• #1

Warum kann/will er sich nicht binden?

Hi,

ich habe vor 3 Monaten einen Mann im OD kennengelernt. Wir kamen auch schnell zusammen.
Nun, wie aus dem Nichts, macht er nach 3 Monaten Schluss, er wüsste nicht, ob er eine Beziehung wolle, könne keinen tieferen Gefühle aufbauen - seit seiner Scheidung vor ca. 5 Jahren.

Er wurde von der Exfrau betrogen, sie hat sich hinter seinem Rücken bereits ein neues Leben mit einem anderen aufgebaut, ist mittlerweile verheiratet.

Ich hätte wohl die Zeichen von Anfang an besser deuten sollen, beim 1. Telefonat erwähnte er bereits Exfrau und eine Exfreundin in einer Bemerkung, beim 1. Date kam auf meine Nachfrage, wie denn die Ehe beendet wurde, der Ausruf 'der Typ hat seinen S.... in meine Frau gesteckt'. Ich war betroffen, die Tischnachbarn schauten schon. Auf meine Frage, ob er denn drüber weg sein, kam das obligatorische entrüstete 'Natürlich bin ich drüber weg'. Beim 2. Date kam die Bemerkung, ich erinnere ihn an eine Exfreundin, die wäre nicht nur so schlagfertig wie ich, sondern sehe auch genauso aus. Innerhalb der nächsten Wochen wurde die Exfrau mit den Worten 'mit dieser Person will ich nie mehr was zu tun haben' bzw. 'ich kenne diese Person nicht' tituliert, falls die Sprache wegen der Kinder darauf kam.

Nun, die Sachlage ist wohl klar. Nachdem er mir mitteilte, dass ich ihm seine Unzulänglichkeiten verzeihen soll, sahen wir uns noch 2x, auf meine Initiative. Nun meldet eher er sich, ich antworte aus Höflichkeit. Es sind eher fadenscheinige Nachrichten wie 'ich wünsche dir einen schönen Tag, schlaf gut, blabla'. Natürlich 'hoffe' ich natürlich, dass er sich nach einiger Zeit besinnt, dass das mit uns doch passt und dass seine Nachrichten bedeuten, dass er an ich denkt. Allerdings muss ich jetzt schon schmunzeln, wenn ich das hier schreibe.

Zu erwähnen wäre noch, dass er sich in seinem Profil um einige Jahre jünger geschummelt hat, die mir, nach dem ich das nach 4(!) Wochen aufgedeckt habe, schon 2 Tage zu denken gegeben haben, ob ich einen so 'alten' Mann möchte. Ob das jetzt die Schwindelei oder wirklich die Jahre, kann ich gar nicht genau sagen.

Meine persönlich Meinung hier ist, dass er ganz und gar nichts verkraftet hat. Ich neige ja gerne zum Helfersyndrom, aber hier sage ich ganz klar: nein. Ich antworte auf seine Nachrichten aus Höflichkeit bzw. dann gar nicht. Ein bisschen Hoffnung hab ich noch, dass er sich besinnt. Aber auf was? Könnt Ihr mir das sagen?

w/49
 
  • #3
Naja, was er tun "müsste", liegt mE klar auf der Hand. Die Ex verarbeiten, die Exbeziehung verarbeiten und die Trennung verarbeiten. Das ist aber ein Prozess, der lange dauern wird. Und ob mit der jetzigen Erfahrung mit Dir so viel Leidensdruck erzeugt wurde, dass er es nun endlich überhaupt mal angeht, ist auch noch die Frage.
Aber dass es mit Dir noch was wird, nee, das kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht in fünf Jahren, aber doch nicht jetzt. Tut mir leid. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du nach den Erlebnisse und nach so kurzer Zeit schon so festgenagelt bist auf den Mann, dass Du jetzt groß leiden würdest. Du hast ihn doch jetzt erst ein Stück weit richtig gesehen, und ich finde das, was Du sehen musstest, durchaus geeignet, sofort loszulassen, sich über die Stirn zu wischen und zu denken "noch mal Glück gehabt" (es so deutlich erkannt haben zu können).
 
