• #1

Warum schläft man mit seiner besten Freundin, um sie dann abzuservieren?

So geschehen im Urlaub mit jemandem, den ich für einen guten Freund hielt. Leider habe ich mir Hoffnungen auf eine Beziehung gemacht, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er die Freundschaft so leichtfertig aufs Spiel setzen würde. Später wurde der Kontakt einfach abgebrochen.
Ich frage mich, warum er mit mir in den Urlaub gefahren ist und Sex mit mir hatte, obwohl er leicht eine andere Affäre hätte haben können.
Kann ich daraus schließen, dass ihm die Freundschaft nie etwas bedeutet hat bzw. eine Illusion meinerseits war?
 
  • #2
Ich denke, Sex im Urlaub ergibt sich, weil man da viel intimer und enger zusammen ist als bei einer normalen Freundschaft. Vermutlich ist es besser, nicht gemeinsam in Urlaub zu fahren, wenn man nicht wirklich nur eine "gute Freundschaft" will und vermutlich ist es auch nicht gut, Sex zu haben, wenn man nicht einfach Sex möchte, sondern eine Beziehung (und das nicht beidseitig). Mit guten Freundinnen hatte ich noch nie Sex.
Du hast die Regeln für "gute Freundschaften" verletzt, indem Du zugestimmt hast, eine F+ daraus zu machen. Warum sollte die gute Freundschaft dann nicht ernst gemeint gewesen sein oder gar eine Illusion?
 
  • #3
Weil du noch leichter zu haben bist/warst, denn der zwischenmenschliche Kontakt besteht bereits. Um eine Affäre zu haben muss Mann erst einmal "baggern" und sich ins Zeug legen. Kann durchaus nicht von Erfolg gekrönt sein wenn das potentielle Opfer Verstand und Selbstwert hat. Also greift der Mensch gerne auf das zurück was er bereits in der Tasche hat, er sicher keinen Korb kassiert weil er längst gespürt hat, dass du scharf auf ihn bist.

Klar?
 
  • #4
Wie so oft können wir hier nur spekulieren. Zudem schreibst Du sehr wenig. Daher fällt auch meine Antwort kurz aus.

1. Möglichkeit: Er wollte Sex mit irgendjemand (du warst gerade da)und hat nicht drüber nachgedacht Jetzt hat keinen Ar... in der Hose, um zu sagen, dass es ihm leid tut
2. Möglichkeit: Er wollte Sex mit Dir, hat aber festgestellt, dass es nicht der Burner war. Jetzt hat er keinen Ar... in der Hose, um Dir das zu sagen
3. Möglichkeit: Er wollte Sex mit Dir und es war ihm eigentlich bewusst was er Dir antut, da ihm die Freundschaft nicht so wichtig war. Jetzt hat er keinen Ar... in der...
4. / 5. / 6.Möglichkeit: Er wollte Sex und was auch immer

Ich würde auf jeden Fall sagen - er ist ein Ar...

M 47
 
T

Toi et moi

  • #5
Deswegen darf man nicht mit dem besten Freund schlafen. Ich hatte auch so etwas ähnliches erlebt, wir waren Freunde und sind uns irgendwann näher gekommen und danach wollte ich ihn erst mal 3 Monate nicht sehen. Ich habe mich versteckt, wenn ich ihn von Weitem sah. Die Freundschaft ist wie vom Winde verweht verschwunden. Aber nach einer Weile habe ich mich wieder beruhigt und konnte ihn begegnen. Die Freundschaft konnten wir leider nie wieder wiederbeleben. Es war vorbei. Sehr schade. Ich würde es nie wieder machen.
 
  • #6
Ich würde auf jeden Fall sagen - er ist ein Ar...
Finde ich so pauschal zu simpel. Mit dem offen aussprechen hast Du Recht. Es könnte aber auch sein, dass er einfach Sex wollte und die FS jetzt mit "Beziehung" droht. Dann kann ich nachvollziehen, dass er merkt, dass der Sex ein Fehler war, weil sie nicht damit umgehen kann und dass die Freundschaft damit auch nicht mehr funktioniert.
 
  • #7
Wenig Text, deswegen nur ein Versuch.

