• #31
Klingt etwas kopflastig, sehr vorsichtig. Was ist wenn der Mann beim vierten Mal schon einen Tag mit dir verbringen will?

Wie oft hast du das bis zum 10. Mal schon durchgezogen? Mit positiven Ende also langjährige Beziehung?
 
  • #32
Für manche wäre der Aufwand zu groß und für mich wären die Dates via. 10 oder 15 min, nur verschwendete Zeit.
Ich hatte in der ganzen Zeit 2(!) Dates, die ich radikal abkürzte.

Verlorene Zeit war nie ein Date, auch nicht diese - ich wiederhole mich hier gern, ich habe viel gelernt über Menschen, über Motivationen, Lebensentwürfe.
Und auch wenn es nicht passte, es waren meist anregende Dates, einige sehr nette Erinnerungen.

Es waren immer unterschiedliche Frauen, jede auf ihre Art besonders, aber eben meist (wechselseitig) nicht passend.
Ging mir analog genauso.

Wobei ich für mich die Regel entwickelt hatte - wenn nicht von vornherein unpassend - wenigstens 3 Dates abwarten, was sich zeigt. Auch ich war schon mal euphorisch und dann kam die Ernüchterung. 3 Dates, dann wusste ich schon mehr - ob es Richtung kennen lernen geht oder doch Ende.

Aber - es hat jede*r sein Tempo, seine Art, und wenn es für Dich passt, liebe FS, dann ist es Dein Weg. Und damit findest Du dann den für Dich passenden Mann.

Mir wäre es wichtiger, statt den Weg so exakt festzulegen, - den groben Rahmen ja - mir Gedanken zu machen, was ich in einer Partnerschaft möchte, was mir wichtig ist. So Basics, wie z.B. die Themen Vertrauen, Eifersucht, Nähe,..
Was hat er für Werte, Ideale, Träume, Ziele. Hat er Freunde. Wie redet er von der Ex. Wofür interessiert er sich, brennt er für etwas? Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo kann es schwierig werden?
Und ich bin für schnelle Dates, weil ich gerne zuhöre, hinhöre, Gestik, Mimik sehe und face to face für mich unabdingbar ist.
Da ich nur in näherem Umkreis gedatet habe, war ja ein Date nie ein Aufwand.

W,50
 
  • #33
Liebe Fs,
mach einfach was sich für Dich gut anfühlt, dann ist es für Dich das auch Richtige. Die ganzen Männer, die dabei rausfalkken passen ohnehin nicht zu Dir, weil sie vorrangig an kurzfristigen Sexgeschichten interessiert sind, weniger an Deiner Person.
Ich gehe mal davon aus, dass Du das beschriebene Vorgehen gewählt hast, weil Du so den Menschen etwas kennenlernen willst, bevor Du mit ihm in Koerperkontakt trittst.
Das ist eine erfolgreiche Strategie, um unerwünschte flüchtige Bettgeschichten zu vermeiden und ich vermute, dass Du aus diesem Grund so vorgehst. Ich finde es erfolgversprechend in dieser Hinsicht.

Und lass Dir nicht erzählen, dass Du Dich mit 27 Jahren noch jahrelang sexuell ausleben musst, um nichts zu verpassen und später nicht zu bedauern. Deine beste Zeit ist jetzt. Später bleiben Dir nur die beziehungsunfaehigen Affärenhansel.

In letzter Zeit werde ich (w, 27) von Online-Bekanntschaften/Dates immer öfter darauf aufmerksam gemacht, dass ich in der Kennenlernphase zu „langsam“ wäre, dass alles zu schleppend abläuft.
Das sind die Männer, die sich per Online-Bekanntschaft das Geld fürs Bordell sparen wollen und natürlich auch die Schmach, zu einer Prosituierten gehen zu müssen, wenn sie schnellen Sex wollen.

Geh mal davon aus, dass es ihnen zwar zu langsam geht, aber dass es keinesfalls bei anderen Frauen sczneller geht. Nirgendwo wird so viel gelogen wie online, nirgendwo werden die Menschen so mit Fakes zueinander in Konkurrenz gesetzt.
Du tust gut daran, bei dem Vorgehen zu bleiben, mit dem Du Dich gut fühlst. Vielleicht solltest Du zusätzlich Deine Onlineaktivitaeten reduzieren und in der Nach-Coronazeit mehr im richtigen Leben aktiv sein.

