Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Warum können wir nicht von einander lassen? Liebe oder nur Affäre

Vor 15 Jahren habe ich mich auf den ersten Blick in einen Mann verliebt. Wir hatten 1/2 Jahr lang eine sehr aufregende, komplizierte Affäre. Ich war verheiratet mit einem Mann, der mich auf Händen trug. Mein Sohn war 6 J. Ich konnte mir die intensive Zuneigung zu diesem Mann nicht erklären und habe mich sehr lange gegen Sex mit ihm ihm gewehrt, obwohl ich mir nichts anderes mehr gewünscht hätte. Ich beendete die Affäre, um meine Ehe zu überprüfen. 10 Jahre später ließ ich mich scheiden. Mit dem anderen Mann habe gelegentlich (zu Feier- und Geburtstagen) Kontakt per SMS. 8 Monate nach meiner Scheidung rief ich ihn an. Und alles war wie am ersten Tag. Er wohnt 500 km von mir entfernt und kam ca. 2x im Monat. 1000 km, 4 Jahre lang. Wir sind auch 3x in den Urlaub gefahren in dieser Zeit. Irgendwann merkte ich, dass etwas nicht stimmt. Vor 1 Jahr habe ich heraus bekommen, dass er seit 30 Jahren verheiratet ist. Er ist beruflich sehr eingespannt und wird in diesem Alter keinen Job in meiner Region finden. Wir sind beide 52 J. Ich habe die Beziehung beendet. Schweren Herzens, denn wenn er da war, war es immer wundervoll. Wir haben wohl beide versucht, einander zu vergessen. Er gratulierte mir dieses Jahr zum Geburtstag und eine SMS ergab die nächste. Jetzt war er auch da. Alles so schön, wie vorher. Wir haben einander wie wahnsinnig vermisst. Was ist das nur? Es fühlt so toll an, aber gibt es eine Zunkunft für uns? Was stimmt mit seiner Ehe nicht? Ich will mir nicht weh tun lassen. Was meint ihr? Was ist das?
 
G

Gast

  • #2
Eine Zukunft wird es für Euch nur geben wenn sich deine Affäre scheiden lässt. Doch warum sollte er dies anstreben? Er hat eine Frau die ihn hauswirtschaftlich versorgt und eine zweite die ihm Sex bietet. Solange keine der beiden betrogenen Frauen aufmuckt wäre er schön blöd diesen Status quo zu ändern!
Was das ist? Nichts weiter als ein Dreieckverhältnis bei dem jeder nur verliert und somit tätest du gut daran, dich nicht weiter belügen und betrügen zu lassen und deine kostbare Lebenszeit mit einem verheirateten Mann zu verschwenden.
 
G

Gast

  • #3
Kopfschü***wie kann man als Frau mit 52 bloß so däml****sein und eine solche Frage hier stellen? Dieser Mann nützt dich voll aus, möchte nur Sex natürlich umsonst mit dir, alles andere ist ihm wurst und du fällst voll drauf rein, weiter so! Er hat dich ausschließlich sexuell im Griff, du bist sexuell von ihm abhängig, hat mit Liebe nichts zu tun, du tanzt sofort, wenn er pfeift, toll! Und du glaubst er würde jemals seine Ehefrau verlassen? Auf welchem Stern lebst du? Deine kostbare Zeit hast du wohl verplempert und es geht so weiter! Dazu kommt, dass Frauen, die so etwas machen, dann sehr enttäuscht sind, wenn die Beziehung fertig ist und keinerlei Vertrauen mehr zum andern Geschlecht finden können. Sie werden quasi Beziehungsunfähig! Es ist höchste Zeit aufzuwachen! Sofort mit Kontaktabbruch beenden, was anderes kann man dir nicht empfehlen! m/46
 
G

Gast

  • #4
habe auch seit sechs jahren so eine on-off fern-bekanntschaft.
seit drei jahren habe ich den mann jedoch rigoros nicht mehr gesehen, obwohl er es immer wieder versucht.

es fällt mir schwer stand zu halten, denn ich liebte ihn aus tiefstem herzen.
er ist so unoffen und wollte mich nie in seiner heimatstadt treffen..
dafür gibt es sicherlich einen grund. punkt.

nein,FS, gib dich nicht her. versuche stark zu bleiben.
deiner ist mit einer anderen verheiratet und somit tabu -> meine "religiöse" meinung.
 
G

Gast

  • #5
Ich gebe hier meinem Vorredner Recht. Es ist ein verlogenes Spiel von ihm gegenüber seiner Frau, und auch Dir gegenüber. Der Mann will beides: Ehefrau und Geliebte. Er wird also nicht handeln, sonst hätte er es in den 30 Jahren bereits gemacht.
Liebe FS,, ich weiß, wenn man sehr verliebt ist, dann denkt man, dass es etwas ganz besonderes ist. Verklärte Romantik. Vor allem, wenn sich das Ganze ( der Fehler ) ständig wiederholt. Von aussen betrachtet, ist es nichts anderes, als ein Dreiecksverhältnis und Du verplemperst Deine Jahre. Ein Verwandter hat sein ganzes Leben an eine verheiratete Frau verschwendet, mit dem Ergebnis, alkoholkrank zu werden, und jetzt im Alter ernsthafte Krankheiten. Hat keine Familie gegründet, sondern sich nur in dieser LIebe verzehrt. Jetzt wo er nach Jahrzehnten 60 ist, hat er nichts, ausser eine bittere Erfahrung. Das würde ich mir an Deiner Stelle ersparen.
 
