• #1

Trennung wegen schwierigen Verhältnisse. Liege ich falsch?

Ich 26 habe einen Mann Ende 40 kennengelernt und wir haben uns sofort ineinander verliebt. Normalerweise wäre mir dieser Altersunterschied zu viel aber ich habe trotzdem die freigegebenen Fotos angeschaut und er sieht wirklich sehr gut aus, deutlich jünger, fit und gut angezogen. Also habe ich zurück geschrieben. Anfangs haben wir viel telefoniert und wir haben uns total super verstanden. Ich habe viel nachgedacht über den Altersunterschied aber abgesehen davon schien wirklich alles zu passen. Er gab mir zudem das Gefühl wirklich geliebt und wertgeschätzt zu werden. Weiteres Plus war, dass er scheinbar eine total spannende Karriere im Bereich Finance hatte und hat. Nach einer Woche waren wir zusammen.

Kurze Zeit später habe ich mich von ihm getrennt und er fällt aus allen Wolken.

Er hat sich sowohl in seinem Profil als auch im Gespräch wesentlich besser präsentiert als es der Wahrheit entspricht. Dementsprechend hatte ich hohe Erwartungen. Er hat Halbwahrheiten erzählt und Sachen verschwiegen außer wenn ich explizit nachgebohrt habe. Dass er sich so einen derart hohen Selbstwert einbildet und sich für eine so gute Partie hält ist mit einer diagnostizierten Persönlichkeitsstörung (die er nicht wahr haben will) zu erklären. Es stellte sich heraus, dass er mehrfach geschieden ist, Kinder von verschiedene Frauen hat, kein Kontakt haben darf, zurzeit noch nicht von seiner letzten Ehe geschieden ist. Dass er in seinem Leben trotz gute akademische Abschlüsse insgesamt nur 5 Jahre gearbeitet hat wegen Erwerbsunfähigkeit. Er lebt am Existenzminimum, hat kein Erspartes und hat etliche juristische Verfahren am Laufen. On top will er auch noch, dass ich mich um all seine Probleme kümmere und mein Leben fallen lasse. Regelrecht bedrängt werde ich und es gibt kein anderes Thema mehr außer seine Probleme. Wie ein großes Baby, das ich rundum versorgen muss und dessen Probleme zum Mittelpunkt meines Lebens werden. Da fiel ich aus allen Wolken!

Nun unterstellt er mir, ich würde nur einen Mann wollen der vermögend ist. Dass mir Liebe nichts bedeutet.

Dabei habe ich von Anfang an verdeutlicht, dass mir ein gewisser Lebensstandard sehr wichtig ist und dass ich den auch alleine erreiche. Lieber natürlich zu zweit mit einem ebenso ehrgeizigen Partner. Bedenkenlos würde ich einen gleichaltrigen nehmen, der kein Erspartes hat, vielleicht noch studiert und noch keine Karriere gemacht hat solange man sich liebt und er ehrgeizig ist und Potenzial hat. Ist das zu viel verlangt?! Mit fast 50 hat er sein Leben schon seit Jahrzehnte nicht im Griff und ist ein Sozialfall. Ich möchte noch Familie, eigene Kinder und finanzielle Freiheit. Wie soll das mit ihm gehen?

Die Trennung war richtig, dennoch lässt das Gewissen grüßen. Wie seht ihr das? Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln?
 
  • #2
Du hast das Richtige getan. Mit dem Mann stimmt ja so gut wie gar nichts. Und vor allem hat er die Wahrheit verschleiert, das ist das Schlimmste. Er will dir ein schlechtes Gewissen machen, denn er weiß, dass Du noch sehr jung bist und Dich daher leichter in Frage stellt. Ich hatte in demselben Alter eine Affäre mit einem ebenso alten Mann und auch er versuchte mich zu manipulieren. Alte Leute wissen, auf welche Knöpfe sie drücken müssen und sehen direkt die Schwachstelle. Zum Inhaltlichen: Es ist absolut ok zu sagen dass man keinen Sozialfall will als Partner. Das schränkt den anderen ja mit ein. Ganz zu schweigen von denpsychischen Problemen, die er zu haben scheint (Lügen, kein Kontakt zu Kindern). Wenn ich ein Sozialfall auf ewig wäre, würde ich damit rechnen, dass mich kein Mann will und fünf das normal.

w32
 
  • #3
Warum fühlst du dich schlecht. Du warst sehr kurz mit einem Mann zusammen, der dir von Anfang an Unwahrheiten und bestenfalls Halbwahrheiten erzählte. Außerdem hat er einen ganzen Rattenschwanz an Problemen, mit denen du dich in deinem Alter und nach so kurzer Zeit echt nicht belasten musst.
 
