• #1

Warum ist es heutzutage so schwer eine neue Partnerin zu finden?

Ich habe schon inseriert,da melden sich Frauen,die könnten meine Mutter sein. Bin nicht häßlich,habe Abitur und einen Beruf,ein Haus mit Garten. Wird man mit 38 Jahre schon anspuchsvoller?
 
G

Gast

  • #2
Kommt drauf an was für eine Partnerin du haben willst...
Wäre gut wenn du deine Ansprüche auch mal nennst, dann könnte man dir genauer helfen.
 
  • #3
Na ja, was Grammatik angeht, schon. ;)

Generell kommen Männer, die sich darüber beschweren, dass Partnersuche schwierig ist, nicht besonders gut bei Frauen an. Mit Ansprüchen Deinerseits hat dies gewiss zu tun...nur eben auch mit Deiner Außenwirkung, die vielleicht nicht ganz deckungsgleich mit der inneren Wertschätzung ist.

Letzteres ist sicher normal und online ohnehin leicht anders gelagert, aber dazu gibt Dir dieses Forum mannigfaltige Antwortsentwürfe...
 
G

Gast

  • #4
"heutzutage"?

Ich denke, mit Ansprüchen war es noch nie leicht. Du musst halt schauen, was du genau suchst und das auch entsprechend positiv formulieren. Und die Sache mit dem "nicht häßlich" liegt immer im Auge des Betrachters.

Ob zwei Menschen zusammen passen, entscheiden auch noch andere Dinge.

Nicht so krampfhaft suchen, eher überraschen lassen und neugierig bleiben. Manche Menschen erschließen sich erst auf den zweiten Blick.
 
  • #5
Das wird es sein,nicht krampfhaft suchen.Sehne mich aber wieder nach einer Familie.
Das Haus ist so leer.Man fährt Morgens zur Arbeit und kommt am Abend heim.
Mir fehlt einfach ein lächeln,ein Gespräch.
Ich suche eine ehrliche und treue Partnerin,das Gegenstück hatte ich bereits.
 
G

Gast

  • #6
Es wird immer schwerer für Männer, da die Frauen immer mehr vermännlicht werden.
 
G

Gast

  • #7
Wäre schlimm, wenn man nicht anspruchsvoller wird, im Sinne von "wissen, was man will".
Ich (w35) mache auch die Erfahrung, dass ich mittlerweile bei einem Teil der Kandidaten denke "Nö". Ich will einfach keine halben Sachen mehr, dann lieber alleine. Natürlich heißt Partnerschaft, Kompromisse einzugehen, aber eben nicht, sich zu überwinden oder alles zu nehmen, nach dem Motto "besser als nichts".
Im Lauf der Jahre hat man eben Erfahrungen gemacht, und ich möchte, dass es wieder so schön wird, wie in früheren Partnerschaften.
Ich habe aktuell einen Kontakt, der objektiv gesehen sicher ganz nett ist, und durchaus an mir interessiert. Er wird eine Absage bekommen, weil es von meiner Seite aus eben nicht passt.
Und ganz ehrlich: Abitur, Beruf, Wohnung - das habe ich selber. Da müssen die Kandidaten schon mehr (charakterlich) vorweisen, nur auf materielle Dinge brauchen sie sich nicht berufen. Vielleicht meinst Du das mit "heutzutage": Versorger spielen und die Frauen müssen zufrieden sein, wenn sie einer will, das ist "heutzutage" im Normalfall nicht mehr ausreichend.
 
G

Gast

  • #8
Du ahnst gar nicht _wie_ viele Frauen der von Dir genannten Altersgruppe einen neuen Lebenspartner suchen. Das ist der schlichte Grund dafür, dass Du aus dieser Altersgruppe so viele Anfragen erhältst. Mit Dir und Deinen konkreten Vorzügen bzw. Nachteilen hat das weniger zu tun als ganz schlicht mit massiver Nachfrage und geringem Angebot.
 
G

Gast

  • #9
@FS in 4: Warum seid ihr nicht mehr zusammen?
 
