• #1

Versetzt beim ersten Date und wie kann man dies verhindern?

Meine Lieben

Vor 15 Jahren habe ich bereits online gedatet (und dann auch jemanden kennengelernt) und einiges erlebt ... aber das

Vor einem Monat habe ich eine Kontaktanzeige aufgegeben und viele Zuschriften erhalten. Eine hat es mir besonders angetan. Wir hatten einen aussergewöhnlich intensiven Kontakt per Mail (ich war für meine Verhältnisse ungewöhnlich offen) und haben ein paar Stunden lang telefoniert.

Dann haben wir ein Date vereinbart und als ich den genauen Ort und die Zeit fixieren wollte, kamen die Antworten auf WhatsApp etc. schleppend, er sei extrem im Stress. Er hat das erste Treffen dann abgesagt, er sei krank, und wir haben uns erneut verabredet, genaue Uhrzeit und Ort wurden gleich fixiert.

Für mich war das Treffen fix, ich habe mich aber nicht mehr so oft gemeldet, weil mein Date-Partner geklagt hat, er sei dermassen im Stress und auch sehr selten online war bei WhatsApp.

Langer Rede kurzer Sinn: als ich am Treffpunkt war, er schien mein Datepartner nicht. Er war auch erste eine halbe Stunde später erreichbar per SMS (meine Anrufe hat er nicht angenommen). Er habe gedacht, ich hätte kein Interesse mehr (ach so, Nachfragen ist keine Option?) und sei eben nicht gekommen. Er würde mir die Kosten für die Bahn zurück erstatten.

Was macht man in so einem Fall? Angebot annehmen? Die 40 Euro bringen mich nicht um, aber ich fühle mich sehr respektlos behandelt.

Wie verhindert man, dass man versetzt wird? Ich bin früher schon versetzt worden (allerdings in der eigenen Stadt, nicht so schlimm), auch wenn ich mich noch 2 Stunden vorher gemeldet habe.

Calliope
 
  • #2
Deine Ursprungsfrage ist ganz leicht zu beantworten: man kann das nicht verhindern. Wie denn auch? Also was willst du denn da hören?

Du kannst allerhöchstens für dich sicherstellen, dass du nicht mehr so viel Geld ausgibst, um zu einem Date zu kommen. Naja, ist halt blöd gelaufen, wer weiß, was der Mann für Themen im Leben und mit sich selbst hat. Einfach abhaken.

Die Lehre, die man daraus ziehen kann, ist vielleicht, zu merken, dass ein ausgiebiger Schriftkontakt noch nicht automatisch zu Vertrauen führt. Aber sonst? Komm einfach drüber weg, sowas passiert im Leben und hat nichts mit deiner Person zu tun.
 
  • #3
Was macht man in so einem Fall? Angebot annehmen? Die 40 Euro bringen mich nicht um, aber ich fühle mich sehr respektlos behandelt.
ABER SOWAS VON ZURÜCKFORDERN!
vor allem wenn er es schon anbietet.
Ich habe leider selbst auch schon viele Frechheiten erleben müssen, vor allem kurzfristige Absagen ohne Begründung, aber einen in einer fremden Stadt versetzen ist ja die Höhe.
Mach allem was du schreibst vermute ich, der Typ ist gebunden und hat deswegen kurzfristig keine Zeit, geht nicht ans Tel etc...
Und dann auch noch so eine blöde Ausrede (die habe ich auch schon mehrfach gehört, meistens wenn die Antworten sehr langsam kamen)...ist meiner Meinung nach aber nur Schuldumkehr...eigentlich hat er kein Interesse...
Dagegen kann man meiner Meinung nach nichts gross machen, ausser sich ein dickes Fell zulegen und nicht denken, dass alle so sind.
 
  • #4
Hallo Calliope,

wirklich verhindern kann man das glaube ich nicht. Ok, es gab schon einige Vorzeichen, dass das Interesse schwindet, aber er hätte ja trotzdem auftauchen können. 40 € entgegennehmen und abhaken, würde ich sagen.
LG
bell-wü
 
  • #5
Naja, als allererstes habe ich immer nur erste Dates dort gemacht, wo ich mich hätte auch anderweit beschäftigen können, wenn er nicht kommt, es blöd ist oä., so dass ich keinen weiten Fahrtweg umsonst habe.

Ich wohne 25 km außerhalb meiner Großstadt, die Dates fanden immer entweder in der Stadt statt, wo ich alternativ hätte shoppen gehen können oder an einem See in der Nähe, wo ich immer Inliner fahre (die liegen nebst Sportzeug immer im Kofferraum).

