• #1

Verlassen aus Respekt vor meiner Familie

Seit Mitte 11/2015 stehe ich über ein soziales Netzwerk mit einer Frau aus Frankreich in sehr enger Beziehung. Sie 32 J., 2 Kinder, Single. Ich (42 J.) allerdings seit über 15 J. verheiratet, ebenfalls 2 Kinder (was sie von Anfang an wusste). Seit dem hatten wir fast täglich mehrere Stunden Kontakt und sind uns durch intensive Kommunikation und (online) kennenlernen sehr nahe gekommen. Die treibende Kraft war sie anfangs und ich liess mich darauf ein (obwohl gebunden & aus meiner Sicht nicht unglücklich in der Beziehung), aber wie es wohl bei vielen so ist schleicht sich der Alltag, die Gewohnheit etc. in jede Beziehung früher oder später ein und man lebt teils glücklich oder eben auch nicht zusammen...mit dem Ergebniss, dass nicht nur sie sich in mich verliebt hat, sondern auch ich in sie! Sie redet sogar von wahrer Liebe zu mir, die sie empfindet (sie hatte bereits einige gescheiterte Beziehungen). Auch ich muss das Gleiche sagen aus meiner Sicht. Die Gefühle und Empfindungen (und Liebe) die ich inzwischen für diese Frau hege übertreffen ein Vielfaches alles was ich je emfunden hatte (und leider nicht einmal für meine Frau je so stark empfunden hatte, muss ich zugeben). Nun komme ich zum eigentlichen Punkt, wo ich um Rat bitte, seit 2 Wochen habe ich großen Liebeskummer und empfinde zusätzlich physische Schmerzen, da sie mich verlassen hat, mit der Begründung, dass sie aus Respekt vor meiner Familie so nicht weitermachen kann. Sie möchte nicht im Schatten meiner Frau sein. Ich rechne ihr das generell hoch an, aber sie hat die Rechnung ohne mich gemacht und ohne Rücksicht auf unsere gemeinsamen Gefühle, denn sie liebt mich wohl immer noch (wie verrückt) und ich sie auch...
Ich kann meine Tränen beim Schreiben nicht zurückhalten, da ich realisiere, dass ich meine (neue) große Liebe verloren habe, ohne richtig die Chance gehabt zu haben zu sehen, ob ich mit ihr eine ernste und feste neue Beziehung eingehen würde, andererseits schmerzt es mich ebenfalls zu verstehen, das wohl meine Ehe und Liebe zu meiner Frau nicht groß genug sind, denn nur daran zu denken, sie zu verlassen schmerzt mich ebenfalls und ohne Zweifel wäre sie am Boden zerstört wenn sie überhaupt von dieser "Affäre" erfahren würde. Gestern ertappte mich meine 11-jährige Tochter bitterlich beim weinen im Homeoffice...ich weiss wirklich nicht mehr weiter, ich habe das Gefühl alles zu verlieren und dann bin ich auch noch selbst ein Scheidungskind und kenne den Schmerz aus Sicht der Kinder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

Elissa

Gast
  • #2
Habe ich das jetzt richtig verstanden? Du kennst sie noch gar nicht persönlich, sondern nur über ein soziales Netzwerk. Wenn ja, dann kann das doch gar nicht die große Liebe sein. Am besten, man trifft sich immer live, vieles relativiert sich dann automatisch.
Ganz davon abgesehen kommst du ziemlich jammernd rüber. Wenn du in deiner Ehe unglücklich bist oder gelangweilt, dann zieh die Konsequenzen. Wenn du der Online-Bekanntschaftr auch so die Ohren vollgejammert hast, wundert es mich nicht, dass sie sich zurückgezogen hat.
 
G

Ga_ui

Gast
  • #3
Ich habe für mich eine klare Regel:

Wer echt und aufrichtig liebt, trennt sich zugügig von seiner alten Beziehung, macht sich selber frei und verabschiedet sich innerlich von seiner gesamten Vergangenheit, das heißt auch Briefe, Geschenke, Erinnernungen, Telefonnummern, Kontakte loszulassen und wegzuschmeißen. Damit demonstriert man sich selber, wie weit man offen ist, eine neue Liebe zu empfangen oder ob man doch lieber die Sicherheit seiner Ehe schätzt und all die Vorzüge.
Der Gegenüber spürt das und reagiert genauso offen oder verschränkt wie du.
Wenn ich dich also aus deiner Traumwelt reißen darf: Du hast keine neue Liebe, keine Affäre, höchstens eine angenehme Chatpartnerin, die dir deinen öden Ehealltag versüßt. Du hast eine Beziehung und damit Pflichten - verbessere diese mit deiner Familie oder wenn du dich für was besseres/höheres berufen fühlst, dann beende diese Ehe.

Du bist genauso wenig bereit, dein Familienlebenzu beenden und Sicherheiten aufzugeben, wie sie. Sie wird nicht den fatalen Fehler machen, ihr Leben zuerst für einen verheirateten Mann aufzugeben und ein paar anfängliche Verliebtheitsphasen. Da muss man ja ultimativ blöd sein, so blöd sind aber die wenigsten Menschen.

