G

Gast

Gast
  • #31
@26
"Gemäß den Buch von Fein/Schneider soll eine Frau sich so verhalten, dass sie den Mann in seinen Versuchen Kontakt und Nähe herzustellen permanent frustriert."
Nein, gar nicht. Sie soll nur nicht immer Gewehr bei Fuß stehen und springen, sobald er pfeift.

"Telefongespräche immer sehr schnell beenden"
Sie soll nicht STUNDENLANG telefonieren - wie es viele Frauen tun, darf man den Beiträgen in diesem Forum glauben. Eine Frau, die ein ausgefülltes, glückliches Leben hat, hat was vor und keine Zeit, stundenlang am Telefon zu hängen. Außerdem, wenn er sich ausführlich mit ihr unterhalten will, kann er sich ja mit ihr verabreden.

"Vorschlägen für Dates nur in ganz bestimmten Situationen zustimmen, ansonsten sofort ablehnen"
Siehe Punkt 1: Sie soll nicht immer auf Abruf bereit stehen. Wenn ein Mann am Samstag Nachmittag anruft und sich für Samstag Abend verabreden will, ist vermutlich eine interessantere Verabredung gerade geplatzt und/oder er langweilt sich und hat nichts Besseres vor. Ein Mann, der sich für eine Frau wirklich interessiert, verabredet sich ein paar Tage vorher mit ihr, weil er fürchtet (zu Recht!), dass sie sonst schon was vorhat und nicht zu Hause rumsitzt und hofft, dass sich irgendjemand meldet.

"bei Dates immer diejenige sein, die den Abend beendet"
Das gilt für die ersten Dates, und eine Frau fühlt sich sehr viel besser, wenn sie das tut (freundlich, charmant) und merkt, er wäre gern länger mit ihr zusammen - als dass er gähnt und auf die Uhr guckt und irgendwas murmelt von "morgen früh raus ..."
 
  • #32
@28
Es steht geschrieben dass Sie sich erheblich weniger einbringen soll. Und das sehr deutlich.Wie das #26 auch zusammengefasst hat.

Also entweder hast Du Dich eben doch nicht voll an die Regeln gehalten, verdammt viel Glück gehabt oder halt eine andere Ansicht was ein toller Kerl ist als die meisten. Wenn Du in der Beziehung die Chefin sein musst, wenn er Dir das Ä****lein hinterhertragen muss damit Du Ihn als toll empfindest ist doch alles gut.

Wenn mich eine Frau so behandelt geh ich davon aus dass Sie mich vielleicht mag, eine Beziehung aber immer auf Abruf wäre- bis was bessres um die Ecke kommt. Das brauch ich nicht.

Ich seh auf Augenhöhe, alles andere beschädigt nachhaltig das Rückrat.
 
  • #33
@30
nette Interpretation- es läuft aber auch in dieser darauf hinaus dass all den Frust, all das was Frau sich nicht antun soll der Mann aber bitteschön auszuhalten hat. Es setht aber nunmal so da dass eine Dateeinlaung immer beim ersten Mal abzulehnen ist, egal wie weit im vorraus. Und wieso interpretiert Ihr eine kurzfristige Einladung immer als "da ist ihm ein anderer Termin geplatzt?" Das könnt Ihr doch gar nicht wissen. Es hat zumeist auch nichts mit "der pfeift und Sie steht Gewehr bei Fuss" zu tun. (auch hier- wieso sollte dann Mann das tun?)

Die kurzfristigen Datevorschläge die ich gemacht hatte waren z.B. dem Umstand geschuldet dass ich nicht bis nach IHREM Urlaub warten wollte, oder dass ich Sie noch vor einer längeren Geschäftsreise kennenlernen wollte und sogar dafür einen anderen privaten termin verschoben hatte.

Liebe Damen, wenn ihr einem Kerl dann absagt weil ihr meint Euch an diese Regeln halten zu müssen oder gleich mal klarmachen wollt wer hier die Regeln macht- tja dann kann ich Euch auch nicht mehr helfen. Da fällt Euch kein Zacken ausm Krönchen.

