Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Warum stehen Männer auf diese Art von Frau?

Hallo zusammen,
ich habe jetzt schon länger etwas beobachtet und muss jetzt hier mal fragen, wie ihr das seht. Sowohl am Arbeitsplatz als auch im Privatleben gibt es ein paar Frauen, die ich für völlig unnatürlich halte. Wenn sie schon mit ihrer Sonnenbrille und dem roten Lippenstift auf mich zukommen, könnte ich mich übergeben. Und auch das Verhalten: Total gespielt und gestellt: Bussi hier, bussi da, immer im Mittelpunkt stehen und sich in Szene setzen. Sie haben jeden unwahrscheinlich gern und alles ist ja sooo toll. Und jedem Mann wird schöne Augen gemacht, nur um Selbstbestätigung zu bekommen.

Ich (w) möchte mit solchen Frauen schon nichts zu tun haben, weil ich lieber mit Menschen zusammen bin, die natürlich sind und sie selbst. Aber das Faszinierende: Alle Männer fliegen auf diese Art Frau. Bitte denkt jetzt nicht, dass ich neidisch bin. Ich versteh nur nicht warum und würde es gerne verstehen. Es heißt doch immer, dass Männer auf natürliche Frauen stehen und dann verlieben sie sich alle in solche Frauen und erkennen scheinbar nicht, wie falsch und gespielt deren Verhalten ist.

Was meint ihr dazu?
 
G

Gast

  • #2
Liebe Fragestellerin,
du klingst aber neidisch! Und warum soll roter Lippenstift, Freundlichkeit und ein offenes Wesen unnatürlich sein?
Ich gehöre auch zu jenen Frauen, die sich schminken, viele Menschen kennen, freundlich sind und oftmals im Mittelpunkt stehen.
Ich spiele das nicht sondern bin eben so und nenne das lediglich extrovertiert. Angenehme und lustige Menschen sind einfach immer beliebter. Niemand mag neidvolle und grantige Menschen noch dazu wenn sie fade aussehen, weil sie sich optisch gehen lassen, sorry.
 
G

Gast

  • #3
Naja, vielleicht ist dieses Verhalten nicht gespielt, sondern die echte Art dieser Frauen, die sich nur von deiner Art unterscheiden.

Nicht alle Männer stehen auf solchen Frauen, es wird auch genug geben, die auf solche Typen wie dich stehen.

Ich finde dieses Verhalten auch immer lächerlich, aber die Geschmäcker der Männer sind eh oft billig und oberflächig. Das ist so und wird in 50 Jahren immer noch so sein und ich rege mich nicht mehr darüber auf, weil es nichts bringt.

w
 
G

Gast

  • #4
"Männer können eben besser gucken als denken...." . Deine Beobachtung habe ich auch gemacht. Ausnahmen sind eine Rarität.
Eine Frau kann zickig ohne Ende, charakterlich total daneben sein, ... wenn sie gut aussieht, hat sie die besten Chancen bei den meisten Männern.
 
G

Gast

  • #5
Ich konnte das so noch nicht beobachten und hatte eigentlich immer das Gefühl, dass sich gerade auch Männer oft hinter dem Rücken solcher Damen lustig machen oder sie nicht ernst nehmen. Aber: Gleich und gleich gesellt sich gern. Damit meine ich, dass Typen, die auf unehrliche, oberflächliche Tussis stehen, wohl eben selebr so drauf sind bzw Variante 2 sich selbst als "uncool" empfinden und ihren Wert mit einer "schicken" Partnerin aufpolieren wollen. Mir können Tussis beiderlei Geschlechts jedenfalls gestohlen bleiben.
 
G

Gast

  • #6
Als Mann darf ich Ihnen versichern, daß nicht alle auf diesen Typ Frau stehen.

