G

Gast

Gast
  • #1

Warum ist 10 Jahre Altersunterschied die einzige Erfolgschance?

Warum sehen viele Menschen das so, dass die einzige gute Chance einen Partner zu finden, der es ehrlich meint, wenn eine Frau einen Mann sucht, der 10 Jahre oder noch mehr älter ist?
 
  • #2
Weil Sie das selbst gerne so hätten. Ganz einfach. Und dann schreit man oft und laut damit möglichst viele das glauben.

Ist aber nicht die Wahrheit. Die allermeisten Paare (statistisch belegt) sind 3-4 Jahre auseinander.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Frauen finden Selbstbewußtsein sexy, meistens haben ältere Männer da mehr zu bieten. Man sagt den Frauen immer nach sie suchen sich bewußt Männer mit viel Geld oder Muskelprotze, obwohl sie immer behaupten würden das wollen sie gar nicht. nun bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, lügen sie da auch nicht, das wollen sie wirklich nicht aber Männer mit Geld, Muskeln oder sozialem Status haben meistens mehr Selbstbewußtsein und sind dadurch sexy.

Gruß m30
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich glaube, es gibt genug Leute, die Partner suchen, die etwa dem eigenen Alter entsprechen. Wenn sich Frauen ältere Partner suchen, dann vielleicht, weil sie annehmen, dass dieser ältere Mann "reifer" ist, was manchmal auch zutreffen mag. Ansonsten - man ist ja nicht sicher, wo das "Herz hinfällt", da kann auch schon mal ein Altersunterscheid einfach so passieren.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ab einem gewissen Alter mögen Männer lieber jüngere Frauen. Ich denke, das beginnt bei den
Herrn so mit Ende 40. Haben Sie noch Geld und Status kriegen sie das auch.
Du hast einfach die Wahl, wenn Du in dieser Altersklasse suchst, einen erfolglosen, armen Kerl,
der gut aussieht oder aber wirklich jemand der erheblich älter ist.
Du kannst es aber, das ist sicher die beste Lösung, ganz lassen. Ich denke wenn man als Frau über 45 auf Partnersuche ist, muss man zu viele Kompromisse eingehen. Man tut gut daran sich
sein Leben schön einzurichten und irgendwann wer weiß hilft der Zufall nach. Beim Onlinedating ist sowieso nur Ausschussware und wenn nicht, dann Problemfälle oder die Herrn die gleich nach Heidi Klum suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ist doch Quaqtsch, Angenommen ich bin 50 Jahre, warum sollte ich mir einen Mann suchen der 60 ist.Oder ein junges Mädel mit 18, warum sollte sie sich einen Mann mit 28 nehmen?
5 Jahre plus -minus ist ok. So ist man auf Augenhöhe, altersmäßig zumindest.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Warum sehen viele Menschen das so, dass die einzige gute Chance einen Partner zu finden, der es ehrlich meint, wenn eine Frau einen Mann sucht, der 10 Jahren oder noch mehr älter ist?

Sollen hier Mythen gewebt werden, oder sind immer nur "die anderen" glücklich? Ich kenne einige Partnerschaften mit größeren Altersunterschied, ein Garant für das "große Glück" ist der nicht. Männer setzen sich hier unbedacht auf ein zeitliches Pulverfass, das eine deutlich jüngere Frau über mehr Entwicklungspotential verfügt als ein Herr mittleren Alters.
Wenn die Beziehung mit Kindern schief geht, dann ist dem Mann auch die Chance genommen, es mal mit einer gleichaltrigen Partnerin zu versuchen, da gibt es keinen Weg zurück, es sei denn, er mochte seinen Kindern dann als Alternativer zur jungen Mutter "Opa und Oma" als zweite Elternhälfte anbieten wollen.
w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Weil Sie das selbst gerne so hätten. Ganz einfach. Und dann schreit man oft und laut damit möglichst viele das glauben.

Ist aber nicht die Wahrheit. Die allermeisten Paare (statistisch belegt) sind 3-4 Jahre auseinander.

Statistisch belegte Paare sind aber nicht "Partnersuchend", wer "die Wahl hat" hat seine eigenen Kriterien, ob sie realistisch sind oder nicht.

