• #1

Was ist ein idealer Altersunterschied ab 60?

Ich frage mich gerade nach 2 Ehen und langjährigem Singledasein, wie alt ein möglicher Partner sein sollte, damit es altersmässig passt. Habe mal gelesen, der Mann sollte idealerweise 5 Jahre älter sein. Mit 35 habe ich einen Mann geheiratet, der mehr als 10 Jahre älter war. Jetzt kann ich mir das aber nicht mehr so richtig vorstellen. Meine Schwester hat einen 5 Jahre jüngeren Mann und meint, ab 60 macht sich das für eine Frau bemerkbar. Sie fühlt sich nicht mehr wie die attraktive junge Frau neben ihm. Wie sind eure Erfahrungen so ab 50? (w, 63 J)
 
  • #2
Jetzt kann ich mir das aber nicht mehr so richtig vorstellen.
Und darum geht es. DU kannst dir das für dich nicht vorstellen. Also bleibe bei dir und mache nichts, was du dir eigentlich nicht vorstellen kannst.

Ich mag diese Altersunterschieds-Threads nicht. Bei jedem neuen denke ich: Oh nein, gleich geht es wieder los ...
Hier werden verschiedenste Antworten kommen. Möglicherweise solche, dass für dich ein Mann zwischen 70 und 80 Jahren passend erscheint. Weil du ja schließlich mit 15 Jahren auch nicht den gleichalten Schulkamerad wolltest. (Das ist nicht auf meinen Mist gewachsen, aber man muss es leider immer wieder über sich ergehen lassen).

Wie gesagt: Für dich geht es nur darum, was du dir selbst vorstellen kannst - und was nicht.
 
  • #3
Mein früherer Ehemann war 10 Jahre älter, ist leider verstorben, dennoch denke ich, dass dieser Altersunterschied jetzt vielleicht ein Problem für mich sein darstellen könnte....bin noch voll im Berufsleben und mein Mann wäre schon pensioniert.
Ich bin jetzt 56, mein neuer Partner 52... bis jetzt fahren wir so ganz gut.
Schaun mer mal.
 
  • #4
Mein letzter Partner war gut 10 Jahre jünger als ich. Wir hatten uns kennengelernt, da war ich 51. Jetzt sind wir 5 Jahre getrennt, ich bin 65. Das könnte ich mir jetzt nicht mehr vorstellen. Obwohl ein Unterschied von 5 Jahren auch in meinem jetzigen Alter überhaupt nicht ins Gewicht fällt, finde ich. Am besten finde ich, dass man in etwa gleichaltrig ist oder plus/minus 3 Jahre auseinander ist. Lebensthemenmäßig sollte man auf dem gleichen Niveau stehen. Man altert gemeinsam weiter und das ist gut so.
 
  • #5
Ich persönlich (um die 50) bevorzuge Männer, die leicht älter sind. Mein jetziger Partner ist 9 Jahre älter, das fällt mir aber nicht auf, weil er wirklich deutlich jünger wirkt und noch sehr agil, gesund, schlank und sportlich ist. Perfekt ist für mich ein Abstand etwa +5 Jahre älter als ich. Mit jüngeren Männern kann ich gar nichts anfangen, früher nicht und heute auch nicht. Selbst 3 Jahre jünger würde mich schon stören.
 
  • #6
Ich bin 55 und mein Freund 67.
Ich habe noch mit keinem Mann so viele gemeinsame Hobbies, Leidenschaften und Freizeit zusammen verbracht. Er verwöhnt mich, ist immer für mich und meine Kinder da, unterstützt mich in allem, und vor allem klappt es super im Bett, und wir teilen unsere gemeinsame Leidenschaft: das Tanzen.

Ich bin die Jüngere und Hübschere in der Beziehung, das gibt einer Frau ein tolles Gefühl. Der Mann ist dankbar eine 12,5 Jahre jüngere Frau an seiner Seite zu haben, und die Frau profitiert von seiner Lebenserfahrung, Souveränität und seinem absoluten Begehren!

Für mich etwas Wunderbares.
Ich war 20 Jahre mit einem gleichaltrigen Mann verheiratet (mit drei gemeinsamen Kindern).
Es ist kein Vergleich wieviel besser diese meine jetzige Beziehung passt als zu den gleichaltrigen Männern die ich vorher hatte.

Als jüngere Frau wird man auf Händen getragen vom älteren Mann. Das ist ein wunderschönes Gefühl.
Oft fühle ich mich wie eine junge Frau, weil mein Freund so oft betont dass ich im Gegensatz zu ihm ja noch soooo jung bin 😆.
 
