Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Was ist Eure Geschichte?

Liebe Forenmitglieder!

Ich bin streng, spanisch, katholisch erzogen worden, w46, habe einen Hund, bin selbständig, finanziell unabhängig, gesund, lebensfroh, sportlich , aber nirgendwo kann ich so frei sein wie hier.

Das weiß ich durchaus zu schätzen. Danke! Denn ich bin schon zweimal verheiratet gewesen. War immer zu brav. Keine Affären. Keine ONS. Keine peinlichen Aktionen. Immer treu. Immer Klasse bewiesen. Ich weiß, was sich "gehört". Und trotzdem fehlt etwas. Darüber hinaus bin ich das schwarze Schaf der Familie. Erschwerend kommt hinzu, dass ich adlig bin, was man mir auch deutlich ansieht.

Zum ersten Mal in meinem Leben melde ich mich in einer SB an und weiß nicht so wirklich, was mich hier erwartet. Bin ich noch nicht soweit, Männer zu daten. Aber ich bin auch zum ersten Mal in meinem Leben neugierig und erstmalig Single seit ich 19 bin!!!

Meine Geschichte kennt Ihr somit schon. Wie es weiter geht, wird sich zeigen.

Ich werde jetzt nicht Eure Intelligenz beleidigen und fragen, warum Ihr hier seid.


Aber was treibt euch an? Freue mich auf Eure Geschichte.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich bin w38 und ebenfalls lebensfroh (wobei ich das Wort etwas albern-altmodisch finde) und unabhängig.
Beruflich im Ausland war ich aus Neugier und weil ich die deutschen Männer vermisste immer mal wieder kurzfristig bei einer OSB angemeldet, - und habe nach teils monatelangem Schreiben, den ein oder anderen auch getroffen.
Ich flirte gerne, date gerne, bin mir aber der Tatsache bewusst, dass zu mir nur sehr wenige Männer passen. Bis ich so einen finde bin ich lebensfroh (obwohl ich das Wort noch immer nicht mag ;-)), unabhängig, und flirte & date gerne & viel.
Nach dem Forum hier bin ich seit Jahren bereits gelegentlich süchtig. Es ist Zeitvertreib als Lückenfüller, Schmunzeln und Spass, Entspannung durch (Ab)reagieren, aber auch Nachdenken, Reflektieren, Rat geben und Anregungen holen.
Eine bisweilen tägliche kleine Portion "Dolce Vita", - denn Liebe, oder sich zumindest damit zu beschäftigen, ist halt doch irgendwie alles.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Immer treu. Immer Klasse bewiesen ... Darüber hinaus bin ich das schwarze Schaf der Familie. ... Aber was treibt euch an?

Der Kontakt zu anderen "schwarzen Schafen"? Bin auch immer treu gewesen, habe Klasse bewiesen - und bin genau damit oft gescheitert, weil die Frau sich andere, mein wirkliches Wesen beleidigende Deutungen daraus gezimmert hat. Zum Beispiel, wenn ich sie abends zur Haustür geleiten wollte. Oder sie nicht anrühren wollte, so lange sie noch gebunden war.

Bleib bitte, wie Du bist. Du wirst damit ein anderes "Schwarzes Schaf" sehr glücklich machen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich bin w 47 und stamme aus einer Familie selbständiger Handwerker. Für meine Großeltern hatten Mädchen keinen Wert und auch meine Eltern hatten innerlich immer damit zu kämpfen keinen Sohn zu haben. Für meine Familie war es fremd, dass ich als Mädchen Abitur gemacht habe. Erzogen worden bin ich in den alten Traditionen um irgendwann einem Ehemann eine fleißige und treue Ehefrau zu sein. Aus dieser Erziehung ist eine Frau hervorgegangen, die sich selbst für hässlich hielt und für jedes Lächeln und liebe Wort sich selbst aufgegeben hat. Für meine erste Ehe habe ich mein eigenes Leben komplett hinten angestellt. Habe mich komplett auf Kinder und die Versorgung meines Ehemannes konzentriert und wurde in dieser Beziehung immer einsamer. Ich habe dann wieder angefangen zu arbeiten, habe mich zerrissen weil der Haushalt ja auch perfekt weiter laufen sollte und war mit meiner Halbtagsstelle doch nicht zufrieden, weil ich dort nicht die Möglichkeit fand, selbstbestimmt zu arbeiten und Anerkennung zu finden. Nach 12 Jahren Ehe habe ich meinen ersten Mann verlassen.

