• #1

Umgang mit EP-Aktivität nach erfolgreichem Kennenlernen?

Hallo zusammen,

über dieses Portal lernte ich vor ca. 10 Wochen eine Frau kennen. Wir verstanden uns gut, und die Beziehung entwickelte sich in ebendieser Weise mit allem, was dazugehört, so daß ich ihr nach 3 Wochen mitteilte, daß ich deshalb alle noch bestehenden Kontakte abbrechen und mich bei EP bis auf weiteres unsichtbar schalten würde. Gesagt, getan; mir fiel jedoch auf, daß sie dies nicht kommentierte. Etwas später erfuhr ich, daß sie dies umgekehrt nicht tat und weiterhin aktiv sichtbar blieb („bin immer auf EP, treffe mich aber nicht mehr“). Nachdem mir zusätzlich eine gewisse zickige Verhaltensweise mißfiel, welche für sich jedoch nicht ausschlaggebend war, beendete ich den Kontakt daraufhin und bin seitdem ebenfalls wieder aktiv auf der Suche.

Ich habe die Frau wirklich gemocht und frage mich natürlich auch, ob meine Reaktion voreilig war; andererseits wollte ich nicht Gefahr laufen, als Lückenfüller benutzt zu werden. Dies sowohl aus Prinzip als auch in der selbstschützenden Erkenntnis, daß eine Trennung umso mehr schmerzt, je später sie erfolgt.

Wie haltet Ihr es, nachdem Ihr fündig geworden seid? Schaltet Ihr Euer Profil auf inaktiv und damit unsichtbar und bittet Euren Partner, dies auch zu tun? Kündigen kann man seine EP-Mitgliedschaft bekanntlich erst zum Laufzeitende, und dies wäre sicherlich nach vergleichsweise kurzer Zeit noch zuviel verlangt. Was ist Usus?

Viele Grüße

Alpha centauri (m,52)
 
  • #2
Das Problem hatte ich leider auch und ich finde nicht das du voreilig warst.
Ich persönlich hab den Kontakt zu dem Mann abgebrochen, denn wenn du mehr willst, die Person magst, hast du auch kein Interesse andere kennen zu lernen.
Mir ging es auf jeden Fall so, hab niemanden mehr getroffen, während er andere Dates hatte.
Irgendwann kommt aber der Punkt an dem man sich sagen muss. Will man das? Man weiss nicht was sie mit ihrem Date macht, nicht was passiert und für mich ist es schon ein Zeichen dafür das man eben doch nicht auf einer Wellenlänge ist, oder eine Seite mehr in dem ganzen sieht als die andere.
Im Grunde musst du dir nur die Frage stellen, hättest du damit leben können, wenn sie weiterhin, womöglich andere neben dir trifft?
Kann glaub jeder nur für sich selbst beantworten.
 
  • #3
Wenn ich einen Kontakt ernsthaft weiter verfolgen will, dann stelle ich mich wie Du auf unsichtbar - und kommuniziere das auch. Eine Gegenleistung erwarte ich mir dabei nicht und fordere es also entsprechend auch nicht ein.

Mit dieser Aktion zeige ich, dass mein Interesse nicht nur leere Worthülsen sind, sondern es kann ja auch nachgeprüft werden, dass ich nicht mehr online gehe. Zuletzt habe ich das bereits ein paar Tage nach dem ersten Date so gehalten (auf einer anderen Plattform) - und wurde von Bekannten dafür kritisiert. Das sei doch viel zu früh, ich würde sie unter Druck setzen etc. Ist mir alles wurst, weil ich einfach authentisch bleibe... Es ging mir darauf, Vertrauen aufzubauen.

Sie war auch überrascht, allerdings weil sie es wohl auch als komplette Abmeldung missverstanden hatte.
Ich habe mich dann auch nicht mehr eingeloggt - mich hat es auch nicht interessiert ob sie das noch tut.

