G

Gast

  • #1

Was finden Männer an einem Frauenprofil interessant und worauf achten sie sehr genau?

 
G

Gast

  • #2
Generell eine aussage zu treffen ist da vermutlich schwierig. Ich persönlich kontaktiere einfach unaussagekräftige Profile nicht. Ich denke mir, jeder sollte sich zu sich was überlegen um dem anderen einen eindruck von sich zu geben - nur ein Foto alleine sagt nichts aus - Beziehung ist mehr als nur Partnerschaft und Optik.
 
G

Gast

  • #3
Meine Checkliste vor einem gensuren Studium:
- Foto vorhanden
- Alle oder zumindest viele Fragen beantwortet (auch in "in Sie über sich")

erste Blicke beim Lesen:
- Musik
- Kinder
- Prefered Member Logo

Wenn ich mich dann dazu entschließe alles zu lesen finde ich vor allem witzige Formulierungen abseits der Standardfloskeln gut, die einen Einblick in ihr Leben gewähren. Nichts ist abturnender als ein "In 5 Jahren möchte ich... glücklich sein und eine Familie gründen". Sowas schreibt echt jede zweite ins Profil und ist nichtssagend wie nur was...
 
G

Gast

  • #4
1.) vollständigkeit und etwas Mühe bei den Freitextfeldern
2.) Foto
3.) keine KO Kriterien (unzählige andere Fragen hier)
4.) ob und wie schnell sie antwortet
5.) ob sie realistische & erfüllbarer Ansprüche hat (Mailverkehr, Telefonat) und ob sie sich baldmöglichst mit mir treffen möchte
 
  • #5
also ich schau überall aufs gleiche

1. ledig/nichtraucher
2.alter
3.größe/figur
4. kinder ->ja
5.handlungsmotive nicht familie als unwichtigstes

6. profil kurz überfliegen ( die sind zu 80% eh alle gleich )
7. gruß raus

ist inzwischen schon etwas mechanisch geworden, jetzt wo ich es mir so aufschreibe
 
G

Gast

  • #6
Grundvoraussetzungen:
+ ausschließlich "Preferred Member" (alles andere antwortet eh nicht)
+ keine Kinder; nicht geschieden oder getrenntlebend
+ Foto vorhanden

Hauptkriterien:
+ einfallsreiches und aussagekräftiges Profil ohne Standardfloskeln
+ interessante "Fragen, die sie stellen würde"
+ kein Emanzengequatsche, keine Freiheitskacke
+ 2-7 Jahre jünger als ich
+ schlank

Positiv:
+ lustige, sprachliche geschickte Formulierungen
+ Interessen, die mich konkret ansprechen
+ Details, die wirklich passen könnten
 
  • #7
KO-Kriterien:
- Körpergröße
- Nichtraucherin
- Wohnregion
- Über ihr Äußeres (alles außer "sehr sympathisch")
- Akademikerin (das weich ich aber ab und zu mal auf)
- Anzahl Kinder <= 1 und weiterer Kinderwunsch nicht kategorisch ausgeschlossen
- Figur schlank, normal oder athletisch/trainiert

Folgende Kriterien entscheiden über die Reihenfolge, in der ich Kontakte anschreibe:
- Familienstand
- bevorzugte Freizeitbeschäftigungen enthält "Sport aktiv"
- Religion (am besten ist "keine")
- Datum letzter Login (das entscheidet auch sehr über die Ausführlichkeit meiner Anfrage)
- Wohnort in oder möglichst dicht bei HH
- Espritgehalt in "Sie über sich"

Kriterien, die für mich uninteressant sind:
- bevorzugte Zeitschriften
- schönste Jahreszeit
- bevorzugte Wohnsituation
- bevorzugte Küche
- Musikgeschmack
- Sternzeichen (ich mach doch nicht meine Partnerwahl von Horoskop-Quatsch abhängig! :) Ist höchstens ein Hinweis darauf, wann in etwa jemand Geburtstag hat)
- Handlungsmotive
- Profile im Vergleich
 
M

Marianne

  • #8
#4: Thomas, Du bist wirklich ein Knaller. Deine Formulierung hier ließ mich fast vom Stuhl fallen vor lauter Lachen...*jetzt wo ich es mir aufschreibe*.... mein Profil ist übrigens lesenswert!!! ;))
 
S

susann

  • #9
Ich hab schon häufig gelesen, dass Männer sehr hart sind in ihrem Urteil. Ich möchte hier mal um ein wenig mehr "Gnade" für Neuankömmlinge bitte. Wie soll man denn wissen was Standardsfloskeln sind und was die "alten Hasen" als als fit oder nicht bezeichnen. Wenn ich mir vorstelle wie Thomas ein Profil lliest find ich das ganz schön oberflächlich, obwohl er sonst ein anderes Bild vermittelt. Also muß man sich tatsächlich auch hier wieder mit Schubladendenken auseinandersetzen???
 
