G

Gast

Gast
  • #1

Was ist das denn für ihn?

Entschuldigung schon einmal für den langen Text..

Ich (weiblich) bin noch relativ jung und teilweise unerfahren im Thema Sex und auch wenn es um Beziehungen geht. Für mich gibt es aufgrund persönlicher Erfahrungen und meiner Einstellung keine Liebe. Vielleicht auch, weil ich sie selbst noch nicht erfahren habe/durfte.

Vor ein paar Monaten hatte ich zum ersten Mal Sex. War total ungeplant und ich schlief mit einem Herren aus meiner Stadt, den ich - wenn auch eher vom Sehen und aus einigen Gesprächen- seit mehr als 10 Jahren kenne.
Das ein oder andere Bier trug an diesem besagten Abend schon dazu bei , denn normalerweise habe ich durch meine Depression ein sehr geringes Selbstwertgefühl und wollte bzw konnte mich jahrelang nicht nackt zeigen, nicht einmal bei meinem vorherigen Freund.
Soweit so gut, es war echt schön und nicht nur eine schnelle Nummer.
Seitdem bin ich jedes Wochenende einmal bei ihm, wir sehen uns Filme an, Kochen was und schlafen dann miteinander. Man könnte es Freundschaft Plus nennen und das ist für mich ja auch ganz annehmbar, denn wir haben viel Spaß miteinander und er gibt mir das Gefühl, dass ich doch nicht so schlecht bin wie ich denke.

Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen.
Langsam flattert meine Seele zum körperlichen dazu ;) das wollte ich verhindern, aber wir harmonieren nicht nur im Bett, sondern er bringt auch sehr viel mit, was mir richtig gut gefällt.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es für ihn nur Sex ist (mit ein bisschen Unterhaltung drum herum), denn wir haben teilweise den gleichen Freundeskreis und öffentlich macht er keinerlei Anstalten, Interesse an mir zu zeigen usw.
Aber dann gibt es Momente oder Gesten von ihm, da frage ich mich ob es für ihn nicht doch ein bisschen mehr sein könnte.
Kleine Geschenke zwischendurch, das Kuscheln, zärtliche Küsse und einiges mehr.
Ich weiß natürlich, dass mir hier niemand eine passende Antwort geben kann, dafür müsste ich ihn einfach mal selbst befragen.
Jedoch lese ich hier regelmäßig und würde gerne einmal eure Meinungen/Interpretationen dazu hören. :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich bin seit einem Jahr in so einer Sex-"Beziehung". Wir haben im Gegensatz zu euch recht früh darüber gesprochen, welche Erwartungen und Gefühle für den anderen im Spiel sind. Er kann sich mit mir niemals eine Beziehung vorstellen, schätzt mich aber wohl als Menschen.

Und natürlich trifft man sich nicht und geht nur ins Bett. Wir unterhalten uns auch, häufig auch über Probleme. Ich kenne sogar ein paar seiner Kumpel. Aus meiner Sicht gibt es nicht nur schwarz oder weiß, Gefühl oder kein Gefühl. Es gibt auch alles dazwischen. Wenn ein Mann sich über Wochen, Monate oder Jahre auf eine Sex-Beziehung mit einer Frau einlässt, dann sind auch seinerseits Gefühle im Spiel. Diese Gefühle sind dann aber eher "Ich mag dich, Du bist soweit ganz ok". Halt nicht "Du bist die Frau, die ich meiner Mutter vorstellen und mit der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte".

Du musst dir im Klaren sein, solltest Du dieses Spiel weiter mitspielen, dass es sehr weh tut. Und grade wenn du ein geringes Selbstwertgefühl hast und zu Depressionen neigst, wird es dich früher oder später aus der Bahn werfen. Obwohl ich mir meines Wertes bewusst bin und bisher nur ehrliche und innige Beziehungen hatte, sind durch diese Geschichte sehr große Zweifel in mir gewachsen und ich war oft verstimmt. Mittlerweile bin ich über diesen Punkt hinweg und weiß, dass er früher oder später weg ist - eine andere suchen und finden wird, die seinen Wünschen entspricht. Und ich kenne seine Zukunftspläne. Er wird mit ihr alles haben, was ich mir gewünscht hätte.

