G

Gast

  • #1

Warum kann ich mich nicht festlegen?

Ich lerne relativ schnell Männer kennen, die auch Interesse an mir zeigen, jedoch finde ich keinen so interessant, um mein derzeitiges Single-Leben aufgeben zu wollen. Wenn ich mir mit dem ein oder anderen eine Beziehung vorstelle, engt mich der Gedanke oft ein, das Gefühl innerliche Freiheit zu verlieren. Hin und wieder gibt es Momente, in denen ich traurig bin niemanden zu haben, andere Augenblicke genieße ich wiederum. Bisher hatte ich fünf Beziehung, die aber alle nicht länger als 2,5 Jahre gehalten haben, da ich mir auch in diesen Beziehungen immer wieder die Frage gestellt habe, kann das alles sein?!? Liegt es daran, dass bisher noch nicht der Richtige dabei war oder bin ich einfach zu wählerisch? Sicherlich habe ich ein genaues Bild von dem Mann, mit dem ich mein Leben teilen möchte, möchte davon aber auch nicht abrücken. Ich bin 29, habe studiert, bin attraktiv, lebensfroh, humorvoll, unternehmungslustig und weiß was ich mir vom Leben erwarte.
 
G

Gast

  • #2
Hallo liebe FS,

ich habe hier schon einige Threads eingestellt, bei mir verhält es sich ähnlich wie bei dir.
Mir wurde dann immer die Frage gestellt, willst du wirklich eine Beziehung?

Ich kann diese Frage nur mit einem ganz klaren Ja beantworten und denke, der Richtige war noch nicht dabei!
Eine genaues Bild von einem Mann zu haben ist gut. Aber letztlich kommt es immer auf den Augenblick an.

Ich habe mich vor vielen Jahren in einen sehr,sehr dicken Mann verliebt, der dazu auch noch ein Hüne von einem Mann war, was widerum ein Teil des Bildes war, das ich im Kopf hatte.

Leider wollte er nicht! Ich denke, dass du den Richtigen noch nicht gefunden hast aber gib dein Bild im Kopf nicht auf, den ein Teil davon kann Wirklichkeit werden.
es nützt nichts wenn du dich auf das genaue Gegenteil einlässt, dann wirst du immer etwas vermissen. 80 Prozent sind OK.

Dein Gefühl wird dich leiten, darauf kannst du dich verlassen.

W 41 Dauersingle
 
G

Gast

  • #3
na wenn eh ein genaues bild hast, von dem manne, mit dem du das leben teilen willst, dann brauchst nur zu zuschlagen, wenn er auftaucht!
ich glaube nicht, dass es diesen deinen "Mr. Right" so selten bis fast gar nicht gibt. ich glaube eher, dass du den wald vor lauter bäumen nicht mehr siehst. also: augen auf!
m/45
 
G

Gast

  • #4
Hallo FS,
ich glaube, dass du ein sehr einseitiges Bild von Beziehungen hast.
Beziehung heisst nicht immer zusammen aneinander zu kleben.
Es gibt auch Beziehungen die anders sind, mehr Freiräume lassen.
Vielleicht wäre eine Fernbeziehung für dich ideal.
 
G

Gast

  • #5
Also ich kann Dir nur den Rat geben, deine Ansprüche etwas nach unten zu schrauben denn sonst bist Du auch mit mit 41 wie die #1 noch Dauersingle und in dem Alter ist das Single-Dasein alles andere als lustig. Klar, Single-Dasein mit Ende 20 ist super, das ändert sich aber innerhalb der nächsten 3 - 5 Jahre schlagartig - spätestens dann, wenn alle deine besten Freunde aufeinmal anfangen zu heiraten und Familie zu gründen und Du dann plötzlich die bedauernswerte unbemannte Mittdreißigerin bist. Und die Männersuche wird ab 30 nicht einfacher - das ist ein fließender Übergang: mit 30 ist alles noch wie mit 25 aber so mit 32, 33, wenn man immer öfter auf Hochzeiten der Freunde eingeladen wird, die ersten Kinder kommen, gleichzeitig aber langsam die männlichen Interessenten abnehmen sollte man sich beizeiten fragen ob Freiheit, Spaß und Ausgehen wirklich alles sind. Und auch wenn Du mit Mitte 30 noch attraktiv bist, so ist es doch etwas anderes als mit 29, denn hübsche Mittdreißigerinnen waren mit Ende 20 noch viel hübscher. Und das wissen auch die Männer.
 
  • #6
Hallo, willkommen im Club!
Früher mussten kluge Frauen ins Kloster gegangen - heute können sie es sich leisten, ohne Dauer-Mann durchs Leben zu gehen. Wunderbar!
 
G

Gast

  • #7
@5 Wer es glaubt - zumindest braucht er keinen Hammer.

Auch eine sehr attraktive Frau sollte schauen in jungen Jahren (<35) einen souveränen Partner zu finden, sonst ist "das Leben" mit 40+ vorbei.

