• #1

Unterhalt zweckentfremdet

Meine 16 jährige wird von ihrer Mutter vernachlässigt.Fast ein dreiviertel Jahr Kieferorthopädie eingestellt,da sie dort aufgelaufene Schulden hat.Meine Tochter hat Schmerzen da der Kiefer weiter wächst.
Das Kind bekommt nichts zu essen,nur Brote zum selber schmieren,Klamotten hat sie seit über einem Jahr von ihr nicht mehr bekommen.Der Komplette Kleiderschrank(den ich auch kaufen musste) und Schuhe habe ich zusätzlich zum Unterhalt gekauft.
Meine Tochter musste auf dem Sofa schlafen(kein Schlafsofa),die vorhandene Matratze durchgelegen und mit offenen Federn .Ich habe ihr ein Bett gekauft sowie diverse Möbel.....es war nichts vorhanden...garnichts.
Meine Ex ist mit ihrem neunen Lover zusammen gezogen u meine Tochter wurde in einem Gebäude gegenüber der Wohnung untergebracht....sie wohnt quasi nicht mit meiner Exfrau unter einem Dach....sondern wurde mehr oder weniger abgeschoben....der Hammer jedoch....zusammen mit der ebenfalls minderjährigen 14 jährigen Tochter des neuen Lover.
Die Zustände in dieser Wohnung sind unerträglich....Katzenklogestank das man kaum atmen kann.die 14 jährige kümmert sich um nichts und die Mädchen müssen gemeinsam auf dem Sofa schlafen.Müllberge die vor sich hin stinken.Schmutzige getragene Kleidung in jeder Ecke.Keiner kommt regelmäßig dort mal nach dem Rechten schauen.
Meine Tochter weint nur noch und kann es dort kaum noch aushalten.Die Ex meint nur, dass es die Mädchen doch alleine so toll haben und steckt den ganzen Unterhalt und Kindergeld in ihren neuen Lover.....meine Tochter ist sogar bereit für ein betreutes Wohnen weil sie unsauberen und vernachlässigten Zustand nicht mehr aushält.Ich wohne leider in einer anderen Stadt .
Muss das Jugendamt da was unternehmen.Ist das nicht auch Verletzung der Aufsichtspflicht.?
[Mod: Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Antworten auch um Laienmeinungen handelt. Für anwaltlichen Rat, suchen Sie bitte einen Fachmann auf.]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Deine Tochter ist 16 und kein kleines Mädchen mehr. Überweise den Unterhalt direkt auf ihr Konto (ihre Mutter bezahlt als Unterhalt wahrscheinlich die Miete der Wohnung). Mit 16 sollte man einen Haushalt alleine führen können. Das machen ja auch viele, die für Ausbildung und Studium früh von zu Hause ausziehen.

Die Aufsicht über ihre 14-jährige Stiefschwester sollte sie aber nicht übernehmen müssen.
 
W

waage510

  • #3
Ich bin jetzt ehrlich gesagt schockiert über die Antwort 1 und darüber,dass der Fragesteller erst hier im Forum um Hilfe bittet statt sich sofort an die Polizei und das Jugendamt zu wenden. Das ist Kindesverwahrlosung. Mit 16 Jahren ist man weder volljährig noch kann man einen eigenen Haushalt selber führen. Die Mutter und der Vater des anderen Mädchens gehören angezeigt, wenn es wirklich so ist wie beschrieben.
 
G

Gast

  • #4
Wenn die Umstände tatsächlich unzumutbar sein sollten, sollte auch eine andere Stadt kein Hindernis sein. Diese Aussage kommt mir vor wie eine vorgeschobene Ausrede um selbst keine Verantwortung zu übernehmen. Oder welche Gründe, abgesehen vielleicht von einem Schulwechsel, sprechen dagegen zu dir zu ziehen?

Mit 16 Jahren kann man, wenn man eigene Räumlichkeiten hat (wie es der Fall zu sein scheint) auch selbst dazu bequemen aufzuräumen und zu waschen. Dann muss man auch nicht zwischen Müll- & Wäschebergen schlafen. Denn wenn nur sie und das andere Mädchen dort wohnen, müssen sie auch selbst für diesen Dreck verantwortlich sein.

Und für mich unschlüssig: wenn du ihr ein Bett gekauft hast, da das alte nicht mehr in Ordnung war, warum schlafen die Mädels dann (noch) zusammen auf einer Couch?

Wie reagiert denn die Mutter, wenn du mit ihr über diese Situation redest? Und wie schaut es mit einem (gemeinsamen) Besuch bei einer Familienberatung z.B. bei proFamila aus? Vielleicht ist es dort leichter miteinander zu sprechen und eine Lösung zu finden, als sich weiter aus der Verantwortung zu ziehen und das Jugendamt "etwas unternehmen" zu lassen.
 