Dieses kapriziöse, überfreundliche und überall beliebte Wesen mag ich nicht sonderlich, weil dies meist Fassade ist.

m, 50
 
  • #7
Hmm ich versuch's mal mit dem Autobeispiel zu erklären..

wenn ich einen Ferrari sehe oder eine Flotte Corvette, dann fällt dir mir natürlich auch eher auf als der weisse T5 Kastenwagen. Und natürlich macht das fahren im Lamborghini Unmengen an Spass und man erntet neidische Blicke wenn man im Jaguar vorfährt. Es bedarf aber ein Haufen Selbsterkenntnis und Selbstdisziplin um sich nicht der Versuchung hinzugeben eines der Gefährte geschenkt zu bekommen. Sondern den T5 zu Kaufen und damit vernünftig zu fahren, dafür aber ein solides Auto mit diversen unschlagbaren Fähigkeiten und rentablen Nebenkosten zu haben..

die meisten möchten gern einen Ferrari fahren, aber natürlich keine Monatlichen Unterhaltskosten von einem solchen Renner bezahlen..

diese überkandidelten Tussies sind meistens bildhübsch, das ist ihre "Währung", ihr "Kapital",.. haben dabei nie gelernt sich etwas erarbeiten zu müssen, da ihnen natürlich meistens alles hinterhergeworfen (wenn nicht -getragen) wurde. Ihr Verhalten ist quasi antrainiert, da sie damit die meiste Aufmerksamkeit und den größten Betrag an Sach- und Dienstleistungen bekommen haben.
 
G

Gast

  • #8
Die Antwort, warum Männer (u. a. auch ich) auf solche Frauen stehen, hast Du Dir selbst gegeben:

Sie haben jeden unwahrscheinlich gern [...] Und jedem Mann wird schöne Augen gemacht

Das Problem mit 'natürlichen' Frauen ist nicht die Optik, sondern dass es oft sehr, sehr schwierig scheint, überhaupt deren Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dass sie distanziert, kritisch und flirtunwillig scheinen (ok, subjektive Wahrnehmung) und dass mann dauernd fürchtet, irgendwas falsches zu sagen oder zu sexinteressiert rüberzukommen. Klingt vielleicht paradox, aber mit den von Dir als 'unnatürlich' wahrgenommen Frauen kann mann sich viel entspannter unterhalten.

m (38)
 
G

Gast

  • #9
Mit wachsender Erfahrung werden viele (nicht alle) Männer vorsichtiger im Umgang mit sehr extravertierten Frauen. Sie kennen dann die Schattenseiten dieser Damen und sehen sie - als potentielle Partnerinnen - eher skeptisch. Allzu oft verbirgt sich Unsicherheit und/oder exzessive Anspruchshaltung hinter dieser Fassade, nicht selten auch manipulatives Verhalten.

Wer andererseits ... was kurzes ... sucht ... mag das ... anders sehen ... ebenso junge, unerfahrene, naive Typen und natürlich Spieler.

Es ist eine Sache der Bildung, nicht vorlaut aufzutreten, wohl auch des Charakters.
 
  • #10
Also wenn ich ehrlich bin, verstehe ich nicht genau, welche Sorte von Frauen du gerade meinst (ich finde deine Beschreibung etwas dürftig). Das Bild, was ich nach deiner Beschreibung im Kopf habe, also die Sorte von Frauen ist in meinen Augen kein großer Männermagnet.

Was Männer fasziniert und das meinst du auch vielleicht, sind selbstbewusste Frauen. Frauen die mit sich und ihrem Körper zufrieden sind. Das finden auch Frauen an Männern toll.

Warum willst du es verstehen, wenn du nicht so sein willst wie diese Frauen. Ich würde auch all diesen Frauen Falschheit unterstellen, denn dann kann man dir auch Neid unterstellen. Warum stehst du als Frau nicht auf den netten kleinen Kollegen mit der kleinen Halbglatze und den Bierbauch, warum willst du den groß gewachsenen Adonis, der die Führung an sich reist und dem alle folgen. Ich denke mal, die anderen Männer finden ihn auch nicht so attraktiv und glauben oder sagen sich, warum behaupten Frauen immer sie stehen auf natürliche Männer.

Menschen stehen auf das was selten da ist, sie stehen auf selbstsichere Menschen. Das was Frauen an Frauen schön finden ist nicht immer das was Männer attraktiv finden.

Ich habe schon paar mal einen Spruch von Frauen gehört, wenn sie einer anderen Frau den Mann nicht gönnen; so schön ist sie nun auch wieder nicht. Wäre der Rock nicht so kurz, dann würde sie kein Mann beachten bla bla bla...

Lass die Frauen so sein wie sie sind und sei du selber, weil genau das ist anziehend und nicht die neidischen, gehässigen Blicken von der Seite. Nach dem Motto; was hat sie was ich nicht habe?

Männer wollen keinen Kumpeltyp als Freundin oder Frau, oft ist für Männer der Körper wichtiger als das Gesicht.
 
  • #11
[Mod.= gelöscht]
Also ich habe lieber freundliche Menschen um mich rum als runzelige Tussen. Schon allein diesen negativen Gedanken hier als Frage auszuschreiben, zeigt eindeutig, dass Du neidisch bist. Konzentriere Dich auf Dich und einen Mann, den Du finden magst. Nicht darauf was andere tun. Im Endeffekt hilft Dir das nicht bei der Partnersuche weiter, sondern wird Dich noch mehr verbittern. Zu jedem Topf findet man den passenden Deckel. Also nur Mut!
 
G

Gast

  • #12
Sieht sie den tatsächlich besonders gut aus im Sinne von hübsch oder schön? Oder geht es hier wirklich nur um die Aufmachung? Ich finde nämlich eigentlich gar nicht, dass Männer generell auf aufgemotzte Frauen stehen.
 
  • #13
Wie tlw. in der Vogelwelt. Der Eine ist bunt und schrill, und umwirbt den eher Farblosen, Stillen.
Bei den Vögeln ist das Männchen der "bunte Gockel" und das Weibchen die "graue Maus" - bei diesen Menschen halt umgekehrt, aber das gleiche Prinzip.

Jedem das Seine - es gibt halt verschiedene Frauen. Und verschiedene Formen und Ausdrucksweisen von Weiblichkeit. Die Einen lieben z.B. Lippenstift, Pumps und Minirock - andere Frauen dagegen gar nicht.
Das muß nicht immer auf "Männerfang" ausgerichtet sein, sondern die fühlen sich selber darin wohl.
Bei vielen Männern erregt es Aufmerksamkeit, und bei Manchen bleibt es "kleben".
 
G

Gast

  • #14
So eine hatte ich mal vor vielen Jahren als Freundin. Ich bin eine Frau.
Überall , wo wie hinkamen, fiel sie den Männern um den Hals und quietschte scheinbar begeistert.
Die Typen waren immer ganz hingerissen. Die haben sich, glaube ich, einfach geschmeichelt gefühlt bei so viel - wenn auch unechter - Begeisterung über ihre Person.
Ich vermute, dass diese Entzückens-Inszenierungen anstrengend waren. Aber sie brauchte die Reaktion der Männer für ihr Ego.

Wenn die Typen von der Bildfläche verschwunden waren, sage sie gern zu mir " Ach Gott, was will denn DER von mir ?"
 
G

Gast

  • #15
Jealous much? Die Männer mögen zwar natürliche Frauen aber keine grauen Mäuse und schonmal keine Frauen, die neidisch sind auf andere Frauen..... m37
 
  • #16
es ist schon erstaunlich das Manche behaupten gar nicht zu wissen von wem die FS redet..

soviel Naivität oder "Augen-zu" hätte ich nicht erwartet.. natürlich weiss hier JEDER ( inkl der Zielgruppe) um welche Frauentypen es geht.. die "gemacht hab ich nichts, aber gugg ma wie ich ausseh'" Truppe.. Die Mädels die noch nie einen Eimer Wasser von links nach rechts getragen haben..

warum die ankommen? na weil sich Jahrtausend alte "Beutetraditionen" zwar gewandelt aber nicht abgeschafft haben.. halbentblösste Brust, "(lust)Volle" Lippen und gut Sichtbare Heckpartie gehen direkt über das Rückrat am Gehirn vorbei, an die Urinstinkte der Männer..
 
G

Gast

  • #17
Das ist ein "Tussi"

Eine Tussi ist in der heutigen Zeit eine Frau, die Menschen nur nach dem Äußeren beurteilt, sich selber auch. Für eine Tussi ist es vollkommen egal, welche inneren Werte ein Mensch vorzuweisen hat, wenn er schon rein äußerlich nicht ihren Anforderungen genügt.

Sie selber ist mit ihrem Äußeren fast immer unzufrieden, zeigt aber nach außen vollkommenes Selbstbewußtsein.

Hatte ich schon ein paarmal die Bekanntschaft und ich achte sehr darauf solche Merkmale nicht mehr bei meinem Partner zu erkennen.
 
G

Gast

  • #18
Also so viel gehässige Antworten auf so eine verständliche Frage und so viel verständlichen Frust....

