Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Warum springt nie der Funke?

Liebe Community,

wie ist das bei euch mit dem Funken? Ich bin weiblich und 30 Jahre alt und immer, wenn ich Dates habe läuft es einfach gleich ab. Aus meiner Perspektive läuft soweit alles gut, man versteht sich, ist auf einer Wellenlänge und irgendwann kommt es dann zum küssen. Soweit so gut. Nach weiteren Treffen, manchmal Sex und manchmal auch nicht, reagieren die Herren immer gleich: "Es fühlt sich nur freundschaftlich an", "Der Funke ist nicht übergesprungen" usw.

Ich kann das ja durchaus verstehen, aber langsam frustriert es mich, das es wie ein Muster immer gleich abläuft. Von den Herren kommt immer, das sie mich sehr mögen, attraktiv und hübsch finden. Ob das jetzt Ausreden sind oder ehrliche Antworten lassen wir jetzt mal so stehen - das kann man ja nie genau wissen.

Aber was braucht es denn - vor allem von männlicher Seite - das dieser Funke springt?
Ich habe mir selbst auch bereits diese Frage gestellt und bei mir ist es so, dass ich vertrauen zu der Person brauche, dass ich eine schöne Zeit mit dieser Person verbringe und einfach Spaß zusammen. Das ich mich schon auf das nächste Treffen freue. Ich muss mich mit diesem Menschen gut unterhalten können und das Gefühl haben der andere versteht mich. Und natürlich muss da auch eine körperliche/optische Anziehung/Attraktivität da sein.

Ich verkanlle mich wirklich nicht schnell, aber wenn es passiert dann steh ich immer alleine damit da, weil beim Gegenüber dieser Funke eben nicht gesprungen ist und das obwohl es den Anschein hat, das der Mann auch eine tolle Zeit bei unseren Treffen hatte und das alles. Am Ende bin ich einfach immer nur der "Kumpeltyp" oder "Gefriendzoned". Und das verstehe ich einfach nicht, weil wenn ich jemanden attraktiv finde und küssen will, dann kann das doch vom Gefühl her nicht mehr freundschaftlich sein, oder...?

Vielen Dank schon mal für Antworten!
 
  • #2
Ich verkanlle mich wirklich nicht schnell, aber wenn es passiert dann steh ich immer alleine damit da, weil beim Gegenüber dieser Funke eben nicht gesprungen ist und das obwohl es den Anschein hat, das der Mann auch eine tolle Zeit bei unseren Treffen hatte und das alles. Am Ende bin ich einfach immer nur der "Kumpeltyp" oder "Gefriendzoned". Und das verstehe ich einfach nicht, weil wenn ich jemanden attraktiv finde und küssen will, dann kann das doch vom Gefühl her nicht mehr freundschaftlich sein, oder...?

Vielen Dank schon mal für Antworten!
Wenn dir das IMMER wieder passiert und du so attraktiv bist wie du dich beschreibst kann dein Misserfolg leider nur an dir selbst liegen.

Du kannst garantiert nichts machen, dass du deinen Auserwählten besser gefällst. Jede Anstrengung in dieser Richtung wäre Zeitverschwendung.

Was du aber ändern kannst ist deine Männerauswahl.

Die Argumentation, dass du dich nur in einen bestimmten Männertyp verlieben kannst zählt nicht, denn Du scheinst Dich dann nur in letztlich unerreichbare Männer zu verlieben und vermeidest daher selbst Beziehung.

Die Ursachen für so ein Verhalten liegen regelmäßig bei Glaubenssätzen die einem als Kind eingeprägt wurden. Gelangt man zu Bewusstsein über diese Glaubenssätze kann man sie mit Glück und Arbeit modifizieren.
 
  • #3
Eine Erklärung wäre, dass du sehr stark nach Optik, Körpergröße und Status sortierst und Männer willst die optisch gesehen nicht zu dir passen. Eine andere Erklärung wäre, dass du unbewusst Menschen auswählst, die dich ablehnen. Wobei ich eher auf die zweite Erklärung tippe.

Eine Frage an dich: Hattest du schon eine ernsthafte Beziehung und gab es mal einen Mann in deinem Leben, der dich wirklich begehrte und mit dir zusammen sein wollte und wenn ja, wie hast Du darauf reagiert?
 
  • #4
Ich habe mir selbst auch bereits diese Frage gestellt und bei mir ist es so, dass ich vertrauen zu der Person brauche, dass ich eine schöne Zeit mit dieser Person verbringe und einfach Spaß zusammen.
Du möchtest letztlich Geborgenheit und Sicherheit. Das macht für eine Frau aus evolutionsbiologischer Sicht ja auch Sinn.
Dann schließt du aber von dir auf die Männer.Ich glaube hier liegt der Denkfehler.

Männer sind doch irgendwo auch Abenteurer, Eroberer und Jäger.
Wenn du also zuviel Sicherheit gibst, (weil du das für dich gutfindest), ist das für die Männer eher öde und langweilig.

Die Jagd ist das Spiel, was Spass macht. Etwas Ungewissheit, ob er dich eingefangen hat oder nicht. Einfach nicht zu durchschaubar, nicht zu anhänglich sein, vielleicht ein bisschen widersprüchlich. Nicht so schnell emotional verfügbar sein... dann verlieben sie sich auch.

Kennst du das nicht, dass Männer sich in dich verlieben, von denen du nichts willst?

Du musst dich den anderen anfangs gegenüber nur genauso verhalten wie denen gegenüber, von denen du nichts willst.
 
  • #5
Eine Erklärung wäre, dass du sehr stark nach Optik, Körpergröße und Status sortierst und Männer willst die optisch gesehen nicht zu dir passen. Eine andere Erklärung wäre, dass du unbewusst Menschen auswählst, die dich ablehnen. Wobei ich eher auf die zweite Erklärung tippe.

Eine Frage an dich: Hattest du schon eine ernsthafte Beziehung und gab es mal einen Mann in deinem Leben, der dich wirklich begehrte und mit dir zusammen sein wollte und wenn ja, wie hast Du darauf reagiert?
Auch diese Ideen (Auswahl nach Status bzw. von abgeneigt Männern) zielen auf Beziehungsvermeidung durch regelmäßige Fehlauswahl.