  • #7
Den idealen Altersunterschied hat ein Paar, das sich innig liebt und dem das vollkommen egal ist.

(Du meine Güte, die Partnersuche wird immer absurder)

Liebe FS, leb Dein Leben, sei fröhlich, lass es Dir gut gehen mit lieben Freunden und der Familie. Ob Dir dann noch ein passender Mann vor die Füße purzelt - kann sein oder auch nicht. Je weniger neurotisch Du auf der Suche bist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das kann ich Dir versprechen.
 
  • #8
Nun, liebe FS, das Thema scheint Dich ja wirklich schwer zu beschäftigen und vielleicht überlegst Du Dir mal, warum das gerade so ist. Bist Du unzufrieden mit Dir, Deiner momentanen Situation? Dann versuche, etwas bei DIR zu ändern.
Ich kann nur sagen, dass ich ab meinem zwanzigsten Lebensjahr immer mit nahezu gleichaltrigen oder jüngeren Männern zusammen war. Das hat immer prima gepasst. Als ich dann mit über 50 meinte, mit dem Online-Dating beginnen zu müssen, habe ich schnell gemerkt, dass hier eine andere Wertung vorherrscht. Wie auch immer, ich habe mich mal drauf eingelassen und kann nur sagen, für MICH passt es nicht. Ich habe im letzten Jahr auch einen Mann im RL kennengelernt, der 10 Jahre älter ist als ich und auch hier hat es nicht gepasst. Das ist aber meine individuelle Empfindung und liegt vielleicht auch daran, dass ich schon immer gut für mich sorgen konnte, mich nicht gerne bevormunden lasse und mein Leben im Griff habe. Ich möchte nicht den „reifen, älteren Herren“ an meiner Seite, der für mich Entscheidungen trifft, btw, die Männer, die ich getroffen habe, waren weit weg von „reif“ im positiven Sinne, also lebenserfahren und gelassen waren die nicht. Aber auch hier gibt es mit Sicherheit „Ausreißer“, also Menschen, die auch über 60 aktiv rüberkommen, beim Schuheanziehen noch keinen Stuhl benötigen und nicht jeder jungen Frau geifernd hinterherblicken.
Ich bin sehr schlank, sportlich und gerne draußen unterwegs. Gleichzeitig mag ich aber schönes Essen und gute Getränke ebenso. Ich erwarte von meinem Partner nicht, dass er mit mir zum Sport geht oder ebenso schlank ist, im Gegenteil, ich mag Männer, an denen etwas dran ist. Aber ich erwarte eine frische Geisteshaltung, einen guten Humor und die Bewusstheit, dass das Leben nix Statisches ist. Leider konnten mir die älteren Männer, mit denen ich mich getroffen habe, dies nicht vermitteln.
Zu Deiner Schwester kann ich nur sagen, dass sie sich auch nicht mehr als JUNGE, attraktive Frau an der Seite ihres Mannes fühlen muss! Es würde reichen, sich einfach als eine attraktive und selbstbewusste Frau zu fühlen.
Dir alles Gute🍀
 
  • #9
Habe mal gelesen, der Mann sollte idealerweise 5 Jahre älter sein.
Das hat nichts mit "ideal" zu tun! Es ist einfach das statistische Maß, welches sich überwiegend durch das Verhalten junger Mädchen und Frauen ergibt!

Einer Frau muß klar sein, dass sie bei dieser Fragestellung auch später, wenn sie 5x, oder 6x alt ist, nicht total wahlfrei ist. Als Einzelperson schon, über die Kohorte gerechnet NICHT! Dadurch, dass es ungefähr gleich viele Männer und Frauen gibt, funktioniert der Partnermarkt wie die Knopfleiste eines Hemdes. Wenn man am unteren Ende (in der Jugend) angefangen hat, versetzt zu knöpfen, ist das weiter oben nicht mehr korrigierbar!

Beispiel: Wenn du mit 63 einen gleichalten Mann haben willst, musst du quasi den Gegenwert von 5 Jahren Mehrattraktivität einbringen, als der Durchschnitt deiner weiblichen Alterskohorte. Außerdem lässt du das untere Ende der Attraktivitätsskala der gleichalten Frauen über die Klinge springen! Bei einem 63 Jahre alten Mann musst du 58 Jahre alte normalattraktive Frauen (dafür muß ein 63 jähriger Mann nichts weiter sein, als Durchschnitt!!) ausstechen können!

Dass 20 jährige junge Frauen eher den 25 jährigen Studienabsolventen, als den 15 jährigen Schüler, als Partner nehmen, hat später ganz brutale Auswirkungen auf euch!