Erste Dates daher immer in meiner Nähe und nur nachmittags auf einen Kaffee.
Meist gingen die Dates länger und versetzt worden bin ich auch nie... aber ich hätte die Zeit dann auch anderweit effektiv nutzen können und mich weniger geärgert, als wenn man umsonst durch die Gegend gondelt.

Und da ich keine Fernbeziehung wollte habe ich ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch Männer aus meiner Nähe +/- 50 km gedatet.

Ansonsten würde ich auch immer tags zuvor nochmal schreiben, obs beim Date bleibt, wenn man nicht soviel schreibt.

Käme einer ohne Entschuldigung nicht, würde ich nach spätestens 30 min wieder verschwinden ohne nachzufragen, wo er bleibt.
Dann könnte er rätseln, ob ich überhaupt da war. Wenn er nicht nachweisbar fast tot war, hätte es sich für mich damit erledigt. Ich hasse Unzuverlässigkeit.

Ach ja und es ist hilfreich, den Mann nach dem ersten Date fragen zu lassen. Denn dann hat er wirklich Interesse.

In deinem Fall würde ich ihn nur noch treffen, wenn er von sich aus unbedingt will und natürlich nur in deiner Nähe.

Die 40 € würde ich als Erfahrungswert verbuchen. Aber nicht von ihm annehmen. Das kann er anderweit gutmachen, sofern er will.
Aber glaube nicht, dass da noch was kommt.

Wäre er wirklich interessiert, hätte er nichmal nachgefragt oder wäre einfach hingekommen.
 
  • #6
Hallo Calliope1966,

verhindern, dass Du versetzt wirst, kannst Du nur, wenn Du Dich nicht mehr verabredest. Aber das ist ja wohl keine Option. Insofern kann ich Dir nur raten, die Treffpunkte so zu wählen, dass sie für Dich mit einem vertretbaren Zeit- und Kostenaufwand verbunden sind.

Wenn Dein Date dann ohne wirklich plausiblen Grund nicht auftaucht und auch nicht rechtzeitig absagt, war er sowieso nicht der Richtige. Ansonsten kannst Du ihm ja eine zweite Chance einräumen wenn Du noch magst. Falls nicht, hake ihn einfach ab und suche weiter wenn Dir danach ist.

LG w/52
 
  • #7
Ich würde den Kontakt sofort beenden, daraus lernen und würde ganz zu Beginn schon auf bestimmte Signale achten, denn er hat schon zu Beginn sich selbst im Charakter verraten!
 
  • #8
Danke für eure Antworten!

Auch wenn ich den Typ nicht geschenkt wollte, sowas ist sehr demütigend: in einer fremden Stadt, am Weihnachtsmarkt (es war grad kalt und nass) und man weiss nicht, kommt er noch ...

normalerweise habe ich das Prinzip, nicht lange zu mailen (nur erste grobe Inkompatibilitäten abzuklären) und auch nicht gross zu telefonieren, sondern zügig ein erstes kurzes Date abzumachen. Wenn das gut ist, dann gern ein zweites, längeres.

wie soll ich es machen, wenn ich eigentlich nichts gegen eine Fernbeziehung hätte? Ich bin aus der Schweiz und die Fahrt bis an die Grenze kostet mich schon mal nichts (dank GA/BahnCard) und es ist für mich ok, einen grossen Teil des Weges auf mich zu nehmen. Nur würde ich dann gerne eingeladen zum Essen ... der Typ wusste, dass ich lange fahre um ihn zu Sehen. Ich fasse es immer noch nicht
 
  • #9
Ich würde aus Stolz wahrscheinlich nichts zurückfordern und mich niemals mehr melden.
Trotzdem ist auch nichts dabei, von ihm das Geld zu bekommen.
 
  • #10
Ja, es ist kränkend! Und trotzdem: das Fahrgeld ist gut angelegt: die Spreu ist vom Weizen getrennt und es ist schon mal kein weiterer Schaden entstanden. Lieber ganz ganz früh. So kannst Du gekränkt sein, aber Liebeskummer ist Dir wohl erspart geblieben.
 
  • #11
Dass Du versetzt wirst, kannst Du kaum vermeiden, leider entpuppt sich so mancher nette schriftliche Kontakt als Rohrkrepierer. Eines würde ich aber nie machen: beim ersten Date in den Ort des Mannes fahren. Ein respektvoller Mann mit ernsthaften Absichten schlägt einer Frau so etwas auch niemals vor, sondern nimmt den Weg selbst auf sich. Ich glaube, ein bisschen mehr Stolz würde Dir gut zu Gesicht stehen.
 
