• #1

Warum hält mich der Freund geheim?

Eieiei, hoffentlich kann mir hier jemand von euch beim Reflektieren helfen und mich ein wenig anstupsen, da ich gefühlt in der Klemme stecke.

Es ist so: Anfang Februar habe ich einen Typen über Internetdating kennenglernt. Das erste Treffen war ultra locker und für mich war klar, dass ich den wieder sehen werde. Beim zweiten Treffen (und nach etlichen Mails) dann das große Erwachen: er offerierte mir, dass er glücklicher Vater in einer unglücklichen Beziehung sei.

Tja, das war erstmal natürlich eine Ohrfeige. Dämlich wie ich bin, hab ich mich dennoch zu einem Kuss hinreißen lassen, ihn aber dann vor die Türe gestellt und ihm gesagt, dass ich das nicht kann, er seine Dinge unabhängig von mir klären soll und ich bis dahin auch keinen Kontakt mit ihm haben kann, weil ich keine Familie zerstören werde (ich bin selbst Scheidungskind und es schwingt bei mir somit auch etwas Persönliches mit). Nach 3 Tagen schrieb er mir, dass er sich in mich verknallt, sich getrennt habe und bereits eine Wohnung hat.

Die Dämlichkeit schlug wieder zu und ich hab mich darauf eingelassen. Er behandelt mich gut, wirklich, es ist ein sehr freier Umgang und eigentlich können wir jetzt schon über sehr viel sprechen. Dennoch ist da diese eine Sache, die mich wahnsinnig macht: er will per tout seiner Ex (und der Mutter seines Kindes) noch nicht sagen, dass er jemanden kennengelernt hat. Im Moment ist es so, dass er jeden zweiten Tag dort ist, um den Kleinen zu sehen. D.h. er sitzt jeden zweiten Tag bei ihr/mit ihr in ihrer Wohnung - alleine dieser Umstand macht mich schon wahnsinnig. Dass sie dann aber auch Abends um 22:00 anruft, dass er rüber kommen soll, weil der Kleine nicht schlafen kann, lässt mich fast durchdrehen. Er macht im Moment gefühlt alles, was sie will, weil er das Beste für sein Kind will (was ihm auch anzurechnen ist), aber er vergisst mich dabei irgendwie. Er sieht schon ein, dass es für mich nicht leicht ist, aber will ihr dennoch "noch" nicht sagen, dass es mich gibt. In meinen Augen würde das das ganze etwas erleichtern, weil ich erstens mit offenen Karten ihr gegenüber spielen will, zweitens natürlich irgendwann seinen Sohn kennenlernen will (er wird bald 2) und drittens nicht verleugnet werden möchte.

Im Moment ist es nämlich so, dass er beinahe meine komplette Familie persönlich kennt (weil er das auch wollte), von mir aber weder Freunde, noch Familie, noch sie etwas wissen.

Reagier ich über oder doch besser Finger weg von ihm?
 
  • #2
Ich hätte mich darauf gar nicht eingelassen. Der war noch nicht getrennt, und auch wenn er sich jetzt getrennt hat (die Frage ist, wie endgültig das ist und was er seiner Ex gesagt hat), dann dauert es trotzdem noch ewig, bis da alles geklärt ist. Nicht nur Umgang mit dem Kind usw, sondern vor allem emotional für IHN. Denn einfach aus einer alten Beziehung mit Kind in eine neue hüpfen gelingt vielen nicht so leicht.
Du merkst ja jetzt schon, dass du mit der Situation nicht klarkommst. Sei dir bewusst, dass da ein Kind ist, dass den Hauptteil seiner Zeit dauerhaft belegen wird und muss, das ist auch richtig so. Du wirst ihn nie für dich allein haben wie einen Partner ohne Anhang, und dann wirst du immernoch "die Böse" sein, wegen der sich die Eltern getrennt haben - im Endeffekt stimmt das ja irgendwie auch. Du warst nicht die Ursache, aber der Auslöser.
Aber der Hauptpunkt: Ich hätte nichts gegen einen Partner mit Kind gehabt, aber immer etwas dagegen, dass der andere noch in einer Beziehung ist, wenn er sich mit mir verabredet. Warum? Wenn er das in der Beziehung macht, macht er das bei mir vielleicht dann auch. Er hatte nicht den Mut, sich zu trennen, ohne vorher eine neue Option aufzutun, und zwar mit Absicht, denn er hat Internet-Dating betrieben und dich nicht zufällig irgendwo getroffen. Wenn du so einen Mann willst, nur zu.
w, 36
 
  • #3
Deine Eingangsfrage ist leicht zu beantworten, ganz einfach weil er nicht hinter dir steht, nicht zu dir steht, bekennt sich nicht zu dir!!
Du scheinst echt noch sehr naiv zu sein, dieser Mann verar dich total auf deutsch gesagt und der wird auch sich niemals zu dir bekennen, ein ganz typisches Mann Verhalten, in einer solchen Situation, wurde hier im Forum schon endlichmal diskutiert, ich würde mich sofort heute noch, verabschieden von ihm für immer mit Kontaktabbruch, du kommst sonst aus dieser Nummer nicht heraus oder entscheide dich eben für unendlichen Schmerz und Leid, wie das eben so einige Frauen tun!
 
  • #4
Dieser Mann bekommt sein Leben nicht auf die Reihe, wie so viele. Schau mal ganz schnell nach einen Mann der sein Leben geordnet hat und vergess diesen Notfall.
 