  • #4
Dabei habe ich von Anfang an verdeutlicht, dass mir ein gewisser Lebensstandard sehr wichtig ist und dass ich den auch alleine erreiche.

Trennung war richtig. Dennoch fühle ich mich wie ein materialistisches Arsc****h, der Liebe wenig wert ist.
Die Trennung war richtig. Jetzt bohrt er an einer empfindlichen Stelle. Auch da darfst Du Deine persönliche Sicht haben. Kontaktabbruch und gut ist es.
 
  • #5
Wie handeln, Du hast doch schon Schluss gemacht. Es geht nur noch darum, wie Du Dich siehst. Und das kannst Du halten, wie Du willst, wer wollte Dich da verurteilen oder beurteilen.
Wenn Du einen Karrieremann willst, dann such Dir so einen. Wenn Dir Karriere und Verdienst und soziales Ansehenspotenzial bei bestimmten Leuten egal sind und für Dich die Liebe im Vordergrund steht, dann guckst Du halt zuerst auf das. Und Dich dabei ruinieren solltest Du trotz Liebe auch nicht. Mit einem Mann, der anhängig von Dir ist, kann Liebe auch kaum gut gedeihen.

Worüber willst Du hier noch diskutieren?
 
  • #6
Bei euch sind es anscheinend nicht nur verschiedene Generationen, sondern die komplette Lebenseinstellung passt nicht zueinander.
Sagen wir mal so, du warst etwas blauäugig. Immerhin hast du rechtzeitig die Reißleine gezogen, weil du die rosarote Brille wohl zum Glück schnell abgenommen hast.
Ihr befindet euch sowieso in unterschiedlichen Lebensphasen, Kinder hätte er keine mehr gewollt.
Ich vermute auch, dass er bei gleichaltrigen Frauen nicht wirklich landen kann. Denn mit 50 sind die Alarmglocken nun doch schon ausgeprägter.
Bei dir hatte er wohl mit mehr Leidensfähigkeit gerechnet.
Sei froh, dass du ihn los bist.
Nicht das mangelde Geld war Schuld, sondern seine Unfähigkeit, das eigene Leben in den Griff zu kriegen. Sowas tut man sich nicht an. Suche dir lieber jemanden, mit dem du gemeinsam alt werden und euch gemeinsam etwas aufbauen könnt.
Der letzte wollte nur eine Frau die sein verkorkstes Leben auf die Reihe bringt.
 
  • #7
Hallo Lemoncake,
es gibt keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben. Du hat aus meiner Sicht das Richtige getan. Er zickt nun rum, weil es nicht so gelaufen ist, wie er es gerne hätte. Das ist aber allein sein Problem. Er hat dich getäsucht, Du hast die Konsequenz gezogen. Und gut ist. Damit ist alles gesagt.
 
  • #8
Liebe FS,
die zentrale Frage zuerst: natürlich kann und soll man sich trennen, wenn man sich mit einer neuen Beziehung dauerhafte Probleme heftiger Art ins Leben holt, die man ohne die Beziehung nicht hätte. Du liegst da keinesfalls falsch sondern goldrichtig mit Deiner Entscheidung zur Trennung.

Ich 26 habe einen Mann Ende 40 kennengelernt... Nach einer Woche waren wir zusammen..... Kurze Zeit später habe ich mich von ihm getrennt....
Er..... ist mit einer diagnostizierten Persönlichkeitsstörung....
Guck nicht auf ihn, denn er ist bereits Geschichte.
Guck auf Dich: was für eine Psycho-Störung hast Du, dass Du meinst, ihr wärt nach einer Woche bereits zusammen, wo da noch nichtmal das Kennenlernen begonnen haben kann?
Und dann wird so fix wie das zusammenkommen geht auch wieder getrennt.
Dass das nicht normal ist, müsste Dir mit 26 Jahren selber klar sein.

Denoch fühle ich mich wie ein materialistisches Arsc****h, der Liebe wenig wert ist. Gewissen lässt grüßen. Wie seht ihr das? Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln?
Du hast richtig gehandelt und Du solltest bei der Trennung bleiben. Seine Probleme brauchst Du nicht. Du willst ein schönes Leben, was mit ihm nicht geht.

Du selber bist ein unsteter Mensch, der ein genauso unrealistisches, geschöntes Selbstbild hat wie er. Du fühlst Dich schlecht, weil Dir klar geworden bist, dass Du eben doch sehr materialistisch bist - auch wenn Du Dir sehr viel Mühe gibst, das Dir irgendwie schönzureden.

Du hast Dich von Äusserlichkeiten blenden lassen, flott/gierig zugegriffen ohne genau hinzugucken, damit keine andere Frau ihn Dir wegschnappt. Und dann, als das kennenlernen begann, hast Du festgestellt, dass Du keinen Goldschatz (Pluspunkt spannende Karriere in Finance) gegriffen, sondern übereilt ganz tief in die Kloake gelangt hast.

