G

Gast

Gast
  • #1

Warum sind verliebte Männer so hartnäckig?

Die Frage steht schon oben. Warum sind sie so hartnäckig obwohl Frau nein sagt? Was versprechen sie sich davon? Sie provozieren die Frau doch regelrecht dazu, ihnen falsche Hoffnungen zu machen und sie zu verarschen.Warum sind sie der Frau nicht einfach dankbar, dass sie so ehrlich mit ihnen ist und klar NEIN sagt?? Und wenn die Frau doch meist halbherzig nachgibt und ihm eine Chance gibt nach dem Motto "Ok, ich kann ihn ja mal kennenlernen vielleicht ergibt sich doch was...." macht er sich große Hoffnungen dass sie ihn ja auch toll findet...(Warum glaubt Mann dann auch immer, sie würde was mit ihm anfangen weil sie ihn genauso toll findet und nicht, weil sie ihm einfach nur eine Chance gibt?) und wenn sie dann festgestellt hat, dass er wirklich nicht ihr Typ ist und die Sache beendet, dann ist er sehr verletzt: Wie konnte sie ihn denn nur so verletzen??!! Wie konnte sie ihm denn nur Hoffnungen machen??!! Warum hat sie denn überhaupt was mit ihm anfangen und konnte ihm Hoffnungen machen, wenn sie doch schon von Anfang an nichts von ihm wollte...HALLOOOO???!! Sehr wiedersprüchlich, oder?! Also Männer, entweder ihr akzeptiert das Nein einer Frau oder rechnet damit verarscht zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Da erinnere ich mich an einen Typen, den ich beruflich kennengelernt habe und der mehrere Wochen einfach nicht lockerließ, obwohl ich einen Freund habe! Ok, der Typ ist kein Deutscher, vielleicht ist das dann auch eine Mentalitätsfrage, dass ein "Nein" einer Frau nicht sofort akzeptiert wird, aber es war einfach nur aufdringlich und peinlich!
Ständig verliebte, übertrieben formulierte E-Mails, Geschenke, ständiges Fragen : "Warum denn nicht?" usw..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sorry liebe FS, selten einen solchen Unsinn gelesen.

Wenn Du den Männern aufgrund ihrer Hartnäckigkeit "halbherzig nachgibst" bzw. Dich trotz Desinteresse auf mehr einlässt, als Dir eigentlich lieb ist - was überhaupt keinen Sinn macht - gehen sie selbstverständlich davon aus, dass sie Dich für sich begeistern konnten. Wenn Du dann das Verhältnis beendest, sind sie dementsprechen enttäuscht. Mal abgesehen von Deinem eigenen Verhalten ist daran überhaupt nichts widersprüchlich.

Wenn der Kerl das erste "Nein" nicht verstehen kann/will, dann wiederholt man es eben ein zweites Mal und lässt sich nicht auf eine Beziehung oder Affaire ein. Andernfalls schürst Du natürlich Hoffnungen. Der Rechtfertigungsversuch Deiner "Verarsche" ist daher einfach nur lächerlich. Dein Nachgeben als großzügige Chance zu verkaufen, ist da noch das Sahnehäubchen auf dem Kappes.

Also die Reaktion der Männer ist absolut nachvollziehbar. Die eigentliche Frage ist, warum Du Dich halbherzig auf Männer einlässt?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Widersprüchlich ist vor allem "Nein" zu sagen und dann jemanden zu verarschen. Was fällt dir eigentlich ein? Dazu hast du kein Recht. Mit deinem sogenannten Verarschen, das dir absolut nicht zusteht machst du doch erst das Klischeefass auf, das Frauen ja meinen, wenn sie nein sagen. DU bist ambivalent mit halbherzig Chane geben, etc. Was soll das? Das ist nicht ehrlich. Du hast eine seltsame Vorstellung von Ehrlichkeit, sondern voll verlogen. Wenn du nicht willst gib keine Chance! Brich gefälligst den Kontakt ab, damit es klar ist was du meinst, wenn du es nicht gescheit kommunizieren kannst. Dann machst du was falsch. Sorry, aber solche menschenfeindlichen Bosheiten ohne Mitgefühl machen mich sauer. w46
 
  • #5
Die Frage steht schon oben. Warum sind sie so hartnäckig obwohl Frau nein sagt? Was versprechen sie sich davon? Sie provozieren die Frau doch regelrecht dazu, ihnen falsche Hoffnungen zu machen und sie zu verarschen.Warum sind sie der Frau nicht einfach dankbar, dass sie so ehrlich mit ihnen ist und klar NEIN sagt?? .[..]

