• #1

Was ist das bloß, Affäre, Beziehung?

Im Juli 2019 lernte ich eine Frau kennen. Mit dieser habe ich, heute vor einem halben Jahr, eine spielbeziehung auf einer d/s Ebene begonnen.

Dies geschah mit Wissen und Zustimmung meiner Ehefrau mit der ich seit 20 Jahren verheiratet bin. Unsere Ehe ist teilweise geöffnet wir sind sexuell freizügig, wir gehen in Clubs, haben aber keine heimlichen Affären.

Leider fing meine Frau sehr schnell an zu stressen, Tag und Nacht, so dass ich im Oktober das gemeinsame Haus verlassen habe und mir eine Wohnung angemietet habe.

Ab da entwickelte sich die Spielbeziehung zu mehr, durch eine Fügung des Schicksals war der Ehemann von K (so nenne ich meine "Freundin" mal) drei Monate nicht da.
K wünschte dass ich zu ihr ziehe, ich war drei Monate bei ihr, lernte ihr 13 jährige Tochter kennen, ihre Mutter, wir lebten diese Zeit als eine Art Familie zusammen, ich schlief nach einiger Zeit im Ehebett, wir machten Ausflüge, usw.
Im Grunde war es wunderbar. Ich hatte den Eindruck K tat alles um ihren Ehemann zu demütigen und los zu werden.
Sie leben nebeneinander her, schlafen getrennt, es gibt keinen Sex, nur viel Stress. K hatte bereits mehrere d/s Beziehungen , allerdings nicht mehr. Ihr Mann geht fremd.

Leider kam der Mann zurück und tat als ob nichts gewesen wäre, er ist völlig fixiert auf K liebt sie, droht laufend mit selbstmord wen sie ihn verlässt, stresst sie wegen mir. Ihm ist die Fassade und das Familienleben wichtig.

K versprach mir eine gemeinsame Zukunft, wollte sich trennen, ihr Mann weigert sich aber zu gehen, sitzt alles einfach aus.
Er versucht laufend die Tochter gegen mich aufzubringen, die beiden haben ein gemeinsames Hobby, ein Pferd, alles andere wird ,mit Konsum geregelt.

Dazu muss man wissen K ist extrem vermögend, sie hat ein fünfstelliges Einkommen im Monat ohne dafür arbeiten zu müssen. Ihr Mann ist beruflich ein Niemand, hat nur einen Hauptschulabschluss (K hat studiert, obwohl sie seit dem Abitur wusste sie wird nie arbeiten müssen). Aber der Mann lebt gerne auf großem Fuß, vom Geld von K.
Die beiden haben keinen Ehevertrag.

Nun ist folgendes passiert:
Der Mann ist seit einem Monat wieder da. Nach endlosen Streitigkeiten hat K mit ihrem Mann ausgemacht mich an zwei Tagen (mit Übernachtung) zu sehen, die übrigen 5 Tage ist sie bei ihrer Familie. Der Mann hat sie über die Tochter in der Hand.

K wirkt nicht glücklich in der Situation, sie ist aber nicht bereit ihre Tochter aufzugeben, jedenfalls jetzt nicht. Unsere Planung im Sommer zusammen zu ziehen hat sie verworfen. Sie spricht vom eigenen Tempo.

Wenn wir uns 2 oder 3 Tage nicht sehen leide ich, leidet K, das spüre ich.

Aber irgendwie fehlen die richtigen Perspektiven. Ist es echte Liebe, bin ich nur eine Affäre?
 
  • #2
Und das nennt sich hier Elite?
Ich fasse es nicht.
Wer ist hier bitte das Kind und wer ist erwachsen?

Und wer - a propos - macht sich mal eine Sekunde lang Gedanken um die 13-jährige Tochter? Damit meine ich nicht, es als Waffe gegeneinander zu verwenden.

D.h. zu missbrauchen.
 
  • #3
Das klingt nach einem gewaltigen Kuddelmuddel. Monogamie hat schon erhebliche Vorteile. Wahrscheinlich musst Du mit Deiner Freundin ein paar klarstellende Worte über den Istzustand und Eure Zukunft reden, und sie wiederum muss klare Entscheidungen treffen. Anderenfalls werden alle Beteiligten unglücklich.
 