  • #12
Ich würde den Kontakt sofort beenden, daraus lernen und würde ganz zu Beginn schon auf bestimmte Signale achten, denn er hat schon zu Beginn sich selbst im Charakter verraten!
Auch hier bin ich beim IM... langsam wird mir Angst ;-)

Liebe Fs, Du wirst nicht ganz vermeiden können, dass Du jemals versetzt wirst. Manchmal kann der andere wirklich nichts für sein Nichterscheinen oder seine Verspätung.

1. Hier wird immer wieder vertreten, dass die Frau für das erste Treffen weder in seine Stadt fährt, noch ihm auf halber Strecke entgegen kommt. Für das erste Treffen muss der Mann zur Frau kommen. Vielleicht ein zu traditionelles Rollenverständnis.
Ich halte davon aber viel und würde der Frau immer abraten, für das erste Treffen extra zu ihm in eine andere Stadt zu fahren, oder ihm auf halben Weg entgegenzufahren.

Ehrlich, wie soll eine Beziehung entstehen, wenn ihm schon am Anfang der Weg fürs Kennenlernen zu weit ist? Meinst Du, der fährt dann später lieber und gerne zu Dir?
Damit kannst Du schon testen, wie viel er in das Kennenlernen investieren will.

Damit hättest Du Dir einen großen zeitlichen Aufwand schon einmal ersparen können.


2. Hier wird auch immer wieder vertreten, dass der Mann nach dem Treffen fragen muss.

Dann haben wir ein Date vereinbart und als ich den genauen Ort und die Zeit fixieren wollte, kamen die Antworten auf WhatsApp etc. schleppend, er sei extrem im Stress. Er hat das erste Treffen dann abgesagt, er sei krank, und wir haben uns erneut verabredet, genaue Uhrzeit und Ort wurden gleich fixiert.
Für mich war das Treffen fix, ich habe mich aber nicht mehr so oft gemeldet, weil mein Date-Partner geklagt hat, er sei dermassen im Stress und auch sehr selten online war bei WhatsApp.
Ich halte es immer für mangelndes Interesse, wenn der andere Ort und Zeit nicht fixieren will.
Nach der ersten Absage war es an ihm, das neue Treffen zu vereinbaren. Kam die Initiative von ihm oder Dir?

3. Ich akzeptiere die akademische Viertelstunde als Wartezeit ohne Benachrichtigung des anderen und gehe danach, um etwas zu machen, was mich mehr interessiert als meine Zeit mit Warten zu verschwenden .
Wenn ich freundlich und gut gelaunt bin, oder es sich um einen guten Freund handelt, oder der Dating-Partner einen großen Aufwand für die Anfahrt hatte, würde ich innerhalb der 15 Minuten telefonisch o.ä. nachfragen. Kommt kein Kontakt zustande, ist das das Risiko des anderen.

Die 40 EUR würde ich nicht nehmen, weil sie für mich nicht wichtig sind. Ich warne davor, diesem unzuverlässigen Unbekannten nach alldem Deine Bankverbindung oder Deine private Adresse mitzuteilen.
 
  • #13
Er habe gedacht, ich hätte kein Interesse mehr (ach so, Nachfragen ist keine Option?) und sei eben nicht gekommen.
Das hört sich ganz schön kaltschnäuzig an. Gab es wenigstens ein Wort des Bedauerns? Richtig unverschämt von ihm, nicht rechtzeitig abgesagt zu haben.

Ob sein Angebot, dir die Fahrtkosten zu erstatten, ernst gemeint ist? Vielleicht rechnet er damit, dass du abwinkst oder gar nichts mehr sagst. Du kannst es versuchen, aber irgendwie glaube ich, dass er nicht mehr reagieren wird. Das würde einen weiteren bitteren Beigeschmack verursachen.

Was wirst du tun? Falls du versuchst, das Geld von ihm zu bekommen - halte uns bitte auf dem Laufenden. Mich würde schon interessieren, ob wenigstens in diesem Fall sein Wort gilt.

Verhindern kann man ein solches respektloses Verhalten wohl nicht. Das hat viel mit dem Charakter desjenigen zu tun, der so handelt. Falls er nicht mehr auf deine Nachfrage wegen der Fahrtkosten reagieren sollte, solltest du ihm wenigstens mitteilen, was du von ihm so denkst. (Auch wenn hier einige meinen könnten, das würde ihn nicht tangieren - das glaube ich nicht. Den meisten Menschen ist ihre Außenwirkung eher nicht egal).
 