Lern was draus, z.B. dass Du vom Leben Null Ahnung hast und eine Blendgranate nicht erkennen kannst. kannst. Nimm beim nächsten Mal einfach das Tempo raus und frag Dich als erstes, warum so ein Topmann wohl solo ist, bevor Du Dich einlässt. Im Zuge des Kennenlernens wirst Du den Grund finden. Und nein, Du bist nicht so viel besser als die anderen Frauen, dass er auf Dich gewartet hat. Du bist offensichtlich nur viel naiver, aber glücklicherweise nicht sehr empathisch.
Ein gutes Mass an realistischer Selbsteinschätzung kann Dir auf den Weg helfen, der Mensch zu werden, der Du gern sein möchtest.
 
  • #9
Typen, die nach außen hin den supercoolen Macker raushängen lassen, es bei genauerer Betrachtung aber so gar nicht bringen, finde ich extrem unsexy. Dass du dich getrennt hast, war richtig, ich glaube, du hättest früher oder später aufgehört, ihn ernst zu nehmen.
Ich glaube auch an romantische Liebe aber wenn der Partner ein Aufschneider ist, fühlst du dich doch irgendwie belogen, veräppelt und um den Finger gewickelt... wie soll denn da bitte Liebe entstehen?
Ich persönlich brauch auch nicht unbedingt einen wohlhabenden Mann. Liebe ist mir viel wichtiger als Status und Ansehen. Aber Erfolg ist trotzdem auch sehr anziehend. Es muss aber echt sein und nicht gespielt oder gar erfunden. Wenn mir jemand was vorgaukelt, entwickle ich Antipathien gegen diesen Menschen und dann bezweifle ich, dass sich dann noch Liebe entwickeln kann. Ich kann dich total verstehen.
 
  • #10
Also prinzipiell hast du alles richtig gemacht. Natürlich kennen man nur deine Seite der Geschichte, aber das hört sich doch alles "gravierend" an.

Beim Lesen bin ich an ein paar Punkten trotzdem stutzig geworden.

Ihr wart bereits nach einer Woche zusammen? Hat es sich in den Dates nicht herauskristallisiert, dass da was nicht stimmt? Du schreibst ja selbst von Halbwahrheiten und verschwiegenen Sachen. Hat dich das nicht stutzig gemacht?
Klar hat jeder eine Vergangenheit. Aber wenn diese so wechselhaft war und du diese ihm aus der Nase ziehen musstest, dann wundert es mich, dass du bereits nach einer Woche eine Beziehung mit ihm angefangen hast.

m,33
 
  • #11
Er hat sich sowohl in seinem Profil als auch im Gespräch wesentlich besser präsentiert als es der Wahrheit entspricht.
Nimm die Beine in die Hand und lauf. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, er hat dich doch massiv belogen.
Wenn du Familie willst, und das vielleicht (mit 26) nicht sofort, dann muss ein Endvierziger meiner Meinung nach schon sehr viel zu bieten haben.
Der hat offensichtlich gar nichts, und eine sehr problematische Wahrnehmung noch dazu.
Lass dich nicht runterziehen, du findest einen besseren Mann!
 
  • #12
Er hat eine Seite in dir zum Klingen gebracht, wo Du sensibel reagierst, du darfst nicht egoistisch sein, du darfst nichts wünschen, materialistisch zu sein, wäre gleich berechnend zu sein, die Liebe ist ein hohes Gut...so in der Richtung. Die Prägung kommt aus deinem Elternhaus, nur deine Eltern werden es aus einer anderen Situation gesagt haben, frage sie. Natürlich darfst Du egoistisch sein und zu Dir deinen Wünschen und Werten stehen, ohne schlechtes Gewissen. Du darfst dir Luxus gönnen, diesen genießen, dafür arbeitest Du, es ist dein Geld und deine Entscheidung, also sei frei, ohne Gewissensbisse. Und die Liebe wird überstrapaziert. Du willst dich doch nicht wie Mutter Theresa aufopfern an diesem Problemherd von Mann? Bitte bei aller Liebe nicht! Warum lässt Du Dir ein schlechtes Gewissen machen? Natürlich darfst du auch materialistisch sein, Du allein entscheidest darüber, wie Du leben willst, wirst und für was du Dir von deinem Geld kaufst; niemand anders entscheidet darüber. Es ist dein Leben. Wenn Du Dir 400 € Schuhe kaufen willst und eben nicht 10 € Badeschlappen, dann tue es, das Urteil Fremder hat Dich nicht zu stören; warum ist Dir nur seine Meinung so wichtig, warum gibst Du ihm nicht recht, aber mit Stolz und guten Gefühl? Du willst ein bürgerliches Leben, einen gewissen Wohlstand und keine finanziellen Probleme, stehe dazu; das ist was die meisten sich wünschen. Du arbeitest an diesem Ziel, mit oder ohne aktuellen Partner. Es ist dein Gewinn, dein Geld, dein Erfolg, nichts wofür man sich schämen müsste. Und auch wenn er zuvor geprotzt hätte und Dir ein leichtes & komfortables Leben in Luxus auf seine Kosten versprochen hätte, dann ist es immer noch legitim, dass du das dir mit ihm vorgestellt hast. Da bist Du weder berechnend, noch hättest Du ihn ausgenutzt.
 