  • #5
Ich würde dem Mann noch etwas Zeit geben, seine Dinge zu regeln. Er ist ausgezogen und hat da einen klaren Schnitt gemacht, aber er hat ein Kind. Die Frage ist einfach, ob seine Frau jetzt schon damit umgehen kann, dass es eine andere gibt. Gut möglich, dass sie versucht, ihm dann das Kind zuentziehen und bei einer zukünftigen Scheidung einen Rosenkrieg anzuzetteln und ihn finanziell auszunehmen. Rede mit ihm und frag ihn, was sein Schlachtplan ist und wie er gedenkt, da vorzugehen. Aber etwas Geduld wirst du schon noch brauchen. Hauptsache, es ist für dich erkennbar, dass er eine Vorstellung für eine zukünftige Trennung und den Umgang mit dem Kind hat. Setzt euch gemeinsam eine Frist, bis wann er seine Frau konfrontiert und ihr persönlich sagt, dass es da jemandem gibt. Je länger das mit euch dauert, desto wahrscheinlicher ist es, dass jemand euch mal zusammen sieht und es seiner Frau steckt. Diese Variante wird dann eher die schlechtere sein als ein offenes Gespräch.
Ich wünsche mir für dich, dass alles gut wird und es seinerseits nicht nur ein Strohfeuer ist und er nicht gedenkt, dich nur heimlich als Freundin zu halten. Dass er auf deiner Seite alle kennt, spricht eher für seine Verbindlichkeit.
 
  • #6
Die älteste Geschichte der Welt. 99% der Affären von verheirateten Männern starten mit genau dieser Geschichte...

er offerierte mir, dass er glücklicher Vater in einer unglücklichen Beziehung sei.
und

Dennoch ist da diese eine Sache, die mich wahnsinnig macht: er will per tout seiner Ex (und der Mutter seines Kindes) noch nicht sagen, dass er jemanden kennengelernt hat.
Nun, ist er jetzt in einer Beziehung ODER ist seine Frau die Ex? Eins von beiden stimmt nicht.

Du bist auf dem Weg in eine Affäre als heimliche Geliebte.

Entweder will er jetzt schnell mit Dir in den nächsten Wochen zusammen kommen - damit meine ich nicht nur beim Sex -, oder Du bleibst die heimliche Geliebte
 
  • #7
Ich kann dir nur raten, die Beine in die Hand zu nehmen und zu laufen. Falls das überhaupt klappen kann, wird es sehr schwer und du musst dir wirklich gut überlegen, ob du dir das antun willst.
Im Moment ist er verliebt und auf Wolke 7, aber dieser Mann ist vermutlich verheiratet und Vater eines kleinen Kindes.
Und du bist der Trennungsgrund, zumindest wird es die Ex so sehen.
Es wird vermutlich ein dreckiger Trennungskrieg folgen. Es wird Streit um Unterhalt und Umgangsrecht geben. Die KM wird die nächsten mindestens 16 Jahre immer in eurer Beziehung sein.
Ich kann ehrlich gesagt verstehen, dass er Dich momentan verschweigt. Aber irgendwann muss er Farbe bekennen. Etliche Trennungsväter sind aber das personifizierte schlechte Gewissen. Die springen, wenn die Ex pfeift. Im schlimmsten Fall verbringt er Weihnachten, Ostern ect. bei der alten Familie. Du sitzt alleine da. Mal mit ihm ein Wochenende wegfahren? Geht nicht, Kind braucht ihn ja. Urlaub? Fehlanzeige, er braucht alle Urlaubstage für sein Kind. Ihr sitzt nett im Restaurant? Er muss abbrechen, weil die Ex anruft und er das Kind ins Bett bringen muss.

Ich bin mit einem Trennungsvater verheiratet, er war getrennt und geschieden, bevor wir uns kennengelernt haben und die Kinder sind auch schon grösser. Und das war schon ein Höllentrip mit der Exfrau und ist es bis heute geblieben. Ich liebe meinen Mann über alles, aber nochmal würde ich keinen Mann mit Kindern nehmen.

Überlege dir das wirklich gut.
 
  • #8
Im Februar dieses Jahres habt Ihr Euch kennengelernt?
Wie kannst Du da auf die Idee kommen, dass das nur ansatzweise irgendwas Ernsthaftes wäre und Du Besitzansprüche anmelden könntest? Als erwachsener Frau muss Dir doch klar sein, dass 2-3 Monate Kennenlernen, vor allem jetzt, absolut keine Aussagekraft haben. Wenn Du jetzt schon so anfängst, wird das spätestens in 3-4 Monaten auch wieder aus sein, weil er so genervt ist. Ansonsten nimmt er vielleicht die Unbeschwertheit von Dir mit, aber Du bist wohl eher Nummer 3 hinter Kind und Frau als Nummer 2 hinter dem Kind. Ich glaube auch nicht, dass sich das ändern wird und ich denke auch nicht, dass Du für ihn ansatzweise die Bedeutung hast, die er anscheinend schon für Dich hat.

Hast Du diese eigene Wohnung eigentlich schon gesehen und bist sicher, dass sie existiert ? Falls ja, ist das zwar mehr als ich erwartet hätte, aber er wird immer springen, wenn die Ex-(Noch?)-Freundin ruft. I.Ü. finde ich es verwunderlich, dass Du jetzt schon erwähnst, dass Kind kennenlernen zu wollen. Da würde ich als Mutter aber Theater machen, wenn mein Ex das gemeinsame Kind jeder x-beliebigen Affäre nach kurzer Zeit vorstellen will. Wenn es nicht schon viel früher bei Euch scheitert, dürfte es spätestens in ein paar Monaten deswegen krachen, weil er Dir das Kind nicht präsentiert.