  • #14
Hallo zusammen

am letzten Sonntag hatten wir nochmals Kontakt per WhatsApp, ein Gesxhwurbel seinerseits.
Ich habe ihm angeboten, dass er mich mal zum Mittagessen einladen könne im Sinne einer einmaligen Sache, oder zu einem Glas Wein, wenn ich sowieso mal in seiner Stadt bin (meine Frauenärztin ist dort und ein guter Friseur, den ich ab und zu aufsuche). dann sei für mich das Ganze gegessen.

mal sehen ... ich würde mein gegenüber einladen, denn mir wäre es derart unangenehm, jemanden versetzt zu haben ...

Dann will ich ihn nicht mehr sehen!
 
  • #15
Was wirst du tun? Falls du versuchst, das Geld von ihm zu bekommen - halte uns bitte auf dem Laufenden. Mich würde schon interessieren, ob wenigstens in diesem Fall sein Wort gilt.

Verhindern kann man ein solches respektloses Verhalten wohl nicht. Das hat viel mit dem Charakter desjenigen zu tun, der so handelt. Falls er nicht mehr auf deine Nachfrage wegen der Fahrtkosten reagieren sollte, solltest du ihm wenigstens mitteilen, was du von ihm so denkst. (Auch wenn hier einige meinen könnten, das würde ihn nicht tangieren - das glaube ich nicht. Den meisten Menschen ist ihre Außenwirkung eher nicht egal).
Meine Lebenserfahrung: je garstiger sich jemand benimmt, desto wichtiger ist ihm seine Aussenwahrnehmung.

Wohingegen ganz angenehme Zeitgenossen sich nicht gekümmert habe, was man von ihnen denkt.

klar werde ich ihm mitteilen, was ich von ihm halte.
 
  • #16
Wie willst du das Geld denn entgegen nehmen ?
Du triffst ihn ja nicht mehr.
Du wirst ihm doch hoffentlich nicht deinen Namen und deine Bankverbindung sagen wollen ?
Falls doch, was läßt dich denn annehmen, dass er dir das Geld tatsächlich überweist ? Weil er es gesagt hat ? Weil er ja grundsätzlich zu seinem Wort steht ? Absurd, oder ?

Sieh mal, wenn er gekommen wäre und das Date wäre doof gewesen, hättest du die 40€ auch umsonst ausgegeben.
Das Geld ist weg, vergiß das.

Ja, triff dich halt beim nächsten mal ganz nah bei dir oder an einem Ort, an dem du etwas anderes machen kannst, wenn er nicht kommt.
Oder eben wenn das Date doof und kurz ist. Ist doch in der Summe das gleiche.

Ok, nun zur eigentlichen Problematik, der Kränkung.
Wenn du online einen Mann suchst, musst du damit klarkommen, gekränkt zu werden. Abgelehnt zu werden.
Nahezu alle werden dich ablehnen, das liegt doch in der Natur der Sache.
Ebenso wie du nahezu alle anlehnen wirst.
Oder findest du jeden zweiten Mann, den du triffst, akzeptabel ? Nochmal absurd, nicht ?
Ist es für dich kränkungstechnisch ein Unterschied, ob er nicht kommt oder ob er sich mit dir ein bisschen unterhält und dann ablehnt ?
Ja, das erste ist unhöflich und das zweite ist legitim, aber kränkend ist beides.

Ich habe mich übrigens nur mit Männern getroffen, die interessiert erschienen.
Keinen, der rumeierte.
Keinen, der erst in drei Wochen Zeit gehabt hätte.
Keinen, der was von viel Arbeit lallte.
Keinen, der nicht in meine Nähe fahren wollte.
Keinen, der den ersten Termin absagte
Und ich, die ich immer pünktlich bin, habe niemals länger gewartet.
Wenn er rechtzeitig, also allerspätestens pünktlich zum Termin eine sms schrieb, habe ich vielleicht 15 Minuten gewartet, sonst nur 5.
Das hat dann auch gleich was von Aussieben gehabt, denn Pünktlichkeit ist mir wichtig und das hätte dann ja später auch immer Konflikte gegeben.

Einmal hat mir ein Mann erzählt, er würde immer ganz früh kommen und auf der anderen Straßenseite warten. Dann die Frau, mit der er verabredet ist, abchecken und nur reingehen, wenn sie ihm gefällt, ansonsten einfach abhauen.
Das hat er mir als Kompliment erzählt, ich gehörte zu den Glücklichen, die nicht durchgefallen waren.
War er aber nach dieser Information. Ich habe mich direkt verabschiedet.
Sachen gibt's !