  • #5
Ich bin befremdet - sowohl über Antwort 1 als auch darüber, dass du erst mal hier nachfragst, ob du denn bei dem geschilderten Sachverhalt etwas unternehmen solltest...
Bitte wende dich an das Jugendamt am Wohnort deiner Tochter, am besten gleich mit ihr zusammen! Macht dort einen Termin beim Sozialdienst aus (am besten vorher abstimmen, die MA's sind in vielen Jugendämtern oft außer Haus), und schildert die Lebenssituation deiner Tochter. Eine Wohngruppe könnte ein möglicher Weg sein. Welche strafrechtlichen Konsequenzen das Verhalten für die Mutter des Mädchens (-und den Vater des anderen Mädchens) das alles haben könnte, kann ich nicht abschätzen, eine schwere Vernachlässigung scheint es jedenfalls zu sein, wenn es denn tatsächlich wie von dir geschildert abläuft.
Und vergiss bitte nicht zu erwähnen, dass mit der Tochter des Lebensgefährten der Mutter scheinbar genauso umgesprungen wird!
 
H

Halbtrocken

  • #6
Die Lösung ist ganz einfach:
Als 16-jährige darf sie selber entscheiden, bei welchem Elternteil sie wohnen will. Ab dem 14. Lebensjahr wird ein Kind vor dem Familiengericht angehört, bei welchem Eleternteil es leben will.
Wenn es ihr wirklich so schlecht dort geht, wird sie gern zu Dir kommen wollen.
Außerdem wird dann ihre Muter unterhaltspflichtig im Sinne der Zahlung des Kindesunterhaltes an den Dich.
Das Wohnen in einer anderen Stadt kann die Besserung sogar beschleunigen, weil die Tochter dann aus dem schädigenden Umfeld der Mutter auch räumlich weit genug entfernt ist.
Wie gesagt: bei dieser Option müssen nur Vater UND Tochter einer Meinung sein.
Ist dem so, wende Dich an das Jugendamt/Familiengericht.
 
  • #7
Verschwende keine Zeit, dir Tipps von Leute zu holen, die die Situation nicht kennen und keine rechtlichen Tipps geben können. Geh zum Jugendamt und hole deine Tochter zu dir.
 
  • #8
Kindesunterhalt + Kindergeld ist Einkommen des Kindes. Der Empfänger (z.B. Mutter) ist nur Treuhänder.
Man kann telefonisch das Jugendamt einschalten, und sie bitten, die Wohnverhältnisse zu besichtigen. (Ohne das die Mutter + ihr Lover davon erfahren). Da die Töchter separat wohnen = noch einfacher.
Allerdings müssen die Töchter sie rein lassen. Was aber in deren Interesse wäre.
Die Zustände in dieser Wohnung sind unerträglich....Katzenklogestank das man kaum atmen kann.die 14 jährige kümmert sich um nichts .........Müllberge die vor sich hin stinken.Schmutzige getragene Kleidung in jeder Ecke.Keiner kommt regelmäßig dort mal nach dem Rechten schauen.
Mit 16 J. kann man erwarten, daß man sich um sowas kümmert, anstatt stehen lässt.
Deine Tochter ist 16 und kein kleines Mädchen mehr. Überweise den Unterhalt direkt auf ihr Konto
Solange die Tocher noch nicht 18 J. alt ist, braucht sie dafür die Zustimmung ihres Erziehungsberechtigten.
 
  • #9
Was mußt Du da viel nachdenken? Du machst sofort einen Termin beim Jugendamt aus und bittest um gemeinsame Ortsbesichtigung. Dann beantragst Du das alleinige Sorgerecht und holst die 16-jährige zu Dir.

[Mod: Chat entfernt. Vielen Dank für Ihren Beitrag, und Ihr Verständnis.]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

nachdenkliche

  • #10
Kindesunterhalt + Kindergeld ist Einkommen des Kindes. Der Empfänger (z.B. Mutter) ist nur Treuhänder.
Man kann telefonisch das Jugendamt einschalten, und sie bitten, die Wohnverhältnisse zu besichtigen. (Ohne das die Mutter + ihr Lover davon erfahren). Da die Töchter separat wohnen = noch einfacher.
Allerdings müs
Das ist mir neu, dass das Kindergeld und Kindesunterhalt Einkommen des Kindes ist. Kindergeld und Kindesunterhalt wird den Eltern(Kindergeld) bzw der Mutter oder dem alleinerziehenden Vater ausgezahlt, damit er oder sie dieses Geld im Sinne der Kinder ausgibt.Das heißt, sie kaufen Bekleidung, Lebensmittel und was das Kind sonst nocht braucht, damit ein.Es darf nicht zweckentfremdet werden! Ich kann mir nicht vorstellen, dass einem minderjährigem Kind dieses Geld ausbezahlt wird.Mir als alleinerziehende Mutter wurde das Geld gezahlt, ich habe es als Unterhalt für meinen Sohn verwendet.
 
