• #1

War die Kontaktsperre das richtige?

Ich habe vor ca 5 Monaten einen Mann kennengelernt, der nicht aus meiner Stadt kommt, sondern ca. 500km entfernt wohnt. Es hat eigentlich gleich gefunkt zwischen uns. Um ihm zu zeigen, dass die Distanz kein Problem für uns darstellen soll, habe ich ihn bereits einen Monat nach unserem kennenlernen besucht. Es war wirklich schön. Die folgenden 3 Monate bestanden aus langen Telefonaten (bis zu 4h) und getexte, bis er mich dann besucht hat. Es war wieder wunderschön. Er sagte mir, dass er sich nicht auf etwas festes einlassen könne aufgrund der Distanz und dass er mich zwar unfassbar toll findet und sich wahrscheinlich auch in mich verlieben würde es aber nicht möchte aufgrund der Distanz und es daher bei sporadischen aber romantischen Treffen alle paar Monate belassen möchte. Ich habe daraufhin eine Kontaktsperre gefordert, weil ich mich sehr wohl auf das ganze einlassen wollte und mir mehr mit ihm vorstellen kann.
Jetzt vermisse ich ihn unglaublich, starre ständig auf mein Handy und frage mich ob die Kontaktsperre das richtige gewesen ist.
Ich rede mir ein, dass er sich melden wird, wenn er mich wirklich will und dass die Kontaktsperre das einzige war was eine starke Frau getan hätte. Was sind eure Meinungen?
 
  • #2
Jetzt vermisse ich ihn unglaublich, starre ständig auf mein Handy und frage mich ob die Kontaktsperre das richtige gewesen ist.
Liebe FS,
offensichtlich hast Du Dich in ihn verliebt oder willst zumindest keine Affäre. Daher hast Du (solange er seine Meinung nicht ändert) das einzig richtige getan.
Wennn Du nun doch eine Fernaffäre willst, dann musst Du die Kontaktsperre aufheben und Dich bei ihm melden.

Ich rede mir ein, dass er sich melden wird, wenn er mich wirklich will und dass die Kontaktsperre das einzige war was eine starke Frau getan hätte.
Da bist Du sehr optimistisch und vertraust sehr auf seinen Anstand, Dich nicht zu belügen - viel Glück damit. Es scheint aber zu gelingen, weil er sich nicht meldet.

Mach doch nicht so einen große Nummer daraus "starke Frau" - was soll das in dem Zusammenhang sein?
Du willst keine Affäre mit ihm, weil Du genau weißt, dass das zu Deinem Nachteil ausgeht. Daher hast Du den Kontakt beendet - gut ist es.
Ich denke, es war eine kluge Entscheidung, weil Du jetzt schon massiven Leidensdruck hast, obwohl es nur 2 Treffen gab. Da ist das meiste keine echte Begeisterung sondern nur Projektion der eigenen Wünsche auf den anderen.
Wahrscheinlich hat das 2. Treffen bei ihm zu einer Entzauberung/Desillusionierung geführt, sodass er kein Problem hat, die Kontaktsperre einzuhalten, wenn Du mehr willst als er und ihm deswegen nur Stress droht.
 
  • #3
Ich glaube, dieser Forum soll Pflichtlektüre für alle Frauen, die sich auf Männer einlassen, werden. Ihr habt euch gegenseitig besucht, ich nehme an, ihr habt Sex gehabt. Und da fällt ihm ein, dass hoppla, zwischen euch liegen 500 km. Was für eine Überraschung.. Mein Date hat auch relativ bald angefangen zu bemängeln, dass ich Kinder habe und nicht in seiner Stadt wohne.
Mädel, er wollte nur Sex, so leid es mir tut. Ja, belasse es bei Kontaktsperre, wenn du nicht willst, dass er sich nach paar Monaten meldet, mit dir schläft und dann diesmal feststellt, dass er noch nicht über seine Ex hinweg ist. Ist auch eine klassische Ausrede.
 
  • #4
Ja endlich! Keine Frau, die sich benutzen lässt!
Glaub mir, du hast das richtige getan.