Meiner Ansicht nach hast du dein Glück längst verspielt. Es ist nicht besonders attraktiv, seinen Traumpartner kennenzulernen, und festzustellen, er steckt noch in komplizierten Verhältnissen.
 
  • #4
Lieber FS,
dein Post mach dem DiCaprio und seiner Titanic ja geradezu Konkurrenz-wie du da weinend und schluchzend zwischen Tochter und Homeoffice sitzt und uns alle tief mit deinem Leid berührst- einfach oscarreif.
Was hindert dich, mit deiner Frau zu reden, wenn die Französin, die du zwar so gut wie überhaupt nicht richtig kennst, aber was solls, doch deine große Lebensliebe ist? Das wird deine Frau doch sicher verstehen, spätestens deine Tränen können ja nicht mehr lügen.
Noch eine letzte kleine, aber wirklich nur unbedeutende Frage am Rande- hast du die mysteriöse Französin eigentlich schon mal im RL gesehen?
 
  • #5
Du schreibst mit ihr erst seit drei Monaten und sie wohnt weit weg.
Wie oft habt ihr euch getroffen, wie viel Zeit miteinander verbracht, wie oft zusammen geschlafen und wie oft habt ihr konstruktiv kleine Meinungsverschiedenheiten wie 'klapp bitte den Klodeckel runter, wenn du fertig bist' oder 'dein Kind hat mir ans Bein getreten, willst du dich darum kümmern, oder ist dir lieber, wenn ich ihm auch ans Bein trete ?' gemeistert ?
Laß mich raten: alles nie.

Und dennoch sagst du
Die Gefühle ... ( Liebe) die ich inzwischen für diese Frau hege übertreffen ein Vielfaches alles was ich je emfunden hatte ...
Mir fehlen die Worte ob dieser Schlichtheit.

Sollte die Frau überhaupt dazu bereit sein, möglicherweise ist da auch inzwischen einfach die Luft raus oder war nie drin, jedenfalls nicht in dem ernsthaften Sinne, den du zu empfinden glaubst, würde ich dir raten, zunächst deiner Frau reinen Wein einzuschenken.
( ich korrigiere: das würde ich im anderen Fall auch tun, denn egal, ob die Französin weg ist, du hast gemerkt, dass deine Frau nur zweite Wahl ist und das solltest du ihr nicht antun, wenn du sie gern hast. )
Dann regelst du alles korrekt ( Auszug, Unterhalt, Besuche bei den Kindern ).
Dann beginnst du ein Leben mit der Französin und wirst glücklich.
Mach das alles schnell, denn das Leben ist kurz und du bist schon in der Mitte.

Hinweis: ich scherze. Selbstverständlich glaube ich nicht, dass du das alles tun wirst. Eher schon, dass du das nie vorhattest.
Perfekt wäre es gewesen, jeden Abend ein bißchen mit einer virtuellen Frau, bei der keine Gefahr besteht, dass du jemals aktiv werden musst, zu versüßen, stimmt's ?
Nun, möglicherweise hat sie gemerkt, dass nie etwas richtiges draus wird und sich deswegen zurückgezogen.

Egal, wie es weitergeht, bitte heule nicht vor den Kindern, das ist sehr schlimm für sie, denn du bist der Starke, der Papa.
Ein schwacher Vater macht Angst.

w 48
 
  • #6
Hallo Ratsuchender,

ganz ehrlich, das Erste, was mir durch den Kopf ging beim Lesen war, hättest Du die vielen Stunden Internetgedönse mit einer wildfremden Person mal lieber in Deine Ehe und Deine Familie investiert, dann müßtest Du jetzt hier nicht nach Rat fragen... aber okay, das ist ja durch.

Aber nur um das mal zu verstehen: habe ich etwas überlesen, bzw. verstehe ich da gerade etwas nicht, oder hast Du die Person aus dem Internet, die Du "meine große Liebe" nennst, wirklich noch niemals real getroffen?? Das liest sich für mich so... und unter dieser Prämisse, kann einem Dein Beitrag wirklich Angst machen... vielleicht klärst Du das noch auf? Lieben Gruß
 
  • #7
Vorab eine wichtige Rückfrage:
hast du diese Frau je persönlich kennengelernt oder blieb es beim Schreiben?
 