  • #4
Ich schreibe, was ich darüber genau denke. Für mich ist das einfach unreif, schräg, respektlos und menschenverletzend, das ist weder Liebe, noch eine Affäre, das ist mehr wie nix, nur chaotisch, am meisten berührt mich, was mit dem Mädchen mit 13 Jahren gemacht wird und auch die Oma schaut da zu! Mein Kopfschüttel!
 
  • #5
Hallo Cheesy. Ich verstehe das Problem nicht. Deine Ehe war / ist geöffnet, K hat ihre Ehe geöffnet, alles ist offen. Wo ist das Problem?
Ich könnte mir vorstellen, dass das hier eine ganze Weile so weitergehen wird, nur darfst Du keinen Streß machen, sonst geht es Dir wie Deiner Ehefrau.
 
  • #6
Deine Frage ist hoffentlich nicht ernst gemeint?

Ein Studium schützt leider vor Dummheit nicht, also bitte zähle hier nicht auf, was deine "Freundin" alles so hat.
Das ist ein riesengroßes Chaos, du hast eine Ehefrau, das scheinst du irgendwie vergessen zu haben.
Wenn ich deine Ehefrau wäre, hätte ich mich schon lange getrennt, nicht nur räumlich, sondern auch auf dem Papier.
Du bist halt wieder mal Einer von den Warmwechslern, totales Chaos inklusive.
Warum bitte soll sich deine K. von ihrer Tochter trennen? Und dann gibt es auch noch einen Waschlappen an der Seite deiner "Freundin", der Alles mitmacht.

Alles in Allem....eine tolle Kombination, erschreckend was du da von dir gibst, aber ihr Vier habt euch ja gefunden, jeder spielt mit:)
Freue mich auf die Fortsetzung!!!
 
  • #7
Ja es ist ein Chaos. Wenn ich gewusst hätte wie das so läuft wäre ich dort nicht hingezogen, sondern es bei den 2 bis 3 treffen pro Woche gelassen. Dann wären auch die Gefühle nicht so wie sie jetzt sind. Aber das ist nicht rückgängig zu machen.

Die Tochter akzeptiert dass K "zwei Männer" hat. Sie weiß aber nicht dass ihr Superpapi nicht besser ist, dieser fing gleich nach der Hochzeit mit der Fremdgeherei an, K nach fünf Jahren aber nur auf einer d/s Ebene. Der Mann ist sexuell "normal" konnte K aber in 15 Jahren Ehe keinen einzigen Orgasmus schenken.

Eigentlich ist die Ehe eine einzige Tragödie, nur das Geld ist im Überfluss da.....

Mir geht es hier aber um meine Beziehung zu K auf das Familienleben habe ich keinen Einfluss.
 
  • #8
Ich hatte den Eindruck K tat alles um ihren Ehemann zu demütigen und los zu werden.
er ist völlig fixiert auf K liebt sie, droht laufend mit selbstmord wen sie ihn verlässt, stresst sie wegen mir.
sie ist aber nicht bereit ihre Tochter aufzugeben
Ganz schlimm, das alles.
Ich kann nur sagen, was ich hier herauslese. Ihr beide habt keinen guten Charakter. Du hattest keine offene Ehe, sonst hätte deine Frau nicht gestresst. Du findest es in Ordnung, dass deine Freundin den Mann demütigt. Du demütigst ihn gleich mit und unterstellst, er sei nur an ihrem Geld interessiert. Und du würdest es - so liest es sich jedenfalls - auch zulassen, dass sie für dich die Tochter zurücklässt.

Korrigiere mich gern, wenn ich dir hier Unrecht tue. Aber so kommt dein Geschriebenes bei mir an.

Das Mädchen tut mir richtig leid. Was dem Kind an "Moral" vorgelebt wird. Hoffentlich trägt sie keinen Schaden davon.
 
  • #9
Also meine wesentliche Frage ist: wer ist hier D und wer S?

Liesst sich eher wie die Subbies unter sich. Keiner hat Rückgrad, Anstand oder nur ansatzweise Stolz oder die Fähigkeit, sich durchzusetzen. Alle verletzen sich gegenseitig, das Kind ist der Spielball.

Wss die Frau empfindet und was sie machen wird, was ihre Beweggründe sind, kann niemand hellsehen.

Nun die 2. Frage: Warum gibst du dir das? Macht es dich an, in zweiter Reihe erniedrigt zu werden?
 