Für mich klingt es so, dass er lediglich Spaß gesucht hat. Zwar nur alle paar Monate, aber besser als nichts.

Denn ganz ehrlich: warum lässt er sich zu Beginn auf Kontakt ein, wenn es ihm eh zu weit weg ist? Das weitere ernsthafte Kennenlernen hätte man sich dann sparen können.

Ich kann deinen Liebeskummer sehr gut nachvollziehen. Ich war in einer ähnlichen Situation: er lebte 800 km entfernt. Er war sich sicher, dass ich meine Großstadt im hohen Norden brauche (familiäre Gründe machten einen Umzug für ihn unmöglich). Ich beendete es. Zwei Tage habe ich gelitten. Dann meldete er sich. Jetzt sind wir fest zusammen. Das zeigte mir, dass er mich wirklich gern hat. Er schlug mir zuvor auch keinen unverbindlichen Spaß vor.

Ich weiß, in der momentanen Situation kannst du dich nicht mit Freunden ablenken. Sei dir jedoch sicher, dass deine Entscheidung konsequent und richtig war! Ich bewundere dich dafür! Bei vielen Frauen habe ich den Eindruck, dass sie sich freiwillig zum Spielball machen.

LG und alles Gute!
 
  • #5
Ich rede mir ein, dass er sich melden wird, wenn er mich wirklich will und dass die Kontaktsperre das einzige war was eine starke Frau getan hätte.
Aber er will Dich doch gar nicht, sondern er will unverbindlichen Sex alle paar Monate mal, also so drei mal im Jahr, und ich wette nur dann, wenn Du hinfährst.

Was das mit schwacher, starker, kleiner oder großer Frau zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Auf solche Vögel fallen hochstudierte Frauen rein genauso wie auch eine Verkäuferin in der Kasse bei Rossmann.
Wobei bei der Verkäuferin nicht gesagt ist, ob sie dumm oder hochintelligent ist...he he...
 
  • #6
Ja ich finde du hast alles richtig gemacht.

Man kann beide Seiten verstehen und du hast genau das Richtige getan, um dich selbst zu schützen.

Hättest du den Kontakt aufrecht erhalten wärst du wahrscheinlich über kurz oder lang mit einem gebrochenen Herzen aus der Sache heraus gegangen. So hast du es früh genug beendet.

Und ja, wäre er schwer verliebt gewesen, dann hätte er sich wohl gemeldet. Aber das Ergebnis wäre wahrscheinlich ähnlich unschön gewesen. Vielleicht erst, wenn er eine Dame in seiner Umgebung getroffen hätte, aber letzten Endes wäre das Distanzproblem nur aufgeschoben worden.

Sei froh über deine kluge Entscheidung. Du hast dich selbst vor größerem Schmerz bewahrt und bald wirst du nicht mehr auf dein Handy starren und auf eine Nachricht warten.

Wahrscheinlich glorifizierst du ihn auch nur aus der Ferne. Die wenigen Treffen sind ja ähnlich wie die Wochenenden bei geschiedenen Vätern. Da ist es immer toll und spannend. Ob der Alltag wirklich bei euch zusammen gepasst hätte ist sehr fraglich.


Liebe Grüße und alles Gute.

Frohsinn
 
  • #7
Meine erste Frage ist: was ist das für eine Kontaktsperre, wenn Du hoffst, dass er sich meldet? Hast Du also nicht alles gesperrt? Oder soll er die Post wählen? Oder das Auto/den Zug? Letzteres in Zeiten von Corona fänd ich ziemlich fahrlässig.
Im Prinzip hat er doch klar erkannt, dass das keine Beziehung wird, dafür seht Ihr Euch zu selten. Oder könntest Du Dir vorstellen, in seine Heimat umzuziehen? Er scheint es jedenfalls nicht zu erwägen, sonst hätte er es ja als Möglichkeit erwähnt.
Wie hätte denn in Deinen Augen die Beziehung weitergehen sollen? Ständige Treffen wären eher schwierig geworden.
Ich finde es gut, wie Du entschieden hast, wobei ich schon die Tragik erkenne: Ihr findet Euch gegenseitig anziehend, und dann muss die Ratio entscheiden.
 
