Musik wiederzugeben.

Beim Standard muss er die ganze Zeit führen können nach nach dem Standardmaß.
Was gar nicht geht, ist wenn er lostanzt und sie nicht mitgezogen wird. Oder wenn er im Extremen improvisiert oder sich exotisch bewegt. Und das auch noch toll findet. Mädels, die kaum tanzen können, werden von solchen Typen umgehauen und bewundern ihn. Mädels, die tanzen können, schauen ihn schief an. Denn das hat nichts mehr mit Tanzen im eigentlichen Sinne zu tun. Da kann ich mir auch n Affen auf die Tanzfläche stellen. Da kommt genauso viel rum.
 
  • #26
Beim Tanzen wird im wahrsten Sinne des Wortes "offen sichtlich", welches Körper- und Rhythmusgefühl jemand mitbringt und eventuell, wie jemand in der Lage ist, auf den (Tanz-) Partner einzugehen, dazu gehört das gesamte Spektrum nonverbaler Kommunikation.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ein Mann muss für mich tanzen können - vor allem ohne Partner. Da sieht man sehr deutlich, was für ein Körpergefühl er hat und ob er die Hüften bewegen kann, oder ob er sich wie ein Stock bewegt. Ich tanze selber gerne. Das ist doch der Körperausdruck schlechthin. Kann er Dynamik verkörpern, Spannung, Taktgefühl...?! Für mich ist das sehr anziehend und überträgt sich bekanntlich bis ins Bett.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich helfe bei Salsakursen zeitweise aus, tanze seit ca. 3 Jahren regelmäßig Flamenco und wenn noch Zeit übrig bleibt Tango Argentino. Früher habe ich bis Bronze getanzt, und Kurse für Mambo, Stepp und Jazz Dance besucht. Egal was, Frauen finden es sehr interessant, wenn ein Mann tanzt. Sie finden es vor allem aber sexy wie ein Mann tanzt.

Natürlich spielt die Führung eine gewisse Rolle. Es ist aber nicht die Führung alleine. Auch nicht die Anzahl der Tanzschritte und Figuren. Es ist die Art wie man führt, wie man tanzt, welchen Ausdruck jmd. an den Tag legt, wie leidenschaftlich man ist, welche Ausstrahlung der Mann hat. Neben Führung ist es zB. die Kreativität. Neben “Du kannst gut führen.“ höre ich auch öfter “Du tanzt nicht stupide/eintönig/immer gleich.“ Frauen hassen Langeweile und damit eben auch Langeweiler. Ich habe einmal in einem Kurs für Tango Argentino einen mir bekannten Mathematikprofessor getroffen. Er konnte grundsätzlich sehr gut führen, es sah aber so aus als ob er jeden nächsten Schritt mathematisch berechnete. Wenn das mir schon aufgefallen ist, wie musste es erst für Frauen aussehen (oder sich anfühlen). Als ich einmal mit einer Kursleiterin für Tango Argentino Kurs für leicht For.geschittene tanzte, sagte sie ich würde interessant tanzen und sie könne noch etwas lernen. Ich habe fast nur im Grundschritt getanzt und nur das Tempo überraschend gewechselt.

Natürlich kommt es auch auf den Tanz selber an. Frauen hören es äußerst gerne, wenn jmd. Flamenco tanzen kann. Sie verbinden mit Flamenco bestimmte Eigenschaften. Ähnlich ist es auch mit anderen Tänzen.

Je nach Tanz gibt es eine bestimmte Szene. Wenn man halbwegs gut Salsa tanzen kann, dann ist ein Mann nicht mehr lange solo. Ebenso lernt man zwangsläufig beim Flamenco und Tango Argentino eine ganze bestimmte Sorte Mensch kennen.

Ein Mann führt übrigens immer. Bei mir hat noch keine Frau geführt. Manche haben es versucht. Einmal hat mich eine neue Tanzpartnerin vor dem Tango Argentino unterschwellig versucht, mich einzuschüchtern, indem sie sagte sie wäre sehr dominant. Sie hat es zumindest versucht.

Ich schätze, es ist wie vieles im Leben. Die Mischung macht’s wahrscheinlich für Frauen aus. Führt er und wenn ja wie? Ist er kreativ? Wie ist die Ausstrahlung, sein Ausdruck? Hat er Stil? Hat er Spaß beim Tanzen? Ich habe auch schon gehört, ich sei mutig. Weil ich bei Auftritten wie Cinderella oder als Sarastro in der Zauberflöte mitgetanzt habe, ohne einen Schritt Ballett zu können. Heuer bin ich Escamillo bei Carmen. Das wird ein Spaß.

Das schlimmste ist für den tanzenden Mann nachzudenken, wie sexy bin ich und wie wirke ich auf die Frau. Nicht nachdenken, rausgehen, tanzen, tun. Dabei zusammen Spaß haben. Es ist im Prinzip wie beim Sex. Vielleicht ist es das was einen Mann beim Tanzen für die Frau sexy macht? Ein Mann, der nicht nachdenkt, aus sich herausgeht, gut führt und dabei nicht nur egoistisch ist, mutig, kreativ und spontan ist und dabei Spaß hat.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hallo? Tanzen ohne Partner? Körpergefühl aus der Ferne studieren? Tanzen ist Harmonie der Bewegungen, und dazu gehört nun einmal der Körperkontakt. (m)

Aber natürlich, wenn ich sehe, dass ein Mann locker und mit Gefühl gut tanzen kann, dann hat er was und erst letztends habe ich es selber erlebt, wie so ein guter Tänzer, dann auch beim Sex gut war. Dazu war der Mann auch sonst noch lekker, welch Hochgenuss.

Tanzen hat auch viel mit Kommunikation mit sich selbst, mit Ausdruck von innerem seelischen Zuständen zu tun, mit Lebensfreude, mit Spass, natürlich auch mit Körperkontakt, aber nicht nur.

Was glaubst du, warum die Männer mich immer anglotzen, wenn ich tanze, was ich ziemlich gut können muss, dazu noch sehr natürlich und nicht angestrend?

Solche gut tanzenden Männer, die dazu locker und entspannt sind, kommen immer zu mir, wenn ich auf einer Party bin. Auch denen macht es Spass auf Gleichtanzende zu treffen.

w

w
 
Top