C

Christoph

  • #10
Hi,


ich versuche erstmal ein Profil zu finden, daß überhaupt ausgefüllt ist ;o). 80% sinds ja nicht. Wenn Fotos dabeistehen ist es ein Pluspunkt, allerdings kann man es auch mit netten Formulierungen in der Beschreibung schaffen, mich ohne Foto zum schreiben zu bewegen. Wobei man sich dann schon fragt, was hat diese Frau zu verbergen?
Wichtig ist für mich - alle Felder ausgefüllt und wie oben bereits angesprochen nicht nur mit 5 Worten. Wenn ich dann ein zwei mal nickend zustimme oder schmunzeln muß, dann stehen die Chancen super gut. Dabei kommt es nicht darauf an, daß alles ganz orriginell und anders ist. Es reicht auch schon, wenn mich ganz normale Sachen ansprechen. Man merkt sofort, ob jemand ehrlich vom Herzen schreibt oder nicht.


Nette Grüße


Christoph
 
G

Gast

  • #11
@Susann: Lass dich nicht abschrecken, das Forum hier ist nicht unbedingt repräsentativ für die Männer die auf EP ernsthaft eine Partnerin suchen. Klar gibt es Schubladendenken, aber du suchst ja einen, der eben nicht in Schubladen denkt und den wirst du dann auch finden.
Ich sehe das so, wenn jemand relativ "mechanisch" Profile liest und mich aussortiert, dann ist das OK, dass ich aussortiert werde, denn ich habe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eh kein Interesse an so einem Mann.
Leute die schon länger dabei sind, sind leider auch oft etwas zynisch, das liegt in der Natur der Sache und auch der Frustration die damit einher geht. Mir ging das auch so, ich habe dann eine Pause gemacht und alles nochmal neu überdacht und nochmal von vorne angefangen. Et voila!
Deshalb kann man auf die Erfahrungen der "alten Hasen" meines Erachtens nicht viel geben, denn dass sie "alte Hasen" sind, bestätigt ja, dass sie irgendetwas falsch machen.
 
G

Gast

  • #12
@8 egal wie du es nennen magst, der erste Eindruck wird immer mit vorhandenen Erfahrungen oder auch Vorurteilen verglichen und dient damit einer Grundsatzentscheidung/ Richtung (oder halt Schubladen).
Wenn ich von einer Frau den Eindruck habe, dass sie z.B. mit der Treue/Gedanken eher leichtfertig umgeht, ist sie nichts für mich. Um zu diesem Eindruck zu kommen bedarf es immer mehrerer Punkte (Indizien), das sollte eigentlich normal sein. Jemand der einen überhaupt nicht einschätzen kann bzw. eine Meinung vertreten kann (bzw. halt nicht in so genannten Schubladen denkt), bereitet mir ehrlich gesagt Sorgen.

@10 Ich muss den Thomas mal in Schutz nehmen. Ich habe auch viel zu bieten und habe daher auch berechtigte aber auch erfüllbare Ansprüche. Ich sehe nicht ein, das ich der Esel bin, der auf Nutzen anderer gemolken wird. Es macht für mich keinen Sinn in wichtigen Bereichen unnötig abstriche zu machen, nur um einen ab zu bekommen.

Im Übrigen kann ich nur hinzufügen, dass man sehr viel Geduld und noch viel mehr Glück braucht.
 
  • #13
@#8: Ich nehme mal an, du meinst den Alpen-Thomas und nicht mich, denn als du dein Posting geschrieben hast, dürftest du meins noch gar nicht gelesen haben können. Ich habe allerdings noch mehr Kriterien in #6 aufgeführt, so dass ich mich durch deine Kritik auch angesprochen fühle.

Ich habe mir halt Gedanken gemacht, mit welchen Eigenschaften ich nun wirklich gar nicht leben kann. Und bei fast allen KO-Kriterien weiß ich genau, was mich erwartet, wenn ein Kriterium nicht erfüllt ist. Einzig die Sache mit dem "Über ihr Äußeres" ist auslegbar. Bislang habe ich aber nur einen einzigen Fall erlebt, in dem sie sich nach meiner Einschätzung zu pessimistisch eingeschätzt hat.

Alle anderen Kriterien beeinflussen nur die Reihenfolge, in der ich anschreibe. Es finde also nicht wirklich eine Selektion statt.

Also mach dir mal keine Sorgen, ich lasse schon "Gnade" gelten bei Neuankömmlingen. :) Allerdings bin ich bei Neuankömmlingen immer ein bisschen skeptisch, weil die sich manchmal erst "umgucken" wollen und es dann öfter nach dem ersten Date zu Absagen kommt.
 