Es macht Sinn mit sich selbst zu klären warum man welchen Männertyp auswählt und was die tieferen Ursachen dafür sein können.

Kennst du das nicht, dass Männer sich in dich verlieben, von denen du nichts willst?

Du musst dich den anderen anfangs gegenüber nur genauso verhalten wie denen gegenüber, von denen du nichts willst.
Das wäre dann die weibliche Pick up Artist Variante. Spielchen spielen. Übertreibt man das landet man regelmäßig in Hormon pushenden Dramen (was allenfalls nur kurz Spaß macht) aber weniger in stabiler Partnerschaft.

Etwas zieren finde ich ok. Aber ich denke @Zebra05 dies machst du sowieso schon. Aber letztlich scheint das bisher auch nur zu suboptimalen Ergebnissen zu führen.
 
  • #6
Es sind nach außen orientierte Spielchen, die sich mit dem eigentlichen Innenleben der Gefühle nicht übereinstimmen! Lerne dich kennen, arbeite an deiner Persönlichkeit, reflektiere und schaue nach innen und du wirst selbst die Lösung für dich finden können!
 
  • #7
Wenn es Dir immer wieder passiert, finde ich das auffällig. Ich vermute, Du triffst Dich mit überhaupt nicht passenden Männern. Entweder weit über Deinem Status (was Bildung, Job, Lebensumfeld betrifft) oder aber relativ beliebig mit welchen, die ansonsten überhaupt nicht passen.

Es gibt sicher für jeden Mann Frauentypen, die für eine Partnerschaft eben einfach nicht passen. Dann springt der "Funke" überhaupt nicht über.

Ich habe mir selbst auch bereits diese Frage gestellt und bei mir ist es so, dass ich vertrauen zu der Person brauche, dass ich eine schöne Zeit mit dieser Person verbringe und einfach Spaß zusammen. Das ich mich schon auf das nächste Treffen freue. Ich muss mich mit diesem Menschen gut unterhalten können und das Gefühl haben der andere versteht mich. Und natürlich muss da auch eine körperliche/optische Anziehung/Attraktivität da sein.
Mir persönlich klingt das ehrlich geschrieben zu flach. Ich vermute, du triffst Männer, die das auch so empfinden. Ich kann aber nicht beurteilen, was für Männer Du triffst. Kannst Du Beispiele beschreiben (im Sinne der oben genannten Kriterien)?
 
  • #8
wenn ich Dates habe läuft es einfach gleich ab. Aus meiner Perspektive läuft soweit alles gut, man versteht sich, ist auf einer Wellenlänge und irgendwann kommt es dann zum küssen.
Ich bin verwirrt. Einerseits verknallst Du Dich nicht schnell, andererseits sind fast alle Männer, die Du datest, gut genug, um mit ihnen ins Bett zu gehen? Du springst an, wenn Dir auch nur eine Kleinigkeit an Interesse entgegengebracht wird?
Und das verstehe ich einfach nicht, weil wenn ich jemanden attraktiv finde und küssen will, dann kann das doch vom Gefühl her nicht mehr freundschaftlich sein, oder...?
Nein, sexuelle Anziehung ist auch noch da! Aber das hat nichts mit verlieben etc. zu tun. Das ist nicht da.
ErwinM, 51
 
  • #10
In Deinem anderen Thread hast Du Dich als ruhig und ausgeglichen beschrieben. Dein Ex meinte, er hätte keinen Respekt vor Dir gehabt. Vielleicht ist es das, also dass Du für die Männer sehr leidenschaftslos rüberkommst?
Ich bin sicher, die Männer haben keine Lust auf eine Dramafrau, die rumzickt und stresst. Aber sie müssen ja neugierig auf den Menschen sein.

Kannst Du Flirten?

Vielleicht ist das aber auch gar nicht Dein Typ Mann, der eher auf Frauen steht, die nicht so ausgeglichen rüberkommen (können sie ja trotzdem sein und haben vielleicht mehr Lebhaftigkeit, oder wie man das nennen will).
Also vielleicht brauchst Du einen Mann, der ebenfalls so ist wie Du, der keine ungewisse Werbungsphase mit Spannung und Spiel haben will, sondern erstmal Vertrauen aufbauen usw.. Aber würde er sich bei einer Singlebörse anmelden? Ich glaube, der nimmt eher, was sich ihm im RL bietet, weil er Singlebörsen und dergleichen zu anstrengend findet oder sich sagt, dass er SO sowieso nicht rausfinden kann, ob die Frau geeignet ist. Er muss sie vielleicht ohne Beziehungsabsicht kennenlernen und sehen, wie sie ist, damit er sich verlieben kann.
Ich weiß ja nicht, wo Du die Männer, die Du datest, kennenlernst, aber vielleicht sind das Menschen, die Deinem Wesen gar nicht entsprechen, sondern mehr Flirt und Jagd haben wollen.

Sind die überhaupt an einer länger gehenden Sache interessiert, ist ja auch noch die Frage. Vielleicht wollen sie Sex mit möglichst vielen Frauen. Oder sie haben so überzogene Vorstellungen, dass ihnen nach dem Sex dann auffällt, dass sie doch noch ein bisschen weitersuchen wollen.

Und natürlich muss da auch eine körperliche/optische Anziehung/Attraktivität da sein.
Wenn die da ist, versteckst Du dann, dass Du ihn sexy findest, oder ziehst Du ihn mal mit Blicken aus? Letzteres könntest Du mal machen, dann bekommt die Konversation eine erotischere Stimmung. Wenn Du Begierde zurückhältst, "trocknest" Du ja die Erotik, die ohne Worte entstehen kann, gleich aus.
Es ist ja nicht das Aussehen allein, es ist auch sehr die Art, ob einer oder eine sexy ist oder nicht. Es ist noch wichtiger, "das gewisse Etwas", also die Art zu haben, als das Aussehen, wenn es um Attraktivität geht. Ich vermute, dass Frauen, die von Männern (ehrlich und nicht als Ausrede für irgendwas) in die Freundschaftszone geschoben werden, immer unerotisch rüberkommen. Mann will sie nicht verführen, weil sie so wirken, als ginge das nicht.

Kommst Du sehr vernünftig rüber und die Männer denken erst, dass da noch ein Abgrund oder eine Wildheit sein muss, die aber nicht da ist? Also dass er dann denkt, er hätte quasi schon alles von Dir gesehen, wenn ihr Sex hattet?
 
