G

Gast

Gast
  • #1

Was ist attraktiv und was nicht?

Ich wundere mich wie viele Frauen auf Partnerbörsen und auch hier im Forum schreiben sie seien attraktiv.

Ich habe jetzt schon mehrere Male Frauen getroffen, die sehr selbstbewusst geschrieben haben sie seien attraktiv (oder sogar schön), waren es beim Date meiner Ansicht nach aber oftmals definitiv nicht. Und ich erwarte keine Gisele Bündchen und denke auch nicht das meine Ansprüche überzogen oder realitätsfern sind. Ich sehe aus wie Patrick Bateman (Christian Bale) aus dem Film American Psycho falls es relevant ist, manche sagen ich sei "schmierig" aber damit kann ich sehr gut leben.

Was kann / sollte man(n) darunter verstehen wenn eine Frau schreibt sie sei "attraktiv" oder sogar "sehr attraktiv"? Und sollte man zur Sicherheit vor einem Treffen wirklich immer mit einem ja eigentlich Wildfremden Fotos austauschen?

m 31
 
G

Gast

Gast
  • #2
Foto s tauschen ist die sichere Variante.
Sonst ist es wieder die Frage von Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung.
Die meisten Frauen halte sich nun mal für attraktiv, auch wenn viele Männer das anders sehen.
Man(n) kann ja nach BMI, Hüftumfang, BH-Göße, etc vorher fragen, wenn man(n) so misstrauisch ist...


M,37
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was kann / sollte man(n) darunter verstehen wenn eine Frau schreibt sie sei "attraktiv" oder sogar "sehr attraktiv"? Und sollte man zur Sicherheit vor einem Treffen wirklich immer mit einem ja eigentlich Wildfremden Fotos austauschen?
m 31

wenn eine Frau sich als attraktiv bezeichnet, bezieht sich das fast immer auf ihr Äußeres. Damit bedient sie die männlichen Erwartungen, gerade hier im Forum wird immer wieder von "Marktwert" gesprochen. Ein hoher Marktwert setzt Schönheit voraus, das ist Zeitgeist, folglich ist der Marktwert sehr hoch, wenn Frau sehr schön ist.
Andererseits fehlt selbst den "sehr Schönen" der Mut zum Risiko, alles soll vor einem Date abgeklärt sein: 20 Fotos in allen Lebenslagen gezeigt, zig Stunden über Erwartungen, die man an einen Partner stellt diskutiert: goes und no goes - nur keine Risiko bei einem Treffen eingehen, lieber eine Bestellung per Katalog aufgeben.
w 50+
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das kann man für den Einzelfall niemals objektivieren!

Es ist lediglich möglich, die statistisch häufig nachgefragten Merkmale, in Konjuktion mit dem statistisch nachgefragten Rang und in Relation zu der Häufigkeit des realen Auftretens zu bewerten und damit einen Trend auszumachen. Also z.B.

- eher geringes Gewicht, als hohes
- eher lange Haare, als kurze
- eher goßer Busen, als kleiner
- eher volle Lippen, als schmale
- etc.

Eine schlanke Frau, mit langen Haaren, großem Busen und vollen Lippen hat statistisch ganz sicher mehr Potential von vielen als attraktiv eingestuft zu werden, als eine dicke Frau mit kurzen Haaren, flachem Busen und schmalen Lippen.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich halte es für selbstverständlich, dass man sein Bild zeigt oder hat man was etwa zu verbergen? Jemand, der sich nicht zeigen will, ist für mich unseriös. Und Blinddates gehen zu großer Wahrscheinlich in die Hose.
Ich habe 3 solche Männer die letzten 10 Jahre kennengelernt, die mich bis heute quer durchs Internet, durch alle Singlebörsen und Plattformen verfolgen. Ich kenne nur deren Pseudonyme, aber bis heute nicht deren Gesicht? Ich kriege dann immer Mails von denen wie "ah, hier bist du ja auch schon wieder", "jetzt hab ich dich schon wieder gefunden, melde dich doch mal". Was soll das?


Attraktivität ist immer Ansichtssache. Ich denke, jeder findet sich doch irgendwo schön und akzeptabel. Diese Damen haben einfach ein immens großes Selbstbewußtsein und lassen sich nichts vormachen. Entweder nimmst du sie so wie sie sind, oder eben nicht. Ich denke, solche Frauen können mit einem "Nein" umgehen. Ein großes Selbstbewußtsein macht für manche Männer auch attraktiv, für andere wiederum nicht.

