G

Gast

  • #1

Was abklären, bevor man eine Beziehung anfängt?

Ich stehe schon ein paar Wochen in einem sehr netten mail - Kontakt. Wir wissen schon sehr viel voneinander, haben uns auch getroffen und verliebt...
Jetzt fängt dieser Mann an, alles Mögliche bis ins Detail abklären zu wollen: Einkommen, Zukunft, ..., aber wozu?
Ich war immer eine sehr selbstständige Frau, die immer alles wunderbar alleine geregelt bekommen hat, finanziell genauso wie Kind alleine groß ziehen oder berufliches... Ich wollte mich noch nie versorgen lassen, wozu muss er dann über mein Einkommen Bescheid wissen?
Ich dachte, man verliebt sich, fängt eine Beziehung an und wenn alles gut und schön läuft denkt man daran eine gemeinsame Zukunft zu gestalten...
Was klärt ihr alles ab, bevor ihr euch auf eine Beziehung einlasst?
Vielen Dank für eure Hilfe!
w
 
  • #2
Liebe FS

Sprech doch mit ihm darüber und bringe zum Ausdruck, was du hier zum Ausdruck bringst. Frage ihn, wozu diese Informationen (wie Gehalt) für ihn wichtig sind.

Ich würde meinen Partner glaub nie nach dem Gehalt/Einkommen fragen. Halte das für äusserst indiskret, vor allem wenn jemand völlig autonom und gut lebt. Wenn es um die gemeinsame Familienplanung geht und allenfalls jemand weniger arbeitet, muss man natürlich schon über das Gehalt sprechen. Sicher nicht in der Kennenlernphase und sicher nicht, wenn man keine Familie gründen möchte.


Was man aus meiner Sicht allerdings wirklich fordern kann, ist ein Aidstest. Selbstverständlich, in dem man auch einen machen lässt. Hier geht es um Verantwortung dem anderen Gegenüber.
 
G

Gast

  • #3
Ich kläre für mich wichtige Eckdaten ab, wie Alter, Familienstand, Kinder/ Exfrauen, beruflicher Weg, Bildungsniveau etc,. würde aber niemals Fragen zur Gesundheit oder zur Höhe des Einkommens stellen. So etwas klärt sich im Laufe des Kennenlernens meistens von selber, ohne dass man da konkret fragt. Und manche Dinge gehen einen potentiellen Partner auch erst mal nichts an.
 
G

Gast

  • #4
... wozu muss er dann über mein Einkommen Bescheid wissen?
Ich dachte, man verliebt sich, fängt eine Beziehung an und wenn alles gut und schön läuft denkt man daran eine gemeinsame Zukunft zu gestalten...
Was klärt ihr alles ab, bevor ihr euch auf eine Beziehung einlasst?
w
So hatte ich mir das auch mal vorgestellt. Als ich gehört/ gemerkt hatte, dass es (vielen) Frauen um das Geld des Mannes geht, hatte ich festgestellt, dass in danach zustande gekommenen Treffen immer das/ mein Geld sofort Thema für die jeweilige Frau war. Seitdem bin ich Treffen nicht mehr unbedarft angegangen, d. h. mein Verhältnis zu Frauen hat sich seitdem von zuvor Wundern über mir nicht klare Motive auf deutlich abgekühlt verändert. Dabei bin ich jetzt nicht so unerfolgreich.
Meine Antwort, was ich abkläre: nicht zuletzt bzw. und sogar mit als wichtigstes, dass die Frau keine Status-/Geldansprüche an mich stellt. Aber viele Kontakte hatte ich seit meiner Erkenntnis nicht mehr. "Ich will nicht den Status von Dir" - so eine Aussage würde meine Offenheit steigern.
 
G

Gast

  • #5
Dieses "Abklärenwollen" erlebe ich immer wieder, ob es beim Telefonieren ist oder auch beim (ersten) Date.
Ich finde das so abstoßend, ehrlich. Das sage ich den Männern dann auch.

Schon vorher "Netz und doppelten Boden" erfragen, um nicht "die Katze im Sack" zu kaufen...
Ganz ganz schlimm - und die betreffenden Männer verstehen nicht, dass sie damit jegliche Romantik, jegliche Natürlichkeit aus der vorher vielversprechenden Begegnung nehmen.

w, 44
 
  • #6
Schwierig. Ich kann mir vorstellen, wenn es sich aus dem Gespräch ergibt, dass ich dem Mann auch gerne verrate, was ich verdiene. Es ist ja kein Geheimnis.

Wenn ich aber das Gefühl habe, ein Mann arbeitet eine Checkliste ab (Verdienst, Anzahl der Ex-Freunde und warum auseinander gegangen, Zukunftspläne, Kinderwunsch,...), bevor er mich überhaupt kennen gelernt hat, törnt mich das sehr ab. Dann habe ich das Gefühl, es geht gar nicht um mich, sondern er sucht nur ein "Frauchen", das in seinen "Lebensplan" passt.

Mir ist beim Kennenlernen erst mal wichtig, ob ich mich zum anderen körperlich hingezogen fühle, ihn gutaussehend finde, ob ich mit ihm tiefgründige Gespräche führen kann, lachen kann, was er in seinem Leben so macht (Freizeit und Beruf), was er mag. Seine Vergangenheit und seine genaue finanzielle Situation interessieren mich frühestens dann, wenn ich wirklich total verliebt oder schon einige Zeit mit ihm zusammen bin, und dann ergeben sie sich aus dem Gespräch.

Fazit: Ich habe keine Geheimnisse und eine zufällige solche Frage ist okay, aber ein umfangreicher "Faktencheck", noch bevor man sich richtig mag, ist nicht okay.
 
G

Gast

  • #7
Liebe Leute,
dass ist bei Singlebörsen so. Es gibt Profile, aus den Informationen automatisch generieerte Partnervorschläge uws. Viele bleiben beim direkten Kontakt in der Zahlen/Fakten-Mentalität hängen, sammeln noch mehr Informationen - möglichst detaillierte Produktbeschreibung, um dann mit vermeintlichem mehr an Sicherheit auszuwählen. dabei wird gelogen, dass die Balken sich biegen.

Der normale Menshcenverstand sowie das Bauchgefühl geraten komplett ins Hintertreffen, daher so viele online geschlossene Kurzzeitbeziehungen. Im RL bekommt man die Informationen über einen viel längeren Zeitraum, muss sie nicht erfragen, sondern sieht sie am Verhalten und so findet auch die Annäherung statt.
 
  • #8
Ich würde ihn direkt fragen, ob ihm die Frage wichtig ist und warum sie ihm wichtig ist? Scheinbar hast du dort andere Vorstellungen als er und ich finde es besser am Anfang die Differenzen zu sehen und nicht erst halbes Jahr später, wenn man schon lange in der Beziehung ist. Denn vielleicht erfährst du etwas über ihn, was du wissen solltest und noch nicht weißt. So verstehst du ihn und seine Denkweise besser und kannst auch in schwierigen Situation besser mit ihm umgehen.
 
G

Gast

  • #9
Geld sollte immer diskret behandelt werden. Auch in einer Beziehung. Worüber man sprechen (und streiten) kann, ist das Geld in einem gemeinsamen Topf. m39
 
  • #10
Was abklären? Erwartest Du eine Checkliste?

Das was ich abgeklärt hatte war, kann ich mit dieser Frau lachen, leben, reden. Fühl ich mich wohl, und wie Ernst meint Sie das? Hält Sie meine Spinnereien aus und lebt Sie ebenso intensiv wie ich? Hat Sie Leidenschaften bei denen Ihre Augen zu leuchten beginnen?

Fragen nach Gehalt etc. ist schlichtweg indiskret und hat beim Date so gar nix zu suchen. Mein Gott, mit einer arbeitsunwilligen, unselbstständigen Frau hätt ich die o.g. Punkte eh nicht deckungsgleich bekommen.
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS, ich kenne das auch, bin auch so eine unabhängige Frau, aber würde mich eigentlich freuen, wenn Mann mich sowas fragen würde.

So kann ich auch was über ihn erfahren. Meine erste Frage an ihn wäre, warum er mich das fragt.

Ich würde an deiner Stelle seine Fragen erst zu beantworten, wenn er dir schlüssig und nachvollziehbar eine Antwort gegeben hat.

Allzu ernst würde ich solche Fragen nicht nehmen. Männer erzählen und fragen viel, wenn der Tag lang ist. Frau denkt oft, oh jetzt macht er Nägel mit Köpfen und einige Tage später merkt man, dass er doch nur eine Affäre wollte.

w 49
 
G

Gast

  • #12
Ich würde mein Einkommen niemals offenbaren! Was ich genau verdiene, weiß noch nichtmal mein Partner, mit dem ich länger zusammen bin. Einfach weil das unrelevant ist für eine gleichberechtigte Liebesbeziehung auf Augenhöhe. Mit Geld spuckt man keine großen Töne! Und ich nicht (mehr) Gefahr laufen will, dominiert oder fertiggemacht zu werden! Gerade in Streitsituationen missbrauchen Leute das eigene Einkommen/beruflichen Status um sich wichtig zu machen oder besser darzustellen oder den anderen unter sich unterzuordnen.

Und schon allein, weil man nach paar Wochen gar nicht weiß, wozu dieser Mann diese Daten benutzt!

Und Geld macht ja bekanntlich auch attraktiv und es gibt genug psychisch kranke Leute in heutiger Zeit, und narzisstische Persönlichkeiten, die nur aufgrund des Geldes mit dir befreundet sein wollen oder dich an sich binden wollen!

Ein Mann, der alles von mir wissen will, will nur über alles Kontrolle und Macht haben und dem sind materielle Dinge weitaus wichtiger als die Liebe. Ich würde sogar sagen, solche Leute gehen meistens über Leichen (reine Menschenkenntnis).

Ich sage ja immer gern: Frau renn, solange du noch kannst!
 
G

Gast

  • #13
Seine Vergangenheit und seine genaue finanzielle Situation interessieren mich frühestens dann, wenn ich wirklich total verliebt oder schon einige Zeit mit ihm zusammen bin, und dann ergeben sie sich aus dem Gespräch.
Aber wenn Frau dann richtig verliebt ist und sie erfährt dann erst, dass er Schulden und andere Probleme hat (H4-Bezug, Depressionen usw.), dann wird es für die Frau problematisch.

Beim 1. oder 2. Date würde ich sowas nicht fragen und auch nicht beantworten wollen, aber spätestens dann, wenn es das 4. oder 5. Date ist, sollte Mann, so wünsche ich es mir, auf jeden Fall klar artikulieren, dass er sich sehr gut vorstellen könnte, die Frau noch näher kennenzulernen, da er eine verbindliche Beziehung möchte. Daher hat er auch Fragen an die Frau und würde sich freuen, wenn sie diese beantworten würde. Wenn nicht, bittet er um klare Ansage und er freut sich auch über ihre Fragen.

w 49
 
G

Gast

  • #14
Explizit nachfragen braucht man bei den Einkommensverhältnissen sicher nicht, wenn man genau zuhört und die Augen offen hält, erkennt man die wesentlichen Details...
 
  • #15
Aber wenn Frau dann richtig verliebt ist und sie erfährt dann erst, dass er Schulden und andere Probleme hat (H4-Bezug, Depressionen usw.), dann wird es für die Frau problematisch.
Ähem, was redet Ihr eigentlich bei den Dates? Also über den Job, Freunde, persönliche Situation schon, oder? Also jemand der erst nach dem verlieben merkt dass der Herr H4 Bezieher und Depressiv ist hat vorher nicht zuhören wollen. Also Small talk ist es mal sicher nicht was man da treiben sollte. Dennoch ist eine Frage nach der Höhe des Gehals völlig daneben, eine über den Beruf und die Firma in der man arbeitet nicht.
 
G

Gast

  • #16
Die Frage nach dem Gesundheitszustand sollte eigentlich an oberster Stelle stehen. Zumindest wer Kinder haben möchte, sollte seinen Partner anhand seines genetischen Wertes und nicht anhand seines finanziellen Wertes beurteilen.
 
  • #17
Explizit nachfragen braucht man bei den Einkommensverhältnissen sicher nicht, wenn man genau zuhört und die Augen offen hält, erkennt man die wesentlichen Details...
Eigentlich war ja ganz allgemein gefragt, was abgeklärt werden sollte. Und nun dreht sich schon wieder alles um Geld und Einkommen.
Das wäre das Letzte, worauf ich achten würde, weil es mich nicht interessiert, was der andere verdient. Scheint aber ein Kennzeichen von Elitebürgern zu sein, viel Geld zu haben und das hier zu verbrauchen, weil sie Angst haben, im echten Leben eine Frau zu treffen, die sie ausnimmt wie eine Weihnachtsgans.
 