  • #11
Am Ende bin ich einfach immer nur der "Kumpeltyp" oder "Gefriendzoned".
Es könnte daran liegen, dass man zu gefällig ist. Zu locker, zu humorvoll, zu unkompliziert, zu angepasst.
Der Mann bekommt sofort Geborgenheit, Aufmerksamkeit, Sex, gutes Essen usw. usf. Das ganze just in Time. Die perfekte "Schwiegertochter" für Mama.
Ich denke, man darf ruhig etwas unbequem und geheimnisvoll sein am Anfang. Dann macht es manch Mann Spaß verschiedene Facetten zu entdecken.
Umgekehrt ist das genauso. Das ist evtl dieses Bad-Boy/Bad-Girl Phänomen. Bedeutet nicht, dass man schlechte Charakterzüge haben müsste. Es bedeutet, dass man nicht sofort durchschaubar ist und auch einzigartig. Sehnsüchte wecken und ein bisschen spielen.
Wie eine Katze, die die Maus erst bissl quält, bevor sie sie frisst.
Oder einem ist das zu doof, dass man sich rar machen muss, damit der Andere auch das "Vermissen" spürt.
Dann sollte man sich jemanden suchen, bei dem der Funke sofort überspringt.
 
  • #12
Mich würde hier interessieren, ob bei dir denn der Funke überspringt und wenn ja, wann ? Was findest du an den Männern reizvoll?

Ich habe eine gute Freundin, die ebenso für viele Männer eher der „Kumpeltyp“ ist.
Sie sagt selbst über sich, dass sie „als Frau“ kaum wahrgenommen wird von Männern.

Bei ihr liegt es definitiv daran, dass sie der Typ „graue Maus“ ist. Sie ist halt sehr ruhig, sehr angepasst, hält wenig von Weiblichkeit und macht es Männern allgemein viel zu leicht.

Gleichauf findet sie extravertierte Männer sehr anziehend, die in vielen Punkten das Gegenteil von ihr sind.

Ich glaube, dass sie dadurch wenig respektiert wird von Männern, weil sie keine eigenen Standards besitzt, keine Grenzen setzt, schlicht keinen eigenen Kopf hat. Da fehlt den meisten der Reiz und die Herausforderung ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich denke, die Männer meinen, dass sie sich verlieben wollen, und das tun sie halt nicht, obwohl du nett und hübsch bist. Ich habe auch einige männliche Freunde, die interessant und sympathisch, lustig, nett und auch gutaussehend sind, trotzdem verliebe ich mich nicht, es sind nur Freunde.
Ich sehe das Problem beim Online-Dating, wo alles aufs Verlieben ausgerichtet ist und die Erwartungshaltung existiert: "Es muss jetzt passieren, wenn ich mich nach dem dritten Date nicht verliebt habe, wird es nichts." Im echten Leben dagegen, wenn man sich z.B. bei der Arbeit oder einem Hobby kennenlernt, sieht man sich vielleicht ein Jahr und lernt sich erstmal nach und nach kennen, bevor sich dann tiefere Gefühle entwickeln. Man sucht ja auch nicht aktiv danach, es passiert einfach oder entwickelt sich, da stellt sich gar nicht so die Frage, ob es passt und "reicht" oder nicht, sondern man verliebt sich oder nicht. Wenn du dich dagegen mit Unbekannten bewusst und gezielt für ein Date verabredest, weil beide von Traumpartner und Beziehung träumen, gibt es da ganz andere Ansprüche und eine viel größere Erwartungshaltung. Vor allem soll sich alles schnell entwickeln, denn man hat ja ein konkretes Ziel ...

An dir selbst musst du nichts ändern, es hat sich halt nur bisher keiner der Date-Partner in dich verliebt.
 
  • #14
Die Argumentation, dass du dich nur in einen bestimmten Männertyp verlieben kannst zählt nicht, denn Du scheinst Dich dann nur in letztlich unerreichbare Männer zu verlieben und vermeidest daher selbst Beziehung.
Alle Männer die ich getroffen habe waren anders vom Typ her. Sowohl optisch als auch charakterlich. Klar gibt es bestimmte Dinge, die mir einfach wichtig sind.


Eine Erklärung wäre, dass du sehr stark nach Optik, Körpergröße und Status sortierst und Männer willst die optisch gesehen nicht zu dir passen. Eine andere Erklärung wäre, dass du unbewusst Menschen auswählst, die dich ablehnen. Wobei ich eher auf die zweite Erklärung tippe.

Eine Frage an dich: Hattest du schon eine ernsthafte Beziehung und gab es mal einen Mann in deinem Leben, der dich wirklich begehrte und mit dir zusammen sein wollte und wenn ja, wie hast Du darauf reagiert?
Ja klar schaue ich auch nach Optik, wer tut das nicht. Aber am Ende sind mir andere Punkte wichtiger. Mein Ex-Freund war sogar etwas kleiner als ich und optisch nicht unbedingt mein Typ, aber es hat für mich einfach gepasst und ich hab mich verknallt.

Die Jagd ist das Spiel, was Spass macht. Etwas Ungewissheit, ob er dich eingefangen hat oder nicht. Einfach nicht zu durchschaubar, nicht zu anhänglich sein, vielleicht ein bisschen widersprüchlich. Nicht so schnell emotional verfügbar sein... dann verlieben sie sich auch.

Kennst du das nicht, dass Männer sich in dich verlieben, von denen du nichts willst?
Ich halte nicht wirklich was von solchen Spielchen. Und ich finde mich auch nicht needy oder anhänglich. Klar möchte ich, dass was vom Mann kommt, aber wenn ich Lust auf ein Treffen habe, dann frag ich auch einfach. Ich schreibe aber auch nicht immer sofort zurück oder bin immer sofort verfügbar, was nichts mit spielen zu tun hat, sondern einfach daran liegt, das ich ein Leben habe und nicht immer die Zeit sofort zu antworten. Also ich würde sagen hier ist alles recht ausgeglichen und es ist Freiraum zum "jagen" da, nur nicht in dem Maße wie jemand der sich künstlich zierrt.