Willst du mich vergackalbern? Du gibtst doch im Nachsatz selbst die Antwort:


[...] Und wenn die Frau doch meist halbherzig nachgibt und ihm eine Chance gibt nach dem Motto "Ok, ich kann ihn ja mal kennenlernen vielleicht ergibt sich doch was...." macht er sich große Hoffnungen dass sie ihn ja auch toll findet...[..]

weil Frau nachgibt!.. genau deswegen.. Sag NEIN, und bleib bei NEIN. Genau dieses Verhalten ist es das zu der öffentlichen Meinung geführt hat das Frauen zwar NEIN sagen aber VIELLEICHT meinen..

Und nein, niemand hat das recht jemanden zu verarschen und dann im Internet nach Absolution zu suchen..

Frauen gibts.. *grmpf*
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was willst Du denn jetzt wissen? Auch Männer können sich leidenschaftlich verlieben.
Es gibt dann nur die Eine oder Keine. Ich bin auch in eine Frau verliebt, die auf Abstand bleibt.
Ja, sich sogar verkriecht. Aber was soll ich machen? Sie ist nun mal die beste Frau die ich kennengelernt habe. Natürlich bedränge ich sie nicht und liebe sie aus der Ferne.
Wenn ich sehe, das es ihr gut geht, dann geht es mir auch gut. Mehr brauche ich erst mal nicht.
Mein Kumpel sagt zwar ich verschwende meine Zeit, ich sehe es anders. Warum soll ich mich mit einer Frau Klasse B abgeben. Die Zeiten sind vorbei. In meinem Alter legt man dann doch ein bisschen mehr Wert auf Qualität. Ich liebe diese Frau und nach dem Winter werde ich nochmal meinen Mut zusammennehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Verliebte Männer sind deswegen so hartnäckig weil ...
- Liebe blind macht, sie sehen gar nicht, wenn jemand nicht will.
- natürliches Baggerverhalten mit "ich bin der Beste für sie, sie hat interesse an mir" - Haltung. Mit so einer Botschaft bzw. einem Selbstbild im Hinterkopf kann man zwar sehr ausdauernd um jemanden werben, aber man sieht ebenfalls nicht, dass sie nicht will.
- "abweisendes Verhalten" ist lediglich Zickigkeit. In Wirklichkeit will sie, sie kann es nur noch nicht zugeben". Wer da ab und zu aus Freundlichkeit nachgibt (wird als ein eindeutiger Lichtblick für den Herren interpretiert), provoziert weiteres und noch massiveres Baggerverhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn mich ein Mann nicht interessiert, lasse ich mich erst gar nicht mit ihm ein. Auch nicht, weil er so hartnäckig ist und ich einfach keine Energie habe, das mehr als ein Mal zu ihm sagen.

Sorry, für mich hört sich deine Aussage so an: Der nervt so lange, bis ich nachgebe, ich aber eigentlich kein Interesse habe und von vorherein weiß, dass das nichts wird. Und dann wunderst du dich, dass der Mann verletzt ist? Wenn du dich mit ihm einlässt, denkt er -verständlicherweise- dass nun seine Mühe Erfolg hatte und du ihn haben willst.

Du aber lässt dich nur herab, sein Flehen zu erhören und ihm die Gnade einer kurzfristigen Aufmerksamkeit zu geben. Und das soll er auch noch erahnen und dankbar sein?

Ich (w) kann immer nur wieder den Kopf schütteln, wie manche Menschen mit anderen umgehen.
Wahrscheinlich sind das die, die hier umgekehrt Threads wie "Hat er überhaupt Interesse" eröffnen, wenn sie auf einen Mann treffen, der das Spiel dann umgekehrt mit ihnen macht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Alles eine Frage der Kommunikation.

Entweder:
Frau möchte nichts vom Mann= " danke für die Einladung, aber ich bin nicht interessiert".
oder:
Frau kann sich vorstellen, daß sich etwas entwickelt und geht mit ihm aus. Auch da kann man, wenn man erkennt, daß man sich nicht verliebt jederzeit höflich absagen, das versteht jeder Mann.