G

Gast

  • #10
Entschuldige, lieber FS, aber mir, als reifes Weib, kommst Du etwas bieder und altbacken rüber, biss`l spießig vielleicht sogar (ist absolut nicht böse gemeint!).
Sollten dan andere Frauen ebenso empfinden, wundert`s nicht, dass die Müttergeneration sich für Dich interessiert. Und Deine Ex, die nach Deiner Aussage unehrlich und untreu war, hatte vielleicht versucht, sich bei Dir, an Dir zu "erden" und scheiterte und floh- nur so `ne Theorie.
Ich wünsche Dir Glück.
 
G

Gast

  • #11
Lieber FS, lass mich raten und diese Frauen, die Dich anschreiben sind nicht nur wesentlich älter, sondern kommen auch mit ihren ganzen Altlasten, Kids und unerfüllten Sehnsüchten auf Dich zu.
Hast recht mit dem was Du schreibst.
Die wirklich tollen Frauen werden meist angschrieben, was einen als Mann hier anschreibt, vergiß es, zieh Dich in Dein Haus mit Garten zurück.
Frauen, die es nötig haben, sprechen Dich auch im RL an. Viel Glück trotzdem.
 
G

Gast

  • #12
Ja, das Problem liegt definitiv in den Altlasten. Wenn Frauen über 35 sind (bei vielen schon ab 18), dann suchen sie Partner nur noch zur Problembewältigung (Kinder, Schulden, psychische Probleme, etc.). Gleichzeitig steigen die materiellen Ansprüche immens.

Es ist heutzutage so schwer, eine Partnerin zu finden, weil sie keine Zukunft mehr bauen können oder wollen, sondern von den Problemen ihrer Vergangenheit beherrscht werden. Darunter zähle ich auch (vergangene?) negativ prägende (Sexual-)Partner.

M
 
G

Gast

  • #13
Heutzutage sind viele Menschen einfach zu sehr damit beschäftigt sie selbst zu sein. Es wird ein Image gepflegt, dass einfach nicht mehr besonders menschlich ist.
Ein straffe Karriere, Status und Unabhängigkeit sind die Eckpunkte, die mittlerweile nicht nur bei Männern gelten. Ich kann, ich bin, ich habe, scheint jeder hinausbrüllen zu wollen. Und weil man so furchtbar viel zu bieten hat und eigentlich niemanden braucht, wird die zwischenmenschliche Annäherung schwer. Es fehlt häufig am Wunsch verbindlich zu sein oder Ängste verhindern es. Sich jemandem zu nähern, verbindlich zu sein, macht verwundbar und davor haben sehr viele Menschen Angst. Diese toughe business Mentalität und das dazugehörige Image machen es noch schwerer.
Und wie nähert man sich jemandem der von sich sagt, dass er eigentlich niemanden braucht?
Wer möchte schon das nette Accessoire sein?
Das ist ein komplexes Thema, aber so in etwas sehe ich das.
 
G

Gast

  • #14
Ja, das Problem liegt definitiv in den Altlasten. Wenn Frauen über 35 sind (bei vielen schon ab 18), dann suchen sie Partner nur noch zur Problembewältigung (Kinder, Schulden, psychische Probleme, etc.). Gleichzeitig steigen die materiellen Ansprüche immens.

Es ist heutzutage so schwer, eine Partnerin zu finden, weil sie keine Zukunft mehr bauen können oder wollen, sondern von den Problemen ihrer Vergangenheit beherrscht werden. Darunter zähle ich auch (vergangene?) negativ prägende (Sexual-)Partner.

M
Also ich bin so eine Frau über 35 und ich habe nur ein Kind, aber keine Schulden usw. Meine materiellen Ansprüche sind normal, bisher habe ich sie in meinen 33 Berufsjahren immer alleine befriedigt. Ich bin gesund, fit, schlank und lerne komischer Weise nur solche Männer kennen, wie du anscheinend nur "solche" Frauen kennenlernst.

Aber ich verallgemeinere nicht so. Es gibt sicherlich solche Männer, die auf meinem Level sind, aber die sind meistens vergeben, schwul, oder haben einfach zu viele Kilos drauf und das würde mich beim Sex sehr sehr abtörnen.

w 49