Es sind nach außen orientierte Spielchen, die sich mit dem eigentlichen Innenleben der Gefühle nicht übereinstimmen! Lerne dich kennen, arbeite an deiner Persönlichkeit, reflektiere und schaue nach innen und du wirst selbst die Lösung für dich finden können!
Ich arbeite an mir, seit ich 16 bin und war auch etwas über ein Jahr in Therapie. Habe ne zeitlang auch fast täglich meditiert. Gehe auch meinen Zielen und den Sachen auf die ich Lust habe nach, was ja reichen sollte um sich selbst kennenzulernen. Bisher habe ich nur leider noch keine Antwort finden können.
 
  • #15
Wenn es Dir immer wieder passiert, finde ich das auffällig. Ich vermute, Du triffst Dich mit überhaupt nicht passenden Männern. Entweder weit über Deinem Status (was Bildung, Job, Lebensumfeld betrifft) oder aber relativ beliebig mit welchen, die ansonsten überhaupt nicht passen.

Mir persönlich klingt das ehrlich geschrieben zu flach. Ich vermute, du triffst Männer, die das auch so empfinden. Ich kann aber nicht beurteilen, was für Männer Du triffst. Kannst Du Beispiele beschreiben (im Sinne der oben genannten Kriterien)?
Ja, ich finde das ja auch auffällig. Wie oben beschrieben sind die Männer unterschiedlich in optik und auch allem anderen. Manchmal haben wir den gleichen Abschluss, manchmal hat er einen höheren oder sogar auch schon einen niedrigeren gehabt. Auch vom Lebensstil her wars relativ ähnlich. Der letzte Typ und ich hatten viel gemeinsam, hatten gleiche Interessen, fast den gleichen Bildungsweg (nur er mit Bachelor, ich mit Master, aber das sollte kein Drama sein) haben stundenlang reden können, so das man gar nicht gemerkt hat wie die Zeit vergangen ist, wir beide lieben reisen usw. Also das sind jetzt nur paar Beispiele aber im großen und ganzen würde ich sagen wir waren auf Augenhöhe. Was muss für dich passieren, damit es funkt?

Ich bin verwirrt. Einerseits verknallst Du Dich nicht schnell, andererseits sind fast alle Männer, die Du datest, gut genug, um mit ihnen ins Bett zu gehen? Du springst an, wenn Dir auch nur eine Kleinigkeit an Interesse entgegengebracht wird?

Nein, sexuelle Anziehung ist auch noch da! Aber das hat nichts mit verlieben etc. zu tun. Das ist nicht da.
ErwinM, 51
Ich habe nicht mit jedem, den ich gedatet habe auch geschlafen...deshlab ja auch MANCHMAL sex und manchmal auch NICHT. Mit dem letzen Typen hab ich erst nach dem 10. Date geschlafen. Also ich denke nicht, dass das darauf hinweist, dass ich sofort für jeden verfügbar bin, wenn es nur ein bisschen Interesst gibt.
Natürlich ist sexuelle Anziehung nicht gleich verlieben. Das ist mir klar. Nur wenn soweit alles gut läuft, die Anziehung da ist, man sich super versteht (gleiche Ansichten, Interessen usw.) was muss denn dann passieren, damit es das Freundschaftslevel übersteigt?
 
  • #16
In Deinem anderen Thread hast Du Dich als ruhig und ausgeglichen beschrieben. Dein Ex meinte, er hätte keinen Respekt vor Dir gehabt. Vielleicht ist es das, also dass Du für die Männer sehr leidenschaftslos rüberkommst?
Ich bin sicher, die Männer haben keine Lust auf eine Dramafrau, die rumzickt und stresst. Aber sie müssen ja neugierig auf den Menschen sein.

Kannst Du Flirten?
Hey Void, nett mal wieder von dir zu hören ;)
Also als leidenschaftslos würde ich mich nicht sehen. Ja ich bin eher ein ruhiger Mensch und recht ausgeglichen. Das stimmt. Habe aber auch eine aufgeweckte Seite, wenn ich bei Menschen bin, mit denen ich mich einfach gut verstehe. Und ich habe auch Leidenschaft und Freude. Meine Freunde haben mich schon als Lebensfrohen Menschen und abenteuerlustig beschrieben.

Eventuell ist das mit dem Flirten ein Punkt. Wenn ich einen Mann echt gut finde oder merke, dass das mehr für mich ist als Freundschaft, dann werde ich eher schüchtern, wenn es darum geht zu küssen oder körperlich zu werden. Aber nur solange ich noch nicht einschätzen kann, woran ich bei dem Mann bin. Sobald die Fronten geklärt sind, ändert sich das auch wieder und ich werde proaktiver. Aber das könnte natürlich ein guter Punkt sein.

Die Männer, die ich gedatet habe sind entweder aus dem realen Leben (beim weggehen, auf der Arbeit, beim reisen, bei Workshops/Meetups kennengelernt) oder von Tinder (ja ich weiß über die Vorurteile dieser App bescheid, hatte mich auch nur beim ersten Lockdown angemeldet und die App nach 5 Monaten auch wieder gelöscht). Auf jeden Fall habe ich sie auf unterschiedlichen Wegen kennengelernt ;)

Mir hat man mal gesagt, dass ich anfangs sehr brav wirke, aber sobald man mich kennenlernt merkt, das ich eigentlich nicht so brav bin sondern eher eine Pipi Langstrumpf. Ich bin ruhig und ausgeglichen, aber bei den richtigen Leuten bin ich viel am Quatschen und kann auch schlagfertig und sehr frech sein. Ich mache gern Scherze oder sage etwas (oft auch unbewusst), was die Leute zum lachen bringt. Ich bin abenteuerlustig (kletter, tauche, reise gerne) Meistens mache ich einfach mein eigenes Ding und verfolge meine Ziele und mache worauf ich eben Lust habe. Bin aber trotzdem immer für die Menschen da, die mir wichtig sind und pflege meine Freundschaften. Mit mir könnte man Pferde stehlen und wenn ich jemanden gern hab, reise ich für die Person auch um die Welt oder sonst wohin. Natürlich hab ich auch schlechte Eigenschaften, die ich auch gern aufzählen kann, falls nötig
 