Schau Dir die Vorgehensweise von den Frauen an, die Beziehungen führen, wie Du sie führen willst, mit Männern, die Du auch gut findest. Mach es genauso, denn das ist der richtige Weg.

Das wäre mir auch zu lahm!
Nicht die Zeitabstände, eher das du so verbissen deine Stationen abarbeitest..... Es sei denn ich würde nicht von deinem Stundenplan bemerken, aber dass ist sehr unwahrscheinlich.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Fs schreibt nicht, dass sie den "Stundenplan" nicht exakt so abarbeitet und dass sie von Angst gepeinigt ist, schlechte erstarrte Dates hat, sondern sie beschreibt, wie es bei ihr läuft, wenn sie sich mit Dates gut fühlt. Nur das gibt auch für sie gute Dates. Sie beschreibt explizit situative Varianzen:
Vorgehensweise (grob und natürlich mit Absprachen und Kompromissen)...
Das löst bei underf*****-Männern wohl schon echte Probleme aus.

Es muss halt für beide passen und das tut es immer, wenn jeder sich treu bleibt, statt sich unter Druck setzen und von unwahren Behauptungen manipulieren zu lassen.
 
  • #34
Manchmal weiss ich nicht ob ein eitrag hier ernst gemeint ist oder ge-trollt :)

Du willst Dich wohlfühlen? Na gerade DAS tust Du ja nicht, sonst wärst Du nicht so unsicher mit diesem "Programm".

Na ja, aber Du solltest schon die ganzen Tips hier befolgen. Keine Kompromisse! Benutze mal Dein "Programm ne Weile und berichte uns in einigen Monaten über Deine(n) Erfolg(e).

Ich kenne das Ergebnis jetzt schon :)
 
  • #35
Da muss halt für sich selber entscheiden, was für jeden einzelnen verlorene Zeit ist.
Habe ich ja so geschrieben, dass ich das für mich so sehe. Ich habe auch geschrieben, dass ich noch nie ein Date hatte, das völlig daneben war. Für mich ist ein Telefonat nicht aussagekräftig, da mir zu viele Kanäle fehlen. Ich telefoniere auch nicht gerne. Das macht eben jeder wie er will, in einer Beziehung halte ich mich mit Telefonieren auch kurz, da wäre eine Partnerin, die Telefon statt Treffen wünscht, auch falsch.
 
  • #36
Schön zu wissen, dass wir Frauen die Macht haben, Männer zu konditionieren....
Aber mal im Ernst, bei mir ist das so: wenn ich einen Typ nicht beim 3. Mal küsse, dann weil ich es nicht will! Und dass:
Entweder, weil er bereits in der Kumpelzone ist. Dann ändert ein Kuss auch nichts. ODER weil er NOCH in der Kumpelzone ist. Das heisst nicht, dass ich es beim 4. Date nicht doch will.
Ich denke, ich spreche für viele Frauen, wenn ich sage, dass ein Mann nicht zum Kumpel wird, durch die Anzahl von Dates ohne Intimität, sondern durch die mangelnde Passung zum Partner.
Also bitte, irgendwie ist dieses "Kumpelfalle" Gerede von PUA doch dumm, dadurch drängen die Männer auf Intimitäten, zu denen Frau vielleicht NOCH NICHT bereit ist, und schiessen sich somit selbst ins Aus - self-fulfilling prophecy.
Super Post.
Sehe ich genauso.

Wenn ein Mann Kumpel wird, nicht Lover, liegt das an Eigenschaften, die er hat. Im Aeusseren oder im Charakter, die mich abhalten.
Nicht daran, dass er mich nicht fix genug flach gelegt hat :) Das ist übrigens auch eine ziemlich frauenverachtende Ansicht. Und kommt wohl tatsächlich aus der PUA Ecke.

