G

Gast

  • #1

Warum sind Angebote für Single mit Kind immer so asozial?

Ich bin seit 3 Jahren getrennt und finde es schwierig mit einem oder auch mal beiden Kindern Urlaub zu machen, wenn ich ganz alleine bin.
Irgendwie fände ich es schon, wenn es Wellnesshotel und Clubs gäbe, in denen man mit Kind entspannt Urlaub machen kann, aber irgendwie ist das ja alles total "Unterschicht".
Ich will nicht in Hotels, in denen 4 Millionen kreischende Bälger rumrennen und dicke Mamas ihren Jasons und Pascals Tupperdosen und Chipstüten hinterhertragen.
Ich hatte mir jetzt Wellnesshotels auf Sylt angeschaut, die eher nach meinem Geschmack wären, aber irgendwie sind da ja dann sicherlich nur Paare und ich sitze dann abends mit meinem Kleinkind im Restaurant, während links und rechts nur Paare im Candlelight ihren Seezunge genießen. Und mein 4jähriger ein Schnitzel und Pommes will.
Ich fände auch Reisen mit anderen Alleinerziehenden nett, aber keinen, die kein Geld haben!
Wenn man im Internet schaut, werden einem dann Ferien auf dem Bauernhof oder gar zelten angeboten!?
Das wäre für mich ein Alptraum und hat meines Erachtens nichts mit Urlaub zu tun.
Gut - im Sommer kann man in einen renommierten Club, aber jetzt? Oder an Ostern?
Zum Skifahren ist der Kleine auch noch zu klein und mit 2 Kindern ist mir das ganz alleine zu stressig.
Es gibt doch auch Mütter, die durchaus Geld haben und alleinerziehend sind!?
Ich finde das irgendwie frustrierend.
Was macht ihr alleinerziehenden Väter und Mütter jetzt um diese Zeit?
Oder habt ihr alle wenig Geld und könnt Euch auch nichts leisten?
Also ich will im Urlaub ein entsprechendes Klientel um mich herum haben. Aber eines MIT Kindern!
Wo finde ich das?

w,40
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
was willst du denn nun? Wellness oder Cluburlaub mit den Kindern? Beides zusammen erscheint mir irgendwie schwierig, da Wellness-Hotels eben Welness-Hotels und Ferienclubs eben Ferienclubs sind.
Beide Konzepte haben doch wenig miteinander zu tun und die Klientel in All-Inclusive-Clubs würde mir auch nicht gefallen.
Warum muss es denn unbedingt eine durchorganisierte Anlage bzw. ein Resort sein? Gerade an der Nordsee oder in den Bergen gibt es doch so viele familiaer geführte Pensionen mit entsprechendem Wellness-Angebot und außerhalb viel zu erleben für die Kleinen.
Ich kenne die Problematik, aber mir erschließt sich dein Problem nicht. Es gibt doch mit dem notwendigen Kleingeld alle Auswahl der Welt - vom Familienprojekt in Marokko (mit sozialer bzw. einheimischer Komponente) bis zu einer Reise nach Kuba, wo man bei Freunden und deren Verwandten (auch mit Kind) wohnt und gemeinsam die originellsten Ecken der Insel erkundet und die Kids ihren Horizont enorm erweitern.
Habe beides gemacht, ist nur zu empfehlen gerade wenn man einen internationalen Hintergrund hat. Aber klar, die Masse in D tickt natürlich anders.
LG , W 31
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,

ich habe mir immer mit meinen zwei Kindern ein Chalet in der Schweiz, in Frankreich oder sonstwo auf der Welt angemietet.

Es gibt auch Anbieter, wo eine Nanny, Butler etc. mit angemietet werden können. Mietwagen dazu und fertig ist der perfekte Urlaub.

Tagsüber habe ich mit den Kindern viel unternommen und abends war eine Nanny da, damit ich auch mal allein den Ort erkunden konnte. Mir einen Wellnesstag gönnen konnte oder abends kamen Freunde zum klönen.

