G

Gast

  • #1

Verliebt im Job - soll ich es ihm sagen?

Seit einigen Monaten trage ich diese Verliebtheit nun schon mit mir herum, in der Hoffnung dass es vergeht. Stattdessen wird es immer intensiver, und ich weiß nicht weiter.

Ein paar Eckdaten:
Er ist mein Kunde, ich arbeite also quasi für ihn. Unser Verhältnis ist aber sehr enspannt und keine klassische Beziehung zwischen Kunde und Dienstleister - wir arbeiten mehr zusammen, als das ich für ihn arbeite, nur hat er letztendlich immer die Entscheidungsgewalt, wie es eben ist als Kunde ;)
Er ist 12 Jahre älter als ich, ich bin 26.
Wir sind beide in einer mehrjährigen Beziehung - bitte keine Vorwürfe diesbezüglich, mir ist die moralische Verwerflichkeit bewusst, und ich werde am Mittwoch meine Beziehung beenden, weil meinerseits die Gefühle eben einem anderen gelten, deswegen bin ich ja hier.

Ich würde gerne den nächsten Schritt gehen, und meinem Kunden, meine Liebe gestehen. Ich habe aber viel zu verlieren, und bin sehr unsicher.
Wir telefonieren fast täglich, und driften dabei auch gerne ins Private ab. Wir lachen viel miteinander und haben ähnliche Ansichten und Interessen. Er macht mir Komplimente, und ich ihm. Bei einem Meeting sagte er einmal "Ich hab dich gern" - einfach so. Später sollte er meinen Schal halten, und er roch daran. Das und ein paar andere Dinge deute ich als Interesse. Andererseits erzählt er mir auch was er mit seiner Freundin unternommen hat, wohin sie in den Urlaub fahren und dass er sich vorstellen könnte in den nächsten Jahren zu heiraten (allerdings grundsätzlich ohne Bezug auf seine Freundin).

Ich hätte gerne eure Meinung. Soll ich es ihm sagen, oder bilde ich mir sein Interesse definitiv ein, und lasse es lieber gleich bleiben um den Job nicht zu riskieren?

Meine Entscheidung bzgl. meiner momentanen Beziehung steht übrigens, ich habe mir das lange überlegt und egal was ihr sagt oder was passiert und auch wenn ich ihm kein Geständnis mache werde ich Schluss machen.

Danke!
 
  • #2
Wenn du alle Szenarien ernsthaft durchgespielt hast, auch das, in dem du den Auftrag verlierst und er sich zurückzieht, weil er nicht an dir interessiert ist - doppelte Ablehnung also - nur zu.
Selbst wenn er erst einmal auf dich eingeht, du solltest nicht vom Idealfall ausgehen, daß er sich auch trennt. Wenn er mit dir eine Affäre anfängt und ihr zusammen weiter arbeitet, bist du doppelt abhängig.
Ich bin dafür, Job und Liebe nie zu vermischen, außer die Lage ist klar. Und das isr sie in deinem Fall nicht.
 
G

Gast

  • #3
Ich würde gerne den nächsten Schritt gehen, und meinem Kunden, meine Liebe gestehen. Ich habe aber viel zu verlieren, und bin sehr unsicher.


Meine Entscheidung bzgl. meiner momentanen Beziehung steht übrigens, ich habe mir das lange überlegt und egal was ihr sagt oder was passiert und auch wenn ich ihm kein Geständnis mache werde ich Schluss machen.
Deswegen glaube ich Dir nicht, dass Du so oder so mit Deinem Freund Schluss machen würdest, wer schon abwägt.... Das mit Deinem Freund war bis jetzt ja wohl auch okay. Bis was "Besseres" kam... Wenn Du eh Schluss machen willst, hast Du doch dann auch nix zu verlieren. Dass Du deswegen Deinen Job verlieren könntest, ist doch totale Theatralik.

zu 2. Wenn Du Dir da so sicher bist, dann mache ERST mit Deinem Freund Schluss (so wie sich das gehört!) und eiere nicht so heuchlerisch herum. Dass Du eine Warmwechslerin bist, kommt schon so oder so schon deutlich rüber.
 