Kein Mann sollte damit rechnen müssen, verschaukelt zu werden. So wie Du es schilderst, FS, scheint es sich ja um ein Hobby von Dir zu handlen, Männern falsche Hoffnungen zu machen und Dich dann noch über sie lustig zu machen. Da sendest Du die falschen SIgnale und deshalb sind die Männer dann auch so enttäuscht.

Kein schöner Zug von Dir.
Ich denke, wegen solcher Frauen haben viele Männer den Spaß am Dating verloren. Da hilft nur eins: wenn ein Mann Dich das erste Mal so behandelt, wirst Du schlagartig erkennen können, warum ein Mensch dann enttäuscht ist.
w/41
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es wird ihnen doch in jedem Hollywood-Film, in jedem Computer-Spiel vorgelebt: der Held kriegt am Ende das Mädchen, selbst wenn sie sich am Anfang ziert. "Er muss nur hartnäckiger sein, dann klappt es schon. Sie weiß anfangs nur noch nicht, was gut für sie ist."
Viele Frauen unterstützen dieses Denken auch, weil ihnen eingetrichtert wurde, dass ein Mann nur Interesse zeigt, wenn er sie in der Anfangsphase mit Telefonanrufen und anderem an Stalking-grenzenden Verhalten terrorisiert. Wenn er es nicht tut, ist er dann angeblich schwul oder die Frau ist für ihn nur eine von vielen. Zwickmühle. Wie soll man sich als Mann verhalten, wenn man nicht in Verdacht von letzterem geraten will?
Und dann spielt noch das dumme Klischee eine Rolle, dass eine Frau eigentlich "ja" meint, wenn sie "nein" sagt.
Übler sexistischer Mist, der beiden Geschlechtern zum Nachteil wird, aber schwer aus den Köpfen rauszukriegen, weil er sich ja in den letzten Jahrhunderten "so toll bewährt hat", blah.

w25
 
G

Gast

Gast
  • #11
Sehr richtig! Nie einer Frau hinterherlaufen! Man muss ihr sehr deutlich vermitteln, dass sie nicht das Zentrum des Universums ist, um das sich alles kreist. Manche Frauen müssen erst 50 Jahre alt werden, um zur Raison zu kommen. Aber man muss es ihnen immer und immer wieder einschärfen! Wenn ihnen nicht (mehr) die Bewunderung zuteil wird, auf die sie ein Anrecht zu haben meinen, dann kommen sie von allein angekrochen. Das ist dann wie Angeln im Karpfenteich.

m, 36
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sei doch ehrlich, verliebte Frauen sind da nicht anders, siehe Thread: Er steht nicht auf Dich.
Es ist also kein reines Männerproblem.
Ich finde es kommt darauf an, wie die Frau "nein" sagt.
Es gibt Frauen, die sich doch immer wieder mit Männern treffen, freundschaftlich sozusagen, absoluter Fehler, Männer interpretieren da mehr, also keine Treffen, garnichts.
Auch zufällige Begegnungen in der Stadt immer kurz und knapp halten, hallo und Tschüß, so ähnlich halt, langer Smalltalk wird wieder von "verknallten" Männern als Hoffnung interpretiert.
Telefonate nur mal so, absolutes NOGO, auch die Kumpelschiene kann ins Auge gehen
Also ein NEIN reicht nicht aus, am besten kapieren diese Männer es bei absolutem Kontaktabbruch in jeder Form, egal wie hart das sein mag.
Viele Frauen tun es aber nicht konsequent genug, das ist wiederum ihr Fehler.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn man richtig verliebt ist, dann dauert es oft eine bestimmte Zeit bis man die Abfuhr wirklich kapiert hat. Wenn die Hormone den Verstand benebeln und man das Objekt der Begierde wohlmöglich aufgrund der Umstände noch sieht, dann macht man sich oft noch Hoffnungen.
Aber wieso es dann in Ordnung sein soll jemanden zu verarschen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich gehe hartnäckigen Verehrern dann einfach konsequent aus dem Weg.
 