  • #8
Na ja liebe @IlanaManu, es ging dir ja nicht alleine darum, »die starke Frau« herauszustellen, sondern darum, Schmerz zu vermeiden. Denn der wäre sicher nicht ausgeblieben, hätte der Mann sich mehr und mehr zurück gezogen. Auf unbestimmte Corona-Zeit hättet ihr euch ja nicht einmal besuchen dürfen, wie soll sich denn da etwas entwickeln? Alle paar Monate romantische Treffen - das muss man erst einmal befriedigend hinbekommen, auch in ansonsten besseren Zeiten.

Freu dich über die gelungenen Begegnungen und euren schönen telefonischen/brieflichen Austausch. Wenigstens war er ehrlich und hält dich nicht hin.
Zweifle nicht weiter an deinem Verhalten - und irgendwann startest du einen neuen Partnerversuch; mit einem Mann, der in erreichbarer Nähe zu Hause ist.
 
  • #9
dass die Kontaktsperre das einzige war was eine starke Frau getan hätte.
Eine starke Frau tut was sie will und für sich für richtig befindet. Sie trifft eine Entscheidung und zieht diese konsequent durch.

Wenn du also ganz genau weißt, dass du eine feste Beziehung möchtest und nicht nur lose Treffen, dann war die Entscheidung die Beziehung zu beenden genau richtig und konsequent.

Denn alles andere würde nur zu Leiden und Schmerz führen, weil man nicht bekommt was man eigentlich will.
Ob dazu nun eine drastische "Kontaktsperre" nötig ist, sei dahingestellt.

Ich rede mir ein, dass er sich melden wird, wenn er mich wirklich will und
Er war ehrlich und hat dir gesagt, was er will. Andere hätten es ggf laufen lassen und dich hingehalten.
Nicht jeder ist bereit, für eine Liebe das ganze Leben umzukrempeln.

Aus diesem Grund hab ich irgendwann nur noch in meinem Umfeld gedatet, weil ich das ganze Theater mit Fernbeziehung, Umzug etc nicht will.

Halte es aus, es wäre nicht mehr besser geworden, wenn du dich auf sein Ansinnen einlässt, würdest du nur noch leiden.

Meiner Meinung nach hast du alles richtig gemacht.
 
  • #10
Ja, Kontaktsperre, für dich. Damit du ihn vergisst. Wenn er kein Arsch ist, hält er sich dran, denn er möchte ja nicht mehr aufgrund der Distanz. Seine Aussage würde ich sehr ernst nehmen an deiner Stelle.

LG
 
  • #11
Eine Kontaktsperre ist eigentlich ziemlich das blödeste was es in einer Beziehung zwischen Mann und Frau gibt. In deiner Angelegenheit ist das nicht nur blöd sondern total egal. Er möchte nur eine Affäre, du nicht. Die Fronten sind geklärt, wenn er sich nicht meldet ist das Thema durch.
 
  • #12
Alles richtig gemacht. Als ich vor vielen Jahren meinen Mann kennen gelernt hatte, gab es nicht 500 sonder 1200 km zu bewältigen. Wir sahen uns an 2 Wochenenden im Monat. Was ich sagen möchte, dieser Typ mag dich und du gefällst ihm auch, aber es reicht trotzdem für ihn nicht, dass er seinen Hintern in Bewegung setzt. Ihr hättet beide darüber sprechen sollen, ganz am Anfag, so, dass jeder weiß worauf er sich einlassen wird, das ist wichtg bei solchen Entfernungen. Es tut jetzt weh, aber es wird besser, glaube mir, auch das habe ich und andere schon erlebt. Deine Entscheidung ist vollkommen richtig, sei bitte stolz auf dich, du bist sehr stark und stehst zu deinen Wünschen und Bedürfnissen, das kann nicht jede/jeder. Und, ganz am Rande, wenn er dich so sehr wie du ihn vermissen sollte, er weiß wo du wohnst, er kann vorbei kommen oder einen altmodischen Brief schreiben. Kontaktsperre/ Blockierung hin oder her- er kennt jetzt deine Einstellung und wenn du ihm wichtig bist, findet er den Weg. Und wenn nicht, ist er deine Tränen nicht wert. Behalte im Herzen die guten Momente, ihr beide habt sie genossen und lerne für die Zukunft, die Sachen, die dir wichtig sind, ganz am Anfang klar zu kommunizieren. Denn das ersparrt viel Schmerz und Enttäuschung. Deine Entscheidung war richtig, ich bewundere deine Kraft und Entschlossenheit. Und das Wichtigste, mit dieser Entscheidung, ihn aus deinem Leben aus zu schliessen, hast du Raum für etwas neues geschafft. Dessen bin ich mir sicher. Alles liebe.
 