Auch wenn hier häufig noch so getan wird, als sei es so ein bedeutsames Zeichen, Eltern und Freunde kennenzulernen. Für die meisten Männer ist es das nicht. Ich würde also lieber eine Weile warten - zumindest bei Familie- bis man sich besser kennt und richtig zusammen ist. Hier schreiben so oft Frauen, die die neue Bekanntschaft nach 1-4 Monaten stolz allen präsentieren und kurz danach jammern, dass er sich nicht mehr meldet oder seine Gefühle nicht reichen. Da warte ich lieber ein Jahr, so dass ich wirklich von Beziehung reden kann. Dann lernt meine Familie meinen Freund aber auch kennen und sieht ihn nicht nur 2-3 Mal, bevor es wieder vorbei ist.
 
  • #9
Reagier ich über oder doch besser Finger weg von ihm?
Du reagierst über UND du sollst die Finger von ihm lassen. Im ersten Fall bei frischen Trennung ist es immer ratsam die neue Partner vorerst aus dem Spiel raushalten, weil der emotionale Trennungsschmerz tief sitz, unabhängig wer und aus welchen Gründen getrennt wurde. Ausserdem kennst du ihn gerade mal zwei Monate und schon willst du mitmischen?? Ihr seid gerade in der Kennenlernphase und ich als Mutter würde den Teufel tun und irgendwelche dahergelaufene Gspussis meines frischen Exes kennenlernen wollen, geschweige zu meinen kleinen Kind lassen.
Im zweiten Punkt ist es so, dass die vorherige Beziehung verarbeitet werden soll, die Wogen sollen sich glätten und vernünftige Regelung betreffend Kind getroffen werden, sonst schleppt man die ganzen Sorgen, Probleme und Emotionen in die neue Beziehung. Das hat dein Freund nicht gemacht. Ausserdem ist sein Kind gerade zwei und schon verlässt er die Mutter. Warum?? Wahrscheinlich weil er unreif ist und nicht gepackt hat, dass Familie nicht nur Spass, sondern auch Verzicht, Geduld und Verständnis für schwierige Zeiten bedeutet, was ein kleines Kind eben mit sich bringt. Dass er sich nicht getrennt hat, weil die Beziehung so "unglücklich" ist, sondern warmwechsel, zeigt bequeme Haltung. Mach nicht den Fehler vieler Frauen und glaub nicht an die böse Ex - zu Beziehung gehören zwei und so wie der Mann deine Vorgängerinen behandelt, wird er dich früher oder später behandeln, nämlich bei Schwierigkeiten warmwechseln, aber dich trotzdem im Hintergrund behalten. So wie seine Ex eben.
 
  • #10
Zweieinhalb Monate, er hat die Mutter seiner Kinder verlassen.
Für dich.
Halt mal ein Jahr deine Ansprüche zurück, ja?

Wenn er weiter Vater sein will, und das spricht sehr für ihn, ist ein gutes Verhältnis zur Mutter essentiell.

Wie alt bist du, dass du die Beine nicht stillhalten kannst? 3?

w, 53, nicht verlassen, sondern verlassend
 
  • #11
Mein erster Gedanke ist, existiert diese eigene Wohnung wirklich? Ich meine im Februar kennengelernt und nach 2 Dates Dein Ultimatum, hat er von jetzt auf gleich eine Wohnung? Hoffentlich nicht eine Ferienwohnung.

Mietkaution, Schlüsselübergabe, Umzug, neues Inventar schon zum 1. März oder erst 1. April? Warst du schon bei ihm daheim, weil du schreibst, ihr schreibt viel und seht euch nicht häufig, doch du wüsstest er wäre jeden 2. Abend bei ihr. Kann es nicht auch sein, er wohnt bei ihr und sie weiß nichts von eurer Affäre und immer wenn Du ihn sehen willst, muss er jedes Mal ausgerechnet an diesem Tag das Kind betreuen bzw. seine Frau ruft an und fragt, wann er nach Hause kommt und er erzählt Dir, dass er das Kind ins Bett bringen müsste.

Also kennst Du seine Wohnung, liegt dort wirklich nur sein Krempel und Nippes; auch wenn diese schon möbiliert ist, bekommt sie durch den Bewohner seine ganz persönliche Note. Hast Du dort schon bei ihm übernachtet? In den maximalst 10 Wochen, die ihr zusammen seid, hat er schon deine gesamte Familie und deinen Freundeskreis kennengelernt. Was für ein Tempo.

Er weiß von Dir alles und Du redest frei, ihr könnt über vieles sprechen? Also er weiß deine 3 Punkte, was Du von ihm willst? Was hat er darauf geantwortet und auch darauf, dass er Dich geheim hält?

Wenn er nicht möchte, dass seine Ehefrau von deiner Existenz erfährt, dann muss er Dich geheim halten oder als wer (?) möchtest Du den bei seiner Familie und Freunden denn vorgestellt werden?

Warum er dich geheim hält und nicht offen zu Dir steht, muss er Dir begründen, ebenso, warum er nicht möchte, dass seine Frau erfährt, dass er schon eine Neue hat bzw. Du der Grund/Katalysator seine schlechte Beziehung zu beenden. Befürchtet er, dass seine Frau ihn deshalb sein Kind versucht zu entziehen oder ihm aus Rache, sein Leben schwer macht? Er ist dein Ansprechpartner und nur er kennt, seine zurechtgelegte Strategie mit seiner Frau und Dir.