Auch ein Mann fühlt sich besser wenn Sie nicht auf die Uhr guckt, auch ein Mann mag nicht immer Gewehr bei Fuss stehen etc.
 
G

Gast

Gast
  • #34
@31
Ich weiss nicht, was du wo gelesen hast. In #17 steht ein bisschen was darüber, wie sich eine Frau, die nach den "Regeln" lebt, in der Partnerschaft verhält. Ich bin da nicht die Chefin (eher im Gegenteil).
Alles, was du schreibst, zeigt nur, dass du überhaupt nicht weisst, wovon die Rede ist.
Musst du ja auch nicht.
Ich verstehe bloß nicht (und das gilt nicht nur für dich), warum sich hier dauernd Männer sowie Frauen - meist aber Männer - irrsinnig aufplustern, dabei aber mit jedem Satz verraten, dass sie das Ganze gründlich missverstehen.

Ich geb doch auch keinen weitschweifigen Kommentare zum letzten Champions League-Fußballspiel oder eine Gebrauchsanweisung darüber, wie ein Getriebe zu wechseln ist.
 
G

Gast

Gast
  • #35
@30, ich verstehe nicht, was diese Relativierung soll. In dem Buch steht genau das, was #26 hier schildert. Nicht das, was Du hier vorgibst dort zu stehen. So ist z.B. der Mittwoch Annahmeschluss für Datevorschläge, nicht der Samstagnachmittag. Ja ehrlich, das steht dort.

Ist ja lobenswert, dass Du Dich nicht an diese Unsinnsregeln hältst, aber warum behauptest Du das?
 
G

Gast

Gast
  • #36
#27 : Lächerlich..... wenn eine Frau mit diesen Regeln "spielt", spiele ich mit Pickup Artist Rules und damit bekommt man eine Frau dann auch u.a. ins Bett. Aber glaube ruhig daran, wenn es Dir besser damit geht :)

Fakt ist, wenn beide Geschlechter "The Rules" und "Pickup Artist Rules" benutzen, brauchen wir uns über Frust beim Kennenlernen nicht zu wundern.

Alleine diese 4x melden Regeln, da hätte ich schon überhaupt keine Lust mehr.Da denke ich dann einfach, das Frau kein Interesse an mir hat.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Hier noch einmal #29

Entschuldigung, aber noch eine dumme Nachfrage:

Der Mann muss IMMER 4 (vier) Anrufe/SMS/Mails schreiben, bis die Dame antwortet bzw selbst aktiv wird????

Wie kommt so eine Kommunikation zustande? Gibt es wirklich Männer, die vier Anläufe machen bis sie eine Reaktion erwarten? Was macht die Frau, wenn sie ein Date verschieben will, aber erst zwei Anrufe erhalten hat? "Darf" sie dann dennoch aktiv werden?

Ich gestehe, dass ich ziemlich fassungslos bin.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ein souveräner Mann erkennt sofort, ob die Frau spielt oder wirklich zu tun hat..... das zeigt sich an der Ausstrahlung, an ihrer Lebendigkeit, Vielseitigkeit, sie hat was zu erzählen, wenn sie ein ausgefülltes Leben hat, das kann man nicht vortäuschen... und nicht am Beherrschen von Regeln. Ich empfinde es sogar umgekehrt: wenn mir ein Treffen sehr viel wert ist, sage ich den belangloseren Termin am WE ab - das kommt gut an bei Mann !, weil er weiß, dass ich nicht auf seine Einladung angewiesen bin, aber sie eben sehr wertschätze...das macht ihn stolz....
 
G

Gast

Gast
  • #39
Kan dem Beitrag von @30 nur zustimmen - hier wurden wohl die Regeln richtig interpretiert und auch _verstanden_.