G

Gast

  • #4
Der Mann ist gebunden. Damit wäre die Geschichte für mich zu Ende. Ich dringe nicht in eine bestehende Beziehung ein, wie Du es vorhast. Wenn ein Mann so etwas versucht, wenn ich in einer Beziehung bin, ist er bei mir komplett unten durch. Wenn eine Frau so etwas tut, halte ich sie für ein Flittchen. Soviel zum Moralischen, ich bin allerdings eine andere Generation, als Du.

Wenn Du ihm Deine Verliebtheit gestehst, machst Du Dich total lächerlich und verlierst vielleicht einen Kunden. Wenn er darauf eingeht -was ich nicht glaube, denn bei einer verliebten 26-jährigen muss er davon ausgehen, dass sie innerhalb der Firma über ihn rumtratscht, hast Du eine Affaire. Denn mehr ist m.E. mit dem Mann nicht drin. Ich mutmaße sogar, dass er Dir ganz bewusst ab und zu von seiner Freundin erzählt, weil er merkt, dass Du ihn anhimmelst und er Dir klarmachen will, dass er gebunden ist.

Er wird mit höchster Wahrscheinlichkeit Dein Angebot "ablehnen" -mit wehem Herzen vielleicht, weil es einem 38-Jährigen natürlich schmeichelt, wenn ihn eine so junge Frau anbaggert und Du eine beachtliche Jagdtrophäe wärst, die seine Männlichkeit aufpeppt.

Wenn er als Kunde bleibt, sitzt Du ihm in Zukunft also peinlich berührt gegenüber, weil Du Dich so angeboten hast und er Dich nicht will. Er wird genauso peinlich berührt sein, weil er jetzt weiß, dass Du nur so freundlich mit ihm umgehst, weil Du ihn anhimmelst.

Überleg Dir gut, was Du tust, denn es entsteht meiner Meinung nach für Euch beide ein Fiasko, wenn Du ihm Deine Gefühle gestehst. Dein Traum, dass er Dich nach Deinem Geständnis inniglich küsst, Dir seine heimliche Liebe gesteht, ihr ein Paar werdet, er Dich in Kürze heiratet usw. dürfte ein Jungmädchen-Traum bleiben bzw. sich zu einem Alptraum entwickeln.

w, 51
 
G

Gast

  • #5
Zuerst solltest Du deine Beziehung beenden, da liebgst Du richtig. Du sagst aber, dass er auch in einer Bezeihung ist. Weisst Du denn überhaupt, ob er seine Freundin auch verlassen will? Aufgrund deiner Schilderungen habe ich nämlich eher den Eindruck, dass er nicht eine Beziehung zu einer anderen Frau will, sondern eher nur freundschaftliche Gefühle für Dich hat.

Ob Du es ihm sagen solltest, ist aber schluessendlich deine Entscheidung. Du solltest Dir einfach bewusst sein, dass es schief gehen kann und Du in diesem Fall ihn als Kunde verlieren könntest, wenn es ganz schlimm kommt. Und Du musst natürlich selber abschätzen, ob Du das beruflich verkraften könntest.

Ich persönlich würde aufgrund deiner Schilderungen es momentan eher nicht sagen, da es für mich noch zu wenig klar ist, ob er wirklich mehr will. Und zudem sollte man zuerst immer mit etwas ganz abschliessen, bevor man etwas Neues beginnt. Und ob es eine gute Sache ist, dass man sofort von der einen in eine andere Beziehung wechselt, ist nochmals eine andere Frage....
 