  • #11
Lieber Omma-Kissy,
du solltest dich dringend von einem Anwalt beraten lassen und auch Kontakt zum Jugendamt aufnehmen! Das ist Vernachlässigung und Verletzung der Aufsichtspflicht.

Schreib alle Mißstände mit Datum und Uhrzeit auf und gehe dagegen mit Anwalt und Jugendamt schriftlich vor. Deine Tochter wird dir dankbar sein.

Ggf. kann man es so einrichten, dass du den Kieferorthopäden direkt bezahlst und das der Kindsmutter vom Unterhalt abziehen. So kommt das Geld auch wirklich deiner Tochter zugute. Aber bitte nur mit Anwalt.
 
  • #12
Ich möchte gar nicht erst versuchen einen rechtlich richtigen und moralisch korrekten Rat zugeben. Was mich wundert, dass Deine Tochter noch nicht längst bei Dir wohnt. Meine Tochter ist ein Jahr jünger, hat sich entschieden und wohnt bei mir. Irgendetwas an Deiner Geschichte stimmt nicht oder ein wesentliches Detial fehlt.
 
  • #13
Das ist mir neu, dass das Kindergeld und Kindesunterhalt Einkommen des Kindes ist.
Frage mal ein Jobcenter, ein Sozialamt oder einen Fachanwalt für Sozialrecht.

Wer z.B. aufstockende Sozialleistungen beantragt, der muß diese Gelder als Einkommen des Kindes nennen. Und daran wird geprüft, ob und wieviel aufstockende Leistungen das Kind bekommt.

Der Elternteil, der das Kind aufzieht, bekommt die Gelder. Aber treuhänderisch für das Kind. Denn es ist trotzdem Einkommen des Kindes.
Mit 18 J. = Volljährigkeit darf das Kind über sein Einkommen selber verfügen. z.B. das Kindergeld auf sein eigenes Konto überweisen lassen. Wenn er bei den Eltern wohnt, können die aber das Geld verlangen, zur Deckung seiner Lebenshaltungskosten. Denn das Kindergeld ist eine pauschale Steuererstattung für die Lebenshaltungskosten des Kindes.

Zum Thread: Die 16 j. Tochter kann ihr Kindergeld zu Einem Anderen überweisen lassen, der für ihre Lebenshaltung aufkommt, (oder Derjenige das veranlassen) wenn sie nicht mehr bei der Mutter wohnt.(Ummeldung Einwohnermeldeamt).
 
  • #14
Vielen Dank für die vielen Antworten.
meine Tochter ist im letzten Schuljahr und möchte die Stadt nicht wechseln,zumal sie dort auch im Sommer eine Ausbildung absolvieren wird.Ich habe ihr mehrfach vorgeschlagen zu mir zu ziehen.Ihr Lebensumfeld sowie Freundinnen u ersten Freund möchte sie nicht verlassen.
Jetzt,wo sie ihr eigenens Bett und eingerichtetes Zimmer hat fühlt sie sich zwar wohler,ist jedoch sehr unglücklich.
Am Wochenende hat der besoffene Freund der Mutter wütend die Wohnungstür eingetreten und dem Freund meiner Tochter gedroht.Sie bekommt den Schlüssel zur Wohnung ihrer Mutter abgenommen und kann somit drüben auch kein Essen mehr holen.Ich gehe noch diese Woche mit ihr zum Jugendamt.

Mein Vorschlag den Kieferorthopäden zu bezahlen u vom Unterhalt abzuziehen wurde von der Ex abgelehnt.Sie ist wohl in Privatinsolvenz und braucht jeden Cent,wie sie sagt.Aber nicht für die gemeinsame Tochter.