Umgekehrt: schafft der PUA Mann durch Manipulation und körperliche Übergriffigkeit es tatsächlich, die Frau schnell ins Bett zu kriegen, weil sie nicht rafft, dass es bei PUs nicht um Sex eingebettet in Liebe und Vertrauen, sondern um Sex eingebettet in Machtspiele geht, so wird sie spätestens danach merken, dass er nicht passt. Dann landet er halt danach im Kumpeleck. Es bleibt ein schales Gefühl. Auch ist solch ein Mann als langjähriger Partner nicht geeignet. Ihm fehlen die dafür notwendigen Eigenschaften wie Geduld, Empathie und Rücksichtnahme, die zum Aufbau von Vertrauen nötig ist.
Die online Börsen sind voll mit dieser Sorte. Sie sind seit Jahren immer registriert. Haben eine fehlgeschlagene Kurzzeitbeziehung nach der anderen, stumpfen immer mehr ab. Suchen aber angeblich "die Frau fürs Leben" und wundern sich, dass das mit "PUA" Technik nicht funktioniert, sondern höchstens der Aufriss.

Genau diese Sorte wird die FS mit IHRER Technik aussortieren :)
Mag etwas steif sein, aber vom Prinzip genau richtig! Ich wünschte ich hätte das früher so konsequent gemacht.
 
  • #37
Mach es doch so, wenn es so für dich passt.
Wenn das eine gedankliche Leitschnur wäre, an du dich mehr oder weniger genau halten würdest, würde das aüf mich nicht unsympathisch wirken. Lahm ist es mal nicht, denn es gibt ja eine Weiterentwicklung und die Treffen sollen ja in kurzer zeitlicher Abfolge stattfinden. Was mich eher stört, ist dass du das wohl wirklich als ziemlich starr siehst.
Was ist, wenn du ihn schon beim dritten Date küssen willst? Hältst du dich dann eisern zurück, obwohl du ein gutes Gefühl hast?
 
  • #38
Das Tempo finde ich unauffällig.

Bei Bekanntschaften über online Plattformen trifft man beim 1. Date nun wirklich das 1. Mal auf einen Fremden, ohne den sozialen Hintergrund oder irgendetwas anderes vom anderen zu kennen. Du weißt tatsächlich nur, was er Dir vorher erzählt hat, und ob das stimmt, weiß Du noch nicht.
Bei Bekanntschaften aus dem echten Leben hast Du wenigstens ein paar echte Infos vorab.

Ich finde auch, dass Du als Frau wahrscheinlich schon beim 1. Date in den ersten 30 Sekunden weisst, ob Du ihn körperlich anziehend findest.
Wenn das nicht der Fall ist, kannst Du es gleich lassen, weil Du nur Eure Zeit verschwendest.
Du brauchst für eine Beziehung die körperliche Anziehung UND Passung.
 
  • #39
Das kriegt man doch nie wirklich immer in der Realität so hin??? ....und die Spontanität??? He, Du bist 27!, das ist doch jung, da flexibelt man doch so vor sich hin, wie es gerade passt, je nach Stimmung und Spirit der Begegnung, oder???
Natürlich kriegt man das sogar sehr gut hin, wenn man das nur möchte, das ist natürlich die Grundbedingung, was kriegen die Leute alles im Beruf hin und was kriegen die Leute jetzt in der Corona Krise alles hin, FS ist auf dem richtigen und vor allem bewusst reifen Weg, gerade in ihren jungen Jahren, das ist ganz wichtig, mir wird übel, was Leute hier so allea schreiben, die die noch nicht diesen Weg gehen wollen, dürfen gerne noch solange und spontan in naiverweise schmerz - und leiderfahrungen sammeln, bis sie von selbst nicht mehr können!
 
  • #40
...schafft der PUA Mann durch Manipulation und körperliche Übergriffigkeit es tatsächlich, die Frau schnell ins Bett zu kriegen, ... landet er halt danach im Kumpeleck.
Bei mir landet eine Frau, die mich verschaukelt nicht mehr im Kumpeleck sondern im Nirwana. Das ist einer der Unterschiede zwischen vielen Männern und manchen Frauen. Manche Frauen überlegen selbst bei den übergriffigsten Typen noch, ob sie sich wirklich trennen sollen oder ob sie den "tollen Typ" (und als der wirkt der PUA ja) nicht doch noch in ihrem Umfeld halten sollen.
 