V.m50
 
  • #10
Dass 20 jährige junge Frauen eher den 25 jährigen Studienabsolventen, als den 15 jährigen Schüler, als Partner nehmen, hat später ganz brutale Auswirkungen auf euch!
Leicht abgewandelt.
Nun sind also die 20jährigen Frauen "schuld", weil sie den 15jährigen Schüler nicht nehmen wollten.

Dass solche Sprüche nicht wahrer werden, je öfter sie geschrieben werden, wurde hier schon des Öfteren erwähnt.

Und was heißt "brutal"? Was will eine Frau mit einem Mann, der lieber andere Frauen ansieht? Egal ob älter oder jünger.
Wer lieber anderen Frauen mehr Aufmerksameit schenkt - aus welchen Motiven heraus auch immer - der muss nicht weiter interessieren.
 
  • #11
Leicht abgewandelt.
Nun sind also die 20jährigen Frauen "schuld", weil sie den 15jährigen Schüler nicht nehmen wollten.

Dass solche Sprüche nicht wahrer werden, je öfter sie geschrieben werden, wurde hier schon des Öfteren erwähnt.

Und was heißt "brutal"? Was will eine Frau mit einem Mann, der lieber andere Frauen ansieht? Egal ob älter oder jünger.
Wer lieber anderen Frauen mehr Aufmerksameit schenkt - aus welchen Motiven heraus auch immer - der muss nicht weiter interessieren.
Liebe Cassel,
nicht aufregen. Du hast es doch vorhergesehen. Und als ich in Deinem ersten Post " man muss es leider immer wieder über sich ergehen lassen " gelesen habe, habe ich einen Lachanfall bekommen.

Der gute Valmont hat nun mal einen Sprung in der Platte. Wie ein pawlowscher Reflex kopiert er beim Wort "Altersunterschied" immer den gleichen idiotischen Text ein. Wie man ernsthaft Frauen vorwurfsvoll vorwerfen kann, dass sie volljährig und mit 20, also mit Abitur und begonnenem Studium oder abgeschlossener Ausbildung, nicht einen minderjährigen, mitten in der Pubertät befindlichen Jungen ohne Schulabschluss angegraben haben, kann ein normaler Mensch doch nicht nachvollziehen. Abgesehen davon, dass meine Klassenkameraden bis ca. 17-18 nur LAN-Parties im Kopf hatten und sich für weibliche Wesen nicht interessiert haben, wären Eltern sicher begeistert von der Paarung, die keinerlei Gemeinsamkeiten - darauf beruht doch eine Beziehung, oder?- aufweist, sondern eher eine Babysitterbeziehung ist.

Abseits dieses Forums gibt es genug Konstellationen, in denen die Beziehungen altersmäßig etwa gleich sind oder die Frau älter ist.
Wenn man etwas wirklich langfristiges und echte Liebe sucht, sollte man zu große Altersunterschiede vermeiden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es -selbst wenn es interessen-oder gefühlsmäßig passt- deutlich frühzeitiger endet, wenn einer stirbt oder krankheitsbedingt keine Partnerschaft mehr möglich ist, ist in diesem Fall einfach überproportional hoch.
 
  • #12
Eine Kohorte Frauen ist mir viel zu anstrengend. Und auch in Kohorten gerechnet funktioniert Deine Denke nur, wenn alle Frauen mit 20 einen fünf Jahre älteren Partner wählen und behalten. Oft werden die Karten aber irgendwann neu gemischt und es sind eben auch andere Konstellationen möglich für alle, die dafür offen sind. Statt Dich dauernd über die Ungerechtigkeit in der Welt zu beklagen, könntest Du einfach eine Frau wählen, die Dir gefällt. Du bist ja nicht mehr der 25jährige, bei dem die Gleichaltrigen nicht zu haben sind.
 
  • #13
dass sie sich auch nicht mehr als JUNGE, attraktive Frau an der Seite ihres Mannes fühlen muss! Es würde reichen, sich einfach als eine attraktive und selbstbewusste Frau zu fühlen.
Nun manche Frauen brauchen das, auch das - ich bin die Jüngere und Hübschere... 😂.

Nun, ich bin die FRAU in der Partnerschaft, fühle mich attraktiv, sexy - aus mir heraus, auch ohne Röcke, aus meinem Selbstwert - UND verstärkt, weil er mir das Gefühl gibt, weil er mich so anschaut - und vor allem, ich fühle mich geliebt. Auch mit mal strubeligen Haaren, zerzaust, zerknittert...