  • #8
Schwierige Situation, weil Du ja nicht weißt, ob die Frau aus Frankreich Dich wirklich sexuell reizen könnte und wie der Alltag mit ihr wäre. Ich habe das Gefühl, dass Du die ideale Liebe erlebst, die aber kein reales Fundament hat. Die Französin kann immer toller sein als Deine Ehefrau, weil sie ja nie den "Beweis" antreten konnte, ob sie wirklich besser zu Dir passt.
Nur, weil man sich schriftlich versteht, heißt das ja nicht, dass man das übertragen könnte ins reale Leben. Allerdings denke ich, dass wenn so ein reger Gedankenaustausch besteht und man sich seelisch schon so nah gekommen ist, weil man so viel weiß vom anderen, das was sehr Besonderes und Tiefes sein kann. Meine letzte eigene Beziehung hatte auch so angefangen und weil wir wussten, wie wir "ticken", war diese Nähe da und das Vertrauen, noch bevor wir uns real kennenlernten. Die Beziehung hielt zig Jahre, allerdings fehlten andere Kompatibilitäten, die ebenfalls wichtig sind.

aber sie hat die Rechnung ohne mich gemacht und ohne Rücksicht auf unsere gemeinsamen Gefühle, denn sie liebt mich wohl immer noch (wie verrückt) und ich sie auch...
Ja, aber was sollte das werden? Ich meine, was hat die Frau davon, sich vorzumachen, der Mann ihres Lebens ist in einem anderen Land verheiratet mit einer anderen Frau? Rücksicht auf eure gemeinsamen Gefühle kannst Du ja auch nicht nehmen, sonst müsstest Du Dich trennen und Deine Familie verlassen.
Wäre das jetzt eine Frau, die Du persönlich kennst, würde ich sagen, Du lässt die Liebe Deines Lebens vorbeiziehen. Aber so ist es ein Ideal, was Du durch Deine Umstände zu leben gar nicht riskieren würdest, denke ich mal. Vielleicht lässt Du immer noch die Liebe Deines Lebens ziehen, manchmal muss man so ein Opfer bringen, weil man die Umstände zum Ausleben zu unpassend findet. Aber in Deinem Fall ist da wenig Substanz, dass man es mit Sicherheit "Liebe Deines Lebens" nennen könnte.

Trotzdem würde ich mal schauen, was für eine Ehe ich führe. Anscheinend fehlt da eine ganze Menge. Manchmal weiß man gar nicht, was es gibt, bevor man es nicht getroffen hat, und auf einmal ist klar, dass man ohne das keine Beziehung mehr will. Vielleicht gibt Dir diese "Affäre" die Möglichkeit, Dich wieder intensiver auf Deine Ehe zu konzentrieren und hier mehr von der Nähe zu erzeugen, wie Du sie mit der Französin hast. Vielleicht weißt Du nun, was Du in einer Beziehung willst, und musst die Ehe beenden.
 
  • #9
Schalte doch mal den Kopf ein.

1) Hast sie schon real gesehen ? Leut sind real anders als virtuell.

2) Es reicht nicht zu sagen "da ist eine tolle Frau" wenn sie mindestens ein paar hundert Kilometer weiter weg wohnt. Wer zieht im Zweifel zu wem ?

3) Es gibt auch große Unterschiede Deutschland - Frankreich; nach meinem Uni - Abschluß in Frankreich hätte es mir die Uni angeboten, dort zu bleiben, doch fehlte mir die Lust, immer Fremdsprache zu sprechen und immer eine fremde Kultur um mich rum zu haben. Ich wollte eben einfach wieder typisch deutsche Straßen um mich rum haben und nicht so viel denken müssen, wenn ich mich unterhalte. Packt das der, der zum andern zieht ?
 
  • #10
Schade, dass du selbst offenbar so gar keinen Respekt vor deiner Frau (und auch vor deinen Kindern) hast. Interessant auch, dass du "die Neue" nicht wirklich kennst, sondern nur irgendwelche Wunschträume in sie hinein projizierst.

Was sollen denn die Kinder lernen, dass sie selbst später mal jahrelang in einer Beziehung bleiben obwohl diese ihnen nichts mehr Wert ist, keinerlei Respekt und keine Reflektion. Klar sind Trennungen nicht einfach, für keinen der Beteiligten, auch nicht für die Kinder, aber wenn man sich wenigstens anständig trennt, bevor man in irgendeiner Form den Partner hintergeht oder warmwechselt, so kann man dies doch auch vernünftig mit den Kindern bereden und erklären und dann auch mit dem Ex-Partner noch einigermaßen vernünftig umgehen.

Ich werde für mich hoffentlich niemals verstehen, wie man seinen Partner betrügen kann.

Wenn der FS noch was retten will, wäre eine endgültige "Trennung" von dieser Nebenfrau angesagt, klare Worte zur Noch-Ehefrau, die ohne dieses Wissen gar nicht entscheiden kann, ob sie noch mit einem Betrüger zusammen sein möchte und dann schauen wie es weitergehen kann evtl. mit Therapie.
 
  • #11
Die treibende Kraft war sie anfangs und ich liess mich darauf ein (obwohl gebunden & aus meiner Sicht nicht unglücklich in der Beziehung),

Wer treibt spielt keine Rolle. Du bist gebunden und stehst in der Verantwortung. Du hast natürlich recht: In jede Beziehung schleicht sich früher oder später der Alltag ein, aber nicht jeder nimmt das zum Anlass seinen Partner zu hintergehen. Du bist 42 Jahre alt und benimmst dich wie ein 15 jähriger der in Gefühlsdingen die ersten Schritte macht. Ihr schreibt euch keine 4 Monate, gehst einen intensiven Kontakt ein und redest von Liebe zu einem Menschen den du nicht kennst.