Und so bleiben halt Männer alleine, die sich zu weit nach unten orientieren.
Genauso wie die Frauen, die sich nicht nach oben orientieren wollen.
Das ist die Wahrheit!
 
G

Gast

Gast
  • #9
An FS !!!

UM GOTTES WILLEN wer erzählt denn solchen Blödsinn ??

Wer will einem denn einreden, dass man als Frau in der Blüte ihres Lebens - also zwischen
30 und 40, sich unbedingt nur mit einem kurz vor der Rente stehenden Greis einlassen sollte ? Ich habe solches noch nie gehört und es wäre mir sehr neu.

Ich hatte immer gleichaltrige Freunde, mein Partner ist 1 Jahr älter als ich. Der Vater meines Partners, der 73 ist, hat eine ebensoalte Freundin, nachdem seine Frau verstorben war. Auch in der Umgebung sind die Ehepaare und sonstigen Paare außer mit Ausnahmen, überwiegend gleich alt.

Evtl. haben Dir einige verblühte Männer von ihren Traumvorstellen berichtet, lass sie doch, es sind Träume - nicht mehr, und Träumen darf man ja auch noch, selbst im Alter :)

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es ist schon erstaunlich, wie man in dem kurzen Ausgangsstatement so viele falsche Aussagen unterbringen kann!

Warum ist 10 Jahren Altersunterschied die einzige Erfolgschance?

FALSCH. Die allermeisten Männer und Frauen suchen u. finden finden einen Partner, der fast gleichaltrig ist. Die größten Erfolge haben dabei gutaussehende Menschen und Männer mit Status+Geld.


Falsch. SIE selbst mögen das so sehen, in ihrer völlig unrealistischen Hoffnung, eine junge Frau zu bekommen. Die allermeisten Frauen wollen auf keinen Fall einen so viel älteren Partner. Laut Mikrozensus 2009 ist zwar in 74% aller Ehen der Mann älter, als die Frau, in der Hälfte der Fälle aber maximal 3 Jahre. 10% sind gleich alt und in 16% der Ehen (in 25% der nichtehelichen Lebensgemeinschaften!) ist die Frau älter.
Es bleiben also nur 6% Ehepaare mit mehr als 10 Jahren Altersunterschied. Bei diesen Paaren ist übrigens in knapp 20% der Ehen die FRAU die Ältere.

dass die einzige gute Chance einen Partner zu finden, der es ehrlich meint...

Also da musste ich jetzt schon lachen... ein 10 oder mehr Jahre älterer Partner meint es also ehrlicher? Können Sie das mal begründen? Mit zunehmendem Altersunterschied wird es immer unehrlicher und hat immer weniger mit unserem Idealbild von Liebe zu tun, nach dem man seinen Partner wegen Charaktereigenschaften, Fähigkeiten und gemeinsamen Interessen liebt.

Warum werden denn solche 10 Jahre-plus-Beziehungen begründet? Im Prinzip doch, weil beide Partner persönliche, psychische oder finanzielle Defizite haben und zu einer Beziehung mit einem "ebenbürtigen" Partner garr nicht in der Lage sind.
Nachweislich suchen Frauen bei alten Männern oft einen Vaterersatz (überdurchschnittlich viele Frauen mit alten Partnern sind vaterlos aufgewachsen) oder einen Sponsor. Jung-suchende Männer sind meist nicht in der Lage, sich mit gleichaltrigen Frauen auf einem gemeinsamen Niveau auseinanderzusetzen. Die einen halten sich die junge Frau als Statussymbol neben Porsche und Boot. Die anderen brauchen ein deutliches alters-, bildungsmäßiges oder finanzielles Gefälle zur Frau, weil sie deutliche Schwächen in der Persönlichkeit und im Selbstwertgefühl haben. Weil sie auf gut deutsch der "tolle Hengst" sein wollen, den die Frau anhimmelt. Diese Männer haben genau wegen dieser Defizite oft verbunden mit extrem traditionellem Rollenverständis bis zu Macho-Gehabe) bei gleichaltrigen Frauen doch meist überhaupt keine Chancen, weswegen sie sich einbilden, ihr Heil läge bei der jungen, noch "formbaren" Frau, die sich durch hohles Gelaber und Geld leichter beeindrucken lässt.