Bei Frauen, die Männer daten, ist es ja auch nichts anderes! Was denkst, du, wieviele 20 jährige von 50 jährigen Männern angeschrieben werden, die optisch auch schon ihre beste Zeit hinter sich haben? Frauen können zumindest mit Make-up und Mode noch einiges aus sich herausholen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Da wäre ich an Deiner Stelle etwas nachsichtig, weil die Einschätzung der eigenen Attraktivität eine ziemlich knifflige Nuss ist. Freunde und Verwandte sind meist eine sehr wohlwollende Jury und wildfremde Menschen kann man nicht befragen ohne sich lächerlich zu machen. Selbst die Anzahl an fremdinitiierten Flirtversuchen im Nachtleben ist keine zuverlässige Größe, da schmerzbefreite Alles-Anflirter das Ergebnis verfälschen und ein harmloser Flirt nicht zwangsläufig mit Interesse gleichzusetzen ist. Hinzu kommen unterschiedliche Vorlieben und Geschmäcker. Worauf kann man sich also beziehen, um Fremd- und Eigenwahrnehmung auf einen möglichst objektiven gemeinsamen Nenner zu bringen?

Zudem umspannt der Begriff "attraktiv" genau genommen nicht nur das Aussehen, sondern eben auch eine Vielzahl anderer Eigenschaften wie bspw. bestimmte Wesenszüge oder die Bildung. Möglich, dass die ein oder andere Frau dies bei der Wahl ihrer Zuschreibung berücksichtigt hat.

Außerdem scheint es mir auch eine kaum zu überbrückende Kluft zwischen der männlichen und weiblichen Beurteilung von Schönheit zu geben. Womöglich eben deshalb, weil sich die Geschlechter von unterschiedlichen Merkmalen angezogen fühlen. Um ein möglichst zuverlässiges Urteil zu fällen, müsste sich eine Frau also aus der Perspektive eines Mannes heraus betrachten können, was ihr natürlich unmöglich ist.

Soweit ich weiß, sind die Umschreibungen "attraktiv" und "sehr attraktiv" bei der Onlinesuche auch anders besetzt, als im normalen Sprachgebrauch. Wer sich das Attribut "normal" bzw. "durchschnittlich attraktiv" (was wohl auf den Großteil aller Menschen zutreffen sollte) zuschreibt, gilt als Grottenolm und wird von vornherein ausgemustert ohne einen näheren Blick zu riskieren. Demenstprechend verschiebt sich alles um eine Stufe nach oben. Zumindest habe ich dies ein paar Threads zum Thema entnommen, selbst bin ich nicht online auf der Suche.
 
  • #7
zu 90% findet "Schönheit" im Gesicht statt

wer sich über die "aktuellen Schönheitsnormen" informieren will sollte einfach mal durch einschlägige Forum über plastische Chirurgie schlendern.
Derzeit ist "Schönheit" so klar definiert wie noch nie in der Menschheitsgeschichte. (oder warum glaubt man das viele Hollywood (2nd. level- ) Stars sich gleichen wie ein ein dem anderen..?)

Das fängt an mit dem Gesichtssymmetrien, Augen-Nasen-Lippengrössenverhältnis an ,und hört schliesslich beim Hüft-Taillie Verhältnis auf..

Prinzipiell ist das aktuelle "Schönheitsideal" die leicht magersüchtige Kindchenfrau: mit grossen Augen, kleiner Nase, vollen Lippen, ovalem Gesicht, BMI unter 19 und Körbchengrösse C..
 
G

Gast

Gast
  • #8
Man(n) kann ja nach BMI, Hüftumfang, BH-Göße, etc vorher fragen, wenn man(n) so misstrauisch ist...
M,37

Ja ja, frag' du nur - und du hörst nie wieder von mir. Letztens hat mich einer nach einem Ganzkörperfoto gefragt - ich habe ihn kommentarlos zum Mond geschickt. Wenn ein Mann das Kennenlernen von meiner Figur abhängig macht bzw. meine Profilangaben anzweifelt, ist er ganz sicher nicht der Richtige. Nicht weil ich eine Tonne bin (65kg bei 1,75m), sondern weil eine solche Anfrage der weit verbreiteten Katalogdenke entspricht, die ich boykotiere. Was wäre wenn ich dich nach einer Nahaufnahme deines Kopfes verlange und zwar von allen Seiten und von oben, um schütteres Haar auszuschließen?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Schönheit ist absolut subjektiv. Ich habe schon einarmige Frauen gesehen oder welche, deren Gesicht durch Unfälle stark verändert waren (Verlust eines Auges etc.), und sie waren optisch schöner als viele andere. Schönheit zeigt sich von innen.