  • #10
Du versuchst, auf drei (!) Baustellen gleichzeitig zu arbeiten:
  • du bist noch nicht geschieden
  • du hast eine Geliebte, die dir aber nicht alleine gehört
  • diese Geliebte hat eine Tochter (mitten in der Pubertät), die vermutlich am meisten unter dem Chaos leidet und hiermit keine gute Voraussetzungen für ihr eigenes Gefühlsleben hat (seid ihr - deine Geliebte und du - euch dieser Verantwortung überhaupt bewusst?!)
An deiner Stelle würde ich systematisch aufräumen. Zuerst meine eigene Ehe. Danach herausfinden, ob deine Geliebte wirklich noch auf dem Plan ist; sie müsste sich von ihrem abhängigen Ehemann scheiden lassen (trennen reicht sicher nicht) und vor allem sollte euer egoistisches Erwachsenen-Verhalten nicht vor den Augen der 13jährigen stattfinden.

Suche nicht weiter nach Möglichkeiten, wie du all deine Spielsachen behalten könntest ohne an dir selbst zu arbeiten! Es wird nicht funktionieren und nur unglückliche Menschen zurück lassen.
 
  • #11
Hallo @Cheesy

mich wundert es das dir noch kein Licht aufgegangen ist?
Deine Ehefrau hat angefangen dich zu stressen und jetzt fängst du halt an K. zu stressen, demnach kannst du dir doch selber ausmalen, was sich hinter K. Verhalten wirklich verbirgt! Echte Liebe? Ich bitte dich, natürlich nicht.
Verwirrung bringt eher die Konstellation der involvierten Personen, aber die Gefühlslage dürfte klar sein - oberflächlich.

Bei allen Respekt, ich würde manchen Menschen wirklich eine berufliche oder ehrenamtliche Tätigkeit ans Herz legen, dann hätten diese vielleicht nicht mehr die Zeit und Muse sich fortwährend an zwischenmenschliche Baustellen zu klammern, bzw. diese zu pflegen.
 
  • #12
Überlege mal, warum der Mann mit Selbstschädigung droht! Deine Sexfreundin lässt dich im Ehebett schlafen, spielt heile Familie mit neuer Affäre vor der eigenen Familie vor, während der Ehemann abwesend ist, gleichzeitig will sie ihn rausmobben.
Ich denke, der Mann ist enorm gestresst von dieser Art von Frau. Pass selber auf, dass du nicht eines Tages der suzidgefährdete Mann an ihrer Seite bist!

Eine Frau, die so viel Geld verdient, die wird mit dir nichts aufbauen (Wohnung, Haus, Zusammenziehen). Die hält ihr Geld zusammen. Hat sie dir durch die Blume als "vom Gas runtergehen" vermittelt.

Was willst du außerdem mit einer faulen Frau, die so viel Geld für nichts bekommt? Glaubst du, das macht es dir einfacher?

Was willst du außerdem mit einer Frau, die keinen Sex mit ihrem Ehemann hat? Du weißt schon, dass es dir mal genauso ergehen wird?

Wie diese Eheleute ihr Vermögen aufteilen und nutzen kann dir doch völlig egal sein. Wenn man Geld hat und eine Familie dran hängt, dann spielt es keine Rolle mehr, wer das Geld ausgibt.

Ja, was glaubst du denn, dass der Mann seine Frau 7 Tage die Woche als Bückstück freigibt? Er kann mit seiner Tochter verfahren wie er will, auch gegen dich aufhetzen, wenn er möchte. Du bist ein Eindringling in seine Familie und hast da im Grunde nichts zu suchen, weil es die Katastrophe noch schlimmer macht. Such dir doch bitte dein eigenes Nest, an dem du rumbohren kannst!

Ich glaube, dir fehlen einfach Hindergründe, warum der Mann in Wirklichkeit fremd geht und was diese Leute für eine Krise haben.
Er möchte eine Familie mit ihr, aber sie möchte keinen Sex mit ihm. Statt zu reden oder sich zu trennen, macht die Frau Faxen und hält alle hin.

Echte Liebe? Nein, sicher nicht. Diese Frau ist und wird ein riesen Problem für dich. Wenn eine Frau schon einen Mann mit perfiden Mitteln in den Suizid oder Wahnsinn treiben kann, dann kann sie das auch zweimal.
 
