Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Warum sind deutsche Männer so defensiv und flirten fast nie?

Warum sind deutsche Männer im internationalen Vergleich so flirt-faul? Egal welches Land ich bereise, die anderen Männer sind immer um ein Vielfaches charmanter, flirtfreudiger und offensiver als die deutschen. In anderen Ländern würde es beispielsweise nicht vorkommen, dass eine attraktive Frau in einer Bar ganz alleine da sitzt und kein Mann sie anspricht. Habe ich schon oft beobachten können. Das würde es woanders einfach nicht geben, die Männer würden sich auf sie stürzen.

Im Alltag verhält es sich ebenso. Geschichten, dass sich hier ein Paar im Supermarkt/im Geschäft/auf der Straße kennen gelernt hat sind die absolute Ausnahme, weil hier im Alltag so gut wie nie geflirtet wird. Auch die Aussage, dass in unserer heutigen Zeit eine Frau durchaus den 1. Schritt machen kann habe ich woanders noch nie gehört, und ich war bereits in vielen Ländern. Fast überall ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Männer um eine Frau werben und nicht umgekehrt. Nur in Deutschland nicht.

Deutsche Männer sind im Allgemeinen keine Gentlemen, nicht charmant, flirten extremst selten (und meist auch nur unter Alkoholeinfluss) - warum ist das so? Wieso gibt es dieses Knistern, dieses Offensive hierzulande so selten? Liegt es an der Mentalität? Ich bin selbst Deutsche und finde es einfach sehr schade.

W, 29
 
G

Gast

  • #2
Fast überall ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Männer um eine Frau werben und nicht umgekehrt. Nur in Deutschland nicht.
W, 29
Na ganz so ist es nicht, in den skandinavischen Ländern soll es auch üblich sein, dass die Frau mehr die Initivative ergreift. Ich habe selber so meine Erfahrung mit Norwegern gemacht. Frag mal Hellekeen hier aus dem Forum, wie da so abläuft in Bergen/Norwegen.

w
 
G

Gast

  • #3
Mal ehrlich: Deutsche Frauen sind doch nicht anders! Und wenn man versucht, mit einer deutschen Frau zu flirten, dann ist sie oft so verdutzt/perplex, dass sie gar nichts sagt bzw. schnell weiter geht.

Wohne in Hamburg, hier ist es denke ich nochmal extremer. Wenige Frauen laecheln, schauen oder sind einfach so mal freundlich. So fuehlt man sich natuerlich wenig ermutigt!
 
G

Gast

  • #4
Tja, vielleicht liegt es auch an den Frauen hierzulande. In anderen Ländern sind Frauen offener, kleiden sich sehr viel weiblicher und lächeln viel. Da werden dann die Männer auch zum Flirten und Ansprechen inspiriert, auch wenn es nicht unbedingt einen Hintergrund haben muss. Ein kurzer Smalltalk mit Lächeln und Augenzwinkern hebt Laune und Selbstbewusstsein. In Deutschland scheinbar nicht mehr möglich.

Hier blickt man nur noch in trostlose Gesichter und Flirtversuche seitens der Männer werden oftmals als plumpe Anmachen missverstanden, obwohl man z.B. nur eine freundliche Frage gestellt hat. Gibt natürlich auch immer Extreme, aber wenn man im Supermarkt eine Frau anspricht und dann nur rollende Augen oder ein abwertender Spruch zurück kommt, dann lässt "Mann" es eben und da muss noch nicht einmal eine Flirtabsicht dahinter stecken.

m
 
G

Gast

  • #5
Könnte es vielleicht auch an den Frauen liegen?

Darüber hinaus könnte es an dem Effizienzdenken der Deutschen im Allgemeinen liegen: Was bekomme ich für meinen Einsatz (wahrscheinlich) zurück?! Und das nicht nur im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Macht, Geld und Besitz ist halt geil. Menschlichkeit nett.

In anderen Länder wird ein ganz anderer Kultur- und Lebensstil gepflegt.

Resümee: Nicht nur die Männer sondern auch die Frauen dürfen sich die Frage gerne stellen und gefallen lassen.

46m

PS: Hast Du mal, neben dem Barklassiker, probiert Menschen in die Augen, keine anderen Körperregionen ;-) , zu schauen und wie wenig das wohlwollend und freundlich "aushalten". Da fängt das Dilemma an. :)
 
G

Gast

  • #6
Ich kann für Deutschland schwer sprechen, da ich ein Österreicher bin, aber die gleichen Vorurteile hört man hier auch. Aus meiner subjektiven Perspektive gibt es zwei Gründe:

(1) Es war (heißt es zumindest so) üblich, dass die Frauen Signale senden, wie zB ein Lächeln. Die österreichischen Frauen empfinde ich als hochgradig passiv, was für mich heißt, dass ich mich auf pures Glück verlassen muss.