  • #13
Gut gemacht, starke Frau! Das, was Ihnen der Mann vorgeschlagen hat, sind Bumswochenende alle paar Wochen oder Monate. Es tut mir leid, dass ich Ihnen das so brutal sagen muss. Das ist bestimmt das Letzte, was Sie wollen. Er hat ja ganz klar gesagt, dass er keine Beziehung will. Weinen Sie ihm nicht nach. Sie gefallen ihm, aber er ist weder verliebt noch hat er Respekt vor Ihnen.
 
  • #14
Wenn Du Dich darauf einlassen möchtest, alle paar Monate mal ein nettes Wochenende zu haben, ist Deine Entscheidung falsch. Wenn Du eine ernsthafte Beziehung und nicht nur alle paar Monate mal Sex suchst, dann ist sie richtig und Du solltest dabei bleiben.
 
  • #15
@IlanaManu
Ihr habt Euch in 5 Monaten erst 3x persönlich gesehen! Und da denkst Du bereits über Partnerschaft nach?!? Ihr kennt Euch nur virtuell, also so gut wie gar nicht. Wenn ihm Dein Besuch so fasziniert hätte, dann wäre er das übernächste Wochenende zum Gegenbesuch gestartet. Sicher hätte sich ein 14 Tage Rhythmus mit Treffen automatisch ergeben. Aber bei Euch tut sich nichts. Er zeigt zu wenig Enthusiasmus! Es ist mehr eine F+ bei Euch beiden und das ist ja nicht weiter schlimm. Eine Kontaktsperre hilft nicht dabei, einen Mann zu überzeugen und mit ihm zu flirten, sondern dient lediglich dem Abstand! So kannst du nicht verletzt werden und dich wieder in Ruhe auf dein Leben konzentrieren. Er ist leider nicht so verliebt in dich wie du in ihn. Das kommt vor! Das mit der Distanz ist sehr rational, aber vor allem eine Ausrede. Wenn du ihm so gut gefallen hättest, hätte er sich sicher erst einmal darauf eingelassen. Ich vermute, dass ihn der Besuch bei dir etwas enttäuscht hat. Was auch immer es war! Er tritt den geordneten Rückzug an. Wie lief das Besuchswochenende denn bei dir ab?
 
  • #16
Er sagte mir, dass er sich nicht auf etwas festes einlassen könne aufgrund der Distanz [...] und es daher bei sporadischen aber romantischen Treffen alle paar Monate belassen möchte.
Ich hab mal das Nicht-Relevante weggelassen, was nur den Hammer verzuckert, selbst wenn es ernst gemeint war.
Das Zitierte ist das, was er sich vorstellt.
Du hast Dich verliebt und willst mehr. Also zwei, die unterschiedliches wollen und deswegen beide nicht kriegen können, was sie sich wünschen, außer einer gibt nach. Und das ist wenndann immer der, der mehr will, weil der andere den kleinsten gemeinsamen Nenner festgelegt hat und eben nicht drüber hinaus gehen wird.
Ich habe daraufhin eine Kontaktsperre gefordert
Hm. Ist "Kontaktsperre" eine Ansage mit "aber später haben wir wieder Kontakt" oder ist es Schlussmachen? Ich hätte das ganze beendet, also Kontakt für immer abgebrochen, wenn es für mich zu schmerzhaft wäre. Es ist sicher auch so, dass der Kontakt vielleicht von seiner Seite sogar eingeschlafen wäre, weil er zum bloßen Reden ohne Aussicht auf Treffen keine Zeit haben will.

