Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Warum genau verzichtet ihr auf ONS?

Die Frage richtet sich an diejenigen, die auf ONS verzichten. Ich möchte von euch genau wissen, warum ihr das tut und welcher Grund wie wichtig für euch ist. Folgende Gründe werden wahrscheinlich eine Rolle spielen: 1. Moralische Gründe ("sowas tut man einfach nicht") und Bedenken, damit im Bekanntenkreis negativ aufzufallen. 2. Angst vor ansteckenden Krankheiten. 3. Fehlende tiefe Gefühle. 4. Es ergibt sich mir kein ONS, ich traue mich nicht, jemandem sowas vorzuschlagen. 5. ONS erschweren, dass ich eine richtige, langfristige Beziehung finde. 6. ONS geben mir sexuell selten oder nie Befriedigung (z. B. wegen mangelnder Kenntnis meiner persönlichen sexuellen Vorlieben). Gibt's noch mehr Gründe? Gebt bitte an, in welcher Reihenfolge die Gründe für euch relevant sind, also z. B. 5, 1, 3, 2, und bitte auch, ob ihr w. oder m. seid.
 
G

Gast

  • #2
Ich bin w, 40. Ich habe keine ONS, da ich keine Intimitäten mit jemandem austauschen möchte, den ich nicht liebe oder in den ich nicht zumindest verliebt bin und mit dem ich eine feste Beziehung habe. Es würde mich vielmehr abstossen und anekeln, jemanden zu küssen oder gar mehr, wenn keine tiefen Gefühle dabei sind. Umso schlimmer ist es natürlich, wenn der andere nicht das gleiche empfindet und einen nur als Affaire sieht oder als Sprungbrett benutzt, dies aber nicht klar vorher kommuniziert, das führt dann zu umso schwereren Verletzungen.
Von daher steht für mich Punkt 3 an erster Stelle. Die anderen Punkte haben für mich keine Bedeutung.
 
  • #3
imWeil, selbst wenn ich mich Knall auf Fall in eine frisch kennengelernte Person verliebe, ich sie erst kennenlernen und Vertrauen zu ihr aufbauen muß.
Auch möchte ich von dem Mann, mit dem ich Sex habe, ebenfalls geliebt werden.
Außerdem bin ich grundsätzlich SEHR zurückhaltend oder auch vorsichtig, was die Annäherung an einen Mann angeht.
Bisher habe ich mit sehr großer inneren Abwehr reagiert, wenn ein Mann gezielt auf einen ONS mit mir hinarbeitete. Diese Form von Wahllosigkeit, die dadurch deutlich wird, stößt mich ab. Warum? Vielleicht weil ich nicht eine von vielen für nur sehr kurze Zeit sein möchte. Ob ich überhaupt mit mir selbst Nachhinein klar käme, wenn ich mal einen ONS hinter mir hätte, bezweifle ich.
Nimmt jemand ONS mit, kann er einstellungsmäßig nur sehr schwer zu mir passen. Noch ein Grund mehr, es zu lassen.

Gäbe es für mich nicht die o.g. Gründe, wäre die Angst vor Krankheiten sicher auch vorhanden (auch wenn man hier mit Kondomen gegensteuern kann).
Auch hätte ich die Befürchtung, daß es jemand mitbekommen könnte bzw. daß der ONS die Sache nicht diskret handhaben könnte.

Aus ONS zu verzichten ist für mich auch eine Form von Treue sich selbst gegenüber.
Ich glaube, daß man - ganz unabhängig von sexuellen Kenntnissen, Erfahrungen und Vorlieben und Häufigkeit) mit ONS nicht wirklich den Mangel befriedigt, der einen überhaupt veranlaßt, für ONS offen sein zu wollen. Ich selbst brauche privat die Sicherheit, daß ich und andere mit mir bewußt umgehen (wie ich auch mit anderen).

Falls Du darauf verzichtest: was sind Deine Gründe?

Mary - the real
 
G

Gast

  • #4
Sex wird für mich erst mit einem Partner erfüllend, den ich liebe und etwas länger kenne. Das Gleiche meint übrigens mein Freund auch, wäre unvorstellbar für ihn und mich.
 
