• #1

Warum erzählt der Freund 50 Jahre kaum etwas?

Hallo,
kennt jemand sowas, ich kenne meinen Freund 4,5 Jahre, aber von sich aus erzählt er kaum was über sich. Er ist nicht schüchtern oder so. Er kann seinerseits andere bis ins kleinste Detail ausfragen. Und wenn ich ihn meinerseits darauf aufmerksam mache, warum er nichts erzählt, sagt er nur ich hätte ja fragen können. Aber selbst dann sind seine Antworten sehr oberflächlich, niemals konkret. Zusätzlich kann er sich nie erinnern was er mir schon mal gesagt hat und was nicht, wie soll man sich da als Paar weiterentwickeln. Ich finds echt seltsam. Ich weiss nicht, ob das ein typisches Mann/Frau Problem ist, so hatte ich es eigentlich noch nicht erlebt. Es ist irgendwie kein Austausch da egal um was es geht. Er erzählt z.B. nicht, wenn er was mit Tochter aus 1. Ehe macht, er hält mich nicht auf dem Laufenden über seine Scheidung mit Ex, ich habe ihn auch mehrfach gebeten mir mal was über seine Finanzen zu sagen ich mein nach 4,5 Jahre sollte das möglich sein, er spricht auch von Zusammenziehen usw ich muss doch wissen, ob er Schulden oder so hat. Und auch wenn ich ihm sage, dass mich dieses Schweigen stört, ändert sich nichts. Ich glaube auch nicht, dass da Absicht dahinter steckt, er scheint einfach keine Notwendigkeit zu sehen. Ich kann doch nicht mit jemand Zusammenziehen von dem ich nichts weiss. Ich weiss nicht mal wie sein Bruder heisst mit Namen - gut bei diesem Thema da hätte ich fragen können, aber es ist doch mehr als seltsam. Es muss doch im Interesse eines Mensches sein, dass sein Partner etwas erfährt über sich und sein Leben. Was mein ihr dazu ?
 
  • #2
Liebe FS,
da frage ich mich, was ihr seit 4,5 Jahren miteinander macht. Wenn es mit jemandem in puncto Kommunikation so wenig stimmt, ist es doch sehr schwierig, eine Beziehung zu führen.
Du scheinst Austausch zu brauchen und bekommst ihn nicht. Warum bleibst du in dieser Beziehung?
 
  • #3
Hallo Nattie,
ich schlage Dir vor, dass Du alle Fragen aufschreibst und ihm diesen "Fragenkatalog" vorlegst. Sag, Du wollest die Antworten schriftlich, denn mündlich sei bisher nichts Gescheites von ihm gekommen. Dann nimmst Du Dir jede Woche zehn Fragen oder so vor und ehe Du die nicht beantwortet bekommen hast, gibt es keinen Sex mehr, keine gemachte Wäsche, kein Abendessen (was auch immer Du ihm sonst gibst). :) Und wenn es ihm nichts ausmacht, dass Du "Leistungen" an ihn einstellst, dann zählst Du einen Countdown runter, von mir aus 60 Tage im Kalender bis Trennung. Jede Antwort verlängert den Countdown wieder um einen Tag, sind alle Antworten da, erlischt er.
Auch wenn es jetzt nach einem unmöglichen Verfahren klingt, was ich Dir vorgeschlagen habe, so wüsste ich doch nicht, wie es im Gespräch gehen sollte. Denn damit hast Du ja bisher null erreicht. Wenn es so weitergeht, würdest Du Dich ohnehin trennen. Also kannst Du auch gleich zu drastischeren Maßnahmen greifen.
Wichtig ist: Wenn er Antworten liefert, musst Du natürlich gleichermaßen Deine Verhältnisse (z.B. Finanzen) offenlegen.
Herzliche Grüße, w, 38

PS: Du musst Deine Fragen möglichst konkret stellen. Ich wette, wenn Du die Fragen zu offen formulierst, dann bist Du selbst nach der Beantwortung auch nicht schlauer. Also nicht fragen "Was sollte ich zu Deinen Finanzen wissen?", sondern "Wo hast Du überall ein Konto?", "Welche Konten sind im Minus?", "Wie hoch bist Du verschuldet?" usw.
 