Dass Du jetzt Sehnsucht hast, verstehe ich, ihr hattet ja zwei schöne WEs. Insofern kannst Du es nur nehmen als schönes Erlebnis und leider wurde nicht mehr draus.

Vielleicht hilft es Dir beim Abhaken, wenn Du Dir das ganze in Fortsetzung denkst und Dir vorstellst, dass Du zu ihm hättest ziehen müssen. Keine Freunde mehr in der Nähe, Beruf und Wohnung aufgeben, dann bei ihm sich selbst kümmern um neue Kontakte, neue Stadt kennenlernen und Arzt und Friseur finden müssen usw.. Oder andersrum: Er zieht zu Dir, erwartet von Dir, dass Du ihm Leute vorstellst, mit denen er was anfangen kann, muss ne neue Arbeit finden usw..
Im Moment stellst Du Dir das alles ja toll vor und dass alles paradiesisch leicht klappt mit euch. Mach es doch mal andersrum.
 
  • #17
Ich rede mir ein, dass er sich melden wird, wenn er mich wirklich will und dass die Kontaktsperre das einzige war was eine starke Frau getan hätte.
Dass er sich melden würde, wenn er Dich wirklich will, denke ich auch, aber wir wissen ja schon, dass er das nicht tut, denn er hat es Dir gesagt. Manche Menschen sind pragmatisch, wenn es darum geht, eine Beziehung REAL zu leben, und würden sich nie einen Partner suchen, der so weit weg ist.

Was eine starke Frau tut, hat Dir @Joggerin z.B. schon beschrieben. Gib Dir ein bisschen Zeit für den Liebeskummer. Das tut immer weh, deswegen kann man auch mal grob überlegen, wie was anfangen müsste, damit überhaupt die Chance da ist, dass es was werden kann. Klar kann auch aus einer Fernbeziehung eine ... Nahbeziehung werden, aber FB bietet erstmal die einen Probleme und dann kommen noch die anderen dazu, wenn man es in eine Nahbeziehung umwandeln will. Und dann ist zwar Nähe da, aber auf einmal wird das auch ein anderer Mensch, den man vorher nur kannte von Besuchen, wo er sich in einem möglichen Spektrum von "ein bisschen anders bis sehr anders" verhalten hat.
 
  • #18
Hey,
du hast den Mann 3!!! Mal gesehen.
Was Du Dir erhofft, erträumt hast, ist alles Kopfkino. Wer weiß ob Du ihn bei einem 5. Date noch anziehend gefunden hättest?!

Sei doch dankbar, dass er so ehrlich war. Er hätte auch paarme Sex mitnehmen können und dann feststellen, dass es zu weit ist.

500 km ist ja reiner Masochismus! Hast Du soviel Zeit u Geld u Energie übrig? Ich hätte es nicht.

ME hast Du alles richtig gemacht.
Noch besser wäre gewesen, Du hättest ihn garnicht besucht!
Bei so einer Strecke trifft man sich mittig oder der Mann soll kommen. Du hast gleich fuer einen Unbekannten einen Rieseninvest getätigt.
Auch das digitale stundenlange Geschreibe! täglich! mit ez Unbekannten hätte ich keine Lust zu gehabt.

Da Du aber offensichtlich recht investitionsbereit bist, ist die Sperre gut! Sie bewahrt Dich vor weiteren Verlusten u Hoffnungen.
Ich finde, der Mann sieht das richtig. Ihr seid zu weit auseinander und kennt Euch doch garnicht. Was soll das?