  • #13
Mal ganz im Ernst: wieso hast dunoch Kontakt zu ihm?
Da du jetzt noch extrem jung bist, hier ein kleiner Tipp aus meiner Lebens- und Beziehungserfahrung:

Lerne dich abzugrenzen!

Wenn du mit jemandem ein Verhältnis hattest, den du jetzt nicht mehr willst (Gründe irrelevant), dieser aber immer freundlich zu dir war, dann kannst du weiterhin mit ihm lockeren Kontakt pflegen. Wenn dieser Mensch dich aber manipuliert, dir auf den Keks geht, dich bedrängt oder irgendwas anderes aufdringliches und unangenehmes tut, dann löse dich. Brich den Kontakt ab und lass es gut sein. Lass dir von ihm nichts einreden, und selbst wenn du eine materialistische Tussi wärest, dann kann ihm das völlig egal sein. Es geht ihn schlicht nichts mehr an.
Da er sowieso nicht seinen Eigenanteil sieht, also merkt, dass er die totalversagende Mogelpackung ist, würd ich einfach mal sagen: Pech gehabt.
Mach dir nicht so viele Gedanken darüber, sondern steh zu dem, was du bist und was du willst. Rechtfertige dich niemals dafür und schon gar nicht vor jemandem, der mit 49 vor den Scherben seiner Existenz steht und dies vermutlich selbst verschuldet hat. Das hast du gar nicht nötig.
 
  • #14
Dennoch fühle ich mich wie ein materialistisches Arsc****h, der Liebe wenig wert ist.
Du fühlst einerseits richtig. Lies noch mal den ersten Teil Deines Eingangsposts. Da steht nichts von Liebe, sondern nur viel von Äußerlichkeiten.
Und dann den zweiten Teil, wo plötzlich von Liebe die Rede ist.
Dieser Mann kam genau zur richtigen Zeit in Dein Leben, um Dir zu zeigen, was wirklich wichtig ist. Und die Entscheidung triffst Du.
Tja: "Zufälle gibt es nicht!"
ErwinM, 51
 
  • #15
Was bitte willst du mit 26 Jahren mit einem Endvierziger?
Das ist eindeutig der Deal Schönheit und Jugend gegen Geld und materielle Sicherheit.
Dir hat sein angeblicher hochdotierter Job in der Finanzbranche imponiert, er war wie ein Gockel von deiner Jugend angezogen.

Mehr war da nicht. Du hast dir ein Leben in materieller Sicherheit erträumt, er sich ein Leben mit einer jungen hübschen Frau zum Angeben.
Er wäre dein Sugardaddy gewesen, du sein Sugarbabe.

Der Deal hat wohl nicht funktioniert.
Siugardaddy hat nicht genug Geld.

Mit 26 habe ich damals nur auf mein Herz gehört. Und nicht auf den Geldbeutel des Mannes geschielt. Irgendwie ist da bei vielen jungen Frauen, die angeblich selber Karriere machen wollen, was schief gelaufen.

Du kannst noch so sehr den Fokus deines Lebens auf Geld richten, glücklich wird es dich nie machen.
Glück findest du in der Liebe, in eigenen Kindern, gesund zu sein.
 
  • #16
Er hat Dich in Deiner Erwartungshaltung bespielen können - eine Zeit lang, bis die Wahrheit zum Vorschein kam. Er ist da eben etwas gerissener mit um die 50 als Du in der Spätpubertät. Aber Lügen haben kurze Beine. Er wird wohl keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen.

Weiteres Plus war, dass er scheinbar eine total spannende Karriere im Bereich Finance hatte und hat.
...
Dabei habe ich von Anfang an verdeutlicht, dass mir ein gewisser Lebensstandard sehr wichtig ist und dass ich den auch alleine erreiche. Lieber natürlich zu zweit mit einem ebenso ehrgeizigen Partner. Bedenkenlos würde ich einen gleichaltrigen nehmen, der kein Erspartes hat, vielleicht noch studiert und noch keine Karriere gemacht hat solange man sich liebt und er ehrgeizig ist und Potenzial hat.
...
Dennoch fühle ich mich wie ein materialistisches Arsc****h,
Ja, Du bist der klassische gold digger. Der Gedankenwelt nach bist Du es schon, die Praxis lässt noch zu wünschen.