Also hören Sie soch bitte endlich auf, wöchentlich einen Thread mit dieser "Fragestellung" bzw. ihren völlig falschen Behauptungen hier einzustellen -es nervt langsam!

w 52 (mit Partner 50)
 
  • #11
Völliger Blödsinn.

Ich war Ü45 auf der Suche. An mir (als Person, nicht als Affäre) interessiert waren Männer von -9 bis + 12, näher kennengelernt habe ich Männer von - 2 bis + 6 Jahre, wobei mein Partner jetzt fünfeinhalb Jahre älter ist. Alles ganz normal.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Diejenigen, welche das so sehen, sind älter werdende Männer, die

1. damit nicht klar kommen, dass sie altern, und meinen sie wirken/fühlen sich selber jünger, wenn sie eine deutlich jüngere Partnerin an ihrer Seite haben.

2. sehr optikfixiert sind und in der Frau vor Allem ein Sexspielzeug sehen - je jünger und knackiger die Frau, desdo größer die sexuelle Anzeihungskraft und entsprechend die eigene Befriedigung.

3. die kein allzu großes Selbstbewußtsein haben und deshalb lieber eine jüngere, unerfahrenere Frau als Partnerin haben, der sie dann die große Welt erklären können - eine Frau auf Augenhöhe macht ihnen Angst.

4. die sich selber aufwerten wollen mit einer jungen, hübschen Frau - die Frau ist also keine echte Partnerin, sondern eher ein Trophäe, mit der man(n) sich schmückt.

Bei einigen kommen auch mehrere der 4 Punkte zusammen.

Das sind aber gar nicht so viele wie es hier im Forum manchmal scheint. Es sind bloß immer wieder die Selben, welche bei dem Thema sofort zur Stelle sind und ihre Ansprüche begründen, in der Hoffnung, dass die Frauenwelt es vielleicht irgendwann glaubt, dass es so sein muß, und ihre Chancen dann steigen.

Dumm nur für sie, dass Frauen selber entscheiden, welchen Partner sie wünschen, und den oben in den 4 Beispielen beschriebenen Typ Mann will eigentlich keine Frau. Weder eine gleichaltrige (die diesen Herren dann auch nicht nachtrauern), und erst recht keine jüngere.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn eine 20jährige Studentin in absehbarer Zeit eine Familie gründen möchte, wird sie tatsächlich einen in Relation zu ihr uralten 35jährigen nehmen müssen, da die meisten Menschen vernüftiger Weise das Studium, oder zumindest die ersten Semester, nutzen, um Erfahrungen zu sammeln und sich auszuleben.

Eine 30jährige Frau hat dagegen keine Mühe, einen Mann +/- 3 zu finden, der auch an einer dauerhaften Beziehung interessiert ist. In dieser Generation sind dann auch Männer, die zu Gunsten der Partnerin und der Familie beruflich zurückstecken und nicht nur zwei, sondern gerne zwölf Monate Erziehungsurlaub nehmen, deutlich weiter verbreitet.

Da gut aussehende Männer aber in jeder Generation knapp sind, kann es durchaus sein, dass eine Frau trotz Angebot nichts passendes findet. Muss sie sich dann zwischen jung und unattraktiv und älter, unattraktiv, aber bereits etabliert, entscheiden, kommt es durchaus öfters vor, dass sie letzteres wählt. Ein "Muss" ist das aber natürlich nicht. Statt für den Versorger kann sie sich auch für den künftigen Teilzeithausmann entscheiden. Nur schön anzuschauen, wird meist keiner von beiden sein!

Für eine kluge Frau ist ein Partner aber ohnehin nur das Tüpfelchen auf dem i und Reproduktion allenfalls eine lässliche Option. Und da sie deshalb nicht unter Zeitdruck steht, kann sie genüsslich suchen und muss keine unvorteilhafte Kompromisse eingehen.

