Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
ich hatte schon mehrfach Sex gleich nach dem ersten Kennenlernen. Sex und Liebe sind zwei paar Schuh.
Und als Frau nehme ich mir das Recht selbst zu entscheiden wann und mit wem und wie und wo. Und besser eine oder mehrere ONS als weiterhin unbefriedigt im Ehebett.
 
G

Gast

Gast
  • #62
ich hatte schon mehrfach Sex gleich nach dem ersten Kennenlernen. Sex und Liebe sind zwei paar Schuh.
Und als Frau nehme ich mir das Recht selbst zu entscheiden wann und mit wem und wie und wo. Und besser eine oder mehrere ONS als weiterhin unbefriedigt im Ehebett.

Na dann viel Spass bei Deinen ONS.
Spätestens eine Woche später sollte man(n/frau) realisieren, wie viel weiter sie eine(n) gebracht haben, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #63
als Frau nehme ich mir das Recht selbst zu entscheiden wann und mit wem und wie und wo.

Komisch, ich dachte immer, Sex sei eine Angelegenheit zwischen zwei Personen? Und nun höre bzw. lese ich, daß der Mann diesbezüglich gar nichts zu melden hat?!

Deine Auswahl an Männern dürfte auf diese Weise wohl auf jene beschränkt bleiben, die sich Deiner Entscheidung willig unterwerfen. Zum Glück gehöre ich nicht dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #64
... davor und dazwischen habe ich viel ausprobiert. Habe dabei nie negative Erfahrungen gemacht und kann noch in den Spiegel schauen. W52
Ehrlichen Glückwunsch zu Ihren Lebensfreuden.

Aber mir oder meinen Freundinnen würde ich niemals nahe legen, mit dem Feuer zu spielen oder andere Risikospiele einzugehen, oder zB zu rauchen, nur weil man selbst es mit Glück gut überstanden hat. Weil eben beträchtliche Risiken dabei sind.

w25
 
G

Gast

Gast
  • #65
Nein, sie ist dadurch nicht uninteressant. Im Gegenteil, es ist eine ehrliche Haut die nichts verbirgt. Denn sind wir ehrlich:
Frauen, die nicht beim ersten Date im Bett landen, tun das in der Regel einfach deshalb nicht, weil sie wissen, was das für ein Image mit sich zieht; nicht weil sie so brave gesittete Geschöpfe sind.
Aber "Mann" lässt sich eben gerne an der Nase herumführen :)
 
G

Gast

Gast
  • #66
Nein, sie ist dadurch nicht uninteressant. Im Gegenteil, es ist eine ehrliche Haut die nichts verbirgt. Denn sind wir ehrlich:
Frauen, die nicht beim ersten Date im Bett landen, tun das in der Regel einfach deshalb nicht, weil sie wissen, was das für ein Image mit sich zieht; nicht weil sie so brave gesittete Geschöpfe sind.
Aber "Mann" lässt sich eben gerne an der Nase herumführen :)

Ja, es soll Männer geben, die so etwas nicht merken (wollen).
Der sensible, lebenserfahrene Mann weiß ziemlich rasch, mit wem er es zu tun hat - und adjustiert seine Erwartungen demgemäß.

Zusatz: Eine ehrliche Haut, die nichts verbirgt? Na, da könnte ich Dir aber aus meiner Vergangenheit wahre Lügengebäude erzählen, die mir die eine oder andere ONS-Frau auftischen wollte... Meiner Erfahrung nach gibt es eine sehr hohe Korrelation zwischen Promiskuität und Unehrlichkeit. Und Promiskutität tritt in aller Regel so oder anders, früher oder später, zutage - auch denn, wenn eine Frau meint, (nur!) aus taktischen Gründen auf das dritte Date warten zu sollen, bevor sie ins Bett geht.

Es geht letztlich doch nicht um Zahlen (wie viele Dates warten, wie viele Sexualpartner schon gehabt, usw.), sondern um Werte, Haltungen, auch Selbstkontrolle. Das hängt alles zusammen, ist aber nicht identisch. Bestimmte Werte und Haltungen werden sich aber zuverlässig (!) im Verhalten spiegeln. So rum wird ein Schuh draus.
 
G

Gast

Gast
  • #68
@65: Es gibt in der Tat noch "gesittete Frauen", nur weil Du keine kennengelernt hast, heißt es nicht, dass es solche Frauen nicht gibt!
 
G

Gast

Gast
  • #69
Frauen, die nicht beim ersten Date im Bett landen, tun das in der Regel einfach deshalb nicht, weil sie wissen, was das für ein Image mit sich zieht; nicht weil sie so brave gesittete Geschöpfe sind.

Ja, das ist die gemeinste Unterstellung, die man einem anständigen Menschen antun kann: er sei ja gar nicht aus dem Charakter heraus anständig, sondern nur aus Angst vor den Konsequenzen.

Gerade wenn man etwas anständiger ist als der Durchschnitt, landet man häufig am entgegengesetzten Ende der Skala: treu? Aha, würde gerne fremdgehen, traut sich aber nicht, aus Angst die Frau merkt was. Sittsam? Aha, eigentlich zwar versaut, hat aber Angst vor den Folgen.

Was für eine perverse Umdeutung moralischer Werte!
 
G

Gast

Gast
  • #70
Ich verstehe immer wieder nicht ganz, was Sex mit Sitte oder Unsitte zu tun hat?

Sex ist doch etwas tolles, und kann auch auf rein körperlicher Ebene Spaß machen. Und wenn sich zwei erwachsene Menschen treffen, die nicht die nüchterne Wirtschaftsgemeinschaft, sondern vielleicht auch einen heißen Flirt beabsichtigen ist doch alles in Ordnung, wenn sie miteinander schlafen?

Verhütung und Hygiene sollten doch so selbstverständlich sein, dass ein 'Risiko' irgendwo im Rahmen von 'Autofall' bei umsichtiger Fahrweise liegen sollte...

Dann wird immer von Frau ausgenutzt geredet, als bestünde die Welt nur aus Frauen, die beim ersten Anzeichen von Annäherung flüchten würden, und Männern, die dann hinterherjagen und sie gegen ihren Willen, äh - ja was eigentlich? Was ist denn das für ein Menschenbild?

Wo genau sind denn da die emanzipierte selbstbestimmte Frau, und der emanzipierte selbstbestimmte Mann? Ich empfinde das ganze Flittchen-Schlampe-Aufreißer-Gerede nicht gerade zeitgemäß. Da ist anscheinend noch viel Arbeit zu erledigen...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top