G

Gast

  • #6
Eine Zukunft wird es für Euch nur geben wenn sich deine Affäre scheiden lässt. Doch warum sollte er dies anstreben? Er hat eine Frau die ihn hauswirtschaftlich versorgt und eine zweite die ihm Sex bietet. Solange keine der beiden betrogenen Frauen aufmuckt wäre er schön blöd diesen Status quo zu ändern!
Was das ist? Nichts weiter als ein Dreieckverhältnis bei dem jeder nur verliert und somit tätest du gut daran, dich nicht weiter belügen und betrügen zu lassen und deine kostbare Lebenszeit mit einem verheirateten Mann zu verschwenden.
Überschätzt die Bedeutung der "hauswirtschaftlichen Versorgung" nicht. Die meisten Männer legen darauf gar keinen großen Wert und stellen nach der Trennung fest, dass sie gut ohne "Mama" klarkommen. Die Dauer der Bindung zur Fragestellerin legt nahe, dass es für beide Liebe ist. Da diese selten ist, würde ich darauf nicht ohne Weiteres verzichten. Nach 30 Jahren Ehe, vermutlich noch mit einer Frau, die kaum eigenes Einkommen hat, wird der Mann aber die finanziellen Folgen einer Scheidung scheuen.
 
G

Gast

  • #7
Ich, m, v, hatte jahrelang eine Beziehung zu einer verheirateten Frau. Es war - und ist - Liebe. Allen anderen hier im Forum sei gesagt: Männer sind nicht ausschließlich Frauen ausnuzende Idioten. Ich liebe zwei Frauen, Basta!
Fazit: Eine Zukunft haben Dreiecksverhältnisse meiner Meinung nach nicht. Sie sind aber extrem prikelnd. Jedoch führen sie IMMER in eine Katastrophe.
Wenn Dir der Sex mit Ihm so viel gibt, OK. Aber bitte klage ihn nicht dafür an dass er es auch will, sondern nimm es oder lass es.
Viel Glück
 
G

Gast

  • #8
Auch wenn ich gleich als unmoralisch, etc hingestellt werde, kann ich nur sagen ich habe 8 Jahre in einer ähnlichen Beziehung gelebt. Wir beide waren verheiratet, hatten unsere Familien und Kinder und hatten uns. Wir trafen uns drei oder vier mal im Jahr für ein langes WE und verbrachten auch einen Woche Urlaub p.a. Was ich sagen will, es geht und uns beiden ging es sehr gut. Die Frage ist, was will man von sollch einer Beziehung. Wir waren uns im klaren, dass es nicht mehr geben wird und haben es genossen. Die Beziehung würde bestimmt noch bestehen, wenn ein Unfall nicht plötzlich die Beziehung beendet hätte. Ob es Liebe, Neugierde oder das Geheimnis war kann ich heute immer noch nicht sagen. Es war sehr schön und ich denke oft an diese Zeit zurück.
 
G

Gast

  • #9
Dem Statement von #6 kan man m. E. nichts mehr hinzufügen. Genau so ist es. Auch ich (w/42) habe vor Jahren diese Erfahrung machen müssen.

Der erotische Reiz, die Anziehungskraft, die Sehnsucht, basieren ausschließlich aus der Tatsache, dass der andere kein realer Bestandteil des Lebens ist. Dem Alltag würde dieses Gefühl niemals standhalten, weil man dann feststellen würde, dass der andere auch nur ein normaler Mensch mit Ecken und Kanten ist.

Es wird deiner Seele nicht gut tun, hier weiterzumachen. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, wie sehr man sich das Ganze schönredet, wie sehr man süchtig nach diesem Gefühl ist.

Dein Freund hat eine Frau für den Alltag und einen für den Kick. Für dich ist das nur destruktiv. Aber entscheiden musst du, wie du weitermachen willst. Reicht dir 2x im Monat gei... Sex mit einem Mann, der nie zu dir stehen würde, dann mach weiter. Träumst du von einer echten Beziehung, dann halte Abstand.
 
G

Gast

  • #10
Die FS: Danke für eure Antworten. Danke dafür, dass alle es gut mit mir meinen, egal welche Position sie vertreten. Nun ja, ich bin ja nicht ganz neu in Beziehungsfragen. Hätte ich wirklich das Gefühl, dass er nur mit mir spielt, würde ich hier nicht anfragen. Normalerweise legt sich rein sexuelles Interesse nach spätestens 1 Jahr. Dann hätte sich alles mit der Zeit von allein aufgelöst. Erst recht bei einer derartigen Entfernung – echt bequem ist das nicht für ihn. Wir haben uns bis vor kurzem 1,5Jahre nicht gesehen. In der Zeit hätte er auch Ersatz finden können. Deshalb war ja meine Frage, ob das Liebe ist. Wenn ja, werde ich es einfach genießen. Ich befürchte, irgendwann kommt der große Schmerz doch. Aber würde ich die Beziehung jetzt beenden, wird der Schmerz genauso groß sein. Jammern möchte ich nicht, ich habe mich ja jetzt selbst dafür entschieden.

[Mod.= Wir danken für die Teilnahme und schließen den Thread.]
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.