Ich habe dann meinen zweiten Mann kennengelernt, der mir geholfen hat wieder den Weg in die Arbeitswelt und Selbstbestimmung zu gehen. Leider sah seine Familie das anders und hat mich als Familienmitglied nie anerkannt. Ich habe mich auf einmal in der Situation befunden mich ständig verteidigen zu müssen, dass ich auch als berufstätige Frau kein Flittchen bin. Ich bin beschimpft und kontrolliert worden. Nicht von meinem Mann, von meinen Schwiegereltern. Mein Mann hat es leider nicht geschafft sich von seinen Eltern zu distanzieren, woran unsere Ehe dann nach 5 Jahren gescheitert ist. Leider hatte er vor kurzem unverschuldet einen schweren Autounfall, an dessen Folgen er verstorben ist.

Ich lese hier im Forum gerne mit, weil es mir hilft zu lesen, dass andere Menschen auch einsam sind und auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft und ein wenig von meinen Alltagssorgen ablenkt. In der SB habe ich mich noch nicht registriert, weil ich glaube, dass ich das Erlebte aus meiner zweiten Ehe noch nicht vollständig verarbeitet habe und ich einen möglichen neuen Partner nicht mit meinen Altlasten abschrecken möchte.
 
  • #5
Zum ersten Mal in meinem Leben melde ich mich in einer SB an und weiß nicht so wirklich, was mich hier erwartet. Bin ich noch nicht soweit, Männer zu daten.

Dann bist DU auf einer SB völlig fehl am Platz. Das hat das Ziel Dates zu bekommen- Du bist aber noch nicht bereit für Dates.

Deshalb weiss ich auch nicht was DICH erwartet, Deine Dates erwartet aber eine Enttäuschung.

Findest Du das fair?

Ach ja, ich war hier angemeldet weils einfach in meinem Freundes- und Bekanntenkreises keine Entsprechung die dazu noch Single sein musste gab. Zumindest keine die sich auf so einen leicht verpeilten wie mich auch eingelassen hätte.

Schön wars, und auch Erfolgreich.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS, Du bist 2 Mal verheiratet gewesen. Ich hoffe, Du hast Deine Lektionen gelernt und auch reflektiert, warum bereits 2 Mal Deine Ehen gescheitert sind. Dass Du immer treu warst und Klasse bewiesen hast, ist es gut. Aber irgendwas war es doch dann, was die Ehemänner dazu trieb, die Ehe mit Dir nicht lebenslang zu führen. Auch wenn Du die Ehemänner verlassen haben solltest (was bei einer streng katholischen Frau selten der Fall sein mag, aber kommt sicher auch vor), reflektiere bitte, was Dich dazu bewogen hat.

Du warst die ganze Zeit Deines Erwachsenenlebens verheiratet-d.h. Du hast immer Zeiten mit einem Partner gehabt. Wieso diese Zeiten nun wieder mal endeten und Du als Frau mit 46 alleine da stehst-diese Deine Geschichte sollte Dir sehr klar sein. Natürlich ist es spannend, diese zu erfahren, aber ich verstehe, dass Du das nicht unbedingt erzählen möchtest.

Auf jeden Fall wäre mein Rat an Dir, erstmal Deine eigene Geschichte wirklich klar zu sehen, diese verarbeiten zu haben, aus den Gründen des Ehescheiterns zu lernen. Und wenn all das abgeschlossen ist, kannst Du dich näher mit den Geschichten anderer befassen.

Mir scheint es oft, dass das Befassen mit den Geschichten anderer oft dazu dient, sich die Augen vor den eigenen Problemen und Niederlagen zu verschließen. Wenn man sich mit den anderen beschäftigt, kann man sich schlecht mit der eigenen Geschichte beschäftigen-das lenkt vom Wahren ab-nämlich warum bin ich jetzt dort, wo ich bin. Und zwar ich und nicht die anderen.

Ich mag Internetforen und dieses hier ist mit Abstand das Beste in deutschen Netz (ich bin keine Deutsche und schätze es so ein).

Du wirst hier sehr viel Interessantes und Wissenswertes erfahren. Dennoch-wichtig ist Deine Geschichte. Versuche nicht aus den Geschichten anderer zu viel Schlüsse zu ziehen-dann Du lebst Dein Leben. Die Geschichten anderer können schon ganz gewaltig Dein Leben beeinflussen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Aber was treibt euch an? Freue mich auf Eure Geschichte.