Vier Dates und drei Wochen später schrieb mich dann eine Bekannte an, dass sie sich auf der Plattform angemeldet habe und bat mich ihr dort eine Nachricht zu schreiben. Da ich dazu ja wieder online gehen musste, habe ich meinem Date das also entsprechend geschrieben damit kein Missverständnis aufkommt. Als Reaktion kam dann, dass sie sich jetzt auch unsichtbar geschaltet hat, weil ich das sicher fair finde.

Meine Botschaft: eine Beziehungsanbahnung, die von vorn herein von Misstrauen und Unsicherheit geprägt ist - wird zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden und scheitern. Versteckt Euch nicht hinter Mauern, sondern riskiert Euch Blößen zu geben.

M 51

P.S. hier auf EP bin ich auch auf unsichtbar, gehe aber im Rahmen der Profilberatung ab und an online :)
 
  • #4
Guten Morgen.

Es hängt davon ab, wie viel emotionale Nähe in der Zeit schon zwischen euch bestand. 3 Wochen können 3 Treffen bedeuten, aber auch 15. Nach deinem Text gehe ich davon aus, es waren mehr als 3 kurzweilige Dates.

Wenn sie noch sichtbar bleiben wollte, gehe ich davon aus, dass sie noch bestehende Kontakte hatte, mit denen sie weiter schrieb oder für andere Männer sichtbar sein wollte, damit diese sie anschreiben können. Du warst also nicht das einzige Eisen im Feuer.
Das man neutral sehen oder auch negativ. Die meisten kappen nicht gleich zu Beginn alle bestehenden Kontakte, sondern lassen diese für kurze Zeit parallel laufen.

Mein jetziger Partner teilte mir nach ca. knapp einem Monat mit, dass er sein Profil gelöscht hatte (andere Plattform). Ich nahm dies zum Anlass und tat es ihm gleich. Ich will aber nicht von uns auf die breite Masse schließen, denn bei uns ging vieles sehr schnell.

W33
 
  • #5
Ich glaube, Du hast völlig richtig gehandelt. Du scheinst für sie mehr empfunden zu haben, als sie für dich. Oder sie poliert ihr Ego mit vielen Bekannstschaften auf. Das gibt es ja nicht nur bei den Männern.
Ich habe meine Zugang damals sofort gelöscht, obwohl meine bezahlte Zeit noch nicht abgelaufen war.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Ich denke, es wird dir nicht helfen zu wissen, wie andere es tun. Denn das handhabt eben jeder verschieden und auch nicht bei jedem seiner Kontakte gleich.

Sicherlich spielen auch Erfahrungen, die man gemacht hat eine Rolle. Vielleicht hat diese Frau das früher auch so gemacht wie du, traf dann aber ein- oder mehrmals auf Männer, die erstmal weiterhin parallel gedatet haben und glaubt nun, dass das eben eh alle so machen.

Oder sie interpretiert eure Beziehung anders als du - eher als etwas lockeres oder nichts das Zukunft hat und sucht deshalb bewusst weiter.

Dass kannst du nur herausfinden, wenn du in Zukunft offen mit der jeweiligen Frau darüber sprichst - wie du das handhabst und was du dir von einer Partnerin wünschst.

Und wenn ihr diesbezüglich keine Lösung findet, die sich für euch BEIDE gut anfühlt, dann passt es halt nicht.
 
  • #7
Hallo Alpha centauri

Wenn ich eine Frau drei Wochen kenne und "mit allem was dazugehört", dann bin ich verliebt in diese Frau. Und dann passt auch keine anderer Frau mehr in mein Blickfeld. Also entweder richtig in die noch junge Beziehung gehen oder gar nicht. Ich mache es also so wie Du, aber ich bitte meine Partnerin nicht darum, ich teile es einfach mit, dass sie es weiss. Und ich prüfe dann auch nicht, ob sie es auch macht. Aber wenn ich Zweifel hätte, würde ich sie direkt ansprechen und wenn sie sagt, dass sie noch aktiv ist, dann müsste ich wohl die Gefühlslage klären.

Liebe Grüsse,

Kurt
 
  • #8
Etwas später erfuhr ich, daß sie dies umgekehrt nicht tat und weiterhin aktiv sichtbar blieb
Wir hatten vor kurzem hier den Fall, daß eine Kandidatin nach einem positiv verlaufenen Date das bevorstehende andere, mit einem anderen Kontakt, absagte – was ihr dann als „weiterhin in der Partnerbörse aktiv” ausgelegt wurde. Ich denke, man muß schon akzeptieren, daß jemand nicht sang- und klanglos abtauchen, sondern sich noch von dem einen oder anderen Kontakt verabschieden will. Denn das würde man ja umgekehrt ganz genauso erwarten.

Und da ist noch etwas anderes. Genau wie beim Wellenreiten, wo man die Wellen nicht vergleichen kann, sondern sich bei jeder neuen immer wieder dafür oder dagegen entscheiden muß, ist es ein durchaus verständlicher Wunsch, sich seiner getroffenen Entscheidung noch einmal zu versichern, indem man sich auch die nachfolgenden Kandidat(inn)en noch anschaut. Und zwar nur anschaut, mit innerlich bereits ablehnender Haltung.

Das muß nicht immer so sein, mancher hält sicher auch nur die Augen offen, ob nicht doch noch etwas besseres kommt.
 
  • #9
Hi a.c.

nach 10 Wochen kannst du so etwas nicht erwarten.
Auch diese Frau wusste doch garnicht wirklich wer du warst. Auch sie hatte einen Grund hier zu sein, evtl eine Vorgeschichte.
Im wahren Leben hat sie doch auch jeden Tag die Möglichkeit einen Partner kennenzulernen, beim Bäcker, bei der Arbeit, über Bekannte. Wenn du "ihr Partner" bist, ist sie dagegen immun. Es nützt nichts, dass sie sich bei elitepartner tot stellt.

Du hast geklammert. Jeder ist da unterschiedlich.

Ich habe vor kurzem auch jemanden Tollen hier kennengelernt. Ich wünschte er hätte gewartet.

Alles Gute, K.
 
  • #10
Das online Dating ist mit extremen Misstrauen und Unsicherheit verbunden auf beiden Seiten und jeder hat es erlebt dass ein zunächst vielversprechendes Date oder Kontakt in Sande verlaufen ist und zwar meistens deswegen weil die eine Person parallel aktiv online war und parallel noch gedatet hat.

Das ist gut wie du gehandelt hast sehr authentisch und auch dein verhalten würde bei jeder Frau Vertrauen wecken und ich empfehle dir es weiterhin so zu tun. Wie auch @Kurt schreibt, entweder man lässt sich auf eine Beziehung mit Haut und Haar ein (bin auch so: entweder richtig oder gar nicht) oder man lässt es komplett sein, denn ich sehe keinen Sinn Jahre lang nur zu suchen und am Ende doch alleine zu bleiben. Vorausgesetzt aber, dass sich beide Menschen von Anfang an sympathisch sind und beide das gleiche wollen, sich weiterhin treffen und nicht mehr online aktiv zu sein oder wenn nötig geplante Dates abzusagen, weil man jemand anders kennen gelernt hat.

Wenn mir selbst jemand sympathisch war und ich Hoffnung in diesen Kontakt legte, so habe ich auch nicht mehr weiterhin mit Männern online kommuniziert. Dafür aber war es notwendig, dass auch ich die Sicherheit spüre, dass es dem Mann wirklich ernsthaft ist und, dass der Mann nicht ein ewig Suchender ist, ohne jemals zufrieden zu sein, sondern dass auch er nur eine Partnerin fürs Leben finden möchte.