(2) Das wäre das geringere Problem, wenn die österreichischen Frauen eine Spur freundlicher wären. Zumindest mir passiert es nicht selten, dass man von der Frau angepöbelt wird, oft mit dem dämlichen Spruch "Kann eine Frau nicht einmal mit Freundinen ausgehen, ohne gleich von Männern belästigt zu werden?". So etwas ärgert mich oft imens, da ich - das versicher ich jeder Frau - niemandem auf die Nerven gehen möchte. Leider vergessen - zumindest die österreichischen - Frauen oft, dass über ihren Köpfen keine Lämpchen leuchten, die mir signalisieren, ob sie auf Partnersuche sind oder nicht. Und wer will schon als "Belästiger" abgestempelt werden? Irgendwann lässt man es sein und verlässt sich auf "konventionelle Situationen" (Freundeskreis, Arbeit, Zufall, etc.). Ich verstehe nicht, warum es - österreichischen - Frauen schwer fällt, einfach nur freundlich zu sagen: "kein Interesse".

Btw, deine Beobachtung kann ich betreffend Frauen auch teilen: Im Ausland empfinde ich die Frauen oft freundlicher und wärmer, auch flirttechnisch ist es einfacher. Vielleicht ist dies aber auch nur eine Einbildung.
 
G

Gast

  • #7
Ganz einfach,weil die meisten Deutschen Frauen miesmuffelig gucken, speziell beim Ausgehen.

Ein Beispiel:Am Wochenende habe ich in einer Bar eine Frau angesprochen und sie zu mir: Warum sprichst du mich an ? Ich bin alt und dick,du kannst doch eine viel "bessere" haben...(O-Ton)
schätze sie war 45 Jahre und und ein paar Pfund zuviel,also nicht schlimm.

Deutsche Frauen können nicht flirten und sind völlig uncharmant,leider !

Ich bin Armenier und mein Kumpel ist Grieche,wir gehen jedes Wochenende aus in Kneipen und Bars und werden oft von Frauen angesprochen oder angeflirtet,aber mit Null Charme und hölzern

Im Gespräch wird auch kein Interesse gezeigt,nur die kühle Fassade,ich breche das Gespräch dann schnell ab.Komischerweise ist es schon öfters passiert das die Frauen bevor sie nachhause wollten,nochmal fragten : "Sehen wir uns wieder ?" Sehr merwürdig !

Wir sprechen NIE Frauen an die den ganzen Abend nur mit ihrer Freundin reden,schlecht gelaunt gucken oder an der Bar sitzen und ausstrahlen: "Sprich mich an".

Habe dort auch Frauen anderer Nationen (Polen,Russland,Italien,England,Spanien) kennengelernt
die wesentlich charmanter,weiblicher und nicht so so eine herbe kühle Ausstrahlung haben.

Gruss M,37
 
G

Gast

  • #8
Diese und ähnliche Fragen wurden hier schon häufiger gestellt und oftmals wird unsinnigerweise versucht, die "Schuld" bei nur einer der am Flirtverhalten beteiligten Parteien zu suchen. Das ist selbverständlich totaler Unsinn, da die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen immer von beiden Geschlechtern geprägt werden. Insbesondere bei Themen rund um die Partnersuche. Deine Frage müsste genau genommen also geschlechtsneutral formuliert und bestenfalls unter Verzicht von Diskreditierungen gestellt werden.

Meiner Meinung nach resultiert die deutsche Flirtwüste aus folgenden Ursachen:

- Hauptsächlich die zurückhaltende, teils unterkühlte Mentalität der Deutschen.
- Der Flirt wird in Deutschland zu ernst genommen. Statt ihn als Auftakt für ein unverbindliches Kennenlernen zu verstehen, interpretieren viele hieraus gleich Interesse und ernste Absichten.
- Einflüsse radikalfeministischer Auswüchse der 70er (nicht zu verwechseln mit der Frauenbewegung).
- Keine oder missverständliche Signale der Frauenwelt resp. absolute Passivität. Mach' mal als Mann Urlaub im Ausland, da spürt man den Unterschied noch deutlicher. Selbstverständlich werden Männer aktiv, wenn ihnen unmissverständliche Aufmerksamkeit zuteil wird.
- Unsanfte Körbe an unerwünschte Kandidaten werden trotz höflicher Ansprache zwar nicht von den meisten, aber doch von vielen Frauen als gerechtfertigt empfunden.
- Ein "Ciao Bella!" während des Italienurlaubs wird als äußerst charmant empfunden. Die gleiche Frau bewertet ein auf deutschen Straßen geäußertes "Hey Süße!" als übergriffig und rüde (das Problem bestand schon vor dem "Brüderle-Vorfall" und dem daraus resultierten "#aufschrei", wurde hieran aber schön verdeutlicht).
 