Wenn Du sicher gehen möchtest, daß sie dir vom Äußeren gefällt, dann tauscht doch Bilder aus oder macht Bildtelefon. Hat den Vorteil, daß man sich auch hört und keine statischen Bilder hat, also es kann weniger rummanipuliert werden.

M 37
 
G

Gast

Gast
  • #10
Männer sind meist mit ihren Ansprüchen total weltfremd und offenbar unwissend.
Filmstars und Models sind meist künstlich getunt, sprich operiert (Busen, Lippen).

Frauen, die einen derartig niedrigen BMI haben (ab 17,5 beginnt gem. WHO Magersucht), haben meist eine Knabenfigur, da Busen aus Fettgewebe besteht. Mann muß sich also entscheiden, entweder die superschlanke Knabenfigur mit kleinem, bzw. keinem Busen oder die Frau mit mehr auf den Rippen und dafür Rundungen.

Superschlanke Frauen mit dünnen Ärmchen, dünnen Beinchen, Wespentaille und großem Busen gibt es in Filmen und auf Hochglanzmagazinen. Im wahren Leben läuft das aber so gut wie nicht umher oder hat einer hier schon einmal Barbie draussen getroffen? :)

Genau wie Männer ab 50 mit vollem Kopfhaar, ebenmäßigen Gesichtern ab 183 cm und noch gebildet und gut situiert auch nicht als Single umherlaufen, und falls doch, sind es i.d.R. Alkis, Potenzgestörte oder was weiß ich.

"Attraktiv" im Vergleich mit der Durchschnittsbevölkerung ist etwas ganz anderes als mit einem theoretischen Schönheitsideal, an dem sich Models messen lassen müssen.
Frauen werden sich attraktiv finden im Vergleich zu ihren Bekannten und Kollegen, Männer meinen das wahrscheinlich im Vergleich mit Stars bzw. Darstellerinnen aus ihren Pornos.

Wie sie selbst aussehen (sie vergleichen sich oft mit Schauspielern, wo meist gar keine Ähnlichkeit besteht) spielt bei Männern keine Rolle, die finden sich meistens ganz toll, sportiv und forever young, obwohl sie nicht einmal mehr Haare auf dem Kopf haben :)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Doch, Attraktivität wird auch an simplen Eckdaten festgemacht und von allenm so bewertet.

Ja ja, frag' du nur - und du hörst nie wieder von mir.
...Wenn ein Mann das Kennenlernen von meiner Figur abhängig macht bzw. meine Profilangaben anzweifelt, ist er ganz sicher nicht der Richtige.

Ein Freund ist auch angemeldet und sagte mir mal, dass ich Gott für meine Größe auf Knien danken solle. Er selber ist erfolgreicher Bauunternehmer, Karate Schwarzgurt, aber nur 164cm groß und bekommt viel weniger Antworten/Anfragen.

Als Experiment ließ mal für eine Zeit die Größe in meinem Profil weg. (einfach keine Angabe) Die interessierte Frau hätte es aber leicht auf einem meiner Fotos sehen können. Ich lehne auf einer Party mit dem Po an (eher auf) einem Balkongeländer (meine Füße auf dem Boden, mit normalhohen Schuhen, sind auch zu sehen) und bin zuammen mit anderen Personen (auch Männern) zu sehen.

Trotzdem wurde es still ...GANZ STILL! ...bis auf eine Dame, mit der ich schon Kontakt gehabt hatte (noch kein Treffen, nur chat) und die mich dazu beglückwünschte "die vorher wohl gelogenen 189cm endlich rausgenommen zu haben". Kontakt wollte aber auch sie keinen weiteren.