Auch hier bin ich beim IM... langsam wird mir Angst ;-)
.
Mach dir keine Sorgen, der Inspi ist doch seit einiger Zeit ganz anders.
Hast du nicht gemerkt, dass er vor einigen Wochen mal vielleicht 2 Wochen lang nichts mehr geschrieben hat und dann mit neuer Haltung, gar nicht mehr so krass borniert, und neuer Ausdrucksweise zurückgekommen ist ?
Ein neuer Avatar.

w 52
 
  • #17
Als ich gelesen hatte, dass der Kontakt so besonders war, weil so intensiv usw., kam mir der Vergleich des Flirtens von vergebenen Männern in den Sinn. Die können viel intensiver flirten und in die Vollen gehen, weil sie im Hintergrund ja ihre Frau haben. Sie sind nicht verliebt und wollen sich nicht verlieben, sie wollen, dass die neue Frau sich in sie verliebt.

Ich könnte mir vorstellen, auch Deine Bekanntschaft ist in einer Partnerschaft und wollte nur mal ein bisschen spielen. Daher die ungewöhnliche Annäherung ohne Unsicherheiten.

Es kann aber auch sein, dass der Mann in seinen Augen nicht so attraktiv aussieht, ihn der Kontakt so beeindruckt hat und er Angst hatte, dass die schöne Illusion nun kaputt geht?
Mich würde an Deiner Stelle interessieren, warum er den Kontakt so vermeidet. Da würde ich nachfragen, rein aus Interesse. Statt der Kosten würde ich das versuchen einzufordern. Dann weißt Du eventuell wenigstens in einer Sache besser, wie Du verhindern kannst, versetzt zu werden.
 
  • #18
nochmals Kontakt per WhatsApp, ein Gesxhwurbel seinerseits.
Ich habe ihm angeboten, dass er mich mal zum Mittagessen einladen könne im Sinne einer einmaligen Sache, oder zu einem Glas Wein, wenn ich sowieso mal in seiner Stadt bin (meine Frauenärztin ist dort und ein guter Friseur, den ich ab und zu aufsuche). dann sei für mich das Ganze gegessen.
Auweia... du tust so großzügig und herablassend und bist dabei so bedürftig, bettelst du fast um ein Date und eine Einladung zu dem du wieder hinfahren darfst. Meine Güte! Hast du überhaupt keinen Stolz? Glaubst du das checkt er nicht?

Er hätte um deine Gunst betteln dürfen ind dir zu Kreuze kriechen, bevor du auch nur drüber nachdenkst auch nur mit ihm zu sprechen, er hätte vorschlagen können, wie er es wieder gut machen darf, aber doch nicht so rum... oh man...

Wenn du wie eine Königin behandelt werden willst, musst du dich auch wie eine solche benehmen und hofieren LASSEN.

Wie soll ein Mann dich wertschätzen, wenn er absolut nichts dafür tun muss, um deine Gunst zu gewinnen?
 
  • #19
Wie willst du das Geld denn entgegen nehmen ?
Du triffst ihn ja nicht mehr.
Du wirst ihm doch hoffentlich nicht deinen Namen und deine Bankverbindung sagen wollen ?
Falls doch, was läßt dich denn annehmen, dass er dir das Geld tatsächlich überweist ? Weil er es gesagt hat ? Weil er ja grundsätzlich zu seinem Wort steht ? Absurd, oder ?

Sieh mal, wenn er gekommen wäre und das Date wäre doof gewesen, hättest du die 40€ auch umsonst ausgegeben.
Das Geld ist weg, vergiß das.

Ja, triff dich halt beim nächsten mal ganz nah bei dir oder an einem Ort, an dem du etwas anderes machen kannst, wenn er nicht kommt.
Oder eben wenn das Date doof und kurz ist. Ist doch in der Summe das gleiche.