  • #5
Ich verzichte auf ONS, weil ich mir einfach absolut gar nicht vorstellen kann, mit einem Fremden so intim zu werden und mich so hinzugeben. Ich lasse mich nur von Männern anfassen, die ich liebe und denen ich vertrauen.

Mich ekelt schon die Vorstellung, einen fremden Mann auf den Mund zu küssen. Mich schüttelt es, mir von irgendeinem Kerl meinen Busen oder meine Geschlechtsteile anfassen zu lassen. Ich käme mir nur benutzt vor, eine kostenlose Nutte für einen sexgeilen Mann. Ich bin mir sicher, dass ich dabei keine Lust empfinden würde. Einfach nur Sex ohne Gefühle gibt mir rein gar nichts.

Männer, die zu so flüchtigen Sexabenteuer bereit sind, verachte ich auch menschlich. Sie haben in aller meiner Erfahrung auch sonst keinen Anstand.

So, dass waren die emotionalen Gründe. Kommen wir zu den rationalen Gründen:

Das Infektionsrisiko ist extrem hoch, auch mit Kondom. Wer mit einer Frau spontan ins Bett geht, der tut das auch mit vielen anderen. Letztlich tauscht man in so einer Nacht mittelbar die Viren und Bakterien mit Dutzenden oder Hunderten Männern und Frauen. Promiskuität ist eine der Hauptursachen für Geschlechtskrankheiten. Vor HPV (dadurch Gebärmutterhalskrebs) schützt kein Kondom, vor vielen anderen Krankheiten auch nicht.

Ich bin mir zudem sicher, dass aus ONS nur in den allerseltensten Fällen eine Beziehung entstehen kann. Letztlich ist man für den Mann schon verbraucht, die Eroberung schon hinfällig.
 
  • #6
@#2: Stimmt, Mary, Stolz gehört auch noch in die Liste möglicher Gründe. Ich ergänze die Liste in der Ausgangsfrage also um:

7. Stolz: Ein ONS wäre für mich (nahezu) ein Eingeständnis, dass ich durch eine reguläre Beziehung nicht mehr zu sexueller Befriedigung kommen würde.

Meine Gründe nenne ich später. Erst mal möchte ich eure Meinungen lesen. Vor allem auch die von Männern.
 
G

Gast

  • #7
4., und das so dominierend, dass die anderen Gründe rein theoretisch sind. Schon die Formulierung "verzichten" hat mit meiner Lebensrealität nichts zu tun.

M, 41
 
G

Gast

  • #8
Ich will keinen ONS (mehr), weil ich keine Intimität und keinen Sex will mit jemandem, der mich als Frau nimmt, aber nicht als Mensch.
W
 
G

Gast

  • #9
Ich hatte sowas noch nie und will es auch nie probieren.
Bin weiblich.
Wieso sollte ich eine Nacht mit einem Mann verbringen, der mich nur als Befriedigungsmatratze benutzt? Dann macht er einen Haken bei Nr. 240 und vergisst mich und meinen Namen umgehend. Und vermutllich habe ich keinen schönen Kuss bekommen und den schlechtesten Sex meines Lebens gehabt.

Wieso sollte ich mir das antun? Ich habe keine Angst nachts alleine im Bett. Aber vor nem Idioten schon. Und das kann ich nach ein paar Stunden noch nicht beurteilen, ob er was taugt. Wenn er dann gleich ins Bett will, ist er wohl zu oberflächlich für mich.
Sortiere doch bitte selber, ob das in 1-7 passt.
s
 
G

Gast

  • #10
Die oben genannten Gründe sind alle belanglos.

1. Ich hatte früher ab und an welche. Und ich kann sagen, es macht einfach keinen Spass, sondern ist öde schal und leer.

2. Wenn ich nicht eine Wellenlänge mit jemandem habe, ist Sex einfach langweilig. Und wenn ich eine habe, dann will ich keinen ONS. Muss ja nicht gleich ne Beziehung werden, aber mehr als einmal solls schon sein.

3. Sex wird überbewertet
 
G

Gast

  • #11
Popcorn

Ich finde grundsätzlich, man sollte ONS mal erleben, damit man weiss, wie man zum Thema steht...
Das schönste beim ONS ist, das intensive flirten davor...das begehrt und erobert werden...und die sexuellen Lust sofort erleben zu können..
Ich will keine mehr haben, weil ich einfach die Erfahrung gemacht habe, dass die Männer nur noch schnell explodieren und null um deine Lust kümmern...
Für einen ONS müssen immer beide zustimmen.