  • #13
Du bist nicht richtig Affäre und keinesfalls hast Du eine Beziehung mit K. Du bist nur Mittel & Zweck für K ihren Mann zu demütigen. Wenn K so von Geburt an, so reich ist, dass sie nur spaßeshalber studiert hat und nie arbeiten muss, dann kann sich leichter Hand trennen und sich sogar einen Staranwalt leisten, der ihrem Ex, den letzten Knopf am Hemd abnimmt. Deine K scheint sich um niemanden zu kümmern. Du bist pietätlos, wenn Du 3 Monate zu deiner Geliebten ins Haus ziehst und die, noch durch ihren Ehemann besetzte Partnerrolle einnimmst. Machst mit ihr Tochter auf Familie, schläfst im Ehebett. Als 13jährige hätte ich meiner Mutter und Dir den Vogel gezeigt.
Und ein Abhängigkeitsverhältnis mit ihrem Ehemann über die Tochter gibt es nicht für deine Freundin. Die Tochter kann darüber selbst bestimmen, bei wem sie im Falle einer Trennung wohnen möchte. Theoretisch könnte sie sich auch das Sorgerecht von ihrem Mann "kaufen", sie nennt ihm eine Summe und er verzichtet.
Aber irgendetwas Krudes zwischen dem Ehepaar existiert, dass sie sich nicht trennen wollen. Irgendwie lebt deine Freundin auch in einer "geöffneten Ehe", er geht fremd, sie hatte öfters d/s-Affären, keiner spricht darüber, keine zieht die Konsequenzen, jeder verschließt die Augen, schöne heile Familienwelt und hinter den Kulissen tobt ein Machtkampf.
Ich weiß ehrlich nicht was so toll ist, seine Freundin zu teilen - 5 Tage und 6 Nächte bei dem einen Mann, 2 Tage und 1 Nacht bei Dir. Was soll das für eine Beziehung sein?
Wenn Du das Ganze Labeln willst, da ihr beide - Du & K - (noch) verheiratet seid, habt ihr eine klassische (Wochenend-)Affäre.

Und apropos Liebe & Perspektive: Falls es zu einer Trennung mit ihrem Mann kommen sollte, gehe ich davon aus, dass sie sich nach dem Desaster nicht gleich an den nächsten Mann fest binden wird. Es fällt ihr anscheinend zunehmend einfach, Männer für Affären zu finden. Und wenn sie, wirklich länger schon unglücklich in dieser Ehe ist und war, dann hätte sich doch ihren Mann, nicht wieder seit einem Monat in das Haus zurück kommen lassen.
Pass auf das sie nicht ihre Spielchen mit Dir in eurer "Spielbeziehung" treibt. Aber nach Kindergarten-Spielerei sieht es mMn aus.
 
  • #14
Tja läuft halt immer nicht gut, wenn man in eine bestehende Ehe einbricht.
Da muss man dann warten, ob sich vielleicht irgendwann die Situation zum Wohlgefallen auflöst.
Ist halt so.
Ich finde es ja schon perfide, einen anderen Mann drei Monate zu sich ziehen zu lassen, während der Ehemann unterwegs ist.
Dann noch Mutter und Tochter kennenlernen, ohne dass irgendwas geklärt wäre.
Im Grunde war es wunderbar. Ich hatte den Eindruck K tat alles um ihren Ehemann zu demütigen und los zu werden.
Ja das ist ja wirklich wunderbar, wenn sie alles versucht hat ihren Ehemann zu demütigen. Und du hast brav mitgemacht.
Deine Frau fing auch "leider an zu stressen".

Was sind das für Verhältnisse?
 
  • #15
Wow das ist schlimm.
Du gehst fremd, deine Frau geht fremd (toll, wofür heiratet man eigentlich?), deine Freundin geht ihrem Mann fremd, und der Mann geht deiner Freundin fremd.

Und was ich ganz krass finde: der Mann ist drei Monate nicht da, aber ihr wisst dass er als ihr Ehemann wieder kommt - und du ziehst bei ihr ein und schläfst in ihrem Ehebett???

Wie krank ist das denn von euch? Wie skrupellos und demütigend von euch ihm gegenüber.

