G

Gast

  • #1

W, 47. Bin verheiratet, hatte eine Affäre - wie wieder in die Ehe hineinfinden?

Ja. Die Affäre ist beendet. Insgesamt war sie sehr unglücklich. Aber körperlich, vom Sex her, war sie einfach wunderbar. Der Mann, mit dem ich die Affäre hatte, hat einen Körper, der mir wahnsinnig gut gefiel: schlank und mit wunderbarer Haut... Nun ist die Affäre beendet, ich bin froh darüber. ABER: ich kann nun meinen eigenen Mann kaum noch sexuell begehren. Vorher dachte ich immer, mir sei das Aussehen bei Männern nicht so wichtig. Nun ist es so, dass ich mich nach einem schlanken, jüngeren Körper sehne. Mein Ehemann ist 14 Jahre älter als ich. Das sieht man eben. Was kann ich tun, um wieder Lust auf meinen Ehemann zu bekommen? Ich will mich nicht trennen. Die Affäre war ein Irrtum, auf der seelisch-geistigen Ebene liebe ich meinen Mann.
 
G

Gast

  • #2
vergiß es einfach. Du wirst Deinen Mann nie begehren. Es ist vorbei. Ich habe all das auch hinter mir. Das wird nicht mehr. Ich hatte alles versucht. Und mein Mann sah objektiv gut aus, war nicht viel älter, nichts zu machen.

Wenn die körperliche Chemie nicht mehr stimmt, ist die Liebe vorbei. Da kann er sonst noch so nett sein.

Und Du hast Blut geleckt, Du weisst nun, wie es sein kann. Du hast das Tabu gebrochen, die Unschuld Deiner Ehe zerstört. Es ist leider so, aber Du hast das Ende herbeigeführt.

Es ist hart. Ebenso hart ist es, wieder erneut zu starten. Nach all den Jahren.

Letztendlich bleibt die Wahl zwischen der Vertrautheit, Sicherheit und Geborgenheit mit Deinem Mann oder die Suche nach Liebe mit einem Neuen.

Allerdings hast Du mit dem Seitensprung schon die Sache mit dem Vertrauen zerstört.

w45
 
G

Gast

  • #3
Dein Mann hat sich vor Jahren vielleicht auch in Dich verliebt, weil Du so schön "jung und knackig" warst (so wird hier gerade in einem anderen Thread geredet!). Nun hat er die Quittung: SEIN Körper ist Dir nicht mehr jugendlich und attraktiv genug, und Du gehst fremd ...
 
G

Gast

  • #4
zu #2 Aha, der Ehemann ist also selbst schuld,
während über seine Zukunft (mit der ehebrechenden FS) hier verhandelt wird.

Kommt es mir nur vor, oder waten wir hier im tiefsten moralischen Sumpf.... m/40
 
G

Gast

  • #5
Leider wirst du das nicht mehr hin kriegen!

Ich habe die gleiche Story hinter mir...
Meine Fremdbeziehung war zudem 15 Jahre jünger als ich und ich habe heute als Single noch enorme Probleme mich auf gleichaltrige Männer einzulassen und sie attraktiv zu finden. Naja, aber so langsam kriegt mich die Realität wieder ;-)

Aber das mit deinem Mann wird ein großes Problem werden, das habe ich auch schon von einigen Freundinnen gehört. Und leider ist es so... wo kein Begehren mehr ist, da ist die tiefste Liebe nur noch wie ein Bruder/Schwester-Dasein. Es sei denn, das genügt dir?!
 
G

Gast

  • #6
Ist deine Frage eine Retourkutsche zu den anderen Threads?
Egal. Ja, auch in dieser Konstellation wird dir, der weit jüngeren Frau, irgendwann klar, auf was du dich da blauäugig eingelassen hat.Sexuelle Anziehung beruht eben auch in langjährigen Beziehungen auf körperlichen Reizen.
Versuche einfach, wieder mehr seine inneren Werte zu schätzen..
M
 
  • #7
Das kannst Du vergessen. Hast Dich bsiher eben mit dem halben Menü zufrieden gegeben. Nun willst Du das Ganze. Glaubst Du denn im Ernst daß, wenn Du bei Deinem Mann bleibst, Ihm weiter vorlügst dass alles ok sei das irgendwie wieder so wird wie vorher (mal abgesehen davon dass Dir das vorher ja auch nicht gereicht hat). Oder meinst Du Du könntest Dich auf Dauer mit fehlender Sexueller Anziehung arrangieren?

