G

Gast

Gast
  • #1

Was bedeutet seine Hinhaltetaktik?

Vor einigen Wochen habe ich (w57) bei EP einen tollen Mann kennengelernt. Er ist 10 Jahre älter als ich und seit 9 Jahren geschieden. Allerdings weiß ich bis heute nicht, was er wirklich will. Nach dem ersten Treffen, wir wohnen 75 km entfernt und trafen uns in der Mitte, nur noch Telefonate.... Vor fünf Tagen rief er mich an und kam mir mit dem Vorschlag, dass wir uns am WE treffen sollten, ich sei seine Traumfrau. Ich sagte spontan zu und er lud mich zu sich in sein Haus ein. Gestern früh dann sein Rückzieher : Seine Tochter kommt ihn überraschend besuchen, die darauffolgende Woche hat er auch keine Zeit, weil er seine Steuererklärung fertigstellen muss. Aber dann wird man sehen. Ich dachte, ich höre falsch. Spielt er mit mir oder gibt es doch noch einen Funken Hoffnung? Danke für Eure Antworten!
 
  • #2
Das mit der Tochter, die angeblich zu Besuch kommt, könnte ich noch halbwegs nachvollziehen. Vielleicht hat ja die Mutter der Tochter ihre Pläne kurzfristig umgeschmissen. Das mit der Steuererklärung hört sich für mich aber nach einer faulen Ausrede an. Zwar naht der 1.5., also der Zeitpunkt, bis zu dem Selbstständige normalerweise ihre Steuererklärung abgeben müssen, aber so gut wie jeder Selbstständige schafft es mühelos, diesen Termin hinauszuzögern. Nee, also ich glaube, der Kerl hat kein Interesse mehr an dir.

Daran ändert auch nichts seine Aussage, du seist seine Traumfrau. Es ist unglaublich, wie inflationär mit dieser Vokabel umgegangen wird.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was er will, kannst Du nur herausfinden, indem Du ihn direkt fragst. Das kann Dir hier niemand verbindlich beantworten.

ICH würde davon ausgehen, dass er Ausflüchte sucht. Tochter zu Besuch? Na prima, dann kannst Du die ja gleich kennen lernen (wenn es ihm ernst mit Dir ist). Steuererklärung? Wer dafür eine ganze Woche braucht, sollte lieber einen Profi dransetzen.

Ich würde ihm einen neuen Besuchsvorschlag in wenigen Tagen machen und ihm dabei ganz deutlich signalisieren, dass Du - sollte der wieder ausfallen - kein Interesse mehr hast. Sagt er ab, weißt Du, woran Du mit ihm bist. Sagt er zu, ist das eine gute Gelegenheit, mit ihm direkt darüber zu sprechen, wie Du Dich bei seiner momentanen Absage gefühlt hast.

Viel Glück!
 
  • #4
Selbst das mit der Tochter klingt eigenartig - es wird sich ja bei einem 67-jährigen Mann nicht um ein schulpflichtiges Mädchen handeln, dass jetzt am Wochenende untergebracht werden muss.

Sicher könnte man einer Tochter die selbst so um die 30-40 Jahre alt sein wird erklären, dass genau DIESES Wochenende schlecht ist und man nicht permanent auf Abruf für sie bereit steht. (Regelrechte Notfälle natürlich ausgenommen.)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Warum er so zögerlich ist, kann hier nicht analysiert werden, aber wenn Du es schaffst, ihn auf die Schiene "nette Bekanntschaft" zu schieben, wirst Du es möglicherweise erfahren. Wenn Du ihm zu verstehen gibst, dass Du Dich über seinen Anruf freuen würdest, ihn aber ansonsten nicht mehr kontaktierst, ist es an ihm, Euere Beziehung zu definieren. Dass Du nichts erwartest, aber offen bist für neue Bekanntschaften macht das Leben für Dich leichter und nimmt den Stress aus der Kennenlernphase. Leicht kann es mal passieren, dass einer dabei über das Ziel hinaus schießt und von Liebe, Traumfrau oder Zukunft redet, was oft einen Zückzieher zur Folge hat. Also: Locker bleiben, Tee trinken und den Bekanntenkreis erweitern.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Der weis selber nicht was er will. Der weis nicht was er sagt. Er ist unzuverlässig. 75 Km Entfernug sind auch keine Weltreise. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Suche Dir was neues, jüngeres. M 53 J
 
G

Gast

Gast
  • #7
Na wenn der 67 J. ist, und Dich in sein Haus eingeladen hat...

Vielleicht ist er sich biologisch nicht mehr so ganz sicher und hat jetzt Angst vor der eigenen Courage.
Oder, jetzt muß ich lachen, er ist ein Mann , der nachts Socken trägt ( den Thread hatten wir hier neulich) und will ersteinmal ein bestimmtes kosmetisches Problem in den Griff bekommen.

Beate
 
G

Gast

Gast
  • #8
Finde die Antwort von 4 richtig gut. Habe momentan auch so was. Lass ihn doch einfach mal nen bisschen zappeln und antworte nicht immer sofort. Wenn er wirklich was für dich empfindet, wird er kommen und ansonsten lässt du ihn auch einfach links liegen. Dann war es einfach nicht der Richtige.
Viele, in diesen Partnerbörsen, denken sowieso, da kommt bestimmt noch was besseres. Halten wir mal das, was wir haben warm, und suchen mal weiter. Nur nicht viel investieren. Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich bin mir für solche Sachen einfach zu schade. Also, solche Leute einfach ziehen lassen.
w31
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du stehst nicht an erster Stelle. Er hat auch Bedürfnisse, Aufgaben. usw. Wenn das Dein Selbstwertgefühl nicht zuläßt dann schieß ihn ab!
Wir sind aber alle hier, weil es bei uns mit der märchenhaften Beziehung nicht geklappt hat. Aus vielen Gründen.
Ich würde wegen solcher kleinen Schwierigkeiten nicht gleich alle Hoffnung aufgeben.
Ich habe sowieso das Gefühl, wenn man nicht sehr gut den optimalen Vorstellungen entspricht kann man es bei EP gleich vergessen.
E. Fromm beklagt, daß sich viele Menschen bei der Partnersuche an den Marktgesetzen orientieren. Aber was ich hier sehe ist ja eine absolute Edelboutique und die Kunden nur Schckeria-Geldadel.

m, 43
 
G

Gast

Gast
  • #10
#4: die Antwort gefällt mir auch. Schade, habe vor geraumer Zeit etwas beendet, das mir jetzt leid tut. Hätte ich besser auch so gemacht!

w.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mir gefällt die Antwort von 4 nicht so...
Da sind doch schon Sehnsüchte der FS da. Und dann wartet und hofft sie bis Bagdad und nichts kommt dabei rum.Damit tut sie sich nur selber weh. Wenn er Ausflüchte sucht, sollte sie ihn ziehen lassen-das hat doch keinen Wert!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Der Mann ist feige. Das hat keinen Sinn. Finger von lassen!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wie ist das denn ausgegangen?
 
Top