Jetzt weiß ich warum ich monogam bin und NIEMALS eine offene Ehe dulden würde...das ist alles ein riesiger Scheiss und keiner - ich wiederhole mich - keiner von euch Beteiligten wird wirklich glücklich werden.

Lieben tut keiner von euch den anderen. Das sind dumme Dom/Sub Spielchen ohne Liebe.

Ihr tut mir leid. Vor allem die Tochter...
 
  • #16
Na, wenn das deine einzige Frage in diesem Zusammenhang ist - weder noch!

Du bist das Mittel zum Zweck.

Wenn sie ihren Mann über dich losgeworden ist, dann wird sie dich loswerden wollen.

Ich frage mich, wie kommt man auf dieses schmale Brett und zieht zu so einer Frau ins Haus - temporär? Sie hat eine Tochter von 13 Jahren!!!! Was verlangt ihr diesem Kind mit eurer Geilheit aufeinander eigentlich ab?Geht doch ins Hotel!

Das ist völlig schräg alles. Was du da schreibst, hat wirklich kein Erwachsenenniveau. Nein, das ist fast zum fremdschämen.

Das ganze toppst du wirklich noch mit dem Satz: „...sie ist aber nicht bereit ihre Tochter aufzugeben, jedenfalls jetzt nicht.“

Entschuldige mal bitte? Welche Mutter, gibt ihr Kind denn für ein bisschen herumspielen auf? Wenn überhaupt? Wovon gehst du denn aus? Dieser Frau gehts prächtig - die hat alle da, wo sie sie haben will...im Tanz um sich herum. Und sie ist auch von niemandem abhängig...du schon.

Darauf deutet allein dein Post hier. Und klar denken kannst du offensichtlich auch schon nicht mehr. Das zeigen deine Annahmen und der Umgang mit der Situation - du scheinst entweder wirklich keine Reife zu haben oder völlig blind durch deine Geilheit zu sein - sorry, ist normal nicht mein Ding, so abzudröhnen, aber wenn Kinder mit ins Spiel gezogen werden, hört der Spaß wirklich auf.

Geh mal lange kalt duschen!

w/48
 
  • #17
Das ist weder eine Affaire noch eine Beziehung, das ist einfach nur ekelhaft und ohne jeden Anstand. Sie fragen allen Ernstes, ob das Liebe ist. Sie armer Mensch.
 
  • #18
Was soll sowas ?
Wer braucht das ?

Und vor allem, lass Dich erstmal von Deiner Frau scheiden und dann sehen wir weiter. Damit erstmal wenigestens von Deiner Seite Ordnung geschaffen wird.

Ansonsten hast Du einfach zu akzeptieren, was die Frau Dir anbietet.

Ich hätte schon aus Stolz die Dame vergesssen und ich würde mich an Deiner Stelle wohl auch sehr schämen.
 
  • #19
Leider fing meine Frau sehr schnell an zu stressen, Tag und Nacht, so dass ich im Oktober das gemeinsame Haus verlassen habe und mir eine Wohnung angemietet habe.
Lässt Du Dich denn nun scheiden? Würde ich vorschlagen, denn was ihr in eurer Beziehung macht, passt ja auch nicht zu dem, was ihr so im Kopf habt, wie das laufen sollte. Anscheinend seid ihr nur noch aus Gründen zusammen, die nichts zu tun haben mit Liebe oder Zuneigung. Wenn Du das nicht auflöst, kannst Du Liebe und Beziehung in einem sowieso vergessen. Und Liebe und Affäre passen für mich auch nicht zusammen, weil man eine Liebe meiner Ansicht nach nicht vor der Welt verheimlichen kann, ohne dass das einen langsamen Tod bedeutet. Mag Leute geben, die jahrelang als Schatten einer verheirateten Person ihre "Beziehung" führen, aber ich denke, das macht was mit einem, wenn die "Nummer Eins-Partnerperson" ständig der Welt noch vorgeführt wird als zugehörige/r Partner/in.

K wünschte dass ich zu ihr ziehe, ich war drei Monate bei ihr, lernte ihr 13 jährige Tochter kennen, ihre Mutter, wir lebten diese Zeit als eine Art Familie zusammen
Hat K gewusst, dass ihr Mann wieder zurückkommt nach 3 Monaten? Also das Kind tut mir extrem leid. Was bekommt das vermittelt als Eltern und Familienbild? Da kommt mal ein fremder Mann, der die Mutter sexuell beglückt, für ein paar Wochen ins Haus, damit der Vater gedemütigt werden kann? Der Mann geht fremd ...