Meine Tochter hält ihren Raum sauber und trennt auch den Müll.Die 14 jährige Tochter des Freundes der Ex ,ist ein verzogenes Biest.Sie hat auch eine Katze und diese zieht natürlich ein sauberes Klo vor,nämlich das Klo der Katze meiner Tochter.Das andere ist bis oben zugeschissen und nur verklumpt....die Badematten...alles mit Katzenkotze und Kot beschmiert......meine Tochter hat fast täglich bei deren Vater den Zustand beklagt und bekommt nur zur Antwort das sie das doch auch weg machen könnte.......er will sie nicht mehr sehen,sie soll sich um wort wörtlich"eigenen Scheiß" kümmern.
Meine Ex kuscht und unterstützt meine Tochter nicht , da sie sonst Streit mit ihrem Lover bekommt.Angeblich wäre es wegen meiner Tochter fast zur Trennung gekommen.Sie ist dort alleine auf sich gestellt und mir reicht es.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

waage510

  • #15
Na gut..gehe sofort zum Jugendamt mit deiner Tochter! Zahle ihr,deiner Ex,den Unterhalt erstmal nicht.Egal ob sie nicht damit einverstanden ist! Wo gibts denn sowas? Du bist auch nicht einverstanden mit diesen Zuständen,oder? Bin gespannt,wie es weitergeht.
 
A

Ars_Vivendi

  • #16
Meine 16 jährige wird von ihrer Mutter vernachlässigt.
Dann wird es wohl Zeit, dass sich wenigstens der Vater kümmert. Nicht, indem er den Kleiderschrank füllt, sondern indem er Verantwortung für sein "Kind" übernimmt.Deine Zuständigkeit ist nicht damit erfüllt, dass Du einen Betrag X überweist, in der Situation erst recht nicht.

Was spricht dagegen, dass Deine Tochter (nach Absprache mit dem Jugendamt) bei Dir einzieht? Lass Dich vom Jugendamt beraten, was für Möglichkeiten es gibt, ich denke nicht, dass die Entscheidung, dass Deine Ex für die Tochter zuständig ist, in Stein gemeißelt ist, erst recht nicht bei einer 16-jährigen.
 
  • #17
Die Idee deiner Tochter erstmal in eine betreute Wohngemeinschaft zu ziehen finde ich ganz gut. Ab dem Sommer, wenn sie ihre Ausbildung beginnt, kann sie sich dann bestimmt von der Ausbildungsvergütung, dem Kindergeld und ein wenig Unterstützung von Dir eine kleine Wohnung leisten. Meine Tochter ist auch mit noch 16 ausgezogen. Sie hat es ganz gut gemeistert. Wichtig ist, dass die Kinder immer einen Ansprechpartner haben auf den sie sich verlassen können. Und wichtig ist auch, dass deine Tochter da so schnell wie möglich raus kommt.
 
  • #18
[Mod: Nebenthema entfernt.]

Bei einer Sechzehnjährigen ist das aber kein Problem. Wenn sie bei Dir leben möchte, was sicherlich besser wäre, kann die Mutter sich dem nicht mehr widersetzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

diverwirrte

  • #19
Also ich traue dem ganzen nicht. Wenn es deiner Tochter wirklich so schlecht geht würde sie da weg wollen.
Mein ex hat nach der Trennung auch so ein stuß erzählt als ich einen neuen hatte. Aber da war nichts wahres dran. Hatte mich dann mit dem Jugendamt in Verbindung gesetzt die ihn zurecht gewiesen haben da er mich schlecht da gestellt hat und nur eifersüchtig war. Dazu auch noch den Kindern was eingeredet. Hat sich aber dann raus gestellt, den Kindern ging es prima und sie hatten alles.
Den Unterhalt kannst du nicht einfach einstellen, denn das wirst du trotzdem zurückzahlen solange sie da wohnt. Der Unterhalt ist nicht nur für Essen, Kleidung und Freizeit da. Die miete und Nebenkosten werden schließlich auch vom Amt vom Unterhalt berechnet. Und laut Jugendamt ist der Unterhalt und Kindergeld auch für wohnkosten da. Sonst würden die Ämter das nicht mit berechnen .
Ich arbeite Teilzeit und das Geld reicht nicht und die Ämter sagen mir, sie haben noch Unterhalt und Kindergeld das für die Kosten da ist.
Wenn es also die Wahrheit wäre, würdest Du als Vater deinen Pflichten nach gehen und sie da raus holen, ebenfalls zum Jugendamt gehen um das zu prüfen. Und erst wenn du sie da raus geholt hast brauchst du kein Unterhalt zahlen.
Und mit 16 denken einige Kinder auch sie wollen dies und das und wenn Eltern nicht springen erzähle ich was. Oder gehe zum Heim oder wohngeneinschaft weil sie denken
Da haben sie Freiheit und können machen was sie wollen ohne Eltern die regeln aufstellen.
Sei also vorsichtig mit Behauptungen ohne beweise und ohne das das Jugendamt dies überprüft.
Und gesetzlich muss Vater und Mutter dafür sorgen das den Kindern nichts schlechtes eingeredet wird vom anderen Elternteil. Man ist sogar verpflichtet zu versuchen einen guten Kontakt her zu stellen.
Und wenn es deiner Tochter wirklich so schlecht geht, würde sie zu dir wollen