Sie möchte nicht im Schatten meiner Frau sein. Ich rechne ihr das generell hoch an, aber sie hat die Rechnung ohne mich gemacht und ohne Rücksicht auf unsere gemeinsamen Gefühle,

Bei dieser Phrase frage ich mich wo ist denn dein Respekt und deine Rücksichtnahme gegenüber deiner Ehefrau?
Man hat immer eine Wahl: Wenn eine Beziehung nicht funktioniert und du dich neu verliebst, in deine Fata Morgana dann pack deine Sachen, beende die Ehe und lauf los. Aber die Ehefrau so dreist zu hintergehen und so jämmerlich in der Ecke sitzen und weinen, das muss nicht sein. Hab wenigstens den Hintern in der Hose, benimm dich deinem Alter entsprechend und sorge für klare Verhältnisse in deinem Leben.
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #12
Sorry aber dieses sich reinsteigern in etwas Virtuelles kann ich nicht ernst nehmen. Du baust dir eine Welt zusammen, wie du sie gerne hättest wie sie aber nicht ist. Noch nie die Frau live erlebt, geschweige denn den bösen bösen Alltag geteilt aber sie ist die große Liebe deines Lebens...
Werde erwachsen und komm zurück auf den Boden der Tatsachen zurück.
 
A

*a_n_s_i_n*

Gast
  • #13
Okay, Du chattest seit einigen Wochen mit jemandem, den Du aber noch nie getroffen hast, richtig? Dann nenn' das mal nicht "Affäre", sondern erst mal Chat. Denn ich frage Dich, woher weißt Du, dass Du mit einer "Französin" chattest? Woher weißt Du, ob Du überhaupt mit einer Frau chattest? Woher weißt Du, ob Deine Chatpartnerin, sofern tatsächlich weiblich, nicht in Wirklichkeit eine ü60 jährige 150 kg-Frau ist, die seit Jahren nicht mehr das Haus verlassen kann und sich die Zeit im Internet mit Fake-Chats vertreibt oder dass es sich nicht um einen männlichen Langzeitarbeitslosen handelt, der sich auf diese trollige Art und Weise die Zeit vertreibt?

Lieber Ratsuchender, ich denke, Du projezierst all Deine Sehnsüchte, die Du in Deiner eingeschlafenen, aber offenbar nicht mal schlechten Ehe hast, auf diese mehr oder wenige fiktive Person, mit der Du seit ein paar Wochen chattest und hast Dir eine rosarote Wolkenkuckucksburg herbeigeträumt...

Aber nehmen wir mal an, diese Französin gibt es tatsächlich und die Inhalte, über die Ihr geschrieben habt, sind real. Das bedeutet doch noch gar nichts...

Weißt Du, wie vielen InternetuserInnen es schon so ging, dass sie sich in große Verliebtheitsgefühle VOR dem ersten realen Treffen reingesteigert haben, weil alles so gut zu passen schien, und man sich so gut verstanden hat, und beim ersten REALEN Treffen ist unerwarteterweise die Seifenblase geplatzt, weil festgestellt wurde, dass man sich einen Menschen zurechtprojeziert hatte? Das ging schon vielen im Herzen einsamen Menschen so, die urplötzlich desillusioniert waren, als der Chatpartner/die Chatpartnerin dann real vor ihnen stand, und das erste Treffen war dann auch das letzte...

Andererseits gibt es natürlich auch Einzelfälle, da wurden aus solchen Chats später glückliche Ehen... aber für so was muß ein Mensch dann natürlich auch frei sein!

Du solltest mal in Deiner Ehe aufräumen, unabhängig von der "Chatpartnerin". Wenn Du die Ehe nicht mehr willst, dann solltest Du Dich sauber trennen. Dann mach' es sofort, und Du kannst die Französin treffen, falls sie existiert, oder geh' mit Deiner Ehefrau zur Paarberatung, arbeite an Deiner Ehe und laß' künftig die Finger weg von Chats im Internet. Was anderes kann man Dir wohl kaum raten...
 
  • #14
Das ist das gemeine an virtuellen Beziehungen: durch unsere Fantasie werden sie so intensiv, dass man sich nichts Sehnlicheres wünscht, als dass sie wahr würden. Noch dazu auf Französisch, das klingt auch sehr erotisch. dadurch kommt das Blut in Wallung, die Libido steigt, man fühlt sich begehrt, der eigene Partner kann das gar nicht so gut ausdrücken und wird es nie können, ja, "chéri, tu me manques, je pense forte à toi"…usw.
Der Absturz erfolg dann aus ziemlicher Höhe und ist sehr schmerzvoll, da man doch tatsächlich "à nous" geglaubt hat.

Hast du sie denn jemals getroffen?
Ich meine, wenn das jetzt alles rein theoretisch ist, dann kann das auch eine reine Seifenblase sein. Weisst du überhaupt, wer sie ist oder kennst du sie unter einem Pseudonym?