K versprach mir eine gemeinsame Zukunft, wollte sich trennen, ihr Mann weigert sich aber zu gehen, sitzt alles einfach aus.
Macht Deine Frau auch, würde ich sagen.

Ansonsten lass ihr das Tempo und guck, was passiert. Du schreibst, K würde leiden, wenn ihr euch ein paar Tage nicht seht. Leidest Du auch?
Wenn wir uns 2 oder 3 Tage nicht sehen leide ich, leidet K, das spüre ich.
Warum hat der Vater sie denn in der Hand über die Tochter? Ist die Mutter so untauglich, dass ihr das Jugendamt verwehren würde, die Tochter zu sehen?
Aber irgendwie fehlen die richtigen Perspektiven.
Du bist doch auch ausgezogen wie Ks Mann. Willst Du wieder zurück? Geh doch erstmal voran mit DEINER Scheidung.

Selbst wenn es echte Liebe ist, kann es trotzdem sein, dass Du bis zum Sanktnimmerleinstag wartest. Du siehst ja, dass ihr beide das für eine Beziehungsführung nicht braucht, sonst hättet ihr euch schon lange von euren Partnern getrennt.
 
  • #20
Verrätst du uns noch, was K bei ihrem Mann hält?
Das Kind kann es nicht sein, denn das ließe sich ja wohl regeln!
Ganz einfach, du hast es doch schon erkannt! Ihr habt eine Spielbeziehung. Und zwar mit 5 Involvierten.
Du spielst mit den Gefühlen deiner Ex, sie mit deinen UND mit denen ihres Mannes.
K hat euch beide an der Angel und ihr seid ihre Marionetten:)
Wahrscheinlich hat sie narzisstische Züge und liebt es, gleich zwei Männer nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen .
Klappt doch wunderbar, warum sollte sie das aufgeben?
Der Einzige der mir in dem perfiden Spiel leid tut ist das Kind.
 
  • #21
Ich hab ein paar Fragen.
Leider fing meine Frau sehr schnell an zu stressen, Tag und Nacht,
Wieso, wenn ihr doch eine offene Beziehung hattet? Hattet ihr Absprachen, die du nicht eingehalten hast?

K wünschte dass ich zu ihr ziehe, ich war drei Monate bei ihr, lernte ihr 13 jährige Tochter kennen, ihre Mutter, wir lebten diese Zeit als eine Art Familie zusammen, ich schlief nach einiger Zeit im Ehebett, wir machten Ausflüge, usw.

Im Grunde war es wunderbar. Ich hatte den Eindruck K tat alles um ihren Ehemann zu demütigen und los zu werden.
Hast du da gehofft, dass der Ehemann einfach wegbleibt und du im gemachten Nest bleiben kannst?

Fandest du das gut, dass sie ihren Mann mit der Affäre mit dir demütigen wollte? Wird dir dann sicher auch passieren, falls ihr "zusammenkommt", was auch immer das unter diesen Vorzeichen bedeutet.

Die Tochter akzeptiert dass K "zwei Männer" hat.
Sagt wer? Du kannst doch nicht ernsthaft glauben, dass das Mädchen es ok findet, dass in Abwesenheit ihres Vaters ein wildfremder Mann einzieht und mit ihrer Mutter rummacht?

Du und deine K verhaltet euch absolut egoistisch und rücksichtslos.

Dass die Tochter im Fall der Scheidung lieber beim Vater bleiben würde, kann ich mir gut vorstellen.

Ansonsten kommst du mir so vor wie die naiven Affärenfrauen, die hier auch oft ihr Leid klagen, weil der arme, in seiner sexlosen Beziehung unglückliche Mann sich aus diversen Gründen nicht trennen kann.

Du glaubst auch alles, was sie dir erzählt. Ich wär mir da nicht so sicher. Wenn sie sich scheiden lassen wollte von ihrem angeblich fremdgehenden „Versager-Ehemann“, hätte sie es schon längst getan.

Denk doch mal nach.
 