Du liebst Ihn? Tut mir leid aber das sehe ich völlig anders. Wer wirklich liebt springt nicht in ein anderes Bett. Du bereuhst es ja nicht einmal, sprichst zwar von einem Irrtum (kann es sein dass der Lover Dich zwar im Bett haben wollte aber doch nicht als Frau am Hals?) aber sagst er hätte Dir wahnsinng gut getan.

Ich denke dass Du einfach nur mangels Alternative bei Deinem Ehemann bleiben willst, sowie sich ein jüngerer erbarmt und sich dem Wahn hingibt Dich auf ewig haben zu können bist Du eh weg. Dann machs lieber gleich. DU hast die Grundlage Deiner Ehe zerstört, also steh dazu und such Dir keine faulen Ausreden. Schliesslich wusstest Du schon bei der Eheschliessung dass er soviel älter ist.
 
G

Gast

  • #8
Wieso soll die Fragestellerin das Problem alleine lösen ?

Wenn ein Partner fremd geht, liegt es doch daran, daß in der Beziehung irgendetwas nicht stimmt. Wenn nun das, was nicht stimmt, nicht beseitigt sondern todgeschwiegen wird, bleibt das Problem latent ungelöst und die Folge ist, daß sie, nachdem sie Blut geleckt hat, bei der nächsten Gelegenheit erneut ehebrüchig wird.

Lösen kann sie das Problem aber nur in Zusammenarbeit mit ihrem Mann. Der hat ein Recht darauf, zu erfahren, was Sache war und solange die Fragestellerin hofft, daß nach dem Motto "Kommt Zeit kommt Rat" Gras über die Sache wächst, ist sie unehrlich zu ihm und zu sich selbst, weil sie selbst einen Wissensvorsprung gegenüber ihrem Partner (bzgl. ihrer Unehrlichkeit, dem Fremdgehen und dem Zustand der Ehe) hat.

Und das Problem ist auch nur in Zusammenarbeit mit ihrem Mann lösbar, d. h. der einzige Weg ist, es ihm ehrlich zu sagen und einen Neuanfang zu suchen. Der wäre dann, wenn er klappt, ehrlich und wenn er nicht klappt, Basis einer ehrlichen Trennung.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

zunächst einmal: Weiß Dein Mann von der Affaire?

Wenn nein: Gibt es nicht Gefühle, Gewohnheiten, Techniken, die Du früher an dem Sex in Deiner Ehe geliebt hast? Ich finde, dass bei einem vertrauten Partner die Optik nicht mehr sooo unendlich wichtig sein muss- wenn er mich so anfasst, wie es genau richtig ist, sich so bewegt, wie ich das liebe...

Versuch doch, einen schönen, erotischen Urlaub mit Deinem Mann zu verbringen, mit sehr viel Zeit und entspannter Zuwendung- vielleicht entdeckt ihr Euch neu.

Wenn er von der Affaire weiss, wird es m.E. schwierig, da er sicherlich sehr verletzt ist und sich vielleicht garnicht mehr so unbefangen auf Dich einlassen kann...
 
G

Gast

  • #10
Zu #3: Lies #2 noch einmal richtig! Es handelt sich dabei um Ironie, nicht um Schuldzuweisung ...
 
G

Gast

  • #11
Zu #3: Lies mal den Nachbar-Thread des anderen Paares mit dem großen Altersunterschied. Da wird der Mann zu seiner "jungen, knackigen" Freundin beglückwünscht. Wie schön! Und wenn ihm eines Tages dasselbe geschieht wie dem armen 61-jährigen Ehemann hier?
 
  • #12
ich hoffe, du hast wenigstens den Anstand besessen und deinem Mann gesagt was passiert ist. DAnn wirst du sehen, ob er überhaupt noch mit dir zusammen sein will. Und da es ja immer Gründe für das Fremdgehen gibt, davon ist ja scheinbar nichts geklärt. Und mit der Attraktivität, ich finde es mehr als unverschämt so von deinem Mann zu sprechen. Ich hoffe, er setzt dich vor die Tür wenn er von deiner Untreue erfährt
 
G

Gast

  • #13
Liebe Fragestellerin, hast Du Deinem Mann gesagt, dass Du zwischendurch mit einem anderen Mann eine Beziehung eingegangen bist? Wenn nein, dann solltest Du das noch tun; zumindest meiner Meinung nach hat er ein Recht zu wissen, dass Du fremdgegangen bist, um entscheiden zu können, ob er die Ehe unter diesen Voraussetzungen mit Dir fortführen möchte.