Alles Gute vom Meerrettich
 
  • #19
Bei Dir hat es beim Kennenlernen gefunkt & für Dich stellt eine FB über diese Distanz kein Hindernis dar. Für andere Menschen ist das anders, nicht jeder will FB oder hat damit gute Erfahrungen.
Es ist was anderes eine Beziehung über diese Distanz von Anfang an aufbauen zu wollen, als wenn man sich vor Ort schon näher kennt, weil man mit der Stadt Berührungspunkte hat, meist durch den Job oder berufl. in deiner Stadt eine Zweitwohnung, und wenn man sich bereits länger & gut genug kennenlernen konnte, dann den Menschen nicht missen will, eine solche FB startet. Bei 500 km bleibt es meist oberflächlich & es geht ein ganzes WE für deinen/seinen Besuch drauf. Und Du musst planen, ihn zu besuchen. 500 km ist auch nicht unbedingt der Radius, den die meisten Menschen jede oder jede 2. Wo in Kauf nehmen würden, sowohl finanziell als auch zeitlich. Gerade in der Anfangsphase möchte man sich auch mal nur kurz treffen, spontan sein, seinen Alltag nicht gleich einschränken, sondern den potentiellen Partner in sein Leben langsam einfügen, sich auch zurück ziehen, aber nicht gleich 2-3 T aufeinander hocken, sich pausenlos erzählen & ein komplettes Wochenend-Ausflugprogramm seinem Besuch bieten. Da ist es mit dem Besuch anfangs zuviel Nähe & in den Pausen dazwischen zu wenig davon, weil sich langsam entwickelnde Gefühle virtuell auf ein Level gehalten müssen. Nicht jedem liegt das.
Er bietet Dir eine F+ an, man sich sieht alle paar Monate, dazw. macht jeder seines, überbordende Sehnsucht & Vermissen gibt es so für ihn nicht, auch nicht die Verpflichtung regelm. die Tour von 1.000 km (H+R) in Kauf nehmen zu müssen, damit irgendeine Regelmäßigkeit einkehrt.
Du leidest, dass würde auch bei eurem lockeren Arrangement nicht besser, weil Du schon auf ihn fokussiert bist, dann wartest Du auf ihn wieder 1-3 Mo. das du ihn besuchen kannst oder er zu Besuch kommt, und falls er den Besuch verschieben muss, weil anderes ansteht oder Ungeplantes, verschiebt sich euer Wiedersehen wieder um Wochen, dass wird dich enttäuschen. Dazu kann er aber Dir nicht die nötige Sicherheit geben, weil ihr euch noch nicht kennt. Kommen Missverständnisse, müsstet ihr diese virtuell klären. Das richtige Kennenlernen ist auf diese Distanz schwer möglich, weil man sich für den Besuch Zeit nimmt & alles andere zurückstellt und man dann, wenn man sich nur alle Monate sieht, diese Treffen nicht mit Unschönem/Beziehungsstress belasten will. Es gibt hier Threads, wo die Paarzeit in der FB bemängelt werden bei einem Radius von 20-100 km, wo man sich nur selten unter der Wo sieht und/oder nur jedes WE. Er sieht es mM realistisch, mehr als unverbindl. Kennenlernen ist auf diese Entfernung kaum möglich und fliegt ihm bald um die Ohren. Bei eingegangenen Partnerschaften um die <100 km ist es schon schwierig. Partnerschaften, die in einer FB münden, überstehen auch nicht immer die Distanz >100 km, aber da ist es dann schon der feste Partner & die best. Beziehung, für die man sich dann ins Zeug legt.
 
  • #20
r mich zwar unfassbar toll findet und sich wahrscheinlich auch in mich verlieben würde es aber nicht möchte aufgrund der Distanz und es daher bei sporadischen aber romantischen Treffen alle paar Monate belassen möchte.
Das ist eine verhältnismäßig klare Aussage. Gut: "romantische" Treffen - das hört sich blumiger an als das, was es wirklich werden sollte. Ersetze sporadische "romatische" Treffen mit "alle paar Monate Sex" und du siehst klarer. Natürlich hast du das Richtige getan, wenn du dafür nicht zu haben bist.

Nun wünschst du dir, dass er sich doch wieder meldet. Aber falls er das tun sollte - was möchtest du von ihm hören? Dass er sich das anders überlegt hat und richtig mit dir zusammen sein will? Die Chance scheint sehr gering, meinst du nicht? Ausgeschlossen ist es nicht, dass er sich mal wieder meldet. Kontakt aufwärmen. Da war doch mal eine ...
Der beste Selbstschutz ist, nur das zu tun, was man wirklich selbst möchte. Was du zu geben bereit bist. Wovon du nicht zu 100 % überzeugt bist - das lass.