  • #4
beim 1. Date kam auf meine Nachfrage, wie denn die Ehe beendet wurde, der Ausruf 'der Typ hat seinen S.... in meine Frau gesteckt'. Ich war betroffen, die Tischnachbarn schauten schon.
So eine primitive Aussprache schon beim ersten Date? Ja, da hättest du hellhörig werden sollen. War doch peinlich, oder? Möchtest du mit einem Mann, der durch Fäkalaussprache die Aufmerksamkeit auf sich zieht, in Verbindung gebracht werden?

Was also hat dich bewogen, so schnell mit ihm zusammenzukommen. Darf ich raten? Du wolltest ihm zeigen, dass es auch noch andere Frauen als die Ex gibt. Bessere Frauen.

Ich frage mich allerdings, ob ihr wirklich zusammen wart. Also zusammen in einer verbindlichen Beziehung. Denn es liest sich, als hättet ihr euch innerhalb dieser 3 Monate immer nur ab und an getroffen. Vielleicht könntest du hierzu noch etwas schreiben.

'ich wünsche dir einen schönen Tag, schlaf gut, blabla'. ... Allerdings muss ich jetzt schon schmunzeln, wenn ich das hier schreibe.
Dass du letztlich über sein Blabla schmunzeln kannst, lässt hoffen. Nimm das bloß nicht ernst. Er macht Schluss und schreibt weiterhin belangloses Zeug. Brauchst du nicht. Worauf soll er sich besinnen? Ich finde, was du über ihn schreibst, klingt ziemlich kaputt. Nach Problem. Vergiss dein Helfersyndrom. Mach es solchen Männern nicht zu leicht.
 
  • #5
oh, das hört sich so an als hättest Du Dich noch nicht mit Deinen Standards auseinander gesetzt.

Wie muss sich ein Mann verhaltwn, damit er für Dich nicht in Frage kommt?

Wenn sich ein fremder Mann beim 1. Treffer ordinär äußert, die Menschen sich umdrehen und Dir die Situation peinlich ist, ist das für Dich ein Grund, das Treffen zu wiederholen? Warum? Hast Du keine anderen Optionen?

Bei uns ist Helfersyndrom auch ein wenig positiv besetzt. Im englisch sprachigen Raum ist es eine Krankheit aus dem depressiven Bereich.

Es ist ja was ur-weibliches Menschen und Dinge wachsen zu lassen, diese zu pflegen. Daran denke ich immer, wenn sich Frauen Problemfälle ans Bein binden. Aber wie super kannst Du selbst wachsen, wenn Du die Energie in dich steckst.
 
  • #6
Meine persönlich Meinung hier ist, dass er ganz und gar nichts verkraftet hat. Ich neige ja gerne zum Helfersyndrom, aber hier sage ich ganz klar: nein. Ich antworte auf seine Nachrichten aus Höflichkeit bzw. dann gar nicht. Ein bisschen Hoffnung hab ich noch, dass er sich besinnt. Aber auf was? Könnt Ihr mir das sagen?
Deine Diagnose, zu der zu Folge er bis dato noch nichts verarbeitet hat, ist zutreffend. Ich habe dagegen keine Hoffnung, dass dies in nächster Zeit geschieht. Das kann dauern. Zieh weiter!
 
  • #7
Hallo FS,

natürlich ist es nachvollziehbar, dass Du Dir Gedanken über die Situation machst, wenn Du verliebt bist, und das bist Du ja wohl, denn sonst würdest Du nicht darauf hoffen, dass es mit Euch weitergeht.... ich denke aber, dass Du Dir viel zu viele vollkommen IRRELEVANTE Gedanken machst, die gar keine Rolle spielen. Lass' das bleiben, in Deinem ureigenen Interesse, konzentriere Dich auf Dich selbst, Dein Leben und Deine Interessen. Das Leben ist viel zu kurz, um sich mit Menschen aufzuhalten, die keine Beziehung mit einem haben möchten!! Zumal dann, wenn man sich selbst eine Beziehung wünscht...

