Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Warum tut betrogen zu werden so weh?

 
G

Gast

  • #2
weil deine erwartungen entäuscht wurden.
 
G

Gast

  • #3
weil plötzlich etwas Fremdes in die vertraute welt einbricht, dass einen Vertrauensbruch mit sich bringt!
 
G

Gast

  • #4
Ich würde mir eher die frage stellen, wenn betrogen werden NICHT mehr weh tut...
 
G

Gast

  • #5
weil alle vorstellungen und kenntnisse über deinen Partner zerbrechen und du das gefühl hast, du hast ihn eigentlich nie gekannt und wirst nie wieder jemandem vertrauen können.
 
G

Gast

  • #6
weil evtl darunter dein selbstwertgefühl leidet
weil du auf einmal nicht mehr der / die einzigste bist
 
G

Gast

  • #7
Weil eig den du liebst niemals glauben würdest das er/sie sowas machen würde das weckt ein tiefes gefühl der trauer
 
  • #8
Auch weil man sich überlegen muss, was war mein Anteil? Warum hat mich mein Partner betrogen, denn wenn er mit Dir glücklich wäre, würde er Dich nicht betrügen. Da gehören immer zwei dazu!
 
G

Gast

  • #9
Ich (m41 + Kind) muss #7 Janima widersprechen. Es gibt auch Fälle in denen der Partner nichts dafür kann. Dies mag nicht die Regel sein. Ich habe jedoch genau so ein Fall erleben müssen.

In meinem Fall lief die Affäre über eine sehr lange Zeit. Als die Affäre bekannt wurde, war ich einfach nur enttäuscht. Besonders schwerwiegend war, während der ganzen Zeit wurde immer wieder beteuert das alles in Ordnung sei. Es tat auch deswegen sehr weh, da daran eine Familie zerbrach. In meinem Fall hätte Ehrlichkeit alles behoben.
 
G

Gast

  • #10
Ich (30 w) war heute auf den tag genau 3,5 jahre mit einem mann zusammen, der für mich der traumpartner war. wir waren für alle schlechthin das perfekte paar. leider habe ich vor zwei tagen herausgefunden, dass mein sogenannter liebster mich von anfang an betrogen und belogen hat. obwohl er mir ständig beteuerte, dass ich die frau seines lebens war und auch um meine hand angehalten hat, musste ich feststellen dass er ein doppelleben geführt hat.
im moment habe ich keinen boden unter den füßen, da eine person, die ich zu kennen geglaubt habe, sich als monster entpuppt hat.

ich war nie eifersüchtig oder besitzergreifend.. aber wie bereits gast (m41+ Kind) gesagt hat, ehrlichkeit ist das a und o in einer beziehung.
 
  • #11
...weil einem der Kopf zerplatzt vor Fragen, was findet er an der? Weil das eigene Selbstwertgefühl leidet, weil man sich beschmutzt fühlt...und irgendwann kommt der Zeitpunkt, da tut es nicht mehr weh!....und das ist der Zeitpunkt, wo man gehen sollte!
 
G

Gast

  • #12
Ganz tolles Thema.
Mir geht es ähnlich wie Gast#9.
Habe mich gestern nacht um 23:30 Uhr von meiner Freundin getrennt. Sie hat mich am Wochenende betrogen (wenigstens war Sie ehrlich). Heute um 14:45 Uhr wäre unser Flug nach Thailand in den Sommerurlaub gegangen. Wie Ihr erkennen könnt, wir sind nicht geflogen. Ich wollte Ihr einen Heiratsantrag im Urlaub machen........ Ich weiss momentan einfach nicht weiter. Sie sagt sie ist sich Ihrer Gefühle nicht mehr sicher........
Naja, ich nehme mir jetzt erstmal für 3 Wochen ne Auszeit, nix sehen, nix hören (wobei ich mir auch wieder unsicher bin, ob das das richtige ist). So, ein Satz noch zum Schluss: bin froh das es so gekommen ist. Man stelle sich vor wir hätten geheiratet, Kinder bekommen und die Sitaution wie sie jetzt ist wäre in 2 oder 3 Jahren eingetreten.
LG
B.
 
G

Gast

  • #13
Weil man immer denkt man wäre füreinander bestimmt und es gäbe nichts was einen voneinander trennen kann. Doch wenn man es erfährt wir einem innerhalb von einer Milisekunde klar, dass es nie eine wirkliche Beziehung war. Es war demjenigen egal mit wem, man war nichts Besonderes, ist nichts Besonderes und wird nie etwas Besonderes sein.
 
G

Gast

  • #14
Weil man immer denkt man wäre füreinander bestimmt und es gäbe nichts was einen voneinander trennen kann. Doch wenn man es erfährt wir einem innerhalb von einer Milisekunde klar, dass es nie eine wirkliche Beziehung war. Es war demjenigen egal mit wem, man war nichts Besonderes, ist nichts Besonderes und wird nie etwas Besonderes sein.
Stimmt. Vor einem Jahr ist meine Beziehung auch innerhalb einer Millisekunde zusammengebrochen - nach 26 Jahren. Noch heute versuche ich mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Hatte mich inzwischen auch wieder verliebt. Und gerade bricht meine Welt wieder zusammen. Bin nur am weinen und mir Gedanken machen. Wahrscheinlich habe ich mich zuviel gekümmert, daß er ein schönes Leben hat und mich dabei verloren. Der, in den ich mich verliebt habe, hat es auch nur genossen von mir verwöhnt zu werden. Zum Glück waren es nur 7 Monate und in der Zeit nur 2 x persönlichen Kontakt. Ansonsten nur liebevolle, aufregende chats, die ich so vermisse. Hatte ja meine Erwartungen total runtergeschraubt und selbst das ist jetzt nicht mehr.
Keine Antwort, keine Erklärung und immer meine Frage: was habe ich nur falsch gemacht? Oder bin ich zu stark? Hat er Angst vor dem nächsten Schritt? Keine Ahnung. Mir wäre es lieber heute nacht einzuschlafen und morgen früh nicht mehr aufzuwachen. All die Liebe, die ich in mir habe will niemand.
 
G

Gast

  • #15
Weil Partnerschaft Vertrauen bedeutet und das wird zerbrochen.
Weil man mit einer falschen Realität gelebt hat und damit diesen Teil nicht mehr schätzen kann.
Weil man sich dann auch fragt, ob man das davor noch schätzen kann.
Weil es den Selbstwert zerstört.

m46
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.