G

Gast

Gast
  • #1

Warum tummeln sich Fremdgeher und Sexsucher in Partnerbörsen...

... und nicht auf speziell dafür eingerichteten Flirt- und Seitensprungportalen?

Bekanntermaßen ist ja die Quote an Männern, die sich in Partnerbörsen tummeln, vorgeben, eine Beziehung zu wollen und letztendlich doch nur auf der Jagd nach einem ONS oder einer Affäre sind, ziemlich hoch.

Ich bin kein Moralapostel und von mir aus kann jeder sein Sexual- und Beziehungsleben gestalten, wie er will. Ob jemand mit 10 oder 15 Leuten zeitgleich oder hintereinander Sex hat, ist mir völlig schnurz. Aber warum schaut man sich dann nicht in den Foren um, die genau das viel schneller und unkomplizierter bieten? Ist es der männliche Jagdtrieb, der befriedigt werden will? Oder ist es vielmehr so, dass die Männer sich vorstellen, dass die sexuelle Freizügigkeit zwar für sie selbst gelten soll, die Geliebte aber möglichst treu und geduldig zu Hause warten soll, bis der Geliebte sie mit seinen Aufmerksamkeiten "beglückt"?

Ich hatte schon mehrfach entsprechende Anträge, in denen die Männer sehr dezidiert nachgefragt haben, ob ich noch andere Kontakte in Partnerbörsen pflege, ob ich sie WIRKLICH mag usw. Wie findet Ihr das?

Ich finde das einfach nur hanebüchen und selbstverständlich für mich nicht akzeptabel. Was meint Ihr, was die Männer für Beweggründe haben?

w(48)
 
  • #2
Fremdgeher und Sexsucher gibts überall....
 
  • #3
Ich vermute, daß diese Männer für ihre Wünsche lieber das "brave Frauchen" suchen,
als die "wilde, dominante Sex-Hyäne"

Außerdem wollen solche Männer dabei ihre Macht und Überlegenheit spüren. Und stets der "Chef" sein.
Aber keine ebenbürtige Frau, die evtl. auch mal dominant sein will.

(m,52)
 
Top