Aber abgesehen davon, ob er überhaupt getrennt ist oder doch getrennt in seinen 4-Wänden, wenn er sich von seiner Frau, wegen einer neuen Frau (nämlich Dir) trennt und mit Dir ein neues Leben aufbauen will, so soll er dazu einfach stehen; verheimlichen um die Ex zu schonen und auf fürsorglichen Familienvater machen, schürt bei seiner Ex nur falsche Hoffnungen und wenn dies irgendwann rauskommt, fliegen ihm die ganzen Heimlichkeiten um die Ohren, da fühlt sich doch jeder Erwachsene verar****, wenn einem wesentliche & entscheidende Tatsachen verschwiegen werden, und man in falscher Sicherheit gewogen wird. Dies empfindet man genauso als Lüge und Betrug, und dann ist man zurecht wütend und verzweifelt.
 
  • #12
Im Moment ist es nämlich so, dass er beinahe meine komplette Familie persönlich kennt (weil er das auch wollte), von mir aber weder Freunde, noch Familie, noch sie etwas wissen.
Das ist doch nachvollziehbar. Das Risiko, dass jemand aus einem Kreis es der Ex steckt, ist ihm halt zu groß. Also bleibst Du im Schrank.
Die Frage ist, was er befürchtet, wenn es die Ex weiß. Es ist sinnlos, sich davor wegzuducken, sondern besser, diese Dinge anzugehen und sie zu lösen. Ich habe noch nie erlebt, dass echte Probleme sich lösen, wenn man sie vertagt. meistens schafft lügen noch viel mehr Probleme: die Ex wird sauer und Du auch.
Er scheint sich durchmogelnder ein Lappen zu sein - Deine Wahl. Also beschwer dich nicht, dass er ist wie er ist. Getrennt hat er sich ja auch erst, alss du Druck gemacht hast.

Reagier ich über oder doch besser Finger weg von ihm?
Wieso jetzt die Finger weg, wo es schon läuft? Das überlegt man sich sinnvollerweise vorher.

Ich finde, Du reagierst über. Er hat Dich nicht veralbert, sondern war von vornherein ehrlich. Da war doch zu erwarten, dass es so läuft, wenn er aus einer Beziehung mit kleinem Kind aussteigt und sofort die nächste Sache anfängt - das eine nicht beendet, also kann das nächste nicht richtig anfangen. Das ist doch klar.

Es dauert halt jetzt mehr oder weniger lange, bis er die Dinge geregelt kriegt, die geregelt werden müssen. Guck auf das, was er zu regeln hat: Kindsunterhalt, Betreuung, Umgang und schätz das realistisch ein.
 
  • #13
Liebe Phoenix06,

für „Finger weg“ ist es jetzt schon zu spät: du hängst emotional schon voll drin in dieser Sache. Um Dir weiteres Drama zu ersparen, würde ich mich an Deiner Stelle nicht weiter für dumm verkaufen lassen von ihm. Ich möchte fast wetten, dass 1. die Mutter seines Kindes von der Trennung gar nicht weiß, 2. die Beziehung nicht unglücklich ist und 3. er mit Dir eine gutgläubige Frau gefunden hat, mit der er eine solche Parallelbeziehung führen kann. Die Wette gilt! Schau einfach mal unter einem Vorwand überraschend bei ihm im „Familien-Heim“ vorbei, wenn er dort ist. Dann siehst Du an seiner Reaktion, wohin er sich zugehörig fühlt.... ES IST EIN KLASSIKER!
 
  • #14
Glaubst du etwa im Ernst er wird sich jemals trennen? Du wirst immer nur an zweiter Stelle stehen. Ich denke es geht ihm nur um Sex. Ich würde mich niemals eine Frau nehmen die noch vergeben ist und eine zeitlang alleine war. Unter einem halben Jahr geht bei mir überhaupt nichts. Das ist das mindeste. Am besten noch länger.
 
  • #15
Tja, ein Kind ändert eben alles. Es ist nicht mehr so, wie mit jemandem, der sich trennt und keine Kinder hat. Und selbst da ist es manchmal noch schwierig. Für mich käme niemals wieder ein Mann mit Kindern in Frage, ich habe in zwei gescheiterten Versuchen festgestellt, dass es auch noch viele Männer ohne Familienanhang da draußen gibt, und einen davon hab ich geheiratet.
Ich hätte auf dieses ganze Hickhack keine Lust mehr, und habe auch die Erwartung, dass sich in einer beginnenden Beziehung alles nur um das Paar dreht und nicht um die Ex - Geschichten.

Da er das Kind nun mal hat, kann er sich auch nicht einfach aus der Verantwortung stehlen. Und um das gute Verhältnis zu waren, ist er halt so oft dort. Verständlich aus seiner Sicht, aber für eine neue Beziehung meiner Ansicht nach nicht tragbar. Manche haben ja geringere Erwartungen an eine Beziehung und geben sich mit weniger Aufmerksamkeit zufrieden. Ich selbst möchte nicht darauf verzichten und muss ich auch nicht.
 