Könnten sich Männer wirklich leisten, die Größenangabe komplett wegzulassen, oder nur so willig anzugeben, wie Frauen das Gewicht?

m43
 
G

Gast

Gast
  • #12
@FS:
Da haben wir es schon! Ich finde Gisele Bündchen oder Christian Bale wirklich nett, aber uninteressant. Ich finde markante Menschen und deren Inhalte attraktiv und sexy, nicht aber Hübschheit.

Sicher kann man äußerliche Schönheit definieren und vermessen, dazu gibt es Studien und Richtlinien. Man könnte Schönheit auch künstlich herstellen, mittels Makeup, Outfit und sogar Operationen - je nach dem Geschmack der vorherrschenden Mode. Aber im Grunde bedeutet das wenig.

Wen wir im realen Leben attraktiv finden kommt immer auf das Gesamtpaket an. Attraktivität findet im Kopf statt. Ein Augenblick (Foto) täuscht leicht und ist einfach zuwenig um zu entscheiden.
 
G

Gast

Gast
  • #13
und denke auch nicht das meine Ansprüche überzogen oder realitätsfern sind. Ich sehe aus wie Patrick Bateman (Christian Bale) aus dem Film American Psycho

Tja, da ist doch die Antwort. Die Frauen sehen sich eben auch wie Julia Roberts oder Selma Hayek usw.
Die denken genausowenig, dass ihre Ansprüche überzogen sind.

m, 46 (sieht übrigens aus wie George Clooney)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ähnlich wie beim Einkauf im Internet. 50 % geht als Retoure zurück `Artikel entspricht nicht den Vorstellungen`.

Wer sich als Internetnutzer über bestellte Ware ärgert, sollte seine Auswahl nicht im Internet treffen. Das gilt sowohl für Unterhosen als auch für Weiber. Ganz einfach.

Ganz nebenbei beschäftigt die Damenwelt auch allerhand kurioses beim ersten Herren Check up vor Ort. Von kleiner/dicker/unattraktiver/schmieriger als erwartet wollen wir gar nicht sprechen.

Nein, unerhaltsgeschädigte Piepmätze, Karriereaufprotzer und sonstige Restposten polieren
den Schlussverkauf kräftig auf, sodass wir die 2 Euro Coffee To Go doch besser gespendet hätten.

Trotzdem kann mit dem Internet auch mal eine Bestellung ins Haus flattern, zwar nicht
`höchst attraktiv` wie erwartet, dafür aber hervorragend passend.....

w/45 (`Äußerst attraktiv`)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Diese Angabe ist der reinste Stolperstein. Attraktivität ist eine subjektive Ansicht, auch wenn das einen Mehrheitsgeschmack natürlich nicht ausschließt. Schlimmer noch, Elitepartner zwingt einen - vielleicht in dem Versuch, Bescheidenheit zu signalisieren - diese Angabe aus Sicht anderer Menschen zu treffen. Solange man sich nicht in bloßer Spekulation ergehen will, ist man daher auf Rückmeldungen der Außenwelt angewiesen, und Hand auf's Herz, wer von uns bekommt schon zu hören, dass er hässlich ist oder zehn Jahre älter aussieht? Die Reaktion auf unser Äußeres unterliegt einem positiven Filter. Beispielsweise kam es bereits vor, dass ich fremden Frauen ein Kompliment gemacht habe, aber noch niemals bin ich an eine Unbekannte herangetreten und habe ihr an den Kopf geworfen, dass sie sich höchst unverteilhaft kleidet, obwohl ich diesen Gedanken oft genug hatte. Rückmeldungen taugen daher reichlich wenig als Maßstab und es ist bezeichnend, dass Elitepartner auch nur positive Beschreibungen erlaubt. "Andere bezeichnen Sie als unattraktiv." steht gar nicht erst zur Auswahl.

Wozu ist diese Angabe also nutze? Zu Beginn dachte ich, man würde damit eine ungefähre Einordnung anhand des Mehrheitsgeschmacks erstellen. Nachdem ich jedoch die Erfahrung gemacht habe, dass auch Übergewicht, unterdurchschnittliche Körpergröße oder Glatze oftmals kein Hindernis sind, sich als "sehr attraktiv" oder "gar äußerst" attraktiv zu beschreiben, nehme ich es nur noch als Indiz dafür, wie wohl sich eine Person in ihrem Körper fühlt. Für alles andere gibt es Bilder.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wenn Attraktivität nach Eckdaten geht, müssen alle Männer mit Glatze/lichtem Haar, unter 1,85, mit Bauchansatz und schlechten Zähnen dieses Attribut löschen. In meiner aktiven Zeit habe ich hier Männer gesehen, die ich optisch (nicht charakterlich!) als absolut inakzeptabel bewertet hätte nach objektiven Kriterien: selbst meist als sehr attraktiv oder äußerst attraktiv bewertet. Mit sich selbst ist man wohl weniger kritisch als mit anderen: in jeder Frage hier lese ich von attraktiven Männern und Frauen: draußen sehe ich die selten...
 