Ja, das erste ist unhöflich und das zweite ist legitim,m

Einmal hat mir ein Mann erzählt, er würde immer ganz früh kommen und auf der anderen Straßenseite warten. Dann die Frau, mit der er verabredet ist, abchecken und nur reingehen, wenn sie ihm gefällt, ansonsten einfach abhauen.
Das hat er mir als Kompliment erzählt, ich gehörte zu den Glücklichen, die nicht durchgefallen waren.
w 52
Ja, so einen Kandidaten hatte ich vor 20 Jahren auch. Dachte auch, er macht mir ein Kompliment!
Das mit den Dates sehe ich anders und nicht als Ablehnung. Letzten Samstag hatte ich ein Kurzdate, es war wunderbar, nur wird der Funke nicht überspringen, beidseitig.

aber wir werden einander wieder sehen auf freundschaftlicher Basis.

ich sehe es mit den Dates so: wir haben viele Gemeinsamkeiten, der bewusste Typ und ich. Hätte es nicht gefunkt, hätten wir einen netten Abend gehabt. Das sehe ich nicht als Ablehnung meiner Person.

das Nichterscheinen hingegen ist eine sehr krasse Respektlosigkeit und ich sehe nicht, wie es ein 50-jähriger Akademiker nicht zustande bringt, schnell abzusagen.
 
  • #20
Als ich gelesen hatte, dass der Kontakt so besonders war, weil so intensiv usw., kam mir der Vergleich des Flirtens von vergebenen Männern in den Sinn. Die können viel intensiver flirten und in die Vollen gehen, weil sie im Hintergrund ja ihre Frau haben. Sie sind nicht verliebt und wollen sich nicht verlieben, sie wollen, dass die neue Frau sich in sie verliebt.

Ich könnte mir vorstellen, auch Deine Bekanntschaft ist in einer Partnerschaft und wollte nur mal ein bisschen spielen. Daher die ungewöhnliche Annäherung ohne Unsicherheiten.

Es kann aber auch sein, dass der Mann in seinen Augen nicht so attraktiv aussieht, ihn der Kontakt so beeindruckt hat und er Angst hatte, dass die schöne Illusion nun kaputt geht?
Mich würde an Deiner Stelle interessieren, warum er den Kontakt so vermeidet. Da würde ich nachfragen, rein aus Interesse. Statt der Kosten würde ich das versuchen einzufordern. Dann weißt Du eventuell wenigstens in einer Sache besser, wie Du verhindern kannst, versetzt zu werden.
Vielen Dank, das ist ein guter Input! Ich weiss nicht, wieso nicht ein Anstandskaffee drin liegen sollte. Der eine Mann war für mich speziell, aber da ich recht gut ankomme bei Männern, hätte es mich nicht sonderlich enttäuscht, wenn er mich nicht attraktiv gefunden hätte.
ich möchte einfach wissen, wieso er den Kontakt so vehement vermeidet.
 
  • #21
Er war auch erste eine halbe Stunde später erreichbar per SMS (meine Anrufe hat er nicht angenommen). Er habe gedacht, ich hätte kein Interesse mehr (ach so, Nachfragen ist keine Option?)
Mir fallen auf Anhieb drei Streßfaktoren ein, die hier eine Rolle spielen könnten. Der erste ist technischer Art: man sagt ja, daß eine Tasse Kaffe sehr viel schneller wach macht, wenn man sie statt zu trinken über die Tastatur auskippt. Will heißen: wenn einen gerade eben der Computer mit der morgen abzuliefernden Arbeit abgeraucht ist, wäre man bei einem Date ein äußerst zerstreuter und unaufmerksamer Datepartner - und sagt dann besser ab, auch wenn es kurzfristig ist. Der zweite ist organisatorischer Art: aus manchen Meetings kommt man einfach nicht weg, weil die momentane Situation nicht wiederholbar wäre und man sich durch gewaltsames Abbrechen erhebliche Nachteile einhandeln würde. In einem solchen Fall hätte die Runde aber sicher Verständnis dafür, daß man seinen nachfolgenden Termin kurz telefonisch absagt. Der dritte Fall, und genau den vermute ich hier, tritt ein, wenn man nicht absagen kann, weil die anderen überraschend anwesenden Personen (meistens genau eine) nichts von dem Treffen wissen dürfen. Natürlich ist man dann auch nicht erreichbar. Und weil nach einer solchen Panne eh nichts mehr geht mit der Datepartnerin, braucht man sich auch keine glaubwürdige Ausrede mehr zu überlegen, die allerblödeste (so wie hier) tut es auch.
 
  • #22
Es ist ganz einfach: Du musst Kollateralschäden in Kauf nehmen und aushalten können!

Damit meine ich nicht die Kollateralschäden bei dir, sondern dass du auch mal einen von den "Guten" aus dem Boot kippst! Ich habe an Anfang auch solche Sachen erlebt und die Lösung ist ganz einfach: Immer, wenn es auch nur ein klein wenig merkwürdig wird, dann cancelt man die Sache!