Ich sehe es wie @Lebens_Lust , ich habe auch platonische Freundschaften - ohne Sex.

Diese funktionieren nur, wenn man sich an die Regeln hält.
Der Switch von Freundschaft zu Freundschaft plus ist schon schwierig, aber möglich, wenn sich beide darüber im Klaren sind, was sie wollen.
Mir wäre die Freundschaft zu kostbar.
Beziehung ist aber nochmal etwas ganz anderes.
Aber Du hattest Sex nicht weil Du ihm freundschaftlich nahe sein wolltest, sondern weil Du Dir eine Beziehung wünschtest. Wusste er das?
Ich denke, er hat es eben locker genommen - freundschaftlich, es ist Urlaub, man ist entspannt, kommt sich nahe.
Jetzt hat er gemerkt, dass Du Beziehung wolltest, und zieht sich ganz zurück.
Die Freundschaft habt Ihr beide aufs Spiel gesetzt, und damit zerstört.

Aber die wichtigste Grundregel hast Du verletzt, Freundschaft mit einem Menschen, mit dem man eine Beziehung möchte, funktioniert nicht - das führt auf Dauer immer zu Verletzungen.
 
  • #8
Kann viele Gründe geben.
Kennst ja, tausendmal berührt ...
Vielleicht weiss er ja gar nicht, dass du Interesse an einer Beziehung hast, keine Ahnung ob und wie ihr das kommuniziert habt.
Falls du wirklich Interesse an ihm hast, würde ich ihm das auch mitteilen. Die meisten Probleme entstehen durch mangelhafte Kommunikation, sei es aus Scham, Stolz, Feigheit, was auch immer.
Und warum muss der Sex die Freundschaft zerstören? Das kann er eigentlich nur, wenn da viel stärkere Gefühle im Spiel sind. Und die waren dann eigentlich auch meistens vorher schon da, wenn man ehrlich ist.
Ich spekuliere aber mal, er ist mit dir in Urlaub gefahren, weil er was von dir wollte. Hinterher hat er kalte Füße bekommen - warum auch immer. Das gilt es zu klären.
Grüße, Michl
 
  • #9
weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er die Freundschaft so leichtfertig aufs Spiel setzen würde.
Du selbst hast ja auch die Freundschaft aufs Spiel gesetzt, indem du mit ihm geschlafen hast.
Wenn er ein wirklich guter Freund gewesen wäre, hätte er sich nicht so verhalten. Vielleicht solltest du in Zukunft besser auf dich acht geben, damit du nicht so leicht veräppelt wirst.
Wenn Männer scharf auf Sex sind, sagen sie bald mal etwas. Darauf würde ich gar nichts geben. Das findest du nur heraus, wenn du ihn über mehrere Dates hinweg prüfst und besser kennen lernst.

Eine vorhergegangene Freundschaft ersetzt auch keine Dates, selbst wenn man meint, den Mann, zu kennen. Wenn sich die Rahmenbedingungen ändern (ergo: vom Freund zum potenziellen Kandidaten), dann sollte man sich so verhalten, wie wenn man jemand neuen kennenlernt.

Alles Gute dir und viel Erfolg!
 
  • #10
Ich frage mich, warum er mit mir in den Urlaub gefahren ist und Sex mit mir hatte, obwohl er leicht eine andere Affäre hätte haben können.
Ganz einfach er wollte mit dir Sex haben und nicht eine andere Affäre haben und Freundschaft und Sex geht zu 99,99% nicht und passt nicht zusammen so einfach ist das! Du hast das Spiel mitgemacht und deshalb ging das so.Frauen werden niemals Männer verstehen und Männer werden niemals Frauen verstehen, das war immer so, das ist so und das wird auch immer so bleiben!
 
  • #11
Vermutlich ist es ihm peinlich weil er nicht wirklich etwas für dich empfindet den Sex aber trotzdem mitgenommen hat. Gute Freundschaften sind wirklich selten und würden auch so etwas überleben (aus der Erfahrung sage ich dir das). Er scheint jedoch wenig Rückgrat zu haben und macht lieber zu als sich damit auseinander zu setzen.
 
  • #12
Wir leben im Jahre 2017. Die meisten Männer wollen keine Verbindlichkeit, sondern lassen eine Frau nach dem Sex stehen. Als Frau geht es darum, das frühzeitig zu checken, zu blocken und sich entsprechend anders zu verhalten!
Für mich ist das ein altbekannter Interessenkonflikt zwischen Mann und Frau.

- kein Mainstream-Mann will einfach so eine Freundschaft zu einer Frau. Außer er ist verklemmt oder asexuell.
- Männer leben generell für Leichtfertigkeit und Risiko und scheuen alles, was mit Stabilität zu tun hat
- Männer reizen Grenzen aus, sie riskieren Freundschaften, Jobverlust, und betrügen selbst beste Freunde. Immer wieder erlebt. Es geht darum, dass der Mann weiß, wie weit er sich vorlehnen kann: Grenzen ausreizen. Kein Verantwortungsbewusstsein zeigen. Die Verantwortung liegt ausschließlich bei dir!
- nein, ein Mann will nicht einfach so eine Affäre. Ziel des Mannes ist das Spiel/die Jagd, und das Wissen, ob er ein Ziel erreichen kann: Sex mit der besten Freundin oder eben nicht. Ob er dich "zerstören" kann. Das sind die echten Herausforderungen für einen Mann. Er kann jetzt herumerzählen, dass er dich auch schon flachgelegt hat. Und er wird jetzt nicht mehr gut über dich reden!

Deine Glaubensinteressen:

- du dachtest du hast einen besten Freund. Dem war nicht so. Er hat dir zugehört und war für dich da, das hast du als Freund interpretiert.
- du dachtest, nach dem Sex gibt es eine Beziehung (ist selten der Fall, oder meist nur von kurzer Dauer - sollte man als Frau also NIE nie NIE NIE NIE machen. Nie, nie, nie. Kapisch?)
- du dachtest, ein bester Freund macht das nicht.

Tipp für die Zukunft: Als Frau nie Freundschaften zu einem Mann führen. Immer in dem Wissen bleiben, dass ein Mann dich flachlegen will. Wenn er mehr will, soll er sich anstrengen! Männer sind leider menschenverachtender, als die meisten Frauen leichtgläubig glauben.
 
  • #13
Ich war 2x mit einem guten Freund im Urlaub und wir waren auch in einem Zimmer.
Wir haben aber vorher darüber gesprochen. Weil zwei Singles, die sich mögen und die Vertrautheit so noch verstärken, Gefahr laufen dass Wein und Co Hemmungen brechen.
Das kann eine Freundschaft zerstören, weil die Grenze überschritten wird.
Wären wir füreinander geschaffen, dann wären wir ein Paar und nicht seit Jahren Freunde.
Ich habe den unerotischsten Schlafanzug den es gibt eingepackt: geringelter Catsuit...wirklich gemütlich aber nichts wirklich gar nichts für die Öffentlichkeit. Soviel Wein kann es nicht geben und er hat für viel Lacher gesorgt.
Ok den hätte ich Dir nicht leihen können, weil ihr nicht geredet habt: nicht davor und nicht danach.
Ich hätte gar nicht anders gekonnt the Day After.
Was fühlt man und was der andere.
Die einzige Chance auf zusammen kommen oder die Freundschaft zu retten.
Ich denke er hat gemerkt, was es bei dir ausgelöst hat = er geht davon aus, dass war es mit der Freundschaft und hat vernieden Dir zu sagen: als Partnerin will ich dich nicht.
Den Stress wollte er nicht.
Ihr ward beide zu wortlos und seid einfach von Euch ausgegangen.
 
  • #14
Gegenfrage: warum hattest Du mit Deinem besten Freund Sex?
Du stellst Dich als das Opfer dar, er ist angeblich der Täter. Du bist eine mündige, erwachsene Frau und für Dein Tun selbst verantwortlich.
 
  • #15
Warum er mit dir geschlafen hat? Weil er sich aus diesem Grund mit dir angefreundet hat. Wieso er dich danach gleich abserviert? Weil du ihm entweder als Mensch oder jetzt sexuell nicht so zusagst, dass er eine Beziehung mit dir führen wollte. Er hatte dich im Bett. Jetzt ist die Luft raus. Das zum Thema Freundschaft zwischen Mann und Frau.
 
  • #16
Kann ich daraus schließen, dass ihm die Freundschaft nie etwas bedeutet hat bzw. eine Illusion meinerseits war?
Irgendsowas würde ich vermuten.
Allerdings war es ja von Deiner Seite auch eine Freundschaft mit Hintergedanken, wenn Du die ganze Zeit verliebt warst und EIGENTLICH eine Beziehung wolltest.
Wie sah überhaupt eure Freunschaft aus? Ich meine, ab und an mal irgendwohin gehen und sich nett unterhalten, ist Bekanntschaft für mich. Freundschaft sieht anders aus.

Meine Erfahrung ist, dass Männer nicht befreundet sein wollen mit Frauen. Sie wollen Sex oder Beziehung mit dieser Frau. Vermutlich hat sich Dein BF auch vorgestellt, wie Sex mit Dir ist, und nun hat er ihn gehabt und entweder war er ernüchtert oder es war abgehakt.

Wenn er wirklich ein guter Freund sein sollte, kann es auch noch sein, dass er mit der SItuation nicht umgehen kann. Er weiß nicht, wie es weitergehen soll, weil er nicht verliebt ist und gemerkt hat, dass Du aber mehr willst. Sich jetzt ganz zurückziehen, ist zwar auch nicht gerade nett, aber er weiß vielleicht nicht, wie er es Dir beibringen soll?

Was heißt bei Dir "der Kontakt wurde abgebrochen"? Hast Du ihm geschrieben und er nicht geantwortet? Hast Du ihm geschrieben, dass Du verliebt bist?
 
  • #17
Hey..

Wie kommst du denn dazu ihn bester Freund zu nennewie.! lange kennt ihr euch?wie ist eure Vorgeschichte?Meine gute Freundin kenne ich schon ewig und ich würde mich bei auch bei einem solchen Vorfall noch melden bzw. Antworten!Wenn er jetzt von der Bildfläche verschwunden ist,ist er wirklich feige und War kein bester Freund.
 
  • #18
Hallo an alle,
Danke für die bisherigen Antworten.
Es war jedoch so, dass ich zu Beginn der Freundschaft überhaupt kein über das Platonische hinausgehendes Interesse an diesem Mann hatte. Es war eher umgekehrt der Fall, dass derjenige eifersüchtig war, wenn ich mich mit anderen Männern traf und immer wieder geäußert hat, dass er mich attraktiv findet. Ich dachte, dass eine Freundschaft trotzdem möglich wäre, weil er scheinbar locker damit umgehen konnte. Irgendwann habe ich ihn selbst als attraktiver und potentiellen Partner wahrgenommen (aufgrund einer persönlichen Entwicklung, nach welcher mir bestimmte Eigenschaften wichtiger geworden waren und andere weniger wichtig). Kommuniziert habe ich das nicht. Irgendwann kam es zu einem Kuss zwischen uns, wobei er Gefühle für mich äußerte. Etwas später fuhren wir dann zusammen in den Urlaub. Obwohl mir durch sein Verhalten klar war, dass er kein ernsthaftes Interesse an mir hat, habe ich ihm gegenüber meine Gefühle geäußert. Die Emotionslosigkeit seiner Antwort, dass er keine Beziehung wolle, war ein ziemlicher Schock für mich. Dennoch haben wir immer noch sporadisch Kontakt.
 
  • #19
Freundschaft zwischen Mann und Frau geht anders. "Beste" Freundschaft sowieso.

Wir kommst Du denn bitte darauf, Euch "Freunde " zu nennen. Das war von Anfang keine Freundschaft (bei der man sich ehrlich darüber freut, wenn der andere einen Partner kennenlernt!) zwischen Euch.
 
  • #20
Die meisten Männer sind ziemlich ehrlich. Ich nehme an, er hat dich nie als reine Freundin oder beste Kumpeline betrachtet oder bezeichnet. Du warst die, die sich was vorgemacht hat und ambivalent verhielt. Schließlich spürtest du ja schon länger, dass er eifersüchtig ist. Wärest du wirklich eine gute Freundin, hättest du das thematisiert, als du es bemerktest.
 
  • #21
Dennoch haben wir immer noch sporadisch Kontakt.
Das habe ich in deiner Eingangsfrage anders verstanden:

Später wurde der Kontakt einfach abgebrochen.
Einmal beidseitig gewollten Sex haben und danach den guten Kontakt auf Nimmerwiedersehen abbrechen, als hätte der andere etwas verbrochen - das finde ich sogar grausam.

Falls ihr aber noch Kontakt habt - wenn auch nur sporadisch - , dann ist es "nur" deine Enttäuschung, dass nicht mehr draus wird. Die kann ich nachvollziehen - in einseitiger Verliebtheit kenne ich mich gut aus - aber wenigstens meidet er dich nicht ganz. Vielleicht macht er sich etwas rar, spricht aber noch (hoffentlich freundlich und respektvoll) mit dir. Da musst du nun leider durch ...
 
  • #22
Hier wird doch immer gepredigt Frauen sollen Sex nur aus dem Grund haben, dass sie Sex haben möchten. Jetzt handelt mal eine Frau so und wird abgekanzelt, dass sie ja selbst Schuld sei das sie jetzt schlecht behandelt wird und die Freundschaft kaputt ist. Ich finde es ist das Mindeste, einen Menschen mit dem man Sex hatte mit Respekt zu behandeln und Respekt wäre gewesen wenn der besagt Freund offen über die Sache geredet hätte statt auf Abstand zu gehen.

Genau wegen so etwas kann man in den meisten Fällen eben nicht einfach Sex haben wenn einem danach ist, weil es solange es keine Beziehung ist in 99,9 % der Fälle mit negativen Folgen behaftet ist.
 
  • #23
Klingt alles komisch für mich. Du willst nicht, weißt aber, dass er Dich will, ihr habt eine freundschaftliche Beziehung.
Kommuniziert habe ich das nicht. Irgendwann kam es zu einem Kuss zwischen uns, wobei er Gefühle für mich äußerte.
Hast Du darauf was gesagt, das er positiv für sich deuten konnte?
Ich meine, wenn er Dich jetzt jahrelang wollte und verliebt war und Dir wieder und wieder davon erzählte, während Du nie was dazu sagtest, könnte es am Ende auch so ausgesehen haben, als wolltest Du nur ein F+-Ding, bis Du Dich in jemand Besseren verliebst. Vielleicht war er sich dafür zu schade? Vielleicht ging es ihm aber auch nur darum, Dich zu "knacken", das müsstest Du aus eurer sonstigen Beziehung ersehen können. Ich meine damit, dass Du mal guckst, ob ihr nicht nur Bekannte wart, die ab und zu mal weggingen, sondern richtige Freunde, wo einer dem anderen auch beisteht, für ihn da ist usw.. Vielleicht war Dein Zauber auch einfach weg, nachdem ihr Sex hattet und er sah keinen Sinn mehr darin, diese Freundschaft aufrecht zu erhalten, weil sie für ihn sowieso nur existierte, weil er verliebt war.
 
  • #24
So geschehen im Urlaub mit jemandem, den ich für einen guten Freund hielt. Leider habe ich mir Hoffnungen auf eine Beziehung gemacht, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er die Freundschaft so leichtfertig aufs Spiel setzen würde. Später wurde der Kontakt einfach abgebrochen.
Ich frage mich, warum er mit mir in den Urlaub gefahren ist und Sex mit mir hatte, obwohl er leicht eine andere Affäre hätte haben können.
Kann ich daraus schließen, dass ihm die Freundschaft nie etwas bedeutet hat bzw. eine Illusion meinerseits war?
Wenn er ein bester Freund war, warum wird dann nicht vor dem Sex darüber gesprochen? Beziehungsweise warum versprichst du dir eine Beziehung? Ihr hattet nur Sex. Als Freunde. Ihr musstet und habt euch nicht extra dafür kennengelernt. Wenn du dir nun eine Beziehung erhofft hast, bist du es in meinen Augen welche die Freundschaft aufs Spiel setzt. Nicht er....

31, w, hatte mit guten Freunden bereits Sex und es hat keiner der Freundschaften geschadet.
 
  • #25
Hier wird doch immer gepredigt Frauen sollen Sex nur aus dem Grund haben, dass sie Sex haben möchten. Jetzt handelt mal eine Frau so und wird abgekanzelt, dass sie ja selbst Schuld sei das sie jetzt schlecht behandelt wird und die Freundschaft kaputt ist.
Ja, ich vertrete das mit dem "Sex haben, wenn man Sex haben will" klar und deutlich. Auch hier.

Schauen wir uns die beschriebene Situation an:

Leider habe ich mir Hoffnungen auf eine Beziehung gemacht, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er die Freundschaft so leichtfertig aufs Spiel setzen würde. Später wurde der Kontakt einfach abgebrochen.
Die FS wollte offensichtlich nicht eine gute Freundschaft, sondern mehr. Diese Enttäuschung wird sie klar geäußert haben. Der Mann will offenbar keine Beziehung mit ihr. Dauernde Diskussionen auch nicht. Es war ein Fehler Sex zu haben, genau, weil es eben nicht nur "um Sex" ging, zumindest von ihrer Seite. Sie hat also nicht "so" gehandelt.
Und es ist völlig logisch, dass sich der Mann dann "später" zurückzieht. Der Mann hat nicht den Sex mitgenommen und sich dann verabschiedet, weil er sie "endlich rumbekommen" hat. Er hat sich verabschiedet, weil er gemerkt hat, dass eine gute Freundschaft nur dann möglich ist, wenn beide eine gute Freundschaft wollen und nicht mehr. Vielleicht war der Sex der Anlass, durch den das rauskam. Aber eher nicht der Grund für die Trennung.
 
  • #26
Ich weiß nicht, inwiefern das bei Dir eine Rolle spielt-doch in meinem Freundes-und Bekanntenkreis hat sich schon die eine oder andere Frau mit derselben Aktion unglücklich gemacht, da dies in TV Serien ein weitverbreiteter "Gefühlsporno"ist: der beste Freund, der sich wegen der menschlichen Werte in die zuvor platonische Freundin verliebt.Nur: das ist eine reine Frauenfantasie und ebenso unwahrscheinlich wie die männliche Pornovorstellung von einer fremden Frau, die nach einem banalen Wortwechsel von 2 Sätzen sofort scharf wird;)
Meiner Erfahrung nach ist bei solchen Freundschaften immer ein Part unglücklich verliebt. Hier warst Du es und hast leider nicht auf Dein Herz aufgepasst. Sei lieber ehrlich zu Dir und gib nicht ihm allein die Schuld, wenn Du enttäuscht bist. Sex kann alles sein von einfacher Triebabfuhr über Extase, kann ein Spiel sein oder Ausdruck höchster seelischer Intimität-nur eins nicht:die Garantie, geliebt zu werden.(gemeinsame Kinder oder ein Ehering auch nicht).Die gibt es sowieso nicht.Es schmerzt aber macht auch frei.Ist es nicht besser, ihm jetzt nicht begegnen zu müssen?
 
  • #27
ch finde es ist das Mindeste, einen Menschen mit dem man Sex hatte mit Respekt zu behandeln und Respekt wäre gewesen wenn der besagt Freund offen über die Sache geredet hätte statt auf Abstand zu gehen.
Das seh ich wie Du. Wenn es wirklich so eine gute Freundschaft war und nicht nur erhalten wurde, weil er sich verliebt hatte, dann könnte ich mir vorstellen, dass auch er ein Problem hat damit, dass die Freundschaft zerbrochen ist, und jetzt vielleicht nicht weiß, wie er sich am besten verhalten soll. Aber mein Eindruck ist eher, dass es keine Freundschaft war, sondern dass das ganze nur erhalten wurde, weil er sich noch Hoffnungen machte.

Du mischst das aber mit dem "frau soll Sex haben, wenn ihr danach ist". Hier gab es ja eine Vorgeschichte und schon eine Beziehung auf anderer Ebene, die durch den Sex definitiv verändert wird. Die FS ist aber davon ausgegangen, dass der Mann noch Gefühle hat. Vielleicht ist nun die Wahrheit über die "Freundschaft" rausgekommen, also es hat sich nicht was Negatives aus dem Sex ergeben, sondern die Wahrheit.

Ansonsten gilt: Es erwächst sich ja nur dann was Negatives aus dem Sex, wenn daran Hoffnungen geknüpft sind, die mit dem Sex nichts zu tun haben, wie z.B. "es wird eine Beziehung geben".
 