Lass' diesen Mann endgültig hinter Dir, über den brauchst Du Dir keine Gedanken machen, denn der ist nach der Kennenlernphase NICHT daran interessiert, eine Beziehung mit Dir einzugehen.

Das ist nicht schön für Dich, aber sein gutes Recht. Dafür muß er sich nicht rechtfertigen. Er hat gemerkt, dass DU es eben NICHT für ihn bist. Fertig. Das hat er Dir recht freundlich zu verstehen gegeben. Also lass' ihn bitte los und hör' damit auf, küchenpsychologisch in seiner Vergangenheit rumzuwurschteln, das bringt niemandem was. Er möchte nicht. Aber dafür ist ja eine Kennenlernphase von einigen Wochen oder Monaten da, um herauszufinden, ob man sich mit diesem Menschen eine längerfristige Beziehung vorstellen kann...

Das haben wir alle schon erlebt, auf irgendeine Weise, und das gehört zum Leben dazu. Also, Kopf hoch, Krönchen richten und weitergehen...

Alles Gute!
 
  • #8
Liebe Stadtblume
Ich denke, diese Beziehung war von Beginn an zum scheitern verurteilt. Weil du ihn an seine Ex-Frau erinnerst bzw. er euch ständig vergleichen musste, weil er nicht über das Ganze hinweg ist und dich als Mensch gar nicht wahr nimmt. Er klimpert bisschen auf den Tasten seines Handies herum, weil er ungern ganz alleine sein möchte und Ablenkung und Aufmerksamkeit braucht. An deiner Stelle würde ich das Ganze sehr klar beenden und den Mann nachher blockieren. Es ist unreif von ihm, Schluss zu machen und dann noch so herum zu plänkeln. Als Frau/Mensch muss man so was nicht mitmachen.
Am Rande: Woher wissen wir denn, ob die Ex wirklich in allem "die Böse" war oder ob es nicht auch Gründe gab, sich von ihm scheiden zu lassen.
 
  • #9
Ok, willst du dich mit seinen Exen vergleichen lassen ??
Und hier geht es ja nicht um Dinge wie Frisur, Kleidung oder Grösse - sondern um Verhalten und Eigenschaften.
Das würde mir zu denken geben .......
Ebenfalls würde mir zu denken geben, dass er nur schlecht über seine Exen spricht - irgendwann bist du in dieser Reihe.
Ne du - lass ihn. Aus deinen Zeilen spricht null Freude .... das sollte dir etwas sagen. Für dich selbst - ganz persönlich.
 
  • #10
Will ich Dir gar nicht sagen.
Er hat sich etwas unklar von Dir distanziert und dabei würde ich es an Deiner Stelle auch belassen.

Der Mann ist eine Problembär.
Halte Dich von ihm besser fern.
Korrekt! Und ändern wird sich hier auch gar nichts mehr!

Naja, was er tun "müsste", liegt mE klar auf der Hand. Die Ex verarbeiten, die Exbeziehung verarbeiten und die Trennung verarbeiten. Das ist aber ein Prozess, der lange dauern wird. Und ob mit der jetzigen Erfahrung mit Dir so viel Leidensdruck erzeugt wurde, dass er es nun endlich überhaupt mal angeht, ist auch noch die Frage.
Aber dass es mit Dir noch was wird, nee, das kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht in fünf Jahren, aber doch nicht jetzt. Tut mir leid. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du nach den Erlebnisse und nach so kurzer Zeit schon so festgenagelt bist auf den Mann, dass Du jetzt groß leiden würdest. Du hast ihn doch jetzt erst ein Stück weit richtig gesehen, und ich finde das, was Du sehen musstest, durchaus geeignet, sofort loszulassen, sich über die Stirn zu wischen und zu denken "noch mal Glück gehabt" (es so deutlich erkannt haben zu können).
Nein, ich bin nicht festgenagelt auf ihn. Und über die Stirn wische ich mir tatsächlich auch schon.
Wir haben uns 1x pro Woche gesehen auf Grund der Entfernung. Also mit Feiertagen zwischen den Jahren 13-14x. Ich denke meine Krone sitzt wieder :)

Danke für eure Statements.
 
