W

wahlmünchner

Gast
  • #31
Lieber FS,

wer dieses Leben länger als paar Wochen mitmacht, sogar Jahre, ist psychisch nicht gesund. Vermutlich nie gewesen.
Seelisch gesunde, erwachsene Menschen haben einen gesunden Selbstschutz und Selbsterhaltungstrieb und gehen auf Abstand, wenn sie misshandelt werden.
Naja später empfand ich jeden Tag als Glück an dem es keinen Streit gab und Frieden herrschte.
Das klingt für mich überhaupt nicht gesund, sondern co-abhängig.
Ich war selbst 1 1/2 Jahre mit einem Menschen, wie deiner Partnerin zusammen.
Ich weiss aber mittlerweile auch wieso ich dafür offen war.
Das solltest du auch auch herausfinden. Nur weil andere dich nett und unkompliziert finden mögen und deine Kindheit gut war, heisst das nicht, dass du keine Hilfe brauchst.





 
  • #32
Wenn du so vehement nach Harmonie und Frieden suchst und Streit so eingehend ablehnst, dann frage dich mal warum. Dafür muss es einen Grund geben. Das Leben ist nicht nur Harmonie, ebenso wie es nicht nur Streit ist. Das Leben ist immer beides, hell und dunkel, kalt und warm. Erst wenn du BEIDE Seiten annimmst, dann kann die abgelehnte Seite (Streit, Gewalt) "gehen". Je mehr du etwas ablehnst, je mehr kommt es.
 
  • #33
Hallo FS, es ist schade, dass du in psychologischer Hinsicht weder die Analyse von Fachleuten, noch die Ratschläge der Forumsteilnehmer annehmen willst. Die von dir beschriebene Dynamik findet sich in "Wenn Frauen zu sehr lieben", einem Leitfaden für Frauen in destruktiven Beziehungen, wieder. Du machst es dir mit der "Am Nettsein ist nichts falsch" Einstellung sehr einfach. Du bist ein menschliches Wesen, keine Mülltonne, kein Boxsack, der nachgibt, egal wie viele Punches und Tritte er kassiert. Deiner Ex-Frau hattest du das Gefühl vermittelt, egal wie viele Punches im körperlichen und verbalen Sinne sie dir verpassen kann, stehst du immer wieder auf. Gelegentliches Kräftemessen kann in Beziehungen ja belebend wirken, aber dieses setzt ungefähr gleich verteilte Kräfte voraus. Du stehst du deiner Ex-Frau scheinbar grenzenlose Unangemessenheit und Agression zu, während du selbst in dieser Konstellation nur nett sein "darfst". Selbstverlust und teilweise geheucheltes Nettsein nur des Glücksgefühs willen.
Du agierst quasi wie ein Geldautomat, der jedem, der ein paar Groschen einwirft, den Hauptgewinn ausgibt. Das ist unmöglich - nach kurzer Zeit gehst du Bankrott. Übertragen auf in menschlichen Beziehungen verschenkte Nettigkeit ist dies alles andere als gesund. Nett ist doch der kleine Bruder von Sch...
 
  • #34
Hi
So Nett sein und an das Gute glauben und sich Harmonie wünschen war mir immer wichtig. Ab sofort ist aber damit schluss. Ich gebe es nicht gerne zu aber ihr habt recht ich bin stark Co abhängig. Aber ich habe nun eine Verhaltenstherapie begonnen.
Und was noch wichtiger ist sie hat das Fass nun voll zum platzen gebracht. Ich bin so gedemütigt und enttäuscht das nun meine gesamte Geduld aufgebraucht ist.
Nun ist Schluss mit lustig.
Ab sofort drehe ich mein Schiff in den Sturm.
 
Top