G

Gast

  • #9
Liebe FSin,

Frauen in anderen Ländern sind sehr viel aktiver und viel emanzipierter.

Mein Flirtverhalten als deutscher Mann war bedingt durch durchweg negative Erfahrungen mit deutschen Frauen; Höflichkeit wird mit ätzender Aggression beantwortet - wenn überhaupt, und die jahrelange Erfahrung brutal herabsetzender Körbe ließ mich deutsche Frauen meiden. Mit Damen anderer Nationalitäten hatte ich nie Probleme, in unterhaltsame Gespräche zu kommen.

M Ende 30
 
G

Gast

  • #10
Ich möchte dir ganz ehrlich sagen warum dies so ist.
Es liegt tatsächlich an den Frauen in Deutschland. Hierzulande muss man nämlich sehr vorsichtig sein beim Flirten. Da handelt man sich schnell mal nen saudummen Spruch oder Ärger ein. Leider ist auch die Ausstrahlung vieler Frauen in Deutschland nicht wirklich einladend zum Ansprechen. Es gibt immer Ausnahmen aber die sind eben selten.

Übrigens mancher von dir beschriebene Mann verhält sich im Ausland dann auch anders :) Auch ohne Alkohol.

Ich gebe dir recht, im Ausland ist das etwas anders.

m35
 
G

Gast

  • #11
Ich kann dazu nur sagen, dass es zum Teil an den Männern liegt (z.B. Angst vor Zurückweisung, sich zu blamieren usw.) aber auch oft unterschätzt wird, wie viel Frauen dazu beitragen können, dass sie angesprochen werden.

Warum vermitteln uns die Frauen immer das Gefühl, dass sie garnicht angesprochen werden wollen? Einfach mal zurücklächeln wäre doch garnicht so schwer.

Ich glaub die Männer wollen schon, aber die Überwindung, gegen einen Eisblock anzurennen, ist zu groß. Mädels, macht es uns bissel leichter, dann überwinden wir uns auch eher!

m38
 
G

Gast

  • #12
Das ist für Männer nicht viel anders. In südländlichen Gefilden laden mich die Frauen offensiv mit langen Blicken und süßem Lächeln auf ein Gespräch ein, sie pfeifen mir sogar hinterher. In Deutschland schauen mich auch viele Frauen an auf der Straße aber rennen auch genauso schnell an einem vorbei. Ich finde, damit dieses Spiel funktionieren kann, braucht es immer Zwei und man kann da nicht einem Geschlecht allein die Schuld in die Schuhe schieben.

Ich bin ein typisch deutscher Stoffel, relativ gefühlsbefreit lauf ich den Tag über durch die Gegend und denke gar nicht an Frauen oder flirten. Ich seh auch gar nicht mehr, ob mich eine interessant findet oder nicht, es ist mir auch egal. Ich mag es nicht bedürftig zu wirken oder mich von etwas abhängig zu machen, ich mag meine Freiheit und möchte stolz und stark sein. Wenn ich Italiener oder Franzosen beim anbiedernden Flirten beobachte, wird mir schlecht. Das ist einfach nicht mein Stil und turnt mich eher ab.

Ich hatte bisher 5 Partnerinnen im Leben und die haben alle ausnahmslos mich abgeschleppt. Jedesmal war es so, dass sie mich um den Finger gewickelt haben und mich verliebt gemacht haben. Ich denke aber ich bin da ein Sonderfall und nicht exemplarisch für den deutschen Mann. Mich sprechen häufig Frauen an, also kann man nicht sagen, Frauen würden das nicht tun.

Bei meinen Partnerinnen war nur eine Deutsche dabei, obwohl ich viele deutsche Freundinnen habe. Aber das sind meistens nur Freundschaften, man kann mit den Frauen vernünftig reden, lachen und Spaß haben aber es brennt keine Leidenschaft. Es ist halt vernünftig. Und vernünftig bin ich nur auf der Arbeit.