Die Wahrheit:
1. Lippenstift und soweiter sehen - gekonnt eingesetzt - gut aus. "Natürlich" ist ja wohl kein gutes Argument. Scheiße, Pilze und Krampfadern sind ebenso natürlich wie Gänsehaut, Grübchen oder ein Orgasmus, aber deswegen noch längst nicht schön.
2. Schönheit ist in der Welt konkurrierender privater Rechtspersonen ein zwar relativ (verglichen mit Geld oder Macht) machtloser, aber immerhin doch ein Trumpf, mit dem man wuchern kann, wenn denn nur Leute an einem gefallen finden, von denen man - bzw. vor allem die charakterisierten Frauen - sich einen Vorteil versprechen. Also suchen Sie meist auch nach den Männern mit Geld und Macht.
3. Umgekehrt ist die "Eroberung" eines solchen Paradiesvogels für den Eroberer auch mehr als der Genuss von Schönheit und Zuneigung, sondern ein fleischlicher Beweis seiner Vortrefflichkeit, so dass die Verlogenheit und Berechnung beider Seiten für beide Seiten keine Rolle spielt, solange Ihre Berechnungen nur aufgehen. Gala. Gong. Bunte. Und das tun sie, solange sie sich einen Zuwachs an Anerkennung versprechen.
4. Das ist brutal und ignorant, aber angemessen für Menschen, die diese Welt als persönliche Chance begreifen...(ausführungsbedürftig)
5. Das Gegenbild von Treue, angeblich "natürlicher" Gefühle und Empfindungen ist übrigens nicht weniger verlogen, weil es die Notgemeinschaft der kleinbürgerlichen Ehe und Ihrer romantischen Hoffnungen zum natürlichen, menschlichen an und für sich idealisiert und dabei vom Grund und Inhalt der Liebe schön abstrahiert: WDR 4! Liebe als Gegenentwurf zur Konkurrenz, der man nicht gewachsen ist.

Vorschlag:

(m 35)
 
  • #19
Also wenn ich ehrlich bin, verstehe ich nicht genau, welche Sorte von Frauen du gerade meinst (ich finde deine Beschreibung etwas dürftig). Das Bild, was ich nach deiner Beschreibung im Kopf habe, also die Sorte von Frauen ist in meinen Augen kein großer Männermagnet.
Ach, warum tun hier die Frauen als so würden sie nicht verstehen, welchen Typ Frau gemeint ist, wie Hallekeen es richtig beobachtet. Ist doch klar, welcher Typ Frau gemeint ist. Der Tussi Typ à la Victoria Backham, Lena Gehrke oder Sylvie van der Vaart, die mit ihrem Gekreische und gekünsteltem Getue allen nur auf den Geist gehen!
Warum willst du es verstehen, wenn du nicht so sein willst wie diese Frauen. Ich würde auch all diesen Frauen Falschheit unterstellen, denn dann kann man dir auch Neid unterstellen. Warum stehst du als Frau nicht auf den netten kleinen Kollegen mit der kleinen Halbglatze und den Bierbauch, warum willst du den groß gewachsenen Adonis, der die Führung an sich reist und dem alle folgen.
Es liegt in der Natur des Menschen etwas verstehen zu wollen, ohne es so sein zu wollen. Ich will auch verstehen, warum verheiratete Männer fremdgehen, ohne selber fremdzugehen. Warum du ihr daraus Neid unterstellst, ist mir ein Rätsel und was hat das mit einem kleinen Kollegen mit der Halbglatze zu tun?
Ich habe schon paar mal einen Spruch von Frauen gehört, wenn sie einer anderen Frau den Mann nicht gönnen; so schön ist sie nun auch wieder nicht. Wäre der Rock nicht so kurz, dann würde sie kein Mann beachten bla bla bla...
Warum diese unschuldig naive Frage? Stimmt auch, was die Frauen sagen. Klar wird die Frau, die Minirock trägt, sich den Mann angeln, den sie will und nicht die Hosenträgerin. Die Frauen sagen nur, was Sache ist. Sex sells! Und was verführt einen Mann wirkungsvoller, als entblösste Beine? Auch meine Schwester bekam mehr Tringeld als sie in einer Kneipe jobte und Minirock trug!
Männer wollen keinen Kumpeltyp als Freundin oder Frau, oft ist für Männer der Körper wichtiger als das Gesicht.
Das ist richtig, nur für eine sexuelle Affäre wollen die Männer eine sexy Verführerin. Bist du aber sicher, dass sie eine solche Frau als ernsthafte Partnerin in Betracht ziehen - ausser sie sind selber genauso gekünstelt und oberflächlich? Dann würden sie perfekt zusammen passen! Gesicht vs. Köprer. Ja, zur Not kann man ihr beim Sex das Gesicht mit einem Tuch zudecken. Einen grösseren Unsinn habe ich - mit Verlaub - noch nie gelesen. Eine übergewichtige Frau mit einem schönen Gesicht kann trainieren und abnehmen aber eine schlanke Frau mit hässlichem Gesicht kann nichts machen. Das Gesicht ist das erste worauf man schaut, es ist die Visitenkarte jedes Individuums! Das erste, was du im Winter an einer Frau in Dauenmantel siehst und das erste worauf du im Sommer auf dem Strand schaust. Beim Gespräch schaust du auch immer deinem Gegenüber ins Gesicht!
 