  • #11
Oft gehen Beziehungen bzw ihre Anbahnungen nach 3-5 Monaten zu Ende.
Erstmal Verknalltheit und dann kommt der Punkt wo es weiter geht oder nicht.
Manchmal weil man merkt es passt nicht und manchmal weil aus der Verliebtheit nicht mehr wird, obwohl man nicht mal erklären kann wieso.
Und dann gibt es die Menschen, die einfach immer nur das Verknalltsein jagen = Strohfeuerherren/damen.

Bei Dir gab es natürlich wirklich Anzeichen aber auch grundsätzliche um Abstand zu nehmen.
Er trägt Wut und Hass in sich...
Und es ist mit oder ohne Verarbeitung, auch ein Charakterzug der beim ersten Date so etwas, so laut rausbrüllen lässt.
 
  • #12
Weil er voller Frust steckt. Möglicherweise hat er den jahrelang an seiner Exfrau ausgelassen, bis die endgültig die Faxen dicke, sich getrennt und einen neuen Mann gesucht hat. Erst da hat er sie vermisst und nun hat er noch mehr Frust.

Wer sich so unflätig beim Date benimmt, hat nicht nur Frust, sondern leidet zudem an Selbstüberschätzung, Egozentrik und weiß nicht, was Achtsamkeit ist. Sei doch froh, dass er dir die Entscheidung, nichts Verbindliches zu wollen, abgenommen hat.
 
  • #13
Äh, sorry, sei froh, dass dieser Wicht sich nicht binden will. Sein Frauenbild hat er klar gemacht.

Was hat er für ein Problem, dass jemand seinen S... in einen anderen Menschen steckt? Auch die Ehefrau ist ein freier Mensch und darf für sich wählen. Das Kerlchen muss halt noch bisschen lockerer werden, wenn ihn das so mit nimmt. Ich fass es nicht, was du dir antun willst! Der Typ hat einen Knacks weg und ist doof in der Birne! Rate mal, warum seine Frau abgehauen ist!
 
  • #14
Ich habe mich hier etwas missverständlich ausgedrückt, ich erinnere ihn an eine (?) seiner Exfreundinnen, ob auch an seine Exfrau, weiss ich gar nicht :)

Allerdings wäre das auch egal, man vergleicht nicht und schon gar nicht sagt man das. Er war auch der Typ ähnlich meines Exfreundes, aber das habe ich weder kommuniziert, noch war es wichtig für mich, denn er war ja er.

Diese schreckliche Wut auf seine geschiedene Frau kann ich zwar verstehen, aber irgendwann ist es ja auch mal gut. Zumal es ja ein Kind gibt, das damit klarkommen muss, dies aber auch zu spüren bekommt. Dieses (21) hat er mir 1 Woche vor dem Schlussmachen vorgestellt.

Es ist wie es ist, aber ich kommt hier trotzdem als Gewinnerin raus.
 
  • #15
Was spielt es für eine Rolle, warum er sich nicht binden will? Das impliziert, dass mit dir irgendwas nicht stimmt und du erstens das ändern muss und zweitens garantiert danach mit ihm zusammen kommst. Weg mit Abneigungen und Verneinungen, fange an positiv und lösungsorientiert zu denken. Was willst DU ? Passt dieser Mensch zu Dir, wenn er sich so verhält??
 
  • #16
Diese schreckliche Wut auf seine geschiedene Frau kann ich zwar verstehen, aber irgendwann ist es ja auch mal gut.
Bei manchen ist es nie gut. Auch hier im Forum gibt es ForistInnen, bei denen das Thema Mann oder Frau aufgrund schlechter Erfahrungen einfach durch ist. Oder die nicht realisieren, dass sie mit ihrem schlechten Männer- oder Frauenbild niemand mehr haben möchte.
Aus meiner Sicht kannst Du froh sein, dass die Beziehung beendet ist. Es hätte sicher im Alltag immer wieder eine Reihe von Problemen gegeben. Warum er sich nicht binden kann, kann Dir letztlich egal sein. Er ist kaputt in Bezug auf Beziehungen und reparieren wirst Du ihn nicht.
 