Meine Theorie ist es, dass wir Deutschen generell einfach sehr stark und stolz sein möchten und es deswegen nicht so leicht ist, immer sein Innerstes zu offenbaren oder sich bewußt in "Gefahrensituationen" zu begeben. Beide Geschlechter brauchen da mehr Mut, um ihre Angst zu überwinden. Auch ich muss mal lernen auf Frauen zuzugehen und nicht immer darauf zu warten bis die Damen den ersten Schritt machen.

Irgendwann mach ich das auch mal aber jetzt genieß ich erstmal die Singlezeit. :)
Schönen Tag noch,
Gruß m31
 
G

Gast

  • #13
Weil Ihr Frauen zu wählerisch seit und eh niemanden antwortet der nicht eure völlig überzogenen Wunschvorstellungen erfüllen kann.

Der ganz normale 08/15 Michel von nebenan, der nett, gebildet, symphatisch, höfflich usw. ist und dessen einziges Manko es ist das er nicht den perfekten Körper hat den wollt Ihr schlicht und ergreifend nicht, selbst wenn Treue bei ihm groß geschrieben wird, weil er eben weiß wie schwer ist als normale Durchschnitts Kerl eine Frau zu beeindrucken und das dann natürlich auch zu schätzen weiß wenn mal eine ja sagt. Sowas merken wie Männer selbstverständlich und natürlich verhalten sich dann einige Leute wesentlich passiver als am Anfang wenn sie eh nur ständig Körbe kassieren und merken das die Frauen kein Interesse an Ihn haben.


Frau lässt sich halt lieber von irgend einen Sunnyboy oder wilden Kerl verführen und blenden der paar Monate o. Jahre lang sein Spaß hat und sich was neues irgendwann sucht wenn sie ihm zu langweilig geworden ist (eben weil ers kann und weiß das die Frauen bei ihm anbeißen). Wenn er ganz makaber verlässt dich so ein typ spätestens wenn du schwanger bist oder das Kind dann an der Backe hast um das sie sich dann natürlich allein kümmern darf weil Mr. Superstecher sich ein Dreck darum schert.

*Und ja ich kenn selber genug RL Beispiele wo es genau so ist*

Und dann ließt man in solchen Foren wieder so Themen wie "Warum laufen mir ständig die Kerle weg", "Warum will mich keiner", "Warum sind alle Männer so Scheiße" usw.


Ganz ehrlich solche Fragen regen mich auf, der Großteil von euch Frauen sollte mal auf den Boden der Tatsachen zurück kommen und sich mehr an den sympathischen Damen aus dem Ausland orientieren. Überall sind die Frauen lockerer, sympathischer, offener und netter als bei uns und das wichtigste bei Ihnen muss nicht immer alles perfekt sein und sie wissen durchaus auch einen normalen 08/15 Mann zu schätzen.
 
G

Gast

  • #14
Das wurde doch schon x-mal diskutiert und du wirst die selben Antworten bekommen: Das die deutschen Männer so sind, liegt an den deutschen Frauen. Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es spezifisch die erwachsenen Frauen sind oder nicht vielmehr die selben Frauen, als sie noch Teenies waren. Das Männerverhalten kommt jedenfalls nicht von ungefähr.

Zweitens: Naja, in Macho- und Paschakulturen sind die Männer allgemein flirtfreudiger. Das hängt aber miteinander zusammen.

Wie das mir den Skandinaviern ist, kann ich nicht sagen, aber offenbar stehen die Skandinavierinnen international hoch im Kurs, es liegt also zumindest teilweise auch hier an den Frauen.

m
 
G

Gast

  • #15
DAS liegt nicht an den Männern hierzulande alleine, da tragen eine Menge Frauen ihren Anteil dran.

Ich denke auch, dass es nicht unbedingt an der Mentalität liegt, sondern allgemein an der Erziehung und den Werten und Vorstellungen, die hierzulande vermittelt werden.

Flirten ist kein deutsches Wort und hat keine Entsprechung im Deutschen. Alleine damit geht es schon los. Der Begriff "Flirten" ist sehr schwammig umrissen. Die einen verstehen darunter eine Notwendigkeit bei der Partnersuche, die anderen verstehen darunter den charmanten, spielerischen Umgang mit dem anderen Geschlecht ohne eigene spezifische Ziele damit zu verbinden....

Da versuchen also immer wieder 2 Menschen zu "flirten", die jeweils völlig andere Vorstellungen davon haben, was flirten überhaupt ist. Und irgendwann lässt man es einfach wieder, weil man eh nicht weiß, wie man wen nun genau durch seine Neckereien beglücken soll....