  • #22
Glaubst du eigentlich ernsthaft, dass K dir gegenüber loyaler ist, als ihrem Mann?
"Sie hatte bei ihm in 15 Jahren noch keinen Orgasmus".
Hast du auch nur im ENTFERNTESTEN eine Ahnung, wie sie bei ihrem Mann über dich redet?
Denn anscheinend will sie ihn ja halten, aus welchem Grund auch immer.
Wahrscheinlich erzählt sie ihrem Mann, dass sie aus Mitleid bei dir bleibt, weil du dich sonst umbringst, etc.
 
  • #23
Ich würde es Affäre nennen. Und wie immer in solchen Fällen finde ich, erwachsene Menschen sorgen für klare Verhältnisse.
Das scheint weder auf Deiner Seite noch auf ihrer Seite zu funktionieren. Die Folge ist, dass ihr wohl beide mit dem selbstgewählten Stress leben müsst. Und wir hier wieder mal irgendwelche Geschichten (in dem Fall von "glücklichen", geöffneten Beziehungen) lesen, die im nächsten Satz widerlegt werden...
 
  • #24
Wenn Deine Ehefrau gestresst hat, dann weil es keine innerliche Öffnung gab.
Sie hat wohl eher mitgemacht um Dich zu halten. Dir versucht die Freiheit für eine sexuelle Neigung zu geben und mit K kam eine feste Beziehung hinzu.
Ob erstmal nur zum Bespielen oder nicht, dass ist trotzdem sehr intimer gegenüber Freiheit mal im Club, mit irgendjemanden.

Die sexuelle Ausrichtung ist nur soweit im Fokus, als das nur K und Du diese wirklich zusammen teilen und von daher passt ihr.
Körperlich aber auch vom Charakter

Du bist 20 Jahre verheiratet, machst was Du willst, deine Frau kommt damit nicht klar. Ok wenn es nicht mehr zusammen passt ....
Völlig menschlich daneben aber ihr dafür die Schuld zu geben weil sie stresst. Nichts von, machte sie traurig oder unglücklich.
Gefühle von anderen gibt es wohl nicht.
Die Tochter bekommt sofort einen anderen im Haushalt vorgesetzt.
Auch das hat mit sexueller Ausrichtung nichts zu tun, sondern nur mit Charakter.
Ob sie Spielball des Vaters ist oder einfach normal revoltiert, gegen die Situation in die sie einfach gebracht wird, diese menschliche Überlegung scheint in Deinem Kopf nicht angekommen zu sein...in dem ihrer Mutter wohl auch nicht.

Ob ihr klassisch Sex habt oder d/s seid ist völlig irrelevant. Ihr spielt in erster Linie mit den Gefühlen eurer Mitmenschen.
Mit meinen auf jeden Fall schon einmal grammatikalisch.

Und ich habe hier selten bis nie bei einer Frage gedacht: das es einem/ r FS schlecht geht.....ist so etwas von verdient
Soll sie Dich abschiessen wenn Du stresst
 
  • #25
Also in der Zusammenfassung

Euer Verhalten ist Eures, aber Ihr richtet bewusst Schaden an diesem Kind an.
Das ist bei diesem " Spiel" Euer Opfer - auch Deines. Das solltest Du Dir bewusst machen.
Dieses Kind wird es später immens schwer haben zu vertrauen, zuliebe und eine gesunde stabile Beziehung einzugehen.

Jede*r ist frei, zu leben wie sie/er will. Die Freiheit hört auf bei der Grenzen der Anderen Menschen auf, erst recht bei Kindern für die man Fürsorgepflicht hat .

Du zerstörst gerade ein Leben!

Unsere Ehe ist teilweise geöffnet wir sind sexuell freizügig, wir gehen in Clubs, haben aber keine heimlichen Affären.
Also nachdem Deine Ex sauer ist, war es eben nur teilweise und nicht offen.
Diese Frau ist nun Geschichte, sie hat sich diesem Spiel entzogen.
Diesen Bogen hast Du überspannt

Deine Neue - so schwer ist es doch nicht.
Narzisstisch ausgeprägt, ich meide normalerweise das Etikett, aber hier? - und lebt dies aus.
Ihr 2 Männer springt, lasst Euch benutzen, lächerlich machen. Sie behandelt Euch beide wie Dreck und Waschlappen.
Und Dir, Dir geht es doch auch nur um den Kick? Hey, im Heim der Frau, einen Nebenbuhler gedemütigt...
Du fandest es cool.