G

Gast

  • #6
Vielleicht beendet man mit 26 Jahren leichter eine Beziehung wie mit 38Jahren. Du bist einfach jung und gehst das Risiko evtl. ein. Ob er es wagt? Bei Liebe gestehen, wird die Leichtigkeit auf der Strecke bleiben, da es ernst werden könnte. Erwartungen treffen aufeinander. Das solltest Du bedenken. Wenn Du jederzeit einen anderen Job bekommen kannst, kannst Du es ja beichten. Ich bin wie Gast Bäärbel der Ansicht, Job und Liebe nicht zu vermischen, nur wenn die Lage klar ist. In Deinem Fall ist die Lage nicht klar, so wie Du bisher schreibst. Überlege Dir, was Dich erstmal "sicherer" machen würde.
 
G

Gast

  • #7
Du gehst ein sehr gr. Risiko ein. Und so wie du das Verhalten des Mannes beschreibst, flirtet er mit dir nur harmlos, gleichzeitig erzählt er dir sehr private Dinge bzgl. seiner Partnerin (ein ganz wichtiger Punkt in dieser Geschichte!) - meinst du denn er würde von ihr erzählen, wenn er ernsthaftes Interesse an dir hätte? Definitiv nein. Und wenn er von Heirat spricht, dann meint er NICHT DICH, liebe FS, da pahantasierst du dir was zusammen.
Wenn du ihm tatsächlich deine Gefühle offenbarst (Liebe ist es sicher nicht, Verliebstsein/Begehren ja), wird sich ein 12 J. älterer Mann bestimmt geschmeichelt fühlen, viell. wird er sich sogar auf eine Affäre mit dir einlassen, solange eure Geschäftsbeziehung andauert - aber würde dir das reichen? Damit würden die Probleme erst beginnen. Du machst gerade deine bestehende Bez. kaputt und brichst in eine andere Bez. ein - auf dem Unglück anderer Menschen willst du dein persönliches (kurzes?!) Glück aufbauen... ist es dir das Wert? Denke nochmal über alles nach... , alles Gute.
w39
 
G

Gast

  • #8
@FS:
Um Himmels Willen, bloß keine Liebe gestehen!
Du erlebst Schwärmerei und vermeintliche Liebe, die deine langjährige und vielleicht etwas eingeschlafene Beziehung in Frage stellt. Sowas ist ganz normal und wird von vielen erlebt.
Voreilige Taten helfen dir jetzt nicht.
Hat sich dieser Mann dir klar genähert? Sein Interesse an dir ist Flirt und schön, aber solange da noch nichts läuft, wäre das für mich alles nur Blabla.
Nimm dir mehr Zeit!
 
G

Gast

  • #9
1. Er ist gebunden
2. Du bist gebunden
3. Er ist ein Kunde
4. Wenn er in dich verliebt wäre, hätte er dir das schon zu verstehen gegeben
5. Er ist zu alt für dich

Und damit zähle ich nur die hervorstechendsten Punkte auf.

Du machst dich lächerlich; du wirst entweder einen Kunden verlieren oder ihr werdet euch in Zukunft peinlich berührt gegenübersitzen; du gefährdest deinen Arbeitsplatz; du hintergehst deinen Freund.

Nebenbei: "Liebe gestehen" ist sowieso immer hochnotpeinlich. Erstens ist Liebe kein Verbrechen - was gibt es da zu gestehen? Eine Liebesbeziehung fängt nicht mir irgendeinem "Geständnis" an, sondern mit Treffen, mit gemeinsam verbrachter Zeit, mit allmählichem Sich-Näher-Kommen. Als FRAU "Liebe" "zu gestehen" (ich mag den inflationären Gebrauch von Anführungszeichen gar nicht, aber hier geht es nicht anders), dazu noch einem gebundenen, älteren Mann, der ein Kunde ist - das ist an Peinlichkeit gar nicht mehr zu überbieten. Wenn er anständig ist, zieht er sich zurück, und eure Geschäftsbeziehung ist beendet und vielleicht auch dein Arbeitsverhältnis. Wenn er weniger anständig ist, nimmt er ein bisschen Sex mit, wenn du dich schon so anbietest.
Und hält dich für ein Flittchen, verständlicherweise.