Will kommen im Land der Effektivität, wo selbst der soziale Umgang miteinander sowohl ein Ziel, als auch Regeln zu haben hat.

m33
 
G

Gast

  • #16
Hier in Berlin ist es sehr schlimm, jeder ist für sich und die schönste Frau wird nur ein wenig angeschaut oder gar nicht. Im Ausland, selbst in die Niederlanden, habe ich mehr Erfolg. Es ist so schade weil es macht spaß und ist unkompliziert.

In Spanien, Polen, Frankreich, Italien und auch UK oder so ist es wunderbar um lächeln, Blicke aus zu wechseln und schöne Sprüche zu hören. Das hat man hier verlernt und das ist wirklich sehr sehr schade.

Warum nicht einfach anfangen auf die Strasse, Mann oder Frau, und jemand anlächeln - und dabei (wichtig) nichts zu erwarten oder zu wollen, nur das Moment geniessen! :)
 
G

Gast

  • #17
Klar - jetzt werden wieder die bösen deutschen Frauen beschimpft!

Ich bin im Ausland nicht anders als hier (bin beruflich dort, also nicht gutgelaunt im urlaub) und da werde ich komischerweise ständig angeflirtet. Also kann es ja eben nicht an mir und den ganzen andren Frauen liegen.
Deswegen wäre ich doch auch sehr an Antworten, die mehr als "böse deutsche Frau" beinhalten, interessiert.
 
G

Gast

  • #18
Ein Beispiel:Am Wochenende habe ich in einer Bar eine Frau angesprochen und sie zu mir: Warum sprichst du mich an ? Ich bin alt und dick,du kannst doch eine viel "bessere" haben...(O-Ton)
schätze sie war 45 Jahre und und ein paar Pfund zuviel,also nicht schlimm.

Deutsche Frauen können nicht flirten und sind völlig uncharmant,leider !

Ich bin Armenier und mein Kumpel ist Grieche,wir gehen jedes Wochenende aus in Kneipen und Bars und werden oft von Frauen angesprochen oder angeflirtet,aber mit Null Charme und hölzern

Wir sprechen NIE Frauen an die den ganzen Abend nur mit ihrer Freundin reden,schlecht gelaunt gucken oder an der Bar sitzen und ausstrahlen: "Sprich mich an".
Gruss M,37
Warum spricht ein 37jähriger Armenier, ich selber kenne zwei, die für meine Begriffe schon hübsche Kerle sind, ein wesentlich ältere Frau an und nicht die Frauen, die an der Bar sitzen und die Austrahlung des ansprechens wollen haben?

Also da würde ich mich als ältere Frau auch komisch fühlen, wenn mich ein so junger Hüpfer anspricht, wo ich ahne, was der wirklich will.

Aber vielleicht kann uns der junge Mann erklären, warum er die ältere rundliche Frau eigentlich angesprochen hat.

w 50
 
G

Gast

  • #19
Vielleicht lächeln die deutschen Frauen nicht, weil sie Angst haben, sie könnten plump und ohne Charme einfach nur wegen des Lächelns angemacht werden?

Wir sollten alle an der deutschen Flirtkultur arbeiten. Fangen wir doch heute damit an, indem wir freundlicher zu Kollegen, Chefs, Verkäuferinnen, Busfahre und wen auch immer sind.

Mein Erfahrung ist, je freundlicher ich bin, desto mehr kommt zurück. Allerdings muss ich bei Männern aufpassen, denn die verstehen das oft falsch und denken, ich will sofort mit denen mitgehen um Sex zu machen. Schade, gerne wäre ich freundlicher, um erstmal zu flirten.

w
 
G

Gast

  • #20
Deutschland ist eben nicht für seine Sinnlichkeit bekannt. In anderen Ländern hat man nicht nur ein anderes Flirten, sondern auch einen anderen Zusammenhalt der Familie, andere Ernährungsgewohnheiten und einen anderen Sinn für Kunst und Kultur. Das hängt alles zusammen. Unsere gesamte Gesellschaft ist eher auf Leistung als auf Genießen ausgerichtet.

w31
 
G

Gast

  • #21
Das sind weder die Männer in Schuld noch die Frauen, es ist die deutsche Gesamtmentalität. Wieso mit Fremden auf der Straße sprechen? Was soll das bringen? So denken wir, während man in Amerika z. B. einfach vollgequatscht wird, ganz ohne Grund und ohne Hintergedanken. Wir nennen die Amerikaner dafür oberflächlich. Wenn Deutsche flirten, steckt eine Erwartungshaltung dahinter; am Ende des Gesprächs wollen wir ein handfestes Resultat. Deswegen ist die Flirterei hier so verkrampft und dadurch unbeliebt.
 