  • #14
Sorry, aber da beißt sich der Hund wieder in den Schwanz.
DIe meisten Frauen, wollen das der Mann eine gewisse Hartnäckigkeit unter Beweis stellt, damit sie sicher gehen können, das er nicht nur das Eine will. Und es ist nunmal nicht für jeden Mann die leichteste Übung, genau zu wissen, zu welchen Typ Frau die Holde gehört.

Zwischen einem: Streng dich mehr an "Nein" und einem einfachen "Nein" sind manchmal nur Hauchdünne Unterschiede.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ähm

Also da deine Textwall ja unglaublich angenehm zu lesen ist, frage ich mich mal ganz einfach

Wenn "Nein", warum hast du dann noch Kontakt mit dieser Person?

Es gibt ein Unterschied zwischen "Nein", "Ja, lass es und Probieren" , "ignorieren" und "verarschen".
Ich bin mir sicher das du in diesem Forum auch genug Fragen gibt, bei denen das genaue Gegenteil erwartet wird " Warum ist der Mann garnicht so hartnäckig, obwohl ich XYZ mache"

Ignorieren und auf Distanz gehen. Fertig
 
G

Gast

Gast
  • #16
Die FS will doch nur provozieren - sich seinen schlechten Charakter, und den herzlosen Umgang mit Mitmenschen selbst so schön zu reden, damit man sich morgens noch im Spiegel ansehen kann, kann nicht ernts gemeint sein.

Sollte es dennoch ernst gemeint sein, muss man dir "liebe" FS doch mal den Kopf waschen.
Deine einstellung ist unter aller Sau und du solltest dich in grund und Boden schämen.
Wenn du an jemandem kein Interesse hast, dann hast du kein Interesse.
Lerne das deutlich zu kommunzieren und durchzuziehen.
Kein Interesse=kein Kontakt=aus die Maus und Ende der Geschichte.
 
M

Mooseba

Gast
  • #17
Ich habe schon von einigen Fällen gehört, wo sich die geduldige Hartnäckigkeit eines Mannes ausgezahlt hat. Das spornt an.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Selten so widersprüchlichen und <mod.> Text gelesen. Natürlich macht sich der Mann Hoffnungen. Woher soll er es wissen, dass die Frau eigentlich null Bock hat, aber da nix besseres zum "Spielen" grad vorhanden, könne sie ja so tun als ob...Das Anhimmeln des Mannes pusht ihr Ego gewaltig und bis der richtige Prinz am Horizont erscheint, kann sie ja den 3.Wahl Typen schön vera...en.
Mir wirds grad übel. Müsste man fast der FS wünschen, genauso behandelt zu werden.Völlig empathiebfreites Verhalten.
Es ist unbegreiflich, dass erwachsene Menschen so miteinander umgehen, mit den Gefühlen und Herzen der anderen Spielen und sich noch schadenfroh wundern, warum es denn nicht so gerne gesehen wird...:-(((
Meine Töchter , so um die 20 , haben mehr Herz und Anstand und Empathie, als die FS.
Mich wunderts dann nicht, dass Männer Strategien entwickeln, nie wieder auf diese Weise verletzt zu werden, die dann evtl. eine empathische , ehrliche und herzliche Frau ausbaden muss.
Kann nur den Komp schütteln..
w45, die auch beim Flirten ihre Grenzen kennt, um keine falschen Hoffnungen zu geben, um nicht zu verletzen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Was willst Du denn jetzt wissen? Auch Männer können sich leidenschaftlich verlieben.
Es gibt dann nur die Eine oder Keine. Ich bin auch in eine Frau verliebt, die auf Abstand bleibt.
Ja, sich sogar verkriecht. Aber was soll ich machen? Sie ist nun mal die beste Frau die ich kennengelernt habe. Natürlich bedränge ich sie nicht und liebe sie aus der Ferne.
Wenn ich sehe, das es ihr gut geht, dann geht es mir auch gut. Mehr brauche ich erst mal nicht.
Mein Kumpel sagt zwar ich verschwende meine Zeit, ich sehe es anders. Warum soll ich mich mit einer Frau Klasse B abgeben. Die Zeiten sind vorbei. In meinem Alter legt man dann doch ein bisschen mehr Wert auf Qualität. Ich liebe diese Frau und nach dem Winter werde ich nochmal meinen Mut zusammennehmen.