Das ändert aber nichts daran, in dem konkreten Fall richtig gehandelt zu haben.
 
  • #17
Gewissen lässt grüßen. Wie seht ihr das? Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln?
Ich hätte da gar kein schlechtes Gewissen. Er ist nicht der, für den er sich ausgegeben hat. Er gefällt dir nicht und Punkt aus.
Niemand ist gezwungen eine Partnerschaft dauerhaft einzugehen, wenn es einfach nicht passt.
Was er nun meint und glaubt, ist doch völlig egal. Da hätte ich mich nicht auf eine Diskussion eingelassen, bezüglich der "wahren" Gründe, die du alle vorbringst. Ein "passt nicht" hätte gereicht.
Brich den Kontakt ab.
 
  • #18
Mir scheint Du hast etwas an Dir festgestellt, was Dir nicht gefällt, was nicht in Dein Selbstbildnis gehört. Diesen Punkt hat er angetriggert. Es geht nicht um ihn , sondern um Dich. Es ist völlig okay, dass man einen gewissen Lebenstandard haben möchte und Geld wichtig ist. Das kann sich auch sehr gut mit Liebe paaren. Mit dem passenden Partner.
Du bist kein materialsitisches A...sondern jemand, für den das im Leben dazugehört.
 
  • #19
Das die Trennung das richtige war, weißt Du selber. Dein entscheidender Fehler war, nach einer Woche mit ihm zusammen zu sein. In dieser Zeit kennst Du ihn nicht mal ansatzweise. Dann kommt nämlich so ein Murks raus.
Lass' dir das nächste Mal mehr Zeit!
 
  • #20
Wenn ein Mann sich eine so junge Frau sucht, möchte er mit ihr nichts aufbauen. Und mit 50 bekommt man auch keine Kinder mehr.


Nun unterstellt er mir, ich würde nur einen Mann wollen der vermögend ist. Dass mir Liebe nichts bedeutet.
Gut, dass du ihm deine Sichtweise so souverän erklärt hast! Lasse dich bitte nicht von den Männern manipulieren. Viele Männer wollen naive Frauen, die sich mit ihnen abgeben. Er möchte dir eben nichts bieten und das, was er mit Liebe und Wertschätzung meinte, ist Sex und IHM wertschätzend jederzeit zur Verfügung zu stehen.

Mit fast 50 hat er sein Leben schon seit Jahrzehnte nicht im Griff und ist ein Sozialfall. Ich möchte noch Familie, eigene Kinder und finanzielle Freiheit. Wie soll das mit ihm gehen?
Entschuldige, aber ihr seid beides Leute, die nur aufs Aussehen achten. Du merkst ja selbst, dass Aussehen alleine nicht reicht, aber wenn zwei Leute so sehr aufs Aussehen des anderen fixiert sind, dann kommt eben das bei raus. Ein gutaussehender 50-jähriger hat in der Regel auch nur Affären. Verdächtig ist es immer, wenn so einer so derart junge Frauen sucht. Selbst Affäremänner fangen dann eher bei Frauen über 33+ an und keinen sexuell unerfahrenen Gören von Mitte 20. Was hätte er davon?

Was er von dir wollte, ist aufgrund seiner Vergangenheit klar. Er lebte in der Illusion, dass ihn jüngere Frauen nicht auf den Zahn fühlen und ihn aufgrund seines Lebens so stark verurteilen. Junge Frauen haben (gefühlt) keine Ansprüche. Das liegt daran begründet, dass so junge Frauen oft den Schnabel halten und fein lächeln. Eine über 40-jährige lächelt nicht mehr, die reißt den Mund direkt auf und erklärt, was ihr nicht passt und das ist sehr unangenehm. Prinzipiell vergessen viele Männer seines Alters was: Junge Frauen sind weitaus anspruchsvoller und extrem oberflächlich. Da geht es nur ums Aussehen und wenn das Hemd nicht passt, ist man uncool und wird als Partner nicht wahrgenommen. Du hättest ihn doch selbst niemals angeschrieben, wenn die Position auf dem Bild nicht gestimmt hätte.

Warum schreibt man also einen Mann an, nur weil er mit 50 gut aussieht? Fotos sind heute zu 98% alle manipuliert und die Fotoqualität ist weitaus besser als noch vor 20 Jahren. Heute kann jeder ein Topmodel auf dem Foto sein. Verarsch dich doch nicht selbst!
 