Gleiche Lebensphase, ähnlicher Aktivitätslevel, ausreichende Gemeinsamkeiten, und - die Chemie.

+5/-5 war meine Orientierung, da passt obiges in der Regel.
Ich hatte früher einen Partner +15, die Ehe ist mit am Altersunterschied gescheitert.

Etwa jünger, etwas älter - aber mit Ü50 einen deutlich älteren Mann?
Sehe ich gerade bei einer, er knapp 80, sie etwa Dein Alter, FS, musste wegen ihm ihre kleine Firma aufgeben, er will die Zeit mit ihr.
Er ist deutlich alt geworden, vor 5 Jahren noch ganz anders.
Sie altert mit ihm rasant. Das ist aber in meinem Bekanntenkreis eines der ganz wenigen Paare...

Wo die Liebe hinfällt, aber mehr als +5? Wäre für mich nicht in Frage gekommen.
+/-5 ist für mich gleichalt.
Mein Partner ist 2 Jahre älter.
Es passt, aber vor allem auch weil wir ähnlich aktiv und fit sind.

@Valmont , bei Dir stehen ja die ca. 35jährigen attraktiven Frauen ohne Kind oder mit Kind UND Kinderwunsch Schlange...
Freut mich für Dich..

Und Randbemerkung - ICH kann laufen, seitdem ich 1,5 bin... Erwachsen bin ich auch schon sehr lange.
Ich möchte nicht getragen werden, brauche es nicht - außer 😉😊 Aber das ist ein anderes Thema 😁

W, 50
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Ich bin 59 und mein Partner ist 6 Jahre jünger und das passt nun schon einige Jahre. Frau in meinem Bekanntenkreis, die sich in meinem Alter trennen, haben danach meistens jüngere Partner, 4-10 Jahre jünger. Nur 2 Freundinnen haben einen gleichaltrigen bzw, 1 Jahr älteren
Dass 20 jährige junge Frauen eher den 25 jährigen Studienabsolventen, als den 15 jährigen Schüler, als Partner nehmen, hat später ganz brutale Auswirkungen auf euch!
Das ist natürlich der übliche Schwachsinn, den Valmont hier immer postet. Da hat einer die Schmach seiner Jugend nicht verwunden. Diese Ansichten entsprechen in keiner Weise der Realität und meiner Erfahrung. w59
.
 
  • #15
Plus minus zehn Jahre lautet die Faustregel.

Wenn der Altersunterschied größer ist, haben sie Paare sich in der amourös-erotischen Kernsubstanz wenig zu bieten. Dort treten sekundäre Dinge wie sozio-ökonomischer Status, Komponsation von Altersgefühlen durch die Jugend des anderen und ähnliche Dinge in den Vordergrund. Je größer der Altersunterschied ist, desto hohler ist die Beziehung. Suggar daddies mit gold digger, Pubertäre mit Vaterfiguren ...

Ich hatte immer in etwa gleichaltrige Frauen. Der größte Unterschied waren einmal plus fünf Jahr bei ihr; ich 54, sie 59. Sie sah aber zehn Jahre jünger, also wie Ende 40 aus (Ex-Ballett, Ex-Hobby-Modell).

In der Tendenz neigen Männer jedoch zu jüngeren Frauen und Frauen zu älteren Männern. Diese Fälle sind weitaus häufiger anzutreffen als umgekehrt. In der Folge ergeben sich in den verschiedenen Alterskohorten Ungleichgewichte am Partnermarkt, zu denen @Valmont alles gesagt hat (#10).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #16
Warum machst du dir da so viele Gedanken drüber? Beim Online-Dating wird das wohl eine Rolle spielen, da hier scheinbar viele Männer gleichaltrige und ältere Frauen total ausschließen und nur auf viel jüngere gehen, jedenfalls ist das oft mein Eindruck hier im Forum. Dann wirst du das ja aber merken. Ansonsten würd ich sagen: Geh raus und sei offen und wenn dann ein Mann kommt, der passt, ist es auch egal, wie alt er ist.
Was ich verstehe, ist, wenn ältere Frauen keinen 10 Jahre älteren Partner wollen, weil sie dann denken, sie müssen ihn bald pflegen. Ein Paar im Bekanntenkreis meiner Eltern, bei dem der Mann 12 Jahre älter war, hatte dann das Problem, dass sie noch fit und sportlich war, aber ihn jahrelang gepflegt hat, bis er starb. Sie hat ihn wirklich geliebt, und hat es daher gern getan (er war auch ein toller Mann), aber sie möchte das jetzt natürlich nicht gleich wiederholen, indem sie sich als Mitte 70-Jährige jetzt einen Mitte-80-Jährigen holt, der in absehbarer Zeit auch wieder pflegebedürftig wird. Gleiches gilt vielleicht dann auch für Männer, die sonst kein Problem mit älteren Frauen hatten, kann ich mir vorstellen. Das ist in der Lebensphase dann eben auch eine Überlegung wert.
Das richtige Alter per se gibt es nicht. Sonst hätte sich dieses Geheimnis glücklicher Beziehungen doch schon überall rumgesprochen. Gleichalt ist statistisch besser, jede Abweichung erhöht die Trennungswahrscheinlichkeit, aber du bist ja nicht die statistische Frau, sondern ein Individuum. Bei meinen Eltern gibt es viele lebenslang verheiratete Paare, da waren die meisten etwa gleichalt, aber auch eine Frau zehn Jahre älter und oben genanntes Ehepaar andersrum. Glück hängt da nicht von ab. Passen muss es.