Nur ein Vorschlag.

w
 
G

Gast

  • #4
Ich meine eher Hotels für Kurztrips.
Wellnesshotel hier in Deutschland.
Es muss kein Club sein, aber ich will eben auch nicht alleine mit Kleinkind im Kurhotel Heiligendamm alleine am Tisch abends sitzen. Da käme ich mir irgendwie blöd vor.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Hallo FS, ich weiß genau was du meinst!!! Ich finde mich in deinem Artikel zu 100% wieder!!!! Ich war im letzten Sommer mit meinem Kind in einem "Familienhotel" in so einer Art Clubanlage im Mittelmeerraum. Ich war die EINZIGE Single-Mom!!!! Nur Paare/ Großeltern mit 1-3 Kindern. Ich wurde wie eine Aussetzige behandelt - niemand sprach mich an bzw. der eine liebe Papa, der auch immer mit seinem Kind Tischtennis spielte und der mich mal um ein Match bat (mein Kind ist noch sehr klein und war damit leider nicht wirklich eine Herausforderung für mich), wurde umgehend von seiner Frau zurück gepfiffen (Nein, das geht aber nicht! Wir müssen los, komm).
Ich habe danach auch speziell nach Angeboten für Single + Kind gesucht und bin nicht recht fündig geworden. Werde im nächsten Sommer nun 14 Tage mit Kind und meinen Eltern verreisen. Habe weiterhin Kontakt zu einer anderen Single-Mom aufgenommen (unserer Kinder sind im gleiche KiGa gewesen) und mal mit ihr etwas vereinbaren. Sie ist wie ich voll berufstätig und mit guten Einkommen, allerdings ist sie auch ein wenig nervig (auf Dauer etwas anstrengend mit ihr), aber ich denke, dass man das mit 2 Doppelzimmern und entspr. Freiraum-Absprachen auch mal 1-2 Wochen aushält. Ich muss ja nicht das Zimmer mit ihr teilen.
Ich empfehle dir, dich nach anderen AE-Müttern umzusehen (KiGa) oder dich an Familienmitglieder ran zuhängen. Meine Schwester + Mann mit Kindern würden uns jederzeit mitnehmen (solange jeder sein eigenes Zimmer hat), sie haben es mir auch schon einmal angeboten.
Also zu deiner Frage: ja, es gibt sie, die alleinerziehenden und trotzdem ganz gut verdienenden Mütter, die auch mal verreisen wollen. Weit weg von aszioalem Gebrüll und/oder Chipstüten ;-) Aber es gibt zugegebener Maßen nicht sehr viele davon...
 
  • #6
Liebe FS,
ja, das frage ich mich auch, kann deinen Frust durchaus nachvollziehen. Ging mir nicht besser als mein Sohni so alt war. Dazu kam noch, das ich eine ältere AE bin (52/12), da hatte ich einfach keine Lust auf die jungen, glücklichen Familien/Muttis. Erstmals sind wir dann ins Ausland, als Sohni 10 war.
Gehobene Anlage auf Kreta, etwas besser, da gab es dann ein wenig Kinderbetreuung. Sohni im Pool, Mama auf der Liege in der Nähe des Pools und vernünftiges Publikum, insgesamt nicht schlecht.
Habe im Internet jetzt einen tollen Anbieter gefunden mit kleineren Hotels und immer Kinderbetreuung dabei. Fahre jetzt schon zum 2 Mal mit denen, ist allerdings beide Male Städtereisen. Wellness für Mama, Spass für's Kind haben die auch im Angebot.

Da findet man schon, gerade, wenn man nicht so auf den Cent schauen muss oder will :)
 
G

Gast

  • #7
Meine Kinder sind groß und ganz ehrlich - ich möchte in meinem Wellnessurlaub auch nicht von Kindern gestört werden. Ich möchte mit meinem Liebsten die Seezunge genießen und auch keinen kleinen Maximilian Alexander neben mir haben, der gelangweit neben seiner Mutter sitzt und in seinen Brokkoli stochert.
Es ist eben mal so, dass man mit Kindern anderen Urlaub macht. Als meine Kinder klein waren, sind wir auch in ein Familienhotel gegangen, obwohl ich lieber etwas anderes gemacht hätte.
Es gibt sehr wohl nette Hotels mit einem guten Kinderprogramm. Man muss eben suchen.
Asozial ist eher dein Verhalten, denn es nicht zumindest nicht sozial, sich über andere Mütter aufzuregen, die ebenso ein Recht auf Urlaub haben. Ob deren Kinder nun Pascal oder Wilhelm heißen, ist dabei völlig unerheblich.
Dein Kind tut mir echt leid. Vielleicht wäre es durchaus mal sinnvoll, einen Campingurlaub zu versuchen. Kinder finden das nämlich absolut super. Sie wollen keinen Wellnessurlaub. Sie buddeln lieber im Sand und fangen Frösche. Aber das passt wohl nicht in deine Welt. Tja, wenn man natürlich Kinder nur als Prestigeobjekt hat.....
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,

aus deinen Zeilen lacht einem ja eine gehörige Portion an Missmut entgegen. Ganz schön nervig, die bunte Welt da draußen, nicht? Was ich dir unabhängig von der Urlaubsplanung empfehlen würde, ist erstmal an deiner Fähigkeit zur Abgrenzung und Frustrationstoleranz zu arbeiten. Wenn es so ist, wie du darstellst, und du keine finanziellen (und wohl auch keine gesundheitlichen) Probleme hast, ist doch alles in Butter. Jetzt heißt es nur noch, ein bisschen Fantasie zu entwicklen und wieder offen zu sein für die Welt da draußen.