  • #21
Liebe Lemoncake,
es ist nie falsch die Reißleine zu ziehen, wenn man bemerkt es passt nicht.
Dafür musst und solltest du dich niemals entschuldigen.
Einen Mann, der deinen Schilderungen zu Folge wenig authentisch ist und so gravierende Baustellen im Leben hat zu verlassen, war vermutlich nicht falsch. Das du als Junge Frau andere Vorstellungen hast, dir keine verkrachte Existenz ins Leben holen möchtest ist legitim.
Vielleicht hinterfragst du aber mal, was dieser Mann dir sehr deutlich gespiegelt hat und warum du dich so getriggert fühlst?!
Du hattest deine Motive dich auf einen deutlich älteren Mann einzulassen. Die waren vermutlich nicht in erster Linie romantischer Natur. Das du dich mit einem gewissen Kalkül auf ihn eingelassen hast, dazu solltest du stehen. Sonst bist du eben( auf einer anderen Ebene) nicht authentischer als er. Du wirst auf dieser Ebene noch eine Menge Erfahrungen machen um irgendwann an den Punkt zu gelangen, den Wert eines Menschen (deines und das deines Partners) nicht an monetären Dingen fest zu machen. Aber das lernt man erst, wenn man merkt, dass die Dinge im Außen nie dafür sorgen, das man sich im inneren erfüllt fühlt....
 
  • #22
Es ist nicht das schlechte Gewissen was sich meldet. Ich vermute mal dass Du dich ziemlich schämst auf so einen reingefallen zu sein. Ist ja auch richtig peinlich, so eine Geschichte möchte Frau auf jeden Fall ungeschehen machen. Geht aber nicht. Hoffentlich wohnt der weit genug weg damit Du ihn nicht andauernd sehen musst. Beim nächsten Mann erst genau hinsehen und nie wieder so einen alten Sack, der außer Problemen nichts bieten kann.
 
  • #23
Naja, du bist schlichtweg auf einen Blender reingefallen. Du wurdest fein manipuliert.

Das kannst du unter Lebenserfahrung verbuchen. Du hast ja glücklicherweise schnell und richtig reagiert.

Frage dich nur, warum du für solches Gesäusel so anfällig warst, welche Knöpfe er erfolgreich bei dir gedrückt hat.

Ich vermute doch, dass es der Status war, der dir zusagte.

Überlege mal, hätte er wirklich die gleichen Chancen bei dir gehabt, wenn zB. Ein fleißiger Kraftfahrer gewesen wäre?

Naja er wusste jedenfalls genau, was er dir erzählen muss, damit er bei dir landen kann. Und du warst naiv genug, darauf reinzufallen. Er weiß sicher genau, dass er bei einer erfahrenen Frau mit dieser Vita keine Chancen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #24
Du hast recht auf einen ehrgeizigen Partner, um im Leben voranzukommen! Da kann man doch keine Kompromisse machen! Mit 26 hat man noch den Willen, was zu tun. Mit über 40 wird man so einfach kein reicher Mann mehr. Tut mir leid, aber das sind halt einfach die echten Fakten des Lebens, wenn du dich mal weiträumig umschaust, wirst du das auch so an anderen erkennen.
Jeder Mensch wird mal an dem Punkt kommen, wo er für sich reflektiert, dass gewisse Dinge abgeschlossen sind in Sachen Karriere und Kinderkriegen.
Ich kenne keinen über 40-jährigen, der dann nochmal voll loslegt. Meist sind diese Leute dann auch sehr bedauerlich, weil man ihnen ansieht, wie sie was verpasst haben. Sie kaspern dann mit 18-jährigen in der Disko herum und blamieren sich.
Die Leute, die heute mit über 40 erfolgreich sind, die haben die letzten 20 Jahre hart dafür gearbeitet. Mit einem 50-jährigen, der nichts hat, wirst du nichts mehr aufbauen.

Auch ein 50-jähriger, der will sich in aller Regel von einer Jungen nicht mehr beweisen müssen, was er alles kann und ist. Da ist man im Wesen gefestigt und bleibt so, sonst käme man ja gar nicht mehr klar.

Ich würde mich in dem Alter niemals mehr mit so jungen Leuten abgeben. Man will doch irgendwann auch mal seine Ruhe im Leben.

Und aus deiner Sicht: Nie im Leben würde ich mich mit einer Person über 40 zusammentun, egal wie scharf sie aussieht. Diese Menschen haben ihre Chancen im Leben verpasst. Viel liegt auch an der andersartigen Erziehung, die du nicht mehr kennst.
 