  • #4
Wenn dein Freund andere bis ins Detail ausfragt, geht er wahrscheinlich davon aus, dass andere ihn auch fragen würden, wenn sie etwas über ihn erfahren wollen. Wenn du ihn dann in 5 Jahren nicht einmal nach dem Namen seines Bruders fragst, wertet er das wahrscheinlich als Desinteresse und erzählt dir deshalb solche Sachen nicht, weil er keinen Anlass dafür sieht.
 
  • #5
Liebe Nattie,
Du sagst, ihr kennt Euch seit 4,5 Jahren und führt eine Beziehung.
Wie sieht er das? Was sagt er?

Welche Vorstellungen hat er von Beziehung? weisst Du, Du stellst Dir Zusammenziehen und gemeinsame Absprachen vor. Was will er? Stellt er es sich genauso vor?

Erst habe ich mir beim Lesen Deiner Frage gedacht: Naja, als Langzeit-Single muss er sich erst wieder daran gewöhnen, sich mit seiner Partnerin abzusprechen. Als Scheidungsopfer will er sich nicht gleich wieder binden.

Das ist es aber bei ihm nicht. Er erzählt noch nicht mal, wie der Bruder heißt?
Das hört sich für mich nach Affäre an
 
  • #6
Das klingt wirklich schwierig - wie alt seid ihr denn?

Eigentlich sollte man schon zusammengezogen sein, nach soviel Jahren, oder lebt ihr wegen Ausbildung in unterschiedlichen Städten o.ä.?

Ich kenn so was auch, dass sind Menschen die alles über andere wissen wollen, Kontrolle, Macht brauchen, aber von sich nichts erzählen wollen. Also ich würde sagen er vertraut Dir nicht. Kann es sein dass er ein Stiergeborener ist?

Deine Zweifel sind berechtigt. Bist du sehr auf ihn bezogen? Solche Menschen können sehr anziehend wirken, wo man sich kaum trennen kann.

Ich würde sagen es sieht nicht gut aus für diese Beziehung.

Alles Gute!
.
 
  • #7
Wenn ein Mensch erwas zu verheimlichen hat, schweigt er oder bleibt schwammig/oberflächlich. Meine Erfahrung. Ausschließlich.
Du willst weder Schufa noch sonstwas sehen, doch bevor ich mit jmdm. zusammenziehe, würde ich mich auch versichern wollen, ob jemand mit seinem Geld haushalten kann. Sonst ergeht es dir evtl. wie @Trustinme in ihrem aktuellen Thread, wo sie uns fragt, ob sie ihrem Freund 6000 EUR geben soll!

WAS weißt du denn eigentlich über ihn?? Kennst du seine Ex? Seine Kinder? Weißt du was er arbeitet? Was er für Abschlüsse/Ausbildungen hat? Kennst du Arbeitskollegen von ihm? Bitte nicht das werten was er ERZÄHLST sondern was du wirklich mit ihm ERLEBST.
Du bist mit ihm 5 Jahre zusammen und ich hab das Gefühl, du sprichst gerade von einem dir Fremden!
 
  • #8
Renn so schnell Du kannst.
Entweder ist was faul in der Vergangenheit oder der Typ ist ein Emo-Surfer. (surfen auf den Emotionen und dem Leben anderer), innerlich aber tot und leer.
So oder so.... nur Leerlauf für Dich.
Alles Gute
 
  • #9
Vorab mal ne Frage (unten stehen noch mehr): Habt ihr einen großen Altersunterschied?

Es gibt Männer, die Frauen nicht für voll nehmen und viel jüngere Frauen gleich gar nicht. Insbesondere, wenn sie nur da sind, um eine Exbeziehung zu verarbeiten. Anscheinend ist Dein Partner nicht mal geschieden, also abgeschlossen scheint die Exbeziehung nicht zu sein.
ich habe ihn auch mehrfach gebeten mir mal was über seine Finanzen zu sagen ich mein nach 4,5 Jahre sollte das möglich sein, er spricht auch von Zusammenziehen usw ich muss doch wissen, ob er Schulden oder so hat
Klar, aber anscheinend denkt er, das ist nicht Dein Bier, oder sie sehen nicht so gut aus. Was passiert nach der Scheidung bzgl. Unterhalt?
Deswegen würde ich erstmal nicht denken, dass er viele dringende Zukunftspläne mit Dir hat. Ein weiterer Beweis dafür, dass er eure Beziehung nicht wirklich ernst nimmt, ist m.E., dass er Dich "außenvor" hält mit allem anderen an Infos.

