G

Gast

Gast
  • #31
Lieber FS

Du bist deutlich zu wenig selbstbewusst. So wie es hier in deinen Aussagen rüberkommt, werden es die Frauen sicher auch empfinden. Du hast ein Problem mit deiner Grösse und deiner Figur und bist zudem noch frustriert.

Solange du nicht mit dir selbst im reinen und zufrieden bist, wirst du nur sehr schwer eine Partnerin finden. Offenbar hast du aber dennoch einige für Frauen interessante Aspekte, die dich nicht gleich von vornherein in der Schiene no go landen lassen. Denn sonst würde es nach dem ersten Date keine weiteren Dates mehr geben.

Zuerst musst du dich selbst lieben, dann werfe deine positiven Seiten in die Wagschale. Und höre auf den Fehler bei dir zu suchen!! Wenn es nicht klappt, dann halt nicht. So what? Du hast wenigstens ein paar schöne Stunden verbracht mit der möglichen Aussicht auf mehr. Wenn du an Kumpelfreundinnen kein Interesse hast, dann musst du das den Frauen auch sagen. Einfacher macht es die Suche allerdings nicht.

Bei den Dates solltest du auch darauf achten, etwas vorzuschlagen, dass DIR gefällt, sei es ein Restaurant, sei es ein Kinofilm, ein Konzert, eine Wanderung, ein Besuch im Erlebnisbad. Das sollten Sachen sein, die du schon immer mal machen wolltest aber irgendwie nie gemacht hast weil es dir alleine keinen Spass macht und du auch niemanden suchen magst, der dich begleitet.

m43
 
  • #32
Das man(n) in der Kumpelschublade landet wenn man nicht als attraktiv wahrgenommen wird ist nachvollziehbar. Ich kann also auch an der Baustelle "körperliche Attraktivität" weiterarbeiten.

Nein nein nein! Falsche Baustelle! Du bist hübsch genug. Das Aussehen macht, so sagt man, nur einen kleinen Teil aus. Wichtiger ist die Wirkung, das Auftreten, die Präsenz. Manche Leute brauchen nicht toll auszusehen, aber wenn sie einen Raum betreten, hören die Leute auf zu reden.

Hör auf, Frauen einzuladen, Blumen zu schenken, etc.

Körperkontakt sollte vom ersten Moment an ganz natürlich kommen, so wie bei einem guten Kumpel. Wobei das auch von Mensch zu Mensch verschieden ist...

Aber was rede ich, ich tappe auch wieder in die selben Fallen. Und bewundere einen Freund von mir, der sofort alle Blicke auf sich zieht. Und das liegt nicht nur an seiner Figur.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich gerate auch meist in die Kumpelfalle.
Liegt bei mir daran, dass ich sehr brave und weiche Gesichtszüge habe und daher viel zu wenig von einem "Macher" ausstrahle.
Würde ich mich jetzt besonders machohaft verhalten, wäre das nicht ich, würde aufgesetzt wirken und außerdem will ich keine Frau, die das braucht. Da warte ich lieber, bis ich jemanden treffe, dem das nichts ausmacht. Das empfehle ich dir FS auch.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Hi Kumpel,

ich bin eine Art Kumpeline gewesen.
Ich habe jahrelang denselben Fehler gemacht: alles organisiert, alles abgenommen, dem anderen Gefälligkeiten erwiesen, ihm beim Umzug geholfen und circa 10 Billy-Regale und unzählige Küchen mit zusammengebaut. Ich habe Garagen und Keller entmistet, sein Rennrad repariert und die Softwarefehler seines PCs ausgemerzt. Ich habe für ihn Parties organisiert und seine Wohnung gehütet wenn er im Ausland weilte und den Nachbarn nicht in diese lassen wollte. Ich habe ein Helfersyndrom, anerzogen. Meine Geschwister und ein Cousin haben es auch. Aber als Frau landest du dann schnell in einer wenig beneidenswerten Ecke. Mein Cousin hat seiner LG das Haus umgebaut und das Dach neu eingedeckt. Während er dies tat schlief sie bereits auch mit einem deutlich attraktiveren Exemplar auf ihrem Dorf. Lass dich nicht ausnützen und bau mehr Selbstbewusstsein auf. Sage "Stopp" oder "nein, kann ich jetzt nicht machen."
 
G

Gast

Gast
  • #35
Das liegt an den unterschiedlichen Erwartungshaltungen von Männern und Frauen. Wenn ein Mann mit einer Frau redet und sie reagiert freundlich, macht er sich Hoffnungen auf Sex.
Für Frauen geht es nicht automatisch immer um Sex.
w
 
  • #36
Das wichtigste ist dein inneres Gefühl, die Ängste, die du da empfindest, projezierst du unbewußt auch nach Außen. Wenn du einen Menschen kennen lernst und für alles Sorge trägst, damit es perfekt wird, beruhigst du damit deine eigenen Ängste, dass was schief laufen könnte. Die wichtigere Frage ist aber: ist dir der Mensch wirklich so wichtig, dass du dir vorstellen könntest, auch in einer Partnerschaft so für ihn zu sein. Oder würds dir dann irgendwann auf den Senkel gehen.

Meiner Meinung nach kann man nach drei Dates noch nicht wissen, was man für diesen Menschen alles tun würde. Man merkt dann erstmal nur Sympathie oder Antipathie. Auch zu sagen, man solle beim ersten Date Körperkontakt aufbauen, ist nur ein indirektes Statement für: ich nehm alles was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Selbstbewußtsein bedeutet nicht ein Macher zu sein, ich selbst habe ein Babyface und die Leute siezen mich seit dem ich 16 bin. Selbstbewußt kann auch der stille Künstler sein oder der Nerd, der aber genau weiß was er will. Du kannst auch als galanter und höflicher Mann selbstbewußt sein. Ich finde das wird manchmal zu eindimensional dargestellt, als ob nur der haarige Affe als einziger Mann selbstbewußt wäre.