Falls er wie Du weiterhin an Eurer Ehe festhalten möchte, was ich mir auf Grund des Altersunterschiedes vorstellen kann, könntet Ihr es mit einer Ehetherapie versuchen. Wenn Dein Mann die Trennung vorzieht, hat sich die Frage für Dich ohnehin erledigt.

Bitte lasse Dich auf die üblichen Geschlechtskrankheiten untersuchen, damit Du Deinen Mann nicht mit irgendetwas ansteckst.

Alles Gute.

w/48/2
 
G

Gast

  • #14
Auch Paare, wo der Altersunterschied nicht so groß ist finden sich dann nicht mehr so prickelnd attraktiv oder es geht sogar gar nicht mehr.
 
G

Gast

  • #15
Bevor ich hier was dazu schreibe wüsste ich gerne, ob dein Ehemann mit dieser "rein sexuellen" Erfahrung deinerseits einverstanden war.
 
G

Gast

  • #16
die FS will doch eigentlich wissen, ob die Ehe nochmal wird. - M. E. nach: leider nein!


Aus diesem Grund mögen Männer auch keine Frauen, die mehrere Männer vor der Ehe "ausprobiert" hat. - Sie könnte ja einen 'besseren' gehabt haben, als er es ist, und dann mißt sie alle anderen an diesem 'besseren', und ist von da ab 'verdorben'. (nicht ! ironisch gemeint)


Ich habe ebensolche Erfahrung hinter mir, und genau diese obigen Worte hatte mir kürzlich ein Mann ins Gesicht geagt.

Aber mal ganz ehrlich: lieber habe ich diese himmlischen Erfahrungen gemacht und weiß, wozu mein Körper fähig ist, als eine laue Beziehung als Bruder und Schwester und dabei aus Frust immer fetter werden.

Alles Gute
 
G

Gast

  • #17
Ich wünsche deinem Mann, dass er eine neue Partnerin findet,die ihn so nimmt und liebt wie er ist.....mal seh´n ob du ihn dann immer noch so unattraktiv findest? .....eine (neue) Liebe lässt einen Menschen nämlich in neuem Glanz erstrahlen....
 
G

Gast

  • #18
Hallo, hier die FS

Erstmal danke für eure Gedanken und Ansichten zum Thema.
Hilfreich finde ich die Hinweise, die sich darauf beziehen, dass ich das Problem weder alleine lösen KANN, noch alleine lösen muss. Explizit danke an #1, #15, #8, #7, #4 für die offenen Worte.

Mir fällt auf, dass auch zunehmend Frauen darauf achten, ob ein Mann ihnen auch körperlich gefällt und darauf auch Wert legen. Das sehe ich als großen gesellschaftlichen Fortschritt.

Interessant sind die Fantasien, die sich hier bei einigen SchreiberInnen dazu entwickelt haben, ob und inwiefern ich meinen Mann nicht lieben könnte und auch die Empörung, die bei einigen Beiträgen darüber durchscheint, dass ich meinen Mann nicht (mehr) attraktiv fände.

Zum letzten Punkt kann ich nur sagen, dass man nicht die Wahl hat, ob man jemanden körperlich attraktiv oder anziehend findet. Jede und jeder von uns hat Grenzen oder auch Sehnsüchte. Die Frage ist also nicht, ob man seinen Mann anziehend finden "müsste" oder "sollte" und das war auch gar nicht meine Frage. Sondern, wie draus zu erlesen war, meine - ja - NOT damit, dass er mir körperlich nicht mehr gefällt... Ich wünschte auch, dass es anders wäre, denn dann hätte ich kein solches Problem, wie ich jetzt habe.

Noch einmal an die #15: Ja, ich teile deine Ansicht. Über die Erfahrung im Bett bin ich mehr als glücklich. Es war erregend, beglückend, hocherotisch... einfach nur schön, mit einem gleichaltrigen Mann im Bett zu sein. Und, nein, fett werde ich nicht... ;-)
 
G

Gast

  • #19
Du hast Dich damals für einen älteren Mann entschieden. Und er hat eben einen jungen, knackigen Körper bekommen. Hast Du jetzt erst, durch Deine Affäre, sexuelles Begehren eines auch von Dir als attraktiv empfundenen Körpers kennengelernt? Ja, dann kannst Du nicht mehr zurück.

Willst Du künftig die Zähne zusammenbeissen und "ES über Dich ergehen lassen"? Mit Kopfkino bei Deinem gleichaltrigen Liebhaber, um es für Dich erträglich zu machen?