Als mit meiner Beziehung Schluss war und ich mich wieder verliebte, habe ich festgestellt, dass ich diesen Mann nicht nah an mich rangelassen hätte. Das war mir anfangs gar nicht aufgefallen, dass ich immer versucht hätte, mich nicht wieder so "hineinziehen" zu lassen in eine Beziehung, weil ich aus der Exbeziehung noch Baustellen hatte, die nur entstanden waren, weil ich der Liebe wegen so viele Kompromisse gemacht hatte, die falsch waren. Auf der anderen Seite sehnte ich mich schon nach diesem Mann.
Wenn man mit seinen Emotionen nicht klarkommt (hier: Grenzen setzen ohne Verlustängste, aber verbindlich sein zu können, ohne Angst, von der Beziehung "verschlungen" zu werden), dann verhält man sich emotional unsicher für den Partner.

Und wenn ich ihn meinerseits darauf aufmerksam mache, warum er nichts erzählt, sagt er nur ich hätte ja fragen können
Das stimmt natürlich, aber in einem Gespräch, in dem "von sich erzählt wird", finde ich es nun normal, dass der andere auch mal was von sich erzählt. Ich meine "welche Hobbys hast du", brauchst Du ja nach so langer Zeit nicht zu fragen, und wenn Du von irgendwelchen Dingen in Deinem Leben erzählst, könnte er das ja wohl als Stichwort nehmen, auch mal von sich was zu erzählen. Wenn Du sagst, Du hattest mal ne Autopanne, könnte er ja auch von seiner erzählen, so er eine hatte, ohne dass Du ihn extra fragen musst.

Wie sieht eure Beziehung aus? Wohnt ihr nah beieinander, seht ihr euch oft, kennst Du Freunde von ihm, unternehmt ihr viel zusammen? Hat eure Beziehung begonnen, als er noch mit der Ex zusammen war? Kennst Du die Tochter?
 
  • #10
Er erzählt noch nicht mal, wie der Bruder heißt?
Das hört sich für mich nach Affäre an
Genau.

@Nattie führt ihr eine Fernbeziehung? Wie oft seht ihr euch? Seht ihr Euch an Feiertagen, in der Ferienzeit usw.?

Legst du viel Wert auf eine lockere nicht enge Beziehung?

Kennst du Freunde und Verwandte von ihm persönlich?

Die Antworten klären ob du in einer Affäre oder doch eher in einer Art Partnerschaft bist.
 
  • #11
Moin liebe FS,

an sich neigen hochansehnliche Männlichkeiten ja dazu, nicht so viel zu schnattern und zu lamentieren, wie weibliche Wesen....

Hier stellt es sich aber nicht gesund dar. Das kann vielerlei Gründe haben.

1. Das Vertrauen deines Freundes wurde derart missbraucht, dass er dicht gemacht hat.
2. Er schleppt ein heftiges Traum mit sich rum.
2. Es besteht ein Hang zur Kontrolle und Macht.
3. Er kennt das nicht, hat es nie gelernt.
4. Eure Art der Kommunikation behagt ihm nicht. Nicht zu unterschätzen ist die nonverbale Kommunikation.
5. Er hat ein schwaches ICH, stellt sich hinten an, ordnet sich unter.....

Liebe FS, hast du deinem Liebsten schon mal zu verstehen gegeben, dass du ihn dadurch gar nicht erreichen kannst und gefragt, wie es kommt, dass er so ist?
 
  • #12
Du schreibst, dass er Dich nicht auf dem Laufen hält, was die Scheidung von seiner Es angeht. Meinst Du damit, dass er noch gar nicht geschieden ist? Vielleicht ist er in seiner Ehe sehr verletzt worden und mag jetzt, um sich emotional zu schützen, nichts mehr von sich preisgeben. Oder er sieht Dich, solange er noch nicht geschieden ist, nicht als vollwertige Partnerin an. Aber ganz gleich, ob es sich hier um eine Verletzung oder eine generelle Charakterfrage handelt: Wenn der Austausch, den Du brauchst, nicht stattfindet, sehe ich keine Zukunft für Eure Beziehung.
 