w, 36; Partner 7 Jahre jünger - hätt ich gern anders, aber ist eben so
 
  • #17
Wenn man einander liebt ist der Altersunterschied wirklich nicht wichtig. Es kann mit einem jüngeren genauso wie mit einem älteren Partner jahrzehntelang klappen, genauso wie auch gleichaltrige Paare sich nach einem Jahr wieder trennen - weil es einfach nicht passt.

Es muss einfach passen. Seit einigen Jahren passt es sehr gut mit meinem fast 13 Jahren älteren Freund. Ich fühle mich sehr geborgen und geliebt bei ihm. Aber das darf man ja heutzutage kaum noch als Frau sagen - frau muss ja tough sein und alles selber machen können....😃.

Und warum du liebe @Lionne69 meine Antworten ständig lächerlich machen musst ist mir ein Rätsel. Ich respektiere deine Lebensweise und Ansichten, dafür könntest auch aber auch akzeptieren dass es Menschen gibt die anders als du denken.
 
  • #18
Liebe FS,
den idealen Altersunterschied definierst Du für Dich und er hängt davon ab, was für ein Leben Du mit einem Partner führen möchtest.
Als ich sehr jung war hatte ich Partnerschaften mit hohen Altersunterschieden (+12, +22) - einfach aus dem grund, weil die gleichaltrigen Jungs noch in ihren Spielhöschen oder in der pubertären Rüpelphase steckten und ich daher mit ihnen als (Sexual-)Partner nichts anfangen konnte.

Ab Mitte 20 hatte ich nur noch Partnerschaften mit gleichaltrigen Männern (+3 bis -3 Jahre). Ich finde es halt am Besten in einer Partnerschaft, gleiche Lebenserfahrungen zu haben und in der gleichen Lebensphase zu stecken. Allerdings gilt das nicht nur für das Alter sondern auch für einen ähnlichen Lebensweg.

Ich bin nun sein einiger Zeit beruflich bereits offline, während mein Mann noch einige Jahre arbeiten müsste und das auch in einem Beruf, der viel Raum beansprucht.
Mir wäre es lieber, wenn wir mehr gemeinsame Zeit hätten und ihm zunehmend auch. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass auch er sein Berufsleben Jahre vor Erreichung der Altersgrenze beendet.

Wir wollen nicht das leben, was bei einem hohen Altersunterschied Usus ist: einer steht noch +10 Jahre Vollzeit im Berufsleben und ist dadurch zeitlich und in der Lebensgestaltung sehr eingeschränkt und der andere lebt seine Freiheiten voll aus. Lieber leben wir auch das gemeinsam.
 
  • #19
Den idealen Altersunterschied hat ein Paar, das sich innig liebt und dem das vollkommen egal ist.
Die - in meinen Augen - einzig richtige Antwort! Ich frage doch nicht zuerst nach dem Altersunterschied ... und verliebe mich anschließend.

Ich »erlebe« den Mann, finde »alles passt« und stelle später fest, dass er 10 Jahre jünger oder älter ist? Spielt das dann noch eine entscheidende Rolle?
Für mich jedenfalls nicht.
 
  • #20
Wie man ernsthaft Frauen vorwurfsvoll vorwerfen kann, dass sie volljährig und mit 20, also mit Abitur und begonnenem Studium oder abgeschlossener Ausbildung, nicht einen minderjährigen, mitten in der Pubertät befindlichen Jungen ohne Schulabschluss angegraben haben, kann ein normaler Mensch doch nicht nachvollziehen. Abgesehen davon, dass meine Klassenkameraden bis ca. 17-18 nur LAN-Parties im Kopf hatten und sich für weibliche Wesen nicht interessiert haben, wären Eltern sicher begeistert von der Paarung, die keinerlei Gemeinsamkeiten - darauf beruht doch eine Beziehung, oder?- aufweist, sondern eher eine Babysitterbeziehung ist.
Ich stimme dir 100% zu! Du bestätigst damit das von mir geschriebene und auch die offiziellen Daten (Statistisches Bundesamt, destatis, Mikrozensus der Bundesregierung) mehr, als du sie widerlegst!