G

Gast

Gast
  • #17
Eine Frau, die mir optisch gefällt ist eine Monika Bellucci. Sie ist für mich das Sinnbild von einer hocherotischen sinnlichen schönen Frau nur leider sieht kaum eine Frau nur annäherend soooo gut aus wie sie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #18
Nr 16: Ich muss immer wieder schmunzeln über dich und Monica Bellucci. Hast du sie denn schon mal in Natura gesehen ? Verstehe mich richtig, ich denke auch, dass sie toll aussieht und dies sage ich auch gerne als Frau. Aber ich frage mich, ob dieses tolle Aussehen auch in Natura so ist. Fotos ist immer so eine Sache, in der Klatschpresse sowieso.
Ich war viele Jahre als Flugbegleiterin tätig und hatte zb. etliche Models als Passagiere auf den Flügen. Glaub mir, ungeschminkt hätte ich fast keine sofort erkannt.....ausser Claudia...die hat man erkannt.

Aber das ist ja jetzt am Thema vorbei.

Ich finde Attraktivität allgemein gesagt ist schwierig zu definieren. Es gibt Männer, welche auf mich attraktiv wirken, und auf andere Frauen weniger.

Wenn ich dann so "allgemein gesagt" attraktive Männer ansehe, dann ergibt sich immer ein ähnliches Bild. Halt eine einigermassen, dem Alter entsprechend gute Figur, schöne gewaschene Haare, bisschen zu sich schauen, nette Kleider, geputzte Schuhe und ein wundervolles Lachen gepaart mit Humor und schöne Augen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Da wäre ich an Deiner Stelle etwas nachsichtig, weil die Einschätzung der eigenen Attraktivität eine ziemlich knifflige Nuss ist.

.

Das kann nur bestätigen! Ich möchte endlich dem Mann begegnen, der WIRKLICH so "äußerst attraktiv" ist - wie von ihm angegeben.
Aber das meinen ja nur andere (laut EP), ncht man selbst - Blödsinn - er meint das von sich!

Ich hatte mal im Forum den Vorschlag gelesen, stattdessen in ein Freifeld eine kurze Beschreibung einzustellen. z.B. hübsch oder markant oder ..... was immer Männlein oder Weiblein einfällt.

Natürlich ist es auch das subjektiv, aber man/frau hätte mehr Möglichkeiten.
Allemal bei Ep die Meinung grassiert, dass sympathisch schon fast häßlich mit schlechter Figur ist.

Louisa Warnecke meinte, derzeit wir alle sollten uns etwas gedulden, das ginge nicht so schnell. Aber das war im April oder Mai..... :-(... Noch Hoffnung?
Ich fand das eine sehr gute Idee.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Eine Frau, die mir optisch gefällt ist eine Monika Bellucci. Sie ist für mich das Sinnbild von einer hocherotischen sinnlichen schönen Frau nur leider sieht kaum eine Frau nur annäherend soooo gut aus wie sie.

Ich sehe aus wie Ximena Navarrete (Miss Universe 2011), ich wurde auch mal am Flughafen (von Fotografen) verwechselt. Bin aber kleiner, sie ist 175 oder so und ich 167.

Schöne Frauen wollen auch attraktive Männer mit gutem Bankkonto ) Ich spreche jetzt nicht von Millionen, aber einen gewissen Status sollte er schon mitbringen. ))

Als Vorstandsassistentin kenne ich viele "reiche" Männer, die leider aber entweder hässlich und alt oder verheiratet und unverschämt sind.
Ich bin sehr wählerisch...Und eine Jungfrau, weil ich auch zu arrogant dafür bin mit irgendwelchem Mann zu schlafen, der mich nur flachlegen will.

Wenn eine Frau normal aussieht (nicht hässlich aber auch nicht besonders schön) fällt ihr leichter den Partner zu finden und ihn zu heiraten.