Was meine Urlaubsplanung als Alleinerziehende mit (kleinen) Kindern angeht: ich buche alles individuell und fahre das Strand- plus Kultur-Programm. Oder eine Strädtereise. Wenn ich allerdings wirklich so viel Geld hätte wie du (entschuldige, wenn ich dich jetzt falsch einschätze), würde ich nicht zögern, ferne, interessante Länder kennenzulernen. Es gibt doch tausende Möglichkeiten. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich mir bei der Urlaubsvorbereitung keine Gedanken darüber mache, dass ich alleinerziehend bin. Ich sehe da keinen Unterschied in der Urlaubsplanung. Mit Kindern kann man eigentlich alles interessant gestalten.
 
G

Gast

  • #9
Ach je, wenn du wirklich so viel Geld hast, wie du hier prahlst, dann schreibst du nicht in einem solchen Forum, sondern suchst dir eine private Nanny im Luxushotel und fertig.

Du hast Minderwertigkeitskomplexe weil schon 40, das Kind noch klein - und kein Mann an deiner Seite, der es mir Dir, bzw. Euch aushält. Jetzt schlägst du auf alles ein, was glücklich aussieht. Es gibt durchaus 5 Sterne Familienhotels in Deutschland mit Kinderbetreuung und Wellness, in denen wirklich keine Asozialen wohnen. Außer, du definierst asozial nicht mit finanziell unabhängig sondern auch mit dem Verhalten und Stil - hier können natürlich auch Dezifite bei Wohlhabenden vorhanden sein.

Vielleicht solltest du wirklich erstmal für dich das rechte Maß an Toleranz finden, bevor du dich mit anderen umgibst. - Arbeitest du eigentlich Vollzeit, um dir diesen Luxus gönnen zu können oder zahlt das alles dein abservierter Ex?
 
G

Gast

  • #10
Hier Gast Nr. 2

Ich frage mich warum Gast Nr. 7 + 8 hier sich anmaßen in diesem Ton zu schreiben?

Diese Antworten haben nichts mit Elite zu tun. Sie sind einfach nur selbst von Missgunst und Neid geprägt. Genau wegen solchen Müttern hat die FS hier diese Frage gestellt.
 
G

Gast

  • #11
Arbeitest du eigentlich Vollzeit, um dir diesen Luxus gönnen zu können oder zahlt das alles dein abservierter Ex?
Da spricht doch mal wieder der Sozialneid heraus! *seufz* Ist doch eigentlich egal, woher das Geld kommt!? Das war doch nicht die Frage.
Ich habe eine Nanny zuhause, eigentlich sogar 2 und mehrere Babysitter und einen solventen Exmann, aber ja, ich arbeite 3-4 Tage die Woche, manchmal auch am WE und ich habe beileibe keine 8-Stundentage.
Aber ich will keine Nanny mit in den Urlaub nehmen, auch wenn unsere nett ist,

Expilizite Familienhotels finde ich schlimm! Ich habe nämlich selber auch keine Lust, mit 30 anderen Kinds den "Wellness"-Pool zu teilen, ganz schlimm sind Familienresorts, in denen man auch noch alles mitnehmen muss oder die harten Betten selber beziehen. Und ich kann schon verstehen, dass Wellness-Gäste keine große Lust auf Kleinkinder am Abend im Restaurant haben. Ich würde da dann auch eher ne Pizza essen gehen und nicht ins Fisch-Restaurant, auch wenn mir die Seezunge lieber wäre.

Chalet mieten hört sich nett an, aber die Kinder sind beide unter 10. Das fände ich schöner mit Freunden. Sonst fühl ich mich so alleine.

Mit Freundinnen, die Kinder haben ist es so ne Sache: Viele sind einfach komplett unorganisiert bis chaotisch oder haben einfach weniger Geld oder anstrengende Kinder.
Und ich will ja selber auch Urlaub und nicht mit Freundinnen in den Urlaub, die dann auch noch 2-3 Kinder haben.

Ich war ja schon in schönen Hotels, aber das ist irgendwie auch nicht schön abends mit den Kindern. Ich fühlte mich echt fehl am Platze und alleine. Morgens beim Frühstück ging es.
DIe Nanny will ich im Urlaub nicht dabei haben. Wäre mit Mann was anderes. Aber meine Kinder wollen ja dann bei mir sein, sie sehen mich unter der Woche ja nicht so viel, gerade WEIL ich by the way eben doch recht viel arbeite.
Familienhotels sind auch im 5-Sterne-Bereich nicht so praktisch, im Sommer geht auch mal Robinsonclub, Skifahren ging auch in den Arosa-Hotels, aber so ein Kurztrip in Deutschland an die Küste oder auf die Insel (also Sylt) ist irgendwie schwierig.
Ich will kein Haus mieten, ich will selber auch umsorgt werden und nicht kochen, putzen, einkaufen.

Finde es gut zu lesen, dass auch andere Mütter (und Väter?) diese Erfahrungen gemacht haben.
Sozialneid-Beiträge finde ich wenig konstruktiv.
Ich hatte eben mal auf so organisierte Single-mit-Kind-Reisen geklickt und was da angeboten wird, ist mehr als lächerlich.
Ich mag gerne ein etwas gehobenes Klientel um mich herum, gut gekleidet und durchaus solvent - das mag arrogant sein, aber mir reichen schon die schlecht gekleideten Mütter in der Kita, Single mit Kind heißt nicht immer, dass man sich mit jedem Horst verstehen muss.
Ich bin nicht bedürftig, nur weil ich getrennt von meinem Mann bin.
Toleranz MUSS ich gar nicht finden.
Nur ein schickes Kind-geeignetes Hotel mit netten stilvollen Leuten.
FS
 
G

Gast

  • #12
DAs liegt daran, dass du schlecht vernetzt bist. Also - ich bin A-Klasse-Mutter mit Kind und wenn ich mit meinem Kind und einer erwachsenen Person Urlaub machen will, dann telefonier ich eine halbe Stunde und hab eine passende Begleitung und dann suchen wir uns eineFerienwohung oder ein Hotel mit Nannyservice und die Sache ist gegessen. Geht auch für Kurztripps - was ich im Interessedes Kindes nicht gemacht habe, denn da ist die Flughafenwartezeit usw. zu lange und langweilig für die Kleinen. Du jammerst hier herum und bekommst die einfachsten Dinge nicht gebacken. Natürlich sitzt du als Einzelperson alleine im Hotelrestaurant beim Candlelightdinner- das ist keien Kontaktbörse sondern dahin geht man mit Partner oder einem Freund oder einer Freundin. Selbst ist die Frau !
Und wenn du zu inkompenten bist eine Freundin mitzunehmen- du kannst auch eine Gesellschafterin mieten. Die ist in Konversation geübt und du kannst gleichzeitig - bei entsprechender Auswahl - auch deine fünf Fremdsprachen trainieren. Ist auch hilfreichn wenn man das als Mutter kann!
W
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS,

ich kann dich schon verstehen, war jahrelang in gleicher Situation, aber von asozial zu reden, finde ich niveaulos.

Übrigens, es gibt spezielle Reisen bzw. Reiseagenturen für Alleinerziehende, gab es schon damals, bloss konnte ich sie mir nicht leisten. Auch Jugendherbergen bieten spezielle Angebote für Single-Eltern an.

Ich habe dann den Tipp meiner Kinderärztin mir zu Herzen genommen und bin 2 x zur Mutter-Kind-Kur in den Sommerferien an die Ostsee gefahren. Das war das Beste, was mir passieren konnte. Es war sehr gut, Kind war betreut, ich musste so gut wie nichts machen, hatte mit den Ärzten vereinbart, dass ich wenige Termine brauche, sondern einfach nur Ruhe, die ich im Hinterland sehr wohl fand. Von den anstrengenden und nervigen Müttern habe ich mich ferngehalten.

Später war ich dann mit meinem Kind immer auf Reiterhöfen, dass war für mich auch sehr erholsam.

Also nicht so viel über die angeblich asozialen Angebote aufregen, sondern lieber sich in guten Reisebüros beraten bzw. im Internet gut recherchieren.

w
 
G

Gast

  • #14
Ich selbst habe nicht viel Geld, kann aber durchaus nachvollziehen, was Du meinst - Familienhotels sind für mich der Horror, eben aus diesem Grund - unerzogene Kinder mit gleichgültigen Müttern, die noch nicht einmal etwas sagen, wenn ihre Kinder das Frühstücksbuffett zerrandalieren...

Ich bin mit meinem Knirps nach Usedom oder Rügen gefahren, auch mal nach Hiddensee; wir haben uns dort eine schöne kleine Ferienwohnung genommen und es uns am Strand gutgehen lassen. Schifffahrten nach Polen oder Tagestrip nach Schweden unternommen, und das alles ohne Auto, nur mit Rad. War schön, und die Menschen, die man am Strand kennengelernt hat, wurden schöne Ferienfreundschaften, und man trifft sich heute noch. Von Pauschalreisen halte ich selbst nicht viel, lieber in Eigenregie losziehen und sich etwas suchen. Toll war auch Irland per Rad (wir hatten immer Glück mit dem Wetter), man muss allerdings ein bisschen Abenteurergene in sich haben. Als mein Sohn 4 gewesen ist, bin ich auch 40 gewesen. Mit den irischen Familien haben wir uns am besten verstanden, offenkundig legt man dort noch Wert auf Manieren und Erziehung. Fahr nach Irland mit Deinem Kind, wenn bei Dir Geld keine Rolle spielt, dann gönn Dir Galway per B&B oder Hotel. Verdammt schön für Kinder und Mütter!
 
G

Gast

  • #15
Liebe Fs,

ganz ehrlich, deine Zeilen lesen sich sowas von asozial. Deine Kinder tun mir leid, sehen dich kaum, dir ist arbeiten und Luxus und schicke oberflächie Menschen um dich herum wichtiger, als Zeit und gute Nerven für deine Kinder zu haben.

Sich über solche Äusserlichkeiten zu definieren ist ein Zeichen von Schwäche, auch wenn ich es durchaus nachvollziehen kann, dass du nicht mit Kreti und Pleti in Urlaub fahren möchte. Es ist nicht einfach ein geeignetes Urlaubsziel für solche Mütter für dich zu finden, zum Glück.

Eines Tages wirst du die Quittung für dein für mich komisches Denken erhalten.

Warum bleibts du nicht einfach zu Hause und machst dort mal Urlaub? Für deine Kinder ist eine glückliche und zufriedene Mama wichtig und wie du dich beschreibst, scheinst du ja auch nicht im letzten Stadtteil einer Ruhrpott-Stadt zu wohnen.

Oder du suchst dir gezielt Clubs mit Kinderbetreuung raus, wo viele reiche Russen sind. Ich glaube, da passt du ganz gut rein und würdest dich wohl fühlen. Angst brauchste da auch nicht zu haben, weil viele Menschen um diese Russen einen großen Bogen machen.

w
 
  • #16
Grins,

fragt sich was da asozial ist. Die Angebote oder diese Geisteshaltung.

Liebe FS: Angeboten wird immer das was nachgefragt wird. AE`s die vor Geld stinken und keine eigenen Feriendomizile haben gibt's nunmal nicht derart viele dass sich Maßgeschneiderte Angebote lohnen würden.

Du bist MUTTER. Da sollte doch schon das Kind erstmal wichtig sein. Ich kann Dir versichern, Kinder bevorzugen den Campingurlaub, budeeln, sich dreckig machen, Regenwürmer verkosten, mit anedren Kindern im Sand buddeln, Urlaub auf dem Bauernhof mit Tieren etc.pp. Die Fresken oder die Balettaufführung, Sauna oder Hamam, Peeling und Gurkenmaske.... welches Kind interessiert das?

Oder ganz klasse: Fernreisen mit 10h im Flieger.... Mit nem kleinen Kind? Viel Spass dabei!

Kauf Dir nen kleinen Regenschirm für die Nase, den brauchst Du ganz dringend.
 
  • #17
Ich kann dein Gejammere nicht nachvollziehen. Als meine Kinder klein waren, hatten wir immer tollen Urlaub, die Kinder und ich! Entweder kam die eine oder andere Freundin mit (mit oder ohne Kinder) oder ich verreiste alleine mit ihnen. Wieso findest du keine angemessenen Ziele, wenn genügend Geld vorhanden ist? Kinder haben in Wellness-Hotels nichts verloren, sie stören die anderen und langweilen sich. So einen Kurzurlaub kannst du doch ohne Kinder machen.
Mit Kindern habe ich sehr gute Erfahrung in der Toscana gemacht. Schau mal unter Agriturismo, gehobene Preiskategorie. Hier findest du genau das, was dein Herz begehrt: kleine Villen oder Landgüter ( bis maximal 10 Suiten/Zimmer), gehobene Qualität, kinderfreundliche Atmosphäre, herzliche Gastgeber, Ruhe und Schönheit und gutes Essen. Die Gäste sind international, diskret und freundlich. Beim Abendessen kommt es zum sympathischenden Austausch. Kinder nicht zuviele, aber genug damit sie miteinander spielen.
ich bin aber sicher, solche Reiseziele sind auch in Deutschland, Österreich und Frankreich zu finden.
Hannah
 
G

Gast

  • #18
@9 - Die Headline dieses Threads und die arroganten Aussagen der FS haben dann aber erst Recht nichts mit Elite zu tun - wenn dies also unter Elite geduldet wird, sollte man genauso offen mit den Antworten umgehen können.