G

Gast

  • #22
Deutsche Frauen erwarten nicht im Alltag angeflirtet zu werden. Männer machen das hier ganz einfach nicht.

Wenn eine Frau kaum damit rechnen kann, dass Männer sie draußen, in der Stadt, beim Einkaufen, etc. ansprechen, strahlt sie keine Flirtbereitschaft aus. Das Verhalten der deutschen Männer und auch Frauen verstärkt quasi die generelle alltägliche Flirt-Passivität.

Ich bin selbst relativ schüchtern, aber habe im Ausland regelmäßig Frauen angesprochen und war nie lange Single. Aber ausländische Frauen lächeln sicher 20 Mal so häufig wie deutsche Frauen. Blicken Männer die ihnen gefallen an und laden sie somit oftmals sehr spielerisch aber offensichtlich ein mit ihnen zu flirten. Obwohl ich schüchtern bin, spreche ich fremde Frauen durchaus an. Aber die Überwindung komplett ins kalte Wasser zu springen (während Frauen mich in anderen Ländern manchmal länger anschauten oder sogar anlächelten, passiert das in Deutschland viel seltener) ist ungleich höher.

Bei 0 Feedback trauen sich nur die wenigsten Männer eine Frau 'kalt' anzusprechen. Manchmal mache ich das trotzdem, aber da vergehen manchmal Wochen oder sogar Monate, während ich im Ausland fast täglich mit fremden Frauen gesprochen/geflirtet habe.

Frauen sind selbstverständlich frustriert, da das Kennenlernen sicher nirgendwo so schwierig ist wie in Deutschland. Die Unterschiede zu vielen anderen Ländern sind teilweise so gross, dass ich öfters dachte "Wow, ich komme echt gut bei Frauen an." Doch zurück in Deutschland hatte ich früher das Gefühl, dass deutsche Frauen gar nicht an Männern interessiert sind.

Deutsche Frauen sind toll. Genauso hübsch, emotional und begehrenswert wie alle anderen Frauen. Sie wirken nur oft so teilnahmslos, passiv, mürrisch oder einfach nur unterkühlt. Mich hat das früher sehr abgeschreckt. Hier herrscht so ein Vibe der sagt "Man spricht nicht mit Fremden, guckt sie auch nicht an und verhält sich kühl, distanziert und unverbindlich höflich."

Selbst in Klubs sehe ich hübsche Frauen alleine an einem Tisch stehen. Doch auch da können sie die kühle Fassade nicht ablegen. Wenn man sie lächeln sieht, dann weil sie mit ihren Freunden reden. In anderen Kontexten spielt die klassische deutsche Frau die unnahbare Dame, die nicht einfach so lächelt und ganz sicher nicht die Männer anlächelt die ihr gefallen.

Dass das alles Schwachsinn ist merken nur die wenigsten Männer. Die Frauen lieben es auch hier, wenn man sie anspricht und sind in 80 % der Fälle sehr freundlich. Fangen sogar an zu lächeln. Nur der erste Eindruck ist sehr abweisend.

An dem generellen Vibe kann man nichts ändern. Deutsche sind eher kühl vor allem im Umgang mit Fremden. Wer aber individuell etwas ändern will: Viel mehr Lächeln, sich mit Leuten unterhalten, Menschen die man toll findet etwas länger und nett anschauen, aber nicht anstarren, zuwinken... Körpersprache. Was in anderen Ländern eigentlich selbstverständlich ist. 97 % der Männer warten auf genau diese Zeichen.
 
G

Gast

  • #23
An FS:

ich stamme aus Schweden und lebe seit ca. 10 Jahren in Deutschland.

Die Kultur in Schweden und Deutschland ist sehr ähnlich. Schweden sind auch nicht gut im flirten, es geht etwas besser mit Alkohol, aber es geht am besten, wenn man z.B. sich schon öfter gesehen hat, in der Stammkneipe, im selben Supermarkt aber es dauert, und sehr zurückhaltend.

Die Leute gucken nicht anders hier als in anderen Ländern, auch nicht anders als Dänemark, Finnland.

In Schweden ist es etwas lockerer, hier geht man nicht mit Gärtnerkleidung und Gummistiefel in den Laden als Frau, als Mann auch nicht, wenn man nicht Landschaftsgärtner ist. Solche Dinge werden lockerer gesehen, oder mit Joggingkleidung direkt nach dem Sport, und so entstehen auch Gespräche.