Es ist natürlich die Sehnsucht nach so einer perfekten Liebe, dass man sich so "täuschen" lässt. Überlege doch mal, ob dir dieses gechatte nicht auch etwas gebracht hat? Ein bisschen begehrt zu werden? Aber es ist doch klar, dass man das so in dieser Form nicht über Jahre aushalten kann.

Es gibt übriges einige Menschen, denen reicht das Virtuelle. Die wollen das nicht wirklich erleben. Vielleicht war sie so. Ein kleiner Egopush aus sicherer Entfernung.
 
P

Papillon

Gast
  • #15
Man will immer genau das was man nicht hat, wenn man es hat, weiß man es irgendwann nicht mehr zu schätzen... Glaube mir die Entscheidung von deiner Französin war die Richtige, unter welchen Vorwand auch immer. Ich habe in Ihren Alter in einer sehr sehr ähnlichen Situation die Falsche getroffen und das Ergebnis ist sehr unschön, besonders für den Mann.
Auch ich denke, du hast dich in den kurzen Monaten in etwas hineingesteigert. Habt Ihr Euch überhaupt mal gesehen?
 
  • #16
Die Gefühle und Empfindungen (und Liebe) die ich inzwischen für diese Frau hege übertreffen ein Vielfaches alles was ich je emfunden hatte (und leider nicht einmal für meine Frau je so stark empfunden hatte, muss ich zugeben).

Wärst du 15 Jahre alt dann würde ich dich verstehen, aber so ist das ja geradezu lächerlich. Ihr kennt euch nur über das Internet, und das gerade erst seit rund drei Monaten.

da sie mich verlassen hat, mit der Begründung, dass sie aus Respekt vor meiner Familie so nicht weitermachen kann. Sie möchte nicht im Schatten meiner Frau sein. Ich rechne ihr das generell hoch an, aber sie hat die Rechnung ohne mich gemacht und ohne Rücksicht auf unsere gemeinsamen Gefühle, denn sie liebt mich wohl immer noch (wie verrückt) und ich sie auch...

Jetzt wird es ja noch schlimmer. Sie hat dich verlassen? Ihr wart doch gar nicht zusammen! Sie hat die Rechnung ohne dich gemacht? Was hast du denn gedacht? Dass SIE alles hinter sich lässt, den unbequemen Weg geht, während DU weiter bequem zuhause hockst und deiner Frau etwas vorspielst? Sollte deine neue, angeblich so große Liebe deine Zweitfrau werden?

Ich denke du bist unglücklich in deiner Ehe. Du sehnst dich nach Veränderung. Ok, aber dann trenne dich ZUERST, und dann lass dich auf etwas anderes ein. Mann oh Mann.....Waschlappen.

w(28)
 
  • #17
Ich finde es auch wirklich ziemlich unwürdig, dass du jetzt dasitzt und jammerst, dazu noch vor deiner Tochter. Mensch, hab doch mal ein wenig Rückgrat! Wenn dir irgendwas nicht passt in deiner Ehe, klär das doch mit der armen ahnungslosen Frau! Kannst du nicht aushalten, wenn sie dir dann sauer wäre, dir vielleicht Vorwürfe machte? Wie kann man(n) denn nur so weich sein und so viel Angst haben in seinem Leben, dass man seine eigene Ehefrau (erinnere dich, die mit der du eine Familie gegründet hast) so zur Kasperpuppe macht? Nur damit man selbst allem Unangenehmen aus dem Weg geht?

Die Frau in Frankreich, sofern sie wirklich das ist, als das sie sich im Internet ausgibt, ist total vernünftig. Was will sie denn mit so einem labilen Menschen in ihrem Leben. Die würde sich mit dir nur Probleme ins Haus holen. Verschone die Frauenwelt bitte, bis du deine Verhältnisse geklärt hast. Und hör um Gottes Willen auf zu heulen!
 
  • #18
Da ihr nie zusammen wart, kann sie dich auch nicht verlassen haben.

Und falls die Frage kein Fake ist, würde ich zum Arzt gehen wg. der physischen Schmerzen und der überweist dann zum Psychologen und der hat dann viel Arbeit.
 
  • #19
Ja, die Romantik....Lieber Ratsuchender, es tut mir leid dass Du Dich in solch einem Gefühlschaos befindest. Es muss Dir sehr wehtun.
Ich kenne das Dilemma von einem Verwandten von mir. Er hat sich damals von seiner großen Liebe getrennt bzw. hat es provoziert, bis die Geliebte ging. Warum? Weil er sonst Gefahr lief, seine Kinder zu verlieren (waren damals noch härtere Regeln). Er tat das Richtige, kein liebender Vater wird wollen, dass er seine Kinder verliert.
Inzwischen sind die Kinder längst aus dem Hause und er trauert bis heute dieser Liebe nach.
Aber die Entscheidung für die Familie war richtig, sagt er. Auch die Kinder sind eine große Liebe, das darf man nie vergessen.
Vielleicht war diese Begegnung mit der Französin ja ein Wink des Himmels? Dass da, in Deiner Ehe, noch mehr drin ist?
Wirf Deine Familie nicht weg, die ist kostbar. Auch das mit Deiner Frau hat mal als große Liebe angefangen.
Und ein Zitat eines Freundes (Musiker) zum Schluss:
Um eine schöne Melodie zu spielen, muss ich nicht mehrere Violinen haben. Eine reicht.
 