  • #13
Er scheint dich sehr auf Distanz zu halten. Sein Leben findet ohne dich statt. Du weisst nach 4,5 Jahren "Beziehung" nicht, wie sein Bruder heisst?
(Immerhin weisst du, das es ihn gibt).
Und selbst wenn ihr über Themen gesprochen habt, kann er sich nicht daran erinnern? Das finde ich befremdlich. Geht es da speziell um unangenehme Themen, die er schlicht verdrängt? Um Gefühle?

Wie begründet er seinen Wunsch, mit dir zusammenzuziehen? Wie soll euer Zusammenleben funktionieren, wenn du ihm buchstäblich alles aus der Nase ziehen musst?
Dass du das so lange schon mitmachst, finde ich auch nicht normal. Vermutlich eine Fernbeziehung?
Ich glaube ihr habt beide "Bindungsthemen". Er lässt dich gar nicht in sein Leben rein. Du musst anklopfen und höflich nachfragen. Bekommst dann oberflächliche Antworten. Ist das Liebe? Oder Abhängigkeit?
Zusammenziehen? Die Frage sollte lauten: Zusammenbleiben?
Alles Gute!
 
  • #14
Ich bin da etwas anderer Meinung. Ich denke eher du bist so, dass du ihn richtig ausfragst und alles wissen willst. Du fragst ihn also richtig Löcher in den Bauch. Das würde mich auch richtig nerven.
ich habe ihn auch mehrfach gebeten mir mal was über seine Finanzen zu sagen
Da muss ich dir auch widersprechen. Seine Finanzen gehen dich nichts an. Ihr seit nicht verheiratet. Er ist also nicht verpflichtet dir was über seine Finanzen zu sagen. Ich würde mich mit der Fragerei etwas zurück nehmen. Sonst trennt er sich noch von dir. Ich lasse mich nämlich auch nicht gerne ausfragen. Jeder sollte auch was für sich behalten können.
 
  • #15
@Nattie
Du hast seit 4,5 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann, der seit kurzem in Trennung lebt? Und wunderst dich, dass er nichts über sich preisgibt? Er denkt, sein Leben geht dich nichts an. Er will nur Sex mit dir. Die Leier mit dem Zusammenziehen kann er dir noch ein paar Jahre erzählen, um dich bei der Stange zu halten. Er möchte sein Privatleben nicht mit dir teilen. Er will sich und seine Familie vor dir schützen. Offensichtlich hat er Null Respekt vor dir und kein Vertrauen. Da er dich nicht als Freundin sieht, gibt es für ihn keinen Anlass dich miteinzubeziehen. Er weiß genau was er tut und ist berechnend. Dich nimmt er nicht für voll. Du dienst seiner Bedürfnisbefriedigung. Eine sehr abwertende Haltung gegenüber Frauen, findest du nicht?!
 
  • #16
Trenne Dich, ist leider mein Ratschlag.
Dein Freund ist ein Mensch, der sich durch sein ganzes Wissen, sich in anderer Menschen leben und Probleme einmischen könnte, aber selbst unangetastet bleibt, weil er nichts erzählt. Ich denke, ihm würden deine Gedanken und Antworten nicht schmecken und er müsste sich auch mit deinem kritischen Nachfragen auseinandersetzen, was er nicht will.
 
  • #17
Ich bin da etwas anderer Meinung. Ich denke eher du bist so, dass du ihn richtig ausfragst und alles wissen willst. Du fragst ihn also richtig Löcher in den Bauch. Das würde mich auch richtig nerven.
Nein. Denn:

Er kann seinerseits andere bis ins kleinste Detail ausfragen. Und wenn ich ihn meinerseits darauf aufmerksam mache, warum er nichts erzählt, sagt er nur ich hätte ja fragen können.
Ich kann dir nur den Rat geben, wenn er mal wieder dich oder andere ausfragt - dass du da einfach mal reingrätschst. Gegenfragen stellst. Und dann mal abwartest, wie er das so findet. Ja - es ist merkwürdig. Aber du meinst,ihr befindet euch schon in einer klassischen Beziehung?
 