Ich rate dir, dich in deiner persönlichen Situation selbst zu schützen und aus der Situation zu lösen. Wenn du ehrlich bist, dann sind da schon längst Gefühle in dir aufgekommen...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS, das ist wirklich keine einfache Situation, in der Du da geraten bist. Du hast es ziemlich gut beschrieben und möchtest gerne eine Meinung dazu. Das ist einigermaßen schwierig, weil Du leider nicht schreibst, was Du von uns gerne wissen möchtest. Also interpretiere ich mal, Du möchtest gerne wissen, wie Du damit umgehen sollst.

Es ist keine leichte Situation oder anders ausgedrückt: Das ist keine "normale" Situation. aufgrund Deiner Erlebnisse bist Du wahrscheinlich hin und hergerissen und erlebst immer wieder Überraschungen. Das macht sicher Angst ist aber auch total schön.

Eigentlich könnte man sagen, genieße es doch einfach. Du hast sowas tolles scheinbar noch nicht erlebt und vielleicht hast du auch nicht so viele Gelegenheiten (liegt sicher an Deinem Selbstwertgefühl). Ich lese auch raus, dass Du Dich langsam öffnest, weil er Dir gut tut und Du langsam Vertrauen fasst.

Andererseits kann es für Menschen mit Depressionen sehr kritisch werden, dann nämlich, sich das Blatt plötzlich wendet. Wie würdest es Dir gehen, wenn er sich von Dir abwendet? Hättest Du dann jemand, der Dich auffangen kann? Jemand, dem Du sehr vertraust und mit dem Du reden könntest?

Ich denke, niemand hier kann wirklich wissen, wie das laufen könnte zwischen euch. Mehr Informationen würden vielleicht helfen, aber auch dann kann Dir niemand garantieren, wie es laufen wird. Und ich vermute, dass es Dir um Sicherheit geht.

Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn Du ihn mal fragst, was es für ihn bedeutet und wohin für ihn die Reise geht. Aber auch hierbei könntest Du eine große Enttäuschung erleben, daher rate ich Dir unbedingt: Pass auf Dich auf

Alles Gute
m49
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nicht uns fragen, mutig sein und ihn fragen. An seiner Reaktion merkst du es. Wenn du nur eine Freundschaft- plus Beziehung willst und es von seiner Seite auch so ist, zieh die Notbremse sobald du Gefühle entwickelst.
Aber aus Begehren kann sich Liebe und Gefühle entwickeln, wenn es auf beiden Seiten dann passt, um so besser.
w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Willkommen im Leben!

Das ist nun einmal, wer sich waschen will, kann dabei auch nass werden. Für mich ist eine solche Entwicklung völlig normal - insbesondere Du Dich selbst als recht unerfahren darstellst. Es gibt vermutlich einen deutlichen Altersunterschied zwischen euch und er imponiert Dir.

Für einen älteren Mann selbst mit durchschnittlichem Niveau ist es relativ einfach, einer jungen Frau zu imponieren - das macht der Unterschied in den Lebenserfahrungen und die Selbstsicherheit. Man erscheint souverän, bis die jüngere Person "aufholt".
(Umgekehrt, eine ältere Frau mit jüngerem Mann ist identisch.)

Diese ganzen ONS (zumindest gewollt) sind mit unverständlich. Sie weisen mir eher auf, dass solche Menschen eine große innere Leere haben.

Kurzum: auch oder gerade in Sachen Sex sollte man also auch davon ausgehen, dass ein Verliebtsein entstehen kann. Deshalb sollte man aus meiner Sicht auch kein entkoppeltes Modell leben, sondern sich im Vorfeld dessen bewusst sein.

Zwei Möglichkeiten:
Weitermachen und damit leben, dass es sich ändern kann - so oder so oder abbrechen und beim nächsten Mal "schlauer" sein.
 
Top