Zehn Jahre Altersunterschied ist also nur eine Option von vielen und darüber hinaus nur für Frauen ab 40 mit zehn Jahre jüngerem Partner eine gute Wahl. Auf deutlich ältere Männer muss sich keine Frau einlassen, es sei denn, sie kann sich und ihre (Wunsch-) Familie nicht selbst versorgen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Frauen und Männer haben "unterschiedliche" Reifungsalter.
In vielen Kultur gilt 10 Jahre , oder 20 Jahr Altersunterschied als Ideal.
( z.B. Russland, Ukraine, China etc) und die sind ja auch nicht doof,
da muss schon etwas Wahrheit dran sein.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Weil Sie das selbst gerne so hätten. Ganz einfach. Und dann schreit man oft und laut damit möglichst viele das glauben.

Ist aber nicht die Wahrheit. Die allermeisten Paare (statistisch belegt) sind 3-4 Jahre auseinander.

Kann ich nur bestätigen!

Wer sagt, dass Frauen 10 Jahre ältere Männer suchen sollen?
2-5 Jahre älter ist ok, ab 40 geht es auch, wenn der Mann bis zu 5 Jahre jünger ist - so meine Erfahrung.

Gibt aber viele Männer ab 40, die in der Midlifecrisis sind...und die wollen allen beweisen, dass sie es auch bei den 28jährigen noch voll bringen.
Eine wirkliche Beziehung funktioniert mit so einem großen Altersabstand aber nicht!


Und zu dem Beispiel mit der 20jährigen Studentin: Die nimmt dann eher nen Kommilitonen aber keinen 35jährigen! :) So war es zumindest in meinem Bekanntenkreis - wobei Studentinnen in der Regel mit 20 studieren wollen und ins Ausland reisen und keine Familie! :) Wunschtraum, was?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Dass ein Altersunterschied als "Erfolgschance" gilt, kenne ich hier nur aus dem Forum. Die allermeisten Paare sind in etwa gleich alt. Ich habe zu keiner Zeit bewusst einen Partner gesucht, der mind. 10 Jahre älter ist, weder mit 20 noch mit 30. Wünschen kann man(n) sich natürlich viel, ob er auch fündig wird, ist die Frage.

Ich kenne auch niemanden in meinem Bekanntenkreis, der eine wesentlich jüngere Partnerin hat, alle sind so ca. 1-6 Jahre auseinander. Ich hatte mal eine Arbeitskollegin, deren Partner 20 Jahre älter war als sie, sie gab allerdings zu, dass sie durch den frühen Tod ihres Vaters einen "Papakomplex" hat.

Meine Partner waren immer in meinem Alter und mein jetztiger Mann ist ca. 5 Jahre älter als ich.

w
 
G

Gast

Gast
  • #17
Frauen und Männer haben "unterschiedliche" Reifungsalter.
In vielen Kultur gilt 10 Jahre , oder 20 Jahr Altersunterschied als Ideal.
( z.B. Russland, Ukraine, China etc) und die sind ja auch nicht doof,
da muss schon etwas Wahrheit dran sein.

Und welche Wahrheit soll das sein? Dass Frauen in diesen Kulturen immer noch als minderwertig gelten und ihre "Bestimmung" verfehlt haben, wenn sie nicht heiraten, wenigstens ein Kind bekommen und dann zuvörderst für die Familie da sind?!

Ja, in den genannten Kulturen herrschen tatsächlich noch derart schockierende Zustände!

Den Feministinnen sei Dank, sind diese sexisitischen Strukturen in der westlichen Welt mittlerweile aber weitgehend überwunden.

Hier muss dehalb keine Frau mehr einen älteren Mann ertragen, weil sie ganz hervorragend ohne Mann zurechtkommen kann, sollte sie tatsächlich keinen jüngeren oder wenigstens gleichaltrigen finden.

Zum Glück sind Frauen auch nicht doof und haben dies längst erkannt!
 
  • #18
@7
Statistisch belegte Paare sind aber nicht "Partnersuchend",
Nee, aber auch diese heiraten recht oft- und die Statistik weisst bei Ehen die Ü40 geschlossen werden auch keine höheren Unterschiede im Durchschnitt auf.

Suchend- da kanns anders sein. Dass aber die Statistik so ist scheint die Rechnung nicht allzuoft aufzugehen.