  • #25
Erstmal hast du es mit der Trennung ganz sicher richtig gemacht und ich würde auch den Kontakt ganz unterbrechen und mich nicht von ihm beleidigen lassen. Jemand, der lauter Lügen verbreitet bei der Kontaktaufnahme, ist immer der Falsche meiner Meinung nach.
Ich denke aber auch, dass eventuell seine Aussagen so verletzend sind für dich, weil doch irgendwie war dran ist? Häufig trifft es ja dann besonders, sonst würde man sagen, äh, so ein Quatsch und fertig. Ich finde, du klingt schon ein bisschen materialistisch, was an sich ja aber nicht schlimm ist. Vielleicht hat dich aber doch die Vorstellung angezogen, dass er so eine tolle Karriere hat und "gut angezogen" ist? Das liest sich irgendwie anders, als das, was du später schreibst, dass du auch einen gleichaltrigen im Studium nehmen würdest. Warum hast du dich dann überhaupt auf ein Treffen mit ihm eingelassen bei diesem großen Altersunterschied?
Ich bin da aber wahrscheinlich ganz anders, mir war es immer total egal, ob der andere studiert hat oder nicht, Geld verdient oder nicht. Mir war nur wichtig, dass er Ziele hat im Leben, aber an sich hätte ich nichts dagegen, wenn mein Freund viel weniger Geld hätte als ich und Karriere machen ist mir auch total egal. Ich möchte genug Geld verdienen um reisen zu können und einen Job, der mir Spaß macht und genug Freizeit lässt, aber nicht mit dem Ziel, irgendwann mal einen sehr hohen Lebensstandard zu erwirtschaften. Mir ist das nicht wichtig. Aber das kann natürlich jeder anders sehen.
 
  • #26
Es ist doch völlig in Ordnung Schluss zu machen wenn man merkt es passt nicht.
Ich würde dir raten die Person vorher länger und besser kennenzulernen bevor man direkt verbindlich wird.

Mir wäre es schon wichtig, dass mein Partner nicht zuhause sitzt und Däumchen dreht, er einen Beruf ausübt, dass er für sich selber gut sorgen kann.
Ich finde es wichtig, dass jeder seine eigenen „Brötchen“ verdient und man unabhängig voneinander ist. Kein Typ der bei Mutti wohnt, kein Zocker.

Ich bin genauso alt wie du, hab „schon“ einen kleinen Sohn und fände es schwierig etwas mit einem Studenten anzufangen, der noch wilde Partys feiert. Man möchte schon einen anständigen Mann, der etwas ruhiger ist, kein Stubenhocker, jemanden der eigene Hobbys und Interessen hat allerdings auch noch genügend Zeit für seine Partnerin hat, kein Unsinn im Kopf hat, weiß was er möchte und nicht so Larifari durchs Leben zieht, einen bodenständigen, liebevollen Mann! Und wenn wir schon mal dabei sind, ein bisschen heiß sollte er auch sein, aber nicht zu heiß, sonst guckt mir den noch irgendjemand weg 😌

Mein Mann ist schon bodenständig, manchmal ein bisschen zu träge (Couchpotato), wobei sich das etwas gelegt hat seitdem es unseren Sohn gibt, der möchte auch was erleben und sehen.

Such lieber ein bisschen länger als wieder an so einen Blender zu geraten.
Das Alter ist so eine Sache, wenn er alle Kriterien erfüllt und man sich sympathisch ist finde ich es nicht so schlimm, wenn der Mann älter ist als üblich... beim Wendler finde ich das allerdings schon komisch, allein vom optischen 🤪 wenn das aussieht wie Papa mit Kind - ist komisch, oder?

W 26
 
  • #27
Du hast genau richtig gehandelt. Er hätte dich doch weiterhin nur angelogen. Hast du dich noch nie gefragt warum er schon so oft geschieden ist und warum er seine Kinder nicht sehen darf? Wenn er dort Das gleiche abgezogen hat dann ist das doch kein Wunder.
 
  • #28
Nun unterstellt er mir, ich würde nur einen Mann wollen der vermögend ist. Dass mir Liebe nichts bedeutet.
Wie würdest Du denn einen Mann finden, der eine Beziehung mit einer Frau eingeht, dann aber Schluss macht, weil sie sich vom ersten Eindruck durch Halbwahrheiten auch besser dargestellt hatte, als sie wirklich war (Push-Up-Bhs / Hautunreinheiten unter Schminke / bei Treffen durch Kleidung verdeckte Cellulite und Bauchansatz ...)?

Würdest Du solchen Männern dann nicht auch unterstellen, dass sie zu oberflächlich sind und nicht wirklich geliebt haben?

Oder würdest Du es vielleicht auch für normal halten, dass man zunächst zu Beginn von sich aus sich möglichst gut darzustellen versucht und seine Problemfelder nicht offenbart und in einem gewissen Rahmen auch zu verbergen versucht, bis man sich eben besser kennengelernt hat und man sich mehr vertraut, dass Oberflächlichkeiten nicht mehr die entscheindene Rolle spielt.