Geld ist leider nicht gleichzusetzen mit Anstand, Stil und Toleranz - natürlich muss ich mit fünffach-Müttern niederen Bildungsniveaus nicht allerengste Freundschaften pflegen und mit diesen in Urlaub fahren, wenn ich dies nicht möchte. Aber selbst viele gebildete und studierte Frauen verfallen als Mütter in eine Gluckenmutterschaft, bei der es nur noch um Windeln und Fläschen und um Kevins mit Reiswaffeln geht. Sind diese Mütter dann auch als asozial zu bezeichnen, obwohl der Ehemann ausreichend Nettoeinkommen nachhause bringt?

Die Frage sollte provozieren - manch gegebene Antworten ebenso! Die FS wird sich selbst und auch dem Kind keinen Gefallen tun, weiterhin von oben herab zu schauen und Menschen zu verurteilen. Oder sie muss sich in die Gesellschaft ihres Gleichen begeben - wäre vielleicht für alle Beteiligten die beste Wahl. Gruß 8
 
G

Gast

  • #19
Hm...du willst nicht in ein Restaurant gehen, in dem noch andere Jasons sind, weil die dich nerven, aber wir sollen deinem vierjährigen Constantin-Alexander dabei zusehen, wie er zunächst sein Schnitzel an Pommes mampft um dann umgehend in den quengel-Modus zu wechseln ?
Findest du das nicht ne Zumutung für die Leute, die in einem gepflegten Etablissement den Abend genießen wollen ?

Was unterscheidet dich von den anderen, dass du soetwas erwartest ?

Und was läßt dich annehmen, dass deine Kinder einen distinguierten Wellnessurlaub machen wollen ?
Ich denke, sie würden die Gesellschaft anderer Kinder schätzen.
Und es dürfte ihnen auch egal sein, dass die Jason und Jaqueline heißen.

P.S.: ich war auch alleinerziehend und solvent, meine Tochter ist inzwischen erwachsen.
Ich habe Städtereisen mit ihr gemacht, die sehr anstrengend waren.
Aber ich habe das in Kauf genommen, wegen der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung der Tochter.
Spaß und Entspannung hatten wir am heimischen Baggersee, vor allem, wenn sie eine Freundin mitnehmen durfte.
Am Abend zuhause grillen, dann die Mädels baden und ins Bett, SO stelle ich mir Urlaub mit Kind vor.

w 44
 
G

Gast

  • #20
Ist es auch.
Nur erwartest du meiner Meinung nach die eierlegende Wollmilchsau:
Urlaub mit Kindern aber bitte ohne die nervenden Kinder anderer. Auch in teuren Anlagen wird dir die ein oder andere verzogene Leonora Sophie oder der schlecht gelaunte Elias Theodor über den Weg laufen....
Du willst Kurztripps wie klassiche DINKs, nur wir DINKs haben eben ehrlich gesagt keine Lust auf Familien, wir mögen lieber andere Paare, die noch keine Kinder haben oder deren Kinder aus dem Haus sind. Ich will angenehme Konversation am Tisch und Gespräche über die tollen Leistungen des Nachwuchses gehören für mich nicht dazu. Wir lernen auch immer gut Gleichgesinnte kennen.

Noch dazu bist du wohl schlecht aufgestellt, benennst dich als gut situiert - dein Freundeskreis ist es offenbar nicht, sonst hättest du adäquate Reisepartner, die lernt man doch in den eigenen Kreisen kennen.

Willst du deinen Kindern nicht auch mal was bieten? Robinson Club ist dies wohl kaum.

Vielleicht hilft dir wirklich nur ein Partner, wenn es allein so schwer fällt zu organisieren.
 
G

Gast

  • #21
Nur ein schickes Kind-geeignetes Hotel mit netten stilvollen Leuten.
FS
Ganz ehrlich FS, wenn du so ein Hotel gefunden hast, und dort genauso auftrittst wie hier, werden diese netten und stilvollen Leute dich meiden, weil du hier nicht nett und stilvol rüber kommst.

AE-Mutter, die selber genug Geld hatte, aber nie so überheblich gedacht hat
 
G

Gast

  • #22
Was willst du eigentlich? Willst du Urlaub mit oder ohne Kind machen? Wenn du dein Kind dabei hast, dann solltest du dir vielleicht auch mal Gedanken darüber machen, was dein KIND gerne möchte. Deine Wünsche stimmen nämlich nicht mit den Wünschen eines Kindes überein und genau DAS ist das Problem. Du möchtest geren Schicki-Micki-Urlaub machen, mit tollem Hotel und allem Drum und Dran, aber bitte keine Kinder, die stören könnten - aber dann vielleicht doch noch ein Kind, das dann nach deinen Vorstellungen ist, und mit deinem Kronprinzen nett gemeinsam (aber bitte gesittet) spielt, damit du deine Seezunge genießen kannst.