Ich war auch schon mal in einen Mann verliebt, er war 16 Jahre älter als ich, mein Traumtyp (Aussehen, berufliche Qualitäten), leider hat er mit mir 4 Monate später Schluss gemacht. Seine Worte :"Ich bin älter als du und du bist so jung und so schön, du wirst mich nach 10 Jahren der Ehe eh verlassen" Ja, toll. :/

Auch verlobt war ich schon. Meine Familie wollte, dass ich ihn heirate, weil er als Arzt eine gute Partie darstellte...Leider hat es nicht geklappt, weil ich ihn nicht geliebt habe. Habe ihn verlassen.



w, 24
 
G

Gast

Gast
  • #21
Oh Mann - mit 28, als der Film rauskam, war ich sowas von verknallt in Christian Bale in dem Film! :)) - damals hab ich nebenberuflich sogar noch gemodelt - da hätten wir vielleicht gut zusammengepasst... ;-)

Ich habe mal ne andere Frage:
Erstens: Wenn Du so gut aussiehst, müsstest Du doch genug Frauen im real Life treffen!?
Und zweitens: Wieso bist Du in Singlebörsen unterwegs, in denen man vorher keine Photos austauscht? Wenn Du so gut aussiehst, ist ja eine Singlebörse MIT Photo für Dich extrem von Vorteil!?
Ich meine, ich wollte niemals jemanden treffen, den ich vorher nicht gesehen habe! ich muss vorher wissen, wir ein Mann aussieht, wie er sich kleidet, mit welcher Art von Photo er sich präsentiert (auf gemustertem Sofa und im Hintergrund geschlossene Rolläden geht gar nicht, egal, wie der Mann aussieht! - Genau gehen Urlaubsphotos gar nicht - wohl möglich in leicht gehockter Stellung ;-)) - Ich will im Grunde auch den Wohn- und Kleidungsstil erahnen können....
Und ich würde mich auch niemals mit einem Mann treffen, von dem ich das Gefühl habe, dass er viel attraktiver ist als ich! Eine gewisse Selbsteinschätzung muss man schon haben...
Gut - Männer haben das auch nicht!
Ich werde auch von Männern angeschrieben, die optisch eine einzige Vollkatastrophe sind - das frustriert mich manchmal für Tage!
Aber ohne Photo kannst Du keine Frau daten!
Und es müssen immer mehrere Photos sein!
Deshalb gibt es ja Singlebörsen - damit man relativ anonym (ohne Tel-Nr. oder emailadresse preiszugeben) schauen kann, ob einem das Gegenüber gefällt!

Also mach das nächste Date erst NACH Gefallen der Photos!
Meistens sieht das Date dann zwar doch anders aus, als gedacht, aber es beginnt nicht so, dass man nach 10 Schrecksekunden am liebsten wieder umdrehen würde...

Dann wird es auch was...

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #22
Die Mehrzahl der Menschen neigt dazu, sich selbst zu überschätzen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Nach 5 Jahren Onlinedating kann ich nur sagen, attraktiv sind verdammt wenige!

Und die, die sich so betiteln äusserst selten, die wahren Schönheiten reden nicht drüber....

Verliebt habe ich mich in unattraktiv, nach den gängigen Gesichtspunkten, aber ER ist für mich dadurch attraktiv!!! Mit ihm kann ich mir eine Beziehung bis zum Lebensende vorstellen.
Ich bin 49 und w und sehe das vielleicht anders als mit 30, aber wer diese Sichtweise nicht ändert kann keine Liebe finden.

Klingt vielleicht kitschig, aber wer mit dem Herzen sehen kann, sieht die eigentliche Schönheit. Ich selber bin optisch sicher nicht Claudia Schiffer aber durchaus mit Reizen versehen, die mich optisch für einige interessant machen. Das Gesamtbild wirkt! Ich käme nie auf die Idee, mich als attraktiv zu bezeichnen, ich kann maximal für einige Männer interessant oder erotisch wirken.

Mir sind in der Onlinezeit so viele "tageslicht taugliche" Männer begegnet, dass ich fast das Kotzen bekommen habe. Auf mich wirkten gerade diese sich selber so bezeichneten Männer oft sogar abstossend. Ich werde und will diese Arroganz nie verstehen. Ich will ja glauben, dass auch viele eingebildete Frauen rumlaufen, ich kann natürlich mehr die Männer beurteilen. Vermutlich ist es ähnlich.