  • #18
Ich bin da genauso wie dein Freund. Ich behalte die Dinge aus Erfahrung für mich. Es kann mich keiner mehr ausnutzen. Ich bin aber auch ein sehr unabhängiger Typ. Ich frage auch andere nichts, weil ich unabhängig bin. Ich frage lieber Leute was, die meine Ziele haben.
Meine Finanzen und sonstige Schwächen gehen keinen was an. Auch in der Beziehung ist es immer gut, seine Seele nicht blank zu ziehen. Das verschafft Respekt und deswegen bekommen Männer auch regulär mehr Respekt als Frauen.
Du möchtest wissen, ob er Schulden hat, vertraust ihm also nicht. Habt ihr Geldprobleme?


Du drängst, er will nicht. Siehst für dich so eine perfekte Beziehung aus?

Vielleicht solltest du mal bei den elementaren Dingen anfangen. Frage ihn konkret, ob er mit dir überhaupt eine Liebesbeziehung suchst. Ich denke, du machst dir da seit 4,5 Jahren was vor, wenn du nicht mal den Namen seines Bruders kennt.


Aber selbst dann sind seine Antworten sehr oberflächlich, niemals konkret.
Ich mache es genauso. Mich kann keiner austricken. Ich erzähle niemals meine Pläne so konkret, auch erst recht nicht in Beziehungen, wo der andere sich aufgrund seiner Sicherheit selbstsicher einmischen könnte. Das ist nicht gegen den Partner gerichtet, sondern, um selbst sein Gesicht und Respekt zu wahren.

Er erzählt z.B. nicht, wenn er was mit Tochter aus 1. Ehe macht, er hält mich nicht auf dem Laufenden über seine Scheidung mit Ex, ich habe ihn auch mehrfach gebeten mir mal was über seine Finanzen
Weil es eben seine Angelegenheiten sind. ER möchte autonom bleiben und mit dir keine eineiige Zwilligschaft leben.

Ich weiss nicht mal wie sein Bruder heisst mit Namen- gut bei diesem Thema da hätte ich fragen können, aber es ist doch mehr als seltsam.
Was ist seltsam? Dass du nach 4,5 nie fragst, wie "nochmal sein Bruder" heißt? Sorry, du bist sehr komisch.
Ich denke, der Mann hat dich gekonnt in der Hand mit seiner Ruhe.
 
  • #19
Er ist 50, sein Kommunikationsverhalten wird sich nicht mehr ändern. Er ist so.
Du hast damit ein gravierendes Problem, was ich absolut verstehen kann. Für mich wäre so ein Schweiger auch nichts, insbesondere, wenn man nicht mal über wichtige, sachliche Alltagsprobleme sprechen kann.
Das Fazit ist leider, ihr passt nicht wirklich zusammen. Entweder du lebst damit, oder du trennst dich.


w54
 
  • #20
Liebe Fs,
ich glaube nicht, dass ihr eine Beziehung habt sondern eine Affäre. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass man in einer Beziehung befindlich, nach 4,5 Jahren, die Namen der Geschwister des Partners nicht kennt. Auch ist unwahrscheinlich, dass nan über den Stand der Scheidung oder die finanzielle Lage nichts weiß.

Es ist nachvollziehbar, dass es Dich interessiert, wenn ihr zusammenleben wollt. Der Mann hat ein Kind aus erster Ehe, sicherlich mit Unterhaltspflichten und ist in zweiter Ehe in Scheidung. Wenn er nichts dazu sagt, ob er auf dem Weg durch sein unstetes Privatleben dauerhafte finanzielle Schäden erlitten hat, dann besagt das: entweder hat er Dir was zu verheimlichen (nachwirkend bis in die Rente schwer geschröpft nach 2 Scheidungen) weil er annimmt, dass Dich das abschreckt oder er plant keine Zukunft mit Dir, s.o. Affäre.
 
  • #21
@neverever ich habe mit meinem hier erwähnten Exmann einen guten Kontakt...wir sind Eltern und das auch wenn die Jungs jetzt keine kleinen Kinder mehr sind.

Ich habe damals gedacht es ist Liebe, wenn ich Löcher stopfe...und das lag nicht auf meinem Konto rum.

Nein so würde ich es nicht mehr tun, es hat mich viel viel Arbeit und Verzicht gekostet, ihn den Stolz und auch die Erfahrung von "Folgen".

Da flog mir der Heiligenschein runter spätesten beim 4 mal und er hatte keinen eigenen Erfolgserlebnisse...
Und uns zusammen fehlte auch mal: unbelastet zusammen genießen.

Die Folgen nach der Trennung blieben auch so für beide gleich: schwer und wenig Selbstbewusstsein.