  • #41
Was fühlst du dich denn so angegriffen?
Auch Dir ist bestimmt klar das man, also jeder seine Meinung dazu schreiben kann. Und mir wäre das zu lahm und zu statisch.
Oder glaubst du ernsthaft wenn jemand seine Agenda jedesmal herunter raspelt, dass da ungezwungene Stimmung aufkommen kann.?
Wenn sie damit leben möchte gut, aber ich persönlich darf das dennoch lahm finden.
Das beste für alle, also beruhige dich wieder.
Peace
M49
 
  • #42
H
Das sind die Männer, die sich per Online-Bekanntschaft das Geld fürs Bordell sparen wollen und natürlich auch die Schmach, zu einer Prosituierten gehen zu müssen, wenn sie schnellen Sex wollen.
Vikky, was sollen solche Aussagen?
Das ist Männerbashing vom feinsten.
Du bist doch kein Mann. Also warum glaubst du zu wissen was einige Männer darüber denken, was die FS beschrieben hat?
Hast du so schlechte Erfahrungen gemacht?
M49
 
  • #43
Hier noch mal die FS. Danke für die zahlreichen und unterschiedlichen Meinungen! Mir ist es sehr wichtig, dass mein Gegenüber und ich erstmal herausfinden, ob man genügend Gemeinsamkeiten, ähnliche Ziele und Vorstellungen hat, bevor Körperlichkeit stattfindet. Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, sich in Ruhe kennenzulernen. Wichtig ist mir auch, dass keiner der beiden Parteien übermäßig viel investiert, bevor man sich gut kennengelernt hat (z. B. sehr weite Wege fahren/Urlaub absagen/...). Ich kann verstehen, dass manch einer meinen Ablauf zu starr findet, aber man kann sich ja immerhin den Gegebenheiten anpassen (z. B. dem Wetter, welches Restaurant hat neu eröffnet, welches Museum interessiert beide usw.). Ich finde es sinnvoll, nicht mit riesigen Erwartungen in ein Kennenlernen zu gehen, sondern erst wirklich zu schauen, ob es menschlich passt - genau dafür brauche ich erstmal kein Küssen oder Sex. Ob es optisch auf beiden Seiten passt, sieht man ja beim ersten Treffen.
Bislang hatte ich übrigens zwei feste Beziehungen, einmal 2 Jahre und einmal 4 Jahre. Etwas „unverbindliches“ hatte ich hingegen noch nie. Die Kennenlernen liefen beide Male nach diesem „Fahrplan“ ab :)
 
  • #44
Übrigens habe ich kein Problem, meiner neuen Bekanntschaft grob zu kommunizieren/zu skizzieren, wie ich mir das Kennenlernen vorstelle - wieso auch? Einen Mann, der von vornherein nur Spiele spielt, brauche ich in meinem Leben nicht. Wer nicht bereit ist, mich in diesem Tempo weiter kennenzulernen, ist bestimmt kein schlechter Mensch, passt aber einfach nicht zu mir. Das ist für mich dann auch völlig in Ordnung.
 
  • #45
In meinem Freundeskreis beobachte ich, dass Frauen oft sehr schlechte Erfahrungen mit Männern machen, die ihnen das Blaue vom Himmel versprechen (z. B. „ich sage den Urlaub ab, um mit dir zusammen sein zu können“ usw.) oder ein extremes Tempo an den Tag legen, sich ab Tag 1 total verliebt zeigen etc. Sowas macht mich echt misstrauisch, obwohl ich selbst bis dato zum Glück keine schlechten Erfahrungen machen musste.
 
  • #47
wenn es einem Mann zu lahm ist, dann schick ihn heim..der war es nämlich nicht!
 
  • #48
Oder glaubst du ernsthaft wenn jemand seine Agenda jedesmal herunter raspelt, dass da ungezwungene Stimmung aufkommen kann.
Ich glaube halt nicht, dass sie die Agenda so statisch und stimmungskillend jedes Mal runterarbeitet, sondern dass sie aus der Retrospektive beschreibt, wie es lief, wenn sie sich dabei gut fühlte. Und dass es nicht so statisch läuft, schrieb sie im Eingangspost. Das will aber keiner wahrnehmen.