Bleibe auch in Zukunft so, denn wenn du eine Frau kennen lernst und sie merkt dass du immer noch online gehst, so wird sie das Vertrauen verlieren und dich nicht mehr treffen wollen. Es ist gut wenn du auch sagst ganz klar und deutlich: „ich suche nur eine Partnerin und ich kann nur mit eine Frau glücklich werden aber nicht mit zehn und dafür muss ich nicht parallel decken sondern höre damit auf sobald mir eine Frau gefällt.“ Schlimm ist es wenn man nicht merkt, wenn der andere hinter seinem Rücken sich weiterhin mit anderen trifft während man Hoffnung hat! Online zu gehen wäre eine Spionage aber vielleicht kann man fragen, wie der andere es handhaben möchte. Und um eine ehrliche Antwort bitten, ohne kontrollieren zu müssen. Auf kostenlosen Seiten machen manche Fakeprofile, um so jemanden zu kontrollieren.

Wie soll sonst eine emotionale Bindung entstehen und daraus eine schöne Liebesbeziehung, wenn man sich auf niemanden konzentriert?
 
  • #11
Nachdem mir zusätzlich eine gewisse zickige Verhaltensweise mißfiel, welche für sich jedoch nicht ausschlaggebend war, beendete ich den Kontakt daraufhin und bin seitdem ebenfalls wieder aktiv auf der Suche.
Du hast für Dich eine Entscheidung getroffen, sie eine für sich. Letztlich hat sich gezeigt, dass ihre Entscheidung richtig war. Du hast Deine revidiert.

Ihr mitzuteilen, dass Du Dich unsichtbar schaltest, ist natürlich in Ordnung. Das nur in der Erwartung zu tun, dass sie eine Dir genehme Reaktion zeigt, finde ich fast schon übergriffig. Wenn sich eine Beziehung entwickelt, halte ich es für normal, sich auf diese Beziehung zu konzentrieren. Wenn man das diskutieren muss, finde ich das schon eigenartig. Ob meine Partnerin dann ihr Profil abschaltet, ist mir ziemlich egal. Sie unterhält sich ja auch mit Arbeitskollegen oder bei anderen Gelegenheiten.
 
  • #12
Wie haltet Ihr es, nachdem Ihr fündig geworden seid? Schaltet Ihr Euer Profil auf inaktiv und damit unsichtbar und bittet Euren Partner, dies auch zu tun?
Ich bin zwar nicht hier aktiv, aber hielt und halte es bei PBs immer so -
Wenn die ersten Dates positiv laufen, und man sich näher kommt, schalte ich auf Profil ruhend / pausieren.
Ich würde es endgültig löschen, wenn ich für mich fühle, das Kennenlernen geht in eine Partnerschaft über.

Verlangen würde ich es nicht, aber ein aktives Profil beim Anderen ab einem gewissen Punkt würde ich nicht akzeptieren.
Für mich wäre es ein Signal, nett, aber - mal schauen, ob nicht noch etwas Besseres kommt...
 
  • #13
Es wirkt auf mich so: Du hattest selbst nie wirklich Lust, dich auf jemanden intensiv mit all seinen Problemen und Macken einzulassen, denn sonst würdest du sagen: "Ja, das ziehe ich durch, egal was kommt. Ich arrangiere mich, weil das ist es mir wert. Ich ertrage auch die unangenehmen Seiten." Letztendlich hast du genauso unfair gespielt wie sie, indem du dein Profil auch nur so halb entfernt hast. Wer halbdurchsichtig spielt, bekommt genau die gleiche halbdurchsichtige Reaktion zurück. Man kann nicht selber Sicherheiten behalten und von anderen erwarten, dass sie sich einem schutzlos ausliefern.

daß sie dies umgekehrt nicht tat und weiterhin aktiv sichtbar blieb („bin immer auf EP, treffe mich aber nicht mehr“).
Viele Menschen schalten sich von Börsen nicht ab, weil sie nicht (mehr) in die Disko gehen und dadurch Menschen kennenlernen/Freundschaften schließen.

