G

Gast

  • #1

Warum bezieht er mich nicht mit ein?

Andauernd stellt mich mein Partner vor vollendete Tatsachen ohne sie vorher mit mir zu besprechen. Kann er mich nicht mit einbeziehen? Bedeutet ihm meine Meinung nichts?
 
G

Gast

  • #2
als mann wird man eben zu selbstständigen denken erzogen, für ihn ist das normal und er nimmt gar nich war, dass du da gern miteinbezogen werden willst. Sag ihm einfach bei welchen dingen du gerne miteinbezogen werden willst. Es wird ihm schwer fallen aber er wird sich umstellen.

lg
Tom
 
  • #3
Tja, das ist ein merkwürdiges Partnerschaftsverhalten, das auch für mich inakzeptabel wäre. Du mußt dringend mit ihm darüber sprechen. Und zwar möglichst nicht gearde, wenn es passiert ist und Du dich wahnsinnig ärgerst, sondern z.B. bei einem ruhigen Waldspaziergang. Erzähle ihm deutlich mehrere Beispiele und sag ihm, dass diese Angelegenheit für Dich eine hohe Wichtigkeit hat. Mal sehen, was er dann sagt und ob er bereit ist, sich zu ändern.
 
G

Gast

  • #4
Also ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen. Er hatte bestimmt schon andere Beziehungen und vielleicht sind diese daran gescheiert. Zum Thema noch ne Frage, wohnst du bei ihm oder habt ihr ne gemeinsame Wohnung? Könnte nen Grund sein wenn du bei ihm wohnst, weil da ist ja alles seins. Ich bin der Meinung, das dass miteinander reden einfach absolut dazu gehört. Ich würde es ihm direkt sagen, bzw. fragen warum er das so macht. Sollte dies nicht helfen, bestell dir irendwas teueres aus nem Katalog und dann mal sehen wie er darauf reagiert. An diesem Beispiel kannst du ihm dann zeigen wie es dir ergeht. Die Bestellung kannst du ja dann gleich wieder zurück schicken.
LG Mirko
 
  • #5
@1: Nun, das mag zwar wahr sein, aber letztlich sollte jedem Mann klar sein, was Partnerschaft bedeutet.

Leider fehlen uns mal wieder konkrete Beispiele. Immer diese offenen Fragen... Dann könnte man viel genauer antworten! Vielleicht gibt es noch einen Nachtrag von der Fragestellerin?
 
G

Gast

  • #6
ganz ehrlich: ich weiß nicht ob sich das ändern wird! ich war auch schon mit einem Mann zusammen, der ständig alles allein entschieden hat, irgendwan habe ich das nicht mehr ertragen, hab mich überflüssig gefühlt.
Wenn er noch jung ist, gibt es Hoffnung, vielleicht ist er dann nur noch nicht Beziehungserprobt.
 
  • #7
@Frederika das ist wieder so ein frau/mann ding. männer teilen bereiche auf, der was es besser kann der macht es und die anderen fühlen sich deshalb nicht schlecht. Frauen wollen tendenziell überall ihre nase reinstecken und fühlen sich schlecht wenn jemand etwas besser kann, manche versuchen sich dann auch boch krampfhaft zu beweisen obwohl das gar nicht nötig ist, weil sie andere dinge super können.

Bei mir ist es meist kochen, ich koche seit 16 jahren und kann es deshalb sehr gut, die meisten frauen allerdings sind eher zu bequem um zu kochen und können es daher wenig bis gar nicht.
Jetzt hab ich bis jetzt 3 arten kennen gelernt die einen die daran brechen weil sie nicht schritthalten könne, die die einfach lernen und spaß haben und dann der schlimmste typ.. ok! du kochst ich will bla bla bla ... nein ich kann das nicht, ich geh betell lieber oder geh zu mama... warum soll ich kochen lernen... nein kinder will ich eh keine
 
G

Gast

  • #8
Ein Mann der sich so verhält, würde ich nicht als Partner bezeichnen.

Wurde schon mal gefragt, warum er sich so verhält? Ich glaube, viele Männer wissen gar nicht, wie falsch und schädlich sie sich verhalten und wundern sich hinterher nur, wenn Frau dann kritisiert oder sogar die Beziehung beendet.
 
G

Gast

  • #9
Im Freundeskreis kann ich es zurzeit aus nächster Nähe beobachten: Er trifft ständig eigenmächtig und im Alleingang Entscheidungen, die beide betreffen, z.B. dass er sein Referendariat ohne Plan B abbricht, dass er sich in einer Stadt am anderen Ende Deutschlands für Jobs bewirbt, weil es seine Traumstadt ist etc. Im Nachhinein teilt er ihr seine Entschlüsse mit - wenn schon alles fix ist. Er ist ein sehr lieber Freund, der mit Sicherheit (wie deutlich in seinem Blick etc. zu erkennen ist) Gefühle für sie hat, auch ich schätze ihn als Kumpel sehr. Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Liebe und mein Verständnis einer Beziehung dieses Verhalten überleben würde. Er meint es nicht böse! Er ist einfach nur vollkommen egozentrisch und denkt tatsächlich nicht an sie, wenn er Dinge zu entscheiden hat. Damit muss man sich arrangieren oder feststellen, dass man nicht damit leben kann und die Konsequenzen daraus ziehen. Alles Gute!
w, 25
 
  • #10
Es könnte sein, dass es sich um einen alt eingesessenen Dauer-Single handelt, der dem Grunde nach immer noch sein Single-Leben so fortführt. Oder es ist ein Patriarch.
Besprich das mit ihm, zeige deinen Ärger und fordere ihn auf sich diesbezüglich zu ändern.
So gehts ja nun nicht in einer harmonischen Partnerschaft zu!