Ich kann auch nicht erkennen, daß die Dates schlecht sind, sondern abwechslungsreich, sodass man sich in verschiedenen Situationen gut kennenlernen kann. Klar muss der Mann daran interessiert sein, was anderes von der Frau kennenlernen zu wollen, als ihren Körper und das scheint bei den Onlinebekanntschaften nicht der Fall zu sein, sondern Zeitverschwendung - ist es auch, wenn Mann nur eine Bettgeschichte sucht.

Du bist doch kein Mann. Also warum glaubst du zu wissen was einige Männer darüber denken, was die FS beschrieben hat?
Hast du so schlechte Erfahrungen gemacht?
Nein, ich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht, weil ich es genauso gemacht habe wie die FS - erst mal sehen, ob es im allgemeinen passt, bevor ich Interesse habe, den Mann körperlich kennenzulernen.
Es lief wie bei der FS: wenige, jeweils mehrjährige Beziehungen - das was ich auch suchte.

Ich muss nicht wissen,,was Männer denken, Sondern wie es für Frauen ausgeht. Das erfährt man am besten von Frauen, nicht von Männern.
Es schadet auch nicht ein paar Kennzahlen hinzuzuziehen: z.B. mehr als 50% der Onlinemaenner sind gebunden und suchen nur was sexuelles für nebenbei. Von den anderen 50 % sucht ein großer Teil auch nur Unverbindliches. Der vergebene Mannertyp kann das Datingschema der FS mangels Freizeit garnicht mitgehen, der zweite hat keinen Bock drauf.

Die schlechten Erfahrungen haben die Frauen gemacht, die sich von Männern treiben ließen und damit "drohten" weg zu sein, wenn es nicht fix in die Kiste geht, d.h. keine Beziehungschance.
Draus geworden ist dann trotzdem nie was und den Sex mit einem Fremden fanden die Frauen auch nicht so gut, dass sie das Schema länger als 3-5 mal mitgemacht hätten.

Mir ist es sehr wichtig, dass mein Gegenüber und ich erstmal herausfinden, ob man genügend Gemeinsamkeiten, ähnliche Ziele und Vorstellungen hat, bevor Körperlichkeit stattfindet. Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, sich in Ruhe kennenzulernen.
Ich sehe das auch so, andere sehen das anders. Wer nicht will, dass man ihn kennenlernt, wird gute Gründe dafür haben - meine Meinung zu dem Thema.
 
  • #49
Bei mir landet eine Frau, die mich verschaukelt nicht mehr im Kumpeleck sondern im Nirwana. Das ist einer der Unterschiede zwischen vielen Männern und manchen Frauen. Manche Frauen überlegen selbst bei den übergriffigsten Typen noch, ob sie sich wirklich trennen sollen oder ob sie den "tollen Typ" (und als der wirkt der PUA ja) nicht doch noch in ihrem Umfeld halten sollen.
Ja, das stimmt.
Aber ich denke dass das vorwiegend junge unerfahrene Frauen sind.
Die sind halt sozialisiert mit dem Märchen vom Traumprinz und der grossen Liebe. Und genau in die Kerbe, Sehnsüchte bricht sich die Sorte Mann Bahn um Sex zu kriegen.

Mir ist es zum Glück nie passiert, dass ich "aufgerissen" und dann fallengelassen wurde.
Aber ich weiss von einigen jungen Frauen denen das passiert. Und das hohe Tempo ("Eskalation ") ist ein wichtiger Faktor dass die Frau nicht zum Nachdenken kommt.

Auch hatte ich bei dem einen oder anderen ExFreund das Gefühl er benutzt innerhalb der Beziehung zT diese Technik. Daher habe ich mich irgendwann dazu belesen. Zugegeben hätten die das natürlich nie. Aber es war ziemlich klar zu erkennen :)

Grundsätzlich ist Langsamkeit der beste Schutz vor falschen Entscheidungen. So bleibt Zeit hinzusehen und hinzufuehlen und abzuwägen. Frauen haben ja eine recht gute Intuition.
Das gilt mE auch fuer andere Lebensbereiche, nicht nur Dating.
Die FS macht das schon richtig.
 