  • #17
Nur wenn soweit alles gut läuft, die Anziehung da ist, man sich super versteht (gleiche Ansichten, Interessen usw.) was muss denn dann passieren, damit es das Freundschaftslevel übersteigt?
Meine Frage an Dich ist jetzt, ob Du schon jemals richtig verliebt gewesen bist? Was Du oben beschreibst, ist nicht verlieben.
Was muss für dich passieren, damit es funkt?
Unvorhersehbar! Das kann ein Blick sein, eine Geste, ein wortloses Verstehen, und es macht klick. Oder auch nicht. Hat zumindest bei mir mit gleicher Wellenlänge oder sexueller Anziehung nichts zu tun. Wobei diese beiden Dinge dem verlieben natürlich förderlich sind.
ErwinM, 51
 
  • #18
Ich arbeite an mir, seit ich 16 bin und war auch etwas über ein Jahr in Therapie. Habe ne zeitlang auch fast täglich meditiert. Gehe auch meinen Zielen und den Sachen auf die ich Lust habe nach, was ja reichen sollte um sich selbst kennenzulernen. Bisher habe ich nur leider noch keine Antwort finden können.
Vielleicht bist Du einfach weiter als die Männer, die selbst noch Spielchen spielen und haben wollen. Wenn Du wirklich richtig ausgeglichen bist, Deine Ziele setzt und verfolgst, musst Du vielleicht nichts ausgleichen durch Projektionen auf den anderen und bietest daher auch keine Projektionsfläche, z.B. die Unerreichbare oder die Spielerin oder was auch immer diese Männer von einer Frau erwarten, um ein unbewusstes Eroberungsprogramm zu fahren?
Dann "antwortest" Du nicht richtig auf die "Reizversuche".
Mich versuchte mal einer eifersüchtig zu machen, indem er was sagte wie, er kümmere sich um "xy", xy war ein Frauenname. Hatte er seinem Auto gegeben, und da das ableitbar war für mich, bin ich nicht drauf eingestiegen und habe nicht hysterisch gefragt "WER ist das". Er klärte es dann auf und als ich sagte, dass ich es mir dachte, dass er sein Auto so nennt, war er sauer.

nur er mit Bachelor, ich mit Master, aber das sollte kein Drama sein
SOLLTE nicht, aber das legst ja nicht Du allein fest. Es bringt nichts zu ignorieren, dass Männer eher Egoprobleme damit haben, wenn die Frau einen höheren Abschluss hat, als Frauen im umgekehrten Fall.

Ich schreibe aber auch nicht immer sofort zurück oder bin immer sofort verfügbar, was nichts mit spielen zu tun hat, sondern einfach daran liegt, das ich ein Leben habe und nicht immer die Zeit sofort zu antworten.
Hm, auch ein Punkt für Spekulationen: Fühlt sich der Mann irgendwo in Deinen Zeitplan reingeschoben, weil Du so wichtige andere Dinge zu tun hast? Ich bin nun 50, aber vielleicht gilt auch in jüngeren Jahren: Wenn der Mann wichtige Dinge zu tun hat, sind die wichtig. Wenn die Frau wichtige andere Dinge zu tun hat, empfindet der Mann sich als nicht wichtig für sie.
Ich kenne mehrere Paare, bei denen der Mann sich trennte, weil die Frau ihm zu wenig Zeit ihm widmete aufgrund ihres Berufes, während er die ganze Beziehungszeit über durchaus öfter mal dienstreisemäßig abwesend war, Überstunden machen musste, rumstresste, wenn er zu Hause nicht an seinem Schreibtisch allein gelassen wurde, es normal fand, dass sie ihn und MItstudent*innen bekochte, während er im Wohnzimmer mit seiner Lerngruppe saß, aufgrund seines Berufes sie sonstwie "vernachlässigte". Solche Männer erwarten, dass die Frau keine wichtigeren Dinge als die Beziehung und sie hat. In bestimmten Maße muss sie natürlich ihren Tätigkeiten nachgehen, aber zu viel und zu wichtig darf ihr ihr Leben allein nicht sein.
 
  • #19
Bei ihr liegt es definitiv daran, dass sie der Typ „graue Maus“ ist. Sie ist halt sehr ruhig, sehr angepasst, hält wenig von Weiblichkeit und macht es Männern allgemein viel zu leicht.

Ich glaube, dass sie dadurch wenig respektiert wird von Männern, weil sie keine eigenen Standards besitzt, keine Grenzen setzt, schlicht keinen eigenen Kopf hat. Da fehlt den meisten der Reiz und die Herausforderung ....
Es könnte sein, dass ich auch nicht weiblich genug bin. Ich bin nicht das klassische "Girly Girl". Z.B. schminke ich mich micht wirklich. Was teilweise daran liegt, dass ich es nicht für nötig halte (habe dunkle Wimpern und Augenbrauen, die geschminkt nicht viel anders ausschauen als ungeschminkt. habe schon immer reine Haut gehabt, wo ich mit Makeup nichts überdeken musste) und zweitens, weil ich mich ungeschminkt einfach wohl fühle (was ja eigentlich gut sein sollte, oder?). Ich glaube ich bin eher rational als emotional, was nicht heißt, dass ich nicht auch Gefühle habe und zeige, aber ich vielen Situationen bleibe ich einfach ruhig, denke über die Sache kurz nach, löse das Problem und ja no need for Drama :D Ich habe schon immer "männliche" Themen spannender gefunden als die "typisch weiblichen"...also z.B. in der Schulzeit hab ich lieber Viedeospiele gespielt und mich mit den Jungs über die neusten Action-Filme unterhalten als mit den Mädels zu lästern oder über Schminke und Beziehungen zu quatschen. Ich hab schon immer gern Sport gemacht und tauche und kletter gern. Ich weiß ich gehe hier stark auf Klischees und Vorurteile ein. Ich möchte nur irgendwie wiederspiegeln, dass ich vll wirklich nicht ganz so weiblich bin. Ich achte aber trotzdem darrauf gepflegt auszusehn. Und optisch: habe lange braune Haare, bin 1,74 groß, bin von Natur aus schlank, habe (leider) kleine Brüste, aber dafür einen guten Po.

Ich habe definitiv meinen eigenen Kopf. Zugegeben Grenzen setzen funktioniert leider nicht immer so wirklich, aber ich kann sagen, wenn mich was wirklich stört.
 