Wollen wir wetten ? m40
 
G

Gast

  • #8
@ FS - vielleicht bist du einfach im Moment noch zu gerne Single bzw. sag' ich ebenso wie mancher hier: der Richtige war halt noch nicht dabei

@ #5 :)

@ #6 Hast du 'ne Ahnung!!! Stimmt überhaupt nicht. Im Gegensatz zu meinen Freundinnen hatte ich nie Interesse am Heiraten bzw. festen Beziehungen... ...und deswegen als junge Frau auch immer so etwas wie ein schlechtes Gewissen weil ich so gar nicht der "Norm" entsprach. Heute antworte ich auf Fragen wie "bist du verheiratet?"/"hast du einen Freund" ganz entspannt: "Nein, ich habe keine feste Beziehung" und stehe zu meinem eingefleischten "Junggesellen-Dasein" und geniesse das Leben. Ich WILL keine feste Beziehung und bin happy so.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS - sei Du mal froh , daß Du in der Situation bist : Du beschreibst Dich als eine junge Frau mit tollen Facetten - in jeder Hinsicht.
Du bringst dabei weniger zum Ausdruck , daß die Typen nicht so toll waren (sonst hättest Dus auch nicht die 2,5 Jahre ausgehalten) sondern : Deine Auswahl ist einfach zu groß - Dein Leben zu spannend und interessant - Du kannst jederzeit genug tolle Männer haben - jeder hat wieder andre Facetten zu bieten - dazu kommt der Reiz des Neuen - die Schmetterlinge und das Abenteur sicher auch - oder etwa nicht ???
Also : Du bist gerne Single - wenn auch wie jede Frau mit einem Ideal-Bild von einem Mann im Kopf .
Den findest Du vielleicht nie - ist aber auch egal : denn DER in den Du Dich irgendwann mal unsterblich verliebst - und den Du auch auf Dauer willst , den wirst Du weder an Deinem Lebensalter noch an irgendwelchen %-Werten festmachen können : der wird so sein wie er ist - und Du bist glücklich mit ihm : basta!
Und wenns Dir nie passiert dann wird eben Dein Single-Leben die erfüllendere Wahl sein.
Die Emotiönchen während Hochzeiten - in Relation zum Eheleben nach 3 Jahren oder in Anbetracht der Scheidungsquoten sollten Dir ziemlich egal sein.
Bleib offen für alles - und mach aus nichts ne Ideologie : also eingefleischter Dauer-Single als Selbstzweck isses auch nicht !
Laß Dich also auch von nichts und niemand (hier) unter Druck setzen :
zum Kinderkriegen hast Du noch deutlich +10 Jahre Zeit (falls Du das - dann - noch willst) ! Und : es gibt phantastisch gebaute , top-erotische und sehr begehrenswerte Frauen 45+
( laß Dir das von einem gut erhaltnen Mann 50+ sagen - der noch Chancen bei Frauen 25-Minus hat )
Und so wie Dus beschreibst ist halt das Single-Leben :
Himmelhochjauchzend - und manchmal einsam und betrübt
Aber letzteres ist bei Dir ja nicht soooo ausgeprägt : also genieß Dein Leben und gerade auch die Tatsache , daß sich vielleicht ne Karriere , nicht aber das Leben mit dem Taschenrechner kalkulieren läßt ......
 
G

Gast

  • #10
Vielen Dank für die netten Antworten!
Reizüberflutung trifft es wohl ganz gut und als ich die Antwort von #8 gelesen habe, musste ich lächeln... Ja, die Auswahl ist zu groß, alles herum zu spannend und interessant, jeder Mann ist anders und der Reiz des Neuen tut sein übrigens. Keine Sorge, ich wildere nicht durch`s Leben, ich bin manchmal nur etwas hin und her gerissen, natürlich irgendwo auf der Suche nach Mr. Right, nur wo steckt er?
Meine Uhr tickt noch nicht, aber ich kann mir durchaus vorstellen wie #4 und #6 beschreiben, dass es irgendwann anders wird und man das Ticken deutlicher vernimmt. Und vorstellen kann ich mir auch, dass es mit Mitte bzw. Ende 30 schwieriger wird, jemand passendes zu finden, da in diesem Alter viele Männer vergeben sind, zumindest die Guten. Abgesehen von denjenigen, die vielleicht schon wieder geschieden sind.
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS, zum Glück leben wir in einer Zeit in der du dir den Lebenspartner sorgfältig aussuchen kannst. Sicher wird dein Mr. Right später ganz anders aussehen als du es jetzt noch vermutest, aber es spricht doch nur für dich, dass du keine Kompromisse eingehen möchtest. Wenn du von dir selber annimmst, dass du keine Beziehung eingehen kannst die länger als 2,5 Jahre dauert, so hat das damit zutun, dass du noch nicht auf den Richtigen getroffen bist. Es bedarf einer Reife zu merken, dass nach 2,5 Jahren der Alltag einfließt, dass man beginnt diesen Menschen auch auf einer anderen Ebene lieben zu können als nur auf der des VERLIEBTSEIN. Wenn du diese Hürde mal geschafft hast, bist du angekommen. Zweifle nicht an dir selber, es ist nun einmal nicht einfach den Richtigen zu finden.
 
G

Gast

  • #12
Manche suchen ein Leben lang ,nicht lieben können nennt man so was! Den wahren glücklichen Single gibt es nicht,hört auf Euch was vor zu machen!!!