Ich würde an deiner Stelle anfangen an deinem Inneren zu arbeiten. Suche dir Dinge, die dich glücklich machen, suche dir Wagnisse, die du dich noch nie getraut hast; nichts Verrücktes aber zum Beispiel mal nen Urlaub alleine in einem Land, wo keiner deine Sprache spricht. Oder eine neue Sportart. Lass die Frauen mal Frauen sein, die sind gar nicht so wichtig, wichtig ist erstmal dass du zu dir selbst nett bist. Wenn du diese Unabhängigkeit erreichst, dann bist du deiner Selbst bewußt. Und dann kommen die Frauen automatisch, die brauchst dann noch nichtmal mehr suchen. :)
 
  • #37
=) einige der Antworten sind sehr erheiternd, danke dafür ..

Algegenwärtige Verfügbarkeit (sie darf dich gegen 3 Uhr nachts anrufen..kein Problem) , gepaart mit Nützlichkeit ("na, klar kann ich dir dein Netbook wieder herstellen..") und zu wenig körperliche Anziehungskraft machen den Kumpel perfekt.. grade im Grossstadtdschungel halten sich attraktive Exemplare gerne einen Hofstaat an "Nutztieren".. Den PC Nerd, neuerdings gibt's für Frau ja diese trendigen Hipser, die kann man dann sogar mit auf ne Party nehmen ohne sich mit einem pickeligen, dicken soziophoben, echten Nerd abgeben zu müssen, der am Ende auch noch streng riecht..der Autoschrauber, etwas prollig, aber treudoof, den Französischen Feingeist, eher anämisch aber geistreich..und natürlich den personal Fitnesstrainer der dann auch mal mit auf die heimatliche Matte darf, da kommst du dann hin wenn deine körperliche Attraktivität ausreicht.. ansonsten bist du halt austauschbar, wie ein Smartphone, nett, man möchte es nicht missen aber man hat keine Beziehung damit..(na gut einige Mädels haben durchaus eine mit ihrem Telephon..)

d.h. wenn du zu bequem bist gibts ja auch keinen Grund sich mit dir zu befassen.. ergo sei "spürbar" .. eine Person , kein Kontakt..
 
G

Gast

Gast
  • #38
Hallo, hier ist nochmal der FS.

Danke für eure Antworten. Es sind auch ein paar erheiternde Sachen dabei, die allgemein villeicht stimmen mögen aber nicht unbedingt auf mich zutreffen müssen.

Zudem habe ich nochmal über die letzten beiden Frauen nachgedacht mit denen das passiert ist.

Die Erste kenne ich schon seite über einem Jahr, wir haben uns von Anfang an perfekt verstanden, ich bin ihr aber nicht in den Arsch gekrochen sondern habe sie immer wieder mit Humor "auf den Arm genommen" und ihr ab und zu den Eulenspiegel vorgehalten. Dass wir so viele Dates / Treffen hatten liegt einfach daran dass wir beide zusammen eine tolle Zeit haben. Von der profitiere ich auch weil ich seitdem aus Sich meiner Umwelt deutlich erholter und entspannter wirke.
Ich hätte mir gleich denken können das da nix läuft. Sie hat ihr Herz am rechten Fleck aber steht einfach auf andere Männer. Ist vielleicht auch noch in dem Alter indem sie ein männliches Statussymbol braucht, das "mit ihr mithalten kann". Ich hatte mir aber (blöderweise) Hoffnungen gemacht dass sich langfristig was entwickeln könnte, weil wir eine sehr gute Ebene haben. Vor kurzem habe ich ihr ein Geständniss gemacht und ihr gesagt dass ich mehr als Freundschaft empfinde. Sie war gerührt und hat mir von einzelnen Situationen erzählt in denen sie genauso gefühlt hätte aber letztenendes hat sie doch "Nein" gesagt (mit einer ziemlichen seltsamen Begründung, die ich hier nicht ausführen möchte).
Mich hat vor allen Dingen die Begründung gestört weil ich von jemandem der mit mir auf "beste Freunde" macht vor allen Dingen Ehrlichkeit erwarte. Trotzdem habe ich mit dieser Frau gerne Kontakt und solange es mir nicht zu einseitig wird bleibt es auch dabei.

Mit der anderen Frau habe ich mich ein paar Mal getroffen (Initiative ging von ihr aus!) und sie hat so krasses Interesse für mein Leben gezeigt dass ich nicht ahnen konnte dass sie es rein platonisch meint. Sie hat zum Beispiel mitgeholfen eine Party auf- und abzubauen die ich mit meinen Kumpels veranstaltet habe, obwohl sie wusste dass es viel Arbeit wird und ich kaum Zeit für sie haben werde und es zudem überhaupt nicht ihre Musik war.
Vielleicht hat #34 an dieser Stelle recht und ich habe bloße Nettigkeit nur falsch interpretiert. Immerhin war ich hier schlau genug das Thema gleich auf den Tisch zu bringen - worauf dann die Antwort kam sie wäre gerade an einem anderen Typen dran aber wolle mich als Freund haben mit dem sie ihr Leben teilen und abschalten könne. Da bin ich mir noch nicht so sicher wie ich damit langfristig umgehen will.


Ansonsten konnte ich aus der Summe aller Antworten viel für mich herausziehen. Vielen Dank für eure Hilfe! Liebe Grüße, der FS
 
Top