  • #14
#7 Marianne wenn dein profil interessant ist, sprich ausgefüllt und nicht veralgemeinernd, dann lese ich es vor begeisterung wahrscheinlich sogar öfters.

da habe ich dann wahrscheinlich sogar genug stoff für eine mail und schreibe gar keinen gruß.

bei dem überwiegenden teil der profile hat man keinen punkt zum einsteigen und wenn man bereits 30 mal nacht irgendeinem hobby gefragt hat, sieht man ok! so gehts nicht.

#10 hat zum teil recht, man(n) hat eine gewisse art, wenn sich die nicht bewährt wird sich geändert und angepasst bis sie passt. Ich lerne jetzt noch sachen über die handhabung der partnervorschläge, habe viele monate nicht das volle potential ausgeschöpft, weil ich zu faul war zum profillöschen.
genau so lerne ich auf welche anfragen/formulierung antworten kommen und auf welche nicht.

es ist eben ein lernprozess daran führt kein weg vorbei und im endeffekt bleibt es dann noch immer glück den richtigen ton, das richige thema mit dem richtigen photo an die richtige frau zu bringen.

oberflächlich ist wohl die letzte aller beschreibungen die auf mich zutrifft, aber auch ich muss mit meiner frustrationstoleranz haushalten und je rationeller man an die sache herantritt, desto weniger treffen einen absagen oder nullreaktionen.
 
G

Gast

  • #15
@11: (ich bin Schreiberin #10) es geht nicht darum in wichtigen Bereichen Abstriche zu machen, im Gegenteil. Wie du jetzt aus meinem Posting auf den Esel schliesst der gemolken wird, erschliesst sich mir nicht ganz. Und was soll das mit dem "einen abbekommen"?
Es ging darum, dass sich mit einer gewissen Abonnementslaenge und einer gewissen Anzahl von Absagen, unguten Dates, etc. eine gewisse Frustration und auch eine gewisse Mechanik einstellt, die einen dazu bringen, automatisch 'abzuchecken' anhand eines Schemas welches man sich hier mit der Zeit aufgebaut hat. Deshalb bin ich der Meinung das in einer solchen Phase es eine gute Idee sein kann mal durchzuatmen und eventuell das Schema neu zu justieren.
Ob eine Frau mit Treue/Gedanken leichtfertig umgeht, laesst sich doch aus dem Profil nicht erschliessen es sei denn sie erwaehnt es explizit.
 
  • #16
An die Männer: Findet Ihr die Einschätzung "Über ihr Äußeres" wirklich wichtig? Ich habe sie absichtlich freigelassen, weil ich diese Frage so unerträglich finde.

Wie arrogant und überheblich muss man sein, um ausgerechnet einen Ausdruck wie "äußerst attraktiv" über sich selbst einzutragen? Mich schaudert es regelrecht. Ganz blöde finde ich auch den euphemistischen Ausdruck "sehr sympathisch" für häßlich.

Ich halte mich für ganz normal: Zierlich, schlank, glatte Haut, längere Haare, durchschnittlich-schönes Gesicht. Da hätte "sehr sympathisch" noch am besten geklungen, steht hier aber für "ganz unten". Da habe ich das doch gleich ganz sein lassen.

Was soll diese Angabe bringen? Jeder hat doch einen anderen Geschmack und die Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Meines Erachtens sollte EP diese Angabe völlig streichen, da sie absolut nichts aussagt -- außer eventuell über die Arroganz der Profilinhaber. Na, ich werde es jetzt mal mit "sehr attraktiv" probieren, obwohl ich das dämlich finde...
 
  • #17
@Frederika:

Irgendwie gebe ich dir Recht, aber trotzdem hat diese Angabe für mich Aussagekraft. :)

Eigentlich soll man bei der Angabe ja auch sagen, wie *andere* deine Attraktivität einschätzen, nicht du selbst. Dennoch dürfte diese Angabe eigentlich nicht wesentlich von deiner eigenen Einschätzung über dich selbst abweichen, sonst würdest du ja in einer anderen Welt leben.

Wenn ich ehrlich bin, dann siebe ich "sehr sympathisch" aus, weil ich "Angst" davor habe, dass mich das erwartet, was ich vermute - eine Frau, die ich aus optischen Gründen wahrscheinlich ablehnen würde. Das ist erst mal kein Problem, aber ich tue mich halt immer schwer mit dem Lügen beim Absagen. Natürlich kann ich ihr nicht den wahren Grund für die Absage nennen, und dieses "das passt mit uns nicht" finde ich halt auch irgendwie blöd. Ich setze immer voraus, dass da auf der anderen Seite ein intelligentes Wesen sitzt, dass diese Phrase sofort durchschaut, und ich fühle mich dann irgendwie schlecht.