  • #20
Okay, Du chattest seit einigen Wochen mit jemandem, den Du aber noch nie getroffen hast, richtig? Dann nenn' das mal nicht "Affäre", sondern erst mal Chat. Denn ich frage Dich, woher weißt Du, dass Du mit einer "Französin" chattest? Woher weißt Du, ob Du überhaupt mit einer Frau chattest? Woher weißt Du, ob Deine Chatpartnerin, sofern tatsächlich weiblich, nicht in Wirklichkeit eine ü60 jährige 150 kg-Frau ist, die seit Jahren nicht mehr das Haus verlassen kann und sich die Zeit im Internet mit Fake-Chats vertreibt oder dass es sich nicht um einen männlichen Langzeitarbeitslosen handelt, der sich auf diese trollige Art und Weise die Zeit vertreibt?es

Hallo FS,
Da du dich aus meiner Sicht gerade in einer emotionalen Falle befindest, lass mich kurz erzählen.
Ich, w54, hatte vor ca 3 Monaten auch einen sehr intensiven Chat mit einem "Herrn", wo alles passte. Ich könnte sagen eins zu eins zu deinem Chat. Einziger Unterschied, ich bin Single. Bei mir entpuppte sich das Ganze letztendlich als Romance Scamming. Da ich jedoch einige Dinge angezweifelt hatte und diese Perfektheit des Ganzen mir nicht geheuer war, habe ich keinen Schaden davon getragen. Ich habe mich unendlich über meine eigene Dummheit geärgert, auf sowas reinzufallen. Ich habe mich seither intensiv mit diesem Thema beschäftigt, und kann dir sagen, diese Spielchen treiben Männer wie Frauen.
Sei schlau, streich das alles aus deinem Kopf, wende dich deiner Familie zu und belebe deine Ehe wieder. Alles andere wäre einfach nur dumm. Und ja, setz dich in die Ecke, schäm dich für dich selbst und heul dir die Wut auf dich selbst raus. Und dann Kopf hoch, Schwachsinn vergessen und Familie wieder genießen und leben.
 
  • #21
Ich denke, sie hat gemerkt, dass du den Chat zwischen euch zu ernst nimmst und macht deshalb einen Rückzug. Problem ist, dass du nun für immer diesem Traum hinterherläufst.
Ich würde dir raten, ein Treffen herbeizuführen! Dann kannst du immernoch überlegen, was du machst! Entweder ist sie wirklich so toll oder eben nicht und dann solltest du Abstand nehmen von dieser Art Flucht aus dem Alltag und schauen, wie du wieder frischen Wind in deine Ehe bringst :)
 
  • #22
Hey FS, ich würde es toll finden, wenn du die vielen Fragen der Dir engagiert Antwortenden nicht einfach stehen lassen würdest. Jetzt haben sich so viele Foris Zeit genommen und die immer gleiche Frage wieder und wieder gestellt.

Hast Du die Frau je live gesehen, getroffen, Zeit verbracht?
Ich glaube auch, dass Du dich da in etwas verstrickt hast.
Franca
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #23
Hallo FS,
Da du dich aus meiner Sicht gerade in einer emotionalen Falle befindest, lass mich kurz erzählen.
Ich, w54, hatte vor ca 3 Monaten auch einen sehr intensiven Chat mit einem "Herrn", wo alles passte. Ich könnte sagen eins zu eins zu deinem Chat. Einziger Unterschied, ich bin Single. Bei mir entpuppte sich das Ganze letztendlich als Romance Scamming. Da ich jedoch einige Dinge angezweifelt hatte und diese Perfektheit des Ganzen mir nicht geheuer war, habe ich keinen Schaden davon getragen. Ich habe mich unendlich über meine eigene Dummheit geärgert, auf sowas reinzufallen. Ich habe mich seither intensiv mit diesem Thema beschäftigt, und kann dir sagen, diese Spielchen treiben Männer wie Frauen.
Sei schlau, streich das alles aus deinem Kopf, wende dich deiner Familie zu und belebe deine Ehe wieder. Alles andere wäre einfach nur dumm. Und ja, setz dich in die Ecke, schäm dich für dich selbst und heul dir die Wut auf dich selbst raus. Und dann Kopf hoch, Schwachsinn vergessen und Familie wieder genießen und leben.
Du hat Recht! Zu diesem Thema hatten wir hier kürzlich einen Thread . Es hat sich dann auch tatsächlich als Romance Scamming herausgestellt! Sei vorsichtig! Dahinter verbergen sich kriminelle Gruppen.
 
  • #24
Sie redet sogar von wahrer Liebe zu mir, die sie empfindet (sie hatte bereits einige gescheiterte Beziehungen).