  • #50
Mach einfach nur dein Tempo und wenn es vielleicht anderen Männern das Tempo zu lahm ist, dann haben sich die Männer schon indirekt verabschiedet. Das ist ja kein Problem. Vielleicht telefonieren diese Männer nicht so viel im Beruf und haben deshalb kaum Erfahrung damit. Manche meinen auch dass ich sehr weiblich bin, weil ich so viel telefoniere. Über jedes Problem kann man sprechen und da ich ja ca. 30 Jahre älter bin wie die FS kenne ich noch die Zeiten vor Onlinedating.

Und gerade die Themen Museum, Theater, usw. waren wir sehr wichtig für mich und wenn eine Frau da schon nicht zu mir passt, dann war es das für mich. Ich bin vielleicht untypisch Mann, weil ich nicht so auf Sport stehe. Das letzte Fußballspiel habe ich! 988 live gesehen.

Ich habe während meiner Studienzeit im Mainzer Unterhaus viel Kontakt zu den Künstlern auf der Bühne gehabt und dort erlebte ich viele Varianten. Viele waren sehr authentisch und waren privat so, wie auf der Bühne und andere waren sehr monetär belastet.
Natürlich konnte das Unterhaus nicht mit RTL, SAT1, usw. mithalten und manche Künstler gingen lieber zu diesem Sender. Am Ende konnte man dies ganz einfach sehen. Die Künstler, die bei den Sendern auftraten, waren niemals mehr im Unterhaus und im Laufe der Zeit ist ihr Stern erloschen und tritt auch nicht mehr im TV auf

.Ich weiß dadurch auch das niemand hier jemals im Unterhaus war, weil man nur Karten bekam auf Platz 200 - 300 wenn man nicht im Förderkreis das Unterhaus war.

Und wegen dienen ehemaligen Beziehungen würde ich mir auch keine Gedanken machen, In den letzten 20 Jahren hatte ich 2 Beziehungen. Eine Ehe über 15 Jahren und jetzt eine Lebensgefährtin seit 6 fahren. Und dies ist vielleicht auch für manche schon sehr, sehr wenig.
 
  • #51
Aber ich denke dass das vorwiegend junge unerfahrene Frauen sind. Die sind halt sozialisiert mit dem Märchen vom Traumprinz und der grossen Liebe.
Denke ich nicht. Die gibt es im Forum leider auch in größerer Zahl und sie haben auch nicht viel dazugelernt. Völlig überhöhte und unrealistische Ansprüche. Und natürlich sind dann die Männer schuld, die das ja ausnutzen.

Grundsätzlich ist Langsamkeit der beste Schutz vor falschen Entscheidungen.
Die FS macht das schon richtig.
Ja für sie ist das richtig, ich würde (ab hier unabhängig von der FS geschrieben) auch bei eigener Unsicherheit dazu raten. Und auch dann, wenn man nicht damit umgehen kann, einfach selbst eine falsche Entscheidung getroffen zu haben und auch nichts daraus lernen kann.
Wenn ich mit einer Frau ins Bett gehe, dann, weil ich Lust darauf habe und nicht, weil sie mir irgendwas verspricht. Wenn sie dann anschließend verschwindet, bin ich sicher auch enttäuscht und traurig, aber ich betrachte dann nicht im Nachhinein meine Entscheidung als einen Fehler. Und wenn, dann bin ich mir selbst gegenüber ziemlich nachsichtig mit Fehlern. Also kein Problem.
 