Übrigens: Sprüche wie: "Ich könnte mich in dich verlieben, will es aber nicht" oder "Verlieb dich bloß nicht in mich" - da rate ich von vornherein, gleich abzublocken. Das ist furchtbares Rumgesäusel, das man sich einfach nicht anhören sollte.
 
  • #21
Hi IlanaManu,
wie habt ihr euch kennengelernt? Bist Du der Typ für Fernbeziehungen oder wolltest du zu ihm umziehen?

Ich habe hier im Forum gelernt, dass es doch recht zahlreiche verheiratete Männer, die sich als Single ausgeben und bindungsunwillige ewige Junggesellen gibt, die ganz gezielt Affären suchen.

Die räumliche Entfernung dient diesen Männern als Vorteil, weil die verliebten Frauen leichter auf Distanz gehalten werden können.
Also diesen Männern kommt es ganz recht, dass die verliebte Frau in weiter Ferne lebt und eine normale Beziehung bereits durch die räumliche Distanz schwierig wird.

Unabhängig davon, ob er bereits eine Partnerin hat oder bindungsängstlich ist, er steht einfach nicht ausreichend auf Dich. Er hat garnicht den Willen, eine Beziehung zu führen, die Distanz zu überwinden.

Es passiert den schönsten und besten Frauen, dass sie eine Absage bekommen. Das ist okay.

Pass bei diesen Brieffreundschaften/Telefonfreundschaften/digitalen Beziehungen gut auf Dich auf. Gerade beim Kennenlernen lernst Du ihn so nicht richtig kennen, sondern nur den kleinen Ausschnitt, den er Dir zeigen will.
Wenn Du ihn über eine SB kennengelernt hast, weißt Du wirklich nichts von ihm.

Beziehungscoaches raten in der Kennenlernphase zu 2 Treffen pro Woche. Das wird man in so einer Konstellation nicht umsetzen können.
 
  • #22
Halte durch!
Du hast in nur 2x gesehn. So groß kann da die emotionale Bindung nicht sein. Du wusstest was du wolltest und hast danach gehandelt. Bleib bei deiner Entscheidung.
 
  • #23
Eine Kontaktsperre ist eigentlich ziemlich das blödeste was es in einer Beziehung zwischen Mann und Frau gibt. In deiner Angelegenheit ist das nicht nur blöd sondern total egal. Er möchte nur eine Affäre, du nicht. Die Fronten sind geklärt, wenn er sich nicht meldet ist das Thema durch.
Ich finde zwar z.B. in Stalking-Situation die Möglichkeit einer Kontaktsperre sehr sinnvoll, aber ich ich gebe Dir recht, in diesem Falle ist sie völlger Quatsch.

Der Mann hat sich klar positioniert und seine Bedingungen für eine Affäre genannt, ok.
Die FS wollte nicht darauf eingehen, auch völlig ok.

Was noch die Kontaktsperre sollte, erschließt sich mir nicht.

Sie hat ja abgelehnt und dann hat er sich einfach zurückgezogen und meldet sich logischereise nicht. Auch OK.
 
  • #24
Ich finde zwar z.B. in Stalking-Situation die Möglichkeit einer Kontaktsperre sehr sinnvoll, aber ich ich gebe Dir recht, in diesem Falle ist sie völlger Quatsch.

Der Mann hat sich klar positioniert und seine Bedingungen für eine Affäre genannt, ok.
Die FS wollte nicht darauf eingehen, auch völlig ok.

Was noch die Kontaktsperre sollte, erschließt sich mir nicht.

Sie hat ja abgelehnt und dann hat er sich einfach zurückgezogen und meldet sich logischereise nicht. Auch OK.
Ich denke die Kontaktsperre besteht nicht "gegen" den Typ, sondern soll die FS vor sich selbst schützen, damit sie nicht schwach wird und sich auf etwas..eine reine Bett Geschichte..einlässt, die ihr nicht guttut bze was sie nicht will.

Ich habe aus dem Grund auch schon Männer blockiert. Wenn ich mich sexuell stark zu ihnen hingezogen fühlte, sie aber mir seelisch nicht guttaten oder illoyal, aggressiv oder whatever waren, das eine gelungene Beziehung ausschließt.