Achtung, die Konstante in diesen Spiel ist sie, und ihr Mann, Du bist die austauschbare Variable.
Warum geht das Ganze so?

Sie braucht diesem Mann zum Demütigen, ihr Muster ist eingefahren und bewährt. Es gibt für die Spannung und den Kick nur wechselnde Protagonisten - Du, Deine Vorgänger und Deine Nachfolger. Vielleicht bei Gelegenheit auch mal eine Frau.
Da geht es nicht um Sex, sondern um Narzissmus und Macht in Reinform. Zu sehen auch an ihrer Haltung zu ihrem Kind. Das zählt Null. "Wunderbares" Beispiel für Prioritäten... (sorry, Sarkasmus).
Alleine beim Gedanken, das,Kund aufzugeben.

Bei normalen Trennungen versuchen beide Elternteile gemeinsam Eltern zu bleiben...

Wach auf. Was bist Du für ein Mensch? In welchem Rausch befindest Du Dich? Sortiere mal Dein Chaos...
Eigentlich sollte man Die eine intensive Therapie empfehlen - aber ich denke es fehlt schon an der Einsicht, wie krank und kaputt das ist. Weit weg vom normalem Ausleben irgendwelcher sexuellen BDSM Neigungen.

W,50



.
 
  • #26
Das ist der erste Post, den ich nicht mal zu Ende lesen konnte. Unerträglich, @Cheesy, was du mit einer Selbstverständlichkeit berichtest, als sei das alles das Normalste auf der Welt.

Ihr befindet euch alle in doppelten und dreifachen Dreiecksbeziehungen. Wenn du dir das mal genau ansiehst: Wer profitiert davon mit einem Grinsen, wer leidet? Und vor allem: Wie viele leiden?

Wenn du klug bist, löst du dich von dieser Frau und gehst in dich und räumst bei dir auf, entwirrst dieses Knäuel von krankhaften Beziehungen um dich herum, machst da einfach nicht mehr mit. Nach und nach seid ihr alle in einen Strudel geraten, der euch dieses perfide Spiel als das echte und normale Leben erscheinen lässt. Wo gibt es da überhaupt sowas wie Liebe, Mitgefühl, Respekt - das, was das Menschsein (auch) ausmacht? Wie soll ein Kind in einem solchen Umfeld gedeihen und gestärkt fürs Leben aufwachsen?

Es gibt schon kluge Hinweise weiter oben, in welcher Reihenfolge du nun vorgehen solltest. Am allerwichtigsten finde ich, dass du dir psychologische Hilfe suchst, wenn du allein nicht weiterkommst, denn ich bin fest überzeugt, dass hinter deinem Verhalten erlernte Muster stecken, vielleicht eine vor langem verletzte Kinderseele. Die musst du heilen, sonst geht dein Chaosleben noch lange so weiter.

Alles Gute dir
w56
 
  • #27
Hallo FS, Dein Post, da war mein erster Gedanke: OK, jetzt reichts, ich klapp hier zu, ich geh jetzt sporteln, oder tanzen oder in den Wald....ich bin raus....
Könntest Du Dir vorstellen, einfach alles zu lassen? Das hört sich mega anstrengend an. Es wäre geradezu eine Erholung auf eine weiße Wand zu starren.
Stell Dir mal vor, Du hättest das ALLES nicht. Spür mal hin, wäre da nicht Erleichterung???
 
  • #28
Es ist im Prinzip egal, wer mit wem und wie oft. Ihr könnt euch ausleben, wie ihr wollt und darüber zu urteilen steht mir nicht zu. ABER. Das Ausleben der Sexualität beinhaltet nicht nur das Vergnügen, sondern auch die Verantwortung, zum Beispiel die Verantwortung dem Teenagermädchen gegenüber. Wenn schon deine Geliebte Null Taktgefühl hat und dich in ihrem Ehebett schlafen lässt, dann verhalte du dich wenigstens reif und ergötze dich nicht über die Bosheiten, die sie über ihren Mann verteilt, der ist schließlich der Vater des Mädchens. Ich hoffe, du läufst wenigstens nicht mit Unterhose durch ihr Haus. Was die Mutter betreibt, stufe ich als psychische Misshandlung des Kindes ein, sorry.