Ich muss den anderen fühlen können, mich darf ein Haarbüschel auf dem Rücken nicht ernsthaft stören etc. Gepflegt ist wichtig, Ausdruck ist wichtig, Haltung ist wichtig.... aber klassische Schönheit ist das Unwichtigste, was es nur geben kann. Wenn man denn mal nur das Optische betrachtet. Und ich habe für mich festgestellt, dass es fast immer schon am Ausdruck der Augen festzustellen ist. Wenn die Augen tot sind, dann ist es der Rest auch. Leben diese, auch wenn es Makel gibt, lebt auch der Rest - auch optisch.

FS, bist Du attraktiv?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Die Geschmäcker sind verschieden. Wer einmal von einem Mann vergöttert wird, weiß um die individuell positive Wirkung... ;)

Anders gesagt, ich erlebe sehr unterschiedliche Reaktionen auf mich. Mir fehlen definitiv ein paar Perfektions-Attribute zum Model, und doch werde ich von einer ganzen Reihe an Männern als überdurchschnittlich attraktiv wahrgenommen. Jedenfalls kann ich mich über mangelnde Angebote und Komplimente nicht beklagen!
Natürlich bekomme ich in etwa genauso viele Absagen, wenn ich rein optisch attraktive Kerle anschreibe, in deren Augen ich als Durchschnittsblondine völlig unattraktiv wirke. Da helfen weder mein erwiesener Charme noch ausgereifter Intellekt weiter - diese Männer nehmen nur die rassige, makellose Modelfrau, die sie wegen ihres eigenen guten Aussehen auch irgendwann bekommen.

Derweil habe ich mein individuell passendes unperfekt schönes seelisches Pendant gefunden - totale Harmonie, Verstehen ohne Worte, völliger Einklang und konstruktive Dialoge... Ich liebe sein Lächeln, seinen wohlgeformten Mund, seine blitzenden blauen Augen, seinen Dickschädel, seine Eloquenz, seinen Charme :)

Meine Antwort auf Deine Frage: Diese Selbsteinschätzung stiftet mehr Verwirrung, als hilfreich bei der Wahl zu sein. Mir ist sie auf keiner anderen Singlebörse, nur auf Elitepartner begegnet, und ich finde sie vollkommen überflüssig.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Es heißt ja nicht umsonst im EP-Profil "ANDERE halten mich für ...". Bei mir (w, 50) ist es tatsächlich so, dass andere sagen, ich sei attraktiv. Das gebe ich dann halt so weiter. Ich selbst finde mich ganz hübsch, kenne aber natürlich meine Problemzonen. Die Reaktionen von Herren bei EP, denen ich mein Foto freigeschaltet habe, reichten bisher von Absage bis zu "du bist wunderschön", Aussehen ist halt nun mal Geschmacksache. Um Enttäuschungen zu vermeiden, sollte man vor einem ersten Treffen schon Fotos austauschen, finde ich. Zumindest haben sich die zwei Blind Dates, die ich hatte, nicht wirklich bewährt; die Männer haben mir so gar nicht gefallen. Bei längerem Mailwechsel frage ich schon auch mal bei einem netten Mann nach, ob ihm irgendwelche optischen Merkmale bei seiner (künftigen) Partnerin besonders wichtig sind, und gebe dann ehrlich Auskunft, wie es da bei mir so aussieht; genauso sage ich ihm, was ich bei einem Mann "brauche" oder nicht so mag.

Beim Treffen selbst gibt es dann manchmal trotzdem Überraschungen (die Fotos waren alt, der Mensch, der einem gegenübersitzt ist plötzlich 20 kg schwerer als auf dem Foto, riecht unangenehm, ist unmöglich angezogen [Wanderstiefel und kariertes Hemd im Schlosscafé, das er selbst ausgesucht hat] etc. - selbst erlebt). Trotzdem hat der "Vorab-Foto-Check" den Vorteil, dass man die Menschen, die einem halt vom Typ her so gar nie nicht gefallen können, gleich ausschließen kann. Das hat m.E. mit Oberflächlichkeit nichts zu tun, ich weiß inzwischen vorher - dafür bin ich alt genug - ob es bei diesem Mann bei mir "zoom" machen könnte oder nicht. Das ist aber übrigens nicht ein bestimmter Typ, der einem bestimmten Schauspieler ähnlich sieht. Da kommt die Ausstrahlung schon auf dem Foto dazu, beim Treffen dann der Humor, das Verhalten beim Date usw.