Ich finde, in Deutschland ist es nur ein klein wenig, nicht viel, steifer als in Skandinavien.

Aber die skandinavischen Männer sind lockerer, sie denken nicht so sehr in Kategorien Frau = Muss so sein, Mann = Muss so sein. Also eine Frau kann ruhig etwas männlich sein, es macht nichts, oder ganz weiblich, oder ein Mann männnlich oder eher ein weiblicher Anteil, oder Nerd, es finden sich die richtigen und in Deutschland wird es sehr stark kategorisiert, so wie z.B. "Frau MUSS lange Haare haben - Mann DARF keine langen Haare haben.. das sieht man in Schweden lockerer, und für jeden gibt richtige.

Was das angeht, ich finde liebe deutsche Männer, etwas locker werden ist gut.

w, 41
 
G

Gast

  • #24
Hm, das habe ich so noch nicht empfunden und bin damit scheinbar eine Ausnahme, wenn ich mir die anderen Antworten anschaue.

Ich bin letztens von der Arbeit auf dem Rad nach Haus gefahren. Als ich an einer roten Ampel halten musste, sprach mich ein Mann an, der an der Seite vor einem Café saß. Er fragte, ob ich mit meinem Rad zufrieden sei. Ich war tatsächlich kurz verdutzt. Grinste ihn aber an und sagte, "Ja, sehr" & fragte, warum ihn das interessiere. Antwort: "Weil das Rad schön und sportlich aussieht und dir bestimmt Freude macht - genau wie du gerade mir". Nach 2-3 Sätzen wurde meine Ampel grün und wir riefen uns noch ein fröhliches "Ciao" zu.

Ich bin vergeben und glücklich in meiner Beziehung. Aber an dem Tag hat dieser Miniflirt meine Laune erheblich gehoben (& mein Freund hat sich über die Geschichte amüsiert).

Dennoch, ich bin froh, dass die Flirterei hier nicht überhand nimmt. Ich gehe auch gerne mal als Frau alleine irgendwohin ohne direkt zugequatscht zu werden. Ich bleibe dann zwar freundlich & lächle im Supermarkt oder der Bahn auch gerne mal zurück, aber ich habe kein Interesse an anderen Männern und würde daher auch nicht von mir aus flirten oder Hoffnungen erwecken wollen. Dies ist manchmal gar nicht so leicht, denn ich habe oft das Gefühl, dass es schon als Flirteinladung verstanden wird, wenn man mit guter Laune und etwas weiblicher gekleidet unterwegs ist - und sei es nur zum Einkaufen.

w,28
 
G

Gast

  • #25
So ist es. Ich lebe seit 9 Jahren in Deutschland und bin immer wieder traurig, dass ich wohl in diesem Land nie eine Familie gründen werde. Dabei sehen die Männer nicht schlecht aus, sind auch mit 40 noch attraktiv und gepflegt, sind im Schnitt intelligenter als die Männer in meinem Heimatland. Aber charakterlich haben sie viele männliche Attribute wohl verloren. War gerade drei Wochen in meinem Heimatland Estland und wurde innerhalb dieser Zeit so oft von dem Männern auf der Strasse angesprochen, angelächelt und habe so viele neue Bekannten gewonnen, wie in Deutschland in einem Jahr nicht. Ich weiß, dass es bei diesem Thema immer wieder von der Emanzipation von einheimischen Frauen gemeckert wird, aber so einfach ist es nicht. Es gibt viel mehr Gründe für die Faulheit der Männer hier. Für mich habe ich bereits entschieden demnächst zurück nach Hause zu fahren, weil mir hier eine Familiengründung aus vielen Gründen nicht möglich scheint. Abgesehen davon, dass eine Familie an sich in der westlichen Gesellschaft sehr viel an Wert verloren hat.
w(30)
 
G

Gast

  • #26
Dies ist manchmal gar nicht so leicht, denn ich habe oft das Gefühl, dass es schon als Flirteinladung verstanden wird, wenn man mit guter Laune und etwas weiblicher gekleidet unterwegs ist - und sei es nur zum Einkaufen.

w,28
Gut beschrieben, erst recht, wenn ich als schlanke Frau in Kleidchen daher komme und der Ehemann mit seiner wirklich übergewichtigen Frau neben sich mich anstrahlt. Soll ich da zurück lächeln? Nee, wäre der Ehefrau gegenüber auch nicht nett.