Das liest sich wie meine Geschichte! Ich habe meine jetzt noch mal gefragt, ob wir essen gehen wollen (so wie jedes Jahr einmal). Sie hat JA gesagt, obwohl ich sie etwa 3 Wochen dazu mal konkret gesagt hatte, was ich für sie empfinde. Sie hatte mir höflich aber bestimmt eine Absage erteilt. Ist schon komisch irgendwie - weder Fisch noch Fleisch das Ganze.
m46
 
G

Gast

Gast
  • #20
Also ich finde die Frage der FS nicht sehr, gelungen aber viele Antworten oder Reaktionen doch auch eher unpassend!

Erstmal ist jeder Mensch für sich selber verantwortlich und ja ab und zu werden Signale nicht als deutlich genug empfunden oder auch vielleicht mit Absicht nicht deutlich genug gesendet, aber das hat nicht nur mit dem Geschlecht der Frauen zu tun, Männer können das auch.

Jeder Mensch, der mehr Gefühl investiert hat und dann doch am Ende ein Nein bekommen hat, der ist verletzt und hat das Gefühl die andere Seit hat mit den eigenen Gefühlen gespielt ABER ich entscheide selber, wie weit ich auf die andere Person eingehe und was ich mache um ihr zugefallen. So jetzt der anderen Seite die Schuld alleine geben; Du hast mich verarscht, Du hast mit mir nur gespielt, ist ein Unding. Denn ich entscheide, wie weit ich mich da bloß stelle oder was ich für eine andere Person mache, nicht die andere Person.

Wie oft passiert es, dass Männer Frauen das Blaue vom Himmel lügen, nur um sie ins Bett zu bekommen! Da würde jeder Mann sagen; selber schuld, wenn Du das glaubst und mit ihm gleich ins Bett springst, es hat Dir doch auch Spaß gemacht! Da würde keiner groß sagen; ja der ist ein Ar*** und das ist nicht okay, war er da gemacht hat.

So ich gebe der FS damit jetzt nicht Recht, ich sage da nur; naja lerne deutlicher zu sein oder lebe damit jetzt, weil er auf Dich sauer ist. Es wird Dir hier keiner sagen; Du armes Mädchen, Du hast doch nichts schlimmes gemacht. Es hat das eine zu anderem geführt und jetzt ist er verletzt und sauer auf Dich, Du bist Dir da keiner Schuld bewusst... weil Du ja nur so nett warst und hast ihm eine Chance gegeben.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hier nochmal die FS:

warum werde ich denn hier bitte angegriffen??? Ich glaube, ihr habt euch meinen Text nicht richtig durchgelesen! Da gab es letztens einen Mann der mich zum Kaffee einladen wollte und ich habe ihm abgesagt, weil er nicht mein Typ war! Ich habe es höfflich formuliert nicht unverschämt! Daraufhin meinten meine Arbeitskollegen ich würde mich doof anstellen, warum ich ihm keine Chance gebe usw. Warum soll ich mich mit ihm treffen, ihm Hoffnungen machen, schauen ob eventuell doch noch was aus uns wird und ihm nach dem Treffen dann sagen, dass er doch nicht mein Typ ist?! Dann sind die Männer wieder sauer Frau hätte ihnen Hoffnungen gemacht, sie verarscht usw. Vor einem halben Jahr hatte ich einen hartnäckigen Verehrer dem ich Körbe gegeben habe. Meine Bekannten meinten: Fang doch was mit ihm an, er ist so nett, ihr würdet ein schönes Paar abgeben usw. Ich gab nach, ich dachte: ok, lerne ihn mal kennen! Er war nicht mein Typ und ich brach die Kennenlernphase ab. Danach konnte ich mir Vorwürfe anhören ich hätte ihm Hoffnungen gemacht, hätte ihn verarscht usw. "Warum hast du dich auf mich eingelassen wenn ich nicht dein Typ bin?" Er war doch derjenige, der mich darum gebeten hat ihm eine Chance zu geben!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Willst du mich vergackalbern? Du gibtst doch im Nachsatz selbst die Antwort:

weil Frau nachgibt!.. genau deswegen.. Sag NEIN, und bleib bei NEIN. Genau dieses Verhalten ist es das zu der öffentlichen Meinung geführt hat das Frauen zwar NEIN sagen aber VIELLEICHT meinen..

Und nein, niemand hat das recht jemanden zu verarschen und dann im Internet nach Absolution zu suchen..