"Keine Angabe" in Verbindung mit Figur = schlank und einem selbstbewussten Profil ist dagegen eine sehr gute Kombination: Da sieht jemand wahrscheinlich nicht nur nett aus, sondern ist auch noch zurückhaltend diesbezüglich.

Über deinen vorletzten Absatz gibt's auch noch was zu sagen, aber das mach ich ein anderes Mal.
 
G

Gast

  • #18
Ist ja furchtbar, solche Krümmelleien.
Wenn man jetzt schon unwichtigen Feldern mehr Beachtung als der Person/wichtigen Daten als solches schenkt. Ihr könnt doch vom Foto und der Aussage (Schlank, normal) genügend Rückschlüsse bekommen. Attraktivität liegt ja nun wirklich im Auge des Betrachters und kann eigentlich nur bei einem persönlichen Treffen festgestellt werden. Alleine wegen der eigenen Einschätzung (z.B. sympatisch) jemanden Auszusortieren ist schon deutlich oberflächlich und selbst mir als Mäkler zu viel des ganzen.
 
  • #19
@#16: Danke für Deine Antwort, ThomasHH. Der vorletzte Absatz hat mich wieder etwas beruhigt... ;-)

Ich gebe Dir ansonsten soweit recht, dass wer bei dieser Auswahlmöglichkeit nur "sehr sympathisch" auswählt entweder ein Selbstwertproblem oder ein Aussehensproblem hat. Zu blöde, dass so ein schöner Begriff so verwendet wird. Ich suche nämlich z.B. einfach einen sehr sympathischen Mann, ohne dass der jetzt "äußerst attraktiv" sein müßte. Kein Angst, ich ignoriere diese Angabe aber natürlich völlig, da ich sie für Quatsch halte. Wozu gibt es die Fotos...

Dein Problem mit dem Absagen und den Fotos sehe ich aber nicht so eng. Man erhält und verteilt so viele Absagen, da darf man sich einfach nichts draus machen. Je früher man sein Bild freischaltet, desto weniger Erwartungshaltung und Nähe baut sich auf, und umso schmerzloser ist das auch.
 
G

Gast

  • #20
@#5: Definiere bitte "Emanzengequatsche" und "Freiheitskacke".

Bin echt gespannt, was man(n) heutzutage darunter versteht...
 
G

Gast

  • #21
Gebt doch einfach das Mittelmaß "attraktiv" an. Das ist nicht warm und nicht kalt. Es ist nichtssagend und läßt nach oben und unten eine Menge Interpretationsspielraum. Äußerst attraktiv würde ich mich nicht einschätzen, andere über mich auch nicht. Bin ja schließlich nicht "Brett Pitt"
Gar nichts angeben, heißt für mich, dass mollig oder spindeldürr noch nichteimal passend gewesen wäre.
 
  • #22
@#17: "Ihr könnt doch vom Foto und der Aussage (Schlank, normal) genügend Rückschlüsse bekommen." - tolle Argumentation! Es geht hier doch um die Phase *vor* der Freischaltung der Bilder! Sobald die Bilder freigeschaltet sind, interessiert mich doch die Angabe "Über ihr Äußeres" nicht mehr. Na ja, vielleicht vergleiche ich höchstens nochmal meine persönliche Einschätzung anhand der Bilder und ihre Angabe.
 
  • #23
@#15, 3. Absatz

Natürlich sagen Bilder mehr aus tausend Worte, aber am Anfang sehe ich noch kein Bild. Ich möchte aber gerne eine Auswahl aus den 75 Profilen treffen, die ich anschreiben will. Und ich möchte gerne festlegen, in welcher Reihenfolge ich diese Auswahl anschreibe. Und da werte ich die wenigen Angaben über Äußerlichkeiten schon aus. Das ist übrigens gerade als Mann wichtig, da von uns meistens der erste Schritt (Anschreiben) ausgeht.

Und jetzt zu "jeder hat doch einen anderen Geschmack". Das ist zwar irgendwie richtig, dennoch glaube ich, dass es sowas wie eine globale Hierarchie gibt. Es gibt zum Beispiel Portale im Netz, bei denen die Mitglieder Bilder einstellen können, die dann andere Mitglieder bewerten können. Man kann sich die Top 10 der Frauen und Männer anschauen (gemessen am Durchschnittswert auf einer Skala von 1 bis 10). Und wenn ich mir die Top 10 der Frauen so anschaue - da kann sich selbst Vittória dahinter verstecken. ;)

Was jetzt die Partnerwahl angeht, so glaube ich an die Marktwert-Theorie: Ich suche kein Mädel aus den Top 10 (nicht mal, wenn sie dein intellektuelles Niveau erreicht), sondern eine, deren Marktwert ungefähr in meiner Nähe liegt.