Ich finde Marys Beitrag sehr schön...danke dafür
 
G

Gast

  • #12
Queen.

3.
Sex ohne Liebe ist wie... - ach ich weiß doch auch nicht - früh halb 6 fällt mir da kein Beispiel ein :)
 
G

Gast

  • #13
Also: Die bisher antwortenden Frauen hier wollen keinen ONS. Ausgehend davon, dass die meisten Frauen zwischen 30 und ? so denken, auch ohne hier zu antworten, wird für mich das Männerproblem hier - und in anderen Singlebörsen - klar:
Da Männer wissen, dass Frauen keine ONS wollen (wie im Puff), gaukeln sie den Frauen Beziehungen vor, nutzen sie sexuell aus solange, bis sie ihrer überdrüssig werden und einen neuen Kick wollen. Ganz schön gerissen! Deswegen sag ichs immer wieder: Mann 3 Monate mit Sex zappeln lassen, dann merkt ihr Frauen schon, ob er ernstes Interesse an euch als Mensch (und nicht "nur" als Frau zum....) hat.

Meine Antwort: 2, 3, 5, 6 - in dieser Reihenfolge. w, ü40
 
  • #14
Ich verzichte nicht, ich hab gar nicht das bedürfnis.
 
  • #15
@#8: Deine Begründung würde ich in 3. einordnen. Aber du bringst einen neuen Grund, der auch noch in Frage käme:

8. Als Frau habe ich Angst, dass er so rücksichtslos zu Werke geht, dass das ganze eher einer Vergewaltigung gleicht.

@#9: Bist du männlich oder weiblich?

Gibt es keine männlichen Antworten? Vielleicht haben die ja keine Lust auf Interruptus ...
 
G

Gast

  • #16
Ich fühle mich als Einheit aus Körper, Geist und Seele und alles was mich wesentlich ausmacht. Wer mich zerpflücken will (Mach ich nicht mal bei einer BlLume), reißt mir das Herz aus...und herzlose Männer sind nicht mein Typ. Sie sind dann auch in anderen Bereichen egoistisch, herzlos udn nur auf ihren Vorteil bedacht...ohne emotionale Rücksicht
 
  • #17
@#13: Lies die Frage etwas toleranter, Thomas. Verzicht auf etwas impliziert nicht automatisch, dass man einen Wunsch unterdrücken muss. Es ist einfach gefragt, warum ihr keinen ONS habt. Welches sind also bei dir die Gründe?
 
B

Berliner30

  • #18
wichtigste Punkte (ohne Reihenfolge) : 3,6
wichtige Punkte (ohne Reihenfolge) : 7,1,2
Andere Punkte sind mir unwichtig.

Und was bringt dir (ThomasHH) oder anderen diese Information?
 
G

Gast

  • #19
m40

2
6
5
4
 
G

Gast

  • #20
Bin Frau, 40 und nenne Punkt 6.
Spezielle Vorlieben hab ich nicht. Koitus bringt mir keine Erfüllung und für andere Liebeleien brauch ich schon Liebe.
 
G

Gast

  • #21
Mein Wunsch nach emotionalem Tiefgang einer Beziehung, der auch körperlich gezeigt wird - passt nicht zu ONS. s. 3
Leider kann es trotzdem dazu kommen, wenn vorher auch bei längerer Annäherungsphase geschauspielert wird und erst beim ersten Sex der Andere zeigt, wie er wirklich ist. Es bleibt dann bei 1-2 Mal Sex- Zählt das noch als ONS??
w49
 
G

Gast

  • #22
Ich habe ONS. Weil ich gelegentlich einfach Sex brauche. Es ist selten guten Sex. Das kommt eher wenn man ein Person ein bischen besser kennt. Sei ehrlich, wann ist der erste Mal mit einen neuen Partner/Partnerin der Hammer? Vielleicht bin ich nur unfähig. Ich habe öfters benutzt, bin auch öfters benutzt worden. Was soll's? Bin männlich, wenn man das nach sagen muss.
 