In vielen Kultur gilt 10 Jahre , oder 20 Jahr Altersunterschied als Ideal.
( z.B. Russland, Ukraine, China etc)
Echt jetzt? Haste schonmal die russischen Frauen befragt?
Ich bereise diese Länder recht häufig- die Paare die ich da so kenne haben so ziemlich den selben Altersunterschied wie hierzulande auch. Dazu kommt noch dass es recht viele abhängige Damen gibt, Versorgerehen sind häufiger (vor allem in China).
 
G

Gast

Gast
  • #19
Frauen finden Selbstbewußtsein sexy, meistens haben ältere Männer da mehr zu bieten. Man sagt den Frauen immer nach sie suchen sich bewußt Männer mit viel Geld oder Muskelprotze, obwohl sie immer behaupten würden das wollen sie gar nicht. nun bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, lügen sie da auch nicht, das wollen sie wirklich nicht aber Männer mit Geld, Muskeln oder sozialem Status haben meistens mehr Selbstbewußtsein und sind dadurch sexy.

Gruß m30

Also schauen wir doch mal, ab wann Männer Selbstbewusstsein haben.
Du bist 30 - hast du schon Selbstbewusstsein oder wartest du noch darauf?
Glaubst du wirklich, dass das Selbstbewusstsein von Männern weiter und weiter steigt, je älter sie werden? Ich glaube nicht.
Mag sein, dass ein Mann mit 20 für eine 20jährige Frau noch unreif erscheint (nicht immer), aber en 30jährige wäre dann schon reifer.
Was ist denn aber nun mit der 28jährigen oder der 30jährigen Frau? Sieht die dann den (inzwischen reifen) Mann trotzdem als unreif an? Und was ist dann mit dem 50jährigen? Ist der etwa nur für die 40jährige reif, für die 50jährige aber noch nicht - die ist dann ganz scharf auf den selbstbewussten 70jährigen - oder wie? Und der ist dann sexy?????

Nein, Frauen wollen i.d.R. keinen wesentlich älteren Mann und lassen sich dies auch nicht einreden.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Für diese Art von Überlegungen gibt es Naturkonstanten, deren Gegenteil zu behaupten absolut absurd wäre!

1. Für die Natur zählt im Bezug auf Attraktivität für Partnerschaftüberlegungen nur und ausschließlich die reproduktionsrelevante Lebenszeit!

2. Gemittelt über die männlich und weibliche Population, in Konjunktion mit der in 1. genannten reproduktionsrelevanten Zeit, sind Männer und Frauen gleich attaktiv.

3. Wenn man Männer und Frauen (der Gesamtpopulation) das jeweils andere Geschlecht in der Altersklasse zwischen 15 und 20 im Bezug auf die Attraktivität statistisch bewerten lassen würde, wäre das Votum für die Mädchen und gegen die Jungens eindeutig!

Aus 3. ergibt sich aber zwingend, wenn 2. erfüllt werden soll, dass irgendwo eine gegenteilige Subgruppe zu 3. aufzufinden sein muß! Da 1. unterschiedlich ausgedehnt ist, wird die Kompensation durch Altersunterschied am Ende der reproduktionsrelevanten Lebenszeit erzielt.

Es ist einfach so! Sorry!

m43
 
G

Gast

Gast
  • #21
@ 13:
In Russland und der Ukraine baut man auch noch auf Atomkraft und findet dies überaus passend :) :)

Soll heissen: Die Zeiten ändern sich, und vielleicht war es im Mittelalter durchaus schlau, sich als 20 jähriges Mädchen, einen 35-jährigen Mann zu suchen, der Erfahrung und die Fähigkeit zum Beschützen hatte.

Wir leben jedoch in 2013 und was für 20-jährige gilt, muss nicht für 40- bzw, 50-jährige gelten, ganz zu schweigen davon, dass auch die Charaktere verschieden sein können.

Einer meiner Ex-Partner war 7 Jahre älter als ich, hatte aber Flausen wie ein 20-jähriger und war ebenso wankelhaft und unausgereift.

Einer war gleichaltrig, hatte aber ein Leben wie ein 80-jähriger, inklusive Wirtshaus sitzen und Schlagermusik hören.