Das wäre unwürdig und unerträglich. Für Dich UND Deinen Mann. Obwohl es in vielen "Versorgungsehen" genau so abläuft. Oder was glauben alte Männer sonst, die sich viel jüngere Frauen nehmen?

Es ist traurig, Du scheinst es wirklich nicht gewusst zu haben. Vor allem, weil Du Deinen Mann sonst wirklich magst und schätzt.

Wie auch immer Du entscheiden wirst - viel Glück!

w/53
 
G

Gast

  • #20
Was hat dir an deinem Mann früher gefallen,daß du ihn genommen hast-er war da auch schon 14 J.älter mit allem was dies mit sich bringt?Nicht der Mann ist Schuld,sondern du allein mit deinen Wünschen und Ausschweifungen-du wirst körperlich nicht wieder zu ihm finden.ME wirst du den neuen Weg mit einem anderen Partner gehen,bis dieser dich Alt findet und "entsorgt"!
Wenn sich der Mensch gut gehalten hat,sollte dies bis 15 J Altersunterschied(Mann älter) keine große Rolle spielen.Hast du FS dich nicht gut gehalten mit 47,wärst du mir jetzt schon zu alt!
..die meisten Frauen altern schneller als Männer-vielleicht warst du ihm auch zu lahm,sodaß dein Mann auf Höchstleistung verzichtete.

m48
 
  • #21
leider hast du die netscheidende Frage hier, obdein Mann von deiner Untreue weiß, nicht beantwortet. Ich hoffe aus Scham. Eine Ehe besteht aus 2 Personen und Beide müssen entscheiden wie es weiter geht. Sollte dein Mann dich zurück nehmen nach der Affäre, dann macht es doch ohne sexuelle Anziehung überhaupt keinen Sinn
 
G

Gast

  • #22
Ich habe bei Freundinnen ganz ähnliches erfahren...selber bin 54 J. sehe aber wesentlich jünger aus und hatte immer jüngere Männer. Mein eigener Mann, mit dem ich 25 J. verheiratet war, war gleich alt.
In meinem Bekanntenkreis gibt es mitlerweile drei Frauen, die in meinem Alter sind aber wesentlich ältere Männer haben/hatten.
Das funktionieret einfach nicht, alle leben mitlerweile in Beziehungen mit gleichaltrigen bzw. jüngeren Männern zusammen.
"Frau" sollte weder auf den Geldbeutel noch auf den Status schauen, sondern eher nach dem Herzen schauen.
Mein Partner ist 5 Jahre jünger, und es könnte nicht besser gehen.
Ich brauche weder einen Vaterersatz noch einen Ernährer....,sondern einen Mann, mit dem ich in jeder beziehung auf einer Ebene stehe.

Du hast "Blut" geleckt....Eure Ehe wird das sehr wahrscheinlich, wenn überhaupt, verdauen können.
Ich wünsche Dir alles Gute
 
G

Gast

  • #23
Hier die FS

Schon interessant - meine Frage scheint bei dem einen oder anderen hier Ängste oder eigene abgewehrte Wünsche aufzurühren!

Zu den Fragen: Als ich ihn kennenlernte, war er 46 Jahre alt. Da stellte sich mir noch nicht die Frage bei ihm nach Alter.

#18: es ist tatsächliche so, dass körperliche Attraktivität und der Genuss eines Männerkörpers erst jetzt bewusst werden.

Anmerken zu anderen Beiträgen möchte ich noch, dass ich meinen Mann weder verachte, noch hier schlecht gemacht habe. Ich wiederhole mich, ich weiß, aber dennoch sage ich es noch einmal: ich bin selbst traurig darüber, dass ich ihn körperlich nicht mehr anziehend finde. Ich wünschte, es wäre anders.

Merke aber auch, dass gleichaltrige Männer mich jetzt körperlich mehr ansprechen. Soll ich es in Zukunft mit geschlossenen Augen über mich ergehen lassen, auf Lust verzichten? Ich weiß es wirklich nicht. Finde aber, nicht nur mein Mann hat ein Recht auf genussvollen Sex mit mir (und Genuss hat er dabei!), sondern ich doch auch. Bin weder alt noch tot... Es ist ein Dilemma. Schuldzuweisungen und Moralvorstellungen helfen da keinem weiter.
 
G

Gast

  • #24
Hier nochmal die #4

Ich muss dich mal sehr loben, wie gelassen du hier so manche doch sehr verurteilende Worte aufnimmst und dennoch diese Leute nicht zurück-verurteilst.
Das zeigt mir, dass du ganz gewiss kein Mensch ohne Tiefgang bist.