  • #16
Die Trennung ist noch so frisch. Er hält dich nicht geheim, er möchte nur die Trennung für seine Frau und sein Kind so rücksichtsvoll wie möglich machen. Ich finde es auch nicht normal, dass er nach so kurzer Zeit schon dein gesamtes Umfeld kennt. Meine Kinder durften meinen neuen Partner erst nach einem Jahr kennen lernen. Also finde ich deine Reaktion überzogen. Warte doch erst mal das erste Jahr ab, ob ihr das überhaupt schafft. w58
 
  • #17
Vielen Dank für eure schneller und zahlreichen Antworten.
Ja, die neue Wohnung habe ich gesehen und weiß somit, dass sie existiert und dass die beiden nicht mehr zusammen sind weiß ich auch, weil er bspw. mit Unterhaltszahlungsbelegen etc. sehr offen umgeht.

Im Februar dieses Jahres habt Ihr Euch kennengelernt?
Wie kannst Du da auf die Idee kommen, dass das nur ansatzweise irgendwas Ernsthaftes wäre und Du Besitzansprüche anmelden könntest? (...) Ich glaube auch nicht, dass sich das ändern wird und ich denke auch nicht, dass Du für ihn ansatzweise die Bedeutung hast, die er anscheinend schon für Dich hat. (...) finde ich es verwunderlich, dass Du jetzt schon erwähnst, dass Kind kennenlernen zu wollen.
Ich denke nicht, dass das etwas mit Besitzansprüchen zu tun hat, aber wenn er so drauf pocht, bei all meinen Leuten vorgestellt zu werden, wäre es als Gegenzug nicht zu viel verlangt, dass sie wenigstens von mir weiß. Ich möchte nämlich auch ihr gegenüber ehrlich sein, und dazu stehen, dass es mich gibt, weil ich mir vorstellen kann, dass ihr Hass sonst nur noch viel größer werden wird. Und natürlich reden wir darüber, dass ich das Kind irgendwann (!) kennenlernen will. Immerhin ist es Teil von ihm und ich muss auch erst abwägen, ob ich mit so einer Situation überhaupt umgehen kann oder nicht. Bezüglich der Bedeutung irrst du dich - er hängt emotional wie es scheint viel mehr drinnen wie ich.

Alles in allem höre ich aber von den meisten von euch, dass ich es besser sein lassen sollte und das sagt mir mein eigenes Gefühl auch.. Nur weil er mich gut behandelt und mir die Sterne vom Himmel holt, heißt das nicht, dass ich bereit bin diesen Preis zu zahlen. Vorallem, weil ich im Moment in Bezug auf meine Gefühle noch gut die Notbremse ziehen kann. Denn ich muss ganz klar mit NEIN beantworten, wenn ich mich selbst frage, ob ich das will:
Etliche Trennungsväter sind aber das personifizierte schlechte Gewissen. Die springen, wenn die Ex pfeift. Im schlimmsten Fall verbringt er Weihnachten, Ostern ect. bei der alten Familie. Du sitzt alleine da. Mal mit ihm ein Wochenende wegfahren? Geht nicht, Kind braucht ihn ja. Urlaub? Fehlanzeige, er braucht alle Urlaubstage für sein Kind. Ihr sitzt nett im Restaurant? Er muss abbrechen, weil die Ex anruft und er das Kind ins Bett bringen muss.

Danke für eure Hilfe!
 
  • #18
Ich glaube, dass Männer die sich trennen und gleich in eine neue Partnerschaft starten, in der Regel emotional nicht frei sind.
Damit meine ich nicht zwingend, dass noch Gefühle für die Ex vorhanden sein müssen.
Für mich gehört es dazu, eine gescheiterte Beziehung emotional zu verarbeiten, zu reflektieren und die Dinge zu regeln, die nach einer Trennung eben geregelt werden müssen. Das braucht Zeit! Viel Zeit!
Ist das alles noch nicht durch, wird die neue Partnerschaft Übergebühr belastet. Ein Umstand den du gerade deutlich spürst.
Davon mal abgesehen: Dieser Mann hat ein Kind, das verbindet ihn dauerhaft mit der Kindesmutter. Ist er ein guter, verantwortungsvoller Vater, werden die Bedürfnisse seines Kindes auch immer einen Platz haben. Willst du das?! Wenn du die Entscheidung triffst, kaufst du all die Unwägbarkeiten die eine Trennungsphase mit sich bringt mit ein. Auch das Risiko ggf. eine Übergangsfrau und Trostpflaster zu sein. Er kennt seine Frau und möchte kein Benzin ins Feuer gießen. Vermutlich sind die Modalitäten für die Scheidung und den Umgang mit seinem Kind noch nicht durch und geklärt.....er hat Sorge wie sie reagiert, wenn sie hört, das er Bäumchen wechsele dich gespielt hat. Lebe damit oder sage ihm sachlich, dass du eine Beziehung auf dieser Basis nichts möchtest. Mehr kannst du nicht tun. Sorge gut für dich und deine Integrität. Auch wenn es bedeutet ihn los zu lassen. Du kannst ihm ja in Aussicht stellen, dass er sich melden darf, wenn du einen adäquaten Platz in seinem Leben einnehmen kannst. Für alles andere bin ich mir persönlich zu schade. Darum date ich bewusst keine frisch getrennten, egal wie sehr sie beteuern es verarbeitet zu haben.
 