Mein Partner ist 2 Jahre älter uns es passt, wir kommen aus der gleichen Zeit und teilen vieles, auch an Musikgeschmack etc.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #22
Man tut gut daran sich
sein Leben schön einzurichten und irgendwann wer weiß hilft der Zufall nach. Beim Onlinedating ist sowieso nur Ausschussware und wenn nicht, dann Problemfälle oder die Herrn die gleich nach Heidi Klum suchen.

Kann ich leider aus einigen Jahren Suche in verschiedenen SB nur bestätigen. Frau, mit fast erwachsenen Kind, nur Kindesunterhalt bekommend, wirklich schlank, fast zierlich, normal aussehend, kein großen Pleiten/Pech/Pannen im Leben gehabt, psychisch stabil, guter Freundeskreis, halt ganz normal, so gut wie nie arbeitslos, usw.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #23
Frauen und Männer haben "unterschiedliche" Reifungsalter.
In vielen Kultur gilt 10 Jahre , oder 20 Jahr Altersunterschied als Ideal.
( z.B. Russland, Ukraine, China etc) und die sind ja auch nicht doof,
da muss schon etwas Wahrheit dran sein.

Blödsinn. In diesen Ländern gilt eben noch ganz stark das alte Patriarchat, Frauen werden häufig verheiratet mit einem gesellschaftlichen oder finanziellem Hintergrund. Das kann und darf man nicht mit unserer Gesellschaft vergleichen und mit der unterschiedlichen Reifung hat es nur bedingt zu tun.
Frauen in Deutschland sind nicht mehr auf einen Versorger angewiesen und daher gibt es keinen Grund zu einer Versorgungsehe mit einem älteren Mann. Auch wir Deutschen sind nicht blöd.

Aber es stimmt, Frauen reifen schneller als Männer - in den ersten Jahren. Eine 20jährige Frau ist reifer als ein 20jähriger Mann.
Aber dafür altern Männer schneller und sterben früher - das ist etwas anderes als "reifen".
Als eine der Ursachen gilt auch der Unterschied in den Chromosomen, da Faruen 2 X haben und Männer nur 1 X und 1 Y. Das X Chromosom ist aber maßgeblich für ein langes Leben.

Schau einfach mal in ein Altenheim und überlege dir, warum da so viele alte Fauen sind und so wenig Männer.
Warum sollte also eine Frau einen wesentlich älteren Mann nehmen? Damit sie mit 60 Witwe ist?

Vielleicht solltest du nach China auswandern......
 
  • #24
@FS
Chance einen Partner zu finden, der es ehrlich meint, wenn eine Frau einen Mann sucht, der 10 Jahre oder noch mehr älter ist?

Was hat denn die Alterskonstellation mit "ehrlich meint" zu tun? Und nein ich z.B. suchte in meinem Alter (43), wurde eine gewisse Zeit nicht fündig, suchte dann eigentlich nicht mehr und wurde von einer Frau angesprochen, die 5,5 Jahre jünger ist und es passt bis jetzt. Das wars dann auch mit der Suche für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Das sehen gar nicht viele Menschen so. Das kommt dir nur so vor, wenn du hier liest.
 
  • #26
@19
1. Für die Natur zählt im Bezug auf Attraktivität für Partnerschaftüberlegungen nur und ausschließlich die reproduktionsrelevante Lebenszeit!
Nette Konstruktion. Nur vergisst Du dabei eines: In der Zeit als die reinen Reproduktiven Faktoren wichtig waren sind die Menschen gestorben bevor Sie unfruchtbar wurden. Der Fall den wir Heute haben ist in der Evolution bisher gar nicht vorgekommen.....
Und dazu noch leben wir ja auch nicht mehr in der Höhle.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also schauen wir doch mal, ab wann Männer Selbstbewusstsein haben.
Du bist 30 - hast du schon Selbstbewusstsein oder wartest du noch darauf?
Glaubst du wirklich, dass das Selbstbewusstsein von Männern weiter und weiter steigt, je älter sie werden? Ich glaube nicht.
Mag sein, dass ein Mann mit 20 für eine 20jährige Frau noch unreif erscheint (nicht immer), aber en 30jährige wäre dann schon reifer.
Was ist denn aber nun mit der 28jährigen oder der 30jährigen Frau? Sieht die dann den (inzwischen reifen) Mann trotzdem als unreif an? Und was ist dann mit dem 50jährigen? Ist der etwa nur für die 40jährige reif, für die 50jährige aber noch nicht - die ist dann ganz scharf auf den selbstbewussten 70jährigen - oder wie? Und der ist dann sexy?????