Wenn ein Mann mich am Samstagnachmittag anrief und um ein Date bat, lehnte ich grundsätzlich ab, weil ich mir dachte: "Aha, dem ist wohl langweilig, ein anderes Date ist geplatzt und ich bin jetzt die 2.Wahl und ich sollte jetzt als Lückenbüsserin zur Verfügung stehen" ein Mann, der interessiert ist, ruft rechtzeitig für eine Verabredung an, weil er doch befürchten müsste, dass ich sonst schon anderweitig verplant bin - und echte Kerle machen sowas :)

Hier geht es auch _nicht_ um Beziehungen, sondern um das Kennenlernen. Im Übrigen bringe ich mich in einer Bezieung genauso ein wie mein Partner und er ist bestimmt kein Idiot, der nach meiner Pfeife tanzt.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #40
Da kann ich als Frau wirklich nur lachen und schäme mich sogar für meine Geschlecht. Ich persönlich würde die Krise bekommen, wenn ein Mann mich schon am Mittwoch fragen würde, ob wir uns am Samstag sehen. Ich bin da eher der spontane Mensch. Und mir wurde auch schon von Freundinnen am Samstag ABend eine Verabredung abgesagt wieso sollte ich dann nicht SPONTAN Kontakt zu einem Date-Partner aufnehmen, ob er Abends vielleicht Zeit hat.

Mich wundert es langsam wirklich nicht mehr, warum es soviele frustrierte Singels auf beiden Seiten gibt. Seid doch einfach so wie ihr Lust habt und hört nicht auf diese blöde Ratgeber!

w/27
 
G

Gast

Gast
  • #41
@30 Du wiederholst hier die Begründungen, die die Autorinnen für ihre Regeln geben. Jede davon ist hochgradig fragwürdig. Aber um diese Begründungen geht es doch letztlich gar nicht, sondern um das Muster, das entsteht, wenn eine Frau die Regeln konsequent anwendet (und der Mann mitspielt): Ein hochgradig assymetrisches Verhältnis, bei dem der Mann ständig das Mehrfache der Frau investiert, beim dem die Frau einen massiven Informationsvorsprung gegenüber dem Mann hat, weil schnell offensichtlich wird, dass er sehr interessiert ist, sie ihr Interesse aber geheim hält, und bei dem seine Versuche, Nähe herzustellen, immer wieder planmäßig frustriert werden. Nähe und Ablehnung werden zudem als Belohnungs/Bestrafungssystem verwendet, um den Mann dazu zu konditionieren, seltsame Regeln, die die Frau setzt, immer schön brav einzuhalten nach dem Motto: Dienstags anrufen - guter Hund, mittwochs anrufen - böser Hund.

Auf eine Beziehung, die so anfängt, läßt sich nur ein Mann ein, der entweder zu dumm ist, das Prinzip zu verstehen, oder dem seine Würde restlos abhanden gekommen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #42
@38 "hier wurden wohl die Regeln richtig interpretiert"
Ach so, man muss die Regeln also erst noch richtig interpretieren. Wenn man sie wörtlich nimmt, oder falsch interpretiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn man alle interessierten Männer vergrätzt, oder wie?

Regel Nr. 1, die "Rules" funktionieren immer.
Regel Nr. 2, wenn die "Rules" nicht funktionieren, hat man sie nicht richtig interpretiert.
 
G

Gast

Gast
  • #43
"Vorschlägen für Dates nur in ganz bestimmten Situationen zustimmen, ansonsten sofort ablehnen"
Siehe Punkt 1: Sie soll nicht immer auf Abruf bereit stehen. Wenn ein Mann am Samstag Nachmittag anruft und sich für Samstag Abend verabreden will, ist vermutlich eine interessantere Verabredung gerade geplatzt und/oder er langweilt sich und hat nichts Besseres vor. Ein Mann, der sich für eine Frau wirklich interessiert, verabredet sich ein paar Tage vorher mit ihr, weil er fürchtet (zu Recht!), dass sie sonst schon was vorhat und nicht zu Hause rumsitzt und hofft, dass sich irgendjemand meldet.

*Lach*
Oder der Mann will die Frau kurzfristig daten, weil er von seinem Freund das dicke Cabrio geliehen bekommt und das Wetter am Vorabend noch so warm und sonnig ist, oder weil er gerade die Nachtausstellung "Kitsch und misslungenes Design" entdeckt hat und mit ihr besuchen will oder weil... er einfach spontan ist und die Langweilerin, die Dates schon fünf Tage im voraus abmacht und "sooo viele Interessen" hat, aber dann doch nichts zu erzählen weiss, einfach mitleidig grinsend links liegen lässt und sich eine Frau sucht, die lebt und nicht Bücher über das Leben liest.