Protestant, promoviert, aus einer der ältesten Familien, die der Gotha beschreibt, dafür aber doch recht fortschrittlich aufgewachsen. Groß, sportlich schlank und bisher in meinem Leben nur in einer Beziehung gewesen. Leider verlor ich meine Frau viel zu jung an den Tod. Daher seit ein paar Jahren alleine ...auch keine Affairen und keine ONS!

Was mich antreibt? ...es könnte sei, dass ich auf dieser Erde erst meine halbe Lebenszeit herum habe...

m43
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich Ü 50 auch selbständig, lebensfroh, finanziell unabhängig mit großem Hund war hier um ein passendes Gegenstück zu finden.
Leider waren alle meine Dates für mich total enttäuschend.
Habe es aufgegeben in Internetbörsen zu suchen und bin aber noch gerne hier im Forum.
Da wird das bestätigt was ich schon weiss, es ist ab einem gewissen Alter schwierig bis
unmöglich einen wirklich ganz tollen Partner zu finden.
Ich habe einen tollen großen Sohn, liebe Eltern, nette Mitarbeiter, bin mit meinem Aussehen
zufrieden und habe es gelernt alleine zu leben.
War im Urlaub habe nette Leute kennengelernt, nächstes Jahr geht es mit Hund an den Gardasee
und irgendwann wer weiss, begegnet mir auf realem Weg vielleicht mein Mr. Big.
Dieser mag erfolgreiche Frauen mit Ecken und Kanten und hat es auch in seinem Leben zu etwas gebracht, er steht nicht auf 30-jährige und seine Altlasten sind weit weg. Er will sich auch verlieben und sucht keine pflegeleichte Trostfrau die keinen Cent kostet.
 
  • #9
Zumindest keine die sich auf so einen leicht verpeilten wie mich auch eingelassen hätte.

Lieber Kalle, ich wollte, mehr Männer wären auf diese Art verpeilt...

Liebe FS, ich halte hier die Fahne der Ü50 Frauen hoch, die sich unmöglich benehmen, viel zu selbstsicher sind, alle möglichen No-Gos in sich versammeln, dennoch manchen Männern gefallen (geht GAR nicht) und ansonsten im ganz normalen Stress stecken wie alle anderen auch.

Lass Dir noch Zeit! Sag den Männern schnell, dass Du erst ziemlich frisch getrennst bist, das ist nur fair und sie können sich darauf einstellen! Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe Forenmitglieder!

Ich freue mich über die Resonanz und die interessanten Beiträge.
Vielen Dank für Eure Wünsche, Anregungen und auch für die Kritik. Ich nehme sie sehr ernst.

Das schwarze Schaf bin ich aufgrund der beiden gescheiterten Ehen geworden. Meine Familie liebt mich trotzdem. Ich verdanke meiner Familie viel - nicht nur deswegen.

Meine erste Ehe ist gescheitert, weil mein Ex Nr. 1 aggressiv war.
Meine zweite Ehe, weil wir keine Kinder bekommen konnten. Wir leben getrennt, sind aber noch nicht geschieden. Er lebt mittlerweile mit einer (deutlich jüngeren) Frau zusammen. Sie war nicht der Trennungsgrund. Ich habe intensiv an mir gearbeitet und mich vorbereitet, denn irgendwann wird die Info kommen, dass sie schwanger ist. Inzwischen bin ich soweit, mich sehr für meinen Noch-Mann zu freuen. Er ist ein toller Mensch, er verdient alles Glück der Welt und ich bin sehr dankbar, dass er mich zehn Jahre begleitet und mich so geliebt hat. In dieser Zeit war ich sehr glücklich und das erlebt zu haben, war und ist ein großes Glück. Ein Zurück gibt es aber leider für uns nicht mehr. Ich habe ihn um die Scheidung gebeten, damit wir beide frei sein können.

Bitte denkt nicht, dass ich mich unfair gegenüber anderen Männern hier im Portal verhalten werde. Wenn ich soweit bin, werde ich mich gerne ernsthaft verabreden und auch ernste Absichten haben. Ich werde jeden hier immer so behandeln, wie ich auch gerne behandelt werden möchte.

Derzeit genieße ich aber mein Single Dasein. Es hat auch ein paar Vorteile. Langfristig gesehen, bin ich aber eher der Teamplayer und freue mich auf das, was noch kommt.

Euch wünsche ich auch alles Gute! FS.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top