• #61
Äh, hallo - niemand ist seinen Genen hilflos ausgeliefert. Die Lebensführung spielt eine sehr wichtige Rolle. Als da z.B. wären Sport (= gute Durchblutung) und gesunde Ernährung - denn eine gesunde Ernährung versorgt auch die Haarzellen besser als eine Mangelernährung. Wenn man diese beiden Aspekte berücksichtigt, hat man schon viel getan.

Grins- sorry aber das ist Bullshit! Ich mache Sport, ernähre mich sehr gut, hab beste Blutwerte... und eben keine Haare aufm Kopf. Aber ich gebe Dir Recht- die unterhalb der Nasenlinie sehen exzellent aus, kräftig, dick und zahlreich. Aber die wollt Ihr ja mehrheitlich NICHT sehen.

was hilft, ist tatsächlich Propecia. Es hilft den Männern, die mit 25 Jahren licht auf dem Kopf werden und es wirkt im zeitlichen Rückwärtsgang
Vielleicht, auch wenn auch das durch keine wissenschaftlichen Beweise belegt ist. Aber der Blick auf die Nebenwirkungen reicht um Damen die verlangen man möge das einnehmen um zu gefallen als völlig ungeeignet für mich erscheinen.

Mädels- Auf Damen denen volles Haar wichtiger ist als der rest können wir locker verzichten. Ebenso auf Damen die eine Glatze mit Ungepflegtheit assoziieren.
 
  • #62
Äh, hallo - niemand ist seinen Genen hilflos ausgeliefert. Die Lebensführung spielt eine sehr wichtige Rolle. Als da z.B. wären Sport (= gute Durchblutung) und gesunde Ernährung - denn eine gesunde Ernährung versorgt auch die Haarzellen besser als eine Mangelernährung. Wenn man diese beiden Aspekte berücksichtigt, hat man schon viel getan.
Aber das ist nicht für Jeden attraktiv. Dann lieber beklagen dass man ja die Veranlagung hat und ansonsten NICHTS tun, was ja im Allgemeinen die beliebteste Verhaltensweise ist.

Äh, Doch.. genau das ist es man IST den Genen sehr hilflos ausgeliefert.. Mein Vater hat mit fast 70 noch dichte, schwarze Haare (natürlich grau meliert, aber nicht gefärbt) und der ist Arzt, d.h. Stress und Co Galore.. ein Kumpel von mir ist 25 und kriegt schon den berühmten "Kranz"..
d.h. nochmal zum Mitschreiben: NEIN: es gibt nichts was man gegen "erblich bedingten" Haarausfall tun könnte, selbst Eigenhaar Transplantation hält nur sehr kurz..
und nochmal ein Wort zu Glatze:

es gibt eine lange liste von Top Models die kahl rumrennen.. und dabei verdammt gut aussehen.. =)
 
G

Gast

Gast
  • #63
es gibt einmal den erblich bedingten Haarausfall, und dann gibt es auch Haarausfall aus anderen Gründen. Im ersteren Fall kann man am wenigsten dagegen tun.
Im Übrigen verstehe ich nicht weshalb oft so hämisch über Toupets geredet wird. Oder auch über Haarverpflanzungen. Ich finde, auch Männer haben ein Recht darauf, sich ihr Aussehen zu verschönern. Das sollte wirklich kein alleiniges Vorrecht der Frauen sein. Ich schaue mir lieber Männer mit Haaren auf dem Kopf an als ohne - Geschmacksache - und wenn ein Mann sich selbst auch mit vollem Haar schöner findet, dann soll er m. M. nach doch zu kosmetischen Maßnahmen greifen. Warum denn nicht? Klar, eine Perücke sollte nicht auffallen. Und natürlich müsste man sich erstmal informieren ob Haartransplantationen sehr riskant sind bzw was dabei zu beachten ist.
Aber auf jeden Fall finde ich beide Möglichkeiten sehr gut und falls ein Mann lieber Haare auf dem Kopf haben möchte dann soll er von den Möglichkeiten auch ohne Hemmungen Gebrauch machen dürfen. Wir Frauen "dürfen" doch auch schummeln was das Zeug hält.
Was die Natur verhunzt, ersetzt die Kunst :)
w
 
G

Gast

Gast
  • #64
Ich finde, auch Männer haben ein Recht darauf, sich ihr Aussehen zu verschönern.

Das ist aber eine perfide Argumentation. ;-)
Du bezeichnest einfach den von der FS aufgebauten Druck (zum Glück sieht das unsere Gesellschaft noch anders) als Recht. Gegen ein Recht kann natürlich niemand etwas einzuwenden haben. Wer wollte schon Männer in ihren Rechten beschneiden? Wir sind ja schließlich alle aufgeklärte und emanzipierte Menschen, gell?
Nun, dann möchte ich aber auch die Freiheit haben, ohne Ansehensverlust von meinem "Recht" keinen Gebrauch zu machen.
 
  • #65
Also ich hab mein Haarausfall mit Finasterid gestoppt und verwende zum kaschieren der lichten Stellen Löwenhaar Streuhaar.
 
  • #66
Gegenfrage
Warum macht ihr Frauen ein solch fürchterliches Theater um eure Haare?
Probierts doch mal aus - kurzgeschorenes (Rest) haar oder Glatze sind nämlich durchaus praktisch. Und preiswert ist die Frisur dazu.

Davon abgesehen - allzuviel kann man meist nicht machen. Und Toupets / Perücken oder Haarverpflanzung? Sieht man sehr oft - würde auch nicht jede Frau machen lassen. Oder ?
 
  • #67
Würde ich ein Mittel gegen Haarausfall erfinden, wäre ich Millionär. Ok Milliardär. Denn es gibt kein garantiert wirksames Mittel dagegen. Zumindest noch nicht. Ich habe zum Glück nicht dieses Problem. Ich habe fast alles von meinem Vater geerbt.Meine Haare wachsen wie Unkraut. Dick, fest und Wellig. Danke Vati.
m46
 
  • #68
Dagegen, dass meine Haare seit Jahren lichter werden, reagiere ich mit kürzer schneiden und nehme das relativ locker. Dagegen nehme ich nun wirklich keine Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen.

Meiner Partnerin ist das völlig egal. Wenn wir uns gegenseitig ständig auf Alterserscheinungen hinweisen wollte, wäre die Beziehung wohl bald zu Ende.
 
  • #69
Eine Glatze kann unglaublich sexy sein! Vorausgesetzt: der Halter benimmt sich normal und natürlich damit und ist insgesamt gepflegt.

(Ich mag auch Falten ... sie zeigen, dass der Träger / die Trägerin lebt!)
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #70
Geehrter FS,

mein Mann hat seit seinem 30. LJ eine Glatze. Ich steh auf Glatzen, Undercuts und generell rasierte Schädel. Bart dazu ist ein Muss für mich (komplett haarlos finde ich nur androgyn, mehr nicht). Erst dann ist der Mann männlich genug für mich. Dazu Tattoos und ein lautes Motorrad.
Bist du jetzt platt? Du siehst, es gibt unterschiedliche Schönheits- und Attraktivitätsideale. Mal abgesehen davon, dass einem außer Transplantation nichts bleibt und selbst das keine Garantie für dauerhafte Haarpracht ist, weiß mein Mann zum Glück sinnvolleres mit seiner Kohle anzustellen.
Und jetzt halt sich fest - er ist trotzdem recht eitel für einen Mann und verbringt im Durchschnitt tägl. mehr Zeit im Bad als ich als Frau. Wahnsinn, oder? ;)
 
  • #71
Was für eine lustige Frage. Ich könnte genau so gut fragen, warum Männer mit braunen Augen nichts dafür tun, dass sie blauäugig werden. Schopf oder schütter - reine Veranlagung. Zwei meiner Brüder haben (wie ich) den Wildwuchs der Familie meiner Mutter geerbt. Der dritte nicht. Der könnte sich auf den Kopf stellen, er würde dennoch nie eine Mähne kriegen. Ein attraktiver Mann ist er trotzdem.

Frau 51
 
  • #72
ich stimme Rosenblatt zu. Ich finde Männer mit wenig Haaren (gilt nur auf dem Kopf und in der Intimzone) sehr attraktiv. Es muss aber gepflegt aussehen, d.h. ordentlich ausrasiert sein!
 
  • #73
Lieber Gast,

Du bist wahrscheinlich schon lange nicht mehr dabei, aber wie es der Zufall so möchte, hatte ich gestern zu Deinem Thema eine passende Begebenheit.

Meine Nachbarin (41) hat mich besucht und gesagt, dass sie das demnächst nicht mehr tun würde. Auf meine verdutzte Frage des Warums, sagte sie, dass sie nicht weiß wie lange sie noch leben wird, eine Nebenwirkung der Behandlung Haarausfall wäre und dass sie das sehr stören würde. Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich sie gerne sehen und es mich sehr freuen würde, wenn sie trotzdem und gerade deswegen weiterhin jeder Zeit vorbeikommen möchte. Das ist wirklich wichtig, nicht Deine Oberflächlichkeit.

PS: Wenig und keine Haare wollen und können auch gepflegt sein.
 
Top