  • #20
Mir hat man mal gesagt, dass ich anfangs sehr brav wirke, aber sobald man mich kennenlernt merkt, das ich eigentlich nicht so brav bin sondern eher eine Pipi Langstrumpf.
Ich denke, das könnte ein Punkt sein. Beim Kennenlernen bist du ruhig und wenn das dem Mann gefällt dann ergreift er auch die Initiative für körperliche Annäherung etc. Dann lernt er dich näher kennen und merkt, du bist quirlig und gibst contra usw. und denkt sich: mit so einer selbstbewussten Frau komme ich aber nicht dauerhaft klar....

Und optisch: habe lange braune Haare, bin 1,74 groß, bin von Natur aus schlank,...
Deine posts lesen sich ein bisschen wie eine Partneranzeige, aber hey, mich spricht es an ;)

m,33
 
  • #21
Ok. Mit meiner These, dass du dir die falschen Männer suchst lag ich völlig daneben. Eine mögliche Ursache beschreibst du selbst.

Ich glaube ich bin eher rational als emotional, was nicht heißt, dass ich nicht auch Gefühle habe und zeige, aber ich vielen Situationen bleibe ich einfach ruhig, denke über die Sache kurz nach, löse das Problem und ja no need for Drama :D Ich habe schon immer "männliche" Themen spannender gefunden als die "typisch weiblichen"...also z.B. in der Schulzeit hab ich lieber Viedeospiele gespielt und mich mit den Jungs über die neusten Action-Filme unterhalten als mit den Mädels zu lästern oder über Schminke und Beziehungen zu quatschen. Ich hab schon immer gern Sport gemacht und tauche und kletter gern. Ich weiß ich gehe hier stark auf Klischees und Vorurteile ein. Ich möchte nur irgendwie wiederspiegeln, dass ich vll wirklich nicht ganz so weiblich bin. Ich achte aber trotzdem darrauf gepflegt auszusehn. Und optisch: habe lange braune Haare, bin 1,74 groß, bin von Natur aus schlank, habe (leider) kleine Brüste,
Du bist kein hilfloses oder wenigstens zartes Mädchen welches den männlichen Beschützerinstinkt weckt dafür eine echte Kumpeline jemanden mit dem man eher männlichen Spaß hat.

In seinen Kumpel verliebt sich ein hetereosexueller Mann auch nicht.

Schminken würde dir nichts bringen. Frauen überbewerten die Wirkung vom Schminken auf Männer ganz erheblich. Meistens finden Männer die damit verbundenen Umstände lästig oder nehmen es noch nicht einmal wahr wenn die Frau geschminkt ist.

Auch ein hilfloses Mädchen spielen dürfte nichts nachhaltig bringen. Denn wer wirklich an dir interessiert ist würde es unauthentisch finden und sich schnell abgeschreckt fühlen wenn er das Gefühl hätte du spielst eine Rolle. Auch den Rollenspielern selbst bekommt es selbst oft nicht gut.

Wegen der Brustgröße brauchst du dir auch keine Gedanken machen. Für jede Größe gibt es Fans.

Bleib also so ungeschminkt und Hobby mäßig aufgestellt wie du bist denn jede Anpassung in der Hoffnung so anderen besser zu gefallen wird deinen Stand eher destabilisieren als dich weiter zu bringen.

Wie du jetzt aber die Kuh vom Eis bringst und trotz deines fehlenden Apells an den Beschützer im Mann einen "Beschützer" findest ist eine schwierige Frage.

Wahrscheinlich passt es am ehesten mit einem Mann der ebenfalls eher rational als emotional agiert und direkt jemanden für eine Familiengründung o.ä. sucht. Für den Verliebtheit nur Schnickschnack ist den er nicht wirklich versteht.

Ein Mann der auch kein Problem damit hat, dass er neben seiner Frau nicht deutlich größer und stärker herüber kommt und sich dadurch groß fühlen kann weil er in ganz anderen Kategorien denkt.

Ob so einer mit deinen Zielen kompatibel ist weiß ich natürlich nicht und an jeder Ecke verfügbar ist so ein Typ auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Was ich aus deinem Kommentar lese:
Es klingt so wahrlos, so gleich. So verkrampft.
Mein Gott wie viele Dates sind es den von denen du spríchst?

immer, wenn ich Dates habe läuft es einfach gleich ab. Aus meiner Perspektive läuft soweit alles gut, man versteht sich, ist auf einer Wellenlänge und irgendwann kommt es dann zum küssen. Soweit so gut. Nach weiteren Treffen, manchmal Sex und manchmal auch nicht, reagieren die Herren immer gleich: "Es fühlt sich nur freundschaftlich an", "Der Funke ist nicht übergesprungen" usw."
Aber wenn es so häufig vorkommt, dann liegt es sicher sehr an Dir, was es auch immer ist.

Aber was braucht es denn - vor allem von männlicher Seite - das dieser Funke springt?
Also ich spüre schon relativ schnell ob da etwas ist neben der ersten optischen Anziehung. Aber das kann man einfach nicht beschreiben. Man trifft eine Frau mit der man bereit ist mehr Kompromisse einzugehen als bei einer anderen.
 
  • #23
So jetzt habe ich mal den Rest gelesen.
Das klingt doch sehr gut, was Du hier schreibst.

Mir hat man mal gesagt, dass ich anfangs sehr brav wirke, aber sobald man mich kennenlernt merkt, das ich eigentlich nicht so brav bin sondern eher eine Pipi Langstrumpf. Ich bin ruhig und ausgeglichen, aber bei den richtigen Leuten bin ich viel am Quatschen und kann auch schlagfertig und sehr frech sein. Ich mache gern Scherze oder sage etwas (oft auch unbewusst), was die Leute zum lachen bringt. Ich bin abenteuerlustig (kletter, tauche, reise gerne) Meistens mache ich einfach mein eigenes Ding und verfolge meine Ziele und mache worauf ich eben Lust habe. Bin aber trotzdem immer für die Menschen da, die mir wichtig sind und pflege meine Freundschaften. Mit mir könnte man Pferde stehlen und wenn ich jemanden gern hab, reise ich für die Person auch um die Welt oder sonst wohin. Natürlich hab ich auch schlechte Eigenschaften, die ich auch gern aufzählen kann, falls nötig
Wenn du so frech, selbstbewußt und unabhänig (!) bist, dann brauchst Du auch einen Partner, der Dir die Stirn bieten kann. Vielleicht bist Du nach außen etwas zu kalt, zu stark, unnahbar?

