• #1

Verlassen aufgrund meiner Vergangenheit

Hallo Zusammen,

ich wollte euch einfach mal meine Geschichte erzählen…
Ich war mit einem Mann zusammen und alles schien gut zu laufen, ich dachte wirklich er wäre der EINE… kurz vorab er 27 und ich 30 beide Albaner, daher gleiche Traditionen, gleiche Herkunft, Sprache etc.
Wir hatten eine Fernbeziehung von ca 400 km.
Zur Story:
Ich war für 9 Tage bei ihm und wir hatten schon alles geplant, was wir alles unternehmen werden und wie sehr wir uns freuen, dass wir die zeit zu zweit verbringen werden. Nun denn ich war in meiner Vergangenheit mal verlobt und wollte ihm das auch persönlich sagen, da ich das Bedürfnis hatte, er sollte das von mir wissen und nicht über 1000 Ecken hören. Ich habe es ihm am ersten Abend meiner Ankunft gesagt und er war verständlicherweise auch darüber überrascht.

Einen Tag bevor er mich besuchen kommen wollte, hat er mir noch gesagt wie sehr er mich liebt und das ich wenn möglich in 6 Monaten schon bei ihm sein soll und er sich mit mir alles vorstellen kann. Er sagte mir er geht zum Friseur und meldet sich dann. Zwei Stunden später kam die Nachricht von ihm, dass er nicht kommen kann aufgrund der Arbeit. Ich wusste das wäre nicht die Wahrheit, also sagte ich ihm er soll mir bitte die Wahrheit sagen. Er sagte mir dann, dass er es nicht akzeptieren kann, dass ich mal verlobt war. Und er hat mir immer gesagt ich soll ihn nicht anlügen.

Ich verstehe einfach nicht wieso er mir das nicht sagen konnte als ich bei ihm war, er hatte 8 Tage Zeit mir das zu sagen, stattdessen hat trotzdem mich seinen Eltern, Geschwistern usw vorgestellt. Er hat ein gemeinsames Bild auf instagram reingestellt und hat trotzt allem darauf bestanden, meine Geschwister kennenzulernen.
Ich kann einfach nicht verstehen, warum er mit mir zwei Stunden vorher noch plant, was wir unternehmen werden wenn er kommt und das er sich freut mich zu sehen.

Ich fühle mich einfach so benutzt und hintergangen… ich kann einfach nicht mehr klar denken. Mir geht es nur noch schlecht und ich würde an liebsten nur noch schlafen und mein Kopf ausstellen.

Ich danke euch jetzt schon, für die Zeit und eure Ratschläge
 
  • #2
Ziemlich heftige Geschichte, aber wir können hier alle auch nur mutmaßen, warum er sich so verhalten hat, wie er sich verhalten hat. Ich jedenfalls habe keine fundierte Idee, warum er sich so verhalten hat.
ErwinM, 53
 
  • #3
Hallo girl92, vielleicht hilft es dir, wenn ich dir meine Erfahrungen mit Albanern erzähle. Ich habe lange Zeit in Italien gelebt, wohin viele vor Jahren geflüchtet sind. Wir waren mit einer albanischen Familie befreundet, die sich liebevoll um meine pflegebedürftige Schwiegermutter kümmerten. Diese Familie (Christen) hatte einen Sohn und eine 18jährige Tochter. Der Sohn konnte ausgehen wie er wollte, während das Mädchen unter Aufsicht stand. Sie mußte den Eltern sagen, mit wem sie ausging und spätestens um 22 Uhr zu Hause sein. Sie bekam strenge Verhaltensregeln wegen Küssen und Sex (verboten).

Sicherlich hat dein Freund in seiner Familie erzählt, daß du schon vor ihm einen Verlobten hattest. Das kann gereicht haben, daß man ihm von einer Verbindung mit dir abgeraten hat. Als Albanerin müßtest du das aber eigentlich wissen.
 