Ich kenne übrigens keinen, der nach der Pfeife des Partners springt und für ihn irgendwelche Seiten löscht.

Wie haltet Ihr es, nachdem Ihr fündig geworden seid? Schaltet Ihr Euer Profil auf inaktiv und damit unsichtbar und bittet Euren Partner, dies auch zu tun?
Da wär ich mir zu stolz, meinen Partner erst zu was bitten zu müssen. Ich nehm ihn tatsächlich so, wie er ist. Wenn ich anfangen muss, ihm was zu erklären, würde ich mich schlecht fühlen und wissen, dass ich an meiner eigenen Moralvorstellung arbeiten muss, weil ich schwach und abhängig bin.
Im Zweifelsfall ist der Partner ne Nummer zu groß für mich. Betrügerische Leute mag ich auch nicht, aber da zieh ich mich rechtzeitig aus der Situation und lasse die Person sein, wie sie ist.
Ich stelle generell auch keine Treueansprüche. Man merkt, ob so etwas von Herzen kommt oder man jemanden ständig zu was drängen muss.

Wenn die Person etwas macht, was ich nicht befürworte, dann werde ich erstmal ruhig und geh ich eine distanzierte Beobachterhaltung. Man ist nicht mehr "ein Team", sondern nimmt wieder die rosarote Brille ab und bei Fragen gebe ich vor, dass ich denke, dass das nicht passt, weil man zu unterschiedlich ist. Ich bleibe respektvoll und höflich, dadurch fühlt sich die Gegenperson komischerweise erniedrigt und versucht sich anzustrengen, mir zu entsprechen oder mir zu gefallen. Will sagen: Macht man die Person auf ihr Fehlverhalten aufmerksam, macht man sich selber zu einem kleinen, abhängigen Wurm, er es offenbar nötig hat und leicht beeinflussbar von Emotionen ist. Eine stabile Person wie diese Frau lässt sich davon gar nicht beeindrucken.

Lerne besser andere Frauen kennen, die es nicht erwarten können, sich endlich von der Singlebörse ganz abzumelden.

Persönlich: Ich halte es nicht lange in Börsen aus. Ich guck immer kurz, führe einige Gespräche und lösch das Ding dann wieder. Wer sich aber Mühe mit einemProfil gibt, und eben gerne Menschen kennelernt, der wird das nicht aus dem Netz radieren wollen.
 
  • #14
Etwas später erfuhr ich, daß sie dies umgekehrt nicht tat und weiterhin aktiv sichtbar blieb („bin immer auf EP, treffe mich aber nicht mehr“). Nachdem mir zusätzlich eine gewisse zickige Verhaltensweise mißfiel, welche für sich jedoch nicht ausschlaggebend war, beendete ich den Kontakt daraufhin und bin seitdem ebenfalls wieder aktiv auf der Suche.
Die Erklärung ist ganz einfach: google mal den Begriff "Hypergamie" und schlucke die (rote) Pille, daß du ihr nicht gereicht hast. Du warst zu dem Zeitpunkt die für sie beste Wahl der verfügbaren Auswahl aber eben nicht ihr "Traumprinz". Sie wollte weiterhin zur Sicherheit Ausschau nach ihm halten. Die meisten Frauen warten insgeheim auf ihren "Traumprinzen" - auch hier im Forum.
Weitere Worte darüber wären zu viele.

mMensch50

PS: habe hier meine aktuelle Partnerin gefunden und wegen der rote Pille über einen extra angelegten Zweitaccount - da mein richtiger Account ja stillgelegt war - nachgeschaut (das ist nichts Ehrenrühriges - nur Realitätssinn), ob sie ihr Wort hält.
Sie hatte es gehalten und war dadurch meine Aufmerksamkeit wert.