G

Gast

Gast
  • #31
Verliebt zu sein ist doch keine Frage des Alters, - weil du das so explizit erwähnst.
Ich bin auch verliebt und halte das für völlig normal, mit 64. Dabei entsprach er beim Kennenlernen vor neun Jahren überhaupt nicht meinen Vorstellungen. Er ist blond, obwohl ich immer dunkle Männer favorisiert habe. Er ist jünger, obwohl ein jüngerer Mann für mich nie in Frage kam. So könnte ich auch andere Punkte aufzählen. Wie es vorher schon erwähnt wurde, das wahre Leben schreibt die schönsten Geschichten und beide, Frau und Mann müssen neugierig und auch bereit sein sich auf etwas einzulassen und ein Risiko einzugehen. Trotz aller unterschiedlicher Interessen mögen mein Mann und ich Shakespeare und besonders Zeilen wie diese:

Nichts kann den Bund zwei treuer Herzen hindern, Die wahrhaft gleich gestimmt.
Lieb' ist nicht Liebe, Die Trennung oder Wechsel könnte mindern, die nicht unwandelbar im Wandel bliebe. O nein! Sie ist ein ewig festes Ziel, das unerschüttert bleibt in Sturm und Wogen, ein Stern für jeder irren Barke Kiel, - kein Höhenmaß hat seinen Werth erwogen.
Lieb' ist kein Narr der Zeit, ob Rosenmunde und Wangen auch verblüh’n im Lauf der Zeit – sie aber wechselt nicht mit Tag und Stunde. Ihr Ziel ist endlos, wie die Ewigkeit.

Anscheinend ist die wirkliche Bedeutung der Liebe in einer Zeit der Wegwerfgesellschaft nicht mehr so gefragt. Schade!

w64
 
G

Gast

Gast
  • #32
Klingt so, als müsstest du dich selbst davon überzeugen. Wieso tummelt sich eigentlich so ein "unabhängiger, unverletzlicher, finanziell Sorgenloser, keine-Verantwortung-für-family-etc.-Habender, und keinen Frauen hinterher laufen-Müssender" in diesem Forum?
Klingt irgendwie, als ob es dir nicht nur auf deiner Designer-Couch kühl und ungemütlich ist, sondern auch um dein Herz herum.

Sinn und Zweck eines solchen Forums ist es doch, seine persönliche Situation zu reflektieren und Meinungen auszutauschen. Ich will nicht sagen, dass ich in fernerer Zukunft nicht vielleicht mal eine andere Meinung entwickeln könnte. Derzeit bin ich aber weiterhin überzeugter Single, gerade weil mich die in diesem Forum beschriebenen Alltagsprobleme gar nicht tangieren. Das ist ein großer Vorteil. Bei vielem was ich hier lese sage ich mir "ein Glück dass ich schon seit Ewigkeiten Single aus Überzeugung bin." Und davon bin ich innerlich überzeugt. Das Alleinleben hat auch Nachteile, die ich nicht bestreite. Aber es überwiegen aus meiner Sicht die Vorteile.
Ich gebe zu, dass ich egoistisch bin, aber da ich mir erst gar keine Freundin suche, wird auch niemand damit Probleme haben.
Probleme hätten die Frauen nur, wenn alle Männer so denken würden wie ich.
 
Top