  • #52
Ich glaube halt nicht, dass sie die Agenda so statisch und stimmungskillend jedes Mal runterarbeitet, sondern dass sie aus der Retrospektive beschreibt, wie es lief, wenn sie sich dabei gut fühlte.
Das will ich ja gar nicht anzweifeln.
Mir persönlich fehlt bei ihrer Ausführung einfach das gewisse etwas an möglicher Spontanität. Eben die Aussicht das es nicht statisch abläuft. Und das beziehe ich gar nicht auf den Sex.
Ich selbst hätte null Problem damit darauf zu warten, das mache ich gerne um gerade auch dieser Basis nicht einen Faden Beigeschmack mitzugeben.
Aber nur deshalb weil ich bemerke das die Frau einfach noch nicht so weit ist und nicht weil es ein Vorgang ist den sie gewählt hat, obwohl sie es vielleicht gerne anders handhaben würde.
Mit fehlt dabei einfach etwas Grau.
M49
 
  • #53
Etwas „unverbindliches“ hatte ich hingegen noch nie. Die Kennenlernen liefen beide Male nach diesem „Fahrplan“ ab
Dann ist es ja gut für dich, denn nur das zählt doch letztendlich. Egal ob Männer wie ich zb deine Struktur nicht so berauschend finden, oder einen tacken zu statisch.
Wie der große Wendler schon rief:
Egal! Wenn es für dich passte und du auch gute Erfahrungen gemacht hast, verstehe ich allerdings deine Frage und deine Bedenken nicht ganz.
M49
 
  • #54
Die schlechten Erfahrungen haben die Frauen gemacht, die sich von Männern treiben ließen und damit "drohten" weg zu sein, wenn es nicht fix in die Kiste geht, d.h. keine Beziehungschance.
Prinzipiell - droht (egal ob Mann oder Frau) ein Part damit, weg zu sein ...... dann sollte man seinen Haken machen.
Nochmals prinzipiell - BEIDE sollten sich gut fühlen - ansonsten: Keine Beziehung. Das heisst aber auch, dass der Mann sich verabschieden darf - mangelnde Passung.
Warum wird nun eine solche Frage gestellt:
- weil die Frau nur tolle Erfahrungen gemacht hat mit ihrer Methode, die Männer regelrecht begeistert waren und nur die Männer, die sie sowieso nicht wollte das Ganze zu lahm finden ?
- oder aber, weil ihr auf ihrem Weg einige Männer abhanden gekommen sind, die sie eigentlich ganz gerne länger um sich gehabt hätte ?
Hier vermute ich den Hintergrund der Frage - denn wenn ihr Fahrplan immer ans Ziel führen würde müsste die Frage nicht gestellt werden. Das Vorgehen muss eben nicht nur dem Anbieter gut gefallen, sondern auch der Zielgruppe.
Gefällt genau den Männern, die sie gut findet ihr Plan nicht - dann hat sie ein Problem. Die Männer offensichtlich nicht.

Ja, ich denke, dass so mancher Mann nicht begeistert von dieser ewig langen Wartezeit ist. Und mancher Mann mag genau das. Mir erscheint das Dilemma der FS eher zu sein, dass die Männer, die sie interessieren würden den langsamen Weg nicht mitmachen wollen und müssen.
Wenn dem so ist, dann muss sie ihren Weg verkürzen um das Ziel zu erreichen. Oder sich darauf einlassen, das Ziel möglicherweise nie zu sehen. Sie kann auch ihren "Reiz" erhöhen - bspw. dadurch, noch besser auszusehen oder auch männliche Themen bei den Unternehmungen anzusprechen.
 
  • #55
Ja, ich denke, dass so mancher Mann nicht begeistert von dieser ewig langen Wartezeit ist. Und mancher Mann mag genau das. Mir erscheint das Dilemma der FS eher zu sein, dass die Männer, die sie interessieren würden den langsamen Weg nicht mitmachen wollen und müssen.
Ich weiß, das denkst du gerne, dass die Mädels heimlich dann doch den Kerlen hinterherschmachten, die sie angeblich nicht wollen ;).
Aber ich kann dir sagen, ich habe mich vor gut drei Jahren auch intensiv zu dem Thema belesen, weil ich wissen wollte, wie es andere so sehen. Ich wollte einfach nur herausfinden, auf was ich mich eventuell gefasst machen muss von männlicher Seite. Das bedeutete nicht, dass ich es so machen wollte wie die meisten "anderen". Hab ich dann auch nicht. Und war - und bin - mit dem Ergebnis meines "Fahrplans" hochzufrieden.