G

Gast

  • #18
Ich würde nie einen Mann nach dem Gehalt fragen, soweit er sein Leben damit finanzieren kann, ist es mir vollkommen egal, wieviel und wodurch das Geld verdient wird.

Das Einzige was ich relativ schnell klar stelle: Mein Einkommen ist auskömmlich, ich verdiene (für meine Ansprüche ausreichend) gut, kann mir aber auch Vieles nicht leisten. Wenn nun einer meint, eine Frau zu brauchen, die jedes Wochenende Kurzurlaub in einer Weltmetropole macht, lange Ski-und Sommerurlaube und das immer in Designerklamotten, dann bin ich nicht die Richtige.

Ich will aber auch keinen reichen Mann, sondern einen Herzensguten, der diese komische Geheimniskrämerei um das Geld nicht nötig hat. Geld braucht man in Maßen zum Leben, sonst ist es nicht weiter wichtig.
 
G

Gast

  • #19
Es gibt Dinge im Leben über die man nicht sprechen sollte, dazu gehört Geld.
Wenn er Dich nach Deinem Einkommen fragt ist, kann es folgendes bedeuten:
1.:Der Mann ist stillos
2.: Der Mann will versorgt werden
3.: Der Mann hat Angst Dich versorgen zu müssen
All diese Gründe sind negativ. Gib ihm dazu keine Auskunft, denn das hat nichts mit Liebe zu tun.
Sag dass Du auf eigenen Beinen stehst und zufrieden mit Deinem Lebensstandard bist.
Ich habe hier auch schon mal solche Typen kennengelernt.
Einer sagte " Er hätte nichts dagegen, wenn eine Frau 500 000 Euro mitbringen würde". Ich habe ihm gesagt dass er damit bei mir an der falschen Adresse wäre.Wenn jemand von Anfang an schon so oberflächlich ist, kann Frau von diesem Mann beziehungsmäßig nicht viel erwarten.
In einer Beziehung sollte nur zählen ob man jemanden liebt. D.h. sich auf jemanden freuen, Leidenschaft für jemanden empfinden, glücklich mit jemandem sein. Aber bestimmt nicht monetäre Intressen verfolgen, ist ja schließlich kein Job den man sucht.
 
G

Gast

  • #20
Liebe Leute,
dass ist bei Singlebörsen so. Es gibt Profile, aus den Informationen automatisch generieerte Partnervorschläge uws. Viele bleiben beim direkten Kontakt in der Zahlen/Fakten-Mentalität hängen, sammeln noch mehr Informationen - möglichst detaillierte Produktbeschreibung, um dann mit vermeintlichem mehr an Sicherheit auszuwählen. dabei wird gelogen, dass die Balken sich biegen.

Der normale Menshcenverstand sowie das Bauchgefühl geraten komplett ins Hintertreffen, daher so viele online geschlossene Kurzzeitbeziehungen. Im RL bekommt man die Informationen über einen viel längeren Zeitraum, muss sie nicht erfragen, sondern sieht sie am Verhalten und so findet auch die Annäherung statt.
Das ist exakt der Punkt, lernt man jemanden auf freier "Wildbahn" kennen, macht man keinen "multiple choice" Test.
 
G

Gast

  • #21
Was man aus meiner Sicht allerdings wirklich fordern kann, ist ein Aidstest. Selbstverständlich, in dem man auch einen machen lässt. Hier geht es um Verantwortung dem anderen Gegenüber.
Kann sinnvoll sein, in der Tat. Aber:

Hätte ich das Gefühl, ein Aidstest sei notwendig... würde ich schlicht die Finger von der Ferau lasseb, jedenfalls und garantiert aber auf den Austausch von Körperflüssigkeiten verzichten.

Würde ich in der tat VOR einer Beziehung abzuklären versuchen.

m,50
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,

der Mann klingt für mich als habe er ein "Checklisten-Syndrom" und muss daher erstmal alles abklären, damit er scheinbar ein höchstmögliche Sicherheit als Entscheidungsgrundlage hat. Leider hat das aber zur Folge, dass man sich a) eher wie ein Produkt vorkommt und b) es auch durchaus schon einmal indiskret werden kann. Und wenn das so ist, solltest du ihm das sagen. Sicher geht ihn dein aktueller Kontostand nichts an, aber da reicht auch ein lächelndes "Ich komme gut aus, danke der Nachfrage". Und damit sollte das Thema erledigt sein. Falls nicht, kannst du immer noch nachfragen, warum es für ihn so wichtig ist. Eventuell ist es ihm noch nicht mal bewusst, dass es indiskret ist. Auch reden Frauen ohnehin weniger über ihre Einkünfte als Männer.