  • #20
Sowohl am Arbeitsplatz als auch im Privatleben gibt es ein paar Frauen, die ich für völlig unnatürlich halte. Wenn sie schon mit ihrer Sonnenbrille und dem roten Lippenstift auf mich zukommen, könnte ich mich übergeben. Und auch das Verhalten: Total gespielt und gestellt: Bussi hier, bussi da, immer im Mittelpunkt stehen und sich in Szene setzen. Sie haben jeden unwahrscheinlich gern und alles ist ja sooo toll. Und jedem Mann wird schöne Augen gemacht, nur um Selbstbestätigung zu bekommen.
Ich finde dieses Bussi-Bussi- Gehabe auch ganz furchtbar, allerdings sind es nicht so viele Männer, die dies beeindruckt, wie du denkst.

Natürlich erregt ein solcher Auftritt erst mal Aufmerksamkeit, egal ob positiv, oder negativ, man schaut halt staunend hin, mehr darfst du da zunächst nicht hinein interpretieren. Manche finden diese Frau tatsächlich einfach super, manche könnten kot..., so wie du, und ich selbst schaue mir ein solche Dame an und frage mich, welche Defizite sie wohl hat. (Genau wie die Herren, die dieses, für mich doofe, Getue mitmachen und auch noch toll finden.)

Zuletzt bleibt halt zusammen, was zusammen passt!

Zu deiner Beruhigung (und zu der, deines Magens): Die meisten Männer schätzen wohl eher die natürlich wirkende, gepflegte Frau.
 
G

Gast

  • #21
Natürlich kennt jeder diesen Typ. Auch ich frage mich, wo Männer da grad mal ihr Gehirn gelassen haben, wenn sie auf solche Tussies abfahren. Wahrscheinlich sind die ganzen Gehirnzellen grad mal etwas nach unten gerutscht.
Aber Neid - nein, neidisch bin ich ganz sicher nicht auf diese Frauen und ich bin mir sicher, dass auch die FS nicht neidisch ist. Neid ist es, wenn man etwas auch gerne haben möchte. Aber ich möchte weder dieses Leben führen noch diese Männer abschleppen. Ich kann mich so herrichten, habe jahrelang nebenher als Schauspielerin gearbeitet und es würde mir nicht schwer fallen, mich so zu schminken und mich auch so zu benehmen. Aber wozu? Um dieser Art Männer zu gefallen? Ich hätte lieber einen Mann, der seine Urinstinkte im Griff hat.
 
  • #22
es ist schon erstaunlich das Manche behaupten gar nicht zu wissen von wem die FS redet..
Naja dann bin ich halt naiv, weil ich bin mir da nicht zu 100% sicher welchen Frauentyp die FS mein. Also zu mindestens meint sie nicht, die frustrierten, sich in alles reinfressenden, gehässigen Zicken, die es nicht ertragen können, wenn ein Mann oder viele Männer, halt auch gewisse Vorstellungen von einer Frau haben und sie die nicht erfüllen.

Also die Gehässigkeit und der Neid ist erheblich schlimmer und macht eine Frau viel unattraktiver als jedes künstlich aufgesetzte Gehabe.

Auch das Wort Tussi, was ist das genau für eine Frau? Was für den einen schon eine Tussi ist, ist für den anderen noch keine. Außerdem woher kommt das Wort Tussi. Es leitet sich von Thusnelda ab und geht über das Wort Tuscheln. Also ist eine Tussi eine Frau, über die hinter ihrem Rücken gelästert wird, ob nun aus Neid oder weil die Frau wirklich unmöglich ist, oder weil ein Mann nie an diese Frau rankommt. Thusnelda: http://de.wikipedia.org/wiki/Thusnelda .

Also man sollte definitiv etwas fortsichtig sein, wenn man mit Wörtern um sich schmeißt, weil ersten ist es anders und zweitens als man denkt. Hier werden Frauen verurteil, weil sie angeblich wegen dem und dem Aussehen, den oder den Charakter haben und Menschen nach Äußerlichkeiten beurteilen aber was macht ihr bei diesen Frauen, ihr beurteilt sie auch nach ihrem Aussehen. Also was macht euch zu besseren Menschen. Ganz genau nichts.
 
G

Gast

  • #23
es ist schon erstaunlich das Manche behaupten gar nicht zu wissen von wem die FS redet..

soviel Naivität oder "Augen-zu" hätte ich nicht erwartet.. natürlich weiss hier JEDER ( inkl der Zielgruppe) um welche Frauentypen es geht.. die "gemacht hab ich nichts, aber gugg ma wie ich ausseh'" Truppe.. Die Mädels die noch nie einen Eimer Wasser von links nach rechts getragen haben..

warum die ankommen? na weil sich Jahrtausend alte "Beutetraditionen" zwar gewandelt aber nicht abgeschafft haben.. halbentblösste Brust, "(lust)Volle" Lippen und gut Sichtbare Heckpartie gehen direkt über das Rückrat am Gehirn vorbei, an die Urinstinkte der Männer..
Guter Beitrag. Genauso sehe ich das auch.

#all, mit Randbemerkung Neid; so ein Schmarn! Warum sollte die Fs neidisch sein? Auf Laute, oberflaechige, aufgetakelte, quietschende Spezies?

#1, Du hast bestimmt auch einen FB Account mit 500 Freunden von denen Du wahrscheinlich nur 10% kennst und 30 Urlaubsfotos in leichter Kleidung.

Liebe FS. Diese Frauen sind zum Feiern gut und evtl. Sogar noch fürs Stadion. Und wie

#7 schreibt, man kann sich gut mit ihnen unterhalten. Das sagen Maenner, die eher nicht mit viel Selbstbewusstsein gesegnet sind.

Sei gewiss, Männer die auf sich halten, werden sich in letzter Instanz gegen diesen Typ Frau entscheiden. Gerade auch die, die geschäftlich sehr gefordert sind, brauchen eine Frau an ihrer Seite, die sie repräsentieren und Laute Frauen tun das einfach nicht.

w45
 
G

Gast

  • #24
Überall , wo wie hinkamen, fiel sie den Männern um den Hals und quietschte scheinbar begeistert. ... Die Typen waren immer ganz hingerissen. Die haben sich, glaube ich, einfach geschmeichelt gefühlt bei so viel - wenn auch unechter - Begeisterung über ihre Person. ... sie brauchte die Reaktion der Männer für ihr Ego.

Wenn die Typen von der Bildfläche verschwunden waren, sage sie gern zu mir " Ach Gott, was will denn DER von mir ?"
Verdachtsdiagnose:
ausgeprägte "Histrionische Persönlichkeitsstörung" - tragische Fälle,für sich selbst und für ihre Partner (besonders): denn - was bleibt, wenn sie erst einmal zu verwelken beginnen? Leere...
 
G

Gast

  • #25
Ich habe es mal ausprobiert mehr Tussi zu werden, d.h. mehr auf diese Äußerlichkeiten zu achten und mehr an mir zu arbeiten. Hat funktioniert, der Pflegeaufwand lohnt sich, ich fühle mich besser und lache mehr Menschen an. Deswegen bin ich noch lange keine Tussi, aber ich weiss jetzt was ich tun kann und wie es sich anfühlt.
Die Reaktion der Männerwelt was positiv. Wieso nicht?
 