  • #19
Oje, irgendwie waren bei mir noch nicht alle Antworten da, als ich vorhin geschrieben habe, deswegen möchte ich noch auf 2-3 Punkte eingehen.
Zweieinhalb Monate, er hat die Mutter seiner Kinder verlassen.
Für dich. Halt mal ein Jahr deine Ansprüche zurück, ja?
Wenn er weiter Vater sein will, und das spricht sehr für ihn, ist ein gutes Verhältnis zur Mutter essentiell.(...)
Genau deshalb hab ich mich zurückgezogen, als er beim zweiten Treffen gesagt hat, dass er Kind und damals noch Freundin hat. Hätte ich das von Anfang an gewusst, hätte ich ihn NIE getroffen. Nie! Die Trennung war seine Entscheidung. Ich hab ihm null Druck gemacht, sondern den Kontakt beendet. Und glaub mir, ich habs mir alles andere als einfach gemacht. Dass er sich dadurch getrennt hat, war und wäre niemals meine Voraussetzung gewesen. Dass er ein gutes Verhältnis zur Mutter haben will unterstütze ich. Allerdings bin ich für Offenheit und möchte bei dieser Geheimhaltung nicht mitspielen. Denn wäre ich in ihrer Situation, käme ich mir unendlich verarscht vor, wenn es da seit Wochen jemanden gäbe (der nun gewollt oder ungewollt zur Trennung mitgespielt hat) und ich nichts davon wissen würde. Grad weil die Trennung so frisch ist. Ist eben meine Ansicht der Dinge. Und ja, ich könnte ihn dazu drängen es ihr zu sagen - er würde es bestimmt tun, wenn ich ein Ultimatum stellen würde und ich hätte ihre Kontaktdaten und könnte es selbst tun. Aber das würde und werde ich nicht tun, weil es nicht meine Aufgabe ist und ich mich eben NICHT zu sehr einmischen will. Trotzdem darf ich doch der Meinung sein, dass es mir lieber wäre, wenn er es offenlegen würde, da ohnehin schon alles schwer genug ist.

Was viele von euch schreiben und wo auch ich d'accord gehe ist, dass es bestimmt besser wäre, wenn er erst einmal für sich wäre und seine Dinge geregelt kriegt, bevor er etwas anderes startet. Ich werde morgen hinfahren und nochmal mit ihm reden. Denn ich fühl mich in der Position, in der ich im Moment bin, einfach alles andere als wohl und das aller-, aller-, aller letzte was ich will, ist das das Kind dann irgendwie darunter leidet, nur weil wir Erwachsenen so dämlich sind und es nicht hinbekommen. Wie gesagt - war selbst Scheidungskind - und es ist somit etwas Persönliches. Kann gut sein, dass es was Tolles geworden wäre, aber den Schuh der Bösen, die alles zerstört hat, will und kann ich mir einfach nicht anziehen.
 
  • #20
Ich würde verlangen, dass er der Ex-Frau es erzählt, dass sie zumindest weiß, es ist neu-vergeben und die Trennung endgültig. Er muss und sollte nicht ins Detail gehen, aber halt erwähnen, dass er Dich kennengelernt hat.
Damit sind alle auf einen einheitlichen Kenntnisstand und jeder kann darauf eingehen oder nicht. Ich meine, jetzt ruft seine Ex-Frau ihn an, weil sie meint, er wäre jederzeit verfügbar, sich um die Kinder zu kümmern, wenn sie es wüsste, dass er dafür eure "Paarzeit opfert" bzw. wird sie irgendwie erkennen, dass es für dich auch nicht leicht ist, oder sie wird Dir die Schuld geben. Das ist alles soweit gut, weil es entspricht der Wahrheit und dient der Verarbeitung und den klärenden Umgang miteinander. Die Weichen werden gleich in die richtigen Bahnen gelenkt, weil ein versuchtes Verheimlichen, vertrösten und verschieben auf später, schafft keine Lösung.
Und von Dir zu wissen, heißt nicht automatisch, dich kennenzulernen und dich vorzustellen. Da würde ich mich erst einmal nach Kenntnis meiner Person für alle Beteiligten (seine Ex, seine Familie und seine Freunde), mich erstmal komplett raus halten und auch fernhalten.

Die Kontaktaufnahme kommt schon von allein und ausgehend von eben diesen Personen, wenn sie wissen, er hat eine Neue und sprechen irgendwann Einladung an Euch beide aus bzw. er kann daraufhin wirken, dass ihr zu Zweit als Paar auftretet, aber dafür braucht es einen längeren Atem und erst wenn die Trennung bei allen sich gesetzt hat und sich schon ein gewohnter Alltag eingespielt hat.
 
  • #21
Reagier ich über oder doch besser Finger weg von ihm?
Du bist genauso naiv, wie Du Dich gerade fühlst.
Das schreibe ich Dir als Mann.
Ich glaube ja , Du hast schon selbst erkannt, dass es auf der Welt Millionen besser geeignete Kandidaten für Dich gibt, als dieser Depp und Lügner.
Was ist denn, wenn Du auch irgendwann von diesem Typ ein Kind bekommst, und der sich dann wieder in einer "unglücklichen Beziehung" wähnt ?
Mach Dich nicht unglücklich.
 
  • #22
Das übliche:

Falls es die Wohnung wirklich gibt, wirst Du dort jedes zweite Wochenende sein Kind versorgen dürfen, später dann auch noch zu Ferienzeiten, denn dafür suchen diese Männer eine Frau, die ihnen diese Arbeit abnimmt.

In ein paar Monaten biste schwanger von dem und das nächste Kind gesellt sich zum Irrsinn hinzu, schließlich willste ihn ja an Dich binden.
Davon wird er dann heftigst bedient sein, alles eskaliert.

Am Ende stehen zwei alleinerziehende Frauen mehr in der Statistik....
 