Da fände ich es z.B. viel besser, wenn es eindeutige Signale gäbe, wie das in Berlin versuchte grüne Band bei Frauen an der Handtasche als eindeutiges Zeichen, dass sie gerne angesprochen werden möchten. Ich habe es lange ausprobiert, kein Mann hat mich angesprochen, nicht mal der "Glöckner von Notredame".

w
 
G

Gast

  • #27
Wohne in Hamburg, hier ist es denke ich nochmal extremer. Wenige Frauen laecheln, schauen oder sind einfach so mal freundlich. So fuehlt man sich natuerlich wenig ermutigt![/QUOTE]


Hallo

bin neu in der Stadt und kann es nur bestätigen. Die Hamburger Männer sind extrem träge und schwer von Kapé was das Flirten betrifft. Sie beissen in die Currywurst und glotzen in die Landschaft. Auf die Idee ihre Umwelt zu beobachten kommt hier keiner.
 
G

Gast

  • #28
Klar - jetzt werden wieder die bösen deutschen Frauen beschimpft!
Es geht nicht darum, deutsche Frauen zu beschimpfen oder durch den Kakao zu ziehen, aber es ist doch nun einmal mehr als offenkundig, dass die Frauenwelt als Teil des Phänomens logischerweise auch Teil des Problems sein müssen. Die Flirtkultur eines Landes ergibt sich schließlich aus zwei Geschlechtern.

Ich bin im Ausland nicht anders als hier (bin beruflich dort, also nicht gutgelaunt im urlaub) und da werde ich komischerweise ständig angeflirtet. Also kann es ja eben nicht an mir und den ganzen andren Frauen liegen.
Dieses Fazit ist nicht besonders gut durchdacht. Hier wird vollkommen ignoriert, dass ausländische Männer das Verhalten ihrer Landsfrauen gewohnt sind und dieses logischerweise auf deutsche Frauen übertragen. Die in Deutschland von weiblicher Seite gelebte Unterkühlung ist schlicht unbekannt, andernfalls würden die Männer selbstredend auch ihr Verhalten überdenken.

Kurz: diese Männer flirten mehr, weil es dort einfach Spaß machen kann und nicht zum Krampf ausartet (wie in D).
 
G

Gast

  • #29
Hallo FS,

das mag daran liegen, daß deutsche Männer nur freundlich und höflich sind zu einer Frau, die sie definitiv sexuell auch interessiert. Das lockere Flirten haben sie nicht so drauf.

Die deutschen Frauen hingegen, das kannst Du hier im Forum lesen, haben das lockere Flirten auch nicht gerade erfunden. Wenn ein Mann sie freundlich anspricht, dann kann er sich auf etwas gefasst machen. Vulgär (verp** Dich), zusammengepreßte Lippen und Abwenden....

Ich bin deutsch, aber "ganz anders" wie mein südamerikanischer Ehemann so sagt. Mit fünf Sprachen fällt es mir nicht schwer, Leute, auch Männer, kennenzulernen, und der schärfste war ein Herr aus Finnland. Aus dem kalten Norden.

Deutsche Männer flirten nicht einfach so aus dem Vergnügen am Flirt, es soll doch alles Sinn, Zweck und Ziel haben. Sie zahlen auch nicht einfach so eine Tasse Kaffee, aus Lust, Laune und Höflichkeit. Nein, da müssen sie die Frau schon sehen als Mutter der künftigen Kinder, sonst lohnt sich die große Investition von 2,50 EUR ja nicht.

Ergebnis: Du hast Recht und ich einen Ehemann aus Südamerika. Und dann kommen sie an, die ganzen uncharmanten Übriggebliebenen und wimmern: Warum mußte es ein Ausländer sein,
hättest Du nicht warten können, bis ich Dich auf den 2. oder 3. Blick zu schätzen weiß?
So eine Frau wie Dich hätte ich gern.

Tja, zu spät. Eigentlich bin ich ganz norddeutsch, doch mein Großvater ruht in Brasiliens Erde.

Und Du hast Recht.

W.
 
G

Gast

  • #30
Warum spricht ein 37jähriger Armenier, ich selber kenne zwei, die für meine Begriffe schon hübsche Kerle sind, ein wesentlich ältere Frau an und nicht die Frauen, die an der Bar sitzen und die Austrahlung des ansprechens wollen haben?

w 50

Ganz einfach weil sie mein "Typ" war !

Meine letzte Partnerin war auch 6 Jahre älter als ich und hatte eine frauliche Figur,wir waren
10 Jahre zusammen.
Ich habe mir die Frage gestellt,wie man als Frau soviel Selbstzweifel haben kann ?

Gruss M,37
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.