Nein ich würde es heute anders machen...die laufenden Kosten drum herum und für kleine Urlaube oder schöne Wochenenden.

Dann wäre Ruhe für mich, Hilfe aber mit Chance auf: ich habe es geschafft für ihn.

Und ohne es von oben herab zu meinen...man hätte vielleicht gelernt daraus
 
  • #22
Ich bin da etwas anderer Meinung. Ich denke eher du bist so, dass du ihn richtig ausfragst und alles wissen willst. Du fragst ihn also richtig Löcher in den Bauch. Das würde mich auch richtig nerven.
Seltsam, was hier unterstellt wird.
Nun wird also gemutmaßt, sie fragt zu viel. Wir können uns hier Vieles ausdenken, was sie falsch macht und ihn so seltsam reagieren lässt. Das ist doch kein bisschen zielführend.

Nach 4,5 Jahren nicht wissen, wie der Bruder heißt, ist einfach extrem speziell. Und dafür soll nun auch die FS verantwortlich sein?

Und vor dem Zusammenziehen wüsste ich auch gern, ob mein Partner Schulden hat. Finanzielle Details sind allerdings nicht notwendig.
 
  • #23
Ich finde das ungewöhnlich. Meinen jetzigen Partner lernte ich kennen, als er ebenfalls 50 war. Er hat mir in den ersten vier Wochen ungefragt sein komplettes Leben erzählt. Familiäre Zusammenhänge, ehemalige Beziehungen, Sexualpartner, die Geschichte seiner Kinder, berufliche Details - einfach ALLES! Das ist wohl das andere Extrem. Aber mir ist das eigentlich lieber als das, was du gerade erlebst. Für mich wäre es keine Basis für eine Partnerschaft.
 
  • #24
Mein Ex war genau so. Dass er zwei (und nicht nur einen) Bruder hat, erfuhr ich zufällig durch einen Wikipedia-Eintrag als ich seinen Vater (bekannter verstorbener Unternehmer) mal aus einer Eingebung heraus googelte. Auch sonst war alles genau gleich. Nur oberflächliche Antworten. Es stellte sich heraus, dass er bindungsgestört ist. Dazu, sich zu binden, gehört auch, sich selbst mitzuteilen, seine Gedanken und seine Gefühle (eben auch durch WORTE) zu offenbaren. Ob bei Deinem Partner auch Bindungsangst dahinter steckt, kannst aber nur Du selbst analysieren.

W31
 
  • #25
Die Überschrift deiner Frage müsste mal geändert werden. Ist dein Freund 50 Jahre alt oder erzählt er seit 50 Jahren nichts? :)
Alles sehr seltsam, finde ich. Und das machst du nun seit fast 5 Jahren mit? Genau diesen Text lese ihm mal vor. Antwortet es dann auch nicht? Hast du dich in eine Pappfigur verliebt?
 
  • #26
Ich bin da etwas anderer Meinung. Ich denke eher du bist so, dass du ihn richtig ausfragst und alles wissen willst. Du fragst ihn also richtig Löcher in den Bauch. Das würde mich auch richtig nerven.

Da muss ich dir auch widersprechen. Seine Finanzen gehen dich nichts an. Ihr seit nicht verheiratet. Er ist also nicht verpflichtet dir was über seine Finanzen zu sagen. Ich würde mich mit der Fragerei etwas zurück nehmen. Sonst trennt er sich noch von dir. Ich lasse mich nämlich auch nicht gerne ausfragen. Jeder sollte auch was für sich behalten können.
Oh doch, seine Finanzen gehen sie etwas an, sobald sie mit ihm zusamme wohnt! Und zwar, ob er seine Finanzen vom Arbeitsamt/Vater Staat oder von einem Arbeitgeber bekommt! Denn im ersten Fall (bei Hartz IV) darf die FS dann nämlich schön blechen für ihren ach so tollen Freund!
FS, FALLS ihr zusammenziehen solltet: Unterschreibe nur du den Mietvertrag! Falls beide: Verlange zuvor Gehaltsnachweise. Das wird aber eh schon der Vermieter verlangen, wenn ihr beide drin steht. Dann weißt du zumindest so grob was er macht und dass er was verdient. So blauäugig wie @Jochen1 würde ich es niemals machen. Der Freund einer Arbeitskollegin wurde arbeitslos, verheimlichte es und dann klopfte das Amt an. Bei ihr. Dein Freund scheint auch nicht offen zu dir zu sein. Hoffentlich passiert dir nicht das Gleiche.
 
