Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Ich versuche sogar, extra frei zu sein und zeig ihm glatt andere Frauen: "Schau mal die da mit dem engen T-Shirt, macht das Männer an.
Nun, extra frei sein brauche ich (w) da nicht, denn genau das IST einfach meine Art.

Ich schaue gerne schöne "Sachen" an und mache auch keine Ausnahme, wenn es sich um eine weibliche Person handelt .... .
Auch lasse ich dann meinen Partner daran teilhaben :).
 
G

Gast

  • #32
Hallo :)

Ich kenne das, mein Freund sieht auch ständig jeder hinterher, aber er kommentiert das dann auch immer. Letztens is er stehen geblieben und hat eine Frau über die Straße gehen lassen und hat gesagt schöne Frauen muss man über die Straße lassen.
Sowas macht er ständig, das tut mir weh aber es interessiert ihn scheinbar nicht obwohl ichs ihm sag und mittlerweile ist mein Selbstbewusstsein so im Keller wegen dem.
Was soll ich denn noch machen??

Er reagiert eifersüchtig wenn ich das mal mache um ihm zu zeigen wie ich mich dabei immer fühl aber er ändert trotzdem nichts :(
 
G

Gast

  • #33
das kommt drauf an... wenn es gelegentlich passiert, kein problem. wenn es jedoch die regel ist, würde ich ganz schnell land gewinnen
 
G

Gast

  • #34
Ich w.sehr attraktiv, hatte ein EP-Date mit einem attraktiven Mann.
Zuerst war er sehr charmant (in den ersten 15 Minuten).
Dann setzte sich eine auch attraktive Frau einen Tisch weiter hinter mich - in seine Richtung schauend und unglaublich aber wahr, der Typ flirtete mit Augen & Lachen was das Zeug hielt- aber nicht mit mir, sondern mit der Dame vom Nebentisch.
Als er sah, dass ich das bemerkte, entschuldigte er sich, dass er immer interessiert nach anderen Menschen schaue weil er Menschen spannend fände!
Nun, er wollte mich wieder sehen aber auf eine Wiederholung hatte ich keine Lust!

Meine beste Freundin erlebte ein ähnliches Spiel in Rom, in einem Ristorante. Ihr Freund flirtete heftigst mit Augen und dem ganzen Gesicht mit einer Frau, die hinter ihr saß, als meine Freundin sich umdrehte, strahlte diese Frau zu ihm herüber und er strahlte zurück.
Meine Freundin war dann aufgestanden und hat ihm angeboten, sich doch bitte an den Nachbartisch zu setzen, sie werde dann im Hotel ein anderes Zimmer beziehen.
Ihr Freund konnte ihre Aufregung gar nicht verstehen, denn das sei kein Flirten gewesen.
Nach diesem Trip hatte sie keine Lust mehr auf den Mann!

Das muß jeder für sich entscheiden, wie er damit umgeht!
Wenn die Beziehung stimmig ist, dann stört es mich nicht, wenn mein Freund sich nach einer schönen Frau umdreht und auch ich bleibe dann stehen und sage laut:" super attraktive Frau"!
Ich freue mich übrigens mehr darüber, wenn sich eine Frau nach mit umdreht oder mich ansieht, dann weiß ich:" mein Look ist gut";)
w.
 
G

Gast

  • #35
also ganz ehrlich: Jeder schaut schönen Dingen hinterher... ich finde es nur peinlich, wenn Frauen ihren Männern daraufhin eine Szene machen und noch dazu die Frau, die von dem Manne angeschaut wird "böse und eifersüchtig" anblicken...
 
G

Gast

  • #36
Ich finde es unhöflich und respektlos, wie mein Fraund manchmal andere Frauen mustert. Was meint Ihr, seh ich das zu eng oder gibt es noch Männer, die das nicht tun?
Ja, es gibt Männer, die das nicht tun und Ja, ich finde das auch unhöflich und respektlos, kurz gesagt: ein absolutes No Go!

War auch mal in einer Beziehung, wobei mein Partner ständig anderen Frauen hinterherschaute und mir noch unter die Nase rieb, wie attraktiv diese oder jene ist. Darunter 99 % blauäugige Blondinen. Tja, Pech, ich habe dunkle Haare und hellbraune Augen. Es war leider so, wie ich es befürchtet hatte: Ich war eigentlich gar nicht sein Typ. Und das ließ er mich jede Minute spüren.

Warum er mit mir zusammen war, weiß ich bis heute nicht.

Bis heute würde ich sowas sofort als "Ich bin nicht sein Typ" interpretieren und die Beziehung umgehend beenden.

Habe jedoch glücklicherweise meinen Mann kennengelernt, der total auf dunkelhaarige Typen steht und somit auch nicht anderen nachgaffen muss, weil er mit meinem Aussehen mehr als zufrieden ist.

w
 
G

Gast

  • #37
Dass die Männer gerne glotzen ist bekannt.Ich denke man kann niemandem die Augen verbieten, allerdings bin ich der Meinung auf das "Wie" kommt es an.
Ich bin seit ca einem Jahr mit meinem Freund zusammen und seit einigen Monaten hat er kein Facebook mehr und Whatsapp auch gelöscht.Ich weiß,dass er mit anderen Frauen gechattet hat und unschöne Videos und Bilder auf seinem Handy hatte. Als dieses Thema endlich gegessen war kommt sein "Hang" nun so durch, dass man alles weibliche um sich rum anfängt abzuscannen.Er schafft es sogar 16-jährigen auf den A**** zu starren, oder Frauen auf der gegenüberliegenden Straßenseite innerhalb von wenigen Sekunden 4-5 mal anzustarren.
Ich muss sagen,dass solch ein Verhalten eine gewisse Primitivität und emotionale Unintelligenz mit sich bringt. Ein Mensch, egal ob Mann oder Frau sollte die Fassung wahren können.
Eine Situation in der Bahn hat mich erst recht zum Nachdenken gebracht,....ich unterhalte mich mit ihm und er starrt die ganze Zeit eine Frau an, hört mir nicht mehr zu, weiß auch überhaupt nicht mehr was ich zu ihm gesagt habe und hört noch nicht mit dem Glotzen auf, als die Frau schon aus Peinlichkeit anfing verkrampft aus dem Fenster zu schauen.
Also mir macht es jedenfalls kein Spaß mehr mich mit ihm in der Öffentlichkeit aufzhalten.
Was ich tun werde entscheidet sich bald.
 
G

Gast

  • #38
Echte Männer können nicht anders als zu schauen, das machen die Hormone. Und weil Ihr Frauen ja auch bei vielen Dingen - die aus männlicher Sicht extem nervig sind - die Hormone als Entschuldingung heranzieht, muss das so herum auch erlaubt sein - gleiches Recht für alle.
Zu sagen, Er soll nicht gucken weil Sie es ja auch sein lässt ist kein fairer Deal, denn Ihm fällt in dieser Angelegenheit das "es sich Verkneifen" deutlich schwerer als Ihr.

Zur Veranschaulichung ein Beispiel aus meinem Leben:

Ich hatte mal Anfang 20 eine Feundin, die wollte mich unbedingt heiraten und Kinder kriegen. Sie war aber aus meiner Sicht dafür nicht die Richtige, hauptsächlich weil sie nicht besonders kompromissfähig war, und das wusste sie auch. Jedenfalls konnte sie an keinem Brautmoden-Geschäft und keinem Kinderwagen vorbei gehen, ohne stehenzubleiben, zu schauen und in Träumereien zu verfallen und (im Falle des Kinderwagens) mit der Mutter ein Gespräch anzufangen.

Von einem Mann zu verlangen, dass er sich das Anschauen von Frauen verkneift ist in etwa so, wie von dieser Frau zu verlangen, dass sie angesichts von Brautmoden-Geschäften und Babys "die Fassung bewahrt" (wie hier so schön geschrieben wurde).
Es spielt hierbei übrigens keine Rolle, dass das genannte weibliche Verhalten ja dem "höheren Ziel" der Gründung der Familie dient. Es geht hierbei einzig und allein darum, dass ein Partner vom anderen verlangt, unbewusstes Verhalten zu kontrollieren.

Das ist jetzt ein sehr spezifisches Beispiel, aber ich denke, es ist speziell für Frauen einigermaßen nachzuvollziehen. Allgemein dürfte es in jeder Partnerschaft in beide Richtungen Dinge geben, die den jeweils anderen nerven.

Also Mädels:
Wenn Euer Mann/Freund das gucken unterlassen soll, was seit Ihr bereit, Euch selber dann zu verkneifen (was Euch schwer fällt und von dem Ihr wisst, dass es ihn nervt) ?
Es ist wirklich der Schwierigkeitsgrad, der einen sochen Deal dann fair macht und nicht dass es "die gleiche Sache" sein muss.
 
G

Gast

  • #39
Mein Freund mit dem ich seit 5 Monaten zusammen bin(er war 8 Jahre allein sagt er ), glotzt auch ständig, finde ich absolut nervig, allerdings wenn mich ein Mann anschaut wird er regelrecht böse. Boah, das geht ja nun mal gar nicht, er darf schauen andere nicht???
 
G

Gast

  • #40
Hallo Zusammen,

Ich m/53 lebe seit ca. 6 Jahren in einer sehr schönen Beziehung. Meine Lebensgefährtin und ich leben allerdings nich zusammen, sonder jeder hat seinen eigenen Lebensmittelpunkt. Die Entfernung beträgt ca. 130km. Mein Traum war, dass wir in einigen Jahren einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt schaffen.

Nun hat Sie mir unsere Beziehung "vor die Füße" geworfen. Die Begründung: weil ich auch beim Gang durch die Stadt oder unterwegs anderen Frauen hinterher schaue würde und ich Sie deshalb demütigen würde.
Fakt ist: ja das stimmt ich schaue auch mal einer attraktiven Frau hinterher. Ich habe mich intensiv bemüht nicht hinzuschauen und dabei habe ich mich selbst sehr verkrampft, weil man(n) dauernd aufpassen muss, dass man nicht in die falsche Richtung sieht. Sie selbst gibt zu, dass unsere Beziehung sonst sehr erfüllend ist und ich Sie auf "Händen" getragen habe. Trotzdem hat Sie die Beziehung beendet.
Daraus haben sich natürlich viele Streitgespräche ergeben. Ich habe bzw. Bemühe mich sehr. Aber ganz und vorallem auch in Situationen in denen ich entspannt bin, ist es manchmal wie ein Reflex.
Oft ist es auch schlicht eine Bewegung oder Situation, die meine Aufmerksamkeit erregt hat. Oft erinnere ich mich später garnicht mehr an die Sitaution, weil ... Hat keine Bedeutung ... Ich liebe meine Lebensgefährtin ..

Was tun? Wie sehr Ihr die Situation?

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
<Mod.: Wir beenden diesen Thread. Weiterhin viel Spaß im Forum! Ihr Moderationsteam>
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.