  • #23
Wie Du siehst: Viel zu viele gut begründete " Abers" der Forumteilnehmer. Sag Tschüss... der hier steht nicht zu sich selber, nicht zu seiner Familie und nicht zu Dir.
Der ist nicht wirklich lebenstauglich.

Lieber jetzt davonfliehen als gefühlsmässig sich noch mehr sich so verstricken bis auch Du in seinem Fahrwasser bist: Kein richtiges Ja zu Dir selbst und kein richtiges Ja zu ihm. Alles stagniert und auch Du kriegst den Stempel " lebensuntauglich".
Glücklich sein ist anders!!
 
  • #24
Liebe FS, lass uns deine Geschichte zeitlich zusammenfassen. Du hast sagen wir mal am 1. Feb. diesen Mann kennengelernt. Am 2. Feb. hat er dir gebeichtet, dass er unglücklich vergeben ist. Am 5. Feb. war er dann getrennt und hatte eine neue Wohnung und hat auch mit der Unterhaltszahlung angefangen. Ab diese Zeit seid Ihr zusammen und in der letzten Wochen (vor der Coronakrise) hat er deine komplette Familie und Freunde kennengelernt. Es ist wirklich zeitlich gesehen enorme Meisterleistung, was Ihr durchgezogen habt. Nun will sich aber deine Geschichte gar nicht mehr weiterentwickeln. Trotz einer Trennung sitzt er jeden zweiten Tag bei seiner Ex-Frau und es genügt einen Anruf um dahin zu fahren. So unglücklich kann diese Beziehung gar nicht sein. Du fragst dich wohl zurecht was da los ist, warum die andere Frau nichts von dir weiß etc pp.
Dafür habe ich ein 3 Ideen:
1- Es kann sein, dass er gar nicht getrennt ist. Er hat am Anfang sein Status verheimlicht und danach eine Trennung simuliert. Die Wohnung ist eigentlich nur vorübergehend für ein paar Tage/Wochen gemietet oder gehört einem Freund, der gerade verreist ist und ähnliches.

2- Er ist zwar getrennt, will aber nicht, dass Ihr euch kennenlernt. Er hat dir und auch ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt und hat etwas zu verheimlichen. Er will keine Konflikte, keine Auseinandersetzungen und er hat Angst davor sein Kind zu verlieren. Es kann sein, dass er nach seinem "Outing" nicht mehr sein Kind jeden zweiten Tag sehen darf. Er hat in diesem Fall Angst die Kontrolle über das Ganze zu verlieren.

3- Es hat etwas mit Euch und mit eurer Beziehung zu tun. Er hat zwar sehr schnell sich getrennt, wollte unbedingt deine Familie und Freunde kennenlernen, ist mega verliebt ABER er merkt, dass du vielleicht doch nicht die Richtige bist und hat Zweifel.
 
  • #25
Ich würde verlangen, dass er der Ex-Frau es erzählt, dass sie zumindest weiß, es ist neu-vergeben und die Trennung endgültig. Er muss und sollte nicht ins Detail gehen, aber halt erwähnen, dass er Dich kennengelernt hat. (...)
Und von Dir zu wissen, heißt nicht automatisch, dich kennenzulernen und dich vorzustellen. (...)
Du bringst es auf den Punkt. Ich wollte lediglich, dass alles offen liegt und sie weiß, dass es jemanden gibt und sie (geschweige denn die Eltern etc.) nicht gleich kennenlernen. Ich wollte mich einfach nicht verleugnet fühlen.. Wäre ich in ihrer Situation, würde ich die Neue in der Luft zerfetzen wollen, aber möchte dennoch ehrlich wissen, wenn es da jemanden gibt.

Allerdings hat sich’s erledigt - ich habs beendet.
Nicht, weil ich ihm nicht glaube oder er ihr nichts von mir erzählt, sondern weil ich merke, dass ich ihn damit in eine ungute Lage bringe und zu etwas dränge, dass er vlt noch nicht will und kann.

Außerdem könnte ich es mit mir selbst nicht vereinbaren, wenn das Kind darunter leidet, da es in dieser Konstellation zu 100% zu großer (verständlicher) Wut ihrerseits kommt. Er ist in erster Linie nunmal Vater und soll das jetzt auch sein, seine Dinge angemessen klären und die Trennung sacken lassen. Und sollte ich ihm so wichtig sein wie er beteuert, werde ich das auch in Monaten noch sein, wenn alles sacken konnte..
Danke euch für eure Unterstützung..
 
  • #26
Willkommen in das Leben einer Affärefrau!

Was ist los mit euch Frauen eigentlich!???

Wieso möchte jede 5. Frau eine solche Affäre, die niemals zu einer festen Beziehung führen wird!?

Ich sag auch nur, wie DU" EiEiEi"

Du scheinst damit locker umgehen zu können, Dein Einstiegssatz liest sich so!
 
  • #27
Ich verstehe nicht warum Du seine Ex unbedingt kennenlernen wolltest bzw. unbedingt wolltest dass sie von Dir erfährt.

Meine Ex-Frau hat seit der Trennung einen neuen Partner. Ich weiß genau, dass es den gibt, aber sie hat ihn mir gegenüber nie erwähnt, nie von ihm gesprochen, und persönlich kennengelernt habe ich ihn auch nie. Ich hätte da auch kein Interesse daran. Es ist mir schlichtweg egal.