Na dann ist so ein virtuelles Techtelmechtel ja mal etwas neues.
Sie hat es genossen, aber gemerkt, das daraus nichts wird. Mal wieder nix.
Mensch, du hast keine Ahnung, wer sie wirklich ist. Kennst nur ihr Geschreibsel.
Reden kann jeder viel und gern, aber wie heißt es so schön, man muss auch Taten folgen lassen.
Wärst du bereit dazu?
Ganz konsequent auf ein Treffen bestehen?
Sich in der "realen Welt" kennen zu lernen.
Deine nicht so ganz unglückliche Ehe aufs Spiel zu setzen.
Du klingst nicht nach einem starken Mann, der weiß, was er will.
Nimm dir Zeit, wieder ins WAHRE Leben zurück zu finden und versuche wieder Schwung in deine Ehe zu bringen.
 
  • #25
Liebe Forenmitglieder, erst einmal herzlichen Dank für die zahlreichen Feedbacks. Es fiel mir wirklich nicht leicht, öffentlich in einem Forum zu diesem sehr privaten Thema um Rat zu bitten, für mich das 1. Mal das mir soetwas überhaupt passiert ist!

Nun zu den Fragen/Antworten:
Leider war tatsächlich noch kein reales Treffen möglich, hatten das aber vor. Ich wollte nicht "rumjammern", bin aber nun einmal in der (selbstverschuldeten) Situation, in der ich nicht mehr weiter weiss. Ich denke man muss sich nicht für Gefühle schämen. Ich bin ein sehr sensibler Mensch, mit tiefen Gefühlen (sogar ein sogenanntet HSP) und nur weil ich momentan wirklich nicht mehr klar denken konnte und Rat suche, kam meine Frage hier zustande. Und nein, ich habe ihr nicht die Ohren "vollgejammert".

@2 Gut auf den Punkt gebracht, ich sehe das auch ganz ähnlich, allerdings scheint es nun zu spät zu sein, zu sehen, ob ich für sie meine Ehe beendet hätte oder nicht. Sie zog sich nun zurück, da sie nicht mein Eheglück zerstören möchte und Rücksicht auf meine Familie nehmen möchte, liebt mich aber wohl weiterhin und leidet darunter. Und ich leide, weil ich sie auch sehr liebe und leider (noch) nicht die Gelegenheit hatte zu sehen durch reale Treffen etc. ob ich mit ihr den Rest meines Lebens verbringen würde. Für mich war/ist das auch alles kein Spiel (für sie auch nicht) sodass ich mir schon der Konsequenzen bewusst bin.

@7 Das ist bereits auch passiert, auch in diesem Punkt sind wir uns schon sehr nahe gekommen. Aber klar Realität ist meist anders, das verstehe ich schon, keine Frage.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
@9,10 Ich lasse mir das sagen, denn Du hast wohl Recht. Aber ich HABE Respekt vor meiner Frau, bin mit ihr in allem ehrlich, habe sie nie betrogen, sorge für sie, kann mit ihr über alles reden, wir sind füreinander da...mit der Außnahme, was mir nun passiert ist. Das konnte ich ihr weder sagen bisher, noch reinen Wein einschenken, ja das ist wohl respektlos, aber nicht absichtlich herbeigeführt, aber ich habe das zugelassen und habe nun das Dilemma. Selbst Schuld, ich weis, nur hilft mir diese Erkenntnis (noch) nicht wirklich weiter.

@12,19,22 Sie ist zu 99% real, kein Fake und echte Französin, habe durch meine Arbeit als langjähriger Internetspezialist beruflich schon sehr viel mit Fakeaccounts, Love Scam, Pishing und Identitätsklau etc. zu tun gehabt und kann das unterscheiden. Aber natürlich gibt es immer ein Restrisiko, bis zum realen Treffen.

@13 Das ist richtig. Aber auch sie wünschte sich eine reale echte Beziehung nicht nur rein virtuell, hat aber von Beginn an zu verstehen gegeben, das sie nicht meine Familie zerstören möchte.

@18 vielen Dank Nora, ein wenig Mitgefühl und Verständnis und Trost kann ich gebrauchen momentan. Ich sehe mich ähnlich wie Deinem Bekannten, darauf wird es wohl hinauslaufen.

@20 die ersten beiden Monate war sie die treibende Kraft und hat es "geschafft" das ich mich in sie verliebte...sie wollte "alles" aber war sich denoch bewusst, mich so noch nicht bekommen zu können, da ich nicht (oder noch nicht) frei bin. Ja, um Klarheit zu bekommen möchte ich ein reales Treffen herbeiführen, aber ob das in der Praxis nun noch geht ist fraglich.
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #27
um Klarheit zu bekommen möchte ich ein reales Treffen herbeiführen,

Und genau DAS will sie nicht - und sie wird dafür ihre Gründe haben. Nur dass diese nicht das Geringste mit dem Respekt gegenüber deiner Familie zu tun haben. Hätte sie diesen gehabt, hätte sie gar nicht erst "losgelegt". Aber klar, die Liebe... Ne ist klar...