Was er in bezug auf "Zukunft" abklären möchte, ist mir ohne weitere Informationen gerade noch zu schwammig. Sollte es um Dinge wie Kinderwunsch gehen, etc. fände ich das sogar essenziell rechtzeitig abzuklären.
 
  • #23
@20
Kann sinnvoll sein, in der Tat. Aber:
Hätte ich das Gefühl, ein Aidstest sei notwendig...
m,50
Du bist 50?

@FS "Ich dachte, man verliebt sich, fängt eine Beziehung an und wenn alles gut und schön läuft denkt man daran eine gemeinsame Zukunft zu gestalten..."

Das ist richtig, entweder er ist sehr pingelig und versucht nur einfach alle Eventualitäten vorab zu klären (völlig unromantisch aber sehr zielführend, ohne im Nachhinein noch klären zu müssen). Oder zu viel Onlinedating und für ihn ist es eine Art hmmm ... wie Katalogdenken.
 
G

Gast

  • #24
Was klärt ihr alles ab, bevor ihr euch auf eine Beziehung einlasst?
Nun, gerade wenn jemand wenig Wert auf materielle Reichtümer legt, kann für ihn die Frage wichtig sein, ob die Frau das für sich ähnlich sieht. Denn sonst sind Streß und Demütigung vorprogrammiert ("ich möchte diesen Sommer nach Hawaii und zum Weihnachts-Shoppen nach New York ... ach so, ja stimmt, so üppig verdienst du ja gar nicht").
 
G

Gast

  • #25
Irgendwas habe ich falsch gemacht, wenn ich das hier alles so lese: Ich bin mit meiner Frau zusammengekommen, weil ich sie toll fand, geheiratet habe ich sie, weil ich sie liebe, letzteres sogar ohne Checkliste :)
 
G

Gast

  • #26
Was klärt ihr alles ab, bevor ihr euch auf eine Beziehung einlasst?
Gar nichts. Wieso sollte man etwas im Vorfeld abklären? Im normal Fall lernt man jemanden kennen und verliebt sich. Schaut wie es sich entwickelt. Ob man sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Was bitte gibt es da zu verhandeln?

Irgendwie schon ***** einige Antworten hier.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #27
@18 zu hast Recht

Checkliste abarbeiten wird aber immer häufiger je negativer die Erfahrungen sind.
Das ist übrigens kein OL-Dating-Problem.
Dieses unbeschwerte Kennenlernen ergibt sich selten, und wenn es dir passiert : greif zu !!!
Alles andere ist niederschmetternd:

Männer fragen zuerst nach deinem Beruf, der Ausbildung. Aber nicht weil sie sich inhaltlich echt interessieren. Sondern weil sie sicherstellen wollen: die zahlt weiter für sich selbst.
Es kamen auch so Sprüche gegen Emanzen. Gemeint waren aber die äusserst ungeniessbaren Hardcore-Feminstinnen mit Hasskappe gegen alles Männliche. Dann folgte eine Tirade gegen Karrieregeilheit. Weil dann die Zeit für den Haushalt fehlt- logisch.
In bestimmten akademischen Kulturen mit echtem Stil und Niveau werden in der Kennenlernphase solche Fragenkataloge gar nicht gewälzt.
Einer fragte nach dem Brutto per Annum.
Der andere wollte die Automarke wissen.
Und ob Wohneigentum vorhanden ist oder geerbt würde ?
Ich habe nichts dergleichen wissen wollen.
 
  • #28
Männer fragen zuerst nach deinem Beruf, der Ausbildung. Aber nicht weil sie sich inhaltlich echt interessieren. Sondern weil sie sicherstellen wollen: die zahlt weiter für sich selbst.
Ich schein echt kein Mann zu sein, ich hatte das gefragt (bzw. schon in den Mails erfahren) weil mich die Erlebniswelt der Dame interessiert, was Sie da macht. Wir verbringen unter der Woche mehr als die Hälfte der wachen Zeit im Beruf, das ist also schon aussagekräftig.

Also Liebe #26 Wenn Du wirklich nur solche Männer triffst solltest Du Dir Gedanken über Dein Beuteschema machen. "die Männer " an sich sind nicht so.