Deine Bemerkung, dass du "bei dem einen oder anderen hier Ängste oder eigene abgewehrte Wünsche aufzurührst!" trifft wohl den Nagel auf den Kopf. Das passt alles nicht ins - leider - immer noch vorherrschende Denkschema.
Ich kann deine NOT gut verstehen.

Und ich wünsche dir ganz viel Kraft für die richtige Entscheidung. Sie wird sich dir mehr und mehr von innen offenbaren und eines Tages weißt du was zu tun ist. Sei nicht zu streng mit dir...
Ich schreibe dir das, weil es hier um dich geht. Natürlich wünsche ich auch deinem Mann gute Wege.

w/49
 
G

Gast

  • #25
Liebe #4/23 - hier die FS

Danke für deine einfühlsamen Worte, dass du die Not dahinter verstehen kannst, das tut mir gut. Das nachzuvollziehen ist wohl auch eher möglich, wenn man - wie du - damit auch selbst schon Erfahrungen gemacht hat.
Ich glaube, wenn man noch nicht weiß, wo man "lang gehen" will, ist es wohl richtig, erstmal gar nichts zu tun und auf sich selbst zu warten.
Ich muss wohl auch noch die Erfahrung mit dem gleichaltrigen Mann "sacken lassen", die Euphorie darüber muss weniger werden und ich muss einen wieder etwas nüchterneren Blick darauf bekommen. Erst dann kann ich - vielleicht - davon ausgehen, eine klare und kluge Entscheidung zu treffen und auch erst dann kann ich meinen Ehemann dabei auch im Blick behalten.
Dir wünsche ich einen guten Jahreswechsel :) und viele schöne Erfahrungen jeder Art im neuen Jahr!
 
G

Gast

  • #26
Und hier nochmal die 18

Auch ich verstehe Dein Dilemma. Und Du hast vollkommen recht, Dich hier nicht von der künstlichen Empörung mancher Leute beeindrucken zu lassen.

Wenn die Konstellation andersherum wäre, also ein 47-jähriger Mann seine 61-jährige Partnerin sexuell nicht mehr anziehend fände würden das die meisten wohl als völlig normal ansehen. Im Gegenteil, man würde sich eher wundern, dass die Ehe solange hielt.

Und natürlich fand sich auch mir Nr. 19 ein Verfechter der selten dämlichen "Frauen altern schneller als Männer"-Theorie. Das passt ältlichen Männern, die noch Gelüste auf junge Frauen haben , eben zu gut in den Kram. Oder Frauen mit viel älterem Mann, die zu gerne daran glauben möchten, um nicht wahrhaben zu müssen, dass es eben blöd für sie gelaufen ist.

Es gibt bei beiden Geschlechtern Menschen, die sich ihre Frische, Figur und junge Ausstrahlung (ohne aufgesetzt zu wirken) länger erhalten können - oder eben mit Ende 30 schon "alt" aussehen.

Also, was Du empfindest ist völlig normal. Und ich freue mich, dass Du das Wunderbare Deiner
"Neuentdeckung" nicht verleugnest. Ja, die Tragik liegt wirklich darin, dass ihr nur noch "gute Freunde" sein könntet.

Natürlich bist Du viel zu jung, um für den Rest Deines Lebens auf erfüllte und heisse Sexualität zu verzichten. Würde ich jedenfalls nicht.

Wie schon gesagt - viel Glück

w/53
 
G

Gast

  • #27
Liebe #25,

danke dir sehr. Vor allem dafür, dass du mir sagst, dass du verstehst, was ich empfinde. Und auch das Dilemma damit sehen kannst. Und dafür, dass du mir Mut gemacht hast, zumindest zu meinen Sehnsüchten stehen zu "dürfen". Das hat unglaublich gut getan!!

Ich habe mit 32 eben noch nicht so weit gekuckt, als mein Mann 46 war. Da stellte sich die Frage des "zu alten Mannes" noch nicht. Und ich habe es auch, als ich leise merkte, dass er nun doch sehr "altert" lange Zeit auch weg geschoben... Das hatte keine Gründe in Absicherung oder Statusgründe... ich bin selbst Wissenschaftlerin und "brauchte" keinen Mann mit höherem Status. Ich mochte und liebte ihn damals - und das tue ich auch heute noch.
Aber dieser gleichaltrige Männerkörper, dieser Liebhaber, der zärtlich war und geschickt, der noch genug Kondition hat... der hat in mir eine Tür aufgemacht zu etwas, das in mir ist, und das ich bisher nicht so gelebt hatte.
Dir wünsche ich auch ganz viel gutes Glück in 2011! :)