Frauen gibts.. *grmpf*
Also wenn ein Mann nein sagt und sich trotzdem mit mir trifft nach dem Motto "naaa guuut", dann verzichte ich doch lieber drauf statt zu denken, ist doch scheißegal, was der sagt, ich versuch halt trotzdem mein Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Es ist schon sehr witzig, wenn man sich hier die Antworten durchliest.
Egal wie es kommt, am Ende ist die Frau also immer die Böse.

Frau sagt Mann schon zu Anfang konsequent ab = böse Frau! Warum gibt sie ihm keine Chance ihn kennenzulernen, evtll. entpuppt er sich doch als Prinz.

Frau gibt doch nach einigen Körben dem Mann eine Chance, bricht aber das Kennenlernen doch ab weil er doch nicht ihr Typ ist= böse Frau! Warum macht sie ihm Hoffnungen?!

Sehr, sehr amüsant!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich verstehe die FS so:

Sie will nicht und sagt ihm deutlich "nein".
Er gibt trotzdem nicht auf, und beeindruckt von seiner Hartnäckigkeit, gibt sie nach einer Weile nach und läßt sich dazu überreden sich näher kennen zu lernen (genau das wollte er mit seiner Hartnäckigkeit erreichen).
Während des Kennenlernens kommt FS zu dem Schluß, dass ihre erste Ablehnung richtig war, es paßt nicht, und sie beendet den Kontakt.

Nun regt er sich auf, wieso sie ihn dann überhaupt getroffen hat (und er sich deshalb Hoffnung gemacht hat), wenn sie doch sowieso schon von Anfang an wußte es paßt nicht.

Und darauf fragt FS nun hier, wieso Männer erst ein klares und deutliches "nein" nicht akzeptieren, stattdessen weiter hartnäckig dran bleiben, und sich später dann darüber beschweren, dass sie nicht bei dem "nein" geblieben ist.

FS hat recht, wieso akzeptiert er das "nein" dann nicht von vornherein?

Zu sagen "sag doch gleich nein", obwohl sie doch genau das getan hat und er es einfach ignoriert hat, das ist tatsächlich extrem widersprüchlich und paradox.

Er versucht sie krampfhaft umzustimmen, trotz klarer Ansage gleich zu Anfang, und klappt das nicht, dann hat sie ihn aus seiner Sicht verarscht.
Bleibt sie jedoch ganz hart beim "nein" und verweigert ihm ein näheres Kennenlernen, damit er sich später eben nicht verarscht fühlt, dann läßt er nicht locker. Das "nein" wird einfach nicht akzeptiert. Sie soll ihm unbedingt eine Chance geben ihn näher kennen zu lernen.
Solange sie das nicht tut ist sie die Böse, die ihm keine Chance gibt.
Tut sie es und entscheidet sich am Ende trotzdem dafür beim "nein" zu bleiben ist sie die Böse die ihn nun verarscht hat, weil er sich inzwischen Hoffnung gemacht hat.

Dass er selber an seiner Misere schuld ist - weil er ihr "nein" nicht akzeptieren wollte - das sieht er nicht. Die Frau ist immer die Böse, egal was sie macht.
Entweder die eingebildete Zicke die ihm keine Chance gibt, oder die Frau die ihn verarscht hat.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich habe einen besseren Ausdruck für diese Männer: Penetrant.
Sie akzeptieren kein Nein, weil sie es von Kindesbeinen an nicht gewohnt sind, abgelehnt zu werden. Auch Mutti hat es nie über's Herz gebracht, Nein zu sagen, und wenn doch, dann hat sie früher oder später doch nachgegeben, "der Kleine ist ja soos süß" - frühkindliche Prägung also:)
Sie nehmen dich nicht ernst, sie sehen dich als Herausforderung und jagen der Jagd wegen, bis sie dich erlegt haben.... - danach fühlen sie sich eingeengt und machen Schluss, weil es nicht mehr passt;)
Mein Tipp: Diskussionen Warum und Weshalb erübrigen sich m.M.n. Einfach ignorieren, irgendwann finden sie ein anderes Opfer.
ja, weiblich 38
 