  • #28
Als Mann kann ich dir sagen, dass 9,75 von 10 Männern die Frauen mit denen sie befreundet sind meist schon irgendwie mögen und häufig nicht nur 1 Mal sex wollen.

Gleichzeitig nutzen Männer häufig die Freundschaftsschiene, obwohl sie eigentlich vor allem Sex von der Frau wollen. MIt ihr schlafen wollen. Es ist sogar so, dass rein oder primär freundschaftliches Interesse an einer Frau eher die Ausnahme ist.

Männer wollen sich vor allem dann mit Frauen treffen, wenn sie irgendwie auf diese Frauen stehen. Klar, es gibt Ausnahmen. Aber so wie du das beschreibst, hatte er nie groß Interesse an Freundschaft. He wanted Sex with you.

Männer ticken da grundsätzlich anders als Frauen, die absolut nichts gegen rein platonische kontakte zu Männer haben. Bei Männern kann das auch so sein, aber viel, sehr viel schwächer ausgeprägt als bei Frauen. Wer das hier als Frau liest: Geht davon aus, dass 9 von 10 eurer männlichen Freunde sexuelles Interesse an euch haben.

Glaubt es.
 
  • #29
Nö, glaubt es dem @low submarino nicht.
Nicht jeder Mann teilt sein schlichtes Weltbild.
Er kann gerne für sich und sein Frauenbild sprechen - aber davon auf alle anderen Männer (oder auch nur 90%) zu schließen, ist schon mehr als anmaßend.
Viele Männer haben platonische Freundschaften - vielleicht auch, weil die Hormonlevel unterschiedlich sind und manche nicht nur im Erdgeschoss denken. Kann jeder halten wie er will: aber bitte nicht für alle Männer sprechen und uns alle als hirnlose, testosterongesteuerte Paviane hinstellen.
 
  • #30
Nö, glaubt es dem @low submarino nicht.
Nicht jeder Mann teilt sein schlichtes Weltbild.
Uff, vielen Dank für's Zurechtrücken !

Ich dachte schon, ich habe deswegen keine männlichen Freunde, weil mich keiner sexy findet.

Spaß beiseite, ich habe deswegen keine männlichen Freunde, weil ich nahezu keine Freunde habe.
Die vielleicht drei Menschen, mit denen ich mich dermaßen verbunden fühle, dass ich sie als Freunde bezeichne, sind halt zufällig Frauen.
Das, was die FS als 'Freund', gar als 'besten Freund' bezeichnet, würde ich als losen Bekannten bezeichnen.
Wahrscheinlich rührt das ganze Missverständnis von der unterschiedlichen Definition des Begriffs 'Freund' her.
Der Mann, mit dem die FS im Urlaub war, ist einfach ein Bekannter, mit dem sie ab und an etwas unternimmt und der an ihr schon immer ein erotisches Interesse hatte, was sie von Anfang an wusste.

Bei der Entscheidung, ob ein Mann an mir als Mensch Interesse hat oder nur an meinem Körper muss man sich nur die eine Frage stellen: Würde er den Kontakt in der gleichen Weise suchen, wenn ich alt, dick, sonstwie hässlich oder gar ein Mann wäre ?

Ich habe in der vergangenen Woche einen extrem interessanten Mann kennengelernt, was er umgekehrt offenbar auch findet, denn seitdem haben wir regen Austausch.
Ich bin mir aber zunächst sicher, dass er von mir vor allem, oder nur in sachbezogener Hinsicht geflasht ist, so wie ich von ihm.
Ich bin ziemlich sicher, dass wir das gleiche Interesse am Vertiefen des Kontakts hätten, wenn ich ein Mann wäre.
Er ist alt, klein, unattraktiv ( und ich bin auch kein Bringer ) und er ist hochintelligent, kreativ und frönt der allerinteressantesten beruflichen Tätigkeiten, die ich mir vorstellen kann, außerdem verfügt er über viele tolle Kontakte. Bei all dem könnte es ihm mit mir ähnlich gehen und ich habe keinen Anlass, etwas anderes hinter seinem Interesse zu vermuten.

Dieser Mann kann ganz sicher
w 50