Jedem das Seine.

So long,
m/42
 
G

Gast

Gast
  • #44
@41 - sei beruhigt, ich habe damit keine interessierten Männer "vergrätzt" wie Du es nennst, sondern lediglich die Spreu vom Weizen getrennt und damit zum Ausdruck gebracht, daß ich nicht Easy-to-have bin. Desweiteren sei noch anzumerken, dass ich in einer guten Beziehung bin...

Ja, es geht um das richtige Interpretieren, wenn ich hier manche Beiträge so lese, gewinne ich den Eindruck, dass hier wirklich auf Teufel-komm-raus interpretiert wird.

w/39
 
  • #45
@38
Siehst Du, genau das ist es was ich meine. Du nimmst an er hätte gerade nix besseres zu tun, Du glaubst- aber wissen tust Du nix. Vielleicht hat er aber auch extra die Karten fürs Fussballspiel verschenkt nur um DICH zu sehen- es war ihm wichtiger. Und zu zickst weil Du annimmst dass... was glaubst Du wie oft ders noch versucht- Und wenn ers tut kann er eigentlich gleich seine Eier in Deine Garderobe hängen.

@34
Eben, genau das steht dort. Und das hängt mit dem Kulturellen Hintergrund zusammen. In den USA gilt jeder als Looser der nicht spätestens Mittwoch ein Date fürs Wochenende hat. Wer also danach eine Einladung animmt gibt quasi zu dass er ers nicht geschafft hat eine Verabredung zu bekommen- ist also vermeintlich leichte Beute- glaubt Frau dann.

Das lusige daran ist mal an einem Wochenende in den USA die Datenden Menschen zu beobachten. weil die Damen sich fast alle an die Regeln halten und die Männer das wissen. Das ist vielleicht ein affiger Eiertanz. Und dann kommt jemand der darauf pfeift- auf den fliegen alle.

Und Fein/Schneider lachen am lautesten weils Ihnen die Kassen vollmacht.

Irgendwie erinnert mich die ganze Diskussion mit den "The Rules"Jüngerinnen an Gespräche mit Linientreuen Christen. Jedesmal wenn Sie die Bibel wörtlich nehmen und man Sie darauf hinweist dass dies gerade irgendwie nicht aufgehen kann wirds schnell uminterpretiert. War ja nicht so gemeint.
 
  • #46
Ergänzung zu #40

Und Gassi gehn muss man auch noch alleine sofern nich spätestes am Dienstag beantragt....
 
G

Gast

Gast
  • #47
@40
Da hab ich ja total Glück gehabt, dass ich einen dummen Mann abbekommen habe oder einen, der seiner Würde verlustig gegangen ist.

Noch mehr Glück habe ich, dass mir das in all den Jahren gar nicht aufgefallen ist.
Wahrscheinlich bin ich selber dumm, das ist die einzige plausible Erklärung.
 
G

Gast

Gast
  • #48
@39
Das merkwürdige ist nur, ich habe die "Regeln" angewandt, und ich bin - im Gegensatz zu vielen anderen hier - kein frustrierter Single, sondern ausgesprochen glücklich liiert.
 
G

Gast

Gast
  • #49
@46 schön das Du so auf die Argumente von #40 eingehst... aber das sagt dann eben auch viel aus ^^
 
G

Gast

Gast
  • #50
@43, dass Du "in einer guten Beziehung" bist, habe ich jetzt schon oft genug von Dir hören dürfen. Hilfreicher wäre es aber mal von Dir zu hören, inwiefern das mit diesen "Rules" zusammenhängt! Das Einzige, was Du zu diesem Thema zu sagen hast ist, dass die "Rules" - richtig interpretiert (aber wie denn nun genau?) - ganz toll sind, und dass Du ganz sicher bist, Dein Glück diesen zu verdanken zu haben. Nachvollziehbare Argumente aber uns Du aber schuldig!

Und mehr noch, auf Argumente Andersdenkender reagierst Du gar nicht!