Also liebe FS, bleib bei dem, mit was du dich wohlfühlst :). Wenn das schon funktioniert hat, dann wird es wieder funktionieren. Hab Geduld und achte vielleicht schon bei der Vorauswahl auf bestimmte Dinge, damit fallen bestimmt schon einige "Vorschnelle" heraus.
 
  • #56
Sechstes Date: Kochen und Film bei mir oder ihm zu Hause (erstes Mal nicht in der Öffentlichkeit), evtl. mit erstem Kuss.
Nicht gut. Ein Kuß ist für mich das Signal, daß es in Richtung Liebesbeziehung gehen darf, daß das bisherige Werben nicht umsonst war. Ein Besuch in der Wohnung wäre jetzt ein „mit der Tür ins Haus fallen”. Bei mir wäre an diesem Punkt erst einmal der lange (Wald-) Spaziergang an der Reihe, dann der Tagesausflug.
 
  • #57
Wenn es immer so geklappt hat wieso schreibst du hier?
Dann ist doch alles wunderbar! Du hast jeweils zwei Beziehung dadurch erfahren, zwar würde ich sagen dass es sich nach zwei bis vier Jahren erst herausstellt ob es wirklch reicht für eine langfristige Beziehung mit Heirat, Kinder usw.
 
  • #58
Warum wird nun eine solche Frage gestellt:...
- oder aber, weil ihr auf ihrem Weg einige Männer abhanden gekommen sind, die sie eigentlich ganz gerne länger um sich gehabt hätte ?
Mir erscheint das Dilemma der FS eher zu sein, dass die Männer, die sie interessieren würden den langsamen Weg nicht mitmachen wollen und müssen.
Das ist das, was Du immer gerne glauben willst.
IIch nehme als Grund für die Fragestellung an, was die FS thematisiert: sie macht im Onlinedating andere Erfahrungen als bisher in ihrem Leben und versteht nicht, was ihr da für eine Manipulationsmasche widerfaehrt - drängen auf schnellen Sex und das als Normalität behaupten, um sie auf diesen Kurs zu bringen.
 
  • #59
Die schlechten Erfahrungen haben die Frauen gemacht, die sich von Männern treiben ließen und damit "drohten" weg zu sein, wenn es nicht fix in die Kiste geht, d.h. keine Beziehungschance.
Ist das nicht mit jedem Kriterium so? Wenn ich einer Frau am Anfang sage, dass ich keine Kinder möchte, nur vegan esse oder in keinem Fall zusammen wohnen möchte, muss ich damit leben, dass die Frau sich verabschiedet oder sie muss damit leben, dass ich die Beziehung so nicht will. Es gibt ja auch hier im Forum Männer, die langsames Kennenlernen ebenfalls bevorzugen. Ebenso Frauen, die nicht so lange warten würden wie die FS. Sichtweisen kann man eben nicht wegdiskutieren und auch nicht "wegdrohen". Die FS hat einen insgesamt sehr geregelten Ablauf. Das steht ihr frei. Es steht dem Mann aber dann auch frei, nicht mitzumachen. Wenn er grundsätzlich nicht ins Kino geht oder kein Interesse an Kochen hat, ist das doch auch nicht anders. Ich sehe das entspannt, dann passt es eben nicht.
 
  • #60
sie macht im Onlinedating andere Erfahrungen als bisher in ihrem Leben und versteht nicht
Ähm .....
Welchen Teil von "Ich will Sex" verstehst du denn nicht ?

Es gibt einen Plan. Dieser Plan hat schon funktioniert, aber damals vielleicht auch nicht immer.
Momentan funktioniert er nicht. Das muss nicht nur am Plan liegen, es können auch andere Parameter eine Rolle spielen.
Nun ist es doch so - möchte ICH meinen Plan mit jemandem nicht umsetzen, ist es mir egal, ob dieser Jemand meinen Plan mag oder nicht.
Anders schaut es aus, wenn ich Kandidaten habe mit denen ich gerne will - diesen aber mein Plan nicht gefällt.

Sollte eigentlich logisch genug für jemanden aus der IT Branche sein.