...und als ich den genauen Ort und die Zeit fixieren wollte, kamen die Antworten auf WhatsApp etc. schleppend, er sei extrem im Stress. Er hat das erste Treffen dann abgesagt, er sei krank...
An dieser Stelle hätte ich den Kontakt abgebrochen! Mir hat mal eine Frau am Tag des Treffens abgesagt, mit der Begründung, sie hätte Migräne. Vielleicht hatte sie Migräne, vieleicht auch nicht! Das ist nicht relevant! Ich habe weitere Mails (und auch sogar einen Anruf von ihr) im Sande verlaufen lassen und sie hat es realtiv schnell aufgegeben.

Seit ich das so mache habe ich nur noch die Hälfte der Dates ...aber auch keinen einzigen "Totalausfall" mehr!

Natürlich werden welche darunter sein, denen ich Unrecht tue ...aber so ist das eben!

V.m49
 
  • #23
also ich hatte sich das Gefühl, dass er irgendwie verbandest sein könnte. Aber ich habe ihn zuhause angerufen, er hatte einen AB nur auf seinen Namen lautend ... komisch
 
  • #24
Ein Akademiker um die 50, der gut aussieht, weißt natürlich um seine guten Chancen - auch bei viel jüngeren Frauen übrigens.

Er ist nicht interessiert, da wird kein Wein oder so helfen.

Möglicherweise ist er nicht frei oder er wollte einfach mal flirten aber ich glaube, er hatte nie die Absicht auf ein ernstes Treffen, das war bloß ein Ego-Spiel am PC.

Ich würde es lassen, ihn zu kontaktieren (er wird sich von selbst nicht melden) denn sein Verhalten ist niveaulos und sollte auf keinen Fall mit dem Nachlaufen belohnt werden (auch wenn sich die FS betont nonchalant gibt).
 
  • #25
Hast du nicht gemerkt, dass er vor einigen Wochen mal vielleicht 2 Wochen lang nichts mehr geschrieben hat und dann mit neuer Haltung, gar nicht mehr so krass borniert, und neuer Ausdrucksweise zurückgekommen ist
Genau. Und sein Suchprofil war in der Zeit hier auch kurz verlinkt. Sehr dubios, wo er doch angeblich seit Jahren in einer glücklichen Beziehung verweilt.
Na ja, kommen wir zu den wichtigen Dingen des Lebens.
Ob die datingpartner tatsächlich immer erscheinen, können wir Dir auch nicht garantieren. Aber ein paar Mails mehr, schaden wahrscheinlich nicht. Weit weg würde ich mich auch nicht treffen. Mir hat auch mal einer erzählt, dass er bei einer datingpartnerin einfach weiter gegangen ist. Sie war ihm zu korpulent. Muss bei Dir jetzt nicht so gewesen sein, aber möglich ist es. Die 40 Eur würde ich wirklich in den Wind schiessen und weiteren whatsapp Austausch hätte ich danach gar nicht mehr weiter aufgenommen.
Krönchen richten, weiter gehts.
W,54
 