Sag' doch mal, was genau ist denn an den Argumenten von #2 (Frederika), #9, #19 & #44 (Kalle), #29, #36, #37, #39 und #40 so absurd, dass Du dazu keine Stellung beziehen kannst?
 
G

Gast

Gast
  • #51
Meine Güte, könnt ihr euch hier über ein völlig unwichtiges Thema verquasseln! Ich lese solche Bücher nicht, ich bin lieber authentisch. (Solange ich spüre, dass er sich für mich interessiert und mich nicht manipulieren will mit irgendwelchen sch*** Tests wie Möbelrücken oder so...)
Rules zum Kennenlernen: Quatsch.
Rules zum Beziehung halten: Quatsch.
#16
 
G

Gast

Gast
  • #52
Ja, das stimmt 49, das ich das mehrmals betonte, auch merkte ich mind. 2-3 mal an, dass ihr sog. Rules-Verweigerer offensichtlich Singles seid, also habe ich mich doch erfolgreich verhalten, nicht wahr? Ausserdem beziehen sich diese Regeln aufs _Kennenlernen_ und nicht auf eine Beziehung. Hier wird es leider immer so hingestellt, als wäre ich eine total berechnende und obendrein noch langweilige Person *lach*, das stimmt nicht -...Tja, was soll ich dazu sagen?

Aber wenn ihr vollkommen anders darüber denkt, dann wünsche ich Euch dennoch viel Erfolg.

Tipps und Ratschläge von offensichtlichen Dauersingles nehme ich weniger ernst.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #53
Ich muss dich da enttäuschen, ich bin kein single - aber schön zu sehen das du IMMER noch keine Argumente bringen kannst. Und deine Begründung dazu sagt alles dazu ;) ganz schön arrogant und von oben herab..
 
G

Gast

Gast
  • #54
@49
Ich bin zwar nicht #43, aber mir geht es genauso wie ihr - ich hätte keine Zeit, so eine lange Liste zu beantworten ("Sag' doch mal, was genau ist denn an den Argumenten von #2 (Frederika), #9, #19 & #44 (Kalle), #29, #36, #37, #39 und #40 so absurd, dass Du dazu keine Stellung beziehen kannst?") - ich habe nämlich einen Mann, dem ich gleich Kaffee kochen werde und mit dem ich zusammen arbeite in unserem gemeinsamen kleinen Unternehmen.

Wie #51 ganz richtig schreibt, sind die Rules-Verweigerer offensichtlich schon länger Singles, die ihre (offenbar nicht funktionierenden) Ratschläge dagegen setzen und gar nicht merken, wie absurd das ist. Nein, ich kann diese Tipps auch nicht ernst nehmen.

Also, findet die Regeln ruhig weiter albern und sucht schön weiter.
Ich bin eine der Frauen, die glücklich und dankbar sind.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Leute, ich bitte euch mehr bei dem Thema zu differenzieren und nicht Zusammenhänge aus dem Buch falsch zu interpretieren.

Ich fand früher The Rules auch doof, aber habe spasseshalber die Hinweise, wie eine Frau sich verhalten sollte, mal umgesetzt. Ich war erschrocken davon, wie gut es funktioniert. Auch bei Frauen wende ich diese Regeln an. Es sei denn, die Frau, die Samstagfrüh wegen einem Käffchen am Nachmittag anruft und sagt!, dass ihre Frage vielleicht etwas kurzfristig ist, aber ob ich nicht Zeit und Lust auf ein Käffchen hätte. Ja, dann ist das doch was ganz anderes.

Alle halbwegs taffen Singles wissen, dass wir alle durch Job etc. viel um die Ohren haben. Von daher ist es nur klug, rechtzeitig nach einem Date zu fragen, weil man davon ausgehen muss, dass der/die Andere sicherlich nicht zu Hause sitzen wird und nichts vor hat.

Andererseits steht es dem Mann natürlich zu, die Frau seines Begehrens kurzfristig anzufragen, aber dann muss er damit auch rechnen, dass sie ihm absagen wird, weil sie schon was anderes vorhat. Das kurzfristige Anfragen hat für mich auch was mit mangelnder Wahrnehmung, Empathie und vorausschauenden Denken zu tun.