Viel Erfolg und Glück dir, lieber FS!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Die Frage kann keiner objektiv und allgemeingültig beantworten. Ich selbst, w, empfinde an anderen Frauen als attraktiv: symmetrische, ebenmäßige Gesichtszüge (Proportionen, Größenverhältnisse) und das gleiche gilt für die Figur. Natürlich kein deutliches Übergewicht. Lange, glänzende Haare sind selbstverständlich attraktiv (auch bei Männern - wem es steht). Alles was gesund aussieht, ist attraktiv.
Das wäre zumindest das, was die Optik betrifft. Aber eigentlich gehört noch viel mehr dazu, die Ausstrahlung oder wie manche Leute sagen, die Aura, oder das Charisma falls vorhanden, etc. etc. pp.
Ich selbst empfinde mich nach den o.g. Kriterien als attraktiv vom Aussehen her, aber habe offensichtlich eine so unnahbare Ausstrahlung oder dunkle Aura, dass ich nie viele Verehrer hatte (von denen ich wusste). Das zum Trost für die, die dünnes Haar, Übergewicht, große Nase o. ä. haben. Es ist nicht alles so einfach und plakativ, wie es uns die Werbung immer weis machen will.
w
 
G

Gast

Gast
  • #27
Attraktiv sind für mich z.B. Menschen,die sich überlegen welche Fragen Sinn machen und welche nicht.
Attraktivität beschränkt sich nicht nur auf das Äussere, auch die Fähigkeit zu denken gehört u.a. dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Tja, da ist doch die Antwort. Die Frauen sehen sich eben auch wie Julia Roberts oder Selma Hayek usw.
Die denken genausowenig, dass ihre Ansprüche überzogen sind.

m, 46 (sieht übrigens aus wie George Clooney)


Sehr schön, "Herr Clooney"! Schon seltsam, wie Eigen- und Fremdbild voneinander abweichen können... Also ICH finde mich auch total attraktiv, sprenge aber - fürchte ich - deutlich die aktuellen BMI-Idealwerte und entspreche auch sonst nicht wirklich dem aktuell gefragten Frauentyp. Aber was stimmt mit manchen Männern (und Frauen!!) nicht? Wenn ich jemanden treffe, der mir in die Augen schaut, authentisch und witzig ist, entsteht doch automatisch eine Chemie, die das Gegenüber für mich attraktiv erscheinen lässt?! By the way ist mein optisches "Beuteschema": Es sollte noch irgendwas von ihm sichtbar sein, wenn ich vor ihm stehe... Lieber FS, viel Glück bei der Suche! Ehrlich.

w 46
 
G

Gast

Gast
  • #29
Lieber FS, du erklärst es in deiner Frage doch eigentlich schon selbst, dass Attraktivität für jeden etwas anderes bedeutet: so siehst du aus wie Christian Bale und würdest somit beispielsweise bei mir (werde oft mit der hier viel zitierten und viel bemühten Monica Bellucci in jungen Jahren verglichen) komplett durchs Raster fallen weil ich nicht auf dünnlippige hagere blasse und ungesund aussehende Männer stehe sondern eher auf den Typus Colin Farrell - also Südländermachotyp. Den wiederum finden sicherlich nicht wenige Frauen ganz schlimm und würden sagen so ein Vollprolet. Andersherum wird sich ein Mann, der auf den Barbiepuppentypus wie zb Sylvie Van der Vaart oder Paris Hilton oä abfährt von jemandem wie mir sicherlich mit Abscheu abwenden bzw mich erst gar nicht eines Blickes würdigen weil ich mit meinen südländisch/mediterranenen Attributen Null in sein Beuteschema falle. Du selbst hast doch bestimmt auch ein ganz bestimmtes Beuteschema im Kopf nach welchem du die Frauen auf deiner persönlichen Attraktivtätsskala einordnest und je nachdem wie nahe sie deinem persönlichen Ideal kommen du sie als potenzielle Partnerin in Betracht ziehst oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich hab reingeschrieben: andere finden mich klein, rund dick und sympathisch.

Hat aber auch nix gebracht ;)
 
Top