  • #4
Ganz einfach, ihm wurde im Nachhinein bewusst, dass er keine Frau möchte, die schon Mal verlobt oder verheiratet war, das ist auch sein gutes Recht! Was ich nicht in Ordnung finde, ist: sich kurz zuvor noch mit dir Pläne zu schmieden und dir das Gefühl gab, alles ist in bester Ordnung, er liebt dich etc. Vergiss ihn ganz schnell, gehe niemala zurück, er hat sich geoutet, ist nicht aufrichtig, nicht zuverlässig, nicht verbindlich und nicht authentisch, da gäbe es immer wieder Probleme mit ihm! Sei froh, dass es schon nach so kurzer Zeit zu Ende ist, als wenn das z.B. erst nach einem Jahr passiert wäre! Es war der Falsche!
 
  • #5
Ganz einfach, ihm wurde im Nachhinein bewusst, dass er keine Frau möchte, die schon Mal verlobt oder verheiratet war, das ist auch sein gutes Recht! Was ich nicht in Ordnung finde, ist: sich kurz zuvor noch mit dir Pläne zu schmieden und dir das Gefühl gab, alles ist in bester Ordnung, er liebt dich etc. Vergiss ihn ganz schnell, gehe niemala zurück, er hat sich geoutet, ist nicht aufrichtig, nicht zuverlässig, nicht verbindlich und nicht authentisch, da gäbe es immer wieder Probleme mit ihm! Sei froh, dass es schon nach so kurzer Zeit zu Ende ist, als wenn das z.B. erst nach einem Jahr passiert wäre! Es war der Falsche!
Das hab ich eben auch gedacht, jeder hat seine eigene Einstellung darüber aber eben die Art und Weise, wie er das gemacht hat, dass hat mich einfach nur fertig gemacht.
 
  • #6
Ich kann dir da leider gar nichts dazu raten, da ich mich nicht in Menschen hineinversetzen kann, die eine Verlobung aus der Vergangenheit "gestehen" müssen, oder die eine solche Verlobung als Makel betrachten.
Das muss irgend so ein religiöses Ding sein, mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann und das in meiner Lebensrealität nicht existiert.

Ansonsten bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als die Sachlage zu akzeptieren. Er war dann eben doch nicht der Richtige für dich. Ich bin mir sicher, da ist ein Kelch an dir vorübergegangen. Denn in solche strengen Familienverhältnisse einzuheiraten, oder sich mit einem solch konservativen Mann zu verbinden, kann nur mit einer massiven Beschränkung der persönlichen Freiheiten verbunden sein.

Du kannst nicht verstehen, weshalb er so denkt und handelt. Das ist der Hinweis schlecht hin, dass keinerlei Passung existierte.
Ihr habt euch nicht verstanden.
 
  • #7
Das hab ich eben auch gedacht, jeder hat seine eigene Einstellung darüber aber eben die Art und Weise, wie er das gemacht hat, dass hat mich einfach nur fertig gemacht.
Verstehe ich.
Was ich allerdings nicht verstehen kann..
Du sagst ihr redete über große Zukunftspläne und eure Beziehung war sicher auch länger als paar Wochen alt.
Warum sagst du ihm dann gerade in einer Situation, in der er sich nach einem ev. Schock nicht zurück ziehen kann so wichtige Sachen aus der Vergangenheit.

Was hast du da erwartet? Das er gar nicht mehr anders kann als es akzeptieren?
Ist ein bisschen den Mann vor vollendete Tatsachen stellen.
Und ich persönlich finde es nicht schlimm...nur wenn dir klar war, dass er es schlimm finden würde, war es ein denkbar schlechter Zeitpunkt.
Allerdings finde ich dein "Vergehen" so harmlos und nichtig, dass ich hoffe du findest bald einen Mann dem es auch so geht und der dich trotzdem liebt.
 