Und selbst wenn ihr Account an sich kein Fake ist, du weißt nichts über sie, die Person, die dahinter steckt kann ein Fake sein, in vielerlei Hinsicht. Angefangen vom Alter, Namen, Aussehen bis hin zur tatsächlichen Identität.
Aber egal, Fakt ist, wer sich in virtuelle Welten hineinsteigert, die nichts mit der Realität zu tun haben, hat ein echtes Problem mit sich selbst.

Von Menschen, die den Boden der Realität verlieren, sollte man sich tunlichst fernhalten!
Übrigens, auch eine mögliche - und sehr gut nachvollziehbare - Erklärung für den Rückzug deiner "großen Liebe".
 
  • #28
Sie zog sich nun zurück, da sie nicht mein Eheglück zerstören möchte und Rücksicht auf meine Familie nehmen möchte,

Lieber FS,
sorry, dass ich es so sage, aber das ist die sozial verträgliche Antwort für " Du gehst mir mit Deinen übertriebenen Emotionen echt auf den Keks. Ich suche mir einen anderen digitalen Brieffreund" - denn mit "Brieffreunden" vertreiben viele Frauen sich die Langeweile, gerade Faruen, die berufstätig und durch Kinder gebunden sind, d.h. ohnehin keine Zeit für eine Beziehung haben. Ich glaube weniger an einen Fall von Romance scamming.

Und ich leide, weil ich sie auch sehr liebe und leider (noch) nicht die Gelegenheit hatte zu sehen durch reale Treffen etc. ob ich mit ihr den Rest meines Lebens verbringen würde.
Wie kannst Du jemanden lieben, den Du noch nie getroffen hast? Du liebst Dein Bild von irgendwelchen Idealen und Sehnsüchten, die Du dieser Frau andichtest - nichst anderes. Das geht leicht in virtuellen Welten, wo man in der Realität nichts beweisen muss.

HPS hin oder her, zerstöre Deine Familie nicht durch eine infantile Schwärmerei, wenn Du es nicht willst und nimm' bitte Rücksicht auf Deine Kinder, die durch einen "bitterlich weinenden" Vater zutiefst verstört werden. Schließ' Dich dafür ins Bad ein - nur mal so als Praxistipp zur Lebensbewältigung.
Wenn Deine Kinder das mitbekommen, wird Deine Frau bald Fragen stellen. Willst Du das nicht, solltest Du Dein Verhalten managen.
 
  • #29
Wenn der Wille fehlt, gibt es keinen Weg. Einen Plan zu machen ist ein Anfang, wenn man aber nicht schafft, ihn auszuführen?

Ich versetze mich jetzt einfach mal in euch hinein: wenn sie wirklich single ist und so an dir interessiert, warum fährt sie nicht in deine Stadt in ein Hotel und ihr könntet euch einmal richtig unterhalten? Habt ihr eigentlich schon Mal miteinander telefoniert? Warum baggert sie auf Teufel komm raus jemanden an, der ohnehin nicht in Frage kommt? Solange bis dieser endlich verliebt ist, um ihn dann mit einer Ausrede loszuwerden? Ist sie wirklich single?

Schade, dass du das jetzt nicht mehr rausbekommen kannst. Ein Treffen kann einen richtig in die Realität zurückholen. Wenn ich mich als Frau mit einer Internet-Freundin treffe, ist der Unterschied virutel-reel nicht groß. Treffe ich mich als Frau mit einem Mann, kann der Unterschied gewaltig sein, ganz einfach, weil bei einem Mann immer irgendwelche Emotionen mitlaufen, während ich natürlich für Frauen keine Gefühle entwickele.

Die Schwierigkeit für dich besteht wohl darin, dass sie mit dir macht, was sie will, wie ihr es gerade guttut und du keine Chance hast, dich ordentlich und gleichberechtigt einzubringen. Jemand, der einen anderen aber wirklich respektiert und wertschätzt, handelt wohl anders. ich bin mir sicher, dass auch sie die Zeit mit dir genossen hat. Aber sie hatte die ganze Zeit eine andere Vorstellung davon.

Ich weiss nicht, ob du viele Franzosen kennst. Jedes Volk hat v.a. durch schulische und familiäre Erziehung eine bestimmte Art mit Konflikten umzugehen. Ich will hier jetzt keinen Vergleich der beiden Länder darlegen, nur sagen, dass man unbeabsichtigt völlig aneinander vorbeireden kann. Kommunikation Frau/Mann ist schon schwierig, interkulturell setzt dem noch ein Krönchen auf.

Überlege doch mal, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Erinnere dich! Hast du dich wirklich zu jedem Zeitpunkt des chats wohlgefühlt, oder dachtest du nicht manchmal, dass das doch ein bisschen komisch ist?
 
  • #30
Es ist absolut unmöglich, sich in jemand zu verlieben, den man noch nie getroffen hat und nicht einmal geskyped hat.
Frage dich bitte, was in deinem Leben fehlt, daß du auf sowas reinkippen kannst, mit dem gesamten unsäglichen Drama das du da abziehst.
Ich habe keinerlei Verständnis. Null.
Deine arme Tocher.
 
Top