Kaum ein Junge, bzw. Mann um die 20 würde das so über 4-5 Jahre jüngere Mädchen formulieren! Im Gegenteil ist das eher ein Klassiker. Ich selber war 20 und bei der Bundeswehr, kurz von dem Studium, als ich meine Frau kennenlernte, die 16 war und in Klasse 11 des Gymnasiums. Ihre gleichalten Freundinnen und Klassenkameradinnen hatte auch fast alle Freund,e die zwischen Abiturjahrgang und Studium lagen. Unter den Jungens in ihrer Klasse hingegen gab es nur sehr wenige, die schon eine Freundin hatten und wenn, dann niemals höherer Jahrganhgssstufen!

Es ist aber auch vollkommen irrelevant, wie meine Erfahrungen hierbei sind. Entscheidend sind nur die offiziellen Statistikdaten, denn sie bieten harte Fakten über die Möglichkeiten, die man bei der Partnerwahl hat, oder eben nicht hat!

V.m50
 
  • #21
Ewige Thema diese Altersunterschied. Jeder hat seine Vorlieben, seine no-gos und genau das macht uns einzigartig.
Auf die Frage der FS wie sehen das die Ü50 kann ich nicht antworten da ich 36 bin.
Ich habe mir nie große Gedanken gemacht über Altersunterschied. Mein Ex-Mann war 14 Jahre älter und wir waren 14Jahre verheiratet und haben 2 wunderbare Kinder bekommen.
Mein jetzige Partenr ist 16 Jahre älter. Ich lebe in jezt und genieße die Zeit jetzt und die passt in allen Ansichten. Es kann aber sein dass ich mit 60 Jahren denken werde, dass ältere Partner +7 und höher nicht in Frage kommt. Weiß ich es schon jetzt? Nein wie den bin noch nicht in dem Alter.
Jeder soll mit dem zusammen sein mit dem er sich wohl fühlt. Jeder ist doch freiwilig in einer Beziehung. Wenn dich gleichaltriger Männer als zu alt ansehen dann lass sie. Mache dir da keinen Kopf. Du weißt was du bist und du weißt was du willst. Was die andere wollen oder denken ist doch nicht wichtig. Ich wünsche dir viel Glück und deine Schwester. Die soll sich nicht weniger machen als die ist!
 
  • #22
Ich finde es halt am Besten in einer Partnerschaft, gleiche Lebenserfahrungen zu haben und in der gleichen Lebensphase zu stecken. Allerdings gilt das nicht nur für das Alter sondern auch für einen ähnlichen Lebensweg.
Für mich wäre dies ein absolut langweiliges Beziehungsleben, Unterschiede machen den interessanten Reiz aus!
Wir wollen nicht das leben, was bei einem hohen Altersunterschied Usus ist: einer steht noch +10 Jahre Vollzeit im Berufsleben und ist dadurch zeitlich und in der Lebensgestaltung sehr eingeschränkt und der andere lebt seine Freiheiten voll aus. Lieber leben wir auch das gemeinsam.
Auch das zeichnet eine Super Beziehung nicht aus! Das sind alles klassische, fremd konditionierte Gesellscbaftsdenke!
 
  • #23
Entscheidend sind nur die offiziellen Statistikdaten, denn sie bieten harte Fakten über die Möglichkeiten, die man bei der Partnerwahl hat, oder eben nicht hat!
Offensichtlich nützen dir selbst bei der Partnersuche die harten Fakten ja nichts, denn du bist doch immernoch auf der Suche, und das schon seeeehr lange. Die Statistiken bilden den Durchschnitt ab, das wars auch schon, es gibt jede Menge andere Konstellationen, da die Spannbreite ja sehr groß ist. Ich selbst war übrigens fast immer in gleichaltrige verliebt, auch im Teenager-Alter, oder fand meinen späteren ersten Freund toll, als ich 19 war und er 17. Eigentlich spielte das Alter für mich nie eine Rolle, ich lernte jemanden kennen, der in einer ähnlichen Lebensphase war und dann erfuhr ich erst später, dass er jünger war oder eben älter. Die Möglichkeiten, die man persönlich bei der Partnerwahl hat, sind also offensichtlich nicht von der Statistik abhängig, da man als Individuum eben ganz andere Vor- oder Nachteile mitbringt, die wesentlich eher ein Dealbreaker oder Bombe sein können als das statistisch gemittelte Alter. Wie bei dir. Du kannst nicht von dem Idealbild einer verstorbenen Frau ablassen, da nützt es dir nichts, dass dir statistisch eine 4-Jahre-jüngere Freundin zustehen würde... Statistisch ist der Mensch in Deutschland 44, 5 Jahre alt. Was sagt das jetzt über einen einzelnen Menschen aus?
 