Genauso würde ich, wenn ich jetzt eine Partnerin fände, meiner Ex davon weder etwas erzählen noch sie meiner Partnerin vorstellen. Das geht meine Ex überhaupt nichts an ob ich in einer Beziehung bin und wenn ja, mit wem und das hat sie auch nicht zu interessieren.

Aber Du hast es jetzt eh schon beendet. Hat es das Forum mal wieder geschafft eine Frau zur Trennung zu überreden. Ganz toll. Und der Mann steht jetzt da...
 
  • #28
Tja, ein Kind ändert eben alles. Es ist nicht mehr so, wie mit jemandem, der sich trennt und keine Kinder hat. Und selbst da ist es manchmal noch schwierig. Für mich käme niemals wieder ein Mann mit Kindern in Frage, ich habe in zwei gescheiterten Versuchen festgestellt, dass es auch noch viele Männer ohne Familienanhang da draußen gibt, und einen davon hab ich geheiratet.
Heißt das im Umkehrschluß dass Personen mit Kindern (insbesondere Männer) keine neue Partnerschaft eingehen und für den Rest ihres Lebens allein bleiben sollten?
 
  • #29
Du hast eine Beziehung, Affäre, was auch immer mit einem Mann angefangen, der nicht klar getrennt ist. Jetzt wunderst Du Dich über die eigentlich logischen Konsequenzen.

Leider gibt es reichlich Frauen, die auf neue Frauen im Leben eines Mannes sehr allergisch reagieren und gerade in Bezug auf Kinder (oder Finanzen) alle Register ziehen, um sie dafür zu "bestrafen". Ich habe das im Umfeld mehr als einmal erlebt.
Daher kann ich verstehen, dass er Dich nicht bekannt macht, bevor grundlegende Dinge geklärt sind. Was Du sicher erwarten kannst ist, dass er die Trennung klar durchzieht und eben nicht mehr dauernd kurzfristig verfügbar ist. Wenn Dich das alles "wahnsinnig" macht, dann würde ich die beginnende Beziehung gleich wieder beenden.

Ihr kennt euch 2 Monate. Du bist der Grund für die Trennung, auch wenn die Beziehung vorher unglücklich war. Was erwartest Du? Dass sie und ihre Familie vor Freude in die Lust springen?

Abgesehen davon: Expartner gehen neue Beziehungen nichts an. Du möchtest hier ein Revier markieren. Nachvollziehbar, aber in seiner Situation beurteilt der das vermutlich als sehr ungeschickt.
 
  • #30
Ich verstehe nicht warum Du seine Ex unbedingt kennenlernen wolltest bzw. unbedingt wolltest dass sie von Dir erfährt.
Sie will die Ex nicht kennenlernen. Sie möchte, dass die Ex weiß: er ist neu vergeben. Warum die FS das möchte, ist doch sonnenklar:
  • sie möchte sich mit ihrem neuen Partner offen zeigen, ohne dass er Angst haben muss, jemand sieht sie zusammen und verrät es der Ex
  • sie möchte sich nicht nur heimlich in ihrer oder yeiner Wohnung treffen, mit ihm ausgehen und auch seine Fruende treffen können, ohne dass er Angst....
  • sie möchte nicht, dass er aus ihrem Bett springt, weil die Ex wegen irgend eines Wehwechen des Kindes anruft, sondern, dass die Ex weiß, er ist mit einer anderen faru unterwegs und dass sie in ihrer Betreuungszeit jetzt die Probleme selbstständig lösen muss.
Das geht meine Ex überhaupt nichts an ob ich in einer Beziehung bin und wenn ja, mit wem und das hat sie auch nicht zu interessieren.
Dan hast Du die Kinderversorgung und deren Verlässlichkeit so geregelt, dass Du nicht bei einer Frau aus dem Bett geholt wirst oder gehst halt nicht ans Telefon.
Die FS hat aber einen Lappenmann, der jederzeit springt und sie liegen lässt:
er sitzt jeden zweiten Tag bei ihr/mit ihr in ihrer Wohnung.... Dass sie dann aber auch Abends um 22:00 anruft, dass er rüber kommen soll, weil der Kleine nicht schlafen kann
Genau das macht den Unterschied: der Mann ist garnicht in der Lage eine Beziehung zu führen, weil er sich jederzeit von ihr vereinnahmen lässt. Er muss klare Verhältnisse schaffen, bevor er andere Frauen anbaggert, statt online Frauen zu suchen, wenn er noch nichtmal getrennt ist.

Hat es das Forum mal wieder geschafft eine Frau zur Trennung zu überreden. Ganz toll. Und der Mann steht jetzt da...
Die FS scheint frau genug, auch ihne das Forum entscheiden zu können, was sie will. Der Mann steht allein da, weil er kein Mann sondern ein Lappen ist, der rumweicheiert, sich durchmogeln will, statt Klarheit zu schaffen.

dass Personen mit Kindern... keine neue Partnerschaft eingehen und für den Rest ihres Lebens allein bleiben sollten?
Nein, Du hast doch eine neue Partnerschaft.
Wenn Du es so machst, wie der Kurzzeitlover der FS, dann geht es schief. Er hat seine Dinge nicht in vernünftige Bahnen gelenkt, dass eine neue Partnerin damit leben kann.

Nun ist er zeitlich frei, muss sich nicht mehr zwischen neuer Frau und Ex aufraspeln, sondern kann die Dinge um seine Erreichbarkeit, Verfügbarkeit, seine Umgangszeiten klären und dann bei einer neuen Partnerschaft gleich die Bedingungen kundtun, die ihn binden und die dazu passende Frau suchen.