  • #17
Ach die arme Socke. Der ist aber nach fünf Jahren in der Bewältigung noch nicht sehr weit. Manche Menschen igeln sich in ihrer Entrüstung und Empörung ein. Sie ziehen die Verletzung um sich wie eine Mauer.
Das muss er aber lösen, wenn er will, oder er lebt sicher in dieser Mauer. Ich tippe darauf. Da es schon fünf Jahe her ist, und Du das alles gut analysiert hast, würde ich mich nicht an seinen Burgzinnen abarbeiten. Die Zugbrücke muss er irgendwann selbst von innen runterklappen wollen, oder es lassen, bei einer anderen Frau, oder nie.
 
  • #18
beim 1. Date kam auf meine Nachfrage, wie denn die Ehe beendet wurde, der Ausruf 'der Typ hat seinen S.... in meine Frau gesteckt'. Ich war betroffen, die Tischnachbarn schauten schon. Auf meine Frage, ob er denn drüber weg sein, kam das obligatorische entrüstete 'Natürlich bin ich drüber weg'.
Zum Verständnis, warum bricht man hier nicht ein Date ab?

Es geht so weiter. Vergleiche mit der Ex.

Du fragst nach ihm, nicht nach Dir.
Du bist aber die, die zählt.

Lass es. Der Typ ist die Frage nicht wert. Frage Dich, warum Du nicht beendest.

M, 54
 
  • #19
Liebe Fs,

97% deines Textes drehen sich darum, was er will, warum er etwas macht, warum er was nicht macht, wie Du es an seiner Stelle machen würdest.

Drehen sich Deine Gedanken nur mehr um ihn?

In einem Satz schreibst Du, was Du willst. Du willst mehr Zeit mit ihm.
Das ist alles?
Dann sage ihm das einfach.
Hast Du keine anderen Optionen? Hast Du mal überlegt, warum Du Dich an einen Mann hängst, der Dich am langen Arm verhungern lässt?
 
  • #20
Liebe Fs,

97% deines Textes drehen sich darum, was er will, warum er etwas macht, warum er was nicht macht, wie Du es an seiner Stelle machen würdest.

Drehen sich Deine Gedanken nur mehr um ihn?

In einem Satz schreibst Du, was Du willst. Du willst mehr Zeit mit ihm.
Das ist alles?
Dann sage ihm das einfach.
Hast Du keine anderen Optionen? Hast Du mal überlegt, warum Du Dich an einen Mann hängst, der Dich am langen Arm verhungern lässt?
Am langen Arm verhungern ist genau richtig ausgedrückt. Ich kann ihm nichts mehr sagen, er hat Schluss gemacht. Also, könnte ich schon, aber ich habe kein Interesse daran posthum noch beratend tätig zu sein.
 
  • #21
Der Mann wird gar nicht über seine Ex Beziehungen hinwegkommen und das liegt einzig und allein daran, dass er seinen Anteil am Scheitern nicht übernimmt. Er ist total unreflektiert und daher in seiner hilflosen Opferrolle gefangen Bzw. möchte diese nicht verlassen.

Denn würde er sich eingestehen, dass immer zwei zu einer Beziehung gehören und er mit Sicherheit so seine Fehler gemacht hat, dann könnte er sich gar mehr nicht als Opfer sehen.

So und nun darfst du den Faden weiterspinnen und dir ausmalen, wie "schön" es sein muss, seine Partnerin zu sein :D

Er wird keinerlei Verantwortung für seine Handlungen übernehmen, die Beziehungsarbeit wird allein an dir hängen bleiben und wehe du wagst es dem kleinen Buben den Spiegel vorzuhalten und ihn vielleicht noch zu verlassen. Dann darfst du dich in die Reihe der bösen Exen einreihen...