  • #24
Einigen wir uns doch einfach darauf, dass in der Liebe vieles möglich ist.

Es geht doch auch bei den leidigen Altersunterschieds-Threads immer um LIEBE, nicht wahr?

Wer liebt, hat keine Wahl.
(Warum soll ich nicht auch mal Sprüche klopfen ...)
 
  • #25
Die Frage ist doch, was bist du für ein Typ Frau und was du im Leben mit diesem Mann machen möchtest? Mit 60 könnte ich mir höchstens noch gleichaltrige Männer vorstellen, aber eher jünger. Erstens, weil Männer im Alter auch nicht schöner und fitter werden und ich mich in dem Alter aber noch sexuell ausleben möchte und mich selber auch pflege, und zweitens, weil man dann vermutlich einen gebrechlichen oder kranken Mann pflegen muss und dafür hätte ich keine Zeit, aber wenn du eine eine gemächliche, häusliche Frau bist, passt das ja auch wieder.

Ein jüngerer Mann hat viel mehr Energie und möchte so aktiv sein wie ich, möchte nicht daheim versauern, lässt sich nicht festbinden und möchte draußen Abenteuer erleben. Das würde dann zu mir passen.
 
  • #26
Hallo Valmont, Deine Wahrnehmung sollte sich im wesentlichen auf das sogenannte Gebährfähige Alter beziehen. Wenn es darum geht, Kinder haben zu wollen, macht es durchaus Sinn, sich eine jüngere Frau zu suchen. Auch als älterer Mann Ü50.

Ansonsten muss ich Dir widersprechen. Ich habe schon immer reifere Damen attraktiver gefunden. Die aktuelle ist Mitte 70. Ich ungefähr 10 Jahre jünger. In meinem Beobachtungs-Umfeld haben Single-Damen zwischen Ü50 und Ü70 in den letzten Jahren immer etwas jüngere Männer gewählt. Nichts exotisches, sondern normale gut situierte deutsche Männer. Wenn Frau sich gut gehalten hat, geht das ohne Probleme!

MÜ60


Das hat nichts mit "ideal" zu tun! Es ist einfach das statistische Maß, welches sich überwiegend durch das Verhalten junger Mädchen und Frauen ergibt!

Einer Frau muß klar sein, dass sie bei dieser Fragestellung auch später, wenn sie 5x, oder 6x alt ist, nicht total wahlfrei ist. Als Einzelperson schon, über die Kohorte gerechnet NICHT! Dadurch, dass es ungefähr gleich viele Männer und Frauen gibt, funktioniert der Partnermarkt wie die Knopfleiste eines Hemdes. Wenn man am unteren Ende (in der Jugend) angefangen hat, versetzt zu knöpfen, ist das weiter oben nicht mehr korrigierbar!

Beispiel: Wenn du mit 63 einen gleichalten Mann haben willst, musst du quasi den Gegenwert von 5 Jahren Mehrattraktivität einbringen, als der Durchschnitt deiner weiblichen Alterskohorte. Außerdem lässt du das untere Ende der Attraktivitätsskala der gleichalten Frauen über die Klinge springen! Bei einem 63 Jahre alten Mann musst du 58 Jahre alte normalattraktive Frauen (dafür muß ein 63 jähriger Mann nichts weiter sein, als Durchschnitt!!) ausstechen können!

Dass 20 jährige junge Frauen eher den 25 jährigen Studienabsolventen, als den 15 jährigen Schüler, als Partner nehmen, hat später ganz brutale Auswirkungen auf euch!

V.m50
 
  • #27
Wenn Frau sich gut gehalten hat, geht das ohne Probleme!
Ich denke, die ganzen Klagen hier zu dem Thema beziehen sich zwar auf das Alter, bedeuten aber im Grunde: es will mich niemand haben, außer jemand, dessen Chancen relativ schlecht sind oder den ich eigentlich nicht haben will. Andererseits liest man ja hier fast von mehr Frauen als von Männern, die 10 Jahre jüngere Partner haben. Dann wird es wohl eher an der FS liegen, die mit ihren deutlich jünger aussehenden (und Aussehen ist ja auch nicht mal alles...) Altersgenossinnen nicht mithalten kann.
 