Letztlich hast Du das Ähnliches gemacht, wie wenn Dich ein Mann nach der ersten Nacht verlässt, weil Dein Körper doch nicht so ist, wie dieser zunächst aufgrund von vorteilhafteren Kleidung und Schminke wirkte und sich deshalb von Dir belogen fühlt und sich dann selber einzureden versucht, dass er doch wirklich gar nicht oberflächlich ist, sondern eben nur sehr viel Wert auf Ehrlichkeit legt und mit so unehrlichen Frauen mit ihren Halbwahrheiten nichts zu tun haben möchte.

Verstehe das nicht falsch. Du hast alle Rechte, nach den Dir erwünschten Kriterien die Männer zu selektieren und auszusortieren, wenn diese deine Kriterien doch nicht erfüllen. Aber höre auf, Dich selber zu belügen bzw. als Engel verkaufen zu wollen, obwohl Du das für Dich beanspruchst, was Du bei anderen verurteilen würdest. Wie viele Frauen möchtest Du halt nicht, in eine etwaige Versorgerrolle geraten können, würdest aber umgekehrt Männer schrecklich bzw. geizig finden, wenn diese auch nicht großzügig sein möchten oder Dich nach ähnlichen Kriterien aussortieren würden.
 
  • #29
Du bist einem Mann begegnet, mit großem Altersunterschied.

Aber sein Plus
wirklich sehr gut aus, deutlich jünger, fit und gut angezogen.
(...)
Weiteres Plus war, dass er scheinbar eine total spannende Karriere im Bereich Finance hatte
Nun, ganz ehrlich,
Wir sind anonym, das war vor allem der letzte Punkt.
Das ist der Deal. Er ist alt, aber hat Geld.
Du wolltest den Goldfisch, deswegen auch nach einer Woche zusammen.
Zusammen nach einer Woche? Nicht wirklich realistisch. Man kennt sich Null.

Nun, Pech an der Geschichte - es war Fassade.

Die Konsequenz ist klar, lassen.
Aber warum fühlst Du Dich getroffen?
Dass er nachtritt, muss Dich nicht kränken, das tun einige, wenn es einen Korb gibt.
Aber - ist in seinem Vorwurf nicht eine Portion Wahrheit dabei?
Du lernst jetzt dazu, und beim nächsten Angeln ist der Fisch dann echt.

W, 51
 
  • #30
Letztlich hast Du das Ähnliches gemacht, wie wenn Dich ein Mann nach der ersten Nacht verlässt, weil Dein Körper doch nicht so ist, wie dieser zunächst aufgrund von vorteilhafteren Kleidung und Schminke wirkte und sich deshalb von Dir belogen fühlt und sich dann selber einzureden versucht, dass er doch wirklich gar nicht oberflächlich ist, sondern eben nur sehr viel Wert auf Ehrlichkeit legt und mit so unehrlichen Frauen mit ihren Halbwahrheiten nichts zu tun haben möchte.
Ganz ehrlich, aber ein Vergleich von Make-up und Klamotten mit dem Verschweigen von "noch verheiratet, mehrere Kinder und geschieden" ist wirklich absurd. Auch Männer stellen jüngere Fotos von sich rein, machen sich Zentimeter größer oder paar Kilo leichter beim Online-Dating. Das wäre dann vergleichbar, ein wenig, denn jeder Mann, den ich kenne, kann beim ersten Anschauen durchaus erkennen, ob die Frau im Groben (für ihn) gut aussieht oder nicht. Es sei denn man steht auf total aufgetakelte Puppen mit Kiloweise Schminke, und die Männer, die das mögen, sollten auch wissen, dass eine Frau abgeschminkt dann komplett anders aussieht.
Ich finde ja, wie beim anderen Thema, jegliche Lügen und Halbwahrheiten in der Kennenlernphase sinnlos. Aber das zu vergleichen mit einem Push-up... Also, wenn mich jemand nach einer Nacht verlässt, weil ich eine Körbchengröße weniger hab als erwartet oder Pickel, dann tut mir das ganz sicher nicht leid. Wegen sowas möchte ich nämlich auch nicht als Partnerin gewählt werden.
Der Mann der FS hat ein völlig anderes Bild von sich gemalt, nicht bisschen seine Figur kaschiert. Das ist, als ob man einen langen Blick mit dem anderen Geschlecht mit Fremdgehen auf eine Stufe stellt. Daraus leite ich eher dein Frauenbild bzw. was dir an einer Frau wichtig ist ab, wo eine "Lüge" für dich ein No-Go wäre... das wäre dann wohl das Aussehen.