  • #26
Zitat von Gast;607398[...:
Und darauf fragt FS nun hier, wieso Männer erst ein klares und deutliches "nein" nicht akzeptieren, stattdessen weiter hartnäckig dran bleiben, und sich später dann darüber beschweren, dass sie nicht bei dem "nein" geblieben ist.[..].

weil das nein , kein Nein war... wie sich herausstellte.. d.h. wenn sie "nein" sagt, muss sie auch "nein" handeln..
und wegen: "Sie soll ihm unbedingt eine Chance geben ihn näher kennen zu lernen."... ja gerne aber bitte dann von Anfang an mit einem "okay, mal sehen ".. und nicht mit einem "umgestimmten nein".. das eine ist offen, neugierig und angenehm, das andere deutet auf "ich bin nicht zurechnungsfähig weil ich nicht weiss was ich will" - hin.. (worunter dann andere Frauen leiden dürfen.. "bei der da hats ja auch geklappt")

also Liebe Frauen: gleich verlässliche Ansagen machen.. "Nein, du bist nicht nicht mein Typ" und nicht weg... dann versteht das auch der Penetrante nach 2 Anläufen..
 
G

Gast

Gast
  • #27
also Liebe Frauen: gleich verlässliche Ansagen machen.. "Nein, du bist nicht nicht mein Typ" und nicht weg... dann versteht das auch der Penetrante nach 2 Anläufen..

Glaub es mir es gibt Männer die verstehen selbst die übelsten Beleidigungen nicht als Nein. Und gerade Du predigst hier immer, Frauen sollen nicht so grausam bei Körben geben sein. Also egal wie frau das Nein einem Mann ausspricht, sie ist dann doch die Böse.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich sags mal direkt.

Der Mann sieht nach nichts aus, meistens sind das auch die hartnäckigsten, weil sie bei anderen Frauen keinen Schlag haben oder sich eben verbeißen und stur sind.

Aber sind wir doch mal ehrlich.
Ein super Typ, den die Frauen anhimmeln hat so was doch nicht nötig, der wird schon genug angemacht.

Eine Freundin von mir hatte da immer die Abkürzung HH, die häßlichen Hartnäckigen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Weil die meisten Menschen arrogant, hochmütig, übermütig, penetrant, manipulativ und hartnäckig sind, wenig nachdenken, wenig Respekt und Rücksicht wahlten lassen, und sich durch nichts, auch kein Nein, so einfach abwimmeln lassen. Wir sind eine Leistungsgesellschaft, in der uns beigebracht wurde, dass man sich mit Ellenbogen durchzusetzen muss und man mit Wille, Egoismus und Disziplin alles erreichen kann. Tust du nichts für dein Glück, bist du ein Niemand. Mit selbem hartnäckigen Eifer gehen spezielle Sonderfälle an Männern auch an die Partnersuche heran.
Ich kenne das im Umfeld genauso. Da laufen manche Kerle seit 10,15 oder 20 Jahren hartnäckig einer unerreichbaren Traumfrau nach und sind feste davon überzeugt, dass sie sie eines Tages herumkriegen werden, obwohl für alle Augen mehr als deutlich ist, dass da nie was laufen wird und besagte Frau auch immer wieder mit einem "Nein, Danke" beteuert, dass er sich doch bitte verziehen möge.

Glaub mir, solchen Zecken ist nicht mehr zu helfen. Sie sind unangenehme Zeitgenossen, unangenehme Freunde, Kollegen und sind auch als Partner genauso hochmütig, unangenehm und hartnäckig.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Weil es in der Praxis folgende Fallbeispiele gibt..

1. Am Anfang wollte ich nichts von ihm, er hat sich aber so um mich bemüht das ich mich in ihn verleibt habe.

2. Ich wollte mich von ihm und habe im unmisverständlich gesagt das ich nichts mehr von ihm will...Da hat er um mich gekämpft,,,das fand ich toll und bin wieder zurück

3. Männer erobern heute ja zu wenig...Heisst erobern gleich aufzugeben wenn Frau nein sagt?

4. Hinterher werfe Frauen Ihren oft vor das sie nicht mal um sie gekämpft hätten wenn Sie eine Affäire hatten.

Es gibt noch mehr solcher Beispiele

Du kannst es einer Frau nie recht machen..egal wie... Wie können uns nicht immer nur so verhalten wie ihr es gerne hättet.

Du kannst es einer Frau nie recht machen..egal wie rum
 
Top