Das ist manchmal garnicht so schlecht als Trick fuer die Psyche und um weitergehen zu können. Da geht's garnicht um den Mann. Es geht um die Versuchung.
Das ist wie mit dem Rauchen. Wenn ich weiss, es schadet mir und ich will aufhören, ist es sinnvoll, die letzten Zigaretten wegzuwerfen, weg zuschließen oder zu verschenken.
Das ist mit Liebessucht wohl ähnlich. Es bietet Schutz davor etwas zu tun, was ich "eigentlich" nicht will und was mir wehtun wird.
 
  • #25
mir mehr mit ihm vorstellen kann.
Jetzt vermisse ich ihn unglaublich, starre ständig auf mein Handy und frage
Du hast den Mann zwei, ich wiederhole ganze zwei (!) mal gesehen. Du kennst ihn doch gar nicht und das was du vermisst, ist nichts anderes, als über Monate ein von dir erträumtes Bild. Du hast schon, bildlich gesprochen, euren Kindern die Namen gegeben. Entweder ist der Mann ein gewiefter Verführer oder du lebst allgemein gern in einer Traumwolke. Ich tendiere zum ersten, weil keinem normalen Menschen fällt erst nach dem Sex ein, dass Distanz doch zu gross ist. Ihr habt drei Monate lang geschrieben und telefoniert, worüber habt ihr die ganze Zeit gesprochen? Habt ihr nie erwähnt, wie das mit so großer Distanz auf Dauer sein wird??
Wach bitte aus deinen Träumen auf, nichts ist an dem Mann toll und da gibt es auch nichts zu vermissen, ich wäre in dem Moment erkaltet, wo ihm plötzlich einfällt, dass ich zuweit wohne - ich mag weder dumme Menschen, die sich vorher keine Gedanken machen und unüberlegt handeln noch Männer, die mich für dumm genug halten, damit ich auf ihre Masche reinfalle.
 
  • #26
Die viel gelobte Kontaktspeere hier funktioniert nur, wenn man sich eine neue Emailadresse anschafft. Ist die alte immer noch aktiv, dann schreibe ich, wenn ich es möchte weiter mit einer anderen Adresse. Dann kann die Frau jeden Tag eine neue Adresse blockieren, aber sie bekommt trotzdem weiter Mails von mir.

Die gilt auch für das Telefon. Solange die alte Nummer noch benutzt wird dann nehme ich alt eine andere Nummer. Freenet macht dies ja einfach möglich,
 
  • #27
Ich kann nachvollziehen, was du mit der Sperre bewirken willst. Da er aber zuvor sehr klar und deutlich geäußert hat, dass er nur romantische Treffen aller paar Monate (!) will, wird es meiner Meinung nach eher nichts bewirken. Ich bin kein Hellseher, das wird die Zeit zeigen, doch schätze es aus den wenigen Schilderungen erstmal so ein.

Sollte er sich melden, wird er vermutlich nur versuchen, den Kontakt wieder soweit herzustellen, dass seine Vorstellung von eurer unverbindlichen “Beziehung“ durchsetzbar ist. Wobei er natürlich, sollte es nur um Sex gehen, sicher auch in seiner Stadt eine passende Gefährtin finden würde. Dafür müsste er nicht extra 500 km fahren.

Die Frage ist auch eher, warum du dich so sehr auf einen so unsicheren, ewig weit weg wohnenden Kandidaten fixierst? Noch habt ihr nicht so viel Einschneidendes zusammen erlebt, dass du da nicht relativ unversehrt und schnell wieder herauskommen könntest. Auch wenn es jetzt weh tut, was vollkommen nachvollziehbar ist.

Du möchtest eine nahe, vertraute und stabile Beziehung zu einem Mann, der in deiner Umgebung wohnt und dich genauso will wie du ihn, vermute ich. Ich denke daher, dass es dieser Mann NICHT sein wird. Eine Fernbeziehung mit einem so unsicheren Kandidaten würde dich noch sehr viel mehr Nerven kosten als es jetzt ohnehin der Fall ist.