G

Gast

  • #26
Manche 'natürlliche' Frau denkt vielleicht, dass ein zurückhaltendes Auftreten und ein dezentes Outfit den Wunsch wecken, ihr inneres Wesen zu ergründen. Aber das ist ein romantischer Irrtum. Denn:

Warum sollte ich als Mann am Arbeitsplatz ausgerechnet jene Frauen ansprechen, deren betont zugeknöpft-professionelle Erscheinung und Kommunikationsweise doch gerade vermuten lässt, dass sie nicht angesprochen werden wollen?

Um ihre "inneren Werte" kennenzulernen? Dass aufgebrezelte und kommunikative Frauen immer heimtückisch, graue Mäuse hingegen immer total nett sind, ist doch überhaupt nicht gesagt! Die graue Maus, "wenn man sich erstmal die Mühe macht, sie richtig kennenzulernen", kann sich ebenso gut auch einfach nur als sauertöpfisch, verbissen und dünkelhaft erweisen.

m (38)
 
  • #27
Ich habe es mal ausprobiert mehr Tussi zu werden, d.h. mehr auf diese Äußerlichkeiten zu achten und mehr an mir zu arbeiten. Hat funktioniert, der Pflegeaufwand lohnt sich, ich fühle mich besser und lache mehr Menschen an. Deswegen bin ich noch lange keine Tussi, aber ich weiss jetzt was ich tun kann und wie es sich anfühlt.
Die Reaktion der Männerwelt was positiv. Wieso nicht?
Hier geht es nicht nur um Äusserlichkeiten. Jede Frau kann sich schön pflegen und schminken und schöne modische Kleider tragen, ohne eine Tussi zu sein. Es ist ihr übertriebenes affektiertes Getue, die sie zu einer Tussi macht. Wenn du nicht kreischend vor Begeisterung jedem Mann um den Hals fällst, wenn du nicht jedem zeigst wie wunderbar und toll er ist, dann bist du keine. Denn würdest du jeden Menschen wirklich gut kennen, würdest du feststellen, dass nicht jeder so toll ist und wärest fähig die emfundene Antipathie gefühlsmässig zum Ausdruck zu bringen. Alle Menschen kannst du nicht mögen und nicht alle können dir gleich sympathisch sein.

Alles andere ist Realitätsverlust!
*
 
G

Gast

  • #28
Liebe Damen,

man soll ja aus dem Äußeren eines Menschen nicht 1:1 auf dessen Inneres schließen. Ich persönlich gehe davon aus, dass ein freundliches Wesen und eine gewisse Extrovertiertheit nicht automatisch auf Oberflächlichkeit schließen lassen. Es muss sich im weiteren Gespräch zeigen, wie der betreffende Mensch so ist.
Signalisiert jemand, dass sie oder er gerne mit anderen Menschen kommunizieren möchte (Kleidung, Auftreten, ...), so erleichtert das eben den ersten Kontakt. Was daraus wird, ja das zeigt sich auf den zweiten, dritten, vierten Blick,....

m(39)
 
G

Gast

  • #29
Ohne jetzt die ganze LIste der Antworten zu lesen ...
Sieh es dorch mal wie im Theater. Da muss mann spielen, da muss man üben. Es wäre falsch auf das super Drehbuch zu warten oder auf die super Rolle zu warten und Rollen, die einem nicht echt vorkommen, von vorn herein abzulehnen. So wird man es auf keiner Bühne weit bringen, auch nicht auf der Bühne des Lebens.
Flirten ist angeboren. Und es ist nur allzu natürlich, wenn jemand ein Flirtangebot annimmt und mitflirtet. Dabei muss man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Es ist ein bisschen wie beim Spiel. Und es ist angemessen, wenn sich die Beteiligten ein bisschen Mühe geben.
So Etwas liegt mir nicht, das ist nichts für mich werden jetzt viele sagen.
Immerhin haben solche Leute schon erkannt, dass "so Etwas" möglich ist, das das Spiel seine Berechtigung hat und nicht nach den Kategorien richtig/falsch oder echt/unecht unterworfen ist.
und als Schlusswort: Flirten kann man lernen.
 
G

Gast

  • #30
Natürliche Frauen sind nicht gleich dezent und hochgeschlossen gekleidet. Ich kenne haufenweise natürliche Frauen die sehr hübsch und sexy gekleidet sind. Der unterschied ist eben, sie geben sich natürlich und nicht gekünstelt. Und das sind definitiv die Frauen die ich bevorzuge.
m37
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.