G

Gast

  • #23
ZYX

Hm, ich kann mich da nicht ganz einordnen.
1) Unmittelbare innere Hemmung => Es kommt nicht zur Gelegenheit
2) Angst, wenn ich das mal gehabt habe (oder wenn ich zu einer Prostituierten ginge), dass ich dann danach süchtig werde und in einer künftigen Beziehung nicht davon loskomme (während ich bislang stets treu war).

Ich würde das nicht unter "Moralische Gründe" subsummieren.
 
G

Gast

  • #24
Bin 42 und weiblich. Hatte in meiner Jugend genügend ONS. Brauche ich nicht mehr und vor allem gibt es mir nichts mehr. Gelegenheiten gäbe es genug, anscheinend steigt der Trieb bei den Männern mit dem Alter. Schon der Gedanke widert mich an.

Intellektueller SEX - höchst interessanter Gedankenaustausch zwischen Mann und Frau - ist reizvoller, dauert länger und bringt einen weiter. Wenn der körperliche Sex dann noch stimmt - Jackpot!
 
G

Gast

  • #25
@16:
Das sehe ich sprachlich aber auch nicht so wie du, ThomasHH. Verzichten kann meinem Sprachempfinden nach nur, wer zum einen Gelegenheit hat und zum anderen eigentlich gerne wollte, aber aus irgendwelchen rationalen Gründen nicht will.


Vulpes
 
  • #26
@#24: Weißte was? - Du hast gewonnen. :)

Auf eine Antwort auf meine Frage wolltest du aber nicht verzichten (sic), oder?
 
G

Gast

  • #27
@25: ThomasHH, Danke für die Blumen.
Ich hatte mangels Gelegenheit noch nie die Möglichkeit zu verzichten, daher trifft für mich wohl zunächst die 4 zu. Über die restlichen Punkte brauche ich mir da keine Gedanken zu machen.

Vulpes
 
  • #28
@24, eben!

Ich hatte früher welche, Heute keine mehr. Gibt mir nichts. Es ist kein Verzicht, verzichten tu ich auf etwas was ich gerne haben möchte. Das aus keinem der genannten Gründe sondern weils mich nicht reizt. Nicht falsch verstehen, mit der richtigen Frau komm ich schonmal ein Wochende nicht mehr aus dem Haus- und nicht weil wir häkeln. Vertrauen ist ein sehr wichtiger Teil davon und das hat man nicht bei einem ONS. Und Sex ohne Hingabe? Da hab ich alleine mehr Spass und hinterlasse keine Trümmer in der Seele meiner Mitmenschen .
 
G

Gast

  • #29
Ich verzichte, w, allein deshalb, weil es unnötig ist.

Sex ist ein Trieb und Triebe kann man, muss man aber nicht ausleben. Jeder kann tun was er will, aber für mich sind alle 5 Gründe nicht zutreffend. Ich bin ein "verstandsgelenkter" Mensch.
1. Es hat keine Notwendigkeit, 2. mein Umfeld und was es denkt darüber wäre mir egal, für mich zählt:
es kann höchstens Negatives als Folgen entstehen und das wiegt das kurze Positive niemals auf.

Negatives: Kind, Krankheit, mgl. Gefühle oder Hoffnungen des Anderen, vielleicht auch von mir
Positives: Kurzer Spaß (vielleicht sogar sehr kurzer)

Ich kenne keine Vorteile bei ONS, die ich mir auch anders holen kann oder sogar besser. Ein ONS hat überwiegend Nachteile und ist somit absolut vom Verstand her: Unsinn.

Einfachste Mathematik.
 
G

Gast

  • #30
MadMax

ich mag keine ons, weil es mir nichts gibt, mich mit einer frau darauf einzulassen, unserer lust freien lauf zu lassen.
ich schäme mich einfach, auf einen menschen zu treffen, mit dem zusammen die funken nur so sprühen und mit dem auch noch ins bett zum gehen!
ich fühle mich danach dann immer so leer...im wahrsten sinne des wortes...
und wenn ich diese frau dann wiedersehe und man sich verschmitzt zublinzelt, dann fühle ich mich immer nur benutzt...
achtung ironie;-)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.