  • #28
Dann wird es wohl eher an der FS liegen, die mit ihren deutlich jünger aussehenden (und Aussehen ist ja auch nicht mal alles...) Altersgenossinnen nicht mithalten kann.
Wenn das wirklich so wäre, dass meine Altersgenossinnen jünger und hübscher aussehen, wo treffen sie denn dann diese attraktiven jüngeren Männer? Werden sie in der Ausstellung angesprochen, im Café oder im Supermarkt? Oder etwa hier auf EP?
 
  • #29
Wenn das wirklich so wäre, dass meine Altersgenossinnen jünger und hübscher aussehen, wo treffen sie denn dann diese attraktiven jüngeren Männer? Werden sie in der Ausstellung angesprochen, im Café oder im Supermarkt? Oder etwa hier auf EP?
Das werden sie Dir sicher verraten, denn sie sind ja versorgt. Ich würde mal schätzen, wir haben hier mindestens 5 Damen mit deutlich jüngeren Partnern aus den letzten Threads. Es gibt also offenbar doch eine größere Zahl jüngerer attraktiver Männer, als wir alten Säcke hier vermuten würden :) Ist doch schön für die ü50-Frauen, wenn sie so reichlichen Zuspruch haben.

Muss ich jetzt schreiben, dass es anstrengend ist, wenn mich immer so viele 25jährige Frauen ansprechen, wenn ich durch die Fußgängerzone gehe? Nicht, dass alle denken, ich sehe aus wie Quasimodo :)

Die Männer Ü50 schauen sich lieber die Profile von den Frauen Ü40 an und manchmal sogar Ü25 oder Ü30,
Seien wir doch mal realistisch. Wir schauen uns alle gerne jüngere und attraktive Menschen an. Und ich träume nachts auch davon, dass die 25jährigen Models Schlange stehen (bitte aber der Reihe nach, sonst wird es zu anstrengend). Morgens liegt dann meine fast gleich alte Partnerin neben mir und ich bin trotzdem sehr zufrieden. Für mich ist Alter eine Zahl. Entscheidend ist die Attraktivität. Üblicherweise pendelt sich das bei en paar Jahren Unterschied ein.

Wenn hier nun ü50-Menschen schreiben, dass sie nur von 20 Jahre älteren InteressentInnen angeschrieben werden, artet das irgendwie immer in "Jammerthread" aus. Die FS sieht attraktiv aus, jedenfalls beschreibt sie sich so. Vermutlich ist ihr schnell geholfen, wenn sie sich trotz natürlich beachtlicher Vollzeittätigkeit einfach mal ins Cafe setzt..

Meine Beobachtung: eine jüngere Frau darf ruhig unscheinbar, unattraktiv bzw. durchschnittlich aussehen, sie hat bei Männern immer einen Vorsprung vor der älteren, aber schönen Frau.
Und nicht so sehr auf andere Frauen schaut. Das verstärkt die Sorgenfalten :)
 
  • #30
Ich hatte Affären und Beziehungen mit deutlich älteren Männern, als ich in den Zwanzigern war (16-30 Jahre Altersunterschied). Das war zutiefst unbefriedigend. Man kann nicht albern sein, befindet sich in einem ganz anderen Zyklus des Lebens. Nie wieder. Auch haben mich gerade diese Männer schlecht behandelt, kritisiert (meine Figur, meine Lebensweise, meine Intelligenz) und keine feste Partnerschaft angestrebt. Von wegen auf Händen getragen, weil ich jünger war. Diese Männer wollten mein Selbstvertrauen ruinieren, damit ich für immer bleibe. Und geizig waren sie noch obendrauf. Ich hatte nach dem Referendariat keinen Job und bin Vorsorglich auf eine günstigere Gesichtscreme umgestiegen und habe mir keine Bücher mehr gegönnt. Mein Ex hat ca. 10.000 im Monat verdient und dies mitbekommen und hier nicht eingegriffen, indem er mir zb das Buch, das ich lange angesehen hatte, aus der Buchhandlung mitgebracht hat... wäre für mich unvorstellbar gewesen umgekehrt. Heute denke ich, ich hatte einen Vaterkomplex. Mein Freund ist zwei Jahre älter, mit ihm kann ich albern und glücklich sein, habe dieselben Freuden und Leiden und fühle mich seelenverwandt!

w32