Nein, Frauen wollen i.d.R. keinen wesentlich älteren Mann und lassen sich dies auch nicht einreden.

Ich glaube dass die Lebenserfahrung im Alter die Grenze des möglichen Selbstbewußtseins weiter nach oben verschiebt.
Ein zwanzigjähriger Macho kann zwar selbstbewußt sein, hat aber nicht wirklich die Lebenserfahrung im Nacken, um gegen einen 50-jährigen zu bestehen. Dasselbige gilt aber auch für die 20-jährige Frau, die wird mit dem 50-jährigen nicht viel anfangen können, weil ihr Horizont noch viel schmaler ist.

meine Theorie ist super vage aber ich weiß aus Erfahrung, dass sich viele - ich sag mal Nerd Kollegen - nun mit 30, abgeschlossenem Studium und festen Job, zum ersten Mal richtig mit dem Thema "wie finde ich eine Partnerin" befassen. Im selben Zuge fangen sie da auch an, sich mit sich selbst zu befassen und sich selbst kennen zu lernen, was den meisten bisher total egal war. Im Optimalfall führt das zu mehr Selbstbewußtsein und es klappt mit den Frauen.

Generell kann man vielleicht festhalten, dass ein Großteil der Männer recht spätreif ist. ich hab auch bis 25 gebraucht, bis mir Frauen mal wichtiger wurden als Fußball gucken oder nen schönes Game zu zocken und jetzt mit 30 bin ich auch immer noch nicht so weit zu sagen, für Frauen würd ich alles stehen und liegen lassen. Vielleicht kommt das mit 40 ? Kp
 
G

Gast

Gast
  • #28
Und welche Wahrheit soll das sein?
...
Ja, in den genannten Kulturen herrschen tatsächlich noch derart schockierende Zustände!

Den Feministinnen sei Dank, sind diese sexisitischen Strukturen in der westlichen Welt mittlerweile aber weitgehend überwunden.

Hier muss dehalb keine Frau mehr einen älteren Mann ertragen...

Zwei Dinge:

1. Es gibt Männer, die jüngere Frauen suchen - und analog umgekehrt. Die Mehrzahl ist das kaum. Das Eingangsstatement stimmt also - in dieser Form jedenfalls - NICHT.
2. Schockierend ist allenfalls die Geburtenrate, die dank des Feminismus auf ca 1,4 gefallen ist, Migranten mitgezählt. Evolutionsbiologisch scheint der Feminismus ja nicht gerade ein Erfolgsmodell zu sein...
 
G

Gast

Gast
  • #29
@FS:
Ich hatte einen Partner der 11 Jahre älter ist. Ergebnis: No Go.
Es funktioniert nicht. Irgendwann gehen die Interessen so auseinander das Probleme vorprogrammiert sind.
Nun schaue ich doch lieber wieder bei Männern zwischen 35 und 45. Alles darüber hinaus ist mir einfach zu Opa-Mässig (auch wenn es da sicher Ausnahmen gibt).

W/40
 
G

Gast

Gast
  • #30
Wer sagt das? Ich kennen niemanden, der so denkt!

20 jährige Mädchen, die sich einen 40 jährigen Macker wünschen, sind leider nicht ernst zu nehmen.
Genauso wenig wie 50 jährige Typen, die gerne eine 25 jährige hätten.
Es ist doch logisch, dass das Hirngespinste von Träumern sind!

Es zeugt davon, dass diese Leute einfach keinerlei oder nur sehr sehr geringe Beziehungs- und Alltagserfahrung haben. Man träumt gerne davon, was man nicht haben kann. Meist sind das Leute, die noch spätpubertär sind und eine Mama an den Händen brauchen, spät ihren ersten eigenen Sex hatten und schwere soziale und auch nicht selten psychische Probleme haben. Einsiedler! Die oft keinen normalen Menschen an sich ran lassen.
 
Top