  • #27
Wenn es wirklich eine einmalige Sache wäre und sein Verhalten so respektlos, Dich einfach zu versetzen, was bringt es Dir noch zu erfahren, warum er den Kontakt meidet? Er hätte doch schon am Sonntag anders reagieren können, sich entschuldigen und schon ehrlich sein können, wenn er es gewollt hätte. Es ist ein sehr schlechtes Signal, nicht nur das er Dich versetzt hat, aber Du hattest noch eine halbe Stunde vergeblich versucht ihn zu erreichen, bis er sich irgendwann gemeldet hat und er mit dieser Antwort kam. Wärst Du wichtig und es so für ihn genauso intensiv, wäre er doch bei deinem ersten Anruf ans Telefon gegangen, hätte sich entschuldigt und dann alle Hebel in Bewegung gesetzt, doch noch das Date an dem Tag/Abend stattfinden zu lassen, mit etwas Verspätung, anstatt Dich unverrichteter Dinge abreisen zu lassen. Indem er erstmal lange Zeit nicht auf deine Nachrichten und Anrufe reagiert hat, zeigt doch das er wusste, was Sache war. Er führt Dich an der Nase herum.
Wenn der Ort und Uhrzeit steht, dann hat man ein Treffen. Das kann man durchaus schonmal vergessen, doch dafür sollte man gleich ans Telefon gehen, sobald derjenige der wartet anruft, aber nicht Nachrichten und Anrufe erstmal unbeantwortet lassen für lange Zeit, den anderen sinnlos rumstehen und warten zu lassen, um dann anschließend nichtsahnend und dumm zu antworten, man wäre der Meinung, man wäre doch gar nicht verabredet. Das sind schon 2 No-Go‘s. Einerseits dem Treffen keine Priorität einzuräumen, andererseits sich noch so dumm zu stellen.
Auch wenn es doch noch irgendwann zu einem Treffen kommt, so wirst Du nicht rausfinden, warum er Dich versetzt hat. Schlechtes Zeitmanagement oder andere Termine lasse ich nicht gelten, dass kann man noch kurzfristig und ehrlich vor dem Treffen absagen. Ins Besondere legt man ein Date nicht vom Ort und Zeit so, dass es zu solchen Verspätungen kommen kann.
Wenn Du weiter Kontakt zu ihm hältst, wirst Du diejenige sein und bleiben, die nachläuft und um Kontakt bittet. Du setzt dich damit selbst auf die Warmhalteplatte. So bleibst du dann auch weiter im Rennen, Du hältst was am Laufen, bist Bittsteller, wo einer nicht wirklich will und Du nur eine Option zu anderen Dingen bist. Dich kann man antanzen lassen und versetzen, ohne das es Konsequenzen hätte. Damit wirst Du zum Spielball und was Du willst (jetzt noch von ihm wissen willst) ist für ihn uninteressant.
Auch das Du ihm am Sonntag geschrieben hast, dass er Dich jetzt für sein Verhalten einladen soll und das es dann für Dich dann war, also einmalig nochmal sehen, was soll das ihm jetzt bringen?
Du bietest doch damit an, Dir nochmal weh zu tun.
Ich denke, dass er anfangs auf viele Kontaktanzeigen, wie deiner, reagierte und sich erstmal überhaupt auf eine Resonanz von Damen auf seine Kontaktantworten freute, dann hat er parallel gewichtet, welcher Kontakt für ihn vielsprechend ist und Dich dann mit Stress auf Abstand und warmgehalten.
 
  • #28
Auch hier bin ich beim IM... langsam wird mir Angst ;-)
Jeder kann genau das tun was er mit seinen erlebten Erfahrungen imstande ist und für möglich hält, ist er bereit von Erfahrenen zu lernen, mein Glückwunsch, er kann auch immer wieder die gleichen Fehler machen, in neuen Situationen, bis er diese satt hat, ganz wie er möchte. Die Leute hier suchen ja nach guten Ratschlägen, nichts anderes mache ich, gebe ich!
Es gibt viele Menschen, die in ihrer Unerfahrenheit viel Schmerz und ebenso viel Leid erleben müssen. Ich empfehle grundsätzlich sich auf halber Strecke neutral zu treffen, auch die Frau sollte sich hiermit einbringen und zeigen, dass sie Interesse hat!
 
  • #29
FS, ich finde, du hast ihn zum date gedrängt. Er hat dann allerdings nicht schriftlich abgesagt sondern ist einfach nicht gekommen. Schade für dich.
Drängel weniger, warte ab bis vom Mann ein date-Vorschlag kommt.
Das du gefahren bis finde ich okay. Es gab gute Gründe dafür.
Eine Frau die darauf besteht, dass ich vorbei komme hätte bei mir schlechte Karten. Wobei, es kommt immer auf den Einzelfall an.

Und ich, die ich immer pünktlich bin, habe niemals länger gewartet.
Wenn er rechtzeitig, also allerspätestens pünktlich zum Termin eine sms schrieb, habe ich vielleicht 15 Minuten gewartet, sonst nur 5.
Was wenn ich dir schon vorher mitteile das Pünktlichkeit nicht meine Stärke ist?
Es gibt einen Grund für meinen nickname.
 
  • #30
Eine hat es mir besonders angetan. Wir hatten einen aussergewöhnlich intensiven Kontakt per Mail (ich war für meine Verhältnisse ungewöhnlich offen) und haben ein paar Stunden lang telefoniert.
Du hast es ihm offenbar nicht so wirklich angetan.

Dann haben wir ein Date vereinbart und als ich den genauen Ort und die Zeit fixieren wollte, kamen die Antworten auf WhatsApp etc. schleppend, er sei extrem im Stress.
Deutet auf verlorenes Interesse hin. Wenn in der Phase die Begeisterung nachlässt, sage ich die Treffen in der Regel ab.
Dass Du ihm jetzt noch ein Treffen zum Mittagessen aufschwatzen willst, finde ich völlig würdelos.

Ich vermute, der Mann ist vergeben und hat vor dem Treffen schlicht kalte Füße bekommen. Dass es dann mindestens für eine Absage reichen sollte, ist klar.