Gib doch dein Kind einfach in eine Kinderfreizeit, dann hast du deine Ruhe und dein Kind hat sicher mehr Spaß als mit dir.
Madame ist es ja schon zu viel, mal ein Bett zu überziehen.....
 
G

Gast

  • #23
Seit wann ist "kein Geld haben" asozial? Asozial ist, wer sich asozial einer Norm gegenüber benimmt, also sich nicht der Allgemeinheit anpassen hat, also demzufolge du. Ja, alleinerziehende haben in der Regel kein oder wenig Geld. Normal. Woher hast du dein Geld? Erbe oder Prostitution? Wer viel Geld hat, insbesondere als Frau und alleinerziehende Mutter ist mir schon etwas misteriös. Ich denke bei solchen Frauen immer, sie gehen anschaffen. Besonders wenn sie sich im Supermarkt dann noch Kaviar und Scrimps kaufen. Kann nix dafür, das immer das Erste, was mir dabei einfällt, wenn ich solche Frauen im Laden sehe.
 
G

Gast

  • #24
Hallo FS


Das problem ist das Du als verwöhnte Erwachsene einen anderen Anspruch hast als Kinder..

Ich vermute auch deine Kinder fänden "billig" Urlaub toll... Bauernhof, Tiere, Camping einfache Dinge die wenig Kosten aber die Abenteuerlust eines Kindes entfachen , sie Entfaltungsmöglichkeiten und sich in einer Gruppe anderer Kinder finden..

So sind Kinder..Sie brauchen keine gute soziale Stellung im Urlaub sondern Erlebniswerte und eine Mama die sich für sie Zeit nimmt...Und dabei sind sie mit ganz einfachen Dingen zufrieden..

Tut mir sehr Leid für dich wenn Du in dieser Einfachheit keine Erfüllung mehr finden kannst...aber zieh doch bitte in diese innnere Leere von Dir deine Kinder mit rein.. Sie sind nicht dein Eigentum.

Mein Tip wäre einfach getrennt Urlaub machen.. Wende dich an einen Wohlfahrtsverband oder ähnliches.. Dort bekommst Du fachliche Auskünfte und Hilfestellung zu deinem Problem.

m47
 
G

Gast

  • #25
Jetzt muss ich die FS mal in Schutz nehmen auch wenn ich ihre Posts als nicht besonders Sympathisch empfinde. Meine Ex hat mindestens 4.000 € Netto jeden Monat bei einer 80% Stelle. Es ist also durchaus möglich. Ich selber bin wenig angepasst und eher unkonventionell, was nicht immer leicht ist gegen den Strom anzuschwimmen. Auch in den bildungsfernen Schichten (scheußliches Konstrukt) gibt es sehr intelligente Kinder. Mein jüngstes Pflegekind bekommt Klavierunterricht, da er in der Schule unterfordert ist. Ein überspringen von Klassen kommt allerdings nicht in Fragen, da er sozial Auffällig ist.
Fernreisen sind auch mit einem 4jährigen möglich. In ein 5-Sterne-Hotel würde ich aber nicht mit ihnen gehen. Am liebsten buddeln Kinder im Dreck und spielen mit anderen Kindern.
M 45
 
G

Gast

  • #26
Also ein nobles Hotel, in dem ausschließlich reiche alleinerziehende Männer und Frauen mit ihren Sprösslingen abgestiegen sind und der Pöbel draußen bleibt?

Sorry, so was gibt es nicht. Aber wenn du darin eine Marktlücke siehst, gründe doch eine Firma und biete es an!
 
G

Gast

  • #27
Liebe FS,
ich finde Dich grenzwertig in Deiner Art andere Menschen abzuwerten und Dich zu erheben.[mod]

Insgesamt scheinen Deine sozialen Kompetenzen rudimentär ausgebildet zu sein. Warum gehen Deine Kinder in eine Kita, in der es aus Deiner Sicht nur asoziales Klientel gibt? Bist Du nicht in der Lage, eine geeignete private Kita zu finden, in der ein entsprechendes Klientel seine Kinder während der Jobzeit betreuen lässt oder wollen sie Euch dort nicht? Warum wohl nicht?
Warum hast Du keine anderen gleichgestellten alleinerziehenden Freundinnen, mit denen Du zusammen in einen anspruchsvollen Club fahren kannst? Die Schweiz hat da reichliches Angebot an niveauvollen Etablissements. Ach ja, Du findest wegen mangelnder Vernetzung außer Robinson nicht raus, was die Locations sind und wegen Deiner [mod] Art hast Du auch keine entsprechenden niveauvollen Freundinnen, die Dich mitnehmen und sich mit Dir irgendwo zeigen wollen. Das kompensierst Du, indem natürlich die anderen nervig sind.