Lass den Jungen alleine schmollen und nehme dir einen Erwachsenen als Partner ...die machen mehr Spaß ;)
 
  • #22
So, jetzt findet Folgendes statt:

Vor 2 Wochen macht er Schluss, kontaktiert mich danach ab und zu um mir einen schönen Tag zu wünschen. Seit Mittwoch nichts mehr, und heute kommt erneut eine Nachricht, um mir Glück für einen Termin in 2 Tagen zu wünschen.

Was sagt mir das bitteschön?? Man bedenke, der Herr wird in ein paar Monaten 59
 
  • #23
Meine Erfahrung: Wenn Leute schlecht über ihre Exen reden, haben sie einen miesen Charakter, sind noch nicht drüber weg oder beides. Und Männer, die Frauen stalken, von denen sie sich vorher distanziert haben, gehören ganz generell in die Tonne. Ich rate Dir, nicht mehr zu antworten.
 
  • #24
Was sagt mir das bitteschön?? Man bedenke, der Herr wird in ein paar Monaten 59
Mit dem Alter hat das nichts zu tun. Du liest hier schon länger mit? In Smartphone und WA-Zeiten machen Leute Schluss - und schreiben trotzdem ständig ihren Quark, als ob man noch zusammen wäre. Das kann Jahre so gehen.

Aber: Du musst das nicht hinterfragen. Und du musst das auch nicht aushalten. Du kannst ihn blockieren. Du kannst ihn auch höflich bitten, dich nicht mehr zu kontaktieren. Da gibt's Möglichkeiten.
 
  • #25
Was sagt mir das bitteschön?? Man bedenke, der Herr wird in ein paar Monaten 59
Liebe FS,
mit 49 Jahren bist du ja nun auch nicht mehr die Jüngste und solltest über ausreichend Lebenserfahrungen verfügen, um die wahrgenommenen Probleme kompetent lösen zu können. Frag Dich nicht, was sein Verhalten soll, sondern was Deins soll.

Du fühlst Dich in Deinem Wohlbefinden durch seine Aktionen gestört? Dann blockier ihn auf allen Kontaktkanälen, lösch ihn aus Deinem Telefonbuch und fertig ist es.
Ach nee, dann fehlt Dir das Egopimping, dass er Dir nachläuft? Dann beschwer Dich nicht, sondern genieß es.

Ich wäre schon bei seinem peinlichen Verhalten im Restaurant (lautstark sexistisch gekränktes Ego erläutern) aufgestanden und gegangen.
Was also ist bei Dir los, dass Du das über dich ergehen lässt und jetzt noch beklagst, dass er sich getrennt hat und sich nicht an Dich binden will.
Und warum hackst Du jetzt auf ihm rum und wwillst ihn schlecht vor uns darstellen. Tu Dir selber einen Gefallen und schau mal auf Dich, auf
- Deine Bedürftigkeit nach männlicher Zuwendung egal von was für einem schrägen Typ
- Dein verletztes Ego, wenn man Dich ablehnt
- Deine unsouverän-kindliche Reaktion darauf.
 
  • #26
Hi,


beim 1. Telefonat erwähnte er bereits Exfrau und eine Exfreundin in einer Bemerkung, beim 1. Date kam auf meine Nachfrage, wie denn die Ehe beendet wurde, der Ausruf 'der Typ hat seinen S.... in meine Frau gesteckt'. Ich war betroffen.

w/49
Warum bist du da betroffen gewesen - und nicht einfach aufgestanden und gegangen?

Ein Mann, der so etwas gesagt hätte, wäre bei mir raus gewesen, und zwar in diesem Moment.

w, 53
 
  • #27
Warum bist du da betroffen gewesen - und nicht einfach aufgestanden und gegangen?

Ein Mann, der so etwas gesagt hätte, wäre bei mir raus gewesen, und zwar in diesem Moment.

w, 53
Hm, ich glaube, weil ich das Date nicht als verbissenes Date gesehen habe.

Wenn ich diese Geschichte von einer anderen FS gelesen hätte, hätte ich genauso die Antworten im Kopf, die hier geschrieben wurden. Man selbst ist da echt verbohrt und blind ...