  • #8
Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, was an einer früheren Verlobung so schlimm sein soll? Offensichtlich ist nichts draus geworden, also was soll‘s.
Und selbst, wenn du schon mal verheiratet gewesen wärst, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass das den richtigen Mann nicht weiter interessiert. Das ist Vergangenheit und nicht mehr wichtig, denn das Hier und Jetzt zählt und die gemeinsame Zukunft, die man sich dann zusammen aufbaut.
Außerdem hat jeder Mensch ab einem bestimmten Alter seine Geschichte und seine Päckchen zu tragen (vergangene Beziehungen, gemeinsame Kinder mit dem Ex-Partner, etc.)- das sollte man als erwachsener Mann wissen.
Wenn ihn sowas schon aus der Bahn wirft, oder abschreckt, sei froh das du ihn los bist - religiöse Hintergründe hin oder her.
Klar, die Art und Weise war jetzt nicht sehr nett, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
  • #9
Wohl ein kulturelles Problem, dass Du besser beurteil kannst als wir alle hier…
 
  • #10
Meine beste Freundin ist Albanerin.

Sie lebt zwar schon sehr lange in Deutschland, hat mir aber erzählt, dass albanische Männer ganz anders sind als deutsche Männer.
Sehr konservativ, sie heiraten früh, wollen Familie und möchten die Frau ganz klassisch auch versorgen und das anerkannte Oberhaupt sein.
Frauen werden eingeladen und verwöhnt.
Sie würden auch keine Frau ihren Kaffee selber zahlen lassen.

Meine Freundin wurde damals als junge Frau sehr streng erzogen. Sie durfte nicht alleine raus, mit einem Mann treffen ging schon mal gar nicht, sie wurde als junge Frau sogar zwangsverheiratet.

Inzwischen hat sich einiges geändert, aber viele Albaner denken und leben eben noch sehr traditionell.

Mit 30 unverheiratet und schon mal verlobt ohne Heirat, bist du erstens für eine Albanerin schon sehr spät dran und zweitens wohl eine ‚Schande‘ für die Familie.

Da kannst du nichts mehr dran ändern - sondern dir einen deutschen Mann suchen, dem das egal ist.

Meine Freundin hat schon seit längerem einen deutschen Freund (nach dem Tod ihres albanischen Mannes).
Ihr Sohn will ihren deutschen Freund nicht einmal kennenlernen und weigert sich beharrlich ihn anzuerkennen, solange die zwei nicht zusammen wohnen oder heiraten.

Also traditionelle Albaner denken scheinbar noch in ganz anderen Kategorien als wir Deutsche.

Suche dir einen älteren deutschen Mann.
Dein albanischer Freund ist sowieso zu jung für dich.
Er und seine Familie möchten wahrscheinlich eine Jungfrau und eine viel jüngere Frau als du als Braut.
 
  • #11
Meine beste Freundin ist Albanerin.

Sie lebt zwar schon sehr lange in Deutschland, hat mir aber erzählt, dass albanische Männer ganz anders sind als deutsche Männer.
Sehr konservativ, sie heiraten früh, wollen Familie und möchten die Frau ganz klassisch auch versorgen und das anerkannte Oberhaupt sein.
Frauen werden eingeladen und verwöhnt.
Sie würden auch keine Frau ihren Kaffee selber zahlen lassen.

Meine Freundin wurde damals als junge Frau sehr streng erzogen. Sie durfte nicht alleine raus, mit einem Mann treffen ging schon mal gar nicht, sie wurde als junge Frau sogar zwangsverheiratet.

Inzwischen hat sich einiges geändert, aber viele Albaner denken und leben eben noch sehr traditionell.

Mit 30 unverheiratet und schon mal verlobt ohne Heirat, bist du erstens für eine Albanerin schon sehr spät dran und zweitens wohl eine ‚Schande‘ für die Familie.

Da kannst du nichts mehr dran ändern - sondern dir einen deutschen Mann suchen, dem das egal ist.

Meine Freundin hat schon seit längerem einen deutschen Freund (nach dem Tod ihres albanischen Mannes).
Ihr Sohn will ihren deutschen Freund nicht einmal kennenlernen und weigert sich beharrlich ihn anzuerkennen, solange die zwei nicht zusammen wohnen oder heiraten.

Also traditionelle Albaner denken scheinbar noch in ganz anderen Kategorien als wir Deutsche.

Suche dir einen älteren deutschen Mann.
Dein albanischer Freund ist sowieso zu jung für dich.
Er und seine Familie möchten wahrscheinlich eine Jungfrau und eine viel jüngere Frau als du als Braut.
Leider kenn ich das eben so nicht, deswegen konnte ich das nicht nachvollziehen. Aus meiner Familie hat niemand unter 30 geheiratet, da wir einfach auf andere Sachen wert legen. Mich hat es einfach nur geschockt, da er eben selbst eine Schwester hat die verlobt ist, mit ihrem Partner zusammen wohnt und kurz vor der Trennung steht. Sogar seine Mutter hat mir gesagt, dass sie möchte das ihre Tochter sich von ihrem verlobten trennt, da er ein Trinker ist. Er hat mit auch schon oft gesagt, er fände es nicht schlimm wenn seine Schwester sich trennt, das Leben geht ja weiter.
Und da er so ein „eher traditioneller“ albaner ist, war es für mich umso weniger nachzuvollziehen, wieso er mich seinen Eltern vorgestellt hat…
 
  • #12
Letztendlich ist das sogenannte Exen-Gelaber in der Regel nicht ernst zu nehmen. Es gibt da verschiedene Varianten. Deiner hat eine Begründung gewählt, an der Du nichts ändern kannst und an der Du "schuld" bist.

Die etwas netteren labern sowas wie: "ich bin noch nicht so weit" oder " Du bist zu gut für mich".

Er wollte nicht blöd dastehen und hat Dir einen Grund geliefert, der auch noch sehr verletzend ist. Aber eines steht fest: er will nicht und so gesehen solltest Du darüber froh sein. Nur ist es eben blöd gelaufen.
 
  • #13
Entweder hat er Angst bekommen, dass er sein leben mit dir so nicht mehr leben kann .......
...oder er hat ganz plötzlich seine Religion entdeckt .... was meist auf das Gleiche rausläuft ....

Ich denke, du wusstest, dass er ein Problem mit deiner früheren Verlobung haben könnte und hast ein wenig taktiert, wann du ihm das sagen sollst. Und er hat noch ein bissel Sex mitgenommen .... und sich dann verabschiedet.

Und der Trinker - vielleicht ist trinken noch schlimmer in dieser Religion als Verlobungen aufzulösen ?
 
  • #14
Wie lange ging die gesamte Geschichte denn überhaupt?
Wie lange seid ihr zusammen?
Seit wann entschieden, das Du zu ihm ziehst?
Wie oft und wie lange habt Ihr euch den überhaupt direkt gesehen?
Nur die neun Tage?
Klingt ein bisschen so, als ob er einfach "ein bisschen Love bombing" betrieben hat, Sex mitgenommen?? Und dann fallengelassen hat.
Unabhängig von Kultur oder Herkunft.
War es vielleicht so?
 
  • #15
Manchmal denkt man über Dinge erst nach, wenn man zur Ruhe kommt.
Dann gibt es noch die Möglichkeit, Unangenehmes zu verdrängen und zb Familie, die aber immer daran rührt = plötzlich merkt man, ne will ich nicht oder gibt nur Streß.

Ich kenne mich mit den Wertvorstellungen der Albaner nicht aus.
Ggf hat er den Druck von der Familie bekommen und ihm war klar, dass es da keine Akzeptanz geben wird. Und die Bindung zu dir war nicht stark genug, um den Stress mitzumachen.

Ob er noch bewusst Sex mitnehmen wollte glaube ich nicht.
Dann hätte er direkt danach gesagt, dass er so eine Frau nicht will.
Genauso könnte er seine Freiheit noch lieben und er hat den Grund genommen, seiner Familie und Dir ( heiraten, verantwortung) noch mal zu entfliehen.
 
  • #16
Aus meiner Familie hat niemand unter 30 geheiratet, da wir einfach auf andere Sachen wert legen.
Und da er so ein „eher traditioneller“ albaner ist, war es für mich umso weniger nachzuvollziehen, wieso er mich seinen Eltern vorgestellt hat…
Wenn du gar nicht so drauf bist, was willst du dann mit einem eher traditionellen Albaner? Oder bist du insgeheim auch traditionell, musst du unbedingt einen Albaner heiraten oder sind andere Nationalitäten theoretisch auch möglich? Wenn er so komisch ist, sei froh, dass daraus nichts geworden ist ...
w27
 
  • #17
Ich denke, du wusstest, dass er ein Problem mit deiner früheren Verlobung haben könnte …
Davon sollte man eigentlich ausgehen, wenn man der gleichen Kultur angehört. Und man weiß, es spielt dann auch Familie mit hinein. der das mögliche Problem vielleicht auch vorgestellt wird, um zu schauen, was passiert, so wie…
…und hast ein wenig taktiert, wann du ihm das sagen sollst.
…die FS das hier auch macht. Und wenn die Kultur keine “gebrauchten” Frauen erlaubt, dann ist die Verlobung für die Familie eben ein Hindernis. Wenn die Familie an erster Stelle steht, erst recht.
Und er hat noch ein bissel Sex mitgenommen .... und sich dann verabschiedet.
Natürlich nimmt man den Sex bei den Frauen, die man nicht möchte, trotzdem gerne mit. Auch das kulturell bedingt bekannt, im Islam (der in Albanien vorherrscht) genauso wie bei strengeren christlichen Weltanschauungen. Seine „überraschte“ Reaktion war doch schon ein erster Hinweis, erst recht bei „gleicher Tradition“.

Googeln zeigt schnell und oberflächlich: in Albanien ist die Meinung der umgebenden Gesellschaft wohl sehr wichtig. Und die sieht das offenbar eher konservativ.

FS, in einem mitteleuropäischen Forum wird kaum jemand Deine Situation beurteilen können. Eine gelöste Verlobung würde auch hier manchen zum Nachdenken anregen, aber an sich wohl eher kein Problem sein. Die Frage ist hier eher in der falschen Umgebung gestellt…

Abgesehen davon ist die Geschichte doch eh gelaufen und die interessante Frage doch eher, was Du in Zukunft machst.
 
  • #18
Was heisst denn Verlobung in Albanien? Darf man da schon Sex haben, weil man ja eh später heiratet?
Wenn dem so ist, bist du keine Jungfrau mehr und er und seine Familie wissen das dann. Ist das so etwas wie eine öffentliche Bloßstellung, weil es dann "jeder" weiß? Will er nur eine Jungfrau heiraten? Es klingt danach, wenn du schreibst, er hätte dich wegen deiner Vergangenheit verlassen. Warum sollte er dich nicht fallen lassen, wenn es schon ein Mann vor ihm getan hat? Aus dieser Sichtweise steckt eine gewisse Logik drin. Er will keine Frau heiraten, die ein anderer nicht wollte trotz (evtl.) Sex.
Das müsstest du aber besser wissen, und nicht das Forum.
Such dir einen anderen Mann, dem das egal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Mmh, wenn du eher modern erzogen wurdest, warum suchst du dir einen traditionellen Albaner..? Versteh ich nicht. Mein Mann macht einen weiten Bogen um traditionelle Frauen seines Landes. Oder darfst du doch nur mit Albanern (was dann nicht sehr modern wäre?). Dass da die Familie und das Dorf mit reinreden werden, ist ja klar, und da ist eine ehemalige Verlobung gleich Schl****. Ich würde denken, wenn du mehr Offenheit gewöhnt bist, hast du vielleicht Glück, dass das nichts geworden ist. Mein Bild von traditionellen albanischen Männern ist allerdings auch nicht gut, was Eifersucht, Einengen von Frau und Töchtern angeht. Dass sie selbst sich wild ausleben vor der Ehe, ist dagegen meist durchaus der Fall. Vielleicht solltest du eher einen offenen, modernen Albaner suchen, wenn dir die gleiche Kultur so wichtig ist. Oder eben einfach einen Deutschen.
 
Top