Es ist Deine Sache, Dir Dein Sozialleben zu organisieren, auch nette Tischpartner beim Abendessen - die kannst Du nicht gegen Geld buchen, die musst Du Dir durch eine nette Art "verdienen" - [mod]

[mod] Anderen Erwachsenen sind Deine Kinder im Restaurant oder Poolbereich mindestends genauso lästig wie Jaqueline oder Justin Dir lästig sind.

Wegen des sportlichen Angebots und der netten Leute bin ich als Single oft in Robinsonclubs und ich weiß, dass dort viele Frauencliquen mit ihren Kindern sind. Die Frauen sind nicht unbedingt Single (die Männer kommen manchmal an den Wochenenden nach), sie sind meistens berufstätig und sie haben Freundinnen, mit denen sie verreisen.

Deine Anforderungen sind also nicht ungewöhnlich, ungewöhnlich ist nur, dass Du es nicht hinbekommst, obwohl Du genug Geld hast. Du solltest Dir tatsächlich Gedanken um Deine unzureichende soziale Intergration machen und Dich fragen, woran das wohl liegt.
 
G

Gast

  • #28
Vielleicht brauchst Du nur einen neuen Mann? Dann klappt das schon mit dem Urlaub, wenn er die Kinder akzeptiert. Egal, wo Ihr dann seid, es ist für Dich schön und die Kinder machen halt das Kinderprogramm.
 
G

Gast

  • #29
Hallo FS

Ich kann Dir da auch nur den Robinson Club empfehlen .. Da gibt es mehr angepasste und verzogene Kinder die nicht asozial sind..

Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung nur gutes von durchschnittlichen Familienhotels berichten-...Sehr gut im Sinne von Glücklichen Kindern. Denn Kinder brauchen keinen Lebensstandart sondern Lebensqualität zum glücklich sein..

Seit 10 Jahren gehe ich mit meinen 2 Kindern in Familienhotels, Campingurlaube , Kinderferiendörfer, Bauernhöfe , Wohnmobilausflüge..Fast Ausnahmslos war es immer schön.

Diese Schilderungen von "Kindern die Frühstücksbüffett einreissen" und sonstige Alpträumen kann ich in keinster Weise teilen.

Ich glaube die Medien und Ihre Sensationsdarstellungen haben sehr grossen Einfluss auf übertriebene Berichterstattung von manchen Schreibern hier.

Ich wünsche Dir für deine Kindern ganz viel Erkenntnisse was (auch im Urlaub) wirklich glücklich macht.

m47
 
G

Gast

  • #30
Expilizite Familienhotels finde ich schlimm! Ich habe nämlich selber auch keine Lust, mit 30 anderen Kinds den "Wellness"-Pool zu teilen, ganz schlimm sind Familienresorts, in denen man auch noch alles mitnehmen muss oder die harten Betten selber beziehen....
Mit Freundinnen, die Kinder haben ist es so ne Sache: Viele sind einfach komplett unorganisiert bis chaotisch oder haben einfach weniger Geld oder anstrengende Kinder.
Und ich will ja selber auch Urlaub und nicht mit Freundinnen in den Urlaub, die dann auch noch 2-3 Kinder haben.
FS
..versteh ich das richtig: du hast keine Lust, dich im Urlaub mit Kindern anderer Leute herumzuschlagen, aber DEINE Kinder sind reine Wonneproppen und eine Freude für andere Mitreisende?
Mein Sohn ist inzwischen aus dem Haus und ich möchte im Urlaub (bin auch nicht arm) NICHT von Kindern genervt werden - auch nicht von Deinen - daher suche ich mir gezielt Ziele, wo ich von Kindergeplärr verschont werde. ALs mein Sohn kleiner war, gabs dafür auch Urlaub im Wohnmobil direkt am Meer - also eher Urlaub fürs Kind als Urlaub für mich.
Du scheinst mir extrem egoistisch - hast du dich schon mal gefragt, was für einen Urlaub deine Kinder wollen? Ziemlich sicher nicht "gepflegt und stilvoll" - denen ist egal, ob sie mit Kindern von Menschen spielen, die nicht "deinen sozialen Rang" haben!
Was bin ich froh, dass ich solchen Leuten wie dir nicht begegne im Urlaub...