Mädel, wach auf, werde erwachsen und benimm dich professionell.
Du schwärmst, du bist verknallt, und das hat dir das Hirn vernebelt.
Rede dir keine Liebe ein. Du bist allerhöchstens verliebt.
Und dabei, eine Menge Fehler zu machen.
 
G

Gast

  • #10
Wieso musst du eigentlich alles über's Knie brechen? Hat eure Beziehung keine Zeit, bis ihr das Projekt abgeschlossen habt? Dies hätte folgende Vorteile: Erstens würdest du anhand seiner Kontaktbemühungen nach dem Projekt sicherer wissen, ob du interessant für ihn bist. Ist das Projekt abgeschlossen und er lässt nichts mehr von sich hören und macht keine weiteren Versuche, den Kontakt aufs Private zu übertragen - Pech, dann war's das wohl.

Zweitens bist du jobtechnisch auf der sicheren Seite. Das Projekt ist gelaufen, und zukünftige Projekte mit dieser Firma übergibst du einer Kollegin.

Drittens hat er - nachdem du mit deinem Freund schluss gemacht und deinem Kunden das sicherlich erzählen wirst - genügend Zeit, um sich mit den neuen, verbesserten Rahmenbedingungen auseinander zu setzen. Spätestens jetzt sollte er, wenn er ernsthaftes Interesse hat, zugreifen. Wird er auch diese Chance nicht nutzen oder geht danach erst recht auf Distanz oder erwähnt seine Freundin betont oft, bedeutet das wohl: "Er steht nicht auf dich".

Auf keinen Fall solltest du dich mit einem Liebesgeständnis zur Idiotin machen - das kann nur schief gehen, wie hier von den Vorpostern schon sehr plastisch beschrieben wurde.
 
G

Gast

  • #11
Beende deine jetzige Beziehung und erzähl deinem Kunden dann bei Gelegenheit davon. Dann weiß er, dass du frei bist, und du kannst abwarten, ob er sich für dich mehr als freundschaftlich interessiert.

Keinesfalls irgendwelche Geständnisse einem gebundenen Mann gegenüber.

w55
 
G

Gast

  • #12
Im Grunde genommen wurde hier schon alles gesagt. Mich würde mal interessieren, warum Du deine Beziehung beenden willst? Kommt es für Dich gar nicht in Frage daran zu arbeiten und Deinem Freund ggf. eine 2. Chance zu geben? Wenn er Dich noch liebt. Kann es sein, dass Du nur den einfachsten Weg gehen willst? Lieber einen neuen als mit dem Alten die Probleme zu lösen?

Grdsz. kann ich Dir auch nur raten berufl. u. privates von einander zu trennen. Ich glaube auch nicht, dass er an Dir als Frau ein Interesse hat. Oder habt ihr auch schon mal privat etwas unternommen? Hat er schon mal in diese Richtung Andeutungen gemacht?

Ich befürchte leider auch, dass Du Dich gerade wie ein verliebter Teenager benimmst, sorry!
 
  • #13
Ich würde auch sagen, beende deine Beziehung und dann kannst du, wenn es mal passt, deinem Kunden davon erzählen. Du wirst dann sehen, ob das sein verhalten dir gegenüber verändert oder nicht. Ich persönlich glaube zwar eher nicht, aber gut. Liebesgestandnisse finde ich mehr als fehl am platze und das Risiko nicht Wert. Aber wenn er du deine Trennung sich auch trennen würde, vielleicht steckt ja wirklich mehr dahinter als ein Flirt am Arbeitsplatz.
 
G

Gast

  • #14
Ich bin es, die Threadstarterin.

Vielen Dank für eure zahlreichen, offenen und ehrlichen Antworten.
Um ein paar Dinge zu beantworten und klarzustellen:

[Mod.= gelöscht! - Bitte fassen Sie sich kürzer, bleiben Sie enger an Ihrerer eigenen Fragestellung und meiden Sie Nebenthemen, die zur Antwortfindung nicht nötig sind. Fortsetzungsposts sind nicht erwünscht; aus Gründen der Gleichbehandlung. - Danke für Ihr Verständnis.]