  • #28
h mache es genauso. Mich kann keiner austricken. Ich erzähle niemals meine Pläne so konkret, auch erst recht nicht in Beziehungen, wo der andere sich aufgrund seiner Sicherheit selbstsicher einmischen könnte. Das ist nicht gegen den Partner gerichtet, sondern, um selbst sein Gesicht und Respekt zu wahren.
Eines ist klar. Du wirst immer nur oberflächliche Beziehungen haben.

Denn SO funktioniert keine Familie.
Bei so einem intransparenten Verhalten musst Du ganz schnell damit rechnen, dass die anderen Familienmitglieder Dich aussen vor lassen
und anders handeln, ohne das Du irgendetwas dagegen unternehmen könntest. Sie werden Dir nicht vertrauen.

Sehr schwierige Lebenseinstellung.
Und ich wüsste auch nicht, wie man damit glücklich werden sollte.
 
  • #29
Hallo Nattie,
ich schlage Dir vor, dass Du alle Fragen aufschreibst und ihm diesen "Fragenkatalog" vorlegst. Sag, Du wollest die Antworten schriftlich, denn mündlich sei bisher nichts Gescheites von ihm gekommen. Dann nimmst Du Dir jede Woche zehn Fragen oder so vor und ehe Du die nicht beantwortet bekommen hast, gibt es keinen Sex mehr, keine gemachte Wäsche, kein Abendessen (was auch immer Du ihm sonst gibst). :) Und wenn es ihm nichts ausmacht, dass Du "Leistungen" an ihn einstellst, dann zählst Du einen Countdown runter, von mir aus 60 Tage im Kalender bis Trennung.
Wenn eine Frau Sex als Leistung bezeichnet, würde ich einen Kalender aufmachen, nein in dem Fall eher einen Timer mit 60 Stunden! Nicht Tagen. Ich Schlage hier bei manchen Ratschlägen wirklich die Hände über dem Kopf zusammen! Das kann doch wirklich nicht Dein Ernst sein @Mon Chi Chi.
Das, dass Verhalten der FS mehr als fragwürdig ist, steht wohl außer Frage. Auch das bei einer unveränderten Sachlage nach 4,5 Jahren eine Trennung eine Option ist, liegt auf der Hand. Aber bitte mit Niveau. Nicht wie Du es vorschlägst.
Liebe FS, Gott sei Dank, hast Du hier viele gute Ratschläge erhalten. Halte Dich an diese! Deine Situation hast Du reflektiert, Deine Wünsche formuliert, die Aussichten auf eine Änderung hast Du analysiert. Somit bleibt für Dich nur noch die Umsetzung, wie Du Dein weiteres Leben führen möchtest. So wie die vergangenen 4,5 Jahre oder anders.

LG m55
 
  • #30
Fakt ist, dass der Freund der Fragestellerin durch seine misstrauische, verschlossene Art ihr jegliche Nähe verweigert, aber nichts dabei findet, in ihr Innerstes einzudringen, und zwar wörtlich zu verstehen. Er scheint mir daher ein Typ zu sein, der sehr genau berechnet und beobachtet, welches Geben-Nehmen-Verhältnis besteht und sich sehr bewusst ist, wie viel er minimal geben muss, um für sich das Maximum herauszuholen. Solche Typen muss man spiegeln und ihnen ganz klar aufzeigen, dass man sie durchschaut hat. Das kann man auf verschiedene Weisen machen, wenn sie ihn ob der verfahrenen Lage nicht ohnehin stehen lassen möchte (kein Wortspiel beabsichtigt). Oder man kann mit der letzten Kraft ein Augenzwinkern in die Ankündigung des Countdowns legen und den milde lächelnd durchziehen. Wenn sie das mit dem Lächeln dabei schafft, ohne ihm sonst groß eine Szene zu machen, dann hätte sie noch die letzte, klitzekleine Chance, dass der Humor die Brücke zurück in die Beziehung ist. Ich befürchte nämlich -gesetzt den Fall, sie will ihren Freund behalten, dass alle Wege, die zu sehr auf Verbalisierung setzen, ins Aus führen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: