• #1

Unterschiedlicher Bildungsstand etc.

Hallo Community,

ich habe kürzlich einen Mann kennengelernt. Es plagen mich jedoch ein paar Zweifel.

Wir sind sehr unterschiedlich, was die Bildung und das Elternhaus betrifft.
Nur je ein Beispiel am Rande: seine Mutter wurde vom Lebensgefährten geschlagen, zwei seiner Geschwister sind im Heim aufgewachsen. Er hat mit Ach und Krach einen Hauptschulabschluss geschafft, die Ausbildung abgebrochen und arbeitet als Lagerist.

Ich habe auch nur einen Realschulabschluss, eine Ausbildung, aber ich habe dennoch Karriere gemacht. Ich bin in geordneten Verhältnissen groß geworden.

Er ist ein gutaussehender und unglaublich liebevoller und fürsorglicher Mensch. Deshalb fühle ich mich bei ihm auch im Grunde wohl.

Wenn nicht immer wieder mein Kopf sagen würde, überleg dir das gut.

Er hat eine sehr schlechte Allgemeinbildung, ihm sind viele Fremdworte nicht geläufig, wohnt in einer kleinen Einzimmerwohnung und verdient deutlich weniger als ich und muss an vielen Ecken und Enden sparen.

Ich habe tatsächlich Schmetterlinge im Bauch. Er schickt mir täglich wundervolle Sprachnachrichten, ist sehr romantisch und um mich bemüht. Wenn wir gemeinsam übernachten, hält er mich die ganze Nacht im Arm.

Es mag vielleicht ein bisschen arrogant klingen, aber ich habe tatsächlich ein Bauchweh, ihn z.b. meiner Familie oder meinen Freunden vorzustellen.

Hat sowas überhaupt eine Chance?

Verzweifelte Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Die Bildung und der Schulabschluss sagen nicht alles darüber aus, wie klug ein Mensch ist. Auch wenn man aus einem bildungsfernen Haushalt stammt und in prekären Verhältnissen aufgewachsen ist, kann man ein lebenskluger, kreativer und gewitzter Mensch sein. Wenn dieser Mann genug Resilienz hat, kann er auch Gewalterfahrungen ohne Schaden überstanden haben. Ich würde ihm eine Chance geben.

Vielleicht bin ich auch beeinflusst, weil meine Schwester seit Jahren einen Partner mit schlechterer Bildung aus einer einfachen Familie hat, den wir alle lieben und mit offenen Armen aufgenommen haben, weil er ein wirklich herzensguter, kluger und witziger Mensch ist. Manchmal ist es aber so, dass ER Komplexe hat; wir kämen ja alle aus einer Akademiker-Familie und er nicht...
Liebe FS, kommt der Mann damit zurecht dass du mehr Bildung genossen hast und besser verdienst?

W36
 
  • #3
Er ist ein gutaussehender und unglaublich liebevoller und fürsorglicher Mensch. Deshalb fühle ich mich bei ihm auch im Grunde wohl.
Er schickt mir täglich wundervolle Sprachnachrichten, ist sehr romantisch und um mich bemüht. Wenn wir gemeinsam übernachten, hält er mich die ganze Nacht im Arm.
....irgendwie tut mir dieser liebevolle, junge Mann jetzt schon leid. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Alles Gute wünsche ich ihm.
 
  • #4
Wir halten fest: Keiner von uns hat Einfluss auf die Verhältnisse in die er reingeboren wird, dass ist einfach Schicksal.

Dieser Mann hatte das Pech in völlig desolate Verhältnisse geboren zu werden, hatte alles andere als Geborgenheit, Sicherheit und Liebe.
Natürlich hat sowas Auswirkungen- meine Eltern haben sich immer gekümmert, waren da, haben uns unterstützt und bestärkt- hatte der Mann nicht.

Mich wundert es nicht das es da "nur" für die Hauptschule gereicht hat (wobei ein Abschluss NICHTS über Intelligenz an sich aussagt) , der Lebenslauf an sich gebrochen ist ABER und das halte ich ihm verdammt zugute: Er arbeitet, liegt nix und niemanden auf der Tasche und kommt anscheinend mit dem Geld zurande, er spart und lebt nicht über seine Verhältnisse.

Was ich viel, viel bezeichnender finde ist deine Aussage du hast Bauchschmerzen ihn deiner Familie vorzustellen- was läuft den in deiner quer, dass bei all seinen positiven Charaktereigenschaften Ablehnung zu erahnen ist?

Was läuft bei dir da quer?

P.s. Menschen die ständig mit obskuren Fremdwörtern um sich werfen sind mir ein Graus!
 
  • #5
Ich denke ein Hinweis darauf, dass er dir nicht "unterlegen" ist, könnte bereits sein, wenn er sich durch deine vermeintlich "besseren" Verhältnisse nicht abschrecken oder beeindrucken lässt.

Viele Männer sind von einem höheren (Bildungs)Stand der Frau eingeschüchtert. Ich denke da immer instiktiv an das I´m on Fire Video von Bruce Springsteen. Er, der einfache Mechaniker entscheidet sich gegen die weitere Kontaktaufnahme mit der Elitefrau from "The Hills". :D

Mann zieht sich dann gerne zurück, dieser Mann scheint jedoch davon nicht eingeschüchtert zu sein, sondern ist begeistert von dir und gibt anscheinend angemessen Gas. Das zeugt doch schon mal von einem gewissen Standing und Selbstvertrauen und ist positiv zu werten.

Ansonsten bin ich auch der Meinung der Vorposter, dass der Schulabschluss nicht wirklich etwas über die Intelligenz aussagt. Mir fallen auf Anhieb zig verschiedene Sachen ein, die ich als wichtiger bewerten würde in einer Beziehungsanbahnung.

Warum sollte es also keine Chance haben (außer, wegen deinen Zweifeln)?
 
  • #6
Du gehörst leider auch zu den Menschen die sich keine eigene Meinung leisten möchten. Wenn Du daran zweifelst dass er nicht mal Deinen Eltern vorgestellt werden kann, dann frage ich Dich was bei Dir nicht richtig ist.
Wenn Du Karriere gemacht hast, so wie Du das im
Thread angibst, dann solltest Du auch eine andere Art haben Dich auszudrücken. Finde ich schon arg abwertend. An seiner Bildung kann er arbeiten und einiges nachholen. Ich glaube Du bist auf dem besten Weg alles kaputt zu denken und damit zu zerstören.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Es mag vielleicht ein bisschen arrogant klingen, aber ich habe tatsächlich ein Bauchweh, ihn z.b. meiner Familie oder meinen Freunden vorzustellen.
Musst Du doch jetzt noch nicht, wenn ihr euch erst kurz kennt. Wieviel kann man in so einer kurzen Zeit erkennen und kann es sein, dass Du Deine Vorurteile bestätigt sehen willst? Das passiert ja manchmal, dass man sich seine Meinung schon gebildet hat und wenn der andere dann irgendwas nicht kann oder weiß, was normalerweise wirklich kein Beinbruch wäre, "sammelt" man das ein als nächsten Beweis dafür, dass da auch ganz viel anderes fehlt.

Die Frage ist auch, was Du Dir für die Zukunft wünschst. Einen Mann, der seine Karriere wichtiger findet als die Beziehung oder Deine Karriere? Also wo Du dann zurückstecken müsstest?

Es passiert manchmal auch, dass man eigene empfundene Minderwertigkeitsgefühle in anderen gespiegelt sieht. Also falls Du selbst gern mehr schulische Bildung gehabt hättest und Dich sehr dafür anstrengst, sowas wie Fremdworte zu lernen, findest Du ihn vielleicht deswegen peinlich?
 
  • #8
Ich persönlich würde es lassen. Mir gefällt es, wenn ich von dem Mann noch etwas lernen kann. Mein Partner spricht zum Beispiel fast 4 Sprachen fließend. Finde ich sehr sexy. Mit einem ungebildeten Mann hätte ich auf Dauer ein Problem. Und klar Bildung und Ausbildung müssen nicht zusammenhängen, jedoch hat er laut deiner Aussage ein schlechtes Allgemeinwissen. Das ist doch sehr abtörnend.

Wenn dich seine mangelnde Bildung jetzt bereits stört, wird es dich in ein paar Jahren, wenn die rosarote Brille komplett weg ist, massiv stören und du wirst andere Frauen beneiden, die einen gebildeteren Mann an ihrer Seite haben.
 
  • #9
Nein, hat es nicht und zwar aus genau diesem Grund:
ich habe tatsächlich ein Bauchweh, ihn z.b. meiner Familie oder meinen Freunden vorzustellen.
Er ist Dir peinlich vor Deinem Umfeld - nicht repräsentativ genug. Du kennst Die Einstellungen Deines Umfeldes, was auch immer Dein Bauchweh ausmacht.
Das heißt, dass du Dich mehr an ihren Normen und Werten orientierst.
Ich verteufele das nicht. Man muss sich nur bewusst machen, dass man in diesem Punkt unfrei ist und das einen Gefährdungspunkt für die Beziehung bildet.

Schau doch mal auf Dich. Fühlst du Dich in der Kommunikation behindert, wenn Du sprachlich auf sein Niveau runterbrechen musst? Und viel wichtiger: wie geht er damit um?

Niemand kann was für sein Elternhaus und die darin beschnittenen Chancen. Aber jeder kann was dafür, was er später aus seinem Leben macht oder auch nicht macht, wenn er aus dem unmittelbaren Einflussbereich raus ist und sein Leben selber gestalten kann.
Und dann geht es m.E. vorrangig darum, wie er damit umgeht, dass andere bessere Chancen hatten und er danach auch nicht den Wunsch hatte, mehr aus seinem Leben zu machen (Neid, Bösartigkeit oder gönnen können).

Er ist ein gutaussehender und unglaublich liebevoller und fürsorglicher Mensch. .... verdient deutlich weniger als ich und muss an vielen Ecken und Enden sparen.
Auch hier: für viele Männer ist eine Frau mit den Parametern ok für ein gemeinsames Leben.
Ich finde es besser bescheiden mit einem kleinen Einkommen zu leben, als den großen Max zu machen und überall Schulden zu haben.

Mein Exmann hatte ähnlich ungünstige Startbedingungen wie ich - mich hat das nicht behindert, einen Teil seiner Geschwister auch nicht. Aber er war der Typ, der sich selber nicht gern so anstrengen wollte, aber trotzdem viel haben wollte, was ohne Anstrengung nunmal nicht zu erreichen ist.
Leider war er kein großer Gönner, sondern kleinmütig und neidisch, d.h. es kamen defätistische Kommentare, wenn ich mal wieder ein Fremdwort nutzte, was er nicht kennt. Auf den Gedanken, mal was anspruchsvolles zu lesen um verstehen und mitreden zu können ist er nicht gekommen - zu anstrengend.

Ich hatte auch das Bauchgefühl wie Du, dass er mit meinem Umfeld nicht gut verträglich ist und bin darüber hinweggegangen. Um später den Stress für mich zu reduzieren, habe ich fast alle meine Kontakte abgebrochen, aufs das Kulturleben verzichtet usw. War dumm von mir, denn gescheitert ist es nach vielen Jahren dann doch.

Schau genau hin - was ist Dein Problem mit ihm. Sei ehrlich zu Dir und mach nicht dem gleichen Fehler wie ich, Dich ihm komplett anzupassen. Du musst mit ihm das leben können was Dir wichtig ist, z.B. entspanntes Zusammensein mit Deinen Freunden und Deiner Familie.
 
  • #10
Ganichts läuft bei ihr quer. Jeder hätte es gern harmonisch im Leben. Wer eine gute Einbindung in eine Familie und den Freundeskreis hat, der will das nicht zwingend leichtfertig nur für einen Mann wegwerfen, von dem man nicht weiß, wie lange es hält. Ein Mann ist eben nur ein Teil des Soziallebens, ganz am Anfang des Kennenlernens eher nicht der Wichtigste.

Wer klug ist, denkt vor statt nach.

bezeichnender finde ist deine Aussage du hast Bauchschmerzen ihn deiner Familie vorzustellen- was läuft den in deiner quer, dass bei all seinen positiven Charaktereigenschaften Ablehnung zu erahnen ist?
Ist ja die Frage, ob das so passiert? Keiner weiß, ob die FS entsprechende Vorerfahrungen mit ihrer Familie und ihren Freunden hat oder ob es nur ihre komplett ungegründeten Gedanken sind.
So ein Bauchgefühl kommt nichts aus dem Nichts. Bevor ich da bei Freunden und Familie gucke, würde ich eher sehr genau bei mir gucken, was da wirklich ist, dass ich so empfinde/befürchte.
Das Quell des Übels ist man sehr oft selber, z.B. wahrgenommene Störfaktoren am anderen nicht selber angucken wollen und sie lieber auf andere projizieren, die dann Schuld sind am scheitern. Ist dann pseudoanständiger als ehrlich zu den vielleicht nicht sozial akzeptierten Gründen seiner eigenen Ablehnung zu stehen.

Das zeugt doch schon mal von einem gewissen Standing und Selbstvertrauen
Oder auch Unfähigkeit die Probleme zu sehen, welche die FS kommen sieht. Man weiß es nicht.

Ansonsten bin ich auch der Meinung der Vorposter, dass der Schulabschluss nicht wirklich etwas über die Intelligenz aussagt.
Intelligenz allein nützt nicht viel, man muss den Zug auch zum fahren bringen wollen, d.h. kann sich später schulisch und beruflich entwickeln, wenn man das will. Möglichkeiten gibt es zuhauf.

Mir fallen auf Anhieb zig verschiedene Sachen ein, die ich als wichtiger bewerten würde in einer Beziehungsanbahnung.
Mir nicht, weil ich in der Beziehungsanbahnung bereits über diese hinaus denke. Will ich mit demjenigen aus guten und früh erkennbaren Gründen keine Beziehung, brauche ich auch keine Beziehungsanbahnung.
 
  • #11
Sexuell, wenn er gut ist im Bett, kannst Du es mitnehmen, die Phase hält vielleicht so ein Jahr...
Danach wird er immer mehr auf die Nerven fallen, da man sich nur beschränkt austauschen kann.
Nach ca. 2 Jahren wird es nicht mehr auszuhalten sein, Sex gibt's gar nicht mehr und dann musst Du zusehen, dass Du aus der Nummer rauskommst.
 
  • #12
Den Unterschied zwischen Realschule und Hauptschule finde ich formal nicht dramatisch, hier aber hast Du Bedenken deswegen und das finde ich kritischer. Über Deine „Karriere“ fehlen Details.

Seine Ausgangslage ist schwierig, vor allen aber ist sie Dir peinlich.
Ich würde das daher abbrechen.
Sexuell, wenn er gut ist im Bett, kannst Du es mitnehmen, die Phase hält vielleicht so ein Jahr...
Sex “mitnehmen“, obwohl man eigentlich kein wirkliches Interesse an jemandem hat, ist also in Ordnung?
 
  • #13
So ein Bauchgefühl kommt nichts aus dem Nichts. Bevor ich da bei Freunden und Familie gucke, würde ich eher sehr genau bei mir gucken, was da wirklich ist, dass ich so empfinde/befürchte.
Das Quell des Übels ist man sehr oft selber, z.B. wahrgenommene Störfaktoren am anderen nicht selber angucken wollen und sie lieber auf andere projizieren, die dann Schuld sind am scheitern. Ist dann pseudoanständiger als ehrlich zu den vielleicht nicht sozial akzeptierten Gründen seiner eigenen Ablehnung zu stehen.
@Vikky hat Recht wenn ich genauer darüber nachdenke. Freunde sind einem ja recht ähnlich und wenn man das Bauchgefühl hat, ein neuer Partner passe nicht zum Freundeskreis, dann passt dieser Partner wahrscheinlich nicht zu einem selbst...

Ich war mal in einer Anbahnung mit Einem, von dem ich auch meinte, er passe nicht zu meiner Familie und Freunden. Er, konservativ und in einer Branche tätig, die seit 2008 in Verruf geraten ist. Mein Umkreis eher links und Natur- und Geisteswissenschaftliche Berufe. Und siehe da: Sie mochten einander überhaupt nicht und ich musste den neuen Partner raus halten. Bis mir klar wurde, dass ich selbst ihn nicht mochte 🙈 Die sexuelle Anziehung hatte mich verblendet. Nach 10 Monaten verließ ich ihn (das von @Undine erwähnte Jahr, ebenso richtig). Also ja, das Bauchgefühl kommt nicht von ungefähr und Zweifel schon am Anfang sollte man ernst nehmen.
Bei dem Partner meiner Schwester ist das anders, er passt von seinen Werten und Ansichten sehr gut zu uns.
 
  • #14
Vielen Dank für die zahlreichen und auch teilweise sehr kritischen Antworten.

Ja, es war mir schon klar, dass ich beim ein oder anderen hier als arrogant und oberflächlich rüberkomme. Aber wenn das Bauchgefühl einfach nicht zu 100% ja sagt...

Und ich bin kein schlechter Mensch, garantiert nicht. Ich möchte definitiv es nicht so weit kommen lassen, die ganze Sache erst einmal laufen zu lassen, womöglich ist er gefühlstechnisch schneller als ich und dann enttäusche ich ihn? Das hätte er garantiert nicht verdient, wie gesagt, er ist ein herzensguter Mann.

Also zunächst einmal denke ich nicht, dass er damit bisher ein Problem hat. Er hat lediglich neulich, als wir essen waren, erwähnt, dass er sich das nicht wöchentlich leisten kann.

Vielleicht bin ich auch ein bisschen gebranntes Kind, was das angeht. Denn in meiner letzten Beziehung war es ähnlich, was dazu führte, dass ich tatsächlich keinen Halt mehr in der Beziehung gespürt habe, weil ich mich um alles, außer das Handwerkliche kümmern musste.
Und ich denke, das macht mir auch ein bisschen Angst.

Und tatsächlich, der Schulabschluss und die Ausbildung sind nicht alleine ausschlaggebend, das weiß ich. Und ich werfe auch nicht ständig mit irgendwelchen Fremdwörtern um mich, aber die Basics gehören für mich irgendwo dazu.
Und eben auch ein gewisses Maß an Allgemeinbildung. Wir hatten es neulich z.B. über Urlaubsreisen, da sagte er, er würde gerne mal in die Karibik, nach Bali. Da hat es mir dann einfach ein bisschen die Sprache verschlagen.
Bei Whatsapp kann man ja nicht immer auf die Rechtschreibung gehen, weil es viele nicht so genau nehmen, aber das und dass, wen und wenn, seid und seit... findet bei ihm nicht statt.

Also noch einmal danke für eure Antworten. Ich werde die nächsten Tage noch einmal auf mich zukommen lassen.

LG
 
  • #15
Für mich wäre Bildung und Familie nicht ausschlaggebend - sondern, ob ich mich mit ihm dauerhaft tiefgründig und auch humorvoll unterhalten kann. Dafür muss der andere gut logisch denken können, Interesse an der Welt und vielen Themen haben und eben auf einer Wellenlänge sein - also intelligent sein. Allgemeinbildung ist was, was man zum Teil nachholen kann; sagt jedenfalls nichts über die Intelligenz aus. Bedeutet aber auch, dass mir nur lieb und romantisch sein nicht reichen würde. Aber jeder hat ja andere Schwerpunkte.
Mein erster Freund war aus einer Drogenfamilie. Er war aber sehr intelligent, mindestens wie ich. Seine Allgemeinbildung war nicht so gut, er saugte aber alles auf wie ein Schwamm, konnte Schlüsse ziehen und Verbindungen zwischen Dingen - sowas finde ich sehr anziehend; auch dieses beinahe kindliche Interesse an der Welt. Die Familiengeschichte hatte leider andere Nachteile auf seine Vorstellungen von Liebe, Familie usw. Das führte zur Beziehungunfähigkeit. Aber wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hätte mich geringer Verdienst oder Bildung nicht gestört. Was andere damals teils dachten (das bekam ich schon mit), war mir total egal. Wenn man aber schon denkt, es sei einer peinlich, ihn der Familie vorzustellen.. dann sollte man es lieber lassen. Auch für ihn wohl besser…
w, 37
 
  • #16
Meine Mutter mochte immer jeden, der mich gut behandelt hat.
Deshalb achte auf Dich!
Kannst Du Dich gut mit ihm unterhalten, habt/findet ihr gemeinsame Interessen..ist das wichtiger.

Den Rest wirst Du merken
 
  • #17
Bei Whatsapp kann man ja nicht immer auf die Rechtschreibung gehen, weil es viele nicht so genau nehmen, aber das und dass, wen und wenn, seid und seit... findet bei ihm nicht statt.
Ähmmm..sorry, gerade die Formel mit dem elenden das und dass beherrschen hier im Forum auch nicht alle und aus meinem Umfeld, auch da gibt es Akademiker, auch nicht . Das mit Bali und der Karibik hast Du vielleicht falsch verstanden. Erst nach Bali und dann in die Karibik.
Andererseits, mein Sohn hatte große Probleme in Mathe und Deutsch. Jetzt drückt er sich druckreif aus, benutzt Fremdwörter richtig aber nicht im Übermaß und schreibt fehlerfrei. Und das, obwohl er "nur" die mittlere Reife hat.
Das ist , entschuldige, Standesdünkel. Aber okay, Dein Bauchgefühl, Deine Entscheidung. Aber halte ihn nicht hin, sei ehrlich. Das hat er verdient.
 
  • #18
Du kennst die Antwort vermutlich schon selbst. Das Zusammensein mit einem Mann, der im Bildungsstand unter einem steht, wird auf Dauer nicht einfacher. Du machst Witze, die er nicht versteht, du willst ins Theater, irgendwohin, kann er sich nicht leisten, mehr als einmal Essen gehen in der Woche ist nicht drin. Nenn mich ruhig oberflächlich, ich habe in meinem Leben schon so einiges ausprobiert, ganz wichtig ist die Intelligenz des Gegenübers, und ja, auch der Bildungsstand. Wenn du sagst: das ist ja wie warten auf Godot - und er fragt dich: wer ist Godot -mir passiert- wird es frustrierend. Jedes Fremdwort erklären, jeden intelligenten Witz sterben lassen. Tu dir das nicht an. Noch ist es rosarot, aber die normalen Wolken kommen, wenn du dann keine Basis hast wird die Beziehung scheitern.
 
  • #19
Liebe FS, erst einmal: ihr müsst ja nicht gleich heiraten! Du schreibst, du hast ihn »kürzlich« kennengelernt, d.h. du weißt noch recht wenig von/über ihn.
Finde doch erst einmal heraus, wie seine guten (und schlechten) Seiten aussehen. Er geht liebevoll mit dir um - das ist doch schon mal ein Pfund! Dass er nicht mit Fremdwörtern um sich schmeißt, finde ich sehr sympathisch und mit der Rechtschreibung hapert es (gerade hier im Forum) bei vielen. Auch über mir selbst schweben da öfters die Fragezeichen.

Achte darauf, was er anstrebt: dabei wirst du herausfinden, ob er interessiert durch die Welt geht, bereit ist, an seinen »Mankos« (die vielleicht gar keine sind!!) zu arbeiten und ob er weiterhin gut mit dir/euch umgeht. Mir ist ein Mann, der offen bekennt »sich dieses oder jenes nicht wöchentlich leisten zu können« lieber, als einer mit der Attitude »... her damit, was kostet die Welt?«.

Weißt du wirklich wie er in deinem Freundeskreis aufgenommen werden wird? Ich hoffe, du hast Freunde, die nicht nur an der Oberfläche kratzen und dann werden auch solche darunter sein, die erkennen, dass du da einen Schatz an Land gezogen hast?!

Geh nicht überkritisch mit ihm um, bevor du ihn wirklich kennst - gib ihm eine Chance, denn: AUCH ER GIBT DIR EINE CHANCE, indem er Zeit mit dir verbringt, dich in den Arm nimmt, auf dich eingeht, weniger (als du!!) nur auf das Äußere schaut.
Wenn du dich jetzt schon, im Vorfeld sozusagen, für ihn schämst - hast du ihn nicht verdient! Ja, dann solltest du ihm eine Enttäuschung ersparen und dich auf die Suche nach dem Passenden begeben. Doch Vorsicht: der könnte ein Blender sein!
 
  • #20
Liebe FS, erst einmal: ihr müsst ja nicht gleich heiraten! Du schreibst, du hast ihn »kürzlich« kennengelernt, d.h. du weißt noch recht wenig von/über ihn.
Ich bin ja dafür, dass man zukunftsgerichtet denkt. Natürlich ist Heirat hier kein Thema, jedoch sollte der Mann bei Beziehungsbeginn grundsätzlich für eine Ehe in Frage kommen. Die Rahmenbedingungen sollten stimmen. Tun sie hier nicht.

Das Alter der FSin ist unbekannt, jedoch tippe ich auf Anfang/Mitte 20. Warum sollte sie die Kennlernphase mit einem Mann fortsetzen, mit dem es höchstwahrscheinlich keine Zukunft gibt, da Familiengründung mit dem Mann nur bedingt bzw. nicht möglich ist.
 
  • #21
Wenn Du Karriere gemacht hast, bist Du in welchem Alter?
Fände ich wichtig.
Und wie groß ist Euer berufliches Gefälle?
w46
 
  • #22
Auf Abschlüsse gebe ich ja für gewöhnlich nicht viel. Ich kenne ehemalige Hauptschüler, die ordentlich was auf dem Kasten haben. Da gibt’s dann allerdings auch keine „seid/seit, wenn/wen“ Patzer.
Ich denke dein Bauchgefühl meldet sich zurecht. Er ist zwar lieb, aber für mehr reicht es bei dir nicht. Ist okay. Fände es jetzt auch nicht so gut ihm zu sagen: „Tut mir leid, du bist mir zu dumm/zu peinlich/etc. vor meiner Familie.“

So was ist sehr verletzend, er kann seinen IQ ja schlecht nach oben skalieren.
„Der Funke ist nicht übergesprungen.“ - sollte reichen. Auf zu neuen Ufern.👍🏼
 
  • #23
Es mag vielleicht ein bisschen arrogant klingen, aber ich habe tatsächlich ein Bauchweh, ihn z.b. meiner Familie oder meinen Freunden vorzustellen.
Hat sowas überhaupt eine Chance?
Wenn du jetzt schon Bauchweh hast mit ihm, dann brauchst du gar nicht weitermachen, was soll das, alles andere führt doch zum Leid zum Schmerz zur verspäteten Trennung!
Höre einzig alleine auf dein Bauchgefühl und das ist nicht gut gestimmt, wenn es Bauchweh hat!
 
  • #24
Wenn du sagst: das ist ja wie warten auf Godot - und er fragt dich: wer ist Godot -mir passiert- wird es frustrierend.
Ich habe mit der ganzen Sache nichts zu tuen. und trotz Abi habe ich so meine Schwierigkeiten mit dass und das. Auch bei 'bisschen' muss ich immer überlegen ob nun s oder ss. Überhaupt das ß bringt mich noch um. Ich schreibe nur noch ß wenn ich mir 100% sicher bin, sonst ss.
Rechtschreibung ist nun wirklich kein Intelligenzding. Wer die Rechtschreibung perfekt beherrscht, der hat viel und gut geübt, kann allerdings trotzdem strohdoof sein.
Im übrigen Madrid oder Barcelona, egal - Hauptsache Italien, hat doch mal ein berühmter Fußballer gesagt. Und Annalena hat Kobalt und Kobold durcheinander gebracht. Ausser den besserwisserischen Rechten hat ihr das niemand übel genommen.
 
  • #25
Bei Whatsapp kann man ja nicht immer auf die Rechtschreibung gehen, weil es viele nicht so genau nehmen, aber das und dass, wen und wenn, seid und seit... findet bei ihm nicht statt.
Ich muss zugeben: ich bin da pingelig. Ich hab mich da auch schon über mich selbst geärgert, weil es mir etwas ausmacht und mir eingeredet, das sei doch nicht wichtig — aber ich kann nichts dafür; solche Fehler springen mir einfach ins Auge. Ich kann das dann fünfmal überlesen und denken „nicht wichtig!“, aber beim sechsten Mal denke ich dann doch: man, kann der das nicht einfach richtig schreiben; so schwer ist es doch nicht?!

Mir ist wichtig, dass ich mich mit einem Mann auch schriftlich austauschen kann. Das muss nicht perfekt sein, aber oft gehen mit den von dir genannten Fehlern ja auch noch andere einher wir beispielsweise in der Zeichensetzung. Und dann wird ein Satz oft unleserlich bzw. es ist dann oft keine richtige Kommunikation und kein Aufeinander-Beziehen möglich, weil einfach die Fähigkeit sich auszudrücken nicht gegeben ist.
Ob das in deinem Fall auch so ist weiß ich nicht — ich habe hier nur oft Zusammenhänge festgestellt.

Wenn man sich häufig sieht, viel telefoniert oder bald zusammenzieht, mag so etwas nicht so wichtig sein. Ich denke, da kommt es auf die persönliche Situation an.

Der Bali-Karibik-Ausrutscher hätte mir hingegen weniger ausgemacht — in Geografie bin ich selber schlecht... 🙈.
w45
 
  • #26
Wir hatten es neulich z.B. über Urlaubsreisen, da sagte er, er würde gerne mal in die Karibik, nach Bali. Da hat es mir dann einfach ein bisschen die Sprache verschlagen.
Bei Whatsapp kann man ja nicht immer auf die Rechtschreibung gehen, weil es viele nicht so genau nehmen, aber das und dass, wen und wenn, seid und seit... findet bei ihm nicht statt.
Autsch!
Liebe FS, lass dich von den negativen Kommentatoren bitte nicht so einschüchtern, ich glaube, dein erster Post kam vielleicht etwas arrogant rüber, aber ich kenne deine Zweifel zu gut!

Es geht bei ihm logischerweise nicht um dieHerkunft und den Bildungsabschluss, sondern wie weit er inzwischen ist....und genau diese kleinen Dinge, die du hier erwähnst, die stören dich jetzt schon und die werden dich in Zukunft mehr stören.

Ich habe es auch einige Mal versucht, ich weiss noch bei einem, ein wahrer Gentleman, alle meinten, der sei ja total sympathisch, nur ich zauderte...denn aus dem Wissensgefälle wurde schnell Konkurrenzdenken und Gehässigkeit. Da kamen dann von ihm böse Kommentare und klar: er holte sich Bestätigung auf andere Weise bei anderen Frauen. ...meine Freunde gaben im Nachhinein auch zu, dass sie den Typen nicht besonders clever fanden....ach toll, daher mein Grundsatz, ich lass mich von niemanden mehr irgendwo reinquatschen, wenn ich ein komisches Bauchgefühl habe.

Dass er zudem einen komplett anderen Lebensstandard hat, ist vielleicht auch problematisch. Da müsstest du wissen, ob du bereit bist zurückzustecken, oder ihn “aushältst”.

Ich würde auch eher dazu tendieren, dass es mit eich beiden nichts wird....
 
  • #27
Wer die Rechtschreibung perfekt beherrscht, der hat viel und gut geübt,
Nein, das stimmt so auch nicht. Ich habe das sicher nicht viel geübt (würde allerdings auch nicht behaupten, es perfekt zu beherrschen...), aber im Vergleich zu manchen anderen Menschen scheine ich eine Art von Intuition oder Gefühl für sowas zu haben — keine Ahnung. Ob es ein Das oder Dass sein muss — darüber muss ich überhaupt nicht nachdenken, das ist mir einfach völlig klar.

Eine Verbindung zur Intelligenz sehe ich auch nur bedingt. Es gibt ja aber auch unterschiedliche Arten von Intelligenz. Wenn jemand mit Sprache umgehen kann, ist das für mich schon ein Indiz für eine gewisse Intelligenz. Mein Noch-Mann allerdings, der mir intelligenzmäßig sicher überlegen war (obwohl, vielleicht sollte ich darüber mal nachdenken... 🤔😂), konnte Das und Dass auch nicht auseinanderhalten. Außerdem hat er beharrlich Wörter wie Zeugnis oder Ergebnis hinten mit zwei S geschrieben. 🤷‍♀️
w45
 
  • #28
Ich würde da differenzieren und ihn besser kennen lernen . Zum Beispiel ob er wirklich ein liebevoller Mensch ist und Konflikte friedlich lösen kann . Ob er feste Freundschaften hat , die schon Jahre halten und wie stabil seine Bindungen sind . In seiner Kindheit kann er das ja nicht gelernt haben . Ich war in meinen 20 ern mit einem Algerier liiert , der aufgrund des Bürgerkriegs als Asylbewerber in D war . Ich war damals Studentin . Er hatte aufgrund der instabilen Lage nicht die Möglichkeit auf Bildung in seinem Heimatland . Er war sehr gutaussehend , gut gekleidet , gepflegt , liebenswert und partnerschaftlich . Er machte Fehler beim Schreiben , auch in Französisch . Das hat mich damals gestört obwohl er so viele gute Seiten hatte . Heute lebt er in Montréal , spricht perfekt Englisch und Französisch und hat einen soliden Job als Techniker . Er ist ein liebevoller , zugewandter Vater . Ich denke, dass ich hätte heiraten sollen , Asylbewerber oder nicht . Er hat mich wirklich geliebt . Und er war sehr intelligent . Letzted Jahr lernte ich bei meinem Sommerurlaub einen Mann aus Berlin kennen , wenig Bildung , keine abgeschlossene Lehre, aber handwerklich total begabt . Er war auch nicht sicher in der Rechtschreibung . Viel mehr störte mich aber seine geringe Frustrationstoleranz, schon beim Autofahren war er immer auf 180 und fing Streit mit anderen Autofahrern an , beschimpfte sie etc . Das ging für mich gar nicht . Wenn er Probleme hatte tauchte er auch immer ab und zog sich zurück . Letzendlich wollte er in der Kennenlernphase eine große Summe Geld von mir leihen , da habe ich sofort den Kontakt abgebrochen . Er war auch noch nie im Urlaub gewesen und bekam außerhalb von Berlin immer Heimweh . Also das hätte auf vielen Ebenen überhaupt nicht gepasst . Ich mag auch Kultur und wäre etwas traurig , wenn
Ich das nicht mit einem Mann teilen würde . Und wenn wir nie verreisen würden . Also lass es noch ein wenig weiter laufen und denke darüber nach ob dir die Einschränkungen , die du mit ihm hast , nichts ausmachen . Wenn du dich für ihn schämst oder dir sein Beruf vor deinen Freunden oder deiner Familie peinlich ist , dann lass es . Jeder Partner hat verdient , dass man stolz auf ihn ist . Ich denke eher , dass er es nicht ist . Dann solltest du ihm das mitteilen . Es gibt nichts Schlimmeres als eine Frau , die denkt ihr Partner sei dümmer als sie. Dann gehen Respekt und Wertschätzung total verloren .
 
  • #29
Ähmmm..sorry, gerade die Formel mit dem elenden das und dass beherrschen hier im Forum auch nicht alle und aus meinem Umfeld, auch da gibt es Akademiker, auch nicht .
Dass das mit dem das / dass so viele nicht beherrschen, das verwirrt und verwundert mich immer wieder. Das ist doch gar nicht schwer. Das ist mir hier im Forum (aber nicht nur hier) auch schon aufgefallen. Ich verstehe es nicht. (Ist aber etwas off topic)
 
  • #30
Jedes Fremdwort erklären, jeden intelligenten Witz sterben lassen. Tu dir das nicht an. Noch ist es rosarot, aber die normalen Wolken kommen, wenn du dann keine Basis hast wird die Beziehung scheitern.
Das denke ich auch. Nix Standesdünkel, solche Klopper mit Bali und Karibik zehren auf lange Sicht einfach aus.
Ich bin jemand, die liebend gern Fremdworte benutzt, hab Sprachwissenschaften studiert, da hat man an so etwas einfach Spaß, und ich habe einen Freundeskreis, wo ich das ausleben kann. Für einzelne sehr liebe Freunde breche ich das auch herunter, aber selbst bei den beiden empfinde ich es als anstrengend, würde ich für jemand so wichtigen wie den Partner definitiv nicht tun (bei mir etwas extrem, es soll sogar explizit jemand mit einer anderen Muttersprache als deutsch sein...)
FS, alles richtig gemacht.
Danke @Vikky für deine Kommentare, finde ich in diesem Thread so was von richtig!
W37
 
Top