Ich betone aber, dass es Ausnahmen gibt, wie kurzfristig das Auto vom Freund bekommen zu haben, doch noch 2 Karten für den und den Film, aber dann kann der Mann der Frau das gegenüber auch so kommunizieren und wenn sie dann tatsächlich nichts vorhat und ihm doch absagt, dann ist ihr tatsächlich nicht zu helfen ;-).

Also, gut kommunizieren und es auf denn Fall drauf ankommen lassen. Als Verhaltensgrundlage für die Kennenlernphase fahre ich mit The Rules inzwischen besser und erfolgreicher als früher. Es ist schon was dran. Willste was gelten, mach dich selten.

Und es gibt tatsächlich Menschen die seeehr spontan sind. Und wenn sich zwei Spontane treffen.... ist doch in Ordnung.

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #56
Finde die Diskussion sehr amüsant. Es geht um etwas ältere gesellschaftliche Verhaltensnormen, sprich Etikett. Vor vielen Jahren hatte sich Frauen keine Gedanken gemacht, ob die den Mann zuerst anspechen, es war einfach unanständig. Heutzutage wird es am Tisch nach wie vor (erstaunlicherweise!) mit Messer & Gabel gegessen , andere Dinge wurden übers Board geschmissen (warum eigentlich?) . Dann wundert man sich noch, warum jede 2. Ehe in einer Scheidung endet. War es vor 100 jahren auch der Fall? Möchte nochmal betonen: es geht nicht um Frauenrechte, sondern lediglich um Beziehungen! Ansonsten kann jeder sich selber Gedanken machen, wie man mit dem Thema umgeht. Danke #47! Aber solche Beiträge scheinen für die Rules-Gegner doch kein Argument zu sein! Vor allem für immer & ewig "authentisch bleiben"! Viel Glück damit!
 
G

Gast

Gast
  • #57
53 "Sag' doch mal, was genau ist denn an den Argumenten von #2 (Frederika), #9, #19 & #44 (Kalle), #29, #36, #37, #39 und #40 so absurd, dass Du dazu keine Stellung beziehen kannst?"

Ich habe nun wirklich keine Lust und Zeit, die von Dir gewünschte Liste abzuarbeiten - ausserdem habe ich Dich nicht explizit als Single angesprochen :)

Wie dem auch sei: Nachdem ich die "Rules" weitestgehend eingehalten und war damit erfolgreich, was ist denn eigentlich so schwer zu verstehen? Wie ich anhand der letzten beiden Postings sehe, stehe ich mit meiner, in Euren Augen blödsinnigen Meinung nicht alleine da und das beruhigt mich ungemein.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #58
@55 : Ja, wer brauch auch schon Emanzipation .... bzw sie wird nur dann gebraucht, wenn sie "gerade" mal gut ins Bild passt. Die Vorteile nimmt Frau gerne mit :)
 
  • #59
@51/56
Ähem, ich bin ebenfalls kein Dauersingle. Wie kommst Du darauf? Ist auch nicht so dass ich damals den Singlezustand nicht hätte sehr viel früher beenden können, aber ich wollte halt nicht irgendeine.

Mit Damen die solche Spielchen gemacht hatten hab ich mich nie ernsthaft befasst- und manche machen das recht offensichtlich, wenn man die "Regeln" kennt ist das gut zu erkennen.

Ist doch gut, ihr spielt eure Rules durch und bekommt was Ihr eben damit anzieht. Wir vermeiden diese Spezies und kriegen die für uns besseren Frauen ab.

Ja, es geht ums einfangen dieser Männer- aber es ist ein menschlicher Zug diese Dressur weiterzuführen wenn Frauchen was haben möchte- kann man oft genug bepbachten. Bis hin zum Sexentzug wenn der Herr nicht spurt.

Ihr könnt mir einfach nicht erzählen dass Ihr ein solches Verhaltensmuster nicht auch auf die Beziehung übertragt. Das wäre eine übermenschliche Leistung.
 
G

Gast

Gast
  • #60
@57 und das sind immer immer die dünnen und hilflosen Argumente mit der "Emanzipation" wäre schön, wenn Du noch ein wenig mehr dazu schreiben könntest...

w/39
 
Top