Es könnte sein, dass ich auch nicht weiblich genug bin. Ich bin nicht das klassische "Girly Girl". Z.B. schminke ich mich micht wirklich.

Ich glaube ich bin eher rational als emotional, was nicht heißt, dass ich nicht auch Gefühle habe und zeige, aber ich vielen Situationen bleibe ich einfach ruhig, denke über die Sache kurz nach, löse das Problem und ja no need for Drama :D Ich habe schon immer "männliche" Themen spannender gefunden als die "typisch weiblichen"
Du bist schon weiblich genug, viele Männer stehen auf den eher leicht männlich, burschikosen Typ Frau (Kimi auch 😗) und schminken ist wirklich nicht wichtig, wenn Du es nicht magst und nicht brauchst.
Viele Männer wollen eine natürliche Frau.

Denke Du brauchst jemand, der Dir gewachsen ist, der Dir die Stirn bietet und für Dich immer spannend und interessant bleibt, dann weckt dieser typ auch Gefühle in Dir, weil Du ihn entdecken willst.
Bleib einfach dran und schau was Du kannst.

Aber was um Gottes Willen war denn die Therapie?
 
  • #24
Ich habe definitiv meinen eigenen Kopf. Zugegeben Grenzen setzen funktioniert leider nicht immer so wirklich, aber ich kann sagen, wenn mich was wirklich stört.
Vielleicht bist du auch einfach zu ungeduldig :) Ich weiß nicht, wie lange du schon aktiv suchst und um wieviele Männer es geht, die sich nicht verliebt haben - aber es dauert eben, bis man einen passenden Partner findet. Ich habe auch männliche Freunde gehabt, die zwei, drei Jahre aktiv gesucht haben, bis es irgendwann BÄMM gemacht hat und jetzt sind sie verheiratet und glücklich. Es wäre ja auch schräg, wenn es mit jedem dritten Mann, den man über Online-Dating trifft, klappt. Das wäre doch sehr beliebig. Nach allem, was du schreibst, kann ich mir nicht vorstellen, dass du irgendwas abschreckendes hast oder nicht weiblich genug bist. Es gibt genug Männer, die ausgeglichene Frauen mögen, sportliche, ungeschminkte; mein Freund ist begeistert, dass ich Videospiele mag, ich hab auch einen höheren Abschluss als er - also an diesen Sachen wird es wohl nicht direkt liegen.
Vielleicht kannst du dir nochmal genau überlegen, ob die Männer, die du gutfindest, nicht doch was gemeinsam haben vom Charakter - da können ja andere Sachen sehr unterschiedlich sein. Aber sonst würde ich eher auf die Zeit tippen...
w, 37
 
  • #25
wie ist das bei euch mit dem Funken? Ich bin weiblich und 30 Jahre alt und immer, wenn ich Dates habe läuft es einfach gleich ab. Aus meiner Perspektive läuft soweit alles gut, man versteht sich, ist auf einer Wellenlänge und irgendwann kommt es dann zum küssen. Soweit so gut. Nach weiteren Treffen, manchmal Sex und manchmal auch nicht, reagieren die Herren immer gleich: "Es fühlt sich nur freundschaftlich an", "Der Funke ist nicht übergesprungen" usw
Sorry aber das ist doch ein Widerspruch. Du schreibst, dass du dich nicht schnell verknallt. Das ist meiner Meinung nach erstmal nicht schlecht. Ansonsten kommt man einerseits bedürftig rüber. Andererseits denken die Männer dann, dass sich die Frau den erst besten Mann nimmt.

Du schreibst aber anderseits, dass es zum küssen und Sex gekommen ist. Wahrscheinlich kann es sein, dass es noch viel zu früh war. Ich würde damit eher noch warten und nicht allzu viel Gas geben. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass du überhaupt nichts tun sollst. Ansonsten verlieren die Männer mit Recht das Interesse. Ich spreche hir nur vom Sex und küssen.
 
  • #26
Ich glaube ich bin eher rational als emotional, was nicht heißt, dass ich nicht auch Gefühle habe und zeige, aber ich vielen Situationen bleibe ich einfach ruhig, denke über die Sache kurz nach, löse das Problem und ja no need for Drama
Neue Spekulation: Du siehst so aus, als bräuchtest Du keinen Mann in dem Sinne, dass er Dein Held sein könnte. Das klingt erstmal doof, aber es ist vielleicht doch so, dass viele Männer gern beschützen wollen, wenigstens ein bisschen?
Ich habe eine komische Entdeckung gemacht, und das leider recht spät im Leben. Auf einer Party erzählte ich von einem Erlebnis, bei dem ich mich gefürchtet hatte. War zwar nur Pillepalle, also keine dramatische Sache, und ich hatte mir gar nichts dabei gedacht. Aber es löste wohl bei den Männern, die es hörten, sowas aus wie Beschützerinstinkt aus, weil die wohl dachten "mit Mann hättest du dich nicht fürchten müssen". Die umarmten mich zum Abschied etwas anders als sonst.
Zeige Dich mal schwach und ein bisschen hilflos, würde ich ja raten, aber ich glaube, faken kommt doof. Auf jeden Fall kann man, nein frau, drauf achten, nicht immer so cool zu sein und auszustrahlen, dass es kein Problem gibt, das sie nicht selbst lösen könnte.

Ich habe schon immer "männliche" Themen spannender gefunden als die "typisch weiblichen
Das ist auch heikel. Das Gros der Männer will mE mit Kumpels fachsimpeln, aber eher nicht mit Frauen, die sie sexy finden. Sie brauchen auch noch "ihre Welt", weil eine Frau sie halt nicht übertreffen soll in "ihren Fachgebieten".

Stell Dir vor, ein Mann würde Dir sagen, er hätte sich schon immer die "weiblichen" Themen spannender gefunden, als die "männlichen". Sexy?

Ich denke schon, dass Männer toll finden, wenn Frauen die Dinge auch mögen, die sie gern tun, gern Actionfilme sehen oder Horrorfilme, Computerspiele spielen. Aber sobald Du anfängst, mehr zu wissen und besser zu sein, wird es für viele meiner Erfahrung nach schwierig.

Ich hatte ne Freundin, Superfigur, also daran lag es nicht. Aber sie wollte immer brillieren mit dem Wissen, das auch den Mann, den sie toll fand, interessierte. Nur damit wollte ER ja angeben und beeindrucken und sich besonders darstellen. Frauen, denen er hinterhergehechelt war, waren typische Weibchenfrauen, aber mit Toughness, also keine "alten Mädchen" oder "Tussi-Frauen", sondern hatten was auf dem Kasten, aber eben auch weibliche Hobbys, die nicht mit seinen konkurrierten. Die waren einfach wirklich weiblich in ihrer Ausstrahlung, nicht irgendwie nerdig oder "the brain"-mäßig, selbst wenn sie intelligent waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Liebe Zebra,

Vielleicht einfach Geduld haben und nicht darüber nachdenken, ob es funkt.
WENN es funken soll, dann wird es das.

Ich habe 4 Jahre mit Pausen gedatet, da waren auch Männer dabei, die ich gerne wieder getroffen hätte, und Männer, die gerne mehr von mir gewollt hätten.
Nur dass das Interesse beidseitig war, war selten - und dann endete es beim Kennenlernen.
Es kam dann schon der Passende.

So wie Du Dich beschreibst, passt es auch bei mir - außer dass meine Haare kurz sind.
Was ich gelernt habe, mich wirklich zu mögen, mich als Typ, mit meiner Figur, mit meinem Aussehen. Ich achte darauf, dass ich das trage, worin ich mich wohl fühle - schlank, groß bietet viele Möglichkeiten.
Ich bin nicht der Typus Frau, super "weiblich" Maniküre, etc. Röckchen, Pumps. Ich bin die Frau für gut sitzende Jeans, Hosen, lange, schmale Röcke, Kleider, - und für Berg-/Sportklamotten. Ich bin Frau - und gerne. Gepflegt, sicher, ein Haarschnitt, der passt, und so einiges im Kleiderschrank, das durchaus Wirkung zeigt.
In die Kumpelschiene gerate ich deutlich seltener, seitdem ich mich so mag - mein Frau-Sein definiert habe.

Es gibt verschiedene Frauentypen und Männertypen.
Mein Partner wollte so eine Frau - eine, die genauso eigenständig ist wie er, und trotzdem ein solides WIR möchte, die mit ihm aktiv ist, und weder Emotionen noch Nähe kommen zu kurz.
Randbemerkung - er hat Standing, seine Haltungen, genauso dickschädelig wie ich -(und wie finden trotzdem Konsens), er "braucht" keine Frau, er wollte nur wieder eine Partnerin, und wir tun uns gut.

Zebra, prüfe Dich mal, wie Du Dich selbst siehst.
So wie Du Dich siehst, so strahlst Du es aus - fühltst Du Dich als, Frau, attraktiv, sexy - dann bist Du es.

Lass Dir nicht einreden, Du wärst nicht genug.

W, 51
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
Vielleicht einfach Geduld haben und nicht darüber nachdenken, ob es funkt.
Ja, aber mit Geduld haben, haben manche Frauen ein Problem damit. Früher sagte man, dass die Geduld eine Tugend ist, aber diese Tugend haben die wenigsten mittlerweile. Online muss alles sehr flott gehen.
Das sieht man die den Profilchecks. Dass man keine Antworten erhält, schreiben meistens nur Frauen und keine Männer oder ich habe dies noch nie bei einem männlichen Profilcheck gelesen.

Der Funke soll überspringen ist auch so ein Modebegriff wie auf Augenhöhe. Vor 20 Jahren hat niemand gefragt, ob der Funke überspringt und wenn er überspringt, dann hat dies jeder selber bemerkt. Wenn man das nicht bemerkt, dann sprang der Funke nicht über. Mal sehen welche Modewörter für das Dating 2021 entwickelt werden.
 
  • #29
Was muss für dich passieren, damit es funkt?
Das ist vielschichtig und sicher auch nicht exakt rational zu beschreiben, weil sich das für mich eher im Bauch als auf einer Checkliste abspielt. Daher sicher auch nicht einfach vollständig zu beschreiben.
Für mich gibt es einen emotionalen und einen realen Anteil.

Einerseits sicher Äußerlichkeiten. Aussehen und Figur an sich, aber auch Gestik, Stimme, die Art, sich zu bewegen, zu lachen, die Gesamterscheinung. Gerne mit einem Schuss „besonders“, aber nicht zu viel. Es gibt Frauen, die wirken einfach langweilig.
Dann kommt passende Wellenlänge, ähnlicher Humor, eine kompatible Lebenssituation, passende Kommunikation, die auch was mit Bildung und Job zu tun hat. Ähnliche emotionale Bedürfnisse, Nähebedürfnis, passende sexuelle Bedürfnisse und Vorlieben.
Und dann eben die „Chemie“, die sich auch nicht mit Kriterien beschreiben lässt.

Helfen könnte Geduld und daran arbeiten, dass Du Dich für Dich und als Frau wohl fühlst und damit auch Deine Ausstrahlung änderst und als Frau wirkst. Vielleicht eine Typberatung, vielleicht auch mal ein Flirtseminar oder ein Coaching zu dem Thema? Ich denke, Deine Persönlichkeit breit weiter zu entwickeln ist eine gute Investition. Und Dir eben Zeit geben.
 
  • #30
Was mir bei deinen Beschreibungen auffällt, ist dass du eigentlich mit dir zufrieden bist, was im Grunde eine sehr gute Eigenschaft ist. Du bist groß, schlank, hast lange Haare, du bist unabhängig, sportlich, witzig und klug, du hast schönen Hintern, der Mann kann mit dir Pferde stehlen und im Bett bietest du auch etwas. Warum will dich aber keiner dauerhaft haben? Warum könnte dein ex Freund dich nicht respektieren? Mir ist alles ein Rätsel. Wie du dich beschreibst, müssten Männer bei dir Schlange stehen. Du bekommst sie auch aber kannst sie nicht halten. Ich denke, der Grund liegt wahrscheinlich an deinem Verhalten. Etwas ist da so überwiegend stark/störend, dass alles Andere gute Eigenschaften unwirksam macht. Das musst du aber selber herausfinden oder frage eine Freundin oder deine Familie. Dein Therapeut